• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Feedback Feedback zu den Änderungen der Umzugsfunktion

MissA

Blüte
Der Beitrag ist ausführlich, dennoch auf den Punkt. Steht alles drin, Was es zu wissen gibt. Warum, weshalb, wieso :).

Ich geb gern zum Thema an sich, meinen Senf dazu. Ich habe bemerkt, wie extrem „heftig“ die ReAktionen teilweise waren, ich bin noch ein Newbie und froh, dass es diese Funktion gibt. Ich hatte tatsächlich fast nur inaktive und Goldminen um mich herum. Handel war steht’s leer oder unbezahlbar (Mengen zu groß). Inzwischen wurde ich drei mal umgesetzt und das ist auch gut so.

In diesem Sinne. Allen schöne Feiertage und einen guten Rutsch
 

Moonlady70

In einem Kokon
Einiges finde ich ja sogar korrekt und gut geschrieben, aber einiges eben nicht

zum Thema Kreuzhandel: es ist jetzt schon einige Zeit her, dass Inno - viel zu spät - das Tauschverhältnis bei güterübergreifenden Handel (Kreuzhandel) änderte ...

Das war eine sehr verspätete Anpassung und der Versuch etwas anzugleichen, aber das entspricht noch immer nicht den Tatsachen, wie Inno ja auch selbst zugegeben hat. Außerdem hat man durch die Verdoppelung der maximalen Tauschmenge innerhalb der Güterklassen ja wieder eine Bevorzugung von Multis eingebracht.

Vorher: wer Gut 3 für Gut1oder 2 am Markt anbot, wurde unfair bevorzugt, da die Produktionszeit bei dieser Tauschrichtung gewaltig geringer war als umgekehrt ... d.h. bekomme ich Gut 1 oder 2 im Tausch für mein Gut 3, habe ich andere für mich "arbeiten" (prodden) lassen ...

Das ist doch noch immer so, oder habe ich die Verkleinerung von Manufakturen verpasst?

denn jetzt ist das Kreuzhandelsverhältnis so gestaltet, dass dieses früher sehr unfaire Angebot nun eigentlich ein 3-Sterne-Angebot ist, d.h. der faule Gut3-Anbieter zahlt für diesen Handel saftig drauf

Aber nur bei Münzen und Vorräten, und von saftig ist da eigentlich nicht zu sprechen, aber das war ja auch vor der Änderung bzw. Anpassung der Fall.

... da diese Sache etwas komplex ist, haben leider gar nicht mal so wenige die Ächtung des Kreuzhandels bis heute aufrechterhalten, obwohl es logisch keinen Anlass mehr dazu gibt ... und auch logisch: alle Rookies, die die alte Situation nicht kannten, verstehen nicht, warum sich - aus ihrem Blickwinkel - manche so fundamentalistisch verhalten ...

Und wo ist da jetzt die Logik?

Fakt ist, dass die benötigten Münzen und Vorräte gleich geblieben sind, jedoch es keinerlei Veränderungen an der Größe von den Manufakturen gab.
Was also die Produktionen aus den Manufakturen betrifft, gibt man bei Handel von Gut 3 gegen Gut 1/2, also bei einem 2-Sterne Handel mehr Münzen und Vorräte aus, als die Güter der Klasse 1/2 kosten, erspart sich aber dennoch (Kapitelabhängig) noch immer doppelt so viel Platz bei der Herstellung in der gleichen Zeit.

Aber das größere und am meisten Einfluß auf den Markt eingreifende Übel, ist die Eigensabotage von Inno an Elvenar, durch die die Ausschüttung von Gütern aus Event-Gebäuden.

Mal ein kleines Beispiel aus Felyndral:

Spieler laut Rangliste: 35.065
21.801 davon haben mehr als 7.000 Punkte und sollten also in Kapitel 4 sein.

Ich weiß jetzt nicht genau, ab wann es eine Änderung bei der Güterausgabe bei den diversen Event-Gebäuden gibt, aber ich denke mal ab dem Zeitpunkt wo es es erweckte Güter gibt, also ab Kapitel 12.

Ich hab mir das jetzt auf die schnelle auch nicht angeschaut, aber ich nehme mal an, das gut die Hälfte in Kapitel 12 ist, also würden noch 10.900 Spieler überbleiben die in Kapitel 4 bis 11 sind. Das runde ich jetzt mal großzügig auf 9.000 ab.

Jetzt nimmt man halt irgendein Event-Gebäude das in diesen Kapiteln (4 - 11) Gut 2 auschüttet, natürlich BG+1 oder BG+2, ich hab da glaube ich nur 1 neues entdeckt wo man auswählen kann und auch sein eigenes BG nehmen kann.

Eigentlich spielt es ja auch keine Rolle welches Bonusgut man selbst hat, denn man bekommt ja eines der beiden anderen. Auch wenn die Menge jetzt in jedem Kapitel nur 100 wäre (ist natürlich ein Vielfaches mehr), dann wären das bei 9.000 Spielern ja nur 900.000 Güter pro Tag.

Also im Prinzip auch 900.000 Güter, welche nicht erhandelt werden müssen.

Jetzt hab ich mir doch eine Event-Gebäude rausgesucht, Refugium der Feenkönigen, da ich da einen Screen vorliegen habe.

Kapitel 6 bringt 2.242 des eigenen Bonusgutes (in diesem Fall Seide) und zusätzlich 2.242 Kristall.

Bedeutet, das täglich 2.242 Kristall weniger auf dem Markt erhandelt werden müssen, das sind dann im Monat (30 Tage) schlappe 67.260 Kristall.

Und wenn jetzt von 9000 Spielern 1 Drittel auch jedes mögliche Bonusgut haben und man jetzt Kapitel 6 als Mittelwert annimmt, dann sind das 6.726.000 pro jedem Gut 2 das nicht erhandelt werden muss, natürlich täglich.

Und da spreche ich nur von einem Event-Gebäude, und wenn man dann davon ausgeht, dass da in jeder Stadt zumindest 3 Event-Gebäude stehn, dann nehmen die Zahlen natürlich Dimensionen an, die auch erklären, warum der Markt bei diesen Gütern vernachlässigt wird und es da zu längeren Wartezeiten beim Handeln kommen kann.

Aber vielleicht kann ja Inno mal eine Statistik rausbringen die den Tatsachen eher entspricht, die Zahlen die da täglich nicht über den Markt gehen würden mich wirklich sehr interessieren, vielleicht auch einige andere.
 

Alidona

Schüler der Zwerge
Zum Thema "verschiedene Güterklassen"

Ist schon mal jemandem in den Sinn gekommen, dass die Wertigkeiten einen ganz anderen Hintergrund haben? Rein vom Ursprungsgedanken her:

Güter können nicht alle gleichberechtigt behandelt werden, denn jedes Gut hat eine andere Funktion und somit auch im realen Leben einen anderen Wert. Deshalb verstehe ich die Aufregung um Kreuzhandelskurse und das Bewertungssystem der Entwickler nicht.

Nehmen wir die ersten drei Standardgüter: Marmor, Stahl, Holz. ... Baumaterialien. Am Billigsten, weil am Meisten gebraucht.

Die zweite Kategorie nennt sich "handgefertigte Güter": Kristall, Schriftrollen, Seide. ... Von Hand gefertigte Güter sind im Allgemeinen teurer als Massengut. ... Güter der gehobenen Mittelschicht. ... Aus Kristallen wird günstiger Schmuck und Monokel gemacht, Dinge, die sich der arme Mensch zur damaligen Zeit nicht leisten konnte. Schriftrollen = Bücherersatz, meistens gefertigt aus Büttenpapier. Der arme Mensch schrieb auf Tafeln aus Schiefer oder auf aus Leder gefertigtem Pergament von seinen eigenen Viechern. ... Zu Seide braucht man wahrscheinlich eher nicht viel sagen, die ist noch heute sackteuer.

Dritte Kategorie: Magische Güter. Wie der Name schon sagt, vorbehalten den Alchimisten und Magiern der damaligen Zeit. Elixier hat Heilkräfte und verleiht magische Kräfte. Magiestaub bringt Freude und Glück, aus Edelsteinen wird magischer Schmuck gemacht.

Dass Innogames beim Entwicklungsprozess realistischere Werte als die Inspiration brauchte, ist klar. Also arbeiten die Manufakturen der verschiedenen Güterklassen halt mit Multiplikator.

Ein Fantasiespiel sollte auch mit Fantasie gespielt werden, es heißt nicht, dass nur die Entwickler Fantasie haben dürfen. Die Zielgruppe - der Kunde - derselben. :rolleyes:

Mein Beitrag hat zwar nicht direkt was mit der Umzugsfunktion zu tun, sondern eher mit Handel und Kursen, aber da ja beides zuisammen hängt, dürfte das durchgehen als Nicht-Offtopic.

Wenn die Güter mit Geld gekauft werden könnten, wären die Zusammenhänge zwischen den Werten wesentlich klarer, so dass auch nicht ganz so fantasiebegabte Spieler sie erkennen würden. Aber Tausch mit Münzen ist nicht der Sinn dieses Spiels. :)
 

gergerw

Zaubergeister
@Moonlady70 ...ein interessanter Gedankengang
Du hast jetzt aber eine Sache vergessen:
diese 9000 Spieler bekommen ja alle abhängig von ihrem Bonusgut Güter ausgeschüttet
Während es also beim einen Kristall ist, ists beim anderen Papier und beim Nächsten Seide...

Um eine Disbalance aufzuzeigen...
müsstest du zeigen, dass bei deinen
würden noch 10.900 Spieler überbleiben die in Kapitel 4 bis 11 sind. Das runde ich jetzt mal großzügig auf 9.000 ab.
9000 Spielern
...hier eine überproportionale Spielerschaft in einem Bonusgut vertreten ist.
und bei einem anderen Bonusgut nur wenige...

Extrembsp.:
6000 Spieler haben Kristall
3000 Spieler haben Papier
0 Spieler haben Seide

Nur dann würde deine Schlussfolgerung Sinn machen.

Allerdings könnte man hier wieder einwenden:
Dass dank der evos jeder Spieler zumindest eine Minimenge Seide produziert ;)
 

Killy

Junger Raptor
Da die Umzugsfunktion x-Jahre nicht funktioniert hat, ist meine Vermutung, dass es an der wählbaren Option lag. Entweder kann das nicht gefixt werden oder es ist zuviel Arbeit und jetzt wird das Ganze einfach als Feature verkauft.

Ich denke mit dem erzwungen Umzug sind wir insgesamt besser dran, als mit dem nicht funktionierenden Umzug den wir vorher hatten.

Außerdem hat man durch die Verdoppelung der maximalen Tauschmenge innerhalb der Güterklassen ja wieder eine Bevorzugung von Multis eingebracht.

Die Aussage ist auch bei der 100sten Wiederholung immernoch falsch. Wer Güter irgendwo hinschieben möchte konnte das vorher genauso beliebig tun.
 

Noctem

Weicher Samt
wenn es richtig läuft wird iwann keiner mehr umgezogen, weil alle nahe dem Zentrum aktiv sind und daher keine Lücken zum befüllen mehr gerissen werden.... (mal ganz entspannt weiter träum)
 

hobbitrose

Schüler der Zwerge
Ich wurde kürzlich zwangsversetzt aus einer aktiven, netten Nachbarschaft mit passenden, guten Handelspartnern. Es gab auch paar Goldminen, aber das finde ich sogar manchmal vorteilhaft.
Jetzt muss ich mich an eine neue Nachbarschaft gewöhnen. Es gibt kaum Handel, dafür aber viele kleine Nachbarn, von denen anscheinend einige schon nach kurzer Zeit aufgegeben haben. Ich empfinde meine jetzige Lage nicht als Verbesserung, im Gegenteil.
 

Athaneia

Schüler der Kundschafter
Wenn ich so einige Kommentar hier lese, dann habe ich mal wieder das Gefühl, dass über solchen Beiträgen die sehr subjektive Überschrift steht "Früher war ALLES besser!

Nein, früher war nicht alles besser! Vieles war vielleicht ANDERS und ob es besser oder schlechter war, dies ist immer nur vom subjektiven Empfinden des einzelnen abhängig! "Wat den eenen sin Uhl, is den annern sin Nachtigall"!

Man kann jede "Veränderung" nur dann versuchen objektiv zu beurteilen, wenn man aus einer längeren Testphase Ergebnisse hat und man vorher aber bereit war, sich auch wirklich auf eine Veränderung einzustellen!
.
 

hobbitrose

Schüler der Zwerge
Es ist ja nicht meine erste Versetzung im Spiel.
Diesmal habe ich es wirklich als Verschlechterung empfunden.

@Athaneia
Ich finde es übrigens keine gute Diskussionskultur, wenn Beiträge eines Users von anderen bewertet werden. Ist das hier ein Feedbackthread oder nicht? Dann darf bitte auch jeder sein subjektives Empfinden über das neue Feature schreiben, ohne damit rechnen zu müssen, dass er von anderen bewertet oder deswegen runtergemacht wird.
Ansonsten würden nur noch Einheitsbrei-Meinungen oder Lobhudelei geschrieben werden und die anderen schweigen dann lieber. Das kann doch keiner wollen?

Um zum Thema zurückzukommen, wie findest du denn die Neuerung?
 

Athaneia

Schüler der Kundschafter
Es ist ja nicht meine erste Versetzung im Spiel.
Diesmal habe ich es wirklich als Verschlechterung empfunden.

@Athaneia
Ich finde es übrigens keine gute Diskussionskultur, wenn Beiträge eines Users von anderen bewertet werden. Ist das hier ein Feedbackthread oder nicht? Dann darf bitte auch jeder sein subjektives Empfinden über das neue Feature schreiben, ohne damit rechnen zu müssen, dass er von anderen bewertet oder deswegen runtergemacht wird.
Ansonsten würden nur noch Einheitsbrei-Meinungen oder Lobhudelei geschrieben werden und die anderen schweigen dann lieber. Das kann doch keiner wollen?

Um zum Thema zurückzukommen, wie findest du denn die Neuerung?
'
@hobbitrose ... es ging hier nicht um Kommentare "eines" bestimmten Users sondern um den für mich generellen Eindruck ...

Du fragst zudem wie ich die Neuerung finde?
Nun meine Einstellung habe ich eigentlich bereits geschrieben, auch wenn ich nicht ausdrücklich mit "ICH" darauf hingewiesen habe:
... man kann jede "Veränderung" nur dann versuchen objektiv zu beurteilen, wenn man aus einer längeren Testphase Ergebnisse hat und man vorher aber bereit war, sich auch wirklich auf eine Veränderung einzustellen!
Was ich hier geschrieben habe macht eigentlich deutlich, dass ich es für verfrüht halte schon jetzt eine gerade vorgenommene Änderung zu beurteilen! Ich betrachte manche Veränderungen lieber erst einmal aus einer gewissen neutralen Position und bilde mir erst mit der Zeit, unter Abwägung der Vor- und Nachteile, ein Urteil! .
 

11Fred

Knospe
Einiges finde ich ja sogar korrekt und gut geschrieben, aber einiges eben nicht



Das war eine sehr verspätete Anpassung und der Versuch etwas anzugleichen, aber das entspricht noch immer nicht den Tatsachen, wie Inno ja auch selbst zugegeben hat. Außerdem hat man durch die Verdoppelung der maximalen Tauschmenge innerhalb der Güterklassen ja wieder eine Bevorzugung von Multis eingebracht.



Das ist doch noch immer so, oder habe ich die Verkleinerung von Manufakturen verpasst?



Aber nur bei Münzen und Vorräten, und von saftig ist da eigentlich nicht zu sprechen, aber das war ja auch vor der Änderung bzw. Anpassung der Fall.



Und wo ist da jetzt die Logik?

Fakt ist, dass die benötigten Münzen und Vorräte gleich geblieben sind, jedoch es keinerlei Veränderungen an der Größe von den Manufakturen gab.
Was also die Produktionen aus den Manufakturen betrifft, gibt man bei Handel von Gut 3 gegen Gut 1/2, also bei einem 2-Sterne Handel mehr Münzen und Vorräte aus, als die Güter der Klasse 1/2 kosten, erspart sich aber dennoch (Kapitelabhängig) noch immer doppelt so viel Platz bei der Herstellung in der gleichen Zeit.

Aber das größere und am meisten Einfluß auf den Markt eingreifende Übel, ist die Eigensabotage von Inno an Elvenar, durch die die Ausschüttung von Gütern aus Event-Gebäuden.

Mal ein kleines Beispiel aus Felyndral:

Spieler laut Rangliste: 35.065
21.801 davon haben mehr als 7.000 Punkte und sollten also in Kapitel 4 sein.

Ich weiß jetzt nicht genau, ab wann es eine Änderung bei der Güterausgabe bei den diversen Event-Gebäuden gibt, aber ich denke mal ab dem Zeitpunkt wo es es erweckte Güter gibt, also ab Kapitel 12.

Ich hab mir das jetzt auf die schnelle auch nicht angeschaut, aber ich nehme mal an, das gut die Hälfte in Kapitel 12 ist, also würden noch 10.900 Spieler überbleiben die in Kapitel 4 bis 11 sind. Das runde ich jetzt mal großzügig auf 9.000 ab.

Jetzt nimmt man halt irgendein Event-Gebäude das in diesen Kapiteln (4 - 11) Gut 2 auschüttet, natürlich BG+1 oder BG+2, ich hab da glaube ich nur 1 neues entdeckt wo man auswählen kann und auch sein eigenes BG nehmen kann.

Eigentlich spielt es ja auch keine Rolle welches Bonusgut man selbst hat, denn man bekommt ja eines der beiden anderen. Auch wenn die Menge jetzt in jedem Kapitel nur 100 wäre (ist natürlich ein Vielfaches mehr), dann wären das bei 9.000 Spielern ja nur 900.000 Güter pro Tag.

Also im Prinzip auch 900.000 Güter, welche nicht erhandelt werden müssen.

Jetzt hab ich mir doch eine Event-Gebäude rausgesucht, Refugium der Feenkönigen, da ich da einen Screen vorliegen habe.

Kapitel 6 bringt 2.242 des eigenen Bonusgutes (in diesem Fall Seide) und zusätzlich 2.242 Kristall.

Bedeutet, das täglich 2.242 Kristall weniger auf dem Markt erhandelt werden müssen, das sind dann im Monat (30 Tage) schlappe 67.260 Kristall.

Und wenn jetzt von 9000 Spielern 1 Drittel auch jedes mögliche Bonusgut haben und man jetzt Kapitel 6 als Mittelwert annimmt, dann sind das 6.726.000 pro jedem Gut 2 das nicht erhandelt werden muss, natürlich täglich.

Und da spreche ich nur von einem Event-Gebäude, und wenn man dann davon ausgeht, dass da in jeder Stadt zumindest 3 Event-Gebäude stehn, dann nehmen die Zahlen natürlich Dimensionen an, die auch erklären, warum der Markt bei diesen Gütern vernachlässigt wird und es da zu längeren Wartezeiten beim Handeln kommen kann.

Aber vielleicht kann ja Inno mal eine Statistik rausbringen die den Tatsachen eher entspricht, die Zahlen die da täglich nicht über den Markt gehen würden mich wirklich sehr interessieren, vielleicht auch einige andere.
 

11Fred

Knospe
Hallo Moonlady,
danke für Dein Interesse an meinem überlangen Ausritt. Wie ich sehe, investierst Du viel Energie und Hirnschmalz in dieses Spiel.
Wenn Du von der Bevorzugung von Multis schreibst, lässt das meiner Vorstellung zuviel Raum, also frage ich besser nach, was Du damit meinst, bevor ich über Eigeninterpretationen stolpere.
Bei Deiner Sicht auf den Kreuzhandel, fällt mir auf, dass wir beide völlig andere Grundlagen für die Bewertung heranziehen. Soweit ich es verstehe, beziehst Du den Raumbedarf der jeweiligen Manus mit in Deine Rechnung ein. Das tue ich deshalb nicht, weil ich den Platzverbrauch, so wie alle, selbst in der Hand habe und nach meinem Gutdünken jederzeit verändern kann. Die Produktionsbedingungen jedoch nicht. Für mich ist der Zeitbedarf für die Produktion mein Maßstab. Wenn ich aus der bunten Elvenarwelt gedanklich aussteige, sehe ich, dass ich Produktionszeit gegen Produktionszeit tausche und nicht phantasievoll gestaltete Güter. Deshalb komme ich zu dem Schluß, dass das alte Tauschverhältnis dem Begriff Lohnarbeit sehr nahe kam. Ja, saftig draufzahlen ist etwas übertrieben, aber jetzt, so denke ich, ist dieses Verhältnis leicht zu Gunsten der weniger wertvollen Güter und damit bin ich vollauf zufrieden.
Du schreibst von Eigensabotage durch Evos. Vielleicht kann ich da aufklärend helfen. Du erinnerst Dich noch an das alte Heiligtum und den alten Kristall-Leuchtturm? Ich habe den Leuchtturm geliebt. Jede einzelne NBH eine Zusatzbelohnung. Natürlich habe ich dieses Wunder, wie so ziemlich alle, so schnell wie möglich ausgebaut. Inno hat dann die zusätzlichen Belohnungstruhen auf 3 Stück pro 24h gedeckelt (soweit ich mich erinnere, ich habe seit damals keinen Leuchtturm mehr). Das gab einen ziemlichen shitstorm und inno entschuldigte sich sogar mit 2 mag. Wohnhäusern (Größe nach Kapitelstand). Inno erklärte aber auch warum ihnen nichts anderes übrig blieb. Durch diese Wunder wurden nach einiger Zeit Unmengen an Gütern in die Spielwelt gespült und es gab nicht wenige Spieler/innen, die ihre NBH maximal ausweiteten und ALLE, wirklich alle Nachbarn polierten. Ich hatte mal in einer anderen Welt so einen Mitspieler. 200x NBH in knapp 10min (Eigenangabe, vermutlich schneller Rechner ;-) ) Und Inno wusste die Menge erst, wenn sie schon da war. Mit den Evos verhält es sich eben nicht so. Inno weiß, so wie Du selbst vorrechnest, bereits im Vorhinein, welche Güter in welcher Menge neu ins Spiel gebracht werden. Zumindest die mögliche Maximalmenge ist punktgenau vorhersehbar. Also ist auch das Zusammenwirken im ganzen Spiel kalkulierbar.
Liebe Moonlady, im Laufe meiner 5 Spieljahre hier musste ich lernen, das meine Sicht auf Elvenar nur eine sehr kleine ist und so manches, von dem ich dachte, aha so funktioniert das, sich oftmals im Laufe der Zeit ganz anders darstellte. Geht mir ja jetzt auch noch so. Und das hat mich gelehrt meine Erkenntnisse niemals als absolut anzusehen, da mir die notwendigen Parameter dazu fehlen (Gruß an Data ;-) ) Auch verzichte ich mehr und mehr darauf Rookies Vorschläge zu machen, wie sie ihr Spiel "besser" gestalten können, denn erstens sehe ich immer nur durch meine eigene Brille mit meinen eigenen Erfahrungen und zweitens, vielleicht noch wichtiger, ich beraube andere um deren Erfahrungen. Und wenn ich meinen Senf verteile, so ist es immer nur dezidiert meine Sicht aus meiner Stadt. Ich spiele 2 Städte, beide lange Zeit dasselbe Kapitel, ähnlich aufgebaut, aber mit jedem noch so kleinen Unterschied ändern sich parallel eine Unmenge an Parametern, die meine ganze Stadt beeinflußen. Wie ich die Balance für meine Stadt finde bleibt gänzlich mir überlassen, deshalb sage ich meinen Gildis nicht, was sie tun sollen, sondern frage, woran es hakt, wenn jemand von Mangel oder Problemen im Chat klagt. Und hoffe, dass einer meiner Vorschläge für diesen Gildi, diese Stadt passend ist ... warum schreibe ich Dir das? Ich habe zwar lange dafür gebraucht, aber gelernt, dass ich mir gar nicht soviel den Kopf um ganz Elvenar machen brauche, es reicht schon, wenn ich meine Stadt gut am Laufen halten kann ... was mir mal besser, mal nicht so gut gelingt ... meine eigenen Parameter ändern sich ja ebenso ;-))
Auf alle Fälle spiele ich jetzt wesentlich entspannter als noch vor ein paar Jahren ...
LG Fred
 

Rikku33

Meister der Magie
Ich begrüße die Änderung. Auch wenn es ein Schock war, so sehe ich es als Herausforderung und es ist definitiv besser geworden.

Ich kann aber nicht anders, als zu fragen, ob es nicht auch anders ginge.

Es gibt doch eigentlich - bezogen auf die Weltkarte - nur 3 Sorten von Spielern:
1 Solche, die NBH gebrauchen können und auch gern zurückgeben.
2 Solche, die weder Zeit, noch Nutzen davon haben.
3 Ganz inaktive Städte.

Für die dritte Gruppe gilt: Egal, doch es müssen ALLE Spieler verschoben werden, damit diese Gruppe nicht anfängt, Inno zu verklagen...
Ist doch so,
oder nicht? EDIT: Das war nur eine Vermutung, keine Aufforderung. Aber ob die Inaktiven jetzt in einer Wüste hocken? ...
Die Frage muss aber auch lauten, wann Hauptgebäude-Baustellen endlich vom PC aus NBH gegeben werden kann, das käme nämlich ALLEN zugute.

Für die erste Gruppe gilt: Alles supi, aber alles neu.
Und wenn man seine Nachbarn wiederhaben will? Tja, also selbst wenn man da per Support was machen könnte, wäre der Rest der Nachbarschaft ja auch verstreut... Dennoch stellt sich die Frage, warum überhaupt niemand manuell umziehen kann.
Vielleicht könnte man irgendwelche Ressourcen verwenden. Zum Beispiel einen Spektralstein. Wenn man pro Monat nur einen bekommt, macht der sonst eh kaum Sinn und man könnte argumentieren, das Teleportation irgendwas mit elektromagnetischem "Spektrum" zu tun habe...

Man ruft einen Umzugsmodus auf. Da sich die Bonusgüter nicht ändern dürfen (warum eigentlich nicht? ^^),bleiben also möglicherweise nur ganz wenige Stellen zum Hinspringen in der Nähe. Jedoch sollte man nicht weiter springen können, als man erkundet hat und das halt nur so einmal im Monat.

Wenn sich keine passende Stelle findet, kann man einen Spieler anklicken (den man zuvor per PN fragen könnte) und wenn dierser möchte, kann man mit ihm tauschen, was ihn allerdings ebenso die Umzugs-Ressourcen kostet.

Ein Voting pro/contra diese und jene Ruine macht keinen Sinn, denn idealerweise ist da ja nur einer...

Wer zum Kartenrand will, könnte dies also tun und wer zur Mitte will, ebenso.

Dann muss es noch 2 weitere Überlegungen geben:
Wer nicht genügend NBH gibt, kann nicht zur Mitte wechseln und wer nicht weiterhin genügend NBH gibt, dessen Stadt bestätigt automatisch eventuelle Tausch-Anfragen. So wäre auch das Inaktiven-Problem automatisch vom Tisch. :)
Es gäbe also gewisse Zonen, die zur Mitte hin immer mehr NBH erfordern.
Zone A: 70+ NBH pro Tag
Zone B: 60+ NBH pro Tag
Zone C: 40+ NBH pro Tag
Zone D: 20+ NBH pro Tag
Zone E: 0+ NBH pro Tag
Jeweils OHNE GM und OHNE Ruinen. Möglicherweile sind die Zahlen nicht ganz zutreffend, aber das ist für die Idee zunächst unerheblich.

Und was ist mit neuen Spielern? Na was schon, die werden in Zone D geboren und bis die groß genug sind, haben sie längst Zone C oder E erreicht.

Und jetzt stellt euch mal vor, die Erkundungen würden sich nicht mitverschieben, man könnte weitere machen.... himmlisch, nicht wahr...
Na dann, ich wünsche schon mal ein Frohes Fest. :D

Für die zweite Gruppe gilt: Welche Rechte haben die? Werden die so weiträumig verteilt, wie sie es gerne hätten, wenn sie Ruinen wollen? Wo ist die Option, keine Nachbarn haben zu wollen? Die könnte man doch mal eiinbauen! Die Karte ist unendlich, nur 2 Koordinaten und da ist die Stadt dann, also nix an Leistungskosten, falls die am Rande des Universums liegt.
Und eine Frage, die sich mir immer noch stellt: Wenn ein Spieler fleißig Ruinen poliert, wird er dann für seinen "Fleiß" ungewollt in die Mitte verschoben oder zählt das nicht? Ich weiß es nicht, aber wenn es nicht zählt, müsste ja irgendwas anderes zählen. Was könnte das nur sein?
Jedenfalls würde eine derartige Option diese Frage mit "dann zählt gar nix" beantworten und das würde uns alle ein Stück wissender machen. :D

Nochmal: Die jetzige Situation finde ich super und deutich besser. Aber wenn das hier so spielergewollt wäre, wo sind dann diese 2 Funktionen?
Inno, stell dir all die Spieler mt ihren 100 Ruinen vor, wie sie Unmengen magischer WS kaufen, weil das sonst nicht passt. ^^
Hihi.
 
Zuletzt bearbeitet:

Moonlady70

In einem Kokon
@Moonlady70 ...ein interessanter Gedankengang
Du hast jetzt aber eine Sache vergessen:
diese 9000 Spieler bekommen ja alle abhängig von ihrem Bonusgut Güter ausgeschüttet
Während es also beim einen Kristall ist, ists beim anderen Papier und beim Nächsten Seide...

Wie die Güter bei den aktiven Spielern verteilt sind weiß ja niemand von uns, das könnte ja nur Inno auswerten, aber das ist mit Sicherheit nicht gewollt, denn da würde dann die nächste Elvenar-Baustelle aufgezeigt werden.

Aber du kannst das ganze natürlich auch anders sehen, zumindest bei meinem Beispiel. Nimm doch nur mal die Anzahl der 9.000 Spieler und multipliziere das mit 2.242 Gut 2 (da ist es ja im Prinzip egal welches, es ist ja nicht das Bonusgut) und du kommst auf die Zahl von 20.178.000.

Alleine nur durch dieses 1 Eventgebäude (im Kapitel 6) werden über 20 Millionen Gut 2 regeniert (produziert kann man ja eigentlich nicht sagen, da ja nichts gestartet werden muss). Und da die Werte in höheren Kapitel auch höher sind ist diese Zahl ja eher an der unteren Grenze, Fakt ist und bleibt aber, das 20 Millionen Gut 2 nicht erhandelt werden müssen. Und jetzt rechne das ganze noch bei 3 oder mehr Event_Gebäuden und dann wird dir ganz schindelig, da muss man sich ja eigentlich fragen: Für was ist der Markt eigentlich noch da?

Die Aussage ist auch bei der 100sten Wiederholung immernoch falsch. Wer Güter irgendwo hinschieben möchte konnte das vorher genauso beliebig tun.

Kann schon sein, trotzdem wir es Multis erleichtert und sei es nur durch die geringere Zeit die fürs Handeln benötigt wird. Und natürlich zusätzlich gibt es weniger Einträge in der Glocke die benötigt werden.

Wenn Du von der Bevorzugung von Multis schreibst, lässt das meiner Vorstellung zuviel Raum, also frage ich besser nach, was Du damit meinst, bevor ich über Eigeninterpretationen stolpere.

siehe oben

Bei Deiner Sicht auf den Kreuzhandel, fällt mir auf, dass wir beide völlig andere Grundlagen für die Bewertung heranziehen. Soweit ich es verstehe, beziehst Du den Raumbedarf der jeweiligen Manus mit in Deine Rechnung ein. Das tue ich deshalb nicht, weil ich den Platzverbrauch, so wie alle, selbst in der Hand habe und nach meinem Gutdünken jederzeit verändern kann. Die Produktionsbedingungen jedoch nicht. Für mich ist der Zeitbedarf für die Produktion mein Maßstab. Wenn ich aus der bunten Elvenarwelt gedanklich aussteige, sehe ich, dass ich Produktionszeit gegen Produktionszeit tausche und nicht phantasievoll gestaltete Güter. Deshalb komme ich zu dem Schluß, dass das alte Tauschverhältnis dem Begriff Lohnarbeit sehr nahe kam. Ja, saftig draufzahlen ist etwas übertrieben, aber jetzt, so denke ich, ist dieses Verhältnis leicht zu Gunsten der weniger wertvollen Güter und damit bin ich vollauf zufrieden.

Lieber Fred, dann gebe ich dir ein kleines Beispiel (glaube das habe ich noch gemacht als es die 1:4 Kurse gab), vielleicht ändert das dann deine Meinung ein klain wenig bezüglich des Platzbedarfs und das dieser sehr wohl Berücksichtigung finden sollte

1640258261145.png

1640258284282.png

1640258356382.png


1640258380396.png


1640258395131.png

Und wie sieht deine Meinung jetzt aus @11Fred ?
 

Melios

Schwimmt im Sumpf
Egal, doch es müssen ALLE Spieler verschoben werden, damit diese Gruppe nicht anfängt, Inno zu verklagen...
Ist doch so, oder nicht?
Tut mir leid, dich da enttäuschen zu müssen, aber ne, ist nicht so. Die Umzugsfunktion ist ja gerade so, dass deine Spielergruppe 3 nicht erfasst und damit auch nicht umgezogen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lady66

Experte der Demographie
Sorry ich hab mir jetzt nicht alles durchgelesen und ob es nu gut oder schlecht wird werde ich in Zukunft sehen, im mom is der Handel wenig, NBH dafür sehr viel wobei dann wieder Meldungen/Ereignisliste viel zu kurz is mit 10 Seiten, war sie aber schon immer, wenn du viele Handel einstellst is deine NBH liste futsch :(

Zum versetzt werden frage ich mich allerdings werden dann mal endlich alle "Karteileichen" entsorgt, wird nur der versetzt der auch Aktiv Spielt und guckt man das Inaktive aus dem Segment der Aktiven entfernt werden, denn nur das macht eigentlich sinn wenn man auf lange sich ein Aktives Umfeld mit nur Aktiven haben möchte, denn dann fluppt es nich nur mit NBH sondern auch mit Handel ;)
 

Flinke Biene

Schüler der Kundschafter
Sorry ich hab mir jetzt nicht alles durchgelesen und ob es nu gut oder schlecht wird werde ich in Zukunft sehen, im mom is der Handel wenig, NBH dafür sehr viel wobei dann wieder Meldungen/Ereignisliste viel zu kurz is mit 10 Seiten, war sie aber schon immer, wenn du viele Handel einstellst is deine NBH liste futsch :(

Eine Lösung wäre, einfach wenige Handelsangebote in den Markt zu stellen, nämlich pro benötigte Güterkombination einen (natürlich ausreichend großen). Einfach mal ausprobieren, dann siehst du ja, ob die Nachbarn kauffreudig sind oder nicht. Immerhin scheinen sie ja aktiv zu sein.
 

Cailin

Kompassrose
...
Alleine nur durch dieses 1 Eventgebäude (im Kapitel 6) werden über 20 Millionen Gut 2 regeniert (produziert kann man ja eigentlich nicht sagen, da ja nichts gestartet werden muss). Und da die Werte in höheren Kapitel auch höher sind ist diese Zahl ja eher an der unteren Grenze, Fakt ist und bleibt aber, das 20 Millionen Gut 2 nicht erhandelt werden müssen. Und jetzt rechne das ganze noch bei 3 oder mehr Event_Gebäuden und dann wird dir ganz schindelig, da muss man sich ja eigentlich fragen: Für was ist der Markt eigentlich noch da?
...

Ich verstehe nicht, worauf du hinauswillst. Meinst du, das Aufstellen von Eventgebäuden, die etwas anderes als die eigenen Bonusgüter liefern, ruiniert den Markt?

Falls ja, kann ich dich beruhigen: Das Wunder "Blühende Händlergilde" erzeugt ein Vielfaches der Güter, die je aus Eventgebäuden fließen. Und das gibt es schon ewig und es hat scheint's dem Handel nicht geschadet.
 

Rikku33

Meister der Magie
Danke, @Melios , ich hab's mal ein wenig editiert.
Weißt du, ob sich die Lage der "Kartenmitte" verändert hat? Ich habe zwar eine Übersichtskarte in Excel, leider habe ich a - keine Zeit, die zu aktualisieren und b - stehen da nur Leute aus unserer Gilde drin, das hilft mir also bei der Frage nur insoweit, die ungefähren Kartenränder zu lokalisieren. ^^
 

stone2345

Zaubergeister
Sorry ich hab mir jetzt nicht alles durchgelesen und ob es nu gut oder schlecht wird werde ich in Zukunft sehen, im mom is der Handel wenig, NBH dafür sehr viel wobei dann wieder Meldungen/Ereignisliste viel zu kurz is mit 10 Seiten, war sie aber schon immer, wenn du viele Handel einstellst is deine NBH liste futsch :(

Zum versetzt werden frage ich mich allerdings werden dann mal endlich alle "Karteileichen" entsorgt, wird nur der versetzt der auch Aktiv Spielt und guckt man das Inaktive aus dem Segment der Aktiven entfernt werden, denn nur das macht eigentlich sinn wenn man auf lange sich ein Aktives Umfeld mit nur Aktiven haben möchte, denn dann fluppt es nich nur mit NBH sondern auch mit Handel ;)
ja so in etwa ist das, inaktive werden von der Karte genommen und irgendwie archiviert, spielt man wieder wird man am Montag irgendwo am Rand einsortiert.
Umzugsfunktion so ist viel besser am besten noch mehr mischen jede Woche ne komplett neue Nachbarschaft hätte was.
 
Oben