• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Feedback Feedback zur neuen Gastrasse: Die Elvenar

tangora

Kluger Baumeister
Das Wunderwort ist "blockieren". Meiner Meinung nach, und ich bitte diese zu akzeptieren und mir nicht zu erzählen, ich rede am Thema vorbei weil ich eine andere Meinung vertrete - ist hier eine Entwicklung im Gange, die die Grundausrichtung dieses Spieles - Aufbauen und Entwickeln" ins Gegenteil verkehrt.

Das eigentliche Elvenar ist eine Entwicklung der Stadt mit neuen Gastrassen - alles andere sind Ergänzungen, die das Spiel bereichern sollen.

Aber mittlerweile werden die Gastrassen als störend empfunden, sie "blockieren" die Stadt. Deshalb wird auch bei der Vorstellung einer neuen Gastrasse zuerst darüber geredet, wie man sie möglichst schnell wieder los wird.


Es ist diese Entwicklung dieses Spieles, die ich kritisiere, nicht den Spielstil und die Schwerpunkte einzelner Spieler. Das sollte man bitte auseinander halten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Romilly

Orkischer Söldner
...und welche Entwicklung genau kritisierst du damit? Dass es mittlerweile so lange dauert, bis ein neues Kapitel eingefügt wird? oder dass man, selbst wenn eine Gastrasse ohne Segen 4-5 Monate in Anspruch nimmt, eben nicht auch gleichzeitig 4-5 Monate was zum Aufbauen hat? oder die zusätzliche Eventschwemme? oder vielleicht doch die Unzufriedenheit bestimmter Endgamer?
Als ich angefangen habe, waren die Orks Endgame und auch da hat man sich schon beschwert, dass die so lange dauern (Kacke hoch 10) und man hat sehnlichst das neue Kapitel herbei gesehnt - da war aber auch noch genügend Platz erreichbar und auch die Events ziemlich dünn gesät. Jetzt mussten wir fast ein dreiviertel Jahr auf ein neues Kapitel warten und haben nicht mal wirklich Zeit uns damit zu befassen, weil schon das nächste Event vor der Tür steht (und das alte noch gar nicht abgeschlossen ist) - das Spiel hat sich in den letzten 3 Jahren sehr verändert, aber nicht von Seiten der Spieler her. Und viele empfinden "alles andere" nicht mehr als "Ergänzung" sondern eher als "Bedrängnis"...
...und aktuell blockiert das Event das gesamte Stadtgeschehen, da Produktionen zwar vorbereitet werden, aber dann die benötigte Quest nicht aufploppen will und die Gemüsekörbe und Werkzeugkisten in den Werkstätten nur vor sich hin gammeln - auch keine tolle Entwicklung....
 

Scylthe

Kraftpilz
Jeder der Elvenar spielt und Sonderveranstaltungen spielen möchte, muss sich - mit Gastrasse!! - 2 oder 3 Provinzerweiterungen freihalten, um diese einfach spielen zu können.
2-3 Erweiterungen = 50-75 Flächen
Elvenar-Portal 8x8 = 64 Flächen
Dann noch dazu die Akademien, Atelier, Agrikultur/Landwirtschaften, Fabriken und Gewölbnis der Weisheit...

Bitte, bring uns bei, wie man Elvenar nur mit 2-3 Erweiterung durchstehen kann, um an Verbesserte Portalforschung (für Portal-Ausbaustufe 3 und 4 freischalten) zu kommen.

Mittlerweile ,seit Zauberer&Drachen wird immer mindesten 12 Erweiterungen benötigt, um die optimalen Siedlung aufstellen zu können.

Und wie ich schonmal schriebte, sogar von @Romilly wiederholt, man kann diesen Gastrasse nicht mehr einfach so durchrasen. Die erwähnten 6 Forschungen sind "Portalsegen-Blockaden" und solangen die nicht freigeschaltet sind, kommen wir nicht ohne Gastrasse-Siedlung (mindesten Portal, Akademie, Atelier, Agrikultur und Fabrik) nicht durch und das heißt, wer diese Gastrasse abschließen mag, der muss die Siedlung so oder so aufbauen. Noch dazu isses zeitintensiv, diese 6 Forschungen abzuschließen. Das heißt, wir werden es nicht schon nach 1 Woche fertig sein damit, eher länger... :oops:
 

Supernico

Zaubergeister
Bitte, bring uns bei, wie man Elvenar nur mit 2-3 Erweiterung durchstehen kann, um an Verbesserte Portalforschung (für Portal-Ausbaustufe 3 und 4 freischalten) zu kommen.
Ich glaue die 2-3 Erweiterungen bezogen sich auf zusätzliche Fläche für Sonderveranstaltungen, also neben der Fläche für die Gastrasse.

Wie gesagt, jeder soll so spielen wir er mag, es ist nur schade, dass das erste Feedback nur lautet, wie bekomme ich die so schnell wie möglich wieder weg.
Die Frage ist doch dann, brauchen wir überhaupt neue Kapitel, wenn alle eigentlich nur schnell durch wollen, um bei den 3-4 GAs im Jahr voll dabei zu sein? Dann kann man auch alle 3 Monate mal ein neues Wunder vorstellen und gut ist. Wenn Endgamer nur Turnier und Wettkampf interessiert, sind neue Storyelemente, und das sind neue Kapitel letztendlich ja, vollkommen uninteressant.
 

Scylthe

Kraftpilz
Dann kann man auch alle 3 Monate mal ein neues Wunder vorstellen und gut ist. Wenn Endgamer nur Turnier und Wettkampf interessiert, sind neue Storyelemente, und das sind neue Kapitel letztendlich ja, vollkommen uninteressant.
Geht auch einfacher: Designer drumbitten, die Gastrasse-Siedlung kleiner zu gestalten. Sowas wie bei Ork&Goblin wärs fein. Warum müssen die immer so riesig sein, damit alles funktioniert? :rolleyes:
Ja gut, wie man schnell durchkommt-Diskussion hätts ja nicht sein müssen, aber es ist trotzdem essentiel zu erwähnen in den ersten Seite der Feedback, damit man nicht durch die Seiten durchwuscheln musst, um Hilfestellung zu finden :)
 

Supernico

Zaubergeister
Geht auch einfacher: Designer drumbitten, die Gastrasse-Siedlung kleiner zu gestalten. Sowas wie bei Ork&Goblin wärs fein. Warum müssen die immer so riesig sein, damit alles funktioniert? :rolleyes:
Also die Orks mit Ihren riesigen Pilzfarmen waren auch nciht gerade klein :) Naja geht wohl nach dem Prinzip, mehr Platz, mehr Anforderung. Du bekommst ja pro Kapitel, ob durch Forschung oder Provinz, neue Erweiterungen dazu. Die sollst du ja nicht mit nützlichem Zeug voll stellen, sondern für die Gastrasse nutzen :D
Von Amuni zu Konstrukte gab es ja sogar eine kleine Verkleinerung.
 

Tanysha

Ragnarok
die pilze konnte man aber viel individueller platzieren. man musste keine kompakte fläche haben in einem bestimmten format. das macht einen großen unterschied. ;)

und bevor ich jetzt wieder grenzenlos zum thema zitiert werde: nein ich habe kein platzproblem!
 

Scylthe

Kraftpilz
Ein anderes Thema

Inno, es wäre schön, wenn ihr bei der nächsten Kapitel so gestaltet, dass man mit Portalsegen da nicht durchhuschen kann, indem ihr "limitierten Gastrassegüter" als Rohmaterial für "nicht limitierten, doch für Forschungsbaum sehr essentiellen Gastrassegüter" verwendet. Da können wir alle so oft Portalsegen nutzen und trotzdem werden wir nicht schneller, desweiteren müssen wir ohnehin die Siedlung aufstellen
Spricht, Portalsegen wäre bei der nächste Kapitel dann forschungsimpotent... ^^

Ein weiteres Wunsch wäre, dass man die Gastrasse-Siedlung irgendwie mit Kulturpunkte auch beziehen kann. Neue Idee wäre, dass man die überschüssigen Kulturpunkte auf Siedlungsgebäuden beziehen kann und diese dann effektiver produzieren (sowas wie Kulturbonus), wird aber beim Abriss oder so dann die verwendeten Kulturpunkte zurückerstattet :)

Ich denke da z.B. eine musikalisch begabten Gastrasse (Sirene zum Beispiel), deren Siedlungsgebäuden immer mächtiger arbeitet, je zufriedener die Stadt ist...

Warum ich das mit Kulturpunkte wünsche? In meiner Stadt hocken über 32.000 Bewohner, die insgesamt 204k Kulturpunkte zufrieden sind.... Bewohner ist eine Sache, die man managen kann, aber Kulturpunkte? Wozu brauchen wir die noch, wenn Straßen und die Eventgebäuden viel hergeben davon? o_O
 

tangora

Kluger Baumeister
2-3 Erweiterungen = 50-75 Flächen
Elvenar-Portal 8x8 = 64 Flächen
Dann noch dazu die Akademien, Atelier, Agrikultur/Landwirtschaften, Fabriken und Gewölbnis der Weisheit...

Bitte, bring uns bei, wie man Elvenar nur mit 2-3 Erweiterung durchstehen kann, um an Verbesserte Portalforschung (für Portal-Ausbaustufe 3 und 4 freischalten) zu kommen.
Wie @Killy schon ganz richtig sagte, hast du mich hier falsch verstanden. Ich meinte 2-3 freie Provinzerweiterungen um bequem die Herausforderungen zu spielen und die GM bei den Gemeinschaftsabenteuern zu unterstützen. Für die Events benötigt man ja jetzt keine freie Fläche mehr.
 

Thenduil

Weicher Samt
...und aktuell blockiert das Event das gesamte Stadtgeschehen, da Produktionen zwar vorbereitet werden, aber dann die benötigte Quest nicht aufploppen will und die Gemüsekörbe und Werkzeugkisten in den Werkstätten nur vor sich hin gammeln - auch keine tolle Entwicklung....
Ich glaube, in den WS/Manus wirklich noch etwas vorzubereiten wie in der guten alten Spoiler-Zeit, ist ein Fehler. Güter/Segen horten, ein paar erkundete Provinzen und noch welche vorhalten, die nicht erkundet, jedoch bezahlbar sind - das ist die neue Art der Vorbereitung. Und natürlich etwas Futter im Inventar.

Was wir mit der neuen Art von Events erleben, verlangt wieder einmal, die bisherige Strategie über den Haufen zu werfen. Schwieriger wird es für Endgamer (die es in Elvenar ja eigentlich gar nicht geben sollte) nur, weil sie hohen Aufwand für zusätzliche Manus/WS betreiben müssen. Wer das gar nicht will, kann die Gebäude per Beam einlagern, wenn das Event vorüber ist. Hinstellen sollten sich die zusätzlichen Produzenten alle, aber nur für Endgamer sind sie so teuer. Andererseits hat niemand so viel Platz (gehabt) für Wunschbrunnen wie Endgamer, die sich z.B. eine Magische Werkstatt gönnen könnten. Und die gibt es nun auch noch im Turm zu gewinnen. Also ich habe den Eindruck, dass das insgesamt doch ziemlich gut durchdacht ist von Inno: Hier eine Schraube angedreht (Events), dort ein Werkzeug zum Lockern der Schraube eingebaut (Magische Gebäude für lau). Unser Part ist, damit zurecht zu kommen.

Geht auch einfacher: Designer drumbitten, die Gastrasse-Siedlung kleiner zu gestalten. Sowas wie bei Ork&Goblin wärs fein. Warum müssen die immer so riesig sein, damit alles funktioniert? :rolleyes:
Also meine Orks sind grundsätzlich umfangreicher als meine anderen Siedlungen bis einschließlich Zauberer. Die Pilze sind doch nur so klein, weil man Unmengen davon braucht.^^
Aber im Prinzip finde ich den Vorschlag gut, die Gebäude zu verkleinern. Die Konstrukte gefallen mir optisch zwar sehr. Aber mir graut schon in den Zauberern vor dem Platzbedarf der Konstrukte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jammin

Kluger Baumeister
Gastrasse nicht spielen können wegen GA und Event und Herausforderung? Oder anders herum keine Sonderveranstaltungen spielen können wegen Gastrasse? Sorry aber da musste ich jetzt echt schmunzeln. Wie machen das denn die Masse der Spieler hier in Elvenar? Bis auf eine Handpaar Endgamer sind ja alle in der Forschung und müssen Gastrassengebäude bauen. Ich glaube Endgamer sind in dieser Hinsicht einfach ziemlich verwöhnt, weil sie immer freie Fläche zur Verfügung haben. Alle anderen müssen sich der Herausforderung stellen, trotz Gastrassengebäude die Sonderveranstaltungen zu spielen und schaffen es auch. Jetzt müssen das eben auch die Endgamer wieder, ist einfach nur eine Herausforderung mehr, der sich alle stellen müssen.
Die Masse der Spieler in Elvenar hat sich immer beschwert, dass sie kein anderes Ereignis spielen können während sie eine Gastrasse bespielen.
Das ist kein Geheimnis Liebchen, da muss du bloß mal in deinen Chat schauen beim nächsten GA, wenn die frage kommt "wer macht mit"?
Inno hat ja diesbezüglich schon reagiert und nun kann man Event spielen, während man vollgestopft mit Gastrassen Gebäuden ist. (kein lvl1 Schrott mehr) Wenn aber ein GA kommt ist der eigene Beitrag sehr dürftig, ebenso wird man eine Herausforderung in der Zeit kaum meistern.

Es stimmt auch das die Endgamer mehr Platz haben, das liegt aber daran, dass Ihre Gastrassen größer sind und sie ihre Stadt dementsprechend anpassen müssen ...vergleiche mal den nötigen Platz für z.B die Elementare, Amuni und Konstrukt mit dem nötigen Platz für Zwerge, Orks und Waldelfen.
Ich z.B. habe kein Platz mehr seit ich weiß, dass ich auch Event mit Gastrasse spielen kann, nun kann ich die Gastrasse nicht spielen, weil ich kein Platz hab:confused: (das ist aber mein Problem um das ich mich selbst kümmern muss.)
 

tangora

Kluger Baumeister
Die Masse der Spieler in Elvenar hat sich immer beschwert, dass sie kein anderes Ereignis spielen können während sie eine Gastrasse bespielen.
Das ist kein Geheimnis Liebchen, da muss du bloß mal in deinen Chat schauen beim nächsten GA, wenn die frage kommt "wer macht mit"?
Inno hat ja diesbezüglich schon reagiert und nun kann man Event spielen, während man vollgestopft mit Gastrassen Gebäuden ist. (kein lvl1 Schrott mehr) Wenn aber ein GA kommt ist der eigene Beitrag sehr dürftig, ebenso wird man eine Herausforderung in der Zeit kaum meistern.
Selbstverständlich ist es schwieriger für eine Gemeinschaft das GA zu spielen wenn alle in der Gastrasse sind. Aber für einmal einen Weg pro Karte reicht es alle Mal. Wie sonst spielen die Gemeinschaften in den neuen Welten die GA? Da gibt es noch keine Endgamer. Und es sind immer einzelne Spieler dabei die zwischen den Gastrassen sind. In den nächsten Monaten sind es dann eben mal nicht die Endgamer.
(...und übrigens bin ich nicht dein Liebchen, ich bitte doch um etwas mehr Respekt, auch wenn wir unterschiedlicher Meinung sind)
 

Scylthe

Kraftpilz
@tangora du schreibst so, als würden alle Gemeinschaften nur die 3 Karten durchspielen. Dem ist aber nicht so, denn es gibt noch ein Punkt im GA zu beachten: Ranglisten. Genau das ist problematisch, wenn man als gut eingestimmten/top Gemeinschaft da durchziehen wollen und die besten Platzierung sichernd. Dafür bedarft eine Menge Platz/Flächen
 

Jammin

Kluger Baumeister
Wie gesagt, jeder soll so spielen wir er mag, es ist nur schade, dass das erste Feedback nur lautet, wie bekomme ich die so schnell wie möglich wieder weg.
Die Frage ist doch dann, brauchen wir überhaupt neue Kapitel, wenn alle eigentlich nur schnell durch wollen, um bei den 3-4 GAs im Jahr voll dabei zu sein? Dann kann man auch alle 3 Monate mal ein neues Wunder vorstellen und gut ist. Wenn Endgamer nur Turnier und Wettkampf interessiert, sind neue Storyelemente, und das sind neue Kapitel letztendlich ja, vollkommen uninteressant.
Wir brauchen schon neue Kapitel, solange man in einem Kapitel freie Stadt Erweiterungen bekommen kann. Vielleicht will das niemand so richtig zugeben aber die Stadterweiterungen sind der Hauptpreis in einem neuen Kapitel.
Das ist es worauf die meisten scharf sind, jetzt könnt Ihr mich mit Steinen bewerfen :)
 

Romilly

Orkischer Söldner
ähm - ich glaube, ich werde hier missverstanden - ich kritisiere das neue Kapitel nicht, weil es mir lästig ist und ich als Endgamer nicht schnell genug wieder Platz für andere Dinge habe, sondern weil Kapitel 15 noch langatmiger zu werden scheint als Orks oder Halblinge und sich gleichzeitig "andere Ereignisse" immer mehr häufen - das ist es, was nicht mehr passt. Und das passt weder in den hohen noch in den mittleren Kapiteln (also ab Gastrassen). Ich würde mich ja freuen, wenn es weniger Portalsegen geben würde und ich dafür tatsächlich meinen Gästen mehr Zeit und Aufmerksamkeit widmen könnte ohne das Gefühl zu haben, ich würde etwas anderes Wichtiges verpassen oder gar meine Gilde im Stich lassen. Andererseits lautete ja eine Begründung der vielen Events, dass es uns nicht langweilig werden soll, während wir warten müssen. Doch dann wiederum darf ich die Events nicht in kurzer Zeit schaffen, sondern werde mit Endlosquests und Bären im 10er Pack geködert, die ich keineswegs verpassen möchte, da sie durchaus Wert für mich haben. Und angeblich sollen die Events nun platzsparender sein und somit entspannter - für mich sind sie aber eher anstrengender und vor allem frustrierender.

Das schönste an diesen vierteljährlichen Großevents war doch - man wußte ungefähr, wann die kommen würden, hat sein Kapitel bis dahin abgeschlossen, dann schnell das Event durchgezogen und hatte dann 3 Wochen Zeit, sich intensiv mit der nächsten Gastrasse zu beschäftigen bevor wieder etwas Neues ums Eck kucken könnte.
 

Jammin

Kluger Baumeister
Selbstverständlich ist es schwieriger für eine Gemeinschaft das GA zu spielen wenn alle in der Gastrasse sind. Aber für einmal einen Weg pro Karte reicht es alle Mal. Wie sonst spielen die Gemeinschaften in den neuen Welten die GA? Da gibt es noch keine Endgamer. Und es sind immer einzelne Spieler dabei die zwischen den Gastrassen sind. In den nächsten Monaten sind es dann eben mal nicht die Endgamer.
(...und übrigens bin ich nicht dein Liebchen, ich bitte doch um etwas mehr Respekt, auch wenn wir unterschiedlicher Meinung sind)
Ja du hast recht, ein weg reicht vollkommen im GA pro Ebene und die meiste Arbeit haben auch diejenigen, die zwischen den Gastrassen stecken und schleppen den Rest mit durch.
Entschuldige das ich dich "Liebchen" genannt habe, das sollte nicht Respektlos rüber kommen. Darüber hat sich ehrlich gesagt noch nie jemand beschwert, selbst im wahren Leben nicht, daher habe ich mir nichts dabei gedacht :)
 

Fuenarb

Inspirierender Mediator
Geht auch einfacher: Designer drumbitten, die Gastrasse-Siedlung kleiner zu gestalten. Sowas wie bei Ork&Goblin wärs fein. Warum müssen die immer so riesig sein, damit alles funktioniert? :rolleyes:
Für mich liegt auch der Reiz des Spiels darin, die Kapitel mit den Platzanforderungen hinzubekommen. Bisher hat es auch stets gut funktioniert. Nur verzichte ich eben auf viele Manus und Werkstätten. Wer den Wert auf Ranglistenpunkte und Handel im Turnier legt, wird da sicherlich eine andere Sichtweise haben.
Mit Effizienz ließen sich bisher alle Kapitel spielen. Bis zu den Konstrukten hatte ich sogar noch eine Erweiterung über die Weltkarte frei.

Das Problem liegt nicht im Spiel, sondern im persönlichen Spielansatz. In meiner kleineren Stadt (zurzeit bei den Halblingen), wurde ich erst durch das jetzige Event gezwungen, Platzprobleme zu bekommen. Dort kam ich gut mit wenigen Manus und Werkstätten, auch auf niedrigerer Kapitelstufe aus. Die Spielerfahrung meiner großen Stadt hat da gut geholfen.

Genau dort liegt meine Kritik. Einerseits sind die Platzanforderungen der Gäste groß, andererseits erfordern die neuen Events voll ausgebauten Manus und Werkstätten und mit einer geringen Anzahl kommt man auch nicht weit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Eisphoenix

Kluger Baumeister
Ich werde wohl erst nach Weihnachten mit der neuen Gastrasse starten aus Platzgründen. Im Hinblick auf die kommenden Events etc.: Wie viel bringt einem denn die lang ersehnte Kundschafter-Forschung? Hat dazu schon jemand Werte? Lohnt sich das, dafür dann fürs Winterevent die zusätzlichen Werkstätten noch höher ziehen zu müssen, oder brauch ich gar nicht erst damit anzufangen, weil sich die Zeit nur von 100 auf 98 Stunden reduziert? ;)