• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Feedback Feedback zum Event: Herbstliche Sternzeichen

monakuki

Zaubergeister
Und dann gibt es ganz viel sogenanntes Feedback, wo steht "die kleinen können das nie schaffen" oder "da hören bestimmt wieder ganz viele auf mit spielen" oder "die Händler haben da sicher Probleme", auch wenn man selbst gar nicht zu diesen Spielergruppen gehört. Das ist nicht nur spekulativ und KEIN Feedback.
Halten wir also fest, was Cailin und ich seit Threadmetern aus eigener Erfahrung heraus sagen, obwohl dies ja bereits mehrfach durch diverse Nebelkerzen und Nebenschauplätze der Debatte bis zur Unauffindbarkeit verschleiert wurde:

Kleine unterliegen durchaus Beschränkungen in der Erfüllung der Quests aus eigener Kraft; dies, weil Teilaufgaben der Questline dem Entwicklungsstand nicht angepasst sind. Ganz im Gegensatz zu den Gütersammelquests trifft dies eben für die Akademie und Turm- und Provinzquests zu, so dass "Alternativen" keine sind. Es wäre schön, wenn Inno da nochmal drüber bürstet. Denn so werden etliche Kleine ihren Roten Panda aller Voraussicht nach nicht vollständig erspielen können. Und das ist keine Frage des persönlichen Verdienstes und auch keine Frage des Wissens darum, welche Kugeln man drehen sollte.

Dass erweckte Güter für die Produktion nicht zählen ist ebenso ein Punkt, der auf Unverständnis sowie letztlich Zustimmung stieß.

Die positivste Nachricht jedoch ist: das Gebetsmühlenmantra "Geduld, Geduld" ist noch am Leben :)

Beim nächsten Event wird alles anders.
Nützt zwar nichts für das aktuelle Event, aber in ein paar Jahren kommen auch die Roter Panda Artefakte sicherlich in den Turm zum Nachholen. Nur Geduld! ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Athaneia

Inspirierender Mediator
Hört sich nach 'nem Plan an. Super! Glückwunsch. Und du berichtest eindrucksvoll, dass es auch ohne viele Manus geht. :D
@Dominus00 - Ich finde dieses System auch gut und habe habe ebenfalls häufig getauscht. aber...
ich habe erst im Aug. 2019 begonnen und die "Narrentaverne" sowie "Kirit und Krarak" habe ich nicht (soviel bringt nur noch das Pilger-Set). Ich habe dafür aber Gebäude die durchaus erweckte Güter und Sondergüter (Mana und Saat) produzieren und mich sehr erfreuen.
Darum bin ich dafür, dass die erweckten Güter ebenfalls zählen sollten. Das dürfte eher möglich sein, als die Teleporter im Handwerk zu verkaufen, was ich auch nicht unbedingt befürworten würde (selbst wenn ich da im Turm nur wenig Glück habe).

Ich stelle eigentlich die ganze Zeit fest, dass die Grundlagen auf denen gespielt wird, sehr, sehr unterschiedlich sind und somit auch die meisten Ratschläge, die hier gegeben werden, die sicherlich oft auch gut gemeint sind, nicht befolgt werden können, weil ganz andere Voraussetzungen gegeben sind (siehe dazu auch die Anmerkung - bezogen auf mich - im vorherigen Absatz). Auch ich kann nur von den Dingen ausgehen, die mir zur Verfügung stehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Alpenvogel

Blüte
ganze 40 WP kaufen zu müssen ist mir definitiv zu viel. Schade, aber das Event ist für mich bereits beendet. Warum gibt es zum Kaufen eigentlich keine Alternative ?
 

Dominus00

Forum Moderator
Elvenar Team
@Alpenvogel
Elvenar ist ein Aufbau- und Weiterentwicklungsspiel. Und für den Aufbau und die Weiterentwicklung sind Wissenspunkte essentiell.
Daher ist der Kauf von Wissenspunkten ohnehin obligatorisch und als Aufgabe in den Events nur die logische Folge.
 

Alpenvogel

Blüte
@Dominus00
WP mögen essentiell sein, aber nicht der excessive Kauf derselben. Ich habe für den Aufbau der Stadt noch keinen einzigen WP gekauft. Die bekomme ich mit der Zeit automatisch und ich kann warten. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Obligatorisch ist hier also gar nichts. Logisch wäre allenfalls eine Quest wie: "Erhalte 20 WP". Dann könnte ich selbst entscheiden, ob ich die WP kaufe oder die Zeit abwarte, bis ich sie regulär bekomme.
Auch Basisgüter sind essentiell, aber die Quest heisst hier "Erwirtwschafte xxx Güter" und nicht "Setze Zeitbooster ein, um xxx Güter zu erhalten".
 

Dominus00

Forum Moderator
Elvenar Team
@Dominus00
WP mögen essentiell sein, aber nicht der exzessive Kauf derselben. Ich habe für den Aufbau der Stadt noch keinen einzigen WP gekauft. Die bekomme ich mit der Zeit automatisch und ich kann warten. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Obligatorisch ist hier also gar nichts. Logisch wäre allenfalls eine Quest wie: "Erhalte 20 WP". Dann könnte ich selbst entscheiden, ob ich die WP kaufe oder die Zeit abwarte, bis ich sie regulär bekomme.
Auch Basisgüter sind essentiell, aber die Quest heißt hier "Erwirtwschafte xxx Güter" und nicht "Setze Zeitbooster ein, um xxx Güter zu erhalten".
Tja, warum InnoGames das nicht macht, liegt doch auf der Hand, oder?

Aus InnoGames Sicht sollen die Events ja den Stadtaufbau begleiten. Und InnoGames meint eben, dass man ohnehin täglich überschüssige Goldmünzen und Vorräte in WP umsetzt. So erklärt sich dann diese Quest.

Ich persönlich kann deine Haltung aber verstehen und respektiere sie.
 

salandrine

Met & Ambrosia
Wenn ich Cailin richtig verstanden habe, lassen sich diese kleinen Schiffe mit ihrem enormen Platzverbrauch nicht teleportieren. Und das ist dann natürlich doof, denn die alten Manus hat sie ja noch im Inventar, keine Frage.

Ich denke, man kann vieles, was die eigene Erfahrung nahelegt, nicht 1:1 auf den nächsten Spieler übertragen, weil eben doch sehr viel vom "Glückskindstatus" abhängig ist und nicht in der eigenen Hand liegt.
Nur die ganz großen Schiffe lassen sich nicht teleportieren, alle anderen schon.

Und nein, natürlich kann man analog seiner eigenen Spielweise berichten. Nur, wenn ich insgesamt locker mit Gastrasse immer noch so rund 10 Manus (alle zusammen) stehen habe und ohne Gastrasse dann weit über 20, ist es mir halt total unverständlich, warum sich Spieler darüber aufregen, wenn sie mal noch 3 oder 4 zusätzliche Manus aufstellen sollen. Nach eigenen Angaben haben sie ja dann kaum noch normale Manus stehen.

Und ich hatte bei den Händlern am Schluss sicherlich um die 50 mittlere und kleine Schiffe stehen.


Dominus00 schrieb:
Tja, warum InnoGames das nicht macht, liegt doch auf der Hand, oder?

Aus InnoGames Sicht sollen die Events ja den Stadtaufbau begleiten. Und InnoGames meint eben, dass man ohnehin täglich überschüssige Goldmünzen und Vorräte in WP umsetzt. So erklärt sich dann diese Quest.

Ich persönlich kann deine Haltung aber verstehen und respektiere sie.
Überschüsse an Gold und WErkzeuge habe ich erst in den letzten Kapiteln auf Dauer erwirtschaften können. Vorher habe ich so gut wie alles in Aufbau, Turm und Turnier reinvestiert.

Und gerade kleinere Accounts haben weder Gold noch Werkzeug noch Gütermengen übrig, sochon gar nicht täglich.
 

lovelymonster

Experte der Demographie
Und gerade kleinere Accounts haben weder Gold noch Werkzeug noch Gütermengen übrig, sochon gar nicht täglich.
Dann muss ich etwas falsch gemacht haben. Ich hab mich zu Anfang auch über diese "kaufe Wps"-Quests geärgert, ungefähr ein Event lang, dann habe ich festgestellt, dass sich bei mir Geld- und Werkzeugsegen stapeln. Diese Segen habe ich dann für die Quests verwendet.
 

Dominus00

Forum Moderator
Elvenar Team
[...]
Und gerade kleinere Accounts haben weder Gold noch Werkzeug noch Gütermengen übrig, schon gar nicht täglich.
Und das ist eine Verallgemeinerung, die nicht zutrifft.
Meine kleiner Account in Ceravyn ist jetzt in Kapitel 5. Aber seit Anfang Kapitel 4 hat der eine tägliche Überproduktion an Goldmünzen und Vorräten. Und zwar ganz ohne Segen.
 

ZeNSiErT

Schüler der Zwerge
Und gerade kleinere Accounts haben weder Gold noch Werkzeug noch Gütermengen übrig, sochon gar nicht täglich.
Vor kurzem wurde Kapitel 1 überarbeitet. Ich wollte unbedingt wissen, wie sich die Änderungen auswirken und habe eine ganz neue Stadt gebaut ohne Nebenwelten, nur 1 Server.
Nach 4 h war ich mit Kapitel 1 durch. Nach 2 Wochen war ich Kapitel 3 und konnte meinen 1. Turm spielen. Seit dem habe ich JEDE WOCHE den Turm bis ganz oben gespielt, beim Turnier immer alle möglichen Provinzen, bin jetzt nach 4 Monaten im Kapitel 5. Habe alle Events erfolgreich beendet. Pilger-Set komplett. Magische Akademie war nach 4 Wochen auf Stufe 5.

Die ersten paar Tage hab ich bissel mehr Zeit investiert, aber wenn erst mal alles steht, reichen mir 5 bis 10 min täglich für ein erfolgreiches Spiel. Es gab noch nie irgendeine Aufgabe, die ich nicht lösen konnte.
 

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
@ZeNSiErT - ja, weil du weißt, was du dafür tun musst/sollst - ein Anfänger weiß das aber noch nicht - der kommt dann nicht so weit im Event - aber halt nicht, weil er nicht an die benötigten Ressourcen kommen kann, sondern weil ihm die Erfahrung fehlt, an die benötigten Ressourcen zu kommen und das ist aber auch der Punkt - wenn man nicht weiß, wie es geht, kann man auch nicht erwarten, etwas zu schaffen...

...am Anfang muss man sich halt einfach noch ein wenig durchbeißen, bis man die Zusammenhänge begriffen hat - ich hab z.B. während dem ersten Event angefangen - am 12.8.2016 - das Event ging damals vom 8.8. bis 30.8. - trotzdem hab ich alle Quests geschafft - auch wenn ich dabei gleich mal viele Fehler gemacht hab - ich wußte z.B. eben nicht, daß bei "erwirtschafte" auch gehandelte Güter zählen - wie auch? - ich hatte ja noch nicht einmal einen Marktplatz erforscht/gebaut, als ich diese Quest zum ersten Mal hatte - also standen in null-komma-nix alle möglichen (Nicht-Bonus-)Manufakturen in meiner Stadt rum, die ich natürlich auch erst einmal fleißig ausgebaut habe (Ausbau wurde ja auch verlangt) - ich hab einfach abgearbeitet, was da irgendwer von mir verlangt hat, ohne mich um "den normalen Stadtaufbau" zu kümmern - ich wußte ja auch gar nicht, wie ein "normaler Stadtaufbau" überhaupt aussieht - ebenso wußte ich nicht, daß es nicht dauerhaft Events gibt und von ner Schleifenquest oder auch ner (einfachen) Storyquest hatte ich auch keine Ahnung - in anderen Spielen hat man ja auch teilweise mehrere verschiedene Quests, die man dann nacheinander abarbeiten kann (und manchmal auch muß, um weiter zu kommen) und dazu noch mehrere Events gleichzeitig, die aber gar nicht darauf ausgelegt sind, alles schaffen zu können...
 
Zuletzt bearbeitet:

ZeNSiErT

Schüler der Zwerge
Solltest du nicht verallgemeinern.
Darf ich aber als Tipp für Spieler, die Elvenar gerne ohne Probleme spielen möchten, hier teilen. Oder soll ich extra so spielen wie die, die täglich über Probleme berichten, damit ich bei Euch mitmachen kann?
Und FEEDBACK ist genau das, zu berichten, was man selbst erlebt hat und nicht zu spekulieren, wie es anderen wohl ergangen ist.


@ZeNSiErT - ja, weil du weißt, was du dafür tun musst/sollst - ein Anfänger weiß das aber noch nicht - der kommt dann nicht so weit im Event - aber halt nicht, weil er nicht an die benötigten Ressourcen kommen kann, sondern weil ihm die Erfahrung fehlt, an die benötigten Ressourcen zu kommen und das ist aber auch der Punkt - wenn man nicht weiß, wie es geht, kann man auch nicht erwarten, etwas zu schaffen...
Ist doch richtig. Wir haben doch alle zuerst gelernt, wie es geht. Ich habe auch die ersten 5 Accounts verschlissen, bis ich meine aktuelle Hauptstadt gegründet habe. Aber auch vorher hast du mich doch nie meckern hören. Ist doch nicht schlimm, wenn man erst mal eine Stadt zum testen baut und wenn man dann Erfahrung gesammelt hat, dann fängt man halt noch mal von vorn an ohne die ganzen Anfängerfehler.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hazel Caballus

Inspirierender Mediator
Jetzt mal ganz allgemein und obwohl ich kein Moderator bin: Wäre super, wenn ihr mit den Grabenkämpfen aufhört. In kaum einem der letzten Feedback-Threads wurde so viel hin und her diskutiert (im Prinzip darüber, wer besser Elvenar spielen kann und wer die perfekte Spielweise hat). Wenn es um Feedback geht, sollte man das einfach mal so stehen lassen. Jeder hat das Recht, sein eigenes Feedback zu geben. Klar kann man kurz drauf eingehen und, wenn ein Problem ersichtlich wird, einen Tipp geben, aber das reicht dann auch. Man muss auch nicht ständig wiederholen, was man schon X mal gesagt hat. Das macht den ganzen Thread extrem unübersichtlich und nervig zu lesen.
Damit das hier nicht ganz OT wird, mein persönliches Feedback zum Event:

Positiv:
  • machbare Quests, wenn auch etwas herausfordernder als beim letzten Mal
  • optisch ansprechende Tagespreise (ich mag das ganze Asien-Thema sehr)
  • Trainings-Dojo als Tagespreis produziert Ranger, wenn auch nicht so viele, aber sehr nett.
Neutral
  • der Rote Panda ist für mich so mittelmäßig gut, eher was für GA Spezialisten, da ich aufgrund Sparsamkeit beim Futter den Futtereffekt nicht oft einsetzen könnte. Die Grundproduktion könnte etwas besser sein (würde auf Mana verzichten und dafür mehr erweckte Güter nehmen). Truppenproduktion hätte auch gut zum Thema gepasst.
Negativ
  • Erweckte Güter sollten für die Produktionsquests gezählt werden.
  • Die Gewinnchancen für Extra-Währung sind gering und sollten erhöht werden. Es ist - je nach Pech und Kistenauswahl - möglich auch nur 7 Artefakte bei abgeschlossener Questline zu bekommen (ist meiner Beta Stadt passiert).
  • Umtausch-Rezepte und Artefakt-Kauf-Rezepte gegen Blaupausen sollten außerhalb der Glücksrotation in der Aka verfügbar sein während der Event-Laufzeit (und ggf. während des GA).
 

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
Ist doch nicht schlimm, wenn man erst mal eine Stadt zum testen baut und wenn man dann Erfahrung gesammelt hat, dann fängt man halt noch mal von vorn an ohne die ganzen Anfängerfehler.
...hmmh - ich hab meine "Anfängerfehler" einfach mit der Zeit wieder ausgebügelt und ich bereue es auch nicht, Fehler gemacht zu haben (im Gegenteil - die lassen mich immer wieder schmunzeln) - je 1 Exemplar meiner Nicht-Bonus-Manus hatte ich auch noch, als ich mich im Januar 2017 bei New Hope beworben hatte, obwohl mir da schon klar war, daß die mir nicht viel bringen - aber gefallen haben sie mir ;) (vor allem die Wackelbäume) - hab das damals sogar mit in die Bewerbung geschrieben - also: "ich weiß, daß mir der Bau von Bonusgütern mehr bringt, aber ich möchte aus optischen Gründen auch das andere Zeugs stehen lassen, aber ich komm damit klar" (damals hat es noch keine güter-produzierende Eventgebäude gegeben)...man muss halt auch erst einmal seinen eigenen Spielstil finden - also einen, der auch funktioniert und ab da ist eigentlich alles machbar (wenn man denn auch will)....
 

Moonlady70

In einem Kokon
Und InnoGames meint eben, dass man ohnehin täglich überschüssige Goldmünzen und Vorräte in WP umsetzt. So erklärt sich dann diese Quest.
Toll von Inno das da für uns gedcht wird!!!!

Warum dann nicht als Alterntive "Kaufe xxx Waren"?

Oder ist Inno noch nicht so weit mit dem "Meinen"?

Also erst baut man eine Stadt, die kein Event durchspielen kann und somit auch keine Eventgebäude hat. Und dann muss Inno die Eventgebäude der Spieler runterstufen, die welche erspielen konnten, damit die Superstrategen ohne Eventgebäude wieder mithalten können?
Wo steht den geschrieben das man ein Event "durchspielen" oder überhaupt spielen muss?

Ich hab ja nichts gegen "unterstützende" Gebäude, sehr wohl aber etwas gegen "ersetzende" Gebäude.

Und ich stell mir kaum/keine Eventgebäude auf, damit ich den Markt mit der "Innoschen-Vergabe-Strategie" vieler Event-Gebäude nicht noch mehr zerstöre, ist doch nobel von mir.