• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Archiviert Die leidigen Piraten

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

schwatzwurzel

Zaubergeister
Im anderen Fall ist QF eben aufgrund der noch nicht in großen Mengen verfügbaren AW Punkte auch nur semi-optimal, zumal die, wie gesagt, gerne auch ein wenig Punktgewinn mitnehmen möchten.
Das ist der Knackpunkt . Die Spieler wollen 5 wp belohnung für ihre Hilfe bem Kisten füllen . Und sind den sauer wenn Piraten mit 4 wp Belohnung zufrieden sind . Und das ganze Wunder dadurch natürlich gesprengt wird . Weil alle 1 Position nach hinten rutschen .

Füllt die Kisten mit 100 % bei den Gildenmembern auf , und besteht auf 100% bei den eigenen Wundern .
Und fangt beim füllen bei den grossen Kisten an .
Wer wp für seine Kistenhilfe möchte , der kann gern gehen .

Wenn Piraten euch mehr für die Kisten geben als Gildenmember , läuft dort etwas anderes falsch .
 
Zuletzt bearbeitet:

Cailin

Bekannter Händler
Ich kann das Problem nicht so ganz nachvollziehen.

Im QF läuft es so: Der Besitzer des Wunders füllt das Wunder zu zwei Dritteln. Dann kommen die eigenen Leute und geben genau so viel, wie für die jeweilige Kiste erforderlich ist. Damit bekommt der Besitzer die Punkte geschenkt, die anderen bekommen ihre Punkte aus den Kisten gleich wieder zurück. Gerade bei einer aktiven Gilde ist das super. Für Jäger ist es die Hölle, weil sie regelmäßig Verlust machen.

Was genau spricht gegen diese Vorgehensweise?
 

LadyLuna

Blüte
Wisst ihr .... ich hab mich lange darum gedrückt, das überhaupt zur Sprache zu bringen. Weil ich genau solche Grundsatzdiskussionen, welche Art des Wunderbefüllens nun die richtige ist, und welche Strategie man dabei verfolgen sollte, vermeiden wollte. Und ich denke gerade, meine Große hat nicht ganz Unrecht, wenn sie anmerkt, dass ihr zumindest dieser Handlungsspielraum und die Entscheidungsfreiheit, wie sie das handhaben möchte, nicht genommen werden sollte. Für meinen Nachwuchs hat sich das gerade erledigt, die hat die App angesichts der Kommentare gerade gelöscht. Das ist ihre Entscheidung. Ich finde das zwar schade, aber ich finde auch schade, das hier haufenweise, wenn auch wohlgemeinte, Ratschläge kommen, wie wir das am besten handhaben, anstatt auf den Vorschlag an sich einzugehen. 'Zu kompliziert' 'Unnötig' was auch immer ... aber doch bitte nicht diese 'so und nicht anders müsst ihr das machen' Nummer. Wir haben bei uns super funktionierende Wunderketten, aber eben auch einige wenige Spieler, die die Ketten gar nicht oder nur bedingt spielen. Und auf die wir weder verzichten wollen, noch ihnen vorschreibedn möchten, wie sie das zu machen haben. Ich weiß von anderen GMs, dass sie durchaus auch gelegentlich 'heimgesucht' werden, ebenfalls davon genervt sind, und genau für solche Fälle war mein Vorschlag gedacht.

Meine Vorschlag war: ein Button, der die Einzahlungen in Antike Wunder wahlweise nur für die GM oder eben für alle Spieler freigibt. Nicht weniger, aber auch nicht mehr. Offenbar führt das aber zu nichts, außer einer weiteren Diskussion über QF vs Wunderketten. Deswegen bitte einfach ins Archiv verschieben.
 

monakuki

Schüler der Kundschafter
Weil ich genau solche Grundsatzdiskussionen, welche Art des Wunderbefüllens nun die richtige ist, und welche Strategie man dabei verfolgen sollte, vermeiden wollte.
Es geht v.a. darum .. wie spanne ich als Gemeinschaft einen wirksamen Jägerabfangschirm über einem Wunder.
Ob nun mit Kette oder QF sei mal dahingestellt. Beide Systeme erfüllen diesen Zweck.

Nur: dazu müssen sie auch aktiv bedient werden.

Wird das gemacht, erübrigt sich eine Extra-Einstellung.
Die im Übrigen minimum 2 Jahre auf sich warten ließe und garantiert in der "Ferner-liefen-nur-wenn-uns-mal-langweilig-ist-Kiste" von Inno verschwinden wird.

Ihr braucht die Lösung aber JETZT?
 

LadyLuna

Blüte
Es geht v.a. darum .. wie spanne ich als Gemeinschaft einen wirksamen Jägerabfangschirm über einem Wunder.
Ob nun mit Kette oder QF sei mal dahingestellt. Beide Systeme erfüllen diesen Zweck.

Nur: dazu müssen sie auch aktiv bedient werden.

Wird das gemacht, erübrigt sich eine Extra-Einstellung.
Die im Übrigen minimum 2 Jahre auf sich warten ließe und garantiert in der "Ferner-liefen-nur-wenn-uns-mal-langweilig-ist-Kiste" von Inno verschwinden wird.

Ihr braucht die Lösung aber JETZT?
Eine Lösung brauchen 'wir' im Sinne von unsere GM da nicht wirklich. Ich hab's eingangs schon erwähnt und vorhin auch nochmal: Unsere Ketten funktionieren super, aber es gibt Spieler, die die nicht spielen möchten und selber oder zumindest teilweise selber befüllen. Allesamt große Spieler mit überwiegend dicken Wundern. Wir kriegen das schon hin, von solchen schwarmartigen Überfällen mal abgesehen. Nochmal: ich bin kein Überflieger, aber auch kein Mini-Account mehr und auch meine GM ist nicht sooo Mini. Dennoch sehe ich diese Thematik auch bei anderen GMs und bin auch grad ein wenig sprachlos, welcher Frust sich da so aufbauen kann (siehe meine Tochter, die gerade mal wenige Wochen gespielt hat). So, dass gleich offenbar eine komplette Anfänger GM hinschmeisst. Wobei bei diesem Haufen klar war, dass die entweder gemeinsam oder gar nicht spielen. Sowas wäre halt easy mit einem simplen Button oder Haken zu umgehen. Damit auch Anfänger ihren Spielspaß haben, ohne zwingend einer grösseren GM beitreten und sich dabei aufteilen zu müssen und trotzdem ihre Punkte in der GM zu halten. Ich hätte mir halt einfach für solche Spieler und auch solche, die die Ketten nicht spielen möchten, eine unkomplizierte Lösung herkäme.
 

Uheim

Ori's Genosse
Ihr braucht die Lösung aber JETZT?
so sehe ich das auch!
selbst wenn der vorschlag positiv gesehen wird,
und bei einer abstimmung die erforderliche zustimmung bekommt,
und dann auch noch von den entwicklern abgenickt wird,
dauert es womöglich sehr lange, bis es im spiel ankommt.

die ganzen ratschläge (ich halt mich mal zurück), kann man sofort anwenden,
und muss nicht ewig auf etwas warten, das vielleicht gar nicht kommt.
wenn ihr euer system so weiter macht, und "opfer" von jägern werdet,
hat bis zu einer möglichen umsetzung der idee,
vielleicht der rest auch noch das handtuch geworfen.
 

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
...also ich bin definitiv gegen so einen Button - warum? Weil ich kein Heuchler bin - ich hab damals, vor ca. 5 Jahren vermutlich die ersten Jäger auf den deutschen Servern ausgebildet, weil ich auch die erste war, die Daten für Belohnungskisten gesammelt hat (ist hier im Forum sogar dokumentiert) - damals ging es tatsächlich noch hauptsächlich um Runen, aber wir haben schnell gemerkt, was man dabei abgreifen kann. Ich selbst hab zwar eigentlich nie selbst nach Beute gesucht, aber ich hatte pfiffige Leute um mich rum, die hier ein - für meine Gemeinschaft - gut funktionierendes System erarbeitet haben. Mittlerweile jagen wir nur noch ganz selten - eher so nebenbei, wenn jemand zufällig ein geeignetes Wunder findet - aber in unseren aktivsten Jägerzeiten wurden da regelmäßig mehrere Hundert Spieler durchgecheckt - du kannst davon jetzt halten, was du willst - aber mich hier gegen die Wunderjagd zu stellen, betrachte ich als Scheinheiligkeit und von daher lehne ich solch einen Button ab - ihr könnt nun entweder versuchen, eure Wunder vor Jägern zu schützen oder ihr müsst damit rechnen, auch weiterhin "Besuch" zu bekommen - eine Mehrheit gegen die Wunderjagd wirst du hier aber vermutlich nicht finden...
 

Alidona

Meister der Magie
@LadyLuna

ich bin deiner Idee gegenüber nicht abgeneigt. Es würde nicht schaden, wenn man die Wahl hätte, ob nur GM-Mitglieder oder auch Externe einzahlen können. Wer nichts dagegen hat, braucht eine eventuelle Sperre ja nicht zu nutzen.

Trotzdem mal ein kleines Szenario, einerseits aus der Sicht einer Spielerin und andererseits aus der Sicht einer Gemeinschaft:

Als Spielerin, die gerade anfängt, bin ich darauf angewiesen, Runen in fremden Wundern zu suchen. Ich gehöre noch zu keiner Gemeinschaft, mache mich mit dem einen oder andern vertraut und streife deshalb durch meine Nachbarschaft. Zielsetzung sind Runen für den Goldenen Abgrund.

Dass ich nur in den ersten Truhen Runen bekomme, weiß ich noch nicht. Ich finde ein leeres, freue mich riesig und hinterlasse dem Wunderbesitzer ein paar WP und hoffe auf Runen. Dass der sich darüber ärgern könnte, kommt mir nicht in den Sinn.

Das ist die Sicht einer Anfängerin.

***

Nun die Sicht innerhalb einer GM:

Verschiedene Wunderfüllsysteme werden bei uns geboten. Quickfill, vier Förderketten oder auch Eigenbau mit Meldung im Chat.
Warum, ist ganz einfach: Jeder in unserer Gemeinschaft soll sich so frei entfalten können wie irgendwie möglich. Der eine mags so, der andere so. Deshalb sind wir für alles offen und schränken uns auch beim Wunderbau nicht ein. Läuft etwas schief, reden wir drüber und helfen mit Tipps.

Mich persönlich kitzelt ein bisschen, wenn in einem Quickfill ein Fremdling sitzt. Zwar kann ich damit umgehen, weise ihm bei Erstellung der Liste seine Truhe zu und lasse die anderen frei. Voraussetzung natürlich, dass der Fremdling mindestens 5 WP eingezahlt hat, denn alle anderen drücken wir raus. Bzw. ein solches Wunder mit mehreren Einzahlungen kommt erst gar nicht ins Quickfill.

Nun reden wir über den Fall, dass eine Gemeinschaft hauptsächlich Förderketten spielt Bei Förderketten fängt einer an, der nächste zahlt ein, der übernächste zahlt wieder ein und so geht es weiter. Immer natürlich die WPs, die im Betreff der Kette stehen. Das bedeutet: Jeweils der Vorgänger bekommt von seinem Nachfolger die Punkte zurück. Für den Nachfolger ist es quasi ein Eintrittsgeld, dass er sein Wunder über die Kette bewirbt.

Dann kommen aber noch die Wertigkeiten der Truhen, insbesondere die Runen: Bei Förderketten kann man das auch nicht gezielt kontrollieren, wer wieviel Runen kriegt, ganz egal, ob innerhalb der Gemeinschaft oder wenn Fremde mitmischen. Irgendjemand rutscht immer ab, wenn der nächste über die Kette einzahlt. Aber irgendjemand erhält auch die Runen aus den Truhen, nur lässt sich das nicht kontrollieren.

Bei Quickfill übrigens schon. Weil da gesteuert wird, wer welche Truhe besetzt.

Was ich damit sagen will: Für Anfänger wäre es ein eindeutiger Nachteil, wenn nur in oder aus der Gemeinschaft eingezahlt werden soll. Manche haben noch nicht einmal Wunder, in die man einzahlen kann, manche die Forschung noch nicht, oder manche Spieler haben nicht genügend WPs.

Derjenige, der dann darauf angewiesen ist, dass sein Wunder befüllt wird, egal auf welche Art, wartet sich dann nen Wolf.

Das ist der Nachteil bei der Option einer Sperre. Aber wie schon oben gesagt: Wer sie nicht braucht, muss sie ja nicht nutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

ZeNSiErT

Geist des Berges
Ich weiß nicht, wie es euch geht, ich würde mich über einen Button freuen, mit dem die Spieler ihre Wunder für Fremdeinzahlung (also außerhalb der GM) sperren können. Was denkt ihr darüber? Gibt es andere Lösungsansätze? In beiden geschilderten Fällen wird mit Wunderketten gearbeitet, Quickfill ist hüben wie drüben nicht so beliebt.
Ich würde mich über einen Button freuen, mit dem die Spieler dankbar für Geschenke werden und Spaß am Wettkampf bekommen.
 

LadyLuna

Blüte
Tja, das ist wohl eine Frage der Perspektive. Wir spielen die Förderketten, gerne und sehr aktiv. Die Kisten sind on-top und tatsächlich auch mit hohem ein Einsatz ein Gewinn. Ich bekomme de-facto mehr, als ich einzahle, nämlich meinen Einsatz (über die Kette, das dauert bei uns nicht lange) plus einen möglichen Kisteninhalt. Für die meisten bei uns sind Runen nur dort interessant, wo gerade ein neues Wunder erforscht wurde, für das man bisher übers Turnier noch keinen Runen erhalten konnte. Und das wird zunehmend weniger. Das man das, was in der GM gemeinsam erwirtschaftet wurde, auch gerne in diese GM rückinvestiert und entsprechend auch die Gewinne gerne dort behält, wo sie erwirtschaftet wurden, ist vielleicht für den ein oder anderen hier nicht nachvollziehbar. Dennoch stehe ich mit meiner Meinung dazu nicht alleine da - zumindest ingame sind die Stimmen dazu (nicht nur in der eigenen GM )ähnlich lautend. Und weil viele das Forum hier bestenfalls stillschweigend nutzen (es gibt einen Grund, warum auch ich jahrelang nur stiller Mitleser war, aber das gehört nicht in diesen Post), hab ich mich jetzt entschlossen, mal diesen Vorschlag einzubringen.

Wir brauchen hier auch nicht über die Motivation von Piraten zu reden - aus purer Nächstenliebe tun die das nicht, und wenn ich mir anschaue, wer da einzahlt, wie deren Turnierleistung aussieht und dann berücksichtige, dass die überwiegend nicht in Eigenleistung erspielten Punkte offenbar zumindest zu einem nicht unerheblichen Anteil nicht mal dort investiert werden, wo sie erspielt werden, darf ich davon ausgehen, dass man sich gerne ungebeten an dem gütlich tut, was andere erarbeitet haben. Das ist meine Perspektive, Natürlich gibt es Spieler, die das willkommen heißen, und das ist auch ok. Wenn ich sehe - da ist eine GM aktiv, die dort bereits einen großen Teil des Wunders gemeinsam erschlossen hat gehe ich nicht her und überbiete mit 3-4 Männeken mit jeweils einem Punkt. Da das ganze oft in einem sehr engen zeitlichen Rahmen passiert und diese Spieler sich in unterschiedlichen GMs befinden, darf man sich auch hierzu seinen Teil denken. Den Leuten ist sehr wohl bewusst, dass ihr 'Geschenk' nicht willkommen ist. Egal, ob das nun große oder kleine Spieler / GMs sind. Ich zitiere mal aus einer PN, die einer der Gefährten meiner Tochter auf seine Bitte, doch in seine Wunder nicht mehr einzuzahlen bekommen hat: 'Muhahaha, du Wicht! Ich hole mir, was ich will. Und du solltest mir dankbar sein und stattdessen deinen Tribut in meine Wunder zahlen, als hier so einen Aufriss zu machen'. Mir würde da, ganz ehrlich, auch die Lust auf dieses Spiel vergehen. Und es zeigt mir sehr deutlich die Mentalität, die dahinter steckt. Das muss sicher nicht immer der Fall sein, aber offenbar ist das keine Ausnahme.

Wie Alidona so schön bemerkt hat: Wer sich über Fremdeinzahler freut, der muss das Wunder ja nicht für Fremde sperren. Danke an dieser Stelle für deinen Beitrag der weder in die 'du musst das so und so machen' noch in eine wertende Ecke dräng, Alidona.
 

LadyLuna

Blüte
Und um das klar zu stellen @Romilly ... auch ich 'jage' gelegentlich. Aber ich überbiete dabei nicht Leute aus der eigenen GM. Und zahle ansonsten auch mal in Wunder in der Nachbarschaft ein, wo ich weiß, dass es willkommen ist. In aller Regel sitzen in genau diesen Wundern auch die allseits bekannten Jäger. Mit mal 5, mal 10 Punkten. Von denen rede ich nicht. Die sind - für uns - lästig, aber kein Problem. Was ich nicht mache, ist Leuten ihren Spaß zu nehmen, indem ich eine offenbar aktive GM überbiete.
 

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
Höchst unehrenhaft das.
Aber .. du sprachst von Externen?

Oder hab' ich da jetzt was falsch mitgeschnitten?
...sie meint die (eigene) Gemeinschaft des Wunderbesitzers - allerdings muss man hier auch dazu sagen, daß sich wohl kaum ein Jäger die Zeit nimmt, abzuchecken, wer da zur Gemeinschaft gehört und wer nicht...
 

LadyLuna

Blüte
...sie meint die (eigene) Gemeinschaft des Wunderbesitzers - allerdings muss man hier auch dazu sagen, daß sich wohl kaum ein Jäger die Zeit nimmt, abzuchecken, wer da zur Gemeinschaft gehört und wer nicht...
Richtig. Und auch dafür ist so ein feature nicht verkehrt, meinst du nicht? Es zeigt doch dann dem Jäger sehr deutlich 'Ich möchte nicht, dass du in mein Wunder einzahlst'. Es sei denn, dem Jäger ist das schnurz, ob er mit seinem Vorgehen bei anderen für Frust und Unmut sorgt. Andererseits ist es für mich nicht nachvollziehbar, was daran so schwer sein soll, zu erkennen, das hier eine aktive GM bereits werkelt, erst Recht dann nicht, wenn ich Listen führe. Aber auch das ist sicher eine Frage der Perspektive ... ich will Jäger/Piraten nicht verurteilen, es gibt ausreichend gedeckte Tische, die gerne fremde Gäste aufnehmen. Es gab sogar mal ne ganze GM, die das begrüßt hat und deren Mitglieder ihr aktuell zu bedienendes Wunder im Städtenamen vermerkt haben. Wenn mir als Spieler die Option gegeben wird, ob ich das möchte oder eben auch nicht, schadet das einem Jäger, dem das eben nicht egal, ob sein Verhalten Spieler eher vergrault als beglückt, sicher nicht.
 

stone2345

Experte der Demographie
Ich kann das Problem nicht so ganz nachvollziehen.

Im QF läuft es so: Der Besitzer des Wunders füllt das Wunder zu zwei Dritteln. Dann kommen die eigenen Leute und geben genau so viel, wie für die jeweilige Kiste erforderlich ist. Damit bekommt der Besitzer die Punkte geschenkt, die anderen bekommen ihre Punkte aus den Kisten gleich wieder zurück. Gerade bei einer aktiven Gilde ist das super. Für Jäger ist es die Hölle, weil sie regelmäßig Verlust machen.

Was genau spricht gegen diese Vorgehensweise?
Falsch Quickfill funktioniert ohne Kistenbonus, jeder zahlt in der Gemeinschaft dort ein wo markiert ist und bekommt seinen Wert von einem Gemeinschaftsmitglied in sein eigenes Wunder eingezahlt, bei 1000 oder mehr Punkten wirste also nicht mit 5mal 5wp bedient sondern locker 5mal 120wp und paar kleine. Als Spieler machste keinen Verlust weil du sicher bist deine investierten Punkte landen zu 100% später in deinem Wunder plus hast du noch ne Chance auf Bonuspunkte, da können die Piraten einfach nix abgreifen.
 

Alidona

Meister der Magie
Falsch Quickfill funktioniert ohne Kistenbonus, jeder zahlt in der Gemeinschaft dort ein wo markiert ist und bekommt seinen Wert von einem Gemeinschaftsmitglied in sein eigenes Wunder eingezahlt, bei 1000 oder mehr Punkten wirste also nicht mit 5mal 5wp bedient sondern locker 5mal 120wp und paar kleine. Als Spieler machste keinen Verlust weil du sicher bist deine investierten Punkte landen zu 100% später in deinem Wunder plus hast du noch ne Chance auf Bonuspunkte, da können die Piraten einfach nix abgreifen.
@stone2345

Das, was du da beschreibst, ist kein klassisches Quickfill-System, sondern Punktetausch. Förderketten funktionieren so ähnlich, nur mit dem Unterschied, dass da im Betreff vorgegeben wird, wieviel Punkte eingezahlt werden.

Das klassische Quickfill-System ist eine Liste, in der die zu besetzenden Truhen untereinander aufgelistet werden inklusive der Wertigkeiten, was sie enthalten. Und derjenige, der das Quickfill-Wunder zur Verfügung stellt, zahlt 80 Prozent selbst ein.

@Cailin hat vollkommen recht. ;)
 

Lord Maz

Zaubergeister
Ich weiß nicht wieoft ich das noch sagen kann bzw muss, bis es wahrgenommen wird - wenn man die Ketten gescheit nutzt und das Wunder nicht davor schon anfüllt gibt es für "Piraten" nichts zu holen... Es ist so einfach dieses "Problem" zu lösen...
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.