• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

☼ Plätzchen für das Thema: Zeitumstellung und ihre Vor- und Nachteile

KNightWish

Ehem. Teammitglied
Wo ist das Problem, einfach ne Stunde später aufzustehen, falls die Sommerzeit gewählt wird.
Stehe ich halt um 6 auf statt um 5. Arbeite von 8-17 uhr statt 7-16 Uhr. Etc.
Und WER soll die Kosten dafür tragen? So eine Umstellung kostet Milliarden, ob man es glaubt oder nicht, und mal ehrlich: Noch ne Sondersteuer wie der Soli nach der Wende, der dann ganz schnell zweckentfremdet Verwendung findet braucht eigentlich doch wirklich niemand, oder? ;)
 

ithaka11

Schüler der Kundschafter
Es wurde 1980 im April auf Sommerzeit umgestellt.
Also es ist doch so, dass wir vorher mit der sogenannten Winterzeit oder Normalzeit lebten.
Wenn schon diese vermaledeite Zeitumstellung wieder rückgängig gemacht werden soll (was ich sehr befürworte), dann doch bitte in der Hinsicht, die davor gültige Normalzeit oder Winterzeit wieder einzuführen.
Dass sich die meisten aber für die Übernahme der Sommerzeit entschieden haben finde ich sehr bedenklich.
Meiner Meinung nach haben die Befürworter der Sommerzeit sich mit den Auswirkungen nicht ausreichend auseinandergesetzt.
Ich denke viele habe einfach nur für die Sommerzeit gestimmt, weil sie damit Sommer, Ferien, Feiern und Wohlfühlen assoziieren.
Sommerzeiten wurden nur in Kriegsjahren eingeführt oder aus energiepolitischen Gründen.
Beides liegt aber aktuell in Europa glücklicherweise nicht vor.
Ich habe jedenfalls für die Winterzeit gestimmt.:p
 

HAL 9000

Wo ist das Problem, einfach ne Stunde später aufzustehen, falls die Sommerzeit gewählt wird.
Stehe ich halt um 6 auf statt um 5. Arbeite von 8-17 uhr statt 7-16 Uhr. Etc.
Klar, im Prinzip ist es völlig egal, welche Zeit eine Uhr anzeigt. Der (lokale) Tag dauert trotzdem von Sonnenaufgang bis Untergang. Man könnte seine Uhren auch einfach auf die einheitliche Weltzeit umstellen, ohne dass sich dadurch letztlich was ändern würde. Das Konzept der Ortszeiten bzw. Zeitzonen basiert aber darauf, dass die Sonne um 12 Uhr mittags eben am höchsten steht. Wenn man da nun willkürlich die mitteleuropäische Sommerzeit als dauerhafte "Ortszeit" definiert (und damit quasi die Zeitzone wechselt), die bezüglich des physikalischen Sonnenstandes eine Stunde vorgeht, dann wäre das schon absonderlich.
 

Semani

Geist des Berges
Das wird vielen Menschen nicht gelingen. Den Chef will ich sehen der sagt, ok Du musst die Schicht nicht um 6 Uhr anfangen, Du darfst im Winter was länger schlafen :D oder ok, Du brauchst erst zur 2. Stunde zu kommen, weil ist ja Winter.
Genau da liegt ja die Herausforderung finde ich. Es geht ja nicht um länger schlafen.

Ein Mensch braucht durchschnittlich 7 Stunden Schlaf (OK, meine 9 Stunden waren damals schon schräg :confused:) und das in unterschiedlichen Zeiträumen.

Wenn die Chef(s)Innen nicht irgendwelche Morgenleichen, die eh kaum produktiv sind, zwingen würden zur Arbeit zu erscheinen, wann sie es wollen, weil es nun mal auf dem Plan steht, sondern auf die einzelnen MitarbeiterInnen eingeht und deren Tagesrhythmus berücksichtigt, dann gäbe es weniger Gestöhne und Krankheitsmeldungen und mehr Laune und Spaß bei der Arbeit.

Schau, ich hatte damals das Glück erst um 10:00 Uhr zu beginnen, doch leider dann auch das Pech abends im Dunkeln wieder daheim zu sein.
Dann hatte ich gleitende Arbeitszeit, was ich gut fand, weil ich selbst entschieden habe, wie mein Arbeitstag aussah.
Anschließend gab es die Zeit, dass ich noch vor üblicher Arbeitszeit begann, weil meine Produktivität in den Morgenstunden am höchsten war und ich ab Mittag den Tag genießen konnte.

Sicherlich liegt es an dem jeweiligen Beruf, doch ich glaube, dass, wenn der (die) ChefInnen mehr auf die individuelle Lebensweise jedes(r) einzelnen Mitarbeiter(s)In einginge, letztendlich alle gewinnen.

Schau, wir haben es doch selbst in der Hand, welchen Beruf wir wählen.

- Wenn ich BäckerIn bin, darf ich nicht stöhnen, um 1:00 Uhr nachts zu arbeiten.
- Wenn ich LehrerIn bin habe ich eine nach außen hin gesehene optimale Arbeitszeit
- Wenn ich BusfahrerIn oder ZugführerIn bin muss ich fit und wach sein
- und, und, und

Jeder schaut doch, dass ihm(r) die Arbeitszeit nicht nur gut honoriert, sondern auch körperlich, geistig und seelisch gut tut, investiert man, glaub ich, doch die Hälfte sein(ihr)er Lebenszeit. Wenn dies nicht gegeben ist, hat man den falschen Beruf!

Und Du gehst im Winter, oder auch jetzt schon, mit der Sonne schlafen? Hier ist jetzt dunkel und nach Winterzeit ists noch nicht mal 7 Uhr :D
Ja, ich gehe spätestens nach dem letzten Vogelgezwitscher um 21:00 Uhr SZ (20:00 Uhr WZ) ins Bett und wache mit dem Vogelgezwitscher in den Morgenstunden um die 5:00 Uhr SZ (4:00 Uhr WZ) auf... mal früher, mal später. Ich werde oft sehr stark belächelt und mitleidig bedauert, würde ich doch das Leben verpassen. Doch mir geht es gut. ... (SZ=Sommerzeit, WZ=Winterzeit)

Wisst ihr wie friedlich es morgens ist, wenn ihr mal mit der Sonne aufwacht, den Vögeln beim Morgengesang zuhört? Herrlich! In dieser Zeit tanke ich Kraft für meinen weiteren Tag. Mein Energiepegel hat sich dem Lauf der Sonne angepasst. Soll heißen, dass ich morgens fit wie ein Turnschuh bin und ab Mittag mein Akku schwächer wird.

Wenn jetzt die Medien drohen (verheißen), dass wahrscheinlich ständig die Sommerzeit sein soll, werden wir alle täglich eine Stunde mehr gezwungen entgegen unserer biologischen Uhr zu leben.

Wisst ihr? Die Sonne schert sich nicht um unsere Uhren. Sie hat ihren Rhythmus seit Anbeginn. Sie steht auf und geht unter. Wir Lebewesen haben uns dahingehend angepasst und es ist wider unserer Natur dagegen zu steuern! --- Wisst ihr wie gestresst die Kühe sind, wenn sie plötzlich ab dem letzten Oktoberwochenende erst 1 Stunde später gemolken werden oder wie empfindlich und verstört eure Haustiere sind, wenn deren tägliches Ritual wie Gassi gehen, Futterzeit durcheinander gebracht wird oder eure Kinder plötzlich gefühlt mitten in der Nacht aufstehen müssen um zur Schule zu gehen?

Das System, wie, wann und wie lange wir zu arbeiten haben ist unmenschlich! Jeder sollte das tun wozu er berufen ist! Und ich glaube mit diesem Ansatz täte uns das Leben einen Gefallen. Nicht Geld regiert die Welt. Auch ein(e) Chef(in) hat nicht das Sagen, denn ohne ArbeiterInnen wäre er(sie) keine(r)!

Und niemand sollte uns sagen wie viel Uhr es zu sein hat, nur weil es in seinen Kram, doch nicht im natürlichen Ablauf, besser passt.

= Tante Edith ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

HAL 9000

Und niemand sollte uns sagen wie viel Uhr es zu sein hat, nur weil es in seinem Kram besser passt.
Da muss man nun gar keine Feindbilder von bösen "Zeit-Diktatoren" beschwören. Die Welt ist ein Dorf geworden. Wenn ich heutzutage einen Freund/Geschäftspartner anrufe, dann sollte ich vorsichtshalber sicherstellen, dass ich den nicht mitten in der Nacht aus dem Bett klingle, weil er in einer anderen Zeitzone hockt. In letzter Konsequenz geht es darum, dass nicht jeder mit seiner persönlichen "individuellen Uhr" rumlaufen kann, sonst kann man sich irgendwann selbst banale Absprachen wie "wir treffen uns um 14 Uhr" sparen, ohne vorher recherchieren und rechnen zu müssen. Zeit verlangt nach möglichst einheitlichen Definitionen, um sich auch danach richten zu können...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Semani

Geist des Berges
Wisst ihr, was mir gerade einfällt? Laaaach, in Elvenar sollte es ohne Zeitumstellung hell und dunkel werden. ;) Halt so wie es der natürliche Ablauf ist. ;) Da gab es bezüglich dessen doch mal eine Idee :). Was ist daraus geworden? o_O

Mal zurück zum Thema :D Ich freue mich wirklich sehr, wie unterschiedlich und auch gleich unsere Meinungen sind. :)

Die Uhr - ein Zeitorientierungsmessgerät für Menschen, deren Erfolg daran hängt. Oder nicht? Klar ist es ein gutes Hilfsmittel zu wissen, wann Tiffany aus den USA schlafen geht oder Bob in Australien im Outback unterwegs ist, daher war die Idee der Kontinentalen Zeitberechnung nicht schlecht.

Randbemerkung: "Was ich alles so lerne :D ... ist echt interessant ;)"

Mal von der Uhr abgesehen und dass sie in unserem technischen, mittlerweile digitalen, Zeitalter für viele unabdingbar geworden ist, möchte ich mal auf die Sonnenwenden aufmerksam machen, wo zu sehen ist, dass, wenn wir schon an den Zeigern zu manchem (scheinbaren) Vorteil drehen, es kaum was bringt.

Wintersonnenwende - 21.12. kürzester Tag, niedrigster Sonnenstand, doch mit jedem Tag wird es heller.
Sommersonnenwende - 21.06. längster Tag, höchster Sonnenstand, doch mit jedem Tag wird es dunkler

Wer hat an der Uhr gedreht? :eek: Niemand :p

Tag-und Nachtgleiche (Jul) - 21.12. Winteranfang - der Tag ist genau so lang wie Tag-und Nachtgleiche (Beltane) - 21.06. Sommeranfang
Tag-und Nachtgleiche (Ostara) - 21.03. Frühlingsanfang - der Tag ist genau so lang wie Tag-und Nachtgleiche (Mabon) - 21.09. Herbstanfang

Samhain (Halloween) - 31.10. ist das keltische Neujahresfest, wo man sich vom alten Vergangenen dankend verabschiedet und sich für neues Kommende vorbereitet.

Und wer hat hier an der Uhr gedreht? :eek: Auch Niemand :p
 
Zuletzt bearbeitet:

HAL 9000

Noch eine Randbemerkung zur "Natürlichkeit" der Mitteleuropäischen Zeit (MEZ = UTC +1):
Görlitz als östlichste Stadt Deutschlands liegt auf dem 15. Meridian. Hier entspricht die reale mittlere Sonnenzeit also der auf den Uhren angezeigt Zeit, und um 12 Uhr steht die Sonne am Zenit.
Selfkant als westlichste Gemeinde Deutschlands liegt bei knapp 6° östlicher Länge. Hier hat die Sonne im Vergleich zu Görlitz - und damit zur angezeigten Uhrzeit - schon 36 Minuten "Verspätung".
Madrid, immer noch Mitteleuropäische Zeit, liegt bei rund 4° westlicher Länge. Die Differenz zur mittleren Sonnenzeit in Görlitz beträgt hier schon 76 Minuten (genau genommen also schon mehr als eine Zeitzone). Während der Sommerzeit kommt dann noch eine Stunde dazu. Ich bezweifle allerdings, dass die Spanier durch diesen permanenten "Jetlag" nun nachweisbar unnatürlicher oder ungesünder leben, als die glücklichen Görlitzer. Wer da an einen Zusammenhang wittert, der sollte sich generell nur noch in Nord-/Süd-Richtung über den Globus bewegen.. :)
 

KNightWish

Ehem. Teammitglied
Ich bezweifle allerdings, dass die Spanier durch diesen permanenten "Jetlag" nun nachweisbar unnatürlicher oder ungesünder leben, als die glücklichen Görlitzer.
Die Spanier haben auch ein klein wenig einen anderen Lebensrhythmus als der Görlitzer, werf ich da einfach mal ein, wenn die alle um 7 oder 8 Uhr zur Arbeit schlurfen müssten und Mittags ihre Sieste nicht hätten, dann sähe das vermutlich auch etwas anders aus ;)
 

HAL 9000

Klar, man könnte nun orakeln, dass die Siesta eine natürliche Abwehrreaktion der inneren Uhr gegen äußere Zeitverwirrung wäre. Seltsamerweise machen die Portugiesen auch Siesta, obwohl deren Zeitzone (UTC) wesentlich harmonischer mit der Sonnenzeit synchronisiert ist. Könnte also auch an den Temperaturen liegen... :p
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

KNightWish

Ehem. Teammitglied
Klar, man könnte nun orakeln, dass die Siesta eine natürliche Abwehrreaktion der inneren Uhr gegen äußere Zeitverwirrung wäre. Seltsamerweise machen die Portugiesen auch Siesta, obwohl deren Zeitzone (UTC) wesentlich harmonischer mit der Sonnenzeit synchronisiert ist. Könnte also auch an den Temperaturen liegen... :p
Wird es auch, das Problem ist das nie EIN Faktor alleine alles bestimmt, ist wie bei einem Puzzle, für ein vollständiges Bild braucht es viele einzelne Teile ^^
 

Moonlady70

Schüler von Fafnir
Es sollte so sein wie es vor Beginn dieses Schwachsinns der Zeitumstellung war.

Aber vielleicht entscheidet die EU ja, dass jedes Land sich seine eigene Zeit machen darf, dann wird es lustig (Österreich 12:45, Deutschland 12:20, Frankreich 13:10)
 

Semani

Geist des Berges
:):):) laaaach :):):) lustig wäre es auf jeden fall ;)

ich steig in irgendeiner stadt hier in deutschland um 10:00 uhr ein und komme 300 km weiter um 8:40 uhr an :D

hey, die zeitmaschine um in die vergangenheit zu reisen gibts dann ja schon :p auch wenn es sich nur um minuten handelt ;)
 

Scylthe

Kraftpilz
hey, die zeitmaschine um in die vergangenheit zu reisen gibts dann ja schon :p auch wenn es sich nur um minuten handelt ;)

Mhhh, wenn man sich ordentlich anstrengt, dann würde es ja klappen :p Denke aber, sowas versucht kein Mensch, sich wegen der 1 Minute Zeitreise die Körper zu überanstrengen bis zum Platzen... :eek:
 

OlliSven

Anwärter des Eisenthrons
Da ich nur in den Sommermonaten in Deutschland bin, wäre es mir lieber wieder die "gute alte Zeit" einzuführen.
Es ging doch vor der Einführung der Sommerzeit ohne Diese.
Warum sollte es nicht wieder so sein ?
Man spart keine Energie durch die Uhrenumstellung.
Die Natur und die Tiere richten sich auch nicht nach der Sommerzeit.
Ins Cafe oder italienisches Eis kann man auch so ohne Sommerzeit gehen.
Wenn es wirklich warm ist, sind die sowieso überfüllt und man muss warten. (egal wie spät)

Und am Strand ist es auch egal, wie lange (Zwei oder drei Stunden) man in der Sonne liegt.
Da wird man gut durchgebraten.
 

Semani

Geist des Berges
Ich danke euch sehr für eure Beteiligung an der regen Diskussion.

Habe gerade eine Website gefunden, da kann man echt seine Zeit vergessen ;) --- Schaut mal hier... uuuunnndd KLICK :D

:confused: Apropos Klick... Das nächste Abenteuer kommt bestimmt und es hat sich kaum jemand an den Verbesserungsvorschlägen im Ideenbereich beteiligt. Wollt ihr helfen, dass die ein oder andere Idee (oder alle ;)) zu den Entwicklern kommt, damit wir es in Zukunft leichter haben?

1. IDEE (a) | 1. IDEE (b) | 1. IDEE (c) || 2. IDEE (a) | 2. IDEE (b) || 3. IDEE (a) | 3. IDEE (b)

Vielen Dank auch für das Weiterleiten an diejenigen, die ihr seht, die bisher nur am meckern waren.
 
Zuletzt bearbeitet: