• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Archiviert Der Nebelwald. Nehmt bitte Rücksicht auf Händler, die in der Provinz nicht kämpfen können.

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

ZeNSiErT

Met & Ambrosia
Also ich find mich ja schon toll, nicht nur weil ich so hübsch und reich bin, mein Charm und soziales Wesen sind auch ganz toll :) Aber mich selbst Liken muss ich nun doch nicht :)

Also nö, wir sind schon zwei ... :)
 

ustoni

Weicher Samt
nurmal so zwischen durch. Lord Maz und Zensiert, eine oder zwei Personen?
Oh, von dieser Sorte gibt es hier noch mehr. ;)
Das sind ganz einfach die Spieler, die die Zusammenhänge begriffen haben. :D

Bei Elvenar greifen nun mal alle Spielelemente ineinander und sollten deshalb auch alle genutzt werden. Wer dies nicht macht, darf sich dann auch nicht beschweren, wenn es mal nicht läuft.

Wenn ich vor inzwischen mehr als 5 Jahren auch so rumgejammert hätte wie es hier der eine oder andere macht, würde ich wohl heute noch Tetris spielen. Vielleicht eine Alternative? :)

P.S.: Sollte aus dem Eingangspost tatsächlich mal eine Idee zur Abstimmung werden: dagegen.
 

Lord Maz

Schüler der Zwerge
nurmal so zwischen durch. Lord Maz und Zensiert, eine oder zwei Personen?
Also bitte, nur weil ich erkannt habe, dass @ZeNSiErT nicht immer falsch liegen muss, weil er seine Meinung manchmal etwas radikal ausdrückt, heißt das nicht, das wir eine Person sind. Ich finde, diese Vermutung sagt viel über das Ansehen anderer Personen und vorallem deren Meinung aus:rolleyes:
 
So, bin nicht seit gestern dabei, Provinzen geht schon lange nicht mit Kämpfen zu erobern,( ich nehme die Truppen für Turniere für unser GM) je weiter wir eine Gaststrasse durch sind, um so schwerer wird sie ( ergo Geduld und Strategie ) bin im mom bei 75 Std pro Provinz zu erkunden, je weiter man kommt sind die Zeiten noch länger, und grüne Provinzen werden weniger, Nun zu den Events, hätte ich auch eine Anmerkung, warum muss bei den Events immer zig WP kaufen dabei sein, könnte man das eventuell irgendwie ersetzen? Spiel schon das Event nicht, weil die WPs immer teurer werden, und irgendwann unbezahlbar werden.
 

giuni

Inspirierender Mediator
Wenn man in Elvenar wirklich die "Wahl" hätte ob man Kämpfen oder Handeln möchte, dann müsste es

1.) Eine Auswahlmöglichkeit vor Spielbeginn geben, also eine Abfrage nachdem man sich für Elfen oder Menschen entschieden hat, ob man eben lieber Kämpfen oder Handeln möchte

Diese Möglichkeit gibt es aber nicht

2.) Die Questliste müsste dann aber auch angepasst werden und für Händler dürfte es dann auch keine Quest geben die etwas mit Militär zu tun haben und umgekehrt.

Wenn man sich die Questreihe in den ersten Kapiteln ansieht, dann wird man aber leider schnell erkennen, das Elvenar eher auf "Kampf" ausgerichtet ist

3.) Bei den wenigen Events die es in Elvenar ja seit 2 Jahren gibt, müsste dies natürlich auch berücksichtigt werden, man hat ja angeblich die Wahl

Da muss ich jetzt selber drüber Lachen.

Zum Glück hab ich mich ja bei FoE löschen lassen, aber leider findet sich ja in Elvenar sehr viel aus FoE, daher stellt sich eigentlich die Frage ob FoElvenar nicht ein geeigneter Name für dieses Spiel wäre.

Elvenar war vielleicht einmal anspruchsvoller als FoE (obwohl ich dort ja nicht wirklich viel gespielt habe), aber durch einige neue "Features" sind wahrscheinlich mehr als 70% des Anspruches den es einmal gab verloren gegangen, was ich persönlich sehr schade finde.

Da wär ich auch dafür, dass man sich von Anfang an für Kampf oder Handel entscheiden kann (nicht muss)
dann müsste aber für Kämpfer

1. die Möglichkeit bestehen, ganz ohne Manufakturen für Güter und Handel auszukommen - geht leider nicht. Grad in den ersten Kapiteln braucht man für Forschung und Ausbau Güter, Güter, Güter und Handel.... allein mit kämpfen hat man keine Chance.
Später mit entsprechender Anzahl von Evo- und Eventgebäuden würde es dann auch ohne Manus gehen, wenn nicht in allen Events dauernd Güter in rauen Mengen gefordert würden und für GA die Gut1- Manus notwendig wären.
Die Mengen, die da gefordert werden und mit jedem Kapitel steigen, sind allein mit den Eventgebäuden nicht machbar- also ist man praktisch gezwungen, Manus auszubauen und vor Event aus dem Inventar zu holen, obwohl sowohl Ausbau wie Aufstellung eigentlich völlig sinnlos für die eigene Spielweise sind und nur wertvollen Platz verschwendet


2. in den Events diese Entscheidung berücksichtigt wird und statt zig mal Güterproduktion (Basisgüter, Gut 1-3) Kämpfern die Möglichkeit eingeräumt wird, stattdessen Truppen zu rekrutieren
Im laufenden event werden 17 x große Mengen an Basisgütern handgefertigten oder magischen Gütern gefordert und das in dichter Folge zB quest 31, 32, 34, 35, 39, 44, 46, 51, 55, 59, 60, 61, 68, 69, 73 ... und das ganze alternativlos
Truppen rekrutieren dagegen nur 5x und jeweils mit Alternative

3. Noch krasser wirds dann wohl ab Kapitel 12, wenn man für Forschung und Ausbau vor allem erweckte Güter benötigt (also auch als Kämpfer wieder gezwungen werden, neue Manus auf- und auszubauen), bei Events (und GA) aber wieder Unmengen von den Gütern 1-3 benötigt werden, also neben den neuen Manus auch die alten wieder aus dem Lager geholt und ausgebaut werden müssen, um durchzukommen.

Wie da die Rede davon sein kann, dass Elvenar eher auf "Kampf" ausgerichtet ist, erschließt sich mir nicht.
Aus meiner Sicht, ist elvenar eher auf Produktion und Handel als auf Kampf ausgerichtet.

Ich kann auch die Äußerung, dass sich bei elvenar zuviel von foe findet, nicht nachvollziehen. Sonst hätte elvenar
-ein besseres chat- und Nachrichtensystem,
- Wunder, die ihren Namen tatsächlich verdienen,
-nicht das Problem mit den inaktiven Nachbarn (weil die Nachbarschaft alle 2 Wochen wechselt und Spieler, die in der letzten Woche nicht aktiv waren, aus der Nachbarschaftsliste rausfallen),
-neben Nachbarschaft und Gilde auch noch eine Freundesliste (also zusätzliche Spieler für NBH und Handel),
- auch über Browser entsprechende Leisten für Nachbarschaft und GM, über die die NBH auch am PC keine mühsame Klickerei auf einer Landkarte ist, sondern locker über die Leiste erfolgen kann und damit eine Zunahme von NBH (wer über browser NBH leistet, beschränkt sich meistens auf die GM und die Glocke- wer da nicht erscheint, geht leer aus
-ordentliche Eventgebäude auch für Kämpfer,
- abwechslungsreichere Truppen (dem jeweiligen Zeitalter entsprechend mit unterschiedlichsten Fähigkeiten)
- die Möglichkeit, überflüssige Gebäude auf einer Art Bazar zu einzutauschen und nicht nur zu schreddern
- abwechslungsreichere Events
- eine einfachere Umbaumöglichkeit
- ein Gebäude (bei foe Taverne), das Händlern nach Ansammlung von Punkten für eine bestimmte Zeit einen 4. Gratis-Verhandel-Versuch im Turm bietet
- kaum Mehrfachaccounts auf der gleichen Welt und wenn sich mehrere Mitglieder einer Familie mit gleicher IP-Adresse angemeldet haben, war ein pushen von LG (entspr. Wunder) des Partners eher nicht möglich, sogar wenn sie nicht zu Hause aus sondern von der Arbeit aus über app gespielt haben

Ich kann auch nicht nachvollziehen, warum elvenar anspruchsvoller sein soll.
Gut, ich finde die Gebäude grafisch schöner als die bei foe (vor allem in den letzten beiden Zeitaltern), es gibt die Akademie, in der man - mit Glück- Gegenstände craften kann, die das Spiel vereinfachen/beschleunigen können und es gibt die Gastrassen, die das Spiel "anspruchsvoll" iS von mühsam und langwierig machen (wobei die Portalos, die es in Turm, Event und Akademie in Massen gibt, das einigermaßen kompensieren)
Die Spielmöglichkeiten bei foe sind sehr viel vielfältiger als bei elvenar. Leider waren sie vor 3 1/2 Jahren in meinem Fall so vielfältig und komplex (wenn man alle Möglichkeiten des Spiels ausgereizt hat), dass irgendwann das RL mit Familie und Beruf gefährdet war, weil ich im Schnitt mind. 8 h mit dem Spiel beschäftigt war (und ich war da nicht die einzige, der es so ging), dass ich die Notbremse ziehen musste.
Pandemiebedingt hab ich mich vor 1 1/2 Jahren bei elvenar registriert....und die Suchtgefahr ist hier eher gering . Das Spiel ist ganz nett, die Gebäude sind wunderschön, Turnier und Turm machen Spaß - aber 1-2 Stunden durchschnittlich am Tag (meistens nur so ein bisserl nebenher) ist das Maximum.
 

DeletedUser26181

Ich stimme @Lord Maz zu. Nur, weil sich die Händler mehr beschweren, heißt es nicht, dass die Kämpfer weniger Probleme mit bestimmten Eventaufgaben haben.
Im Gegenteil:

Reine Händler stört: Kämpfe in 4 oder 3 Provinzbegegnungen. Hier existiert @Selenay eine Alternativaufgabe mit z.B. Tierfutter.
Dies ist eine Aufgabe von 5 bis ein paar Minuten mehr, wenn man manuell kämpft. Und auch mit Einheitensegen machbar. Man braucht somit keine Militärgebäude hierfür.

Reine Kämpfer stört(und auch mich als eine der Gemischt-Spieler je nach Welt/Stadt): Produziere 101k Standardgüter. Ohne Alternativaufgabe und mehrmals(oft hintereinander). Hierbei ist die Anforderung kapitelabhängig.
Dies ist eine Aufgabe, die mehrere Tage dauert. Es sei denn, man setzt jede Menge an Dias und Zeitboostern ein.

Fazit: Die Händler schreien zwar am lautesten, aber sie haben dafür auch am meisten Zeit übrig.

Darum: Weiterhin dagegen, da Händler bereits bevorteilt sind, dadurch dass für Kampfaufgaben Alternativen existieren und für viele Güterquests nicht.
Darum sollte man eigentlich sagen: Nehmt bitte Rücksicht auf alle.
 

DeletedUser26181

Zur Auflistung von @giuni ergänze ich noch:

Mehr Abwechslung bei den Events durch z.B. ein Backwettbewerb-Event, bei dem auch die Liga gut dazu passt.
Hier gilt ein ähnliches Prinzip wie bei den Kisten, jedoch ist Backen viel abwechslungsreicher als immer Kistendrehen.
Dann sieht man anstelle von Kisten verschiedene Leckereien zur Auswahl.

Das wäre klasse, wenn es das mal bei Elvenar im Winter oder zu Karneval gäbe.:diamond:

Das war das Event, dass mich beim Durchschauen der Forumsankündigungen von Forge of Empires am meisten angesprochen hat & das sicherlich auch gut nach Elvenar passt. ;)
 

DeletedUser

Eine für mich-noch-nicht nachvollziehbare Argumentationskette, die sich hier gebildet hat...

"Du kannst entweder ein geschickter und allseits bekannter Händler werden, der sich auf die Produktion von Waren konzentriert, oder deine Truppen in animierten 3D-Gefechten zum Sieg führen, die Entscheidung bleibt ganz allein dir überlassen." (Wiki)

Laut Wiki KANN man sich gleich zu Anfang des Spiels dazu entscheiden, ein Handelsimperiuim zu gründen oder mit Truppen in die Schlacht zu ziehen.
Diese Formulierung ist laut der meisten Aussagen hier entweder gänzlich falsch, weil NUR mit einer guten Mischstrategie das Spiel erfolgreich und mit Spaß gespielt werden kann.
Oder man liest sie so, dass das für das Grundspiel gilt. Dann bleibt die Frage nach den Events und GA. Die Produktion/der Einsatz von Truppen ist für das GA zwingend notwendig.
Ergo, ich muss nicht in die Schlacht ziehen, aber Truppen produzieren und einsetzen, um am GA (Event?) teilnehmen zu können. Das hat dann aber nichts mehr mit "Handel" zu tun. Denn die Truppen sind keine Handelsware (außer den Orks, wenn ich es richtig verstehe).

Insofern kann man dann eben doch kein reines Handelsimperium gründen, um das gesamte Spiel zu spielen. Obwohl das Spiel hauptsächlich als "Handels-Aufbauspiel" zu sehen ist.
Im GA gibt es gar keine Alternative, womit sich der Schwerpunkt nicht nur verschiebt, sondern ganz klar die Truppenproduktion zwingend macht, entspricht nicht einem Handelsimperium.

Wenn sich hier also Spieler "beschweren" und "jammern" wie es hier genannt wird, dass sich eine Quest auf die Truppenproduktion ODER die Herstellung von Tierfutter beschränkt, dann empfinde ich das als zulässig.
Denn
a) ist auch Tierfutter keine Handelsware
b) ist die Produktion von Tierfutter AUCH mit einem Glücksfaktor verbunden -die Truppenproduktion nicht.

Ich persönlich kann die Bitte um "Rücksicht auf Händler" (Threadtitel) , wozu man sich von Anfang an entscheiden kann, also durchaus nachvollziehen. Beinhalten die Quests eine Truppenproduktion oder den Einsatz von Truppen, müsste es alternativ eine "Handels-Waren-Quest" geben. Damit die Formulierung im Wiki "ODER" einen Sinn -für das gesamte Spiel- ergibt.

Die davon abgeleitete Idee könnte also heißen:
Die Alternativquest zur Truppenproduktion sollte eine "Handels-Waren-Quest" sein.

Besser aber noch:
Als Alternative zur einer "Handels-Waren-Quest" kann die Truppenproduktion gewählt werden. (Da Elvenar hauptsächlich als ein Handels-Aufbauspiel zu sehen ist)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
...du kannst Elvenar IMMER erfolgreich spielen - egal, ob als Händler, Kämpfer oder beides - es dauert halt u.U länger, wenn man sich nur auf einen Teil der Möglichkeiten konzentriert und die Events sind nur ein Zusatz - da kann im Prinzip alles Mögliche an Quests vorkommen - das bedeutet aber nicht, daß die Events immer auf alle Spielstile Rücksicht nehmen oder immer gleich schwer sein müssen...

...die besagte Quest wär ja eigentlich auch schon seit Wochen bekannt - also, wenn man sich mal rechtzeitig (=im Vorfeld) informieren würde...

...und zu den Anfängern: wer überhaupt keine Ahnung davon hat, was im Event auf einen zukommen kann, der kann auch nicht erwarten, daß er dann gleich alles schafft...
 
Zuletzt bearbeitet:

DeletedUser

Schön @Romilly , das wir uns im ersten Teil Deiner Aussage einig sind, denn ICH behaupte ja im Gegensatz zu einigen anderen das Gleiche :)

Ob das Handeln allerdings ein Spielstil ist oder ein wesentliches Spielelement könnte man so oder so sehen. Zumindest aber sind ja die "Truppen" nur ein Spielelement oder die Produktion davon wie Du es sagst, ein "Spielstil". Wieso also auf diesen Spielstil mehr Rücksicht zu nehmen ist, in dem man die Quests danach auslegt, bleibt für mich immer noch "als zu überdenken" anzusehen.
Das ist halt (m)eine andere Meinung. Eine Ableitung davon "KÖNNTE" .... heißen, nicht "fordere ich" ein.

Edit: Nachdem Du nun Deinen Beitrag editiert hast, begrenzt sich meine Aussage nur auf den ersten Teil Deines Beitrages.

Edit: Da ich mich scheinbar schlecht ausgedrückt habe, ganz klar:
Das "Kämpfen" ist genauso wie das "reine Handeln" ein Spielstil.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Lord Maz

Schüler der Zwerge
(Da Elvenar hauptsächlich als ein Handels-Aufbauspiel zu sehen ist)
Das glaube ich nicht, man braucht zwar Güter zum Forschen und zum Ausbauen, man kann aber auch im Turm, im Turnier und in den Provinzen NUR kämpfen das geht sicher auch. Die Alternative ist also schon gegeben, nur ist meiner Meinung nach eine Mischstrategie am Besten, weil man damit auf alle Quests vorbereitet ist und wenn das eine mal nicht geht doch das andere machen.
 

DeletedUser

@Lord Maz , aber ich denke das.
Dabei beziehe ich mich auf das Wiki und auf die wesentlichen Aussagen von @giuni.
Ich klinke mich hier aber aus, denn ich wollte nur meine Meinung dazu äußern und niemanden überzeugen, es genau so wie ich sehen zu müssen. Genauso wenig muss ich es sehen wie einige andere. Beide Meinungen sind gleich viel wert.

Edit: @Lord Maz : Da das hier zu Off-Topic führen würde, werde ich mich hier nicht dazu äußern, bin aber gern bereit, Dir an anderer/passender Stelle ein Antwort zu geben, denn ich möchte Deine Aussage nicht ignorieren, wenn Du mich direkt ansprichst.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Lord Maz

Schüler der Zwerge
denn ich wollte nur meine Meinung dazu äußern und niemanden überzeugen, es genau so wie ich sehen zu müssen. Genauso wenig muss ich es sehen wie einige andere. Beide Meinungen sind gleich viel wert.
Der Sinn einer Diskussion liegt meiner Meinung nach darin, zu versuchen, den anderen zu überzeugen... Und natürlich musst Du die Sache nicht so sehen wie ich, ich habe damit kein Problem. Natürlich sind auch beide Meinungen gleich viel wert, ich wundere mich woher das so plötzlich kommt, das ist ein Grundsatz der in jeder Diskussion gelten sollte und hier hat bisher niemand etwas anderes dazu geäußert. Ich fände es trotzdem schade, wenn eine Diskussion nurnoch aus ich stelle meine Meinung bzw Sichtweise vor und dann stellst Du deine Meinung bzw Sichtweise vor bestehen würde, meiner Meinung nach ist es wichtig, auf den anderen einzugehen und versuchen ihn zu überzeugen, nur dann kann man auch mal seine Sichtweise übderdenken und gegebenenfalls ändern. Natürlich muss man nicht nach jeder Diskussion eine andere Meinung haben, aber die Diskussion lebt ja gerade davon, zu versuchen, den anderen zu überzeugen.
 

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
Ob das Handeln allerdings ein Spielstil ist oder ein wesentliches Spielelement
...das Handeln ist ein Spielelement - ein reiner Händler zu sein, ist ein Spielstil....

...und die Wahl zwischen Handel und Kampf hat man nicht nur ganz am Anfang, sondern in jeder einzelnen Begegnung - Elvenar ist aber darauf ausgelegt, daß man seinen Stil jederzeit ändern kann, genau deshalb muss man eben auch ALLES erforschen....also, wenn man merkt, daß die gewählte Richtung Probleme bereiten kann, dann sollte man sich das vielleicht noch einmal gründlich überlegen....

...Nachtrag: auch "reine Händler" bzw. Spieler, die keine Kampfwunder aufbauen, gewinnen in diversen Events Truppsegen und können in der Akademie die Kampfbooster herstellen und ihre herbei gezauberten Truppen verbessern - man muss nur vorsorgen und vor allem WOLLEN...
 
Zuletzt bearbeitet:

Blue Whisky

Experte der Demographie
Nur kämpfen geht gar nicht, oder wie soll man sonst die Forschung bezahlen. Der Fehler liegt meiner Meinung nach darin, wie dieses Spiel beworben wird. Da entweder-oder keine wirklich Alternative ist oder es müsste eben dazu gesagt werden, dass zwar Händler möglich ist, aber nur mit Abstrichen. Die Diskussion taucht doch immer wieder auf, weil die Leute auf die Werbung tatsächlich achten und sich falsche Vorstellungen machen.
 

Lorinar

Fili's Freude
öhm ... weiß jetzt nicht genau, wofür ich "dafür" oder "dagegen" sein soll. Dafür wäre ich, wenn die Quests bei diesen Events grundsätzlich überarbeitet werden - dann sollten aber auch Vorschläge gemacht werden, wie das geschehen soll. Leider finde ich die Ideensammlung nicht mehr, die schon mal diesbezüglich begonnen wurde ... und so weit ich weiß, wurden schon sehr viele Quests entfernt (gerade solche, wo man kleine Zusatz-Manus oder Werkstätten aufstellen mußte, weil es Beschwerden über die zusätzlichen Platzanforderungen gab). Ist - wie immer - schwierig, es allen recht zu machen, und die Ideensammlung verschwand dann auch im Nirwana, weil wohl auch zu wenig Beteiligung der Forenmitglieder. Ich denke, hier sollte auch mal was Innovatives her ... aber im Moment fehlt mir dazu leider auch die Phantasie - und das, was schon mal an Ideen da war, fand nicht wirklich Resonanz.
Wie gesagt - vielleicht sollte hier erst mal eine Idee herausgearbeitet werden, die ich im Moment nicht erkennen kann, sorry.
 

schwatzwurzel

Fili's Freude
"Du kannst entweder ein geschickter und allseits bekannter Händler werden, der sich auf die Produktion von Waren konzentriert, oder deine Truppen in animierten 3D-Gefechten zum Sieg führen, die Entscheidung bleibt ganz allein dir überlassen." (Wiki)

Als ein wenig erfahren in dem Spiel , sehe ich Die Aussage als richtig an .
Turnier , Turm und Provinzen gehen ganz ohne Kampf . Das sind schon die meisten Kämpfe .
Schleifenquest kann ich weiterdrücken .
Hauptquest , hab ich kaum gespielt bis nie gespielt .
Eventquest gibt es meist alternativen .
Die Aussage trifft daher zu 99 % zu . Vor einer Werbeaussage ist das schon enorm dicht dran .
Oder glaubt jemand das Hautcreme jünger macht .
Joghurt die kinder in der Schule besser macht
Shampoo Haar wachsen lässt
etc .
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Oben