1. Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!
    Information ausblenden

Die "Nicht-Mecker-Ecke"

Dieses Thema im Forum "Die gute Stube" wurde erstellt von Pipistrello, 5. September 2019.

  1. Pipistrello

    Pipistrello Blühendes Blatt

    Registriert seit:
    31. August 2019
    Hallo und schönen guten Abend!

    Vielleicht werden hier auch mal Themen angesprochen, die nicht so ganz und gar garnix mit Elvenar zu tun haben... ähm ja...
    Aber seien wir doch mal ehrlich, Elvenar ist eben ein Teil unserer privaten Zeit, da muss das ab und an auch mal vorkommen. Über unsere Hunde, Katzen, Pferde etc. würden wir ja auch sprechen. Oder?

    Aber ich fang mit dem "Nicht-Meckern" gleich mal an! :)
    Ich bin auf den Hund gekommen. Zum Glück nicht "vor die Hunde"... (obwohl sich das noch ergeben könnte...) :)
    Meine Freundin in der Via Papaveri sammelt einen sizilianischen Straßenköter auf, füttert ihn durch, schleppt ihn zum Tierarzt... na, das volle Programm eben.
    Vier Wochen später merkt sie, das ein junger Hund recht anstrengend sein kann. Leider hat sie meine Telefonnummer und überrascht mich kurz vor Weihnachten mit der Idee, den Hund solle ich doch nehmen, mein Gelände sei doch groß genug.

    Die Story geht noch sehr viel weiter.... aber ich mecker nicht :)

    Liebe Grüße
    Pips
     
  2. Dariana1975

    Dariana1975 Sidhe's Dankbarkeit

    Registriert seit:
    21. November 2017
    Oh, hallo, das kommt mir doch bekannt vor:

    1998 rief mich meine damalige Schwägerin an. Sie befand sich zu dieser zeit mit ihrem Lebensgefährten bei dessen Eltern in der ehemaligen DDR auf dem Bauernhof im Urlaub."Oh stell Dir mal vor, die haben hier 9 Wochen alte Katzenbabys und der XXX will die ersäufen...." "Der eine ist ganz schwarz und dann ist da noch ein getiegerter. Den schwarzen nehm ich mit. ich muß den einfach retten." Mein Kopf spielte Karussell und bevor ich richtig nachdenken konnte sprach mein Mund folgende folgenschwere Worte: "Na, dann bring mir den getiegerten mit."

    3 Tage später kamen die beiden zurück und brachten mir ein Katerchen mit, winzigklein und irgendwie sah der auch nicht gut aus (also natürlich nicht im Sinne von schick, sondern, na Ihr wißt schon).

    Gott sei dank hatte ich um die Ecke eine neue Tierarztpraxis! Flugs rübergelaufen und der Arzt hatte sogar Zeit. Er schaut sich den Kleinen an, wiegt ihn, schiebt das Mäulchen auf, kontrolliert den Nabel, die Augen, die Ohren... und "Puh, das sieht nicht so gut aus...wollen Sie das Geld wirklich investieren? Der Kleine hat Milben in den Ohren, Ekzeme in beiden Augen, Katzenschnupfen und Katzenstaupe und wiegt gerade mal 385 Gramm. Der ist maximal 4 - 5 Wochen alt."

    Bin bald hintenübergekippt! Nach einigem Hin und Her habe ich mich entschlossen ihn zu behalten und zu päppeln. Beim Tierarzt durfte ich Rate zahlen und eine Freundin hatte noch ein Babytragetuch für mich. 24 Stunden am Tag Babydienst, alle 2 Stunden mit der Pipette Atemwege kontrollieren und Fläschchen geben (auch nachts), Augen + Ohren säubern und salben, Bauch massieren etc.

    Tigger, der kleine Kater wurde größer und größer und ich habe ihn geliebt, auch wenn er mal wieder einen Blumentopf runterschmiß, Essen geklaut hat, an meinem Bein raufkletterte, bis er auf meiner Schulter saß, Geschenkband gefressen hatte, über den heißen Herd gelaufen war, einen Darmverschluß hatte und operiert werden mußte oder sonst einen Blödsinn machte. Ein Auge blind, ein bißchen doof auf einem Ohr und ein lebenlang Movicol im Futter, weil der Enddarm nicht richtig arbeitete. Verlassen hat er uns mit fast 18 Jahren! (Und hatte bis da hin fast den Wert eines Kleinwages in der Tierklinik gelassen) Er war mein Sonnenschein, deshalb will ich auch nicht meckern!
     
  3. Vendor

    Vendor Barbarischer Raptor

    Registriert seit:
    15. Juli 2015
    Die Geschichte ist sehr lieb. Wir hatten auch immer Katzen, aber in einer Stadtwohnung ist das nicht sehr ideal. Die dürfen dann nicht raus und wenn sie raus kommen werden sie vom Auto überfahren usw.
     
  4. Dariana1975

    Dariana1975 Sidhe's Dankbarkeit

    Registriert seit:
    21. November 2017
    Unsere Katzen (3 an der Zahl, leider alle jetzt im Katzenhimmel) waren alles Not-Felle, die nie richtig fit waren und deshalb gar nicht raus durften und auch nicht wirklich wollten. Unsere Wohnung ist groß (90 m²), hat ne Deckenhöhe von fast 4 m und hat nen verglasten Balkon mit Kratzbaum und Plattformen und Hängematte. In der Wohnung stehen/standen noch insgesamt 4 weitere Kratzbäume und weitere Kletterhilfen mit Liegeplätzen auf Schränken in Bad und Schlafzimmer und mehrere Höhlen verteilt und 3 Wasserstellen. Ein Teil dieser Sachen wird inzwischen von den Hunden genutzt und da wir sicherlich auch wieder Katzen haben werden und die Sachen an die Möbel angebaut/angepasst/integriert sind, bleibt erst mal alles so wie es ist.
     
  5. Pipistrello

    Pipistrello Blühendes Blatt

    Registriert seit:
    31. August 2019
    Hallihallo!
    Haaach, Katzen sind einfach toll! Bin inner Wiege mit 8-kg-Kater gelegen, der war vor mir da, der Schlingel :) und hatte mein Leben lang Katzen. In München hatte ich mal zwei, da schmiss sie mir immer Sachen aus den Regalen, weil sie sich zu wenig beachtet fühlte, während ihr Bruder auf der Tastatur lag, weil auch er sich zu wenig beachtet fühlte. Da arbeitest mal von Hause aus! :)
    Ein kleines Tigerchen hatte ich dann mal am Reitstall mitgenommen, der hing immer an den Fesselbehängen meiner Pferde rum. Der fuhr dann auch immer mit an den Stall, besuchte dort seine Verwandtschaft, und abends ging es wieder nach Hause.
    Aber hier in Sizilen bin ich dann teilweise über bis zu 15 Katzen gestolpert (also echt.... so Geschirr in der Hand und dann voll aufs Maul) .... alle Altersklassen und alle furchtbar lieb... aber alle gehörten in die Nachbarschaft, da is dann nix mit TA und impfen und kastrieren. Obwohl hier alles die Gemeinden bezahlen! Irre!
    Unser Wuffti hat jetzt noch eine Miezenfreundin, die uns täglich besucht, is ganz gut so.

    Jedenfalls hat uns der Wuffti ordentlich Nerven gekostet und leider auch schon viel Geld. Kurz nach Übernahme hatte er Fuchsräude (die ich leider in DE behandeln lassen musste), kaum daheim in Sizilien kriegte er "Ehrlichiosis"!!!! Noch nie gehört, typische Mittelmeerregion-Erkrankung. Und da das dann auch ausgestanden war, erlegte er und verschlang ein Nachbarshuhn! Als ob er nix zu fressen bekäme hier bei mir! Der DEPP! :) Also TA.... Ultraschall, Rötgen, Kotzmittel.... das war das teuerste Bio-Huhn meines Lebens! :) :)
    Aber ich mecker nicht! Tierarzt hier is ca. 30% der deutschen Kosten.... :)

    In diesem Sinne einen entspannten Sonntag!

    Liebe Grüße
    Pips
     
  6. Venda

    Venda Pflänzchen

    Registriert seit:
    5. November 2018
    Tierarzt scheint ein wunderbarer und zusätzlich lukrativer Job zu sein :)

    Als Kind war ich Retter aller scheinbar verwahrlosten Kleintiere und als Erwachsener mit Kindern erlebe ich im gleichen Maße, wie es sich anfühlt nun Versorger all derer zu sein, die gerettet werden :) Das veranlasste Volieren zu bauen um Vögel gesund werden zu lassen, Management, die Lage der Ernsthaftigkeit aller Erkrankungen im Auge zu behalten. Tierarzt für OPs zu bezahlen.

    Das wunderbarste war unser Kater Felix, den meine Tochter per Handel mit einem Bauern zu uns brachte. Todkrank, unterernährt,wild, Kuhkatze, wie meine anderen Kinder sagten. Zu dem "Handel" sagte ich nichts, war eh unter aller Würde mit einem Kind zu verhandeln, oder? Dieser Kater, der nur auf dem Gelände dieses Hofes wohl in Schräglage wandelte, wurde bei uns sofort stubenrein und als er heranwuchs, klingelte er an der Haustür, wenn sonst kein hereinkommen möglich war, zog mit uns um und ward niemals vermisst. Ein kluges Wesen, was auch moralische Werte erkannte. Ein Hauch von Dominanz..*hüstel* machte natürlich Katers Wesen aus :D Wir hatten ihn 16 Jahre bei uns und er starb in unserer Mitte.

    Meckern? NEIN..ein Leben kann man ja nie gegen Geld aufwiegen
     
  7. Pipistrello

    Pipistrello Blühendes Blatt

    Registriert seit:
    31. August 2019
    Wie goldig! Wie kam der an die Klingel ran???!!! Is ja voll irre!!! :)
     
  8. Dariana1975

    Dariana1975 Sidhe's Dankbarkeit

    Registriert seit:
    21. November 2017
    @Pipistrello : Mein Tigger machte sich die Wohnungstüre auf und spazierte dann durchs Haus(4-Parteien-Haus). Machte dann ein Nachbar seine Türe auf, spazierte er dort rein und machte es sich auf dem Sofa gemütlich. Bin dann mehrfach angerufen worden: "Wenn Du heimkommst kannst Du Deinen Kater bei uns abholen...!"
    Außerdem holte er sich aus der Besteckschublade immer die Plastikeierlöffel, weil die so tolle Geräusche machten, wenn man die über den Fliesenboden schibbelte.
    Und der Oberknaller war der Einbruch in den Kühlschrank um an den Kräuterschmierkäse zu kommen, denn er dann im Kühlschrank sitzend leerfutterte.
     
  9. Pipistrello

    Pipistrello Blühendes Blatt

    Registriert seit:
    31. August 2019
    *ichlachmichweg* Oh, mann-o-mann!!! Is das irre :) :) :)
     
  10. Pipistrello

    Pipistrello Blühendes Blatt

    Registriert seit:
    31. August 2019
    Und da, wie bereits oben erwähnt, auch Elvenar in meinem Privatleben eine große Rolle spielt, möchte ich auch hier mal nicht meckern! Das Spiel is klasse, und unsere "Ehrengarde" ebenso.
    Herzlichen Dank an alle!
    Liebe Grüße
    Pips
     

Seitenanfang