• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Beantwortet 42 Leere Städte im umkreis

DeletedUser15043

Ich habe mittlerweile 42 Leere Städte um mich herum, Es werden immer weniger mit denen ich handeln kann.

Bitte siedelt wieder Aktive Spieler um mich herum, Ich fühle mich wie in der Leichenhalle

Leider ist das bei mir das gleiche. Nur leere Löcher:confused:
Wie wär's ein Feature zu erstellen, bei dem man einfach in eine andere Stadt/Provinz umziehen kann in der es noch viele Nachbarn gibt. Weil so macht das keinen Spaß:(
 

DeletedUser14473

Leider ist das bei mir das gleiche. Nur leere Löcher:confused:
Wie wär's ein Feature zu erstellen, bei dem man einfach in eine andere Stadt/Provinz umziehen kann in der es noch viele Nachbarn gibt. Weil so macht das keinen Spaß:(
Dieses Feature gibt es bereits: Solange Du in den Einstellungen das Häkchen bei "Bewegung an eine bessere Position erlauben" (oder so ähnlich) nicht entfernst, nutzt Du es schon. Allerdings muss eben auch ein passender Platz frei sein. Er braucht Deine Bonusgüter und die richtigen Provinzen. Falls alles passt, wirst Du automatisch auf der Karte versetzt. Das heißt allerdings nicht, dass Du zwangsläufig an eine bessere Position kommst. Manchmal braucht es mehrere Versuche.
 

salandrine

Anwen's Kuss
Ich hatte zuletzt 38 leere Städte und der Umkreis für die zu erobernden Provinzen war fast leer. Heute nacht bin ich umgezogen und habe jetzt wieder Nachbarn. Kann euch also nur zu Geduld raten. Erst verschwanden immer mehr Nachbarn, eventuell wurden die auch umgezogen, keine Ahnung. Und jetzt war ich dran.
 

DeletedUser15043

Leider ist das bei mir das gleiche. Nur leere Löcher:confused:
Wie wär's ein Feature zu erstellen, bei dem man einfach in eine andere Stadt/Provinz umziehen kann in der es noch viele Nachbarn gibt. Weil so macht das keinen Spaß:(

Lieben Dank an das Team:)

Ich wurde in Wynandor umgezogen und habe jetzt wieder viele Spieler um Hilfe zu geben und keine Löcher mehr:D Wenn ihr das jetzt auch noch in Arendyll macht, läuft das wieder - da gibt es nämlich genau so viele Löcher:(

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

DeletedUser12505

Bei mir auf Fehly sind es jetzt über 25 Goldminen, leider werden meine Nachbarn auch immer weniger. Bald lohnt es sich nicht mehr Fely weiterzuspielen. Keine Nachbarn, kein Handel, keine NBH.
Statt die vorhandenen Nachbarn zusammenzuschieben, gibt ja auch Platz auf dem Server, wird der Platz einfach leergelassen. Ich spiele jetzt im Relaxt-Modus, alles auf 24 Std. gestellt. Vorräte auf 12 Std. und im Forschungsbaum schön langsam. Sonst würde mich der Frust auffressen.
Und mit Dias geht gar nichts. Bei der Taktik von Inno, bin doch nicht blöd. Nachbarn weg, Belohnungen runtergefahren, Eventgebäude entwerten und dann nach Dias gieren? NE ne, so geht das nicht.
Gruß Elvein
 

Moonlady70

In einem Kokon
Felyndral: 52 Goldminen (160 entdeckte Provinzen), 6 x NBH täglich von Nachbarn, 2-3 x NBH 3 mal die Woche, Handel: 98% innerhalb der Gilde
Arendyll: 43 Goldminen (154 entdeckte Provinzen), 7 x NBH täglich von Nachbarn, 2-3 x NBH 3 mal die Woche, Handel: 90% innerhalb der Gilde

warte seit 1 Jahr auf Umsiedlung, aber die Plätze mit meinen Bonusgütern dürften halt nie frei werden
 

DeletedUser5698

Hallo Ihr lieben Mitspieler,
ich habe an Euch eine Frage : ,,,
Im Elvenar Spiel bin ich bei den "Orks" angekommen !!!
Mit welcher Strategie komme ich dort am schnellsten durch -> zu den "Waldelfen" ???
< 1 > Soll ich "parallel" arbeiten : d.h. -> für das Forschung-Diagramm die "Weisheit-Pilze" & die "Beute" gleichzeitig produzieren ,,,
oder
< 2 > soll ich "seriell " arbeiten : d.h. -> die beiden oben genannten "Waren" nacheinander produzieren ,,, ?!?
Von meinem Gefühl her wäre die "serielle"-Arbeit, bei den "Orks" die schnellste Art, zu den Waldelfen zu kommen, gelle !!!
Wie habt Ihr denn die Orks hinter Euch gelassen ,,, ???
Für einen Tipp wäre ich Euch sehr dankbar, denn sonst würde ich hier aufhören zu spielen, da mir dieses Kapitel langsam zu zäh wird, gelle !!!
VlG von Herrn Westphal < Spielername > Detlev ;)
 

DeletedUser5698

@kawamar2,
DANK für den Tipp, er war sehr hilfreich für mich !!!
So wie ich es gelesen habe, bin ich doch auf den richtigen Weg, mit meinem "minimalen-Ansatz" , in meiner Stadt !!!
Nur Wohnhäuser & Kulturgebäude verkaufen -> das erzeugt weniger "Einwohner" in meiner Stadt => das werde ich mit Sicherheit nicht tun !!!
Dann muß ich eben meine "Pilzfarmen" weiter ausbauen, gelle ,,, !!!
Viele liebe Grüße von Detlev :)
 

DeletedUser15043

Hallo,

ich bins schon wieder:D

Ich bitte nochmals darum meinen Acc auf Arendyll auch in eine aktive Region umzuziehen. Ich habe jetzt dort auch 30 Löcher und noch 5 Spieler. Habe eine neue Provinz erforscht und was war? "Ein Loch". Das ist nicht nett. Ich möchte auch gerne gut weiterkommen, bitte macht da doch was.
Vielen Dank und liebe Grüße
Anvida
 

DeletedUser3163

Ich verstehe die ganze Problematik nicht.
Im Endeffekt ist es doch vollkommen egal, ob ich von aktiven Mitspielern, toten Städten oder leerer Wüste mit Goldminen umzingelt bin.

Da weder Münzen noch Vorräte zu keinem Zeitpunkt im Spiel langfristig Mangelware sind, fällt das Argument der Nachbarschaftshilfe raus.
Bei kurzzeitigem Mangel an Münzen wird die Nachbarschaft ausnahmsweise mal durchgeklickt, oder (sogar besser) nur die Goldminen abgesammelt.
Bei kurzeitigem Mangel an Vorräten hilft ein Zauber auf die eigene Produktion, den man entweder eh selber herstellt, oder im Turnier bekommt oder aus den Belohnungskisten der Nachbarschaft, oder etc.

Handel wird in der Gemeinschaft erledigt, wer innerhalb seiner GM benötigte Güter nicht bekommen kann, sollte sich eventuell Gedanken darüber machen, ob ein Wechsel helfen könnte.

Die Belohnungskisten für NBH holt man sich ebenfalls kurz in der GM oder in der "toten" Nachbarschaft.

Die prinzipielle Frage ist, welcher Vorteil ergibt sich, wenn ich von aktiven Spielern umgeben bin?
 

DeletedUser13956

Kultur, mein Freund - Kultur!
Der "re-buff" bringt Dir, mit ein bisschen Glück Kulturbuffs. Wenn Du in einer kleinen Geminschaft bist, oder nur die Hälfte aktiv ist, brauchst Du ja irgend Jemand, der Deine Kulurgebäude bufft. Ohne Kultur weniger Münzen und weniger Werkzeug. Da kann es schnell bergab gehen mit Münzen und Vorräten, wenn Du am Limit ausbaust und produzierst, also darauf angewiesen bist, das Deine Kulturgebäude gebufft werden.
So ist meine Sicht der Dinge. Zu allen anderen Punkten gebe ich Dir recht tremor.
Ich behaupte jetzt mal, das der Support doch eine Möglichkeit haben muss, Deine Stadt an eine "günstigere" Position zu versetzen?!
Ginbt es einen Thread, wo man sich möglicherweise einfach melden/ eintragen kann, um den Vorgang des (auf gut Glück und irgendwann) umsetzens zu beschleunigen und wenn nicht, warum nicht?!?
 

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
....in diesem Falle würde ich dir ebenfalls einen Wechsel der Gemeinschaft empfehlen. Du brauchst dir keine Mühe machen, es gibt hierzu keinen Thread und auch der Support wird dich nicht manuell versetzen - die wissen auch nicht, wo es wirklich besser ist und haben ausserdem andere Dinge zu tun. Versetzt wird nur über das System und wie das funktioniert, habe ich schon erklärt.
 

DeletedUser14473

Ich verstehe die ganze Problematik nicht.
Im Endeffekt ist es doch vollkommen egal, ob ich von aktiven Mitspielern, toten Städten oder leerer Wüste mit Goldminen umzingelt bin.
Da weder Münzen noch Vorräte zu keinem Zeitpunkt im Spiel langfristig Mangelware sind, fällt das Argument der Nachbarschaftshilfe raus.
Das stimmt so nicht ganz. Als Ministadt brauchst Du nämlich die Unterstützung der Nachbarn, sprich das Gold und tunlichst auch Werkzeuge. Wenn man erst einmal an dem Punkt ist, sich einigermaßen selbst helfen zu können, ist es nicht mehr so schlimm. Zumindest Gold mangelt dann nicht mehr, falls man die Schleifen spielt.

Aber es gibt ganz zu Anfang ein paar Quests, die ohne Hilfe und eine einigermaßen funktionierende GM nicht erfüllbar sind. Vor allem ist der Werkstattausbau anfangs sehr teuer im Verhältnis zu den Einnahmen. Wenn man also ständig Mangel an Gold und WZ hat, kann man eigentlich gar nichts tun, außer die Quest "Stelle x Vorräte her" zu erfüllen. Und die gibt nur Gold. Die Bauquests kann man u.U. erst nach tagelangem Sparen erfüllen - und bekommt nur einen Bruchteil des investierten Werkzeugs zurück. Da man darauf angewiesen ist, das HG klicken zu lassen, wenn man zu wenig Gold einnimmt, mangelt es wiederum an Ku - und auch die Ku-Gebäude kosten verhältnismäßig viel. Ich habe diesen Spaß gerade auf dem Beta durch und kann Dir versichern, dass Anfänger in der Wüste und mit einer kleinen oder semiaktiven GM wirklich die Popokarte haben. Ich verstehe jeden Newbie, der deswegen die Lust verliert.
 

salandrine

Anwen's Kuss
Es gibt aber auch einen Seite des Umzugs.

Ich hatte am Schluss rund 40 Goldminen in der Umgebung und fast nur noch Wüste um mich rum und war froh, umgezogen worden zu sein. Hatte aber wenige große Spieler, die dann vernünftige Angebote einstellten.

Nun bin ich zwar in einer aktiven Region, bin dort aber fast der größte Spieler und das war Ende Level 4 der Fall. Der Nachteil ist, dass die dortigen Angebote fast alle Gut 3 gegen Gut 1 tauschen wollen, also z. B. 25 Magiestaub gegen 400 Marmor usw. Das ist ein Tausch, der zwar für den jeweiligen Spieler anfangs sehr verlockend klingt, aber für mich selbst nicht machbar ist, weil ich einfach viel zu viele Manufakturen bräuchte, um diesen Tausch irgendwie überhaupt bewerkstelligen zu können. Da hilft auch ein 3-Sterne-Angebot nichts, wenn dann halt 30 Magiestaub für 400 Marmor angeboten werden.

Ich bin sicher, das wird sich irgendwann wieder ändern, wenn die kleineren Spieler sehen, dass sie so auf keinen grünen Zweig kommen, für mich bleibt aber damit fast ausschließlich der Handel mit der GM. Und dort bin ich auch die größte Spielerin.
 

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
...Nun bin ich zwar in einer aktiven Region, bin dort aber fast der größte Spieler und das war Ende Level 4 der Fall. Der Nachteil ist, dass die dortigen Angebote fast alle Gut 3 gegen Gut 1 tauschen wollen, also z. B. 25 Magiestaub gegen 400 Marmor usw. Das ist ein Tausch, der zwar für den jeweiligen Spieler anfangs sehr verlockend klingt, aber für mich selbst nicht machbar ist, weil ich einfach viel zu viele Manufakturen bräuchte, um diesen Tausch irgendwie überhaupt bewerkstelligen zu können. Da hilft auch ein 3-Sterne-Angebot nichts, wenn dann halt 30 Magiestaub für 400 Marmor angeboten werden.
....hierzu gibt es noch einen anderen Thread...https://de.forum.elvenar.com/index.php?threads/fairer-handel.10041/page-6#post-143702
 

Moonlady70

In einem Kokon
Felyndral: 52 Goldminen (160 entdeckte Provinzen), 6 x NBH täglich von Nachbarn, 2-3 x NBH 3 mal die Woche, Handel: 98% innerhalb der Gilde
Arendyll: 43 Goldminen (154 entdeckte Provinzen), 7 x NBH täglich von Nachbarn, 2-3 x NBH 3 mal die Woche, Handel: 90% innerhalb der Gilde

warte seit 1 Jahr auf Umsiedlung, aber die Plätze mit meinen Bonusgütern dürften halt nie frei werden

anscheinend hat sich in 1 Woche etwas getan, obwohl ich nicht übersiedelt wurde

Felyndral: 35 Goldminen (bei 160 erledigten Provinzen)
Arendyll: 43 Goldminen (bei 160 erledigten Provinzen)
Winyndor: 0 Goldminen (bei 72 erledigten Provinzen)
Khelonaar: 0 Goldminen (bei 66 erledigten Provinzen)

zumindest in Felyndral habe ich weniger Goldminen und neue/übersiedelte Nachbarn, aber NBH habe ich keine zusätzliche erhalten:(
 

DeletedUser3163

Kultur, mein Freund - Kultur!
Der "re-buff" bringt Dir, mit ein bisschen Glück Kulturbuffs. Wenn Du in einer kleinen Geminschaft bist, oder nur die Hälfte aktiv ist, brauchst Du ja irgend Jemand, der Deine Kulurgebäude bufft. Ohne Kultur weniger Münzen und weniger Werkzeug.

Das stimmt so nicht ganz. Als Ministadt brauchst Du nämlich die Unterstützung der Nachbarn, sprich das Gold und tunlichst auch Werkzeuge. Wenn man erst einmal an dem Punkt ist, sich einigermaßen selbst helfen zu können, ist es nicht mehr so schlimm. Zumindest Gold mangelt dann nicht mehr, falls man die Schleifen spielt.

Beide Punkte zielen darauf ab, dass es zu irgend einem Zeitpunkt einen Mangel an Münzen oder Vorräten im Spiel geben würde.
Ich habe jetzt (scherzenshalber) in W2 eine alte Ministadt angefangen zu spielen (die ich mal irgendwann erstellt habe, aber die nur als Leiche da lag) und mit dieser innerhalb von 2-3 Tagen Kapitel 2 erreicht und stelle folgendes fest:

-Nachbarn gibt es 2-3 aktive, auch Ministädte, dann hatte ich ne Menge Goldminen
-Goldminen sind seit gestern weg, die leeren Plätze wurden wohl aufgefüllt (hätte die schon gerne wieder :p)
-Vorräte sind ständig auf Maximum, da die kleinen Manufakturen gar nicht mit der Produktion der benötigten Güter hinterherkommen für die Ausbauten oder für die Erforschung neuer Technologien
-Münzmangel herrscht manchmal (z.B. für Ausbauten), lasst sich aber einfach über die Schleifen oder inaktive Nachbarn wieder reinholen
-Ich spiele ohne GM derzeit

Von daher möchte ich nochmal ausdrücklich festhalten:
ICH VERSTEHE DIE GANZE PROBLEMATIK NICHT!

Auch hier in der neu angefangenen Welt mit oder ohne aktive Nachbarn, ganz ohne GM, ist es vollkommen egal an welcher Stelle der Weltkarte ich gelandet bin. Der einzig bestehende Mangel sind zum Teil die Güter, hierzu bedarf es dann einer aktiven GM, von der man sich als "kleiner" was schenken lassen möchte. Alles andere erledigt die Zeit eh von selbst.

LG
tremor

und Tante Edit sagte gerade noch:
auch wenn ich jetzt (als kleiner) von 20 oder (als grosser) von 200 aktiven Nachbarn regelrecht umzingelt bin, heisst das ja zu keinem Zeitpunkt, dass ich von denen auch re-gebufft werde. Das ganze ist ein Trugschluss und hat mit der eigentlichen Spieldynamik überhaupt nichts zu tun.
Von daher bleib ich dabei:
Mitglied in einer aktiven Gemeinschaft zu sein, ist für den Spielablauf äusserst wichtig, in Hinblick auf Turniere und GA sogar unabdingbar.
Von aktiven Nachbarn umgeben zu sein, bringt eventuell kurzfristig einen Vorteil, spielt aber für die langfristige Entwicklung der eigenen Stadt überhaupt keine Rolle.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben