1. Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!
    Information ausblenden

Feedback Feedback zum Event Sommer Meerjungfrauen

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von V.E.N.U.S, 2. August 2019.

  1. ErestorX

    ErestorX Nachkommen Hoher Wesen

    Registriert seit:
    17. Februar 2017
    Würdest du es als konstruktiv empfinden, wenn ich mir (oder gar dir) alternativlose Quests wie "erzeuge 10000 Fragmente" oder "Schließe 40 Turnierprovinzen ab" wünschen würde? Einfach weil ich zu denen gehöre, die damit keinerlei Problem hätten?
     
    Rikku33, franjo55, tatti14 und 6 anderen gefällt das.
  2. Morgane

    Morgane Samen des Weltenbaums

    Registriert seit:
    18. März 2019
    Ich hatte in einer Stadt die Reihenfolge: Schließe 2 Provinzen ab, nächste Aufgabe: Mache 10 Provinzbegegnungen. Und das nicht nur einmal ... was hab ich mich immer gefreut. :rolleyes:
     
    Rikku33, franjo55 und Thenduil gefällt das.
  3. Moonlady70

    Moonlady70 Handwerker des Stahls

    Registriert seit:
    20. Dezember 2017
    DAS mit den "Zauberspruch-Fragmenten" sowie den "Visionschwaden" gabs ja diesesmal und schon davor auch ohne Alternative, wollte die auch ziemlich rasch erreichen damit das Event endlich vorbei ist (Ablehnen des Events ist ja leider nicht erlaubt). Gab ja auch schon "Sammele 2 Kombinationsauslöser ODER Sammele 4 Visionsschwaden", also eine echt ausgereifte Alternative.

    Die 40 Turnierprovinzen könnte, wenn ich wollen würde, auch machen, also wäre das für mich eigentlich kein Problem. Ob ich mir das aber antuen würde ist eine andere Geschichte, soll ja auch noch Spieler geben die nicht böse wären wenn es gar kein Turnier gäbe.

    Na dann hast Du dein Glück schon vorher aufgebraucht, oder es kommt erst noch.

    Mein Feedback war auch ganz normal, eben meine Meinung, keine Alternativen oder "brauchbare" Alternativen für Alles.
     
  4. Killy

    Killy Alvis' Stolz

    Registriert seit:
    22. Februar 2018
    Es kann nicht Alternativen für jede seltsame Spielweise geben. "Ich möchte gerne das Spiel ohne Werkstätten schaffen, wieso gibt es keine Alternative bei den Werkstätten Quests? Achja, die Alternative darf aber nicht mit Truppen zu tun haben, da ich keine Kaserne möchte und nichts mit der Akademie, da ich die auch nicht mag.":rolleyes:
     
    Rikku33, franjo55, Tanysha und 2 anderen gefällt das.
  5. Taurendis66

    Taurendis66 Pflänzchen

    Registriert seit:
    11. Februar 2019
    Mein Feedback ... Endlosschleife finde ich nicht gut. Bei der momentanen Eventflut hätte ich gerne das Event zackig beendet um ein bischen Zeit zu haben für den Stadtaufbau bevor das nächste startet :)
    Ich hatte ne gruselige Portion Glück in diesem Event.Das kenne ich so garnicht und trotzdem stehe ich auf der Seite derer,die vernünftige Argumente dagegen angebracht haben.
     
  6. Blaustaub

    Blaustaub Pflänzchen

    Registriert seit:
    9. Februar 2018
    Weiß ja nicht, wo ihr sonst eure Power laßt. Wer ewig mitspielt hat schon gewonnen. Meinen Daumen hoch !
     
  7. Dariana1975

    Dariana1975 Sidhe's Dankbarkeit

    Registriert seit:
    21. November 2017
    So, Event bald zuende und ich höre jetzt auch auf damit!
    DA ich jetzt eine Queste habe, die Produs verlangt, die vor Ende des Events nicht mehr fertig werden, ist für mich jetzt also Schluß.

    Mir, als Event-Junkie hat es Spaß gemacht und auch die Schleife ließ mich nicht verzweifeln.

    Aus den Muscheln habe ich eine ansehnliche Menge Booster bekommen und aus der 142-Muschel auch 3x 500 Korallen.
    Auch konnte ich alle Tagespreise die ich mir rausgepickt hatte, ergattern.

    Allerdings hatte ich auch viel Platz, denn meine Orks waren gerade abgedampft. Außerdem bin ich immer "unterscoutet", habe also immer Provinzen frei und mein Kundschafter braucht erst knapp 24 Stunden.

    Ich, für meine Teil, bin sehr zufrieden!

    Für einige Spieler, gerade die sogn. Endgamer war allerdings die Zusammenstellung der Queste, insbesondere weil zum Teil ohne sinnvolle Alternative, sicherlich nicht so schön.(Kundschafter, Provinzen)
    Auch würde ich mit wünschen, dass die Queste mit den Visionsschwaden eine alternative Lösungsmöglichkeit bekommt. Bei mir waren es 15 Schwaden zu machen und (mal ganz unter uns) immer wenn ich diese Queste bekam, hatte ich nur Sachen in der Akademie, die sehr wenig Schwaden gaben, wo Blaupausen gebraucht wurden, von denen ich nicht eine einzige besitze, oder die ich so überhaupt nicht brauchen kann.

    Das neue Questsystem muß sicherlich in einigen Dingen noch mal ein wenig überarbeitet werden, gut finde ich es trotzdem. So habe ich tatsächlich bis kurz vor Ende gespielt, hatte keinen Spoiler und es ging trotzdem.

    Die Korallenausbeute war prima, durchschnittlich etwas mehr wie sonst bei mir.

    Wünschen würde ich mir allerdings noch, dass es bei den Hauptpreisen ein bißchen mehr Abwechslung geben würde, denn das Evo-Gebäude habe ich mir zwar einmal hingestellt, aber dreimal brauch ich das echt nicht. Hier könnte man z.B. ältere Set-Gebäude mit den aktuellen Werten und Artefakte aus vorherigen Events mit anbieten.
     
    Rikku33, Damion und schnatti0307 gefällt das.
  8. nicki19782

    nicki19782 Kluger Baumeister

    Registriert seit:
    2. Oktober 2017
    Noch mehr Preise halte ich für nett aber es ist nur noch ein rumgeschiebe und verkaufe. Ob der Preis nun einen Phönix oder eine Nixe hat, ist mir mittlerweile auch egal. Was bringen alle Preise ohne Platz??? Da brauch ich keine neuen Preise. Im Inventar versauern, na prima.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass es doch eher mal sinnvoll wäre neue Kapitel anzugehen und auch etwas am Platz anzupassen und die Preise vielleicht auch mal lohnend zu gestalten.
     
    franjo55 und Kamajo gefällt das.
  9. Maraut

    Maraut Pflänzchen

    Registriert seit:
    10. November 2018
    Schleifenquests: Ich habe da gemischte Gefühle. Es ist schön, dass man sich so richtig austoben kann, wenn man Lust dazu hat. Aber die Belohnungen für die Suchties erreichen schon völlig absurde Dimensionen - was habe ich da von mehreren Meerjungfrauen-Paradiesen gelesen? Ich habe unzählige Segen eingesetzt und habe trotzdem noch hunderte übrig. Das kann auf Dauer für das Balancing nur Probleme bedeuten.
    Und wenn der Sinn der Schleifenquests darin lag, die Spoiler-Spieler auszubremsen, muss ich Euch enttäuschen. Die Spoiler ermöglichen immer noch eine weitgehend reibungslose Planung. Durch die unendlichen Quests sind sie vielleicht sogar noch wertvoller als je zuvor.

    Aufgaben: Insgesamt sehr gut machbar. Mir tun allerdings die Endgamer leid, die sich immer noch mit alternativlosen Provinzen rumschlagen müssen.

    Hauptpreis: Ein sehr gutes Gebäude. Keine Ahnung, was die Nörgler daran auszusetzen haben. Meine einzige Sorge ist immer noch, dass die Evolutionsgebäude den Spielraum der Künstler einschränken. Ich denke da an das völlig überladene Stonehenge. Aber das Paradies ist auch optisch gut gelungen - ein wenig ulkig, aber das passt ja zum allgemeinen Artstyle des Events.

    Tagespreise: Der Stil ist etwas gewöhnungsbedürftig, und Platz ist wie immer Mangelware. Also wird das meiste wohl als Fragmente enden. Trotzdem sind die Gebäude interessant genug, um aufgestellt zu werden. Ich habe ihnen sogar ein eigenes kleines Viertel in meiner Stadt eingerichtet:

    [​IMG]
     
    Rikku33, Tiboria, KaiPi-Rinja und 2 anderen gefällt das.
  10. KaiPi-Rinja

    KaiPi-Rinja Pflänzchen

    Registriert seit:
    18. Juli 2019
    Daumen hoch, mir hat das eEvent gefallen. Es brachte Abwechslung in den Spielverlauf; es gab mal mehr, mal weniger extra zu unternehmen. Mit Level 2 bin ich ins Event gestartet, Mitte Level 3 beendet. Habe es am letzten Tag geschafft, Evo auf 10 zu bringen. Das alles ohne all zu viel der gewonnenen Booster ein zu setzen. Die gewonnen Preise sind gerade am Anfang wirklich hilfreich und von daher war ich mit der "Ausbeute" vom Event äußerst zufrieden :D Es hat mir Spass gemacht, Stress habe ich nicht zugelassen ;) Das "Muscheln" fand ich spannend, immer in Erwartung des Tagespreises. Einzig + allein 48 Std Aufgaben :eek: hätte ich zu bemängeln. Sie bremsen den Spielfluss dann doch arg aus.... doch darüber wurde ja auch schon genug diskutiert. THX für das Eventvergnügen :)
     
    Tiboria gefällt das.
  11. franjo55

    franjo55 Experte der Demographie

    Registriert seit:
    1. August 2017
    Ich bin dagegen wirklich froh, dass dieses Event beendet ist und hoffe, dass so kein weiteres mehr geben wird.
    Ich weiß, ich muss es ja nicht spielen oder hätte aufhören können.

    Aber vielleicht zur Erklärung:
    Ich habe einen großen Account (franjo55), Anfang der Konstrukte, aber noch ohne Gastrassengebäude
    und einen kleinen Account (f-jo), Anfang der Zwerge, aber ohne Gastrassengebäude.
    Beide Accounts spiele ich in Wyn.

    Elvenar habe ich angefangen, weil ich nach einem ordentlichen Aufbaustrategiespiel gesucht habe.
    Ein solches wird ja leider auf dem PC-Spielemarkt nicht mehr wirklich angeboten.

    Da die Aufbauanforderungen in Elvenar doch etwas begrenzt sind, waren die entsprechenden zusätzlichen "Veranstaltungen" wie Events, GA, Herausforderung etc. für mich immer eine willkommene Abwechslung.
    Ohne diese hat das Spiel zu wenig Anforderungen, so dass ich es sicher nicht längerfristig gespielt hätte. So, wie es aber war, habe ich immerhin seit Jan. 2017 mit diesem Spiel verbracht. Und ich habe es bisher wirklich gerne gespielt.
    In so fern kann ich Äußerungen wie die o.g. überhaupt nicht gebrauchen. Diese bedeuten in meinem Falle schlicht und einfach, dass ich doch mit dem Spielen von Elvenar aufhören kann.
    Ich denke aber, dass ich mit meinen Gründen, warum ich Elvenar spiele, nicht ganz alleine bin. Wenn ihr mit solchen Äußerungen -Argumente sind es ja nicht- immer wieder kommt, müsst ihr euch nicht wundern, wenn viele diesen Aufforderungen nachkommen und dann aber ganz aufhören mit Elvenar.
    Es könnte dann sehr schnell noch wesentlich einsamer in den einzelnen Welten um Euch herum werden.

    Das Questsystem des Events finde ich als solches nicht schlecht. Da es aber auf Grund der vollständig unterschiedlichen Questmöglichkeiten zu extremen Ungleichheiten/-gerechtigkeiten geführt hat, ist es einem Aufbauspiel nicht würdig.

    Ich habe mit dem Kleinen insgesamt 17 Runden in der Endlosschleife gespielt. Es hat dennoch nur zu 2 fertigen Hauptgewinnen gereicht.
    Damit bin ich absolut nicht unzufrieden, aber ich glaube, dass einige andere hier mit dem gleichen Aufwand doch einen oder mehrere mehr bekommen haben.
    Schluss war für mich erst, als ich in der 17. Runde etwa 30 Std. vor Ende des Events zum wiederholten Male den 48 Std.-Quest bekommen habe.
    Dass ich bei dem kleinen Account nicht so extrem viel Platz freihalten kann, sollte jeder nachvollziehen können. Hier bin ich außerdem als Mensch mit Bonusgut Holz davon betroffen, dass eine Lvl 1 Manu 4 Felder braucht. Ich kann also gegenüber Spielern die mit 2 Feld-Bonusgutmanus benötige ich also den doppelten Platz für eine bestimmte Anzahl an Manus.
    Den Quest der 2 Provinzen hätte ich ohne Probleme zum Ende des Events noch 10 x machen können. Ich hatte ihn nur 3 x, dafür 14 x 40 WP in Wunder. Diese wurden dann fast immer mit 2 x 30 WP ausgeben garniert.

    Bei meine Großen war ich eher auf der kompletten Verliererseite.
    Hier habe ich nur bis zur 11 Runde der Schleife gespielt. Als ich dort zum 9. x die beiden Provinzen bekommen habe, war für mich 4 Tage vor Eventende Schluss.
    Da ich hier außerdem fast gar keine Korallen in den Kisten bekommen habe, bin ich letztlich froh, dass ich den Hauptpreis 1 x bekommen habe.
    Mit diesem Account habe ich eigentlich bei jeder Möglichkeit ins Klo gegriffen.

    Beide Accounts habe ich immer gleichzeitig mit gleichem Zeiteinsatz gespielt. Bei einem normalen nicht vom Glück beeinflussten Verlauf, hätte mein großer Account auf Grund der besseren Voraussetzungen deutlich mehr schaffen müssen als mein Kleiner. Das es genau anders herum war, ist alleine auf dem Faktor "Glück" zurück zu führen.
    Glück darf aber nicht der ausschlaggebende Faktor in einem Aufbaustrategiespiel werden.

    Ich muss mich aber selber fragen, ob ich überhaupt mehr machen will. Bei einer Abwechslungsreichen Questliste darf die von mir aus 1000 Quest enthalten. Hauptsache, die sind für alle gleich. Alle die gleichen Voraussetzungen.

    Den Argumenten gegen eine feste Questliste kann ich nach diesem Event auf jeden Fall nicht folgen.
    Die Questblöcke waren vorher auf diversen Seiten veröffentlicht worden. Sie stimmten zwar nicht immer, aber doch meistens.
    Es ist auch ein großer Vorteil, wenn man weiß welche Quest überhaupt kommen können. Quest, die in einem Block nicht vorkommen brauche ich auch nicht produzieren. Die dadurch eingesparten Lvl 1 Manus/Werkstätten kann ich dafür nutzen, die möglichen Quests mehrfach vorzuproduzieren.
    Habe ich genug, kann ich auch schon Langzeitprodies aus dem nächsten Questblock anfangen. Dies ist aber oft nur möglich, weil ich weiß, dass bestimmte Produktionen nicht verlangt werden.
    In so fern ist auch die Bekanntgabe der Questblöcke spoilern.

    Es sollte sich jede(r) selber mal ganz ehrlich die Frage stellen, ob er/sie mit Hilfe der zuvor erstellten Questblöcke gespielt hat.
    Wer es denn gemacht hat, sollte verstehen, dass er nichts anderes gemacht hat als in allen vorherigen Events - nach einer bekannten Liste vorproduziert.
    Das einzige was tatsächlich neu ist, ist die ungleiche Verteilung der Quest.

    Geparrt mit den anderen glücksabhängigen Dingen (zur Verfügung gestellte Kisten, Glück bei der Ausschüttung) in diesem Event ist der Glückfaktor viel zu groß geworden.

    Dieses Event kann jemand mit einem großen Glücksfaktor (Papst in der Tasche) mit 2 x 0,5 Std. (ohne Vorbereitung, Platz schaffen) spielen besser abschneiden als ein vergleichbarer Spieler der auf den Stadtaufbau verzichtet und sogar Gebäude abreißt um Platz zu schaffen für lvl. 1 Manus/Werkstätten und jedem Tag 6 Std. vor dem PC sitzt um erfolgreich spielen zu können, aber vom Pesch verfolgt wird.

    Deshalb die o. geschilderte Situation meiner beiden Accounts. Dabei hat mein Großer nicht nur Pesch und mein Kleiner nicht übermäßiges Glück gehabt. Die Unterschiede können also noch weitaus größer ausfallen.

    Dieses Ungleichheit der Spieler kann nur zu Frustration führen.
    Diese hat aber auch viele getroffen, die durchaus Glück hatten. Aber dieses Künstliche in die Länge ziehen führt auch nicht zur Zufriedenheit der Spieler.
    Und ob es wirklich Spaß macht, 15, 20 oder noch mehr male die immer gleiche Questlinie zu erfüllen, wage ich auch zu bezweifeln.

    Die Gewinnausschüttungen in diesem Event waren natürlich enorm. Dies wurde ja auch gerne als Argument angebracht, warum es ein gutes Event war.
    Leider hat dies aber meiner Meinung nach nichts mit der Qualität und der Art des Event zu tun. Eine solche Gewinnschwemme entsteht ja nur, weil im Vergleich zu anderen Events viel mehr an Eventwährung gewonnen werden konnte. Es ist also genauso möglich, dass dies auch bei einer festen Questliste erfolgen könnte.
    Ich denke, dass dies nie passiert ist, weil eben die Möglichkeiten der zu gewinnenden Eventwährung begrenzt war.
    Ich glaube auch nicht, dass dies in diesen Event so vom Entwicklerteam gewollt war.
    Aber was helfen mit so viele gewonnene Gebäude, wenn sie doch fast alle nur im Schredder landen. Der Hauptgewinn ist ok. Alle anderen werden bei mir allenfalls kurzzeitig aufgestellt, obwohl ich die Gebäude ja jeweils in einem neuen Kapitell erhalten habe, bei beiden.
    Dies ist vor allem deshalb so extrem, weil im letzte großen Event Venars Felsen III als Tagespreis ausgeschüttet wurde. Dies ist das vielleicht beste Eventgebäude überhaupt und hat deutlich bessere Werte als jeder Tagespreis des diesmaligen Events. Da habe ich dann zugeschlaggen, mit allem was ich hatte.

    Fazit:
    Ich würde mir wünschen, dass die durch den Glücksfaktor zum Teil erheblichen Ungleichheiten im Schwierigkeitsgrad eines Events ganz, oder zumindest größtenteils beseitigt werden.
    Auf Grund der Häufigkeit der Events wäre ein abwechseln in den Anforderungsschema (feste Questliste/zufällig wechselnde Quest) sinnvoll.
    Wenn erreicht werden soll, dass die Spieler nicht nach wenigen Tagen ein Event beendet haben, sollten die Anforderungen in verschieden Blocks aufgeteilt werden. Dies kann durch eine nur stückweise Freischaltung der Questliste (wie ich bereits zuvor schon mal geschrieben habe) erfolgen. Vermutlich kann man sich dazu aber auch noch Alternativen einfallen lassen.
    Je nach Schwierigkeit des letzten Blocks kann die Zeit für die letzte Freischaltung erfolgen.
    Auch eine bereits vorher erwähnte Möglichkeit die einzelnen freigeschalteten Blocke mehrfach spielen zu können fände ich wesentlich besser als den letzten unendlich. Durch die Absenkung der Gewinne (Eventwährung) aus den einzelnen Quest mit jeder Runde (Beispiel: 1. Runde 100%, 2. Runde 75%, 3. Runde 50% und 4. Runde 25%) könnte allzu große Unterschiede bei den Gewinnen eingedämmt werden.
    Außerdem bin ich für eine Wiedereinführung der Tagesaufgaben, die vor allen den kleinen Spielern immer eine Gelegenheit geboten haben, noch relativ einfach zusätzliche Eventwährung zu erhalten.
     
  12. Ellert III

    Ellert III Starke Birke

    Registriert seit:
    7. August 2018
    "Ich bin fast begeistert von dem Event, nur leider war es immer noch nicht Herausforderung genug. Warum lässt man nicht einfach die Questanzeige weg, so dass man nicht sehen kann, was gerade gefordert wird. Das wäre doch die richtige Herausforderung."

    Nun aber Quatsch beiseite. Für mich war die Umstellung mit den Quests ein Rohrkrepierer. Diese starken Unterschiede durch die Questfolgen haben einen hohen Frustfaktor. Ich habe eigentlich aus anderem Anlass in meinen Welten ohne zusätzliche Werkstätten und Manus gespielt, die meisten bei den Orks, eine bei den Feen. Bei der Hälfte habe ich die 9 Artefakte für den "Hauptpreis" geschafft, bei der anderen Hälfte nicht, trotz des "Vorteils" mit Marmor als Bonusgut. In einer Welt bin ich bis in die 64er-Gruppe gekommen, die anderen waren in der 62er. Die Leistung war bei dem Event nicht entscheidend, nur der Glücksfaktor.

    Für mich, der ich durch die Funktionen in den Welten an einem starken Zusammenhalt in den Gemeinschaften und der personellen Besetzung interessiert bin, war das Event ein nicht unwesentlicher Störfaktor. Mittlerweile kann ich immer mehr Gründe nachvollziehen, warum einige Spieler ihren Spielbetrieb stark reduziert oder ganz eingestellt haben. Auch bei mir hat das Motivationsmonster es schon wieder versucht.

    Vom Grundsatz her ist eine unbegrenzte Anzahl von Quests nicht verkehrt, da ohne den Erhalt zusätzlicher Eventwährung viele das Ziel nicht erreichen können, auch dass ist ein Motivationskiller. Bei der Auswahl der Quests sollte man auch nicht vergessen, dass mit den Langzeitproduktionen weniger Güter erzeugt werden können, die doch jetzt durch den Turm noch mehr benötigt werden. Vielleicht kann man mehrere Gruppen mit Quests anlegen, aus der jeweils eine aktuell zu erledigen ist, dabei ist ein unterschiedlicher Gewinn an Eventwährung je nach Schwere der Aufgabe durchaus gerechtfertigt. Mich hat es persönlich sehr gestört, dass das Einstellen von 3 Handelsangeboten den gleichen Erfolg wie das Abschließen von 2 Provinzen einbringt.
     
    Rikku33 und Cindy die Pyromanin gefällt das.

Seitenanfang