• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Fairer Handel???

MissBarnaby

Zaubergeister
Jetzt muss ich einmal etwas los werden, denn das wurmt mich schon seit einiger Zeit!
Immer wieder werden Leute gesucht, die "angeblich" fair handeln und andere beschimpft, weil sie "angeblich" unfair handeln! Mir geht das so unsagbar auf den Geist! Es gibt am Markt KEINEN unfairen Handel, sondern nur Handelsangebote die man bedienen will, oder eben nicht! Das ist das weltweit bekannte Handelssystem von Angebot und Nachfrage!!!
 

Wikinger Sensenmann

Blühendes Blatt
Wenn ich so etwas höre, frage ich mich, welches Geistes Kinder hier schreiben . . .

denn um 09:00 Uhr heute Morgen hatte ich auf meinem Markt-Platz 15 Seiten mit Angeboten stehen . . .

Was an sich ja recht gut ist, weil man so genügend Auswahl zum Tausch hat.

ABER . . . 4 Seiten beinhalten Angebote mit einem Stern . . . und 5 Seiten beinhalten Angebote mit 0 Sternen . . . fast alle dieser "Frechheiten" beinhalten "Neue Güter" . . .

UND genau dieser Fakt geht mir seit etlichen Wochen auf den Keks ! Warum ? Weil ich der erste Spieler bin, der Angebote von den "Kleineren" annimmt und bei unserer Allianz stets darauf hinweise, dass man sich untereinander helfen soll, so gut es eben geht.

Doch wenn ich Tag für Tag beim abklicken der Angebote ganz vorsichtig sein muß, wenn ich Morgens, Mittags und Abends gern 1 Sterne Angebote von "kleineren" Nachbarn annehme, um ihnen beim Spielstart zu helfen, Panik schieben muß, nur um nicht doch aus Versehen auf solche "Müll Angebote" zu kommen, welche wirklich oft auch noch von "Großen" in diesen Markt gesetzt wird, schwillt mir einfach der Kamm ! Denn solch ein Verhalten ist und bleibt asozial !

Schließlich sind wir wohl allesamt hier, um ein wenig Ablenkung und Spaß miteinander zu haben ! Und dafür lege ich, wie oben schon erwähnt, gerne einmal etwas drauf, wenn wirklich jemand Hilfe benötigt, weil er oder sie ständig seine geliebte Heimat ausbaut und aktiv spielt.

Aber wenn Große Angebote reinstellen, nur weil irgendwelche "Dumme" dort schon irgendwann "draufklicken", egal ob aus purer Absicht, oder aus Versehen ist es meiner Meinung nach schlicht und einfach asozial ! Und an allen Spielerinnen und Spieler, die dies betrifft, möchte ich ganz klar sagen: Selbst wenn unsere Gemeinschaft die einzige, oder Letzte in diesem Spiel wäre: Lieber würde ich mit wenigen Charakteren, oder notfalls alleine spielen, als mit solch charakterlich schwachen Personen, die einem echt wundervollem Spiel wieder ein Stück Hilfe und Spaß nehmen !


Schöne Pfingsten noch !

Wikinger Sensenmann
 

MissBarnaby

Zaubergeister
Wenn ich so etwas höre, frage ich mich, welches Geistes Kinder hier schreiben . . .

denn um 09:00 Uhr heute Morgen hatte ich auf meinem Markt-Platz 15 Seiten mit Angeboten stehen . . .

Was an sich ja recht gut ist, weil man so genügend Auswahl zum Tausch hat.

ABER . . . 4 Seiten beinhalten Angebote mit einem Stern . . . und 5 Seiten beinhalten Angebote mit 0 Sternen . . . fast alle dieser "Frechheiten" beinhalten "Neue Güter" . . .

UND genau dieser Fakt geht mir seit etlichen Wochen auf den Keks ! Warum ? Weil ich der erste Spieler bin, der Angebote von den "Kleineren" annimmt und bei unserer Allianz stets darauf hinweise, dass man sich untereinander helfen soll, so gut es eben geht.

Doch wenn ich Tag für Tag beim abklicken der Angebote ganz vorsichtig sein muß, wenn ich Morgens, Mittags und Abends gern 1 Sterne Angebote von "kleineren" Nachbarn annehme, um ihnen beim Spielstart zu helfen, Panik schieben muß, nur um nicht doch aus Versehen auf solche "Müll Angebote" zu kommen, welche wirklich oft auch noch von "Großen" in diesen Markt gesetzt wird, schwillt mir einfach der Kamm ! Denn solch ein Verhalten ist und bleibt asozial !

Schließlich sind wir wohl allesamt hier, um ein wenig Ablenkung und Spaß miteinander zu haben ! Und dafür lege ich, wie oben schon erwähnt, gerne einmal etwas drauf, wenn wirklich jemand Hilfe benötigt, weil er oder sie ständig seine geliebte Heimat ausbaut und aktiv spielt.

Aber wenn Große Angebote reinstellen, nur weil irgendwelche "Dumme" dort schon irgendwann "draufklicken", egal ob aus purer Absicht, oder aus Versehen ist es meiner Meinung nach schlicht und einfach asozial ! Und an allen Spielerinnen und Spieler, die dies betrifft, möchte ich ganz klar sagen: Selbst wenn unsere Gemeinschaft die einzige, oder Letzte in diesem Spiel wäre: Lieber würde ich mit wenigen Charakteren, oder notfalls alleine spielen, als mit solch charakterlich schwachen Personen, die einem echt wundervollem Spiel wieder ein Stück Hilfe und Spaß nehmen !


Schöne Pfingsten noch !

Wikinger Sensenmann
Ich verstehe dich schon, aber was hat das mit unfair zu tun? Nichts! Mit nervig ja, mit aufpassen müssen ja aber doch null komma nix mit unfair!!! Eigentlich finde ich es eher unfair, dass du den Personen, die nullstern und einstern Angebote auf den Markt stellen unterstellst, charakterlich schwach oder asozial zu sein...da würde ich meine eigene Sichtweise doch eher in Frage stellen! ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Wikinger Sensenmann

Blühendes Blatt
Wenn ich Klein bin und Hilfe benötige ist es für mich gerecht, wenn ich Hilfe von Größeren annehme

Wenn ich Groß bin und mich an den Kleineren bereichere ist es für mich ungerecht ! Und es vertreibt die Mitspieler !

Viel kürzer und knapper kann ich es einfach nit zusammenfassen ! Denn eins ist doch klar: Ich tue doch etwas, weil ich Spaß daran habe. Nimmt mir jemand den Spaß, verliere ich die Lust und sage mir: "Macht ihr, was ihr wollt, ich bin wech . . ."

Genau deshalb habe ich ja so eine provokante Antwort gegeben, weil vielen dieser Neunmal-Schlauen bestimmt nicht im Ansatz solch ein Gedanken-Spiel kommt . . .

Ursache und Wirkung . . .
 

MissBarnaby

Zaubergeister
Hast Du das schon einmal im Supermarkt gesehen?
Anhang 9954 ansehen
Und der 2. Sonnabend im Mai ist Welt-Fairtrade Tag
Das ist auch ein weltweit anerkanntes Handelssystem.
Genau, und der einzige Grund für dieses Gütesiegel ist, dass der Zwischenhändler wegfällt und die einheimischen Produzenten, deshalb mehr abbekommen. Lege ich das auf dieses Spiel um, würde es heißen: sobald ich Handel mit erkundeten Nachbarn treibe oder mit Gildenmitgliedern (egal ob Nullster, Einstern, Zweistern oder Dreistern) Ist es immer ein Fairtradehandel (ich komme beruflich aus dieser Branche ;-) ). Nur wenn ich Angebote annehme, wo noch zusätzliche Gebühren auferlegt werden, weil ich den Handelspartner noch nicht entdeckt habe, ist es ein "normaler" handelsüblicher - ergo mit Zwischengebühren - belegter Handel. Ich werde nicht gezwungen ihn zu bedienen. Also ist am Markt des Spieles nichts UNFAIR. :)

Wenn ich Klein bin und Hilfe benötige ist es für mich gerecht, wenn ich Hilfe von Größeren annehme

Wenn ich Groß bin und mich an den Kleineren bereichere ist es für mich ungerecht ! Und es vertreibt die Mitspieler !

Viel kürzer und knapper kann ich es einfach nit zusammenfassen ! Denn eins ist doch klar: Ich tue doch etwas, weil ich Spaß daran habe. Nimmt mir jemand den Spaß, verliere ich die Lust und sage mir: "Macht ihr, was ihr wollt, ich bin wech . . ."

Genau deshalb habe ich ja so eine provokante Antwort gegeben, weil vielen dieser Neunmal-Schlauen bestimmt nicht im Ansatz solch ein Gedanken-Spiel kommt . . .

Ursache und Wirkung . . .
Aber dann hast ja nur du ein Problem und kannst dieses nicht den anderen überstülpen, oder?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

astaldiel

Blüte
In einem guten Geschäft gibt es keinen Verlierer.
Gerade Null-Stern Angebote sind dreiste Abzocke - weiter kommen auf Kosten anderer.
Da kaufe ich lieber dringend benötigte Güter beim Händler, als so eine Egomanenstrategie zu unterstützen.
Schön wäre es, wenn man einen Filter hätte, mit denen man solche Angebote wegblenden könnte.
Ich sehe auch keine Notwendigkeit dafür, auch nicht als "Kleiner", was ja oft als Grund angegeben wird. Ich habe zu keiner Zeit solche Angebote gemacht, und oh Wunder - komme trotzdem - oder gerade deswegen - sehr gut voran. Faire Angebote werden schneller angenommen. Wenn man drauf achtet, möglichst immer einen Mindestbestand aller Güter zu haben und rechtzeitig (faire!) Handel einzustellen, gibt es auch wenig Engpässe. Bei Engpässen platziere ich 3-Stern Angebote, weil das am effektivsten die Läger auffüllt.
 

MissBarnaby

Zaubergeister
In einem guten Geschäft gibt es keinen Verlierer.
Gerade Null-Stern Angebote sind dreiste Abzocke - weiter kommen auf Kosten anderer.
Da kaufe ich lieber dringend benötigte Güter beim Händler, als so eine Egomanenstrategie zu unterstützen.
Schön wäre es, wenn man einen Filter hätte, mit denen man solche Angebote wegblenden könnte.
Ich sehe auch keine Notwendigkeit dafür, auch nicht als "Kleiner", was ja oft als Grund angegeben wird. Ich habe zu keiner Zeit solche Angebote gemacht, und oh Wunder - komme trotzdem - oder gerade deswegen - sehr gut voran. Faire Angebote werden schneller angenommen. Wenn man drauf achtet, möglichst immer einen Mindestbestand aller Güter zu haben und rechtzeitig (faire!) Handel einzustellen, gibt es auch wenig Engpässe. Bei Engpässen platziere ich 3-Stern Angebote, weil das am effektivsten die Läger auffüllt.
Da gebe ich dir vollkommen recht, doch solange Inno die Möglichkeiten gibt, dass man solche Angebote machen kann, hat niemand das Recht, den Angebotsteller zu beschimpfen oder gar zu bedrohen. In meiner GIlde hat jeder das Recht seine Angebote so zu wählen, wie es das Spiel ermöglicht und ich als Erzmagierin wurde dann per Ingamenachricht regelrecht bombatiert, dass ich meine Gildenregeln ändern soll. Das kann es doch nicht sein! Oder doch? Es verstößt niemand gegen die Spielregeln und trotzdem regen sich viele auf! Sollten diejenigen, die damit Probleme haben und Kreuzhandel oder eben Null und Einsternangebote als "unfair" ansehen, sich nicht eher an Inno wenden, damit der Spielemacher die Marktregeln ändert? Nicht diejenigen die alle Möglichkeiten, welche Inno am Markt erlaubt, ausnutzen bzw. wahrnehmen haben da ein Problem, sondern diejenigen, die sich darüber ärgern! Und wir, die die vorgegebenen Marktregeln ausreizen (oder wie ich akzeptieren), wollen uns nicht die Probleme der anderen überstülpen lassen. Sollte Inno die Regeln ändern, okay, das wird dann auch akzeptiert und weiter gehts im Spiel. :)
 

astaldiel

Blüte
Beschimpfungen oder gar Bedrohungen sind ein Armutszeugnis und bringen niemanden dazu, sein Verhalten zu ändern.
Man kann auch aus einer Verhaltensweise nicht auf den Menschen an sich, seinen Charakter usw. schließen.
Daher bemühe ich mich, nur Aktionen zu beurteilen, und keine Pauschalurteile über Menschen zu fällen, nach dem Motto:
Schublade auf - Mensch rein - Schublade zu. Abschließen nicht vergessen! ^^

Es ist seltsam, dass man erst einer Gilde beitritt, die nicht die bevorzugten Regeln hat und sich dann zu beschweren. Einfache Lösung: wenn mir fairer Handel wichtig ist, trete ich einer Gilde, die diese Regel nicht hat, nicht bei.

wenn ich 10k Holz gegen 1k Edelsteine in den Handel stelle, dann ist das ein 0 Sterne Angebot

trotzdem wär das in meinen Augen nicht unfair ... unfair wär das "normale" 16:1 :)
Wie immer: Ansichtssache.
Deine Argumentation erschließt sich mir nicht. Es ist doch besser, 16K Holz für 1K Edelsteine zu bekommen, als nur 10K. :rolleyes:

Strategisch ist ein anderes, als das vorgegebene, Tauschverhältnis bei Angeboten wie "Holz gegen Edelsteine", also über 2 Stufen hinweg, eh sehr unbeliebt. Da noch an der Sternschraube nach unten zu drehen, erhöht die Chance, dass es angenommen wird, nicht - im Gegenteil. Was nutzt mir so ein Angebot als "Ladenhüter" im Regal?
Daher mache ich Angebote über 2 Stufen, wenn überhaupt, nur als 3-Stern Angebot.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Wimpy

Alvis' Stolz
Wie immer: Ansichtssache. Strategisch ist ein anderes, als das vorgegebene, Tauschverhältnis bei Angeboten wie "Holz gegen Edelsteine", also über 2 Stufen hinweg, eh sehr unbeliebt. Da noch an der Sternschraube nach unten zu drehen, erhöht die Chance, dass es angenommen wird, nicht - im Gegenteil. Was nutzt mir so ein Angebot als "Ladenhüter" im Regal?
Daher mache ich Angebote über 2 Stufen, wenn überhaupt, nur als 3-Stern Angebot.
Kleine sind oft froh drum wenn sie ihre B3 Güter gegen B1 getauscht kriegen ... hab ne Zeitlang selbst auf die Art eingekauft, aber halt anders rum ... da hab ich dann halt für 1k Edelsteine erst 14k Holz verlangt, hab die Angebote dann 1-2mal täglich angepasst und bin bis auf 8k Holz runter ... bis ich nen Zuschlag hatte

Ging mir auch mehr drum aufzuzeigen, dass ein 0 Sterne Angebot längst nicht unfair sein muss ;)
 

astaldiel

Blüte
Andersrum ist es ja auch ein 3-Sterne Angebot für den Käufer. ^^ Was Sinn macht bei den eher unbeliebten B1 gegen B3 Angeboten.
Gerade bei den "Kleinen", die noch nicht so viele Nachbarn entdeckt haben. bei denen wird das 3-Sterne-Angebot als 2-Stern angezeigt - also auf jeden Fall eine größere Chance dass es kurzfristig angenommen wird.

Und bei den B1 gegen B3 Angeboten habe ich die Erfahrung gemacht, dass (z.B.) Biete Holz, suche Edelstein unbeliebter ist als Biete Edelstein, suche Holz. Man braucht halt oft mehr von den B1 Gütern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wimpy

Alvis' Stolz
Andersrum ist es ja auch ein 3-Sterne Angebot für den Käufer. ^^ Was Sinn macht bei den eher unbeliebten B1 gegen B3 Angeboten.
stimmt... trotzdem wäre erwähntes 0 Sterne Angebot nicht unfair

war auch nur ein theoretisches Ding ... ich bin nun in der glücklichen Lage keinerlei Kreuzhandel mehr betreiben zu müssen

Hätte ich früher drauf verzichten müssen, wäre ich nie so schnell durch den Forschungsbaum gekommen

An dieser Stelle möchte ich meinen Nachbarn danken die sich um meine Angebote gestritten haben :D
 

dragodiddi

Erforscher von Wundern
Wie immer: Ansichtssache. Strategisch ist ein anderes, als das vorgegebene, Tauschverhältnis bei Angeboten wie "Holz gegen Edelsteine", also über 2 Stufen hinweg, eh sehr unbeliebt. Da noch an der Sternschraube nach unten zu drehen, erhöht die Chance, dass es angenommen wird, nicht - im Gegenteil. Was nutzt mir so ein Angebot als "Ladenhüter" im Regal?
Daher mache ich Angebote über 2 Stufen, wenn überhaupt, nur als 3-Stern Angebot.
das seh ich anders wenn man lv1 güter anbietet über 1 oder gar 2 stufen hinweg sind diese angebote sehr gefragt
1:16 wird als faires 2 stern angebot von inno als tausch vorgegeben
in einem anderen tread hier wurde von fair allerdings gesprochen wenn über 2 stufen hinweg 1:5 oder 1:6 getauscht wird was allerdings 0 sterne bedeutet

@Wikinger Sensenmann
ich zum beispiel finde es asozial andere als asozial zu bezeichnen nur weil sie anders handeln als du es gerne sehen magst

seit ner weile sind 0 1 2 und 3 sternangebote voneinander getrennt
sucht man sich extra 0 und 1 stern angebote raus ist es doch klar das man da aufpassen muss wenn man sie nicht alle annehmen will
auch wenn ich das wie du nicht schön finde haben auch die "unfairen angebote" der grossen ihre logik
einige der grossen sind mit ihrer forschung durch und produzieren neue güter nur für andere
andere grosse stellen dann 0 sterngesuche ein die ihre gildenkollegen oder freunde dann annehmen
es werden von grossen auch normale güter mit 0 und 1 stern eingestellt unter umständen sind diese für ihre 2. oder 3. accs gedacht um den hauptacc
zu helfen oder einfach nur um jemanden die möglichkeit zu geben n paar punkte im turnier mehr zu machen
 

Wikinger Sensenmann

Blühendes Blatt
dragodiddy ? Ich habe lediglich eine provokante Feststellung getroffen. Das ist sicherlich für die Allgemeinheit Fakt. Ob dir dies als Einzel Person nun passt, oder eben nit . . . diese angeblichen "Angebote" gehen vielen auf den Keks !

Mir ist es vollkommen egal, ob im Markt Handels-Gut I gegen Gut I, Gut II oder Gut III getauscht wird. So lange dies bloß in einem anständigem Verhältnis geschieht, ist doch alles gut.

Und meine Wenigkeit gehört zu denjenigen Spielerinnen und Spielern, die schon lang mit Ihrer Forschung durch sind, aber trotz alledem nicht aus purer Langeweile, oder anderen Beweg-Gründen vollkommen sinnlos 0 und 1 Sterne Angebote in den Handel stellt, um was auch immer damit zu erreichen, oder sich noch mehr zu bereichern . . . ich heiß ja nit Donald T. . . .

Ich versuche mich bloß dem RL zu verweigern und denjenigen zu helfen, die aktiv sind und wirklich gerne Elvenar spielen, aber vielleicht (noch) nicht die Möglichkeiten haben, die ich mir durch jahrelanges Spielen erarbeitet und erkämpft habe. Denn genau dies Bezwecke ich damit. Noch mehr Motivation schaffen, weil man sieht, dass sich etwas bewegt und Arbeit einen Ertrag bringt. Und so Spieler dazu zu bewegen, nicht nach 4 Wochen aufzuhören, weil es keine Hilfe, oder gescheite "Angebote" mehr gibt . . . sondern nur sinnlosen Handel . . .

Und keine Angst. Im Leben und hier halt ich es sonst ja auch wie Stepi "Lebbe und lebbe lasse !"

Aber ich hasse einfach Ungerechtigkeit. Und hab ein breites Kreuz, um meine Meinung frei heraus sagen zu können.
Und wenn sich davon jemand gestört fühlt, dann sollte er vielleicht fix mal nachsehen, was er selbst in den Handel gestellt hat . . .


Liebe Grüße
Wiki
 

Thenduil

Seidiger Schmetterling
Ich frage mich, wieso hier keiner mal "unfair" definiert.

Fakt ist, dass die Kosten an Gold und WZ für die Güter 2 und 3 höher sind als für Gut 1. Das wird von der automatischen Sterneinstellung berücksichtigt. Demnach wäre 50 G3 für 800 G1 fair.
Nicht berücksichtigt ist bei dieser vereinfachten Rechnung aber die Zeit bzw. die Anzahl der Produktionen, die man für diese Mengen benötigt. Und genau da wird es unfair: Es dauert viel länger/erfordert viel mehr Produktionen, um 800 G1 herzustellen als 50 G3. Darüber täuschen die 2 Sterne hinweg. 4:1 oder 16:1 sind schlichtweg keine fairen Deals, bloß weil die späteren Güter mehr von dem kosten, was man mittels normalem Spiel und halbwegs ausgeglichener Stadtplanung eh im Überfluss hat.

Da braucht es nicht einmal 0- oder 1-Sternangebote. Für unausgeglichenen Handel genügt schon der scheinbar faire Kreuzhandel.
Wobei ich @Wimpy zustimme: Kleine produzieren oft deutlich mehr G3 (und z.T. auch G2), als sie eigentlich benötigen. Dafür mangelt es an allen Ecken und Enden an G1. Wenn ein Großer freiwillig seinen G1-Überschuss für G3 abgibt, hilft das Kleinen sehr. Es ist natürlich auch immer davon abhängig, auf welcher Welt man den Markt betrachtet. In den jungen Welten ist der Handel von G3/G2 nach G1 ein Störfaktor, weil man selbst mit ***G1:G1 zögerlich bedient wird.
 

la lune

Pflänzchen
Hallo zusammen,

in einer meiner Gilden hat es kürzlich gerade wegen des hier diskutierten Themas einen Riesenkrach gegeben, der sehr schweren Herzens zum Ausschluss zweier sehr aktiver Mitglieder geführt hat, da sich diese immer mehr in die Haare kriegten, bis die ganze Gemeinschaft auseinanderzubrechen drohte. Es handelte sich dabei um Angebote, die zwei Güterklassen überschritten. Die dafür von INNO als "fair" (2-Sterne) vorgesehene Relation 1:16 halte ich dabei für absolut unverhältnismäßig. Es ist zwar richtig, dass man 16mal so viele Münzen und Vorräte benötigt, um Stufe-3-Güter gegenüber Stufe-1-Gütern zu produzieren, allerdings kann ich mit meinen Münzen seit der dritten Woche Spielzeit (und ich bin jetzt auch schon seit über einem Jahr dabei) die Löcher in den maroden Mauern des städtischen Schwimmbades stopfen, sie als goldene Confetti im Fasching verschleudern und mir auf´s Brot schmieren (schmeckt nur nicht besonders...) und hätte immer noch viel zu viele davon und auch die Vorräte sind nur sehr selten zu knapp, um Güter herzustellen. Was ein viel wichtigerer Faktor ist, ist die benötigte Zeit (die ist bei allen Gütern gleich lang) sowie der Patz (ebenfalls kaum ein Unterschied) und die nötige Bevölkerung (da gibt es eine Steigerung von gerade mal circa 20 Prozent von Klasse zu Klasse). Das bedeutet, ich betrachte Angebote über eine oder mehrere Güterklassen hinweg als generell... sagen wir extrem unrentabel, so lange sie nicht mindestens 3 Sterne haben. Eine Zeitlang habe ich es so gemacht, wie Wimpy:
da hab ich dann halt für 1k Edelsteine erst 14k Holz verlangt, hab die Angebote dann 1-2mal täglich angepasst und bin bis auf 8k Holz runter ... bis ich nen Zuschlag hatte ;)
, aber auch das mache ich schon lange nicht mehr. Ich handle fast ausschließlich innerhalb derselben Güterklasse.
Insegamt verleitet das von INNO vorgesehene Verhältnis dazu, übermäßig viele Stufe-3-Güter herzustellen (zulasten der Produktion aller anderer Güter versteht sich) und diese dann "teuer" zu verkaufen, was eines der oben erwähnten Mitglieder bei uns tat. Es ist frustrierend, wenn man bei etwa 250 "entdeckten" potentiellen Handelspartnern den Marktplatz öffnet und praktisch ausschließlich Stufe-3-Güter für alles Andere angeboten werden (von den verbesserten Gütern im ausgebauten Marktplatz ganz zu schweigen). Ich kann also durchaus verstehen, wenn einen das sehr nervt. Andererseits ist es natürlich so, dass man einfach selbst 1:1 Angebote stellen kann. In einer funktionierenden Gilde mit ausgewogener Verteilung an Bonusgütern sollte man nie lange warten müssen, bis jemand diese Angebote angenommen hat. Nur wenn auch das nicht mehr läuft, dann hat man bald ein großes Problem, die Güter für das nächste Turnier zusammenzubekommen.
Asozial ist hier wohl das falsche Wort, aber in einer Gemeinschaft sollte man seine Angebote wenigstens mischen, damit jeder etwas davon hat. Ich fände es gut, wenn INNO die bisherigen Regeln für die Sterne ein wenig anpassen würde, sprich die Verhälntisse nicht ausschließlich anhand der verbrauchten Münzen und Vorräte beurteilen würde, sondern auch anhand von Produktionszeit, Platz- und Bevölkerungsverbrauch.

Na, da hab ich ja mal wieder geklugsch****! :p

LOL, Thenduil! Du warst ein paar Sekunden schneller! Ich bin total d´accord mit dir! :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator: