• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Feedback Feedback zur neuen Gastrasse: Die Elvenar

Scylthe

Barbarischer Raptor
@melena ich gebe dir paar wichtigen Tipps aufn Weg, da ich deine Stadt schon direkt beobachten kann:

1. wo ist Goldener Abgrund? Das ist das beste Wunder VOR Gebirgshallen ;)
2. Du hast allgemein zu niedrigen Gesamtstufen aller Wunder (generierst also dementsprechend zu wenig Saats)
3. Du spielst mit jeweils erweckten Manus nur 1x und sieht sogar so aus, als ob die nicht dauerhaft verzaubert wird. Ich rate dir, temporär auf 2x Seidenmanus und 3x Magiestaubmanus zu erhöhen, den Holzmanus kannste 1x belassen. Problem ist nur wegen der Produktion Göttlicher Saat... :/
4. Du produzierst abwechselnd Seidenmaus und Magiestaubmanus jenachdem was du im Moment auch am Dringendsten brauchst.
 

DeletedUser16913

Dann kommt mal lieber nicht auf DE6 da ist der Markt für erweckte Güter 5 & 6 einfach nur ne Katastrophe
 

OMcErnie

Meister der Magie
Da mittlerweile sehr viele Spieler mindestens bei den Elementaren sind, ist der Bedarf an sämtlichen erweckten Gütern auf allen Welten sehr gross. Daher ist es schwer mit 1:1 Handel alle benötigten erweckten Güter zu erhandeln. Es empfiehlt sich immer etwas mehr innerhalb der gleichen Güterklasse zu geben, da dadurch die eigenen Angebote weiter oben im Markt platziert und lukrativer werden. Auf diese Weise habe ich bisher in keinen meiner Welten Probleme an die benötigten erweckten Güter zu gelangen.
Mit Kreuzhandel (ich ignoriere solche Angebote generell) der erweckten Güter kommt man nicht wirklich voran, da diese wenn überhaupt in den GMs intern bedient werden.
 

melena

Saisonale Gestalt
danke scylthe für deine tipps!
den goldenen abgrund hatte ich nie für so wichtig empfunden (meinst du wegen der paltzersparnis an Häusern?) ; da ich auch meine wunder überwiegend alleine erforsche, dauerts halt hier auch etwas länger, bis ich die ausgebaut bekomme (und ich war schon stolz auf meine jetzigen ausbaustufen- seufz )
bisher wurden auch immer 1 manu pro erwecktem gut als ausreichend angesehen, habe aber auch das gefühl, dass das nicht mehr ausreicht.
ich glaube auch nicht, dass ich die erforderliche bevölkerungszahl für den aufbau der 3 von dir empfohlenen manus für erweckte güter habe, aber ich fange da wohl mal an...
 

Scylthe

Barbarischer Raptor
melena der Abgrund ist, was Bevölkerung angeht, exakt dasselbe wie die Gebirgshallen, nur halt kleiner (3x3) und zum Ausbauen weniger WPs als Gebirgshallen erforderlich.

Meins ist bereits auf 26 und gibt mir schon 45,5k Bevölkerung auf 3x3 Felder und liefert sogar fast 2.000.000 Münzen alle 3h Stunden. Mein magisches Wohnhaus (Konstrukt) ist 5x3 groß, geben mir 6700 Bewohner und stündlich bei 15.000 Münzen. Gegen mein Abgrund sieht es ganz schön alt aus... ;)

Würde elvenstats.com gehen, hätte ich dir mehr Tipp und Hilfe zuteilen können :/
 

SonSei

Blüte
Mir reicht eine Manu pro erwecktem Gut bislang sehr gut aus. Ich bin damit auch in den vorherigen Kapiteln gut zurechtgekommen, habe dann bei der neuen Gastrasse erst damit angefangen, die 3 Manus dauerhaft zu verzaubern. Damit komme ich stetig voran.
Ich finde im Markt auch meist Angebote innerhalb der eigenen Güterklasse, da habe ich auf Arendyll vielleicht Glück dass der Markt gut funktioniert? Wenn tatsächlich nichts da ist mache ich es wie OMcErnie schrieb und gebe 100 bis 500 Güter extra, dann werden die Angebote meist gut angenommen.
Ich bin aber nicht wirklich die schnellste was das vorankommen angeht - habe gerade eben je 2 von Werkanlage / Landbau / Atelier aufgebaut und fange nun an die für das Kabinett benötigten Güter zu produzieren...
 

ErestorX

Riesenschecke
danke für eure hinweise - ich fange dann mal mit dem abgrund an und verzaubere konsequent
Konsequent verzaubern ist definitiv das, was sofort hilft. Der Bedarf an t5 und t6 ist allerdings erst für spätere Forschungen wirklich extrem, bis zu 435000 t6 auf einen Schlag, bis zu 355000 t5 auf einen Schlag. Wenn deine Tagesproduktion mit Verzauberung weniger als 1/10 dieses Wertes ist, brauchst du unbedingt eine weitere Manu des betreffenden Typs. Selbst wenn sie etwas höher als 1/10 ist, wäre eine weitere Manu sehr wünschenswert, sonst brauchst du wegen des Zerfalls ewig. Wichtiger ist dabei t6, denn es gibt viele Forschungen mit sehr hohem t6 Bedarf, während es nur 2 mit extremem t5 Bedarf gibt, die allerdings schon recht früh.

@SonSei hat wegen der Simia Sapiens etwas niedrigeren Zerfall als du und hat bislang den Punkt mit wirklich hohem t5/t6 Bedarf auch noch gar nicht erreicht, insofern würd ich mich nicht auf die Aussage, dass 1/1/1 auch in Kapitel 15 reicht, verlassen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Romilly

Krötensymphonie
@melena - bis zum nächsten Großevent (Weihnachten) ist es ja wahrscheinlich auch nicht mehr sooooo weit - deck dich da mal mit 8-Std.-Segen ein (85er Kiste) und nutze die auf deinen verzauberten Manus für erweckte Güter - das spart Zauber und indirekt Saat (der Verzauberungsbonus braucht keine Saat - aber wenn du mehr Manus hast, musst du auch mehr verzaubern) - ausserdem kannst du das auch erst dann machen, wenn du die anderen Ressourcen für die Forschung beisammen hast - so zerfällt auch weniger vom erweckten Gut. Vielleicht hast du auch noch einen Sturmphönix, dieser verstärkt (gefüttert) den Güterzauber. Den gleichen Effekt (Verstärkung) hat das Wunder Handelszentrum.
 

SonSei

Blüte
@SonSei hat wegen der Simia Sapiens etwas niedrigeren Zerfall als du und hat bislang den Punkt mit wirklich hohem t5/t6 Bedarf auch noch gar nicht erreicht, insofern würd ich mich nicht au die Aussage, dass 1/1/1 auch in Kapitel 15 reicht verlassen!
Danke Dir @ErestorX , ich hatte schon befürchtet dass das "gut klarkommen" eventuell nicht bis zum Ende der Forschungen reicht... ;) Na mal sehen, Romillys Tip mit den Segen ist da ja tatsächlich auch eine Lösung. Ich mach mal langsam und gemütlich weiter.
 

Ragnarokh

Blühendes Blatt
Ich will mich gar nicht aufregen über die benötigten Materialien, das ist einerseits Ansichtssache und andererseits im Regelfall eine Frage der Geduld. Was mich persönlich eher stört ist die Imbalance der T3 Güter auf Winyandor (nur da kann ich es beurteilen). Diese Imbalance schlägt sich ja automatisch nieder auf die Verfügbarkeit der T6 Güter. Es wäre eventuell angebracht von Inno sich vom starren Konzept der Relikte zu lösen in Bezug auf die Platzierung auf der Weltkarte um langfristig dieser Entwicklung entgegenzutreten.
 

Vendor

Barbarischer Raptor
Es wäre eventuell angebracht von Inno sich vom starren Konzept der Relikte zu lösen in Bezug auf die Platzierung auf der Weltkarte um langfristig dieser Entwicklung entgegenzutreten.
Wie meinst du das? Platziert werden den Spieler wohl eher nach Reihenfolge, A-B-C...aufhören tun sie allerdings nicht nach Reihenfolgen?
 

Ragnarokh

Blühendes Blatt
Wie meinst du das? Platziert werden den Spieler wohl eher nach Reihenfolge, A-B-C...aufhören tun sie allerdings nicht nach Reihenfolgen?
Die Bonusgüter der Spieler sind abhängig von der Platzierung auf der Weltkarte. Wenn jetzt aber nur tote Städte von Spielern mit Edelsteinen gelöscht werden (als Beispiel) werden also neue Spieler logischerweise eher auf diesen Slot ihre neue Stadt bekommen. Wenn also so im Laufe immer mehr aktive Städte Edelsteine als Bonus haben kommt es irgendwann zu einem Ungleichgewicht wie es auf Winyandor zu sehen ist. Wenn du 0 Seiten Suche Edelsteinen siehst, aber 50 Seiten mit Elixieren und Staub dann weißt du wovon ich rede. Und das geht dann direkt mit den T6 Gütern weiter. Wenn man die Seifenangebote sieht erschlägt es einen (Seife haben die Spieler mit Edelstein), während die Seite mit Bismus und Pilzen sehr übersichtlich ist. Daher von der starren Regelung mit den Bonusgütern in Zukunft absehen und die Güter eher nach dem globalen Mangel (während Edelsteine regional und in der Gemeinschaft ersichtlich sind ist das bei Seife dann global ersichtlich) ausrichten.
 

nicki19782

Erforscher von Wundern
Es würde schon helfen wenn man die Karte mal sinnig "aufräumt" und entsprechend den Aktiven Spielern anpasst. Hier kann man bestimmt soweit eingreifen, dass nur jeder x. Spieler Edelstein bekommt. Eine Freundin hat auch angefangen zu spielen, und beim erstellen des ACC solange geknobelt, bis sie als Bonus endlich mal kein Edelstein bekommt. Gut wenn man schon jemand kennt, der die Tücken kennt. Das ist halt auch sowas, gibts eh schon genug und erst beim 5. Versuch bekommt man ein anderes zugeteilt. Somit haben wir wieder 4 leere Accounts, damit ein ordentlicher bei rauskommt. Wenigstens überschwemmen die nicht den Markt mit weiteren Edelsteinen.
Persönlich hat es mich wirklich hart getroffen, Holz, Seide und Edelstein... aber auch ich komme voran:)) Hätte ich das damals gewusst, hätte ich wahrscheinlich auch geknobelt. Denke das wird auf allen Welten mit einem bestimmten Gut so sein, es wird Zeit, dass hier mal was passiert.
 

Tanysha

Riesenschecke
Die Bonusgüter der Spieler sind abhängig von der Platzierung auf der Weltkarte. Wenn jetzt aber nur tote Städte von Spielern mit Edelsteinen gelöscht werden (als Beispiel) werden also neue Spieler logischerweise eher auf diesen Slot ihre neue Stadt bekommen. Wenn also so im Laufe immer mehr aktive Städte Edelsteine als Bonus haben kommt es irgendwann zu einem Ungleichgewicht wie es auf Winyandor zu sehen ist. Wenn du 0 Seiten Suche Edelsteinen siehst, aber 50 Seiten mit Elixieren und Staub dann weißt du wovon ich rede. Und das geht dann direkt mit den T6 Gütern weiter. Wenn man die Seifenangebote sieht erschlägt es einen (Seife haben die Spieler mit Edelstein), während die Seite mit Bismus und Pilzen sehr übersichtlich ist. Daher von der starren Regelung mit den Bonusgütern in Zukunft absehen und die Güter eher nach dem globalen Mangel (während Edelsteine regional und in der Gemeinschaft ersichtlich sind ist das bei Seife dann global ersichtlich) ausrichten.
mhmm sowas ändert sich aber auch im laufe der zeit.

als ich anfing auf fely waren elixiere sehr knapp und es gab haufenweise holz seide und eldelsteine. mittlerweile ist elixier nicht mehr knapp und holz seide und edelsteine bekommt man auch nicht mehr im übermass.

wenn große spieler aufhören die viele güter hatten und rege damit handelten ändert sich der markt. wenn dann kleine spieler diese lücken füllen die noch nicht viel produzieren mangelt es plötzlich an gütern die vorher im überfluss da waren. auch wenn beide dieselben bonusgüter haben/hatten.

ich denke nicht das man daran etwas ändern kann. es ist einfach der lauf der zeit der den handel ändert.
 

Vendor

Barbarischer Raptor
Daher von der starren Regelung mit den Bonusgütern in Zukunft absehen und die Güter eher nach dem globalen Mangel (während Edelsteine regional und in der Gemeinschaft ersichtlich sind ist das bei Seife dann global ersichtlich) ausrichten.
Inno kann aber nicht beeinflussen was die Spieler produzieren. Niemand muss was produzieren.
Wenn also so im Laufe immer mehr aktive Städte Edelsteine als Bonus haben kommt es irgendwann zu einem Ungleichgewicht wie es auf Winyandor zu sehen ist.
Ich meine, Inno könnte, theoretisch, nur müssten sie dann einiges umkrempeln und ich befürchte ich, dass es für das umkrempeln schon ein bisschen spät ist.
Wenn du neu anfängst und du ein Bonusgut hast, welches dir nicht passt, fängst du halt mit einer neuen Stadt an, solange bis es dir passt. Und wenn es dir nicht mehr passt, irgendwann, fängt das Spiel wieder von vorne an und das nicht nur sprichwörtlich.
Auf der Kart ist es ja gleich verteilt und wenn jemand ein Bonusgut hat, welches nicht gebraucht wird, dann ist es wahrscheinlicher, dass diese Leute auch aufhören. Und bis dann neue Leute nachkommen, die es produzieren, weil es doch wieder gebraucht wird, dauert es.
Bei mir war von Anfang an Elfenharz viel da und Mondstein nicht, oder halt wenig und daran hat sich bis jetzt nichts geändert.
Ist eh klar, dass Spieler das dann zu horrenden Preisen verkaufen und ich bin auch kein Freund von, der Markt regelt sich von selbst, das wissen die meisten ja mittlerweile schon.
 

Ragnarokh

Blühendes Blatt
Inno kann aber nicht beeinflussen was die Spieler produzieren. Niemand muss was produzieren.
Was ist das denn für eine Aussage? Inno kann aber die Verteilung der Bonusgüter balancieren. Alternativ könnten sie alle 6 Monate den Spielern die Option geben, das Bonusgut zu wechseln. Sinnvollerweise nicht allen gleichzeit, sondern Stück für Stück über den Server verteilt, so das ersichtlich ist für jeden wie sich der Markt verändert.
 

Fuenarb

Bekannter Händler
Was ist das denn für eine Aussage? Inno kann aber die Verteilung der Bonusgüter balancieren. Alternativ könnten sie alle 6 Monate den Spielern die Option geben, das Bonusgut zu wechseln. Sinnvollerweise nicht allen gleichzeit, sondern Stück für Stück über den Server verteilt, so das ersichtlich ist für jeden wie sich der Markt verändert.
Dies dürfte kaum möglich sein. Wie stellst du dir denn die Umwandlung der jeweiligen Manus vor? Die unterscheiden sich doch z.B. in der Ausrichtung der Gebäudeflächen. Oder willst du dann die Manus komplett wieder hochziehen?

Besser wäre es zusätzliche Handelsmöglichkeiten zu schaffen, da der Markt doch offensichtlich nicht funktioniert. Wenn ein Kapitel mit derartig großen Zahlen an Güteranforderungen aufgebaut ist, dann müssen auch realistische Handelsmöglichkeiten für alle vorhanden sein. Aktuell sind viele mit bestimmten Bonusgütern extrem benachteiligt. Die Händlerangebote sind keine Alternative,
 

OMcErnie

Meister der Magie
Hast Du dir auch mal überlegt, was alles an einer Umstellung verbunden ist und sich dadurch ändert. Das hat sowohl Auswirkungen auf jeden Produktionsbonus (Verschiebung der Relikte für den Bonus), auf die mag. Akademie (Verschiebung der Relikte für jeden Zauber) und sogar auf die Forschung (erst hat man den Bonus, ist fast fertig mit der Forschung und dann durch den Wechsel der BGs, war alles umsonst, da der Bonus sich ändert). Man müsste ständig seine BG-Manus und Manus für erweckte Güter neu bauen.
Aus meiner Sicht ist das auch überhaupt nicht notwendig, denn eigenartiger Weise sind alle Spieler, die jetzt bei den Elvenars sind auch zurecht gekommen, obwohl die Marktsituation entschieden bescheidender aussah, da zu dieser Zeit wirklich gehamstert wurde und nur in der eigenen GM ein Handel möglich war.
Wie auch schon erwähnt wurde, gab es bei jedem Gut, egal ob nun die normalen Basisgüter oder eben bei den erweckten Gütern Engpässe. Umsonst sind früher nicht Spieler (fahrende Händler) umher gezogen (temporärer GM-Wechsel) und haben so einen regen Handel mit vielen GMs betrieben, um so den Bedarf an Gütern auszugleichen..