• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Feedback Feedback zu der neuen Gastrasse: Die Amuni

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
denn es würde ja genügen, einfach die "Erweckte-T2-Güter-Belohnungen" z.B. auf die beiden Freischaltungen von Goldschmied und Fallensteller zu switchen (also als Belohnung für Quest 20 + 21 vorzusehen.)
ja, siehst du....hier redest du (jedesmal aufs Neue) an mir vorbei :p, denn dann muss ich, da ich schon vor der Truppforschung GS+FS erforscht habe, definitiv warten, bis ich den Händler gelevelt und eine Manu auf Level 24 gebaut habe, damit ich GS+FS endlich bauen kann. So wie es jetzt ist, brauch ich dagegen nur bis Quest 15 vorrücken und kann mir schon 3 davon aufstellen und schon mal mit der Produktion anfangen. (wer Samt hat, sogar nur bis Quest 13) - und es gibt wahrscheinlich mehr Spieler, die sich nur an der Story-Line orientieren wie Spieler, die sich strikt daran halten, also kann das bitteschön so bleiben. Wenn schon, dann bräuchte es vorab 2 Extra-Quests für die Erforschung von GS+FS, aber das hat halt eventuell so nicht in die Geschichte gepasst.

(und jeweils 5.000 Kristall, Rollen und Seide gibt es ausserdem ja zusätzlich noch)
 
Zuletzt bearbeitet:

ctulhu

Ori's Genosse
Ich werf mich weg Leute... 1 Jahr raus und man könnte meinen, die Beschwerden werden einfach nur kopiert und neu gepostet...

...was mich mehr verblüfft, sind allerdings 2 Dinge:

1) wieviele alte, bekannte Namen hier noch mitschreiben (Respekt!)
2) 15 bis 20 Euro für ein 5x5 Feld? Nur zum Vergleich - selbst die teuersten Vollpreisspiele für PC knacken selten die 100 Euro Marke... Meine Schmerzgrenze lag bei 1000 Dias, was vor der Reform einem halben Weltreich gleich kam. Stand heute reichts für 3...

Wer Lust auf Lesen hat: hier das Feedback nach der Einführung. :D

...2000 Dias pro PE waren damals das höchste der Gefühle...

https://de.forum.elvenar.com/index.php?threads/feedback-zum-update-auf-version-1-17.3954/#post-51090

...ganz ehrlich. Ich bekomme gerade das grinsen nicht aus dem Gesicht...
 

Nuffelbaby

Zaubergeister
ja, siehst du....hier redest du (jedesmal aufs Neue) an mir vorbei :p, denn dann muss ich, da ich schon vor der Truppforschung GS+FS erforscht habe, definitiv warten, bis ich den Händler gelevelt und eine Manu auf Level 24 gebaut habe, damit ich GS+FS endlich bauen kann. So wie es jetzt ist, brauch ich dagegen nur bis Quest 15 vorrücken und kann mir schon 3 davon aufstellen und schon mal mit der Produktion anfangen. (wer Samt hat, sogar nur bis Quest 13) - und es gibt wahrscheinlich mehr Spieler, die sich nur an der Story-Line orientieren wie Spieler, die sich strikt daran halten, also kann das bitteschön so bleiben.

@Romilly :

Wir schreiben definitiv aneinander vorbei:

1.) Wir beide (und viel andere) wissen, dass es bislang in aller Regel eher suboptimal war, sich an die vom Storyquest vorgegebene Forschungs- / Baureihenfolge zu halten, wenn man eine Gastrasse optimal (also schnell und mit möglichst wenig Ressourceneinsatz) abschließen wollte. Daran hat sich auch in dieser Gastrasse (leider) nichts geändert.

Im Kreise der Story-"Abweichler" (ob nun komplett absichtlich, zufällig oder - wie bei Dir - bedingt durch "Sonderwünsche", Stichwort "TE nicht vor Staubturnier freischalten wollen") mag der Zeitpunkt der Ausschüttung einer zerfallenden Belohnung nicht weiter stören, vielleicht sogar nützlich sein.

Darum geht es aber bei meiner Quest-Design-Kritik hier gar nicht.


2.)
Wenn ich das Quest-Design kritisiere, dann muss ich den vorgegebenen Quest "so beurteilen, wie er ist", sprich: Ich muss voraussetzen, dass sich der Spieler an genau diese, vom Quest-Designer vorgegebenen Forschungs-Reihenfolgen und Anforderungen (z.B. Bau von in Anzahl, Ausbaustufe etc. festgelegten Gebäuden etc.) hält.

Nur dann macht es überhaupt Sinn, das Quest-Design beurteilen zu wollen!
Denn wenn man aus diesen Vorgaben ausbricht, darf man sich auch nicht beschweren, wenn es hinterher (eventuell deshalb) nicht passt. Genauso wie es sinnarm ist, eine Anordnung zu loben, die man allein deshalb gut findet, weil man sich an diese Anordnung gar nicht gehalten hat.

Also habe ich genau dies getan.

Und dann ergibt sich eben, dass das Quest-Design durch den Zeitpunkt der Ausschüttung bestimmter Belohnungen dazu führt, dass diese Belohnungen sich in Luft auflösen "müssen". -> Ergo: Zu sinnfreiem und leicht vermeidbarem Frust beim Spieler führen.

DA liegt der Fehler am Quest-Design.


Ich habe in diesem Kontext keinerlei Aussagen zur Story-Line getroffen!

- Ich habe also bei der Beurteilung des Quest-Designs vollkommen unberücksichtigt (und damit auch ungeprüft) gelassen, ob der Text im Einklang mit Aufgabe und Belohnung steht.

- Einziges Beurteilungskriterium war die Logik aus Aufgabe -> Belohnung -> Verwendbarkeit dieser Belohnung unter Berücksichtigung der zeitlichen Komponente (Belohnungseffekt vorhanden? vs. Belohnungseffekt verfehlt und somit Frustauslöser?).
Und diese Logik ist eben unterbrochen, weil die Belohnung "Menge X des in dieser Gastrasse neu eingeführten und somit im Account noch knappen Gutes" sich bis zu DEM Zeitpunkt, wo man damit etwas anfangen könnte, beinahe vollständig in Luft auflöst. ...also einen allenfalls "sehr temporären Deko-Artikel" und damit Frustauslöser darstellt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
....und genau das seh ich eben anders - die Quests sind ja praktisch die Storyline, d.h. das Quest-Design passt dann zur Story und nicht zum optimalen Entwicklungsverlauf - wir haben jetzt ein neues Kapitel und dazu eine spannende Geschichte rund um die Amuni. In dieser Geschichte werden nach und nach die Forschungen eingebunden - im Moment brauch ich z.B. besondere Werkzeuge, um den Sarg zu öffnen und soll daher 5 Werkstätten ausbauen. So geht das Stück für Stück weiter und beschreibt dabei einen Weg, mit dem man entspannt durch dieses Kapitel kommen kann (und zum Teil sogar muss, was die Anzahl der Gebäude betrifft) - doch der ist nicht immer so sinnvoll (vor allem, wenn man nur stur das macht, was einem der Questgeber so vorbabbelt) und wahrscheinlich nicht der rote Faden, sondern einfach Beiwerk. Warum z.B. soll ich lauter Truppen ausbilden, wenn ich nur kämpfe, wenn es mir gesagt wird? Truppen als Belohnung sind dann auch nicht sehr sinnvoll, denn die würden mir auch im Kampf zerfallen, wenn ich nie lernen wollte, wie ich die sinnvoll einsetze. Es gibt aber - gottseidank - verschiedene Wege, Elvenar zu spielen und die sind nicht einmal extrem. Ich kann sogar die Story-Line komplett links liegen lassen und komm trotzdem immer weiter - gemäß dem unsichtbaren roten Faden. Jetzt haben wir aber den Fall, dass wir hier zwar eine Alternative haben, aber die erstmal tagelang keinen Sinn macht, da man die erforschten Gebäude noch gar nicht bauen kann. Wenn ein anderer Weg nicht gewollt wäre, dann wäre nach den Werkstätten erstmal Schluss. Hier wurde nun mit Belohnungen aus den Quests ein Ausgleich geschaffen. Die Belohnungen werden also für die Alternativspieler ausgeschüttet (und passen wahrscheinlich gerade wunderbar in die Story) und dabei geht der reine Questspieler nicht einmal leer aus, da er dann halt Kristalle anstatt Obsidian hat, wenn er zu lange braucht. Es ist mir auch vollkommen egal, ob Leute, die sich nie die Mühe machen, sich über den Sinn einer Aufgabe Gedanken zu machen, zusehen müssen, wenn der Obsidian zerfällt und sie auch nicht checken, dass die Kristalle eigentlich grad brauchbarer sind. (Wahrscheinlich blockieren die auch regelmässig ihren Fortschritt durch das konsequente Erfüllen aller Schleifenquests oder überscouten sich dadurch und wissen dann nicht, wo sie die WP hintun sollen). Ich find's dagegen gut, wenn alle anderen - eben die, die sich mit der Spielsystematik auseinandersetzen und einen Plan erarbeiten, ohne große Bremse auch alternativ zum Storyverlauf durch das Kapitel kommen können und dabei mit fast keinem Verlust (erweckte Güter) bzw. sogar Gewinn (Zeit) belohnt werden. Nebenbei - würde ich zuerst die Manuforschungen machen, zerfällt mir in der Zwischenzeit viel Mana und zwar zu gar nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:

DeletedUser425

und noch zwei Spieler der ersten Stunde die aus Frust aufgehört haben :(
Pevy war in unserer Gilde und er war Wiener, aber was soll man machen. Er hatte schon öfters gesagt, dass er aufhören will. Wenn man nicht mehr will, will man nicht mehr.
Edit:
457er Grenze, Aufbau- und nicht Abreisspiel, mehr braucht man dazu nicht zu schreiben
Lüni, Lüni, wenn es anders wäre, würde halt andere Leute aufhören, aufhören würden sie aber trotzdem. Wenn man schon so lange dabei ist, geht die Motivation grundsätzlich eher runter.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

DeletedUser4056

ich kann nicht mal alle Felder der Stadt kaufen --- 5 noch und 1Forschung ENDE der Rest ist Brachland lach (Sinn?)
 

DeletedUser16353

Es sind noch genug für die nächste Gastrasse übrig. Das ist der Sinn.
Für die kommende Gastrasse bleiben 3Erweiterungen übrig. Zwei Diaews und eine durch die Forschung. Im übernächsten Kapitel wird eine Reihe hinzugefügt und sicherlich die 457-Grenze erweitert.

und noch zwei Spieler der ersten Stunde die aus Frust aufgehört haben :(
Teufel0815 und SirAde
Tja, wieder ein paar alte Spieler werfen das Handtuch... aus langeweile vermutlich. Was erwartet man von diesem Spiel? Ich glaube das liegt hauptsächlich an den Ews und das man glaubt es gäbe deshalb keinen Fortschritt. Sie sind einfach Opfer dieser sinnlosen Diskussion, die hier hochgepusht wurde. Natürlich fehlt einem jede Motivation wenn man jedes weiterkommen als Rückschritt empfindet. Das ist allerdings falsch. Was nutzt es wenn ich z.B. 10Ews verschenke?Sie wären innerhalb von ein paar Tagen zugebaut und man stände genau da wo man vorher war.

Ich würde meine Stadt, mit der ich schon jahrelang spiele, nicht so einfach aufgeben. Lieber mal eine Pause machen oder kürzer treten. Ich habe eine halbjährige Pause hinter mir und jetzt wieder die Motivation weiter zu machen. Ich logge mich allerdings nur noch 2x täglich ein. Das reicht.
Hauptsache man setzt sich seine persönlichen Ziele, aber das wird irgendwann schwierig. Ich habe 2Gilden auf Rang 1 geführt, war monatelang bester Turnierspieler und im Ranking mit meinem Account auf 1. Was soll man noch anstreben? Naja, ich bringe meine Wunder aufs Maximum und schau was gegen die Diaspieler noch möglich ist.^^

Das wichtigste aber ist eine Gilde zu haben, in der interessante Menschen sind und wo man gerne spielt. Meiner legendären alten Gilde, der goldenen Morgenröte, trauere ich jetzt noch nach. Das war wirklich etwas besonderes. In allen Gilden danach war nur das selbe langweilige Geschwätz im Chat. Vielleicht beginne ich nochmal etwas eigenes...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

DeletedUser143

Für die kommende Gastrasse bleiben 3Erweiterungen übrig. Zwei Diaews und eine durch die Forschung. Im übernächsten Kapitel wird eine Reihe hinzugefügt und sicherlich die 457-Grenze erweitert.

Heißt also schon mal Stillstand auch bei der nächsten Gastrasse.
Ergebnis u.a.:
Tja, wieder ein paar alte Spieler werfen das Handtuch.

Was danach kommt wird man sehen.

Ich glaube das liegt hauptsächlich an den Ews und das man glaubt es gäbe deshalb keinen Fortschritt. Sie sind einfach Opfer dieser sinnlosen Diskussion, die hier hochgepusht wurde.

Ich glaube sie sind weniger Opfer dieser Diskussion und alt genug, selber einschätzen zu können, was ihnen wichtig ist.
Wenn schon "Opfer" dann von Innos Spielzerstörung. Aber sie haben ja alle genug Euro "geopfert" also alles gut.:rolleyes:

Natürlich fehlt einem jede Motivation wenn man jedes weiterkommen als Rückschritt empfindet.

Das ist ja das Problem, einen wesentlicher Teil des Weiterkommens gibt es nicht mehr.

Auch wenn du es noch hundertmal direkt oder indirekt sagst, Rangliste, Turniere, Turniere und nochmal Turniere ist für viele nicht so wie für dich Hauptbestandteil des Spiels, sondern Aufbau, größere, schönere Stadt etc. Wobei alle die hier in dem Thread erwähnt wurden, Turniere sogar recht gerne und oft gespielt haben, aber wenn es zum einzigen Inhalt des Spiels wird eben
aus langeweile vermutlich
aufhören.

Was nutzt es wenn ich z.B. 10Ews verschenke?

Geschenkt ? Gar nichts. Man hat sie nicht erspielt, nicht erobert, einfach nicht "verdient". Ok, man fühlt sich zumindest weniger schlecht, als wenn man sie für 50-70€ pro Stück gekauft hat und dann der nächste Schlag in Form eines neuen Updates, das noch mehr verschlechtert, kommt.;)

Sie wären innerhalb von ein paar Tagen zugebaut und man stände genau da wo man vorher war.

Nein, man hätte Spielfortschritt erzielt. Inhalt und Sinn dieses Spiels. Ok, offenbar nicht für jeden.
Für wen der Inhalt des Spiels einzig und allein die Rangliste ist, sicher schwer verständlich.:rolleyes:

Ich würde meine Stadt, mit der ich schon jahrelang spiele, nicht so einfach aufgeben. Lieber mal eine Pause machen oder kürzer treten. Ich habe eine halbjährige Pause hinter mir und jetzt wieder die Motivation weiter zu machen.

Stimmt, ich war auch kurz davor aufzuhören. Da die neue Gastrasse doch schneller kam als erwartet, hat es mich noch hier gehalten. Das die 457er Grenze entgegen meinen Erwartungen nicht gefallen ist, war allerdings der größte Dämpfer jeglicher Motivation.
Zumindest kann man wieder etwas "bauen und basteln" und ich freue mich wieder über jeden Gebäudeausbau.

Ich habe 2Gilden auf Rang 1 geführt, war monatelang bester Turnierspieler und im Ranking mit meinem Account auf 1. Was soll man noch anstreben?

Das Spiel zu spielen und nicht zu arbeiten.:p
Dann kann man auch wieder Spaß dabei empfinden, z.B. eine Erweiterung zu erspielen - ach ne, geht ja nicht mehr.:rolleyes:

Das wichtigste aber ist eine Gilde zu haben, in der interessante Menschen sind und wo man gerne spielt. Meiner legendären alten Gilde,......, trauere ich jetzt noch nach. Das war wirklich etwas besonderes.

Das ging mir auch so - in WoW.:p:(
Wo man jeden Tag gemeinsam im TS war, es sogar Gildentreffen im realen Leben gab, fast täglich gemeinsam stundenlang wirklich zusammenspielte und sich über echte gemeinsame Erfolge, die teilweise nach Monaten errungen wurden, freute.

In allen Gilden danach war nur das selbe langweilige Geschwätz im Chat.

Tja, so ist das eben in Elvenar, wo man Gilden spieltechnisch eigentlich nicht braucht - es gibt keine einzige Aufgabe, die man nicht allein erfüllen kann und sogar muss, selbst GA sind ja nur Punkte von Einzelspielern zusammenzählen - und sie für Inno nur die Alternative sind, das Nachbarschaftssystem mal in Ordnung zu bringen.
Nachdem man sich erst mal damit abgefunden hat, schweren Herzens auf die Gemeinschaftsbelohnungen aus den Turnieren zu verzichten, spielt es sich ohne auch ganz angenehm - kein Stress, keine Verpflichtungen. Nachdem Elvenar fast von allen Zielen, die mir mal wichtig waren entkernt wurde, ist der Rest der Gildenvorteile ja leider auch fast egal.

Vielleicht beginne ich nochmal etwas eigenes...

Dann mal viel Erfolg beim Suchen neuer Ziele.;)
 

ctulhu

Ori's Genosse
Hallo @Alarich ,
lange nicht mehr gesehen! Und "gezofft"... :D

Für die kommende Gastrasse bleiben 3Erweiterungen übrig. Zwei Diaews und eine durch die Forschung. Im übernächsten Kapitel wird eine Reihe hinzugefügt und sicherlich die 457-Grenze erweitert.

Ich erinnere mich, mit welcher Konsequenz Inno vor meinem Ausstieg (einen Neuanfang wollte ich nie) die EWs zu Gunsten der PEs zusammengestrichen hat - bei gleichzeitigem Ausbau der benötigten Fläche für die Gastrassen. Schon damals hiess es, dass die Ureinwohner aussterben, weil die Gastrassen ihnen die Luft zum Atmen nehmen. Gefördert durch die bewusste Verknappung an Platz... Wir hatten auch damals schon Witze gerissen, wann eine Pflichtforschungserweiterung "-1 Stadterweiterung" lautet... Wenn man es genau nimmt, dann sind wir spätestens bei der neuen Gastrasse soweit...

Tja, wieder ein paar alte Spieler werfen das Handtuch... aus langeweile vermutlich. Was erwartet man von diesem Spiel? Ich glaube das liegt hauptsächlich an den Ews und das man glaubt es gäbe deshalb keinen Fortschritt. Sie sind einfach Opfer dieser sinnlosen Diskussion, die hier hochgepusht wurde. Natürlich fehlt einem jede Motivation wenn man jedes weiterkommen als Rückschritt empfindet. Das ist allerdings falsch. Was nutzt es wenn ich z.B. 10Ews verschenke?Sie wären innerhalb von ein paar Tagen zugebaut und man stände genau da wo man vorher war.

Probleme gibt es viele. Eines ist sicherlich der "rote Faden". Ein anderer die "Kampflastigkeit" des Spiels (im Verhältnis zum reinen Aufbau bzw Händler vs Kämpfer). Ein drittes die Bezahlpolitik Innos mit dem verbundenen relativen Einheitsbrei im Städtebau - viele neue Gebäude erblicken nie das Licht der Welt, weil sich nicht viele diese Luxusartikel leisten (können). Um damit ihre Stadt zu verschönern. Dank Minispielen konnte man vieles ausgleichen, Interesse am Spiel verlängern.
Trotzallem war die Stadterweiterung immer ein beliebtes "Minispiel" - und für viele pure Notwendigkeit, um ihre Ursprungsrassen - nicht die Terroristen, die alle paar Monate vorbeikommen, um die Stadt niederzubrennen und nach ihren Wünschen neu aufzubauen - am Leben zu erhalten. Egal, ob Mensch oder Elfe - sie sind es, die uns hier zum Spiel gebracht haben - und die als einzige Konstante für viele überhaupt am wichtigsten ist. Die schrittweise "Vernichtung" dieser hat vor einem Jahr keinen Spass gemacht, wird sicherlich jetzt nicht plötzlich Spass machen.

Ich würde meine Stadt, mit der ich schon jahrelang spiele, nicht so einfach aufgeben. Lieber mal eine Pause machen oder kürzer treten. Ich habe eine halbjährige Pause hinter mir und jetzt wieder die Motivation weiter zu machen. Ich logge mich allerdings nur noch 2x täglich ein. Das reicht.
Die Realität ist eine etwas andere. Wer einmal ein Spiel verlässt, kommt so schnell nicht wieder. Aus dem einfachen Grund, weil man entweder das Spiel zu Ende gespielt hat oder aus Frust hinwirft. Ich hatte auch nicht geplant, zurückzukehren - und bereue es eigentlich. Weil es zu viel Zeit frisst - inklusive dem Hang zum Forum... Und zu viel Frust bietet - ist halt Inno…

...2 Mal einloggen schön und gut. Aber das sagt nichts darüber aus, wie lange du spielst... Das kann 2 Mal 1 Minute sein (was eigentlich fast schon reicht), genauso gut kannst du dich von 7 bis 14 Uhr und dann von 15 Uhr bis Mitternacht einloggen...

...meine Motivation ist eine andere. Neue Welt, reine Anfängergilde, Neugier, wie weit man mit minimalem Diaeinsatz kommt. Meine beiden grossen Städte auf W2 und W3 verbleiben als Leichen. Wünschenswert?

Hauptsache man setzt sich seine persönlichen Ziele, aber das wird irgendwann schwierig. Ich habe 2Gilden auf Rang 1 geführt, war monatelang bester Turnierspieler und im Ranking mit meinem Account auf 1. Was soll man noch anstreben? Naja, ich bringe meine Wunder aufs Maximum und schau was gegen die Diaspieler noch möglich ist.^^

Ich muss @Daruk Recht geben. Die wenigsten Spieler spielen auf Ranking, sondern wollen eigentlich gemütlichen Städtebau betreiben - und nicht wenige davon auch noch zusammen mit Leuten. Dh Interkommunikation im Chat ist durchaus gewollt.
Die Rangliste interessiert mich nur aus Neugier, wie effektiv meine eigene Strategie ist - und selbst da nicht mehr mit dem Eifer, wie ich als Erstling zu Werke ging. Die Stadt ist zwar effektiv aufgebaut, aber ich kann mich nicht entsinnen, je Freiflächen gehabt zu haben. Jetzt hab ich sie...

Das wichtigste aber ist eine Gilde zu haben, in der interessante Menschen sind und wo man gerne spielt. Meiner legendären alten Gilde, der goldenen Morgenröte, trauere ich jetzt noch nach. Das war wirklich etwas besonderes. In allen Gilden danach war nur das selbe langweilige Geschwätz im Chat. Vielleicht beginne ich nochmal etwas eigenes...

Volle Zustimmung. Dies ist die eigentliche Herausforderung auf jeder Spielwelt. Mit der (leider) verbundenen Konsequenz des Gildenhoppings am Anfang. Wobei jeder selbst definiert, was spannend ist. Bei uns war/ist es der Mix - 80% RL, 20% Spiel - was den Chat interessant macht. Ohne zu sehr ins Detail gehen zu wollen - die Gespräche haben mich durchaus zum Nachdenken gebracht. Oder einfach nur ein "OMG" Gefühl erzeugt. Ohne den persönlichen Teil hätte ich sicherlich nach nur 3 Monaten das Weite gesucht. Aber dank @Melios Gilde hat es mich dann doch deutlich länger hier gehalten. Und genau genommen hier wieder zum Spiel gebracht... (Meine jetzige Gilde ist diesbezüglich kaum anders als die des "Chefs"... Zu meinem "Leidwesen"...)


Fazit:
Gibt es eigentlich keins. Es bleibt dabei, dass es fast ein Wunder ist, wie hartgesotten viele Fans sind und dem Spiel die Treue halten. Trotz all der Mängel. Es sollte nicht der Sinn des Spieles sein, sein Publikum zu vergraulen, in der Hoffnung, sie kämen irgendwann wieder. Oder die Zeit des Spielens auf ein Minimum reduzieren, ohne Geldeinsatz... Nein, das Spiel sollte auch nach 3 Jahren einiger Massen fesseln, motivieren - und zwar im doppelten Sinne. Es sollte eine faire Balance geben, zwischen F2P-Spielern und denen, die extrem viel Geld ins Spiel investieren.
Was ich aber nach einem Jahr sehe, ist, dass sich hier (Diapolitik) nichts zum positiven geändert hat. Eher das Gegenteil. Über kurz oder lang wird Inno daran scheitern. Und wir zwei Geizhälse - lieber @Alarich - werden mit ein Grund sein. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

DeletedUser16353

Das Spiel zu spielen und nicht zu arbeiten.:p
Dann kann man auch wieder Spaß dabei empfinden, z.B. eine Erweiterung zu erspielen - ach ne, geht ja nicht mehr.:rolleyes:
Wer sagt denn das es bei mir in Arbeit ausartet? Ich lasse meine Manus 2x9 Std. laufen, wobei ich überlege, auf 1x täglich zu reduzieren, aber dann kann ich Runde 6 im Turnier nicht mehr spielen.
Elvenar ist ein Spiel das nicht viel Zeit in Anspruch nimmt (außer man kämpft manuell, was ich nicht tue, oder man ist auf zig Welten gleichzeitig unterwegs, was ich nicht bin, oder man fördert jeden Tag die gesamte NB, was mir auch zu blöd ist) und weshalb ich es auch weiterhin spiele. Eine halbe Stunde am Tag und man hat alles erledigt. Wenn im Chat noch was los ist auch mal länger. Das finde ich sehr angenehm.

Ich bin eigentlich ein typischer PvP-Spieler, weshalb mir Wettbewerbe und Ranking wichtig sind, aber bei den allermeisten PvP Spielen ist Dauerpräsenz nötig. DAS ist Stress. Dafür ist mir meine Zeit zu kostbar.

Aber zum Thema; für dich war bisher jedes Update schlecht, jedenfalls habe ich noch nie einen positiven Beitrag von dir gelesen, außer wenn du die Anfangszeiten, in denen es so gut wie nichts gab, in den Himmel hebst. Trotzdem spielst du immernoch täglich Elvenar. Bei vielem stimmt ich dir aber auch zu, z.B. bei den sehr schlecht umgesetzten GAs.
Ich glaube schon das sich auch viele Spieler von dem Kummerkasten/Meckerecke, genannt Forum, negativ beeinflussen lassen und deshalb Probleme künstlich herbeireden und das Spiel beenden.

wie für dich Hauptbestandteil des Spiels, sondern Aufbau, größere, schönere Stadt etc.
Aufbau hast du ja bei jeder neuen Gastrasse. Das passt dann aber auch vielen nicht, denn man muss auch vieles abreißen, um seine Stadt neu zu gestalten. Am Ende steht man allerdings in jedem Fall besser da.
Gäbe es diese Challenge nicht in jedem Kapitel, wäre man mit dem Aufbau in kürzester Zeit fertig. So wird man aber vor die Herausforderung gestellt mit dem beschränktem Platz ein Kapitel zu beenden. Dazu kommen neue Arten von Gütern, welche das Spiel nach und nach immer komplexer und anspruchsvoller machen. Auch der Kampfbereich wird interessanter, weil jetzt nach und nach immer mehr 3-Sterne Söldnereinheiten freigeschaltet werden.
Das einzige ärgerliche ist die elende Warterei zwischen den Kapiteln. Ich persönlich nutze sie vorerst um mit ganzer Fläche ohne Gastrassenzeug zu spielen und dann zu schauen was im Turnier möglich ist.

Also, fehlende Erweiterungen, pff, mir doch egal...oder besser gesagt, an sich belanglos.

Willkommen zurück @ctulhu, irgendwann kommen sie alle wieder.:)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tacheless

Community Manager
Elvenar Team
Kein weiteres Offtopic hier! Hier geht es um die Gastrasse Amuni und was sie so mit sich bringen und nicht wer sich wovon oder von wem beeinflussen lässt, wer wen für mündig oder eben nicht hält und dergleichen.
 

Andschana

Weltenbaum
Vllt kann mir mal jemand nebenbei verraten, wo ich Prestige herbekommen........oder wo man die erweckten Güter nachlesen kann. Ich habe im Wiki nichts dazu gefunden. vllt überlesen...ka......
 

DeletedUser2812

Vllt kann mir mal jemand nebenbei verraten, wo ich Prestige herbekommen........oder wo man die erweckten Güter nachlesen kann. Ich habe im Wiki nichts dazu gefunden. vllt überlesen...ka......

Prestige: bekommst du aus Tempel der Dünen. Stufe 1 bekommst du 1000 Prestige gutgeschrieben. Stufe 2 die 500 Prestige additiert. Und die Sondergebäuden um Tempel der Dünen geben auch Prestige ab, denke ich mal. Aufjedenfall ist Prestige limitiert zu gebrauchen, ist nix zum Produzieren...

Und erweckten Güter der Amuni ist dasselbe wie mit Elementar, nur diesmal mit Kristall, Schriftrollen und Seide.
Wer unten stehenden Güter als Bonusgut hat, der hat dann dies als erweckten Bonusgut:
Kristall = Schriftrolle
Schriftrolle = Seide
Seide = Kristall

Und die erweckten Bonusgüter stellt man in der Manufaktur der jeweiligen zugeordneten erweckten Bonusgut her.
 

DeletedUser2288

Liebes Inno Team
Ich habe hier gestartet noch als es noch keine Gastrassen gab hab auch einiges an Kohle hier gelassen aber mit dem Platzbedarf der Amuni habt Ihr den Vogel abgeschossen und ich denke wenn Ihr da nich was nachbesser wie zb das man die Augabe baue 8 Goldschmiede 5 x5 Felder und 4 Fallensteller 5x5 Felder bauen muss nicht überspringbar macht habe ich an dieser Stelle mein Ende in diesem Spiel erreicht bin bei 6000 Dias für ein Feld. ok Vieleicht plant Ihr schon das nach der nächsten rasse sowiso das Ende erreicht ist und jetzt wollt Ihr nur noch abschöpfen was geht von den Startspielern den danach funktioniert es ja wie ein Perpetomobile wie bei anderen euren Spielen man muss nix mehr machen aber es kommen durch Werbung immer neue Spieler nach die Gewinn bringen. Ihr bettelt per Nachricht das man supporter macht da Ihr das personal abgebaut habt seit der Übernahme durch die andere Firma - zurück zu den Amuni :-( jetzt hat man nach euer grossen ankündigung die Eventgebäude behalten wegen dem Ausbau und nix ist passiert mit den Blaupausen also dann voller Entäuschung abreissen - Ok man hat sich beim Tunier umgestellt hat die kleineren der Gilde gefördert um die 10 Kisten zu erreichen aben jetzt muss man massig Manufakturen abreissen das heist dann wohl - einstellen der Förderung. Und Liebe ehrenamtlichen Supporter hier ist keine Antwort von Euch gefragt sondern von dem Tei des Innoteams das Geld verdient zb in nem video
 

DeletedUser2288

Hierbei gebe ich die von der EU beschlossenen Grenzen zu bedenken ab wann etwas Gedeckelt werden muss oder mit einem Warnhinweis um Spielsucht einzudämmen und die dadurch enstehenden Finaziellen Folgen
 

CMDWS

Der große Fato
Für alle, die sich über den immensen Platzbedarf der Amuni beschweren:
http://www.elvenarchitect.com/city/planner/7c90e268415643aa9f8ccda47cdcba76/

Das ist mein Stadtplan für dieses Kapitel mit allen Wundern und den Eventgebäuden, die ich bis zum nächsten Kapitel noch behalten möchte. In die riesige Lücke kommen noch weitere bis dahin garantiert erspielbare Eventgebäude um den Kultur- und Bevölkerungsmangel auszugleichen. Außerdem geben mir meine Straßen noch insgesamt 50.000 Kultur.
Laut meiner Excelberechnung komme ich mit der aufgestellten Siedlung (wenn ich das Portal zuerst auf Stufe 4 bringe) in 35-40 Tagen durch die Forschung.
 
Oben