• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

☼ Plätzchen für das Thema: Zeitumstellung und ihre Vor- und Nachteile

Semani

Geist des Berges
Liebe Leute, ich lade euch gerne ein euch zu mir zu setzen.

Es geht um die vielseitig diskutierte Umstellung der Zeit.

Ich reagiere da recht empfindlich, wenn ich oft lese: „Oh ja, toll. Endlich können wir entscheiden, ob wir abends eine Stunde länger haben wollen, damit wir noch etwas im Hellen unternehmen können.“ Klar, ohne die Sache an sich zu hinterfragen, voten diejenigen ganz spontan mit Ja! Wer will das denn nicht?

Schräge Vögel wie ich!!! Mal von uns Menschen abgesehen, gibt es noch viele Lebewesen hier auf der Welt, die sogar ohne Uhrzeit bestens mit der natürlichen Zeit klar kommen.

Ich bin in einer Zeit aufgewachsen, wo es so einen Blödsinn noch nicht gab! Ich habe mich bestens entwickelt, strotzte als Kind vor Gesundheit und hab einen gesunden Tagesrhythmus gehabt. Ab 1980 dann begann ich mich mit der Gegebenheit, dass mir im Frühjahr eine Stunde gegeben wird und im Winter eine Stunde genommen wird, abzufinden. Klar gekommen bin ich nicht damit.

Warum meint der Mensch da eine Sonderrolle spielen zu müssen und sich die gegebene Zeit untertan zu machen und darüber zu entscheiden ob und wann es das Beste wäre, wenn die Sonne aufgeht oder untergeht?

Die Sonne geht im Frühjahr eher auf und im Winter später! Das hat nichts mit unserer eigenmächtigen Zeitumstellung zu tun, sondern mit dem Verlauf der Jahreszeiten.

In einigen Ländern begannen die Menschen mitunter richtig depressiv und krank zu werden, wenn an der natürlichen Zeit herum geschraubt wird (mit besten Absichten vielleicht, doch unnütz).

Wenn wir Menschen endlich mal wieder lernen würden mit der Natur zu leben, dann wären wir auch alle entspannter und fröhlicher.

Argumente, wie
  • Feiern im Hellen = Leute, wir haben einen gesunden Schlafrhythmus, den ihr nicht zu lange außer Acht lassen sollten, wenn ihr nicht über kurz oder lang krank werden wollt

  • Energie sparen = Mumpitz, ob ich am Abend Strom und Heizenergie verbrauche oder morgens

  • Im Dunkeln zur Arbeit / von der Arbeit = Ist so! Vollkommen normal! Das nennt man Winter!!! Und glaubt mir nach dem Winter kommt der Frühling, danach der Sommer und dann der Herbst und wie alle Jahre wiederholt sich dieses natürliche Spiel!!!

  • und, und, und... Sommerzeit ist das Schlechteste was wir uns und unseren Kindern antun können!!!:
finde ich der Natur gegenüber nicht fair.

Wie seht ihr das? Freue mich schon auf ein paar Zeilen von euch. Ihr habt ja sicher auch eine eigene Meinung, als nur das, was in den Medien scheinbar alle sagen ;)

LG, Semani

Entschuldigt meine Schreibweise, doch mich rührt dieses Thema emotional auf. :mad: :( Fühlt euch nicht zu sehr angegriffen, ok o_O?

Ach... und noch etwas...

Meine Partyzeit habe ich nicht von dieser Stunde abhängig gemacht.... Oft habe ich die Nacht zum Tag gemacht, da war mir egal, wie spät es war :D

In der Schule war es mir eh oft allgemein zu früh, da hätte ich es besser gefunden erst um 9:00 Uhr hinzugehen (was ich eh öfter gemacht habe, als mir gut getan hat :rolleyes:), doch würde das die Regel werden, fände ich es nicht gut, wenn die Kinder heute noch länger ihrer Zeit beraubt würden. Uuuund, Kinder haben nichts mehr auf der Straße zu suchen, wenn es abends dunkel wird! :p

Was die Winterzeit angeht, wo es natürlich schneller dunkler wird, da gibt es eine richtig kuschelige Atmosphäre im Kerzenschein oder vor dem Kamin gemeinsame Stunden zu verbringen. Hebt das allgemeine soziale Verhalten in Familien! :)

Ich lebe schon seit einiger Zeit in der normalen und natürlichen und hab mich von der Masse abgewendet! Ist manchmal etwas verrückt, doch es lebt sich gut damit nicht mehr die Uhren umstellen zu müssen :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:

Thranduil-Balin

Saisonale Gestalt
Ich.muss leider eingestehen das ich das erst mitbekommen habe als die Wahl schon kundgetan wurde

Ich persönlich finde es Schwachsinnig so was zu Wahl zu stellen aber naja draußen im Alltäglichen Wirklichen leben rennen schon so einige Gestalten rum da weiß man nie

Wenn ich recht gelesen habe wurde die Sommerzeit gewählt, Stimmt das?
 

Semani

Geist des Berges
Danke Romilly, ja, die Winterzeit ist die "normale" Zeit..... leider lernen die Sommerzeit-Befürworter (unnatürliche Zeit) wohl nicht aus den Fehlern unserer Vorfahren :(

Ja Thranduil-Balin, leider haben die Medien es sehr lange nicht mit unterstützt, dass es viel früher publik wurde auf den verschiedensten Internetseiten eine Petition zu unterschreiben. --- Doch soweit ich weiß, soll noch bei den Politikern abgestimmt werden und wenn die EU-Abgeordneten viele Freunde in der Touristikbranche und Gast- und Wirtshäusern haben... Nun, dann können wir ja sehen, dass wieder mal die Lobbyisten .... na, ich will den Teufel mal nicht an die Wand malen... und warte hoffend ab, dass sich diesmal unsere Volksvertreter für den gesunden Weg mit Respekt vor der natürlichen Gegebenheit entscheiden!)

Haben die Verantwortlichen wieder toll hingekriegt :mad::confused::( Die wenigsten, die nicht dafür sind, sind nicht so oft im Internet am surfen, so dass, wenn es der Zufall (Schicksal?) so will, man auf die diversen Diskussionen aufmerksam wird, wenn man nicht von sich aus direkt danach sucht.

Da ich recht wenig fern sehe und Zeitung lese (Science Fiction sehen, Comic lesen ist oft ehrlicher und beinhaltet mehr Wahrheiten ;)) ist auch bei mir nichts darüber angekommen. Habe nur schon vor Monaten selbst für die normale, natürliche und gesündere Variante gestimmt = WINTERZEIT! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

KNightWish

Ehem. Teammitglied
Wenn ich recht gelesen habe wurde die Sommerzeit gewählt, Stimmt das?
Ja, eine verbindliche Entscheidung hat es glücklicherweise dann aber doch nicht gegeben...

Groß diskutieren muss ich da gar nicht, denn ich kann mich @Semani und @Romilly eigentlich nur anschließen und bin froh nicht alleine mit meiner Meinung zu stehen.
Dauerhafte Sommerzeit bringt übrigens nicht nur starke gesundheitliche Probleme mit sich (jeden Tag im Winter eine Art Mini-Jetlag den man überwinden muss) mit entsprechenden Folgekosten, sondern auch weitere Kosten in Milliardenhöhe weil Geschäfts und Arbeitszeiten umgestellt werden 'MÜSSEN' - natürlich nur im Winter (um diesen Minijetlag los zu werden bzw zu verringern) da aber im Sommer ja die 'alte' Zeit wieder passen würde gäbe es wieder eine Zeitumstellung...

Dauerhafte Sommerzeit:
Gewinn? Nix
Verlust: Gesundheitsschäden und Kosten in nicht absehbarer Höhe

Ach ja: Die Kosten, jeder einzelne Cent wird dann natürlich über irgend eine neue Steuer oder so finanziert, Preiserhöhnugen, etc, kann man doch von ausgehen ^^
 

Thranduil-Balin

Saisonale Gestalt
Da hast du recht

Ich persönlich mag es wenn es Wieder Winter wird da schwitzt man nicht mehr wie ein Stinktier und säuft sich das Wasser(Saft) gegenseitig weg

Ich persönlich würde mich freuen wenn in für immer kalt wäre und Winter wäre so kommt der Mensch wieder zur Besinnung, Ruhe,Frieden um somit das gezoffe endlich vorbei bringen wäre denn nimmer ist immer
 

Jhartulion

Schüler der Feen
Ich habe für die Abschaffung der Zeitumstellung gestimmt, da durch die Umstellungs alles aus dem Rhytmus fällt. Das geht von höhere Krankheitsrate nach Zeitumstellung bei Menschen bis zu Kühen die wochenlang weniger Milch geben.

Aber anders als bei den anderen hier ist es mir vollkommen egal, welche der beiden Optionen gewählt wird,
aber ich bin auch generell für nur eine Zeit, also weltweit. Wüsste nicht wo da das Problem ist.

Allerdings hatte man vorher auch schon die Möglichkeit die Zeitumstellung zu ignorieren. Wenn man einmal von 22:00 bis 06:00 geschlafen hat, hätte man bei der Umstellung auch einfach seinen Schlafrhytmus entsprechend mitschieben können und es wäre für den Körper kein Problem gewesen.
Hier hat man nur Probleme, wenn man von anderen abhängig ist die das nicht machen. Wenn man einfach ne Stunde früher/später anfangen kann zu arbeiten etc. ist das alles kein Problem.
 

Romilly

Orkischer Söldner
...so funktioniert unser Biorhythmus aber leider nicht - dem ist es nämlich egal, was die Uhrzeiger anzeigen. Dunkel = Schlafenszeit, Hell = Wachphase. Und das gibt vor allem morgens ein Problem - wenn es draußen noch stockdunkel ist, wird man nicht richtig wach und das hat dann Auswirkungen auf den ganzen Tag. In Russland hatte man schon mal dauerhaft auf die Sommerzeit umgestellt - was ist passiert? ---> Depressionen und die Suizidrate stiegen an.

Gerade für Jugendliche ist das zu frühe Aufstehen jetzt schon ein Problem. Die "ticken" nämlich anders, das ist medizinisch/psychologisch erwiesen. Hier beginnt ein "guter Morgen" erst wesentlich später, dafür sind die bis weit in die Nacht fit - im Laufe des Erwachsenwerdens reguliert sich das dann wieder. Wäre ja schön, wenn man anstelle der Zeit mal die Lebensumstände an die biologische Uhr anpassen würde, aber davon sind wir weit entfernt.
 
Zuletzt bearbeitet:

KNightWish

Ehem. Teammitglied
Allerdings hatte man vorher auch schon die Möglichkeit die Zeitumstellung zu ignorieren. Wenn man einmal von 22:00 bis 06:00 geschlafen hat, hätte man bei der Umstellung auch einfach seinen Schlafrhytmus entsprechend mitschieben können und es wäre für den Körper kein Problem gewesen.
Zum einen hast du ja die Abhängigkeit von anderen erkannt, zum anderen können das nicht wirklich viele Leute. Die innere Uhr wird vom Stand der Sonne bestimmt, wenn die Sonne im Zenit steht ist die Leistungsfähigkeit des Körpers am größten, rein wissenschaftlich/technisch betrachtet. natürlich gibt es Ausnahmen, aber die sind eine Minderheit, je nach Quelle zwischen 10 und 20 % der gesamten Menschheit, blabla, viel Fachchinesisch wenn man sich einlesen will, da muss ich gestehen selber nur die Hälfte zu verstehen, dazu kommt das es auch Altersabhängig ist (junge Leute können das besser, ältere nicht mehr so gut und, und, und...)
Alles in allem bleibt aber das es nicht nur eine Sache des Schlafrhytmus ist halt, zumindest bei den meisten Menschen :D
 

Thranduil-Balin

Saisonale Gestalt
Zum einen hast du ja die Abhängigkeit von anderen erkannt, zum anderen können das nicht wirklich viele Leute. Die innere Uhr wird vom Stand der Sonne bestimmt, wenn die Sonne im Zenit steht ist die Leistungsfähigkeit des Körpers am größten, rein wissenschaftlich/technisch betrachtet. natürlich gibt es Ausnahmen, aber die sind eine Minderheit, je nach Quelle zwischen 10 und 20 % der gesamten Menschheit, blabla, viel Fachchinesisch wenn man sich einlesen will, da muss ich gestehen selber nur die Hälfte zu verstehen, dazu kommt das es auch Altersabhängig ist (junge Leute können das besser, ältere nicht mehr so gut und, und, und...)
Alles in allem bleibt aber das es nicht nur eine Sache des Schlafrhytmus ist halt, zumindest bei den meisten Menschen :D
Ja
 

Jhartulion

Schüler der Feen
Ich denke das das Ende der Wechselei erstmal das wichtigste ist, bzw. eine Grundvorraussetzung um Dinge zu evaluieren wie: wann ist Schulanfang, was gehe ich arbeiten, wann gehe ich schlafen etc.

Gibt aber auch viele Faktoren und ziemlich viel Individualität. Wie schon geschrieben wurde, fängt die Schule viel zu früh an für die meisten Kinder.
Wenn ich dann aber an meine Kindheit zurückdenke, war ich immer froh, dass meine Schule damals mit 7:30 früher angefangen hat als die meisten anderen Schulen. Ich wollte immer einen frühen Start und dafür auch wieder früh zuhause sein.
 

Scylthe

Kraftpilz
Danke Romilly, ja, die Winterzeit ist die "normale" Zeit..... leider lernen die Sommerzeit-Befürworter (unnatürliche Zeit) wohl nicht aus den Fehlern unserer Vorfahren :(
Tut mir Leid, sowas sagen zu müssen, aber der Satz ist nicht nett ausgedrückt. Und auch noch behaupten, die SZ-Befürwörter indirekt als Dumm darzustellen. Die haben seine Gründe, sich für dauerhaften Sommerzeit anzupassen und damit ist gut. Kein Befürwörter/Dagegenabstimmer ist dumm, sondern die Macht/Politikern damals, der die Sommerzeit/Zeitumstellung ins Leben gerufen hat... Irgendwas muss ja passieren, damit nicht mehr ewig anne Zeit umgestellt wird und somit auch gesundheitlichen Folgen wie Stress, Depression, akuten Morgenmuffel usw vorprogrammiert und nun ist ja jetzt passiert. Warum kann man da nicht einfach drüber freuen, dass die ständigen Zeitumstellung/Uhrwerkeln nun abgeschafft wird? Das ist schonmal ein Schritt und GENAU DIES ist der erste RICHTIGEN Schritt, weil wir uns in einer demokratischen Land leben = die Meisten wollen dauerhaften SZ haben - umgesetzt.

Über Nebenwirkungen/Konsenquenzen kann man ja debattieren, aber bitte, BITTE, bedenke erstmal, bevor wir uns hart aneinderdiskutieren: wir leben nun in einer Zeit, wo in den 38 Jahre viel verändert wurde während der ständigen Zeitumstellung. Dingens und Denkweise sind in den 38 Jahre anders geworden, noch dazu haben wir auch in den 38 Jahre neuen Techniken, die dieses Problem lösen "könnten". Also bitte, nicht direkt dauerhaften SZ zu verteufeln, auch wenn ich deine Argumentation verstehen und aktzeptieren.
Ich will damit sagen: schauen wir erstmal, wie die Bevölkerung mit der dauerhaften SZ fertig wird mit der aktuellen Mentalität/Gesundheitszustand und Technik der heutigen Gesellschaft. Wenn's nix klappt, können wir ja wieder zurück zur Winter/Normalzeit kehren oder die Zeitumstellung zurückholen. Jedenfalls SZ zu verteufeln ohne die oben genannten Dingens mitzuberücksichtigen oder selbst ausgeprobiert zu haben kommt nicht gut an.


Desweitere, seit der Zeitumstellung haben wir uns drangewöhnt und nun soll nächstes Jahr die dauerhaften SZ kommen, da werden wir erstmal Probleme haben mit "Gewohnheit". Und es werden dann wiederrum Beschwerden geben, wie die die Zeitumstellung vermissen... Ein Teufelskreis, nicht? Jedenfalls, wäre der Zeitumstellung nicht gewesen wegen der doofen Öl und Energielampen etc, hätten wir dieses Problem nicht gehabt. Also die Zeitumstellung-Verantwortlichen gleich verfluchen gehen, nicht die Zeitumstellung-Wählern, ok?
 

KNightWish

Ehem. Teammitglied
Desweitere, seit der Zeitumstellung haben wir uns drangewöhnt und nun soll nächstes Jahr die dauerhaften SZ kommen, da werden wir erstmal Probleme haben mit "Gewohnheit"
Das die Umstellung WEG fällt ist sicher gut, da braucht es sich auch nicht besonders viel zum eingewöhnen, DAS ist nicht das Problem.
Das Problem ist das die Meisten Befürworter der SOMMERZEIT sich nur über die eine Stunde abends 'länger hell' einen Kopf gemacht haben, bequem, klar (haha, es ist jeden Tag gleich lang hell, unser Sonnensystem schert sich keinen Deut um Uhrzeiten).

Das ändert nichts daran das sich die Normalzeit (Winterzeit) nicht grundlos ergeben hat, nämlich schlicht biologischen Erfordernissen folgend. Keine Technik der Welt kann das ändern, ausser man hält es für lebenswert täglich ein halbes Dutzend Pillen einwerfen zu müssen oder so ;)
 

Chaosqueen65

Ehem. Teammitglied
haha, es ist jeden Tag gleich lang hell, unser Sonnensystem schert sich keinen Deut um Uhrzeiten).
Wasn Blödsinn :D Im Sommer ist es länger hell als im Winter, zumindest in unseren Breitengraden. Nur am Äquator ändert sich da nix. Weiter nördlich wird der Unterschied halt immer extremer. Deswegen ist es auch ziemlich egal ob wir SZ oder WZ auf Dauer behalten. Hauptsache der ewige Wechsel fällt weg.
Das ändert nichts daran das sich die Normalzeit (Winterzeit) nicht grundlos ergeben hat, nämlich schlicht biologischen Erfordernissen folgend. Keine Technik der Welt kann das ändern, ausser man hält es für lebenswert täglich ein halbes Dutzend Pillen einwerfen zu müssen oder so
Die eine Stunde Unterschied wird uns nicht krank machen. Da die Uhrzeit sowohl am östlichsten Punkt Deutschlands als auch am westlichsten gleich ist, ergibt sich ja da schon ein Unterschied für den "natürlichen" Rhythmus. Dafür muss aber weder ein Berliner noch ein Kölner täglich Pillen einwerfen :D
 

KNightWish

Ehem. Teammitglied
Wasn Blödsinn :D Im Sommer ist es länger hell als im Winter
Da habe ich mich missverständlich ausgedrückt, es ist an einem beliebigen Tag X Stunden hell, unabhängig von der UHRZEIT, die Variable X hängt natürlich von Kalendertag und Ort ab.

Und der Wechsel ist *******, darüber sind sich vermutlich eh die Meisten einig, aber bei einer dauerhaften Umstellung auf Sommerzeit würde es sich recht schnell ergeben daß das allgemeine Leistungsniveau sinken würde, die Arbeitszeiten müssten geändert werden, im Sommer natürlich wieder 'zurück' (Oops, schon hätten wir wieder den selben Wechsel, nur in Grün weil man im Winter um 9 zur Arbeit muss, im Sommer aber schon um 8, also sinnbefreit).
Kleinere Schwankungen werden relativ problemlos getragen, das stimmt, aber damit diese nicht zu groß und damit problematisch werden hat man ja die Zeitzonen eingeführt, die sind ja nicht 'natürlich' entstanden, und es hat nicht 'nur' politische Gründe das diese nicht schnurstracks vom Nord zum Südpol verlaufen.
 

Chaosqueen65

Ehem. Teammitglied
So siehts aus @KNightWish
Seit Erfindung des elektrischen Lichts leben wir halt einfach nicht mehr nach den Bedingungen des "natürlichen" Sonnenlichts. Und überleben doch :D
 

KNightWish

Ehem. Teammitglied
@Chaosqueen65 Nein, seit dem haben Belastungsstörungen, Depressionen etc zugenommen weil wir den natürlichen Biorhythmus ignorieren, @Romilly hat das Beispiel des russischen Feldversuchs ja angesprochen.
Das man (oder besser jeder, einige wenige können es ja) sich 'daran' gewöhnen könnte ist ein Irrglaube der seit 1980 widerlegt wurde.
Dieser Irrglaube (damals gab es halt noch keine Langzeitstudien dazu) war einer der Gründe das man die Sommerzeit eingeführt hat: "Natürlich können wir die Uhren umstellen, der Körper gewöhnt sich schon dran" - Tut er aber nicht, fast jeder einzelne hat die ein oder anderen Probleme, die meisten nur ein oder zwei Tage, andere deutlich länger, aber 'da' sind diese Probleme.

Bei einer 'Sommerzeit' im Winter (anstelle 'Normalzeit') würden wir rein biologisch jeden verdammten Tag einen Jetlag haben, das ist nichts an das man sich gewöhnen kann, leider ;) (oder halt die Mehrheit der Menschen nicht, und nur um das klar zu stellen: Ich gehöre zu den wenigen glücklichen die solche Probleme per se nicht haben, solange ich Kaffee hab ist mir die Zeit persönlich egal)
 

Vendor

Barbarischer Raptor
Energie sparen = Mumpitz, ob ich am Abend Strom und Heizenergie verbrauche oder morgens
Das ist jetzt so. Aber damals nicht. Man hatte im Schlafzimmer zum Beispiel einfach nicht geheizt. Wozu auch, man hat eh Decken.
Ich kann ja dazu noch mehr sagen.:p
Im 19. Jahrhundert hatte man in manchen öffentlichen Gebäuden Tageslicht wenn es Tageslicht gab. Über Oberlichten und Fenster und so. Und wenn kein Tageslicht war, gabs eben kein Licht.
Man stand auf wenn die Sonne aufgeht und ging ins Bett, wenn die Sonne untergeht.
Der Ball geht auch nur so lange bis alle Kerzen runtergebrannt sind.
Man nimmt nicht neue Kerzen, das ist nämlich auch Energie.;)
 
Zuletzt bearbeitet: