• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Beantwortet Anordnung der Gastrassengebäude der Halblinge

DeletedUser24934

Hallo,

wie schon bei Zauberer und Drachen würde ich mich gern mit euch darüber austauschen, wie ihr die Gastrassengebäude aufgestellt habt, so ihr das Kapitel nicht nur mit Portalsegen gespielt habt. Mein bisheriger Entwurf sieht aktuell so aus:
agrar.PNG

Wie schon beim letzten mal ist die Ansicht im Vergleich zu Elvenarchitect um 90° gedreht. Ich hätte so 12 Felder, also von jeder Stufe 3, dazu 5 Farmen. In die 3x3-Lücken passt super Event-Kultur oder der Elfen-BM, in die 4x1-Lücken links die Lampions aus dem MO, wovon es leider keine 1x4-Variante für die Lücke rechts unten gibt. Die Lücke rechts oben kann ich anderweitig nutzen, da der gesamte Aufbau in der linken unteren Ecke meiner Stadt stehen wird, wo aktuell noch der Campus steht.

LG, PP
 

Moonlady70

Seidiger Schmetterling
@PrePro

Du machst das doch im Excel, dann kannst du das ja eigentlich auch richtig anordnen

Wenn man das richtig stellt sollte das 19 x 17 sein. Die Questliste kannst du damit auf jeden Fall nicht spielen, denn da werden 6 Halblingsfarmen (4 auf Stufe 4) und 15 Getreidefelder (3 auf Stufe 4) benötigt. Soweit ich das in Erinnerung habe, waren bei mir eigentlich die Kürbisse (Stufe 3) und danach die Äpfel (Stufe 4) eher Mangelware, obwohl ich da von beiden 4 Stück hatte.

Ich für meinen Teil hab die Halblinge mit diesem Layout (21 x 18) gemacht

1622132051453.png

und das hat eigentlich sehr gut funktioniert, auch ohne den Einsatz von Portalgewinnen, aber ich bin ja auch sehr geduldig und habs nicht so eilig.
 

DeletedUser24934

das haste aber schön aufgebaut @Moonlady70, gefällt mir richtig gut. ;)

ich bin bissl symmetrie-vernarrt, drum komme ich nicht so gut klar. auch wollte ich nicht zwingend 6-15 errichten, mein ziel waren 12 felder und 4-5 farmen. hab ewig hin und her probiert, bis es mir gefiel. lücken sind ja kaum vermeidbar, daher hab ich wert darauf gelegt, dass diese gut nutzbar sind. deinen ansatz mit portal am rand hab ich gar nicht ausprobiert, da werd ich mich nachher nochmal hinsetzen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

stone2345

Inspirierender Mediator
wenn du ohne Zauber spielen willst wird das zu wenig sein, hab damals dann wirklich jede ecke irgendwie ausgenutzt.
hatte das dann in 2 längere Arme außen alles mit Feldern und nur grad so mit Farm angrenzt durch dein Portal in der Mitte verlierst du schon 4-6 Feldanschlüsse an deine Farmen.
 

12aay

Kompassrose
Die Farmen nützen nichts, wenn die Felder nicht genug produzieren, um sie am laufen zu halten.
Hatte mit 8 Farmen angefangen. Seitdem ich keinen Mystischen Dünger mehr brauche, werden es immer weniger. Aktuell 6, für den Ausbau des Quellwäldchens auf 3 wird eine weitere abgerissen. Habe je 4 Felder und bin momentan knapp an Äpfeln.
 

DeletedUser24934

da elvengems 6 farmen und 15 felder empfiehlt, ging ich natürlich von einem verhältnis von 2,5 feldern pro farm aus. ich hätte 2,4 felder pro farm, wäre also nah dran. ansonsten plane ich schon, auch portalsegen einzusetzen, nur möglichst sparsam.
 

Marzena

Samen des Weltenbaums
ich hatte mein Portal auch am Rand, trotzdem konnte ich Lücken nicht vermeiden. Aber ich habe die dann mit Kultur aufgefüllt. Auch die Farmen wurden mit der Zeit weniger und habe statt dessen Felder aufgestellt.
Lg
 

Hazel Caballus

Bekannter Händler
Drei Felder pro Sorte sind viel zu wenig, wenn du mit Portalsegen sparsam umgehen willst. Ich habe bei meiner ersten Stadt einen Aufbau von Elvengems genommen und hatte vier pro Sorte, da war es schon sehr zäh. Beim zweiten Durchlauf (schau mal bei mir auf Cera vorbei, da stehen die gerade) habe ich 5 pro Sorte mit Ausnahme der Möhren (da nur 4) und es ist immer noch zäh... Von den Farmen habe ich mehr, als ich bräuchte, aber am Anfang braucht man eben so viele wie möglich, um den Dünger zu produzieren. Optimal wäre es bei mir, wenn ich die ganze Siedlung noch ein Stück nach oben geschoben hätten und den unteren Arm symmetrisch zum oberen anlegen würde (also mit weniger Farmen und jeweils dem Feld dazwischen). Man kann eigentlich gar nicht genug Felder haben.
 

DeletedUser24934

Man kann eigentlich gar nicht genug Felder haben.
von einer gildenkollegin habe ich die info bekommen, dass sie das kapitel mit 6 farmen und 9 feldern gespielt hat, so gehen die meinungen auseinander. ich danke dir für deinen tip und gucke gleich mal. kann man die dünger-produktion per zeit-booster beschleunigen?

zum thema portal am rand:
auf der seite, auf der die farm an den weg angeschlossen ist, kann ja eigentlich kein feld sein, daher wäre es schon günstig, wenn bei allen farmen auf dieser seite das portal wäre. auch bei @Moonlady70 könnte man das portal mit der mittleren farm tauschen, dadurch ein haufen weg sparen und die lücke in der mitte nach außen bringen, wo sie u.u. besser nutzbar wäre.
 

Hazel Caballus

Bekannter Händler
kann man die dünger-produktion per zeit-booster beschleunigen?
Ja, das kann man, hab ich gerade nachgeschaut. Aber je 12 Stunden Zeitbooster für ein Päckchen Dünger finde ich ziemlich “teuer”, da wären mir die Zeitbooster zu schade für. Da würde ich den Platz lieber erstmal mit Level 1 Farmen vollstellen und damit dann eine Menge Dünger produzieren und die Farmen dann später reduzieren. Das Portal habe ich anfangs recht zügig mit Portalsegen auf Level 4 hochgezogen, das hätte mir sonst zu lange gedauert.

Man kann natürlich auch mit 9 Feldern auskommen, wenn man sich entweder mehr Zeit lässt oder mehr Portalsegen einsetzt. Die Anzahl der Farmen ist eigentlich nicht so wichtig, weil man die Farmen kaum voll auslasten kann mit dem, was auf den Feldern produziert wird. Eine Farm habe ich auf Level 4 ausgebaut, nur weil ich die Optik mit der Windmühle so hübsch finde. Die anderen reichen bei mir auf Level 1/2.
 

DeletedUser24934

neuer entwurf:
agrar.PNG

7-8 farmen und 20 felder, die andersfarbige am gelben weg ist optional. das durchzuplanen ist ganz schön brainfuck.. ^^

nachtrag1 für interessierte:
ich habe mich letztendlich für 7 farmen der stufe 3 und 18 felder entschieden. da die felder immer zuerst stufe 1 sind und damit getreide produzieren und es recht lange gedauert hat, den ganzen dünger für deren ausbau zusammenzutragen, haben sich haufenweise getreide und ein paar karotten angesammelt. daher habe ich nun ca in der mitte des kapitels 3 getreide-felder, 4 karotten-felder, 5 kürbis-felder und 6 äpfel-felder.

nachtrag2 für interessierte:
eine woche nicht geforscht und an die kapazitätsgrenzen für die gastrassengüter gekommen. in der folge erst auf 6 farmen stufe 3 und 16 felder (3, 4, 4, 5), anschließend (ga-bedingt) auf 4 farmen stufe 4 und 14 felder (2, 3, 4, 5) reduziert. heute denke ich, dass das ausreicht, wenn man die felder bedarfsgerecht ausbaut. am anfang braucht man vor allem getreide und am ende äpfel, wenn man das einkalkuliert braucht man keine 20 felder.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben