• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

die große Leere

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
...jetzt sind es 82 Goldminen und Harmi1 ist weg...
etwas westlich der südlichen Spitze (in etwa beim Spieler Harmi1 mit den Koordinaten -1/94

...der müsste jetzt bei ca. 47/-61 sein - also vom Süden nach Nordosten umgezogen...

...der Rand rückt näher, aber von meiner Bonusgutlinie sind immer noch alle da...
 
Zuletzt bearbeitet:

Elwetritsch 123

Saisonale Gestalt
Auch ich habe das Große Problem der zunehmenden Münzstädte, innerhalb kurzer Zeit sind die von 38 auf jetzt 96 angestiegen, aber nach dem ich das hier alles gelesen habe, sinkt bei mir die Hoffnung auf Versetzung drastisch. Einem Mitspieler aus meiner Gemeinschaft geht es nicht andes dieser hat inzwischen auch 97 Münzstädte wobei es ihn noch härter getroffen hat, da er versetzt wurde und es nun schlechter anstatt besser hat als zuvor. Auf eine erneute Versetzung wird er vielleicht sehr lange warten müssen.......
 

Neris

Zaubergeister
auf meiner Bonusgutlinie sind nach links oben alle weg: nur Goldminen
macht man dasselbe nach unten links als Linie. nur Goldminen

nimmt man mich als Zentrum und teilt in linke und rechte Hälfte: sind links alle weg , außer 3 Städten unterhalb etwas links oder in gerader Linie unter mir auch noch mal 3 und natürlich Goldminen, aber rechts ist alles belebt
die Goldminen haben auch die Mittelinie schon teils überschritten..

weiter außerhalb links im Unerforschten gibt es noch ab und an unentdeckte Städte

aber wenn ich dann lese, dass es trotz Umzug noch schlimmer werden kann?
 

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
Auch ich habe das Große Problem der zunehmenden Münzstädte, innerhalb kurzer Zeit sind die von 38 auf jetzt 96 angestiegen, aber nach dem ich das hier alles gelesen habe, sinkt bei mir die Hoffnung auf Versetzung drastisch. Einem Mitspieler aus meiner Gemeinschaft geht es nicht andes dieser hat inzwischen auch 97 Münzstädte wobei es ihn noch härter getroffen hat, da er versetzt wurde und es nun schlechter anstatt besser hat als zuvor. Auf eine erneute Versetzung wird er vielleicht sehr lange warten müssen.......
...du könntest Glück haben, falls du deine Stadt in Elcysandir gemeint hast - der kleine Spieler neben dir - Jo Ka - hat die Koordinaten -2/-123 und somit müsstest du auf der 0er X-Koordinate liegen und das im 123. Ring (was im Vergleich zu den alten Welten noch sehr viele Aktive sind) - also vermutlich genau auf der nördlichen Spitze - ich denke mal, daß die neueren Welten bei der "Bereinigung" inaktiver Städte im Inneren Bereich noch etwas hinterher hängen, da dort bei der großen Änderung/Umzug noch nicht so viele waren, die schon extrem lange inaktiv waren...
...die Anzahl der Goldminen muss man natürlich auch immer in Relation zu den entdeckten Nachbarn setzen...und bei einem sehr großen entdeckten Bereich sollten trotzdem immer noch genügend Partner für NBH und Handel vorhanden sein, um gut durch das Spiel zu kommen...

@Neris - du scheinst am äußersten Ring von Khelonaar zu wohnen und zwar bei -132/-18, also ein bisschen nördlich der Mitte ganz links im 132. Ring (sind ebenfalls noch sehr viele "Aktive" - Fely hat nur noch ca. 90 aktive Ringe) - allerdings sind die "Ringe" auf der Karte nicht rund, sondern sechseckig und somit bist du auf der linken geraden Senkrechten des Sechsecks, was bedeutet, daß alle, die die gleichen Bonusgüter wie du haben und links von dir liegen, noch vor dir für einen Umzug in Fragen kommen würden, sofern sie noch aktiv sind - ich denke, das wird bei dir noch dauern :( - durch die Bindung an die Bonusgüter ist die Grenze des aktiven Bereichs, in dem umgezogen wird, leider nie gleichmäßig, sondern eher fransig und es werden auch nie gleichmäßig passende Plätze im Inneren frei, d.h. es kann von einer bestimmten Bonusgutkombi wesentlich mehr Spieler geben, als von den anderen 8, bei der dann aber auch leider einige ziemlich weit weg vom eigentlich äußersten Ring wohnen können und somit sehr viele Minen um sich rum haben - daran kann man aber leider nichts ändern, da hilft nur, sich an die Situation anzupassen - also unabhängig von der Nachbarschaft werden...
 
Zuletzt bearbeitet:

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
Super! Wurde diese Idee bereits vorgestellt?
...da hast du Schwierigkeiten, einen Weltmittelpunkt bzw. die Ringe um diesen Mittelpunkt zu definieren - dazu müsste vermutlich das komplette System mit allem Drum und Dran umgeschrieben werden - das werden sie nicht machen...man muss sich ja an irgend welchen Koordinaten orientieren können...
...im Moment haben wir ganz normal eine x- und eine y-Achse (wobei die y-Achse nach oben negativ und nach unten positiv ist), nach der man von jeder Stadt aus anhand der Koordinaten die Ringe definieren kann (und auch welche Bonusgüter die Nachbarn haben), d.h. das System kann so auch berechnen, wo freie Plätze im Inneren entstehen, auf die umgezogen werden kann - wenn du da was "zusammenklebst" kommt es aber zwangsläufig in diesem System zu Überschneidungen oder Lücken bzw. zu Bereichen, die sich nur schwer definieren lassen - man kann den Torus auch nicht einfach beliebig enger und weiter machen, wenn die Welt wächst oder schrumpft...
...sicherlich könnte man sowas schon entsprechend umprogrammieren - das "Problem" mit den Goldminen ist aber bei weitem nicht so groß, daß es so einen tief ins Spiel eingreifenden Schritt rechtfertigen würde - wir haben jetzt schon einige Fehler, die sich nur schwer beheben lassen, weil sehr vieles miteinander verknüpft ist, und sich unbeabsichtigte Nebenwirkungen ergeben können, wenn irgendwo was verändert wird - ich möchte gar nicht wissen, was passieren könnte, wenn am Grundsystem des Spiels rumgepopelt wird...
 
Zuletzt bearbeitet:

Cole6666

Weltenbaum
Danke für die Erklärung @Romilly

Ich habe neulich etwas über eine farbliche Spielermarkierung gelesen. Klang auch interessant. Wäre eine Option der Leere entgegenzuwirken, da inaktive Spieler leichter gefunden werden können. Aber vermutlich widerspricht es jeglichen Spielprinzip, weil dadurch ein höherer Konkurrenzkampf entstünde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
...beim Vergrößern/Verkleinern müssten immer 9 Waagerechte bzw. 18 Senkrechte hinzukommen, damit sich das Provinzenmuster wiederholen kann - das sind etliche Städte, die immer noch als "Wüste" übrig bleiben würden - für viele "Randbewohner" würde sich nichts an der Situation ändern...(und wenn man von einer Mitte ausgeht, müsste es sogar das Doppelte sein, um einen Gleichmäßigen Abstand von der Mitte bis zur Klebestelle zu gewährleisten)...

...Man (INNO) muss sich natürlich auch Gedanken machen, wer hier denn überhaupt ein "ernstes Problem" hat - und da muss ich als Endgamer ganz offen sagen, daß ich zwar sehr viele Goldminen um mich herum habe, aber trotzdem ja auch noch viele aktive Nachbarn und mit ca. 50 Polituren täglich lässt sich so auch ein hübscher Kulturbonus aufbauen und den normalen Handel - also normale Güter - brauche ich eigentlich nicht mehr - für mich sind die vielen Goldminen ein reines Luxusproblem - sicherlich wäre es toll, wenn ich bald umziehen dürfte, aber ich werds auch so überleben...
...bei neuen Spielern ist das noch ganz was anderes - die haben so oder so noch nicht viele Nachbarn und kaum Möglichkeiten außerhalb des Marktes an benötigte Güter zu kommen und von dem her ist es ganz gut so, wenn neue Spieler bevorzugt auf den frei werdenden Plätzen im Inneren angesiedelt werden - außerhalb des Randes (auf den Fransen), können sie praktisch nicht landen - sie werden immer relativ hohe Chancen auf einen Umzug oder eben weitere "neue Nachbarn" haben und je größer man wird, desto mehr Zeit hatte man, sich "den Umständen anzupassen"...
 
Zuletzt bearbeitet:

Neris

Zaubergeister
@Romilly: guckst du das nach auf den Karten? oder wie kommst du darauf , dass ich auf -132/-18 liege?...
und wie macht man aus, wo denn das Zentrum ist?
ich dachte, ich solle auf der Diagonalen nachsehen, ob dort noch Städte liegen oder nur noch Goldminen?
..weil exakt die auch meine Bonusgüter haben..
auf der Diagonalen, die meine Güter hat, finde ich linksseitig innerhalb meines Erkundungsbereiches keine Städte mehr..
allerdings viel weiter draußen auf der Linie, tauchen wieder welche auf..
die haben allerdings rings um sich rum Goldminen, nicht nur einseitig

naja, egal, es werden eben immer mehr Minen

und ja, ich finde es schlimm, weil ich mich zu den Anfängern zähle mit 77 Nachbarn (8 volle Seiten + 5) und 54 Goldminen
klar, ich überlebe, dank meiner Gilde auf jeden Fall und auch durch ein paar Nachbarn, mit denen ein Handel entstanden ist: es sind immer die gleichen, denn bei denen passt das mit den Gütern gut
mich ärgert weit mehr, dass ich über 240% Bonus so gut wie nie rauskomme, meist ist es nur um 175% wie heute morgen und die magische Mitgift, die noch drauf ist, läuft komplett ins Leere -.-
dabei polieren alle meine Gildenmitglieder, aber auch nur um die 20 meiner Nachbarn, alle anderen sind inaktiv

es ist ein krasser Unterschied, wenn viele Gebäude poliert sind + Segen: erst dann reichen Gold und Werkzeug um am Markt dafür Güter zu tauschen..und zwar für meine Ausbaustufe reichlich
wieso sonst baue ich die bl. Nachbarschaftsgilde, Türme der Reichhaltigkeit?
ich versuche schon mit dem Kristall-Leuchturm die NBH zu verlängern, weil sie schlicht nicht reicht (so wie ich mir das vorstelle, jedenfalls nicht)
ich hab mal kurz gesehen, wie viel mehr die 240% ausmachen..
und das geht ja noch ganz anders, mit richtig vielen Nachbarn, dazu habe ich zugegebenermaßen ja auch zu wenig, aber ich habe die vorgesehenen Provinzen für mein Kapitel und ich will mir die nächsten eigentlich zum Freischalten nicht zu schwer machen und zu früh erkunden..
Screenshot_142.png


dann sollte das Spiel bei den erkundeten Provinzen den Anstieg der Schwierigkeit bitte auch davon abmachen, ob ich eine Goldmine oder einen potentiellen "Polierer" erkunde..
(aber das ginge auch nicht, denn dann würde man nie umziehen, denn sonst müssten nach Umzug die Provinzschwierigkeiten wieder geändert werden)

außerdem, wie du schon schreibst, ich liege an dieser Kante..
wenn man kreisförmig erforscht, dann habe ich davon immer 50% Goldminen...
die polieren ja wiederum nie

ja, ich überlebe, auch ganz gut..
aber die möglichen Mechaniken des Spiels zu nutzen ist so nicht drin

also soll ich jetzt besser meine Taktik komplett auf Kampf auslegen?
letztlich zwingt mich momentan das Spiel in diese Richtung, ich selber wäre lieber ausgewogen

naja, warte ich mal ab, wie es noch so wird..viel schlechter mit den Goldminen geht ja kaum
 
Zuletzt bearbeitet:

MissBarnaby

Schüler der Kundschafter
Vor einiger Zeit wurde ich aus meiner aktiven Nachbarschaft per Script versetzt.
Ich war nicht besonders froh darüber, denn der Handel ist an der neuen Stelle leider sehr ungünstig für mich.
Doch nun habe ich beobachtet, dass von "Nordost" die Große Leere in meinen Bereich einzieht.
Erst waren es nur 20 Goldgruben, heute sind es schon 38.
Ich fühle mich hierbei irgendwie an die "Unendliche Geschichte" erinnert. Dort wurde auch Fantasien von der Leere nach und nach zerstört.

Ich hoffe nur, dass mein Handel dadurch nicht noch schlechter wird, wenn die Aktiven weggezogen werden. Das ist vermutlich gut für sie, aber schlecht für die Randbewohner. Ich habe immer gern die Güterbalance in der Gilde durch Handel ausgeglichen. Ob mir das weiter gelingt? Ich bin da etwas besorgt, da die Leere gar zu stark und rapide ist.
Bei mir kommt diese nun aus südlichen Hemisphären :eek:
 

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
guckst du das nach auf den Karten?
...ja - bei Verwendung von Chrome kann jeder mit dem Befehl Strg+Shift+i sog. Quell- und Filedaten auslesen (geht natürlich auch bei anderen Browsern) - alles, was man anklickt, sendet Infos - bei den kleinen Städten find ich so sehr schnell heraus, welche Koordinaten die haben - wie z.B. hier....
Inaktiver2.png
- die Daten sind natürlich ebenso bei großen Städten abrufbar - nur werden da so viele Infos beim Besuchen rein geladen, daß mir nicht mehr alles angezeigt wird bzw. ich dann nicht weiß, was genau ich für die richtige Information anklicken muss - bei Kapitel1-Städten mit wenigen Daten find ich das aber innerhalb weniger Sekunden und dann zähl ich einfach rüber bis zu dir - ganz genau muss es ja nicht sein, um gewisse Schlußfolgerungen ziehen zu können - den Rand erkennt man recht einfach, wenn man die Karte ganz klein macht und die "Löcher" verfolgt - wichtig ist halt auch, daß man berücksichtigt, daß es sich immer um ein Sechseck handelt (was die Ringe betrifft) - also mit oben und unten (Nord/Süd) einer Spitze und links und rechts (West/Ost) einer senkrechten Linie - an diesen Spitzen bzw. Rand-Senkrechten kann man dann mithilfe der Koordinaten in etwa auch ablesen, wie viele aktive Ringe eine Welt hat und Vergleiche mit anderen Welten ziehen - der Kartenaufbau hat mich schon immer sehr interessiert - im Grunde ist dieser auch ziemlich simpel - lässt sich aber in dieser Kombination aus 9 verschiedenen Provinzen, die sich regelmäßig wiederholen und außerdem in der nächsten waagerechten versetzt werden, sodaß auch die Senkrechten immer geordnet nach Güterklassen bleiben, zusammen mit dem "Ringsystem" nicht einfach auf andere "Körperformen" übertragen (also Weltkugel oder auch Torusform)...umziehen kannst du halt nur auf einer Diagonalen mit Städten, die die gleichen Bonusgüter haben bzw. auf eine andere solche Diagonale, die weiter im Inneren ist (von den Ringen her) - das kommt auch nochmal hinzu - also x- und y- Koordinaten, waagerecht immer alle 9 Güter in der gleichen Reihenfolge, senkrecht immer die gleiche Güterklasse (Gut1, Gut2, Gut3), Sechsecke/Ringe um den Kartenmittelpunkt bzw. deine Stadt + Bonusgut-Diagonalen, die sich aus durch das Versetzen der Waagerechten ergeben...

...vielleicht helfen dir diese (alten) Bilder noch ein wenig weiter...

Weltkarte2.png
Bonusdiagonale.png
..die Diagonalen...
Kartenabschnitte.png
...diese Abschnitte gibt es...
Karte.png
...waagerecht immer die gleiche Reihenfolge von links nach rechts - Marmor/Edelstein/Seide/Holz/Magiestaub/Schriftrollen/Stahl/Elixier/Kristall und dann wieder Marmor/Edelstein...
 
Zuletzt bearbeitet:

Neris

Zaubergeister
ja, interessant..
das 6-Eck kann man auch gut erkennen:

Screenshot_144.png


dann warte ich mal auf eine Verschiebung nach rechts..
meinetwegen auch diagonal rechts..
nur nicht zu weit, sonst ist man dort auch irgendwann am Rand ;)
 

hobbitrose

Schüler der Zwerge
Super! Wurde diese Idee bereits vorgestellt?
Ähm, nein. also nicht von mir. Das habe ich auch nicht vor.

Etwas abweichend von der von Romilly geäußerten Meinung halte ich es für relativ simpel, diese Änderung zu programmieren.
Pseudocode zum "Überlauf":
x++; if (x>MAX_X) x=MIN_X; y++; if (y>MAX_Y) y=MIN_Y;
Dann kann man den Torus ohne Anfang und Ende durchlaufen. Die Größe des Torus ist durch MIN_X, MAX_X, MIN_Y, MAX_Y bestimmt.
Das Spiel ist meines Wissens an keiner Stelle darauf angewiesen, dass die Welt eine Mitte hat.
Natürlich müßte viel angepaßt werden an dieses neue durchlaufen, und das wäre das Hauptproblem dabei. Wie änderungsfreundlich der Code geschrieben ist, weiß ich zwar nicht, doch es wäre vermutlich wirklich viel anzuschauen, ob es noch funktioniert. Also ziemlich viel Risiko.

Und deswegen denke ich nicht, dass Elvenar diesbezüglich geändert wird. Vielleicht wird das nächste Spiel so programmiert?

Ich kenne das Prinzip nämlich bereits von Siedler I. Mal so nebenbei gesagt.

EDIT:
Übrigens, super Veranschaulichung @Romilly Danke dafür. Man kann klasse die Systematik erkennen.
Wenn MIN_X, MAX_X, MIN_Y, MAX_Y Vielfache von 18 (x-Koordinate) bzw. 9 (y-Koordinate) sind, sollte es keine Probleme geben mit den Gütern.
Ringe kann man übrigens auch auf einen Torus malen. Wenn er groß genug ist, merkt das der einzelne User fast gar nicht. Denn erst wenn man fast die ganze Welt entdeckt hat, würden Norden und Süden oder Osten und Westen des entdeckten Sechseckes sich annähern. Vorher sieht es aus wie Scheiben, so wie jetzt auch. Doch wer hat schon die Welt, also 150+ Ringe entdeckt? Ich denke, niemand.
 
Zuletzt bearbeitet:

alf2021

Weltenbaum
...ja - bei Verwendung von Chrome kann jeder mit dem Befehl Strg+Shift+i sog. Quell- und Filedaten auslesen (geht natürlich auch bei anderen Browsern) - alles, was man anklickt, sendet Infos - bei den kleinen Städten find ich so sehr schnell heraus, welche Koordinaten die haben - wie z.B. hier....
Anhang 29438 ansehen - die Daten sind natürlich ebenso bei großen Städten abrufbar - nur werden da so viele Infos beim Besuchen rein geladen, daß mir nicht mehr alles angezeigt wird bzw. ich dann nicht weiß, was genau ich für die richtige Information anklicken muss - bei Kapitel1-Städten mit wenigen Daten find ich das aber innerhalb weniger Sekunden und dann zähl ich einfach rüber bis zu dir - ganz genau muss es ja nicht sein, um gewisse Schlußfolgerungen ziehen zu können - den Rand erkennt man recht einfach, wenn man die Karte ganz klein macht und die "Löcher" verfolgt - wichtig ist halt auch, daß man berücksichtigt, daß es sich immer um ein Sechseck handelt (was die Ringe betrifft) - also mit oben und unten (Nord/Süd) einer Spitze und links und rechts (West/Ost) einer senkrechten Linie - an diesen Spitzen bzw. Rand-Senkrechten kann man dann mithilfe der Koordinaten in etwa auch ablesen, wie viele aktive Ringe eine Welt hat und Vergleiche mit anderen Welten ziehen - der Kartenaufbau hat mich schon immer sehr interessiert - im Grunde ist dieser auch ziemlich simpel - lässt sich aber in dieser Kombination aus 9 verschiedenen Provinzen, die sich regelmäßig wiederholen und außerdem in der nächsten waagerechten versetzt werden, sodaß auch die Senkrechten immer geordnet nach Güterklassen bleiben, zusammen mit dem "Ringsystem" nicht einfach auf andere "Körperformen" übertragen (also Weltkugel oder auch Torusform)...umziehen kannst du halt nur auf einer Diagonalen mit Städten, die die gleichen Bonusgüter haben bzw. auf eine andere solche Diagonale, die weiter im Inneren ist (von den Ringen her) - das kommt auch nochmal hinzu - also x- und y- Koordinaten, waagerecht immer alle 9 Güter in der gleichen Reihenfolge, senkrecht immer die gleiche Güterklasse (Gut1, Gut2, Gut3), Sechsecke/Ringe um den Kartenmittelpunkt bzw. deine Stadt + Bonusgut-Diagonalen, die sich aus durch das Versetzen der Waagerechten ergeben...

...vielleicht helfen dir diese (alten) Bilder noch ein wenig weiter...

Anhang 29442 ansehenAnhang 29439 ansehen..die Diagonalen...Anhang 29441 ansehen...diese Abschnitte gibt es...Anhang 29440 ansehen...waagerecht immer die gleiche Reihenfolge von links nach rechts - Marmor/Edelstein/Seide/Holz/Magiestaub/Schriftrollen/Stahl/Elixier/Kristall und dann wieder Marmor/Edelstein...
RESPEKT!
 

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
Ringe kann man übrigens auch auf einen Torus malen. Wenn er groß genug ist, merkt das der einzelne User fast gar nicht. Denn erst wenn man fast die ganze Welt entdeckt hat, würden Norden und Süden oder Osten und Westen des entdeckten Sechseckes sich annähern. Vorher sieht es aus wie Scheiben, so wie jetzt auch. Doch wer hat schon die Welt, also 150+ Ringe entdeckt? Ich denke, niemand.
...ums "Aufmalen" (irgendwann würden sich die Ringe überschneiden) oder "Entdecken" geht es doch gar nicht... wenn du keine Mitte hast, auf die sich das Umzugs-Script beziehen kann, dann gibt es auch keinen Umzug ins Innere - ebenso wird nie die ganze mögliche Fläche der Welt besetzt sein - es wird immer entweder einen Randbereich geben, der für die einzelnen Spieler, die an diesem Rand wohnen, dann genau so aussieht wie jetzt auch (weil die eben nur einen kleinen Teil erkundet haben - eben den Rand) - oder es bilden sich (ohne Umzug) erneut Löcher, wenn Spieler gelöscht werden - und was ist mit den "Langzeit-Inaktiven", die immer noch vorhanden sind? Außerdem braucht jede Stadt eine feste Koordinate, aus der man (das Programm) auch die Nachbarschaft/Umgebung ablesen kann (und evtl. noch viele andere Dinge im Spiel, die mit den Bonusgütern zusammen hängen) - wo fängst du an, "deine" Welt zu besiedeln? (wo sollen neue Spieler landen?) - bei X/Y 1/1 ? (wenn x und y auch negativ sein können, dann hast du ja wieder eine Mitte bei 0/0, welches aber auch ein fester Platz/eine feste Stadt sein muss...was macht es für einen Sinn, die Welt in einen Torus abzuändern, wenn sich für etliche Spieler rein gar nichts an der derzeitigen Situation ändern würde? ...und warum sollte INNO Welten "erschaffen", die nur noch 8.000 (aktive) Spieler aufweisen, anstelle von 50.000? (bei denen aber ein Großteil der Inaktiven so weit draußen wohnt, daß sie kaum jemanden auffallen - auf Ring 300 z.B.)...
 

Souliena

Samen des Weltenbaums
Ich habe es in meiner Stadt in Elcy jetzt auch gemerkt. Große Löcher Richtung Norden und Nord-Osten. Bin gespannt, ob ich irgendwann mal wieder versetzt werde...
 

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
es ist ein krasser Unterschied, wenn viele Gebäude poliert sind + Segen: erst dann reichen Gold und Werkzeug um am Markt dafür Güter zu tauschen..und zwar für meine Ausbaustufe reichlich
wieso sonst baue ich die bl. Nachbarschaftsgilde, Türme der Reichhaltigkeit?
ich versuche schon mit dem Kristall-Leuchturm die NBH zu verlängern, weil sie schlicht nicht reicht (so wie ich mir das vorstelle, jedenfalls nicht)
ich hab mal kurz gesehen, wie viel mehr die 240% ausmachen..
und das geht ja noch ganz anders, mit richtig vielen Nachbarn, dazu habe ich zugegebenermaßen ja auch zu wenig, aber ich habe die vorgesehenen Provinzen für mein Kapitel und ich will mir die nächsten eigentlich zum Freischalten nicht zu schwer machen und zu früh erkunden..
...genau deshalb gibt es aber diese Wunder und es ist "ganz normal", daß es dauert, bis du einen Kulturbonus von über 400 % erreichen kannst...(der Leuchtturm der guten Nachbarschaft von den Amuni gehört hier auch noch ins Konzept - bis dahin reichen die Nachbarn trotz Minenfeld locker aus, da man ja auch für genügend Mitgiften sorgen muss, damit der Plan funktioniert)...nebenbei - es spielen immer noch sehr viele Spieler mit gerade mal 125 % (und jammern über Werkzeugmangel) - du bist doch auf einem sehr guten Weg, wenn du erkannt hast, wie man den Kulturbonus sinnvoll nutzen kann...
 

MasterLu

Blüte
Hallo liebe Script-Opfer!
Ich war etwa 2-3 Wochen im Spital.
(Weihnachten 2021 bis Mitte Jänner 2022)
Da habe ich nur das Nötigste teilweise machen können.

Meine Stadt wurde in der Zeit verschoben
und ich bin jetzt in einem Friedhof :-(
So 70% sind Goldminen und sonst lauter tote Spieler
und der Handel ist praktisch 0.

Das Blablabla des Supportes kann ich schon gar nicht mehr lesen,
es ist schade um die sinnlose Zeit der Support-Gefährten.

Vermutlich ist der Script falsch programmiert!
Montag war wieder nichts, also einfach zum Kotzen.
Seit Mitte Jänner bin ich jeden Tag ON, GR XIX fertig gemacht, jeden Tag NBH
und nebenbei ein GA mit gewonnen.
Also inaktiv, bin ich sicher nicht!

Das Script muss also fehlerhaft sein,
oder absolut wertlos.

Muss ich jetzt 6 Jahre warten,
bis ich wieder dort bin, wo ich war?
(So lange bin ich etwa bei Elvenar)

Schöne Grüße, MasterLu

Heute Antwort vom Support:
Wir haben keinen Einfluss auf die Versetzung,
manuell es ist nicht möglich.
Wir können dich nur um Geduld bitten.

Meine Geduld ist halt sehr relativ nach 5 Monaten!
 

Anhänge

  • Meine Weltkarte 23.06.2022.jpg
    Meine Weltkarte 23.06.2022.jpg
    855,1 KB · Aufrufe: 43
Zuletzt bearbeitet:

hobbitrose

Schüler der Zwerge
Eine Mitte könnte man auch für die Oberfläche auf einem Torus festlegen @Romilly, falls das benötigt wird. Das könnten z.B. die Koordinaten (0,0) sein.
Doch mein Vorschlag umfaßt ja auch noch, dass eine bestimmte Menge von Städten frei bleibt. Meinetwegen 5-10% und diese Goldminen werden gleichmäßig und zufällig über die ganze Welt verteilt. Dann würde die Benachteiligung der Leute die am "Rand" wohnen gar nicht auftreten.
Natürlich muss man dann das Ganze etwas anders denken. Neue Siedler auch zufällig verteilen etc. aber das ist alles lösbar.
Mir juckt es glatt in den Fingern, so ein Script zu programmieren :)
 
Oben