• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Feedback Gemeinschafts-Abenteuer

giuni

Zaubergeister
So, nachdem ich jetzt alles durchgelesen hab - und mal wieder fassungslos bin, wie inno mit seinen "Kunden" umgeht- geb ich auch mal mein feedback zum GA ab

Vorweg: Ja, ich hatte auch irgendwie das Gefühl, dass schon arg viel Münzen in einen Münzsack passen (hab jetzt seit Beginn des GA grad mal 2 Säcke und 2 Armreifen zusammenbekommen, weniger als üblicherweise in der gleichen Zeit.
Aber: Mich persönlich betrifft das ganze eigentlich nicht direkt.Wir sind keine GA-Gemeinschaft. Einstimmiges Ergebnis bei der Umfrage vor der GA (wie immer): Schnelldurchgang. Jeweils 1 Weg pro Karte, Kisten leeren, fertig. Und das werden wir sicherlich auch erreichen.
Also könnte mir das ganze eigentlich egal sein. Ist es aber nicht und zwar aus mehreren Gründen.

Ich versteh gut, dass es Spieler/Gemeinschaften gibt, die so eine massive Erhöhung der einzusammelnden Münzen/Güter stark betrifft und die daher - verständlicherweise - ziemlich sauer sind:
Da sind zum einen die GA-Gemeinschaften, die ihren Ehrgeiz in einen vorderen Platz im GA setzen und dabei möglichst den Rekord vom letzten Mal brechen wollen (kenn ich ja von mir vom Turnier her). Diese Gemeinschaften haben sich auf das GA vorbereitet, vermutlich Tabellen angefertigt, was benötigt wird, abgesprochen, wer was liefern kann. Sie haben Teleporter eingesetzt(und da vermutlich nicht nur 1 oder 2) um ihre Städte GA-tauglich zu machen. Durch die Erhöhungen sind deren Vorbereitungen mehr oder weniger nutzlos geworden, weil sie jetzt zwar ausreichend Statuen, Ketten, Schmiede, Bauern etc zusammenbekommen, um den Strudel mehrere hundert Mal zu durchlaufen.... aber es fehlen ihnen die Säcke und evtl. auch die Armreife..(eine Erhöhung um ca 40 % bedeutet immerhin, dass aus der gleichen Menge Münzen statt 3 Säcken nur noch 2 rausspringen (statt 30 nur noch 20, statt 300 nur noch 200. usw).
Und es ist allein deren Sache, ob sie den Strudel 1000 x durchlaufen wollen oder nicht. Sich irgendwie darüber lustig zu machen- oder noch schlimmer: sich sogar heimlich darüber zu freuen, dass einer GM das wohl diesmal nicht gelingen wird- ist in meinen Augen ein absolutes no-go.

Betroffen werden aber auch kleinere Gemeinschaften sein, bei denen Mitglieder auf das GA gehofft hatten, um ihre Ruinen zu komplettieren (da hatten ja so einige Spieler Probleme, alle Set-teile zu erspielen). Große - volle- Gemeinschaften mit vielen großen Spielern, die notfalls angesammelte Münzregen raushauen können, können das auffangen... bei kleineren Gemeinschaften mit vielleicht 10 Spielern, die eher in den mittleren Kapiteln stehen, dürfte es schwer werden.

Dass Fehler passieren können, ist klar. Es ist auch legitim, dass die Moderatoren geplante Neuerungen nicht bekannt geben, bevor sie tatsächlich kommen und inno ihnen das ok gibt.
Was aber ganz und gar nicht ok war, ist die Art und Weise, wie inno mit dem Fehler umgeht:
mag sein, dass der Fehler inno erst aufgefallen ist, als er von den Spielern entdeckt wurde...Der Fehler wurde schon kurz nach Start des GA entdeckt, ganz offensichtlich in der Zeit bis 16 Uhr von inno überprüft, beratschlagt, was gemacht werden soll .... und dann hat sich inno dafür entschieden "nichts" zu machen..
Dass ein Neustart des GA zu noch größeren Problemen geführt hätte, da die Langzeit-Abzeichen bereits eingesammelt waren, ist klar.
Aber warum eine Berichtigung der Werte 3-4 Stunden nach GA-Start die Spieler genauso benachteiligt hätte, wie die Entscheidung es einfach weiterlaufen zu lassen, versteh ich nicht so ganz...Möglicherweise wären ein paar Münzsäcke und Armreifen mit den überhöhten Werten eingesammelt worden... aber die Menge wäre im Verhältnis zu den Mindermengen, die durch das "Augen zu und durch" entstehen werden, im einstelligen Prozentbereich gelegen.

Auf jeden Fall wäre aber eine ausführliche Erklärung zusammen mit einer Erläuterung, warum sich inno zu dem Weiterlaufen lassen mit stark überhöhten Werten entschieden hat und vor allem verbunden mit einer Entschuldigung und evtl. sogar einer Entschädigung für die Spieler (wie das bei anderen browsergames durchaus üblich ist) angezeigt gewesen.
Stattdessen kam das altbekannte Muster: keine Informationen von offizieller Seite, keine Entschuldigung, im Zweifel sind die Spieler halt selber schuld (warum müssen sie auch andere Ziele haben als inno vorgibt), Spieler, die ein negatives feedback abgeben, werden runtergemacht, lächerlich gemacht, als kindisch bezeichnet.

Es wird immer wieder beklagt, dass hier im forum ein rauer Ton bis hin zu mobbing herrscht.
Wenn aber von offizieller Seite (und die Moderatoren sind Vertreter der offiziellen Seite) Fehler so behandelt werden, wie das hier der Fall war bis hin zu unverhohlener Schadenfreude, "dass den GA-Spielern endlich der Kampf angesagt wird" (auch wenn das statement durch Farbgebung als Privatmeinung gekennzeichnet wurde, ist es doch eine zumindest halb-offizielle Stellungnahme (schließlich kann man den betreffenden Spieler nicht ignorieren)
und wenn das kein einzelner Ausrutscher war, sondern die Regel ist (Spieler löschen über app versehentlich ein Wunder... dann sind sie halt zu blöd zu spielen,
das Spiel stürzt - vor allem beim manuellen Kampf laufend ab (war allein gestern abend zwischen 20.30 und 22.45 Uhr 38 x der Fall) liegt nicht an inno und seinen unzureichenden Servern sondern muss am Internet/PC des Spielers liegen ,
von inno bei einem forenevent bekannt gegebene Zahlen werden von Spielern fundiert angezweifelt, inno beharrt stur auf seiner - ursprünglichen- Meinung und kann einen Fehler nicht einräumen,
Änderungen werden grundsätzlich nicht erläutert, sondern den Spielern einfach nach dem Motto "friss oder stirb" vorgeknallt, fundierte Berechnungen der Spieler werden als falsch abgetan oder sogar als data-mining gebrandmarkt (wie zB bei der Turnieränderung) usw......

dann muss sich niemand wundern, wenn die Spieler diese Verhaltensweisen übernehmen und alle Regeln einer guten, von gegenseitigem Respekt geprägten Diskussionskultur vergessen, andere Meinungen als die eigene grundsätzlich nicht akzeptieren können und sich gegenseitig provozieren oder sogar mobben.
Ist wie in einem Betrieb: Wo die Chefetage und die unmittelbaren Vorgesetzten die Leute wie unmündige Kinder behandeln, benehmen sie sich auch wie solche
 

Gelöschtes Mitglied 17306

So, nachdem ich jetzt alles durchgelesen hab - und mal wieder fassungslos bin, wie inno mit seinen "Kunden" umgeht- geb ich auch mal mein feedback zum GA ab

Vorweg: Ja, ich hatte auch irgendwie das Gefühl, dass schon arg viel Münzen in einen Münzsack passen (hab jetzt seit Beginn des GA grad mal 2 Säcke und 2 Armreifen zusammenbekommen, weniger als üblicherweise in der gleichen Zeit.
Aber: Mich persönlich betrifft das ganze eigentlich nicht direkt.Wir sind keine GA-Gemeinschaft. Einstimmiges Ergebnis bei der Umfrage vor der GA (wie immer): Schnelldurchgang. Jeweils 1 Weg pro Karte, Kisten leeren, fertig. Und das werden wir sicherlich auch erreichen.
Also könnte mir das ganze eigentlich egal sein. Ist es aber nicht und zwar aus mehreren Gründen.

Ich versteh gut, dass es Spieler/Gemeinschaften gibt, die so eine massive Erhöhung der einzusammelnden Münzen/Güter stark betrifft und die daher - verständlicherweise - ziemlich sauer sind:
Da sind zum einen die GA-Gemeinschaften, die ihren Ehrgeiz in einen vorderen Platz im GA setzen und dabei möglichst den Rekord vom letzten Mal brechen wollen (kenn ich ja von mir vom Turnier her). Diese Gemeinschaften haben sich auf das GA vorbereitet, vermutlich Tabellen angefertigt, was benötigt wird, abgesprochen, wer was liefern kann. Sie haben Teleporter eingesetzt(und da vermutlich nicht nur 1 oder 2) um ihre Städte GA-tauglich zu machen. Durch die Erhöhungen sind deren Vorbereitungen mehr oder weniger nutzlos geworden, weil sie jetzt zwar ausreichend Statuen, Ketten, Schmiede, Bauern etc zusammenbekommen, um den Strudel mehrere hundert Mal zu durchlaufen.... aber es fehlen ihnen die Säcke und evtl. auch die Armreife..(eine Erhöhung um ca 40 % bedeutet immerhin, dass aus der gleichen Menge Münzen statt 3 Säcken nur noch 2 rausspringen (statt 30 nur noch 20, statt 300 nur noch 200. usw).
Und es ist allein deren Sache, ob sie den Strudel 1000 x durchlaufen wollen oder nicht. Sich irgendwie darüber lustig zu machen- oder noch schlimmer: sich sogar heimlich darüber zu freuen, dass einer GM das wohl diesmal nicht gelingen wird- ist in meinen Augen ein absolutes no-go.

Betroffen werden aber auch kleinere Gemeinschaften sein, bei denen Mitglieder auf das GA gehofft hatten, um ihre Ruinen zu komplettieren (da hatten ja so einige Spieler Probleme, alle Set-teile zu erspielen). Große - volle- Gemeinschaften mit vielen großen Spielern, die notfalls angesammelte Münzregen raushauen können, können das auffangen... bei kleineren Gemeinschaften mit vielleicht 10 Spielern, die eher in den mittleren Kapiteln stehen, dürfte es schwer werden.

Dass Fehler passieren können, ist klar. Es ist auch legitim, dass die Moderatoren geplante Neuerungen nicht bekannt geben, bevor sie tatsächlich kommen und inno ihnen das ok gibt.
Was aber ganz und gar nicht ok war, ist die Art und Weise, wie inno mit dem Fehler umgeht:
mag sein, dass der Fehler inno erst aufgefallen ist, als er von den Spielern entdeckt wurde...Der Fehler wurde schon kurz nach Start des GA entdeckt, ganz offensichtlich in der Zeit bis 16 Uhr von inno überprüft, beratschlagt, was gemacht werden soll .... und dann hat sich inno dafür entschieden "nichts" zu machen..
Dass ein Neustart des GA zu noch größeren Problemen geführt hätte, da die Langzeit-Abzeichen bereits eingesammelt waren, ist klar.
Aber warum eine Berichtigung der Werte 3-4 Stunden nach GA-Start die Spieler genauso benachteiligt hätte, wie die Entscheidung es einfach weiterlaufen zu lassen, versteh ich nicht so ganz...Möglicherweise wären ein paar Münzsäcke und Armreifen mit den überhöhten Werten eingesammelt worden... aber die Menge wäre im Verhältnis zu den Mindermengen, die durch das "Augen zu und durch" entstehen werden, im einstelligen Prozentbereich gelegen.

Auf jeden Fall wäre aber eine ausführliche Erklärung zusammen mit einer Erläuterung, warum sich inno zu dem Weiterlaufen lassen mit stark überhöhten Werten entschieden hat und vor allem verbunden mit einer Entschuldigung und evtl. sogar einer Entschädigung für die Spieler (wie das bei anderen browsergames durchaus üblich ist) angezeigt gewesen.
Stattdessen kam das altbekannte Muster: keine Informationen von offizieller Seite, keine Entschuldigung, im Zweifel sind die Spieler halt selber schuld (warum müssen sie auch andere Ziele haben als inno vorgibt), Spieler, die ein negatives feedback abgeben, werden runtergemacht, lächerlich gemacht, als kindisch bezeichnet.

Es wird immer wieder beklagt, dass hier im forum ein rauer Ton bis hin zu mobbing herrscht.
Wenn aber von offizieller Seite (und die Moderatoren sind Vertreter der offiziellen Seite) Fehler so behandelt werden, wie das hier der Fall war bis hin zu unverhohlener Schadenfreude, "dass den GA-Spielern endlich der Kampf angesagt wird" (auch wenn das statement durch Farbgebung als Privatmeinung gekennzeichnet wurde, ist es doch eine zumindest halb-offizielle Stellungnahme (schließlich kann man den betreffenden Spieler nicht ignorieren)
und wenn das kein einzelner Ausrutscher war, sondern die Regel ist (Spieler löschen über app versehentlich ein Wunder... dann sind sie halt zu blöd zu spielen,
das Spiel stürzt - vor allem beim manuellen Kampf laufend ab (war allein gestern abend zwischen 20.30 und 22.45 Uhr 38 x der Fall) liegt nicht an inno und seinen unzureichenden Servern sondern muss am Internet/PC des Spielers liegen ,
von inno bei einem forenevent bekannt gegebene Zahlen werden von Spielern fundiert angezweifelt, inno beharrt stur auf seiner - ursprünglichen- Meinung und kann einen Fehler nicht einräumen,
Änderungen werden grundsätzlich nicht erläutert, sondern den Spielern einfach nach dem Motto "friss oder stirb" vorgeknallt, fundierte Berechnungen der Spieler werden als falsch abgetan oder sogar als data-mining gebrandmarkt (wie zB bei der Turnieränderung) usw......

dann muss sich niemand wundern, wenn die Spieler diese Verhaltensweisen übernehmen und alle Regeln einer guten, von gegenseitigem Respekt geprägten Diskussionskultur vergessen, andere Meinungen als die eigene grundsätzlich nicht akzeptieren können und sich gegenseitig provozieren oder sogar mobben.
Ist wie in einem Betrieb: Wo die Chefetage und die unmittelbaren Vorgesetzten die Leute wie unmündige Kinder behandeln, benehmen sie sich auch wie solche
Danke dafür!
 

Jammin

Inspirierender Mediator
Ich finde die Anforderungen für die Münzsäcke zwar ein wenig überzogen aber einige Überreagieren hier deswegen.
Ich verstehe das es GA-Verrückte gibt, die dieses Spiel Model mögen und lieben aber ich denke, dass gerade diese Leute sich nicht erschrecken werden und kreativ genug sind, Möglichkeiten zu finden das GA bestmöglich abzuschließen.

Um ehrlich zu sein, es geht doch eh um nix bei den GA's ... zum Glück!
Wenn ein Artefakt für ein Evo fehlt gibts das früher oder später im Turm und in der Aka also halb so wild für die, die es eh schon schwer hatten im GA

Ich zB frage mich immer vor einem GA ob ich was Teleportieren soll, um nen Schmied zu basteln oder so aber ganz ehrlich, drauf geschissen.
gerade heute wieder einer, ein dutzend Schmiede in den falschen Punkt versenkt, da frage ich mich, warum soll ich was Teleportieren um zB Schmiede zu basteln wenn die Leute, die Platz haben um welche zu basteln nicht in der Lage sind, sie dort abzulegen wo sie hin gehören.
Wenn wir also die 3 Karten nicht schaffen (was noch nie passiert ist) dann ist es eben so. Juckt nicht.

Entspannt euch mal.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rondulus 1

Blühendes Blatt
Romilly schrieb:...du kannst doch die Rezepte gegen Dias wechseln - mit etwas Glück sind da auch große Goldsegen mit dabei...

......und mit viel Glück erhalten wir dann auch die restlich Artefakte der Seepferdchen Arena :confused:

Respekt Inno das Spiel entwickelt sich immer anspruchsvoller :oops:
Verstehen tue ich allerdings vieles nicht mehr was das noch mit entspannendem Zeitvertreib und Spass am Spiel haben soll.
Einmal ganz abgesehen von den immer teurer werdenden Events und Ga's die bald rund um die Uhr laufen , endlose Gastrassen und den unbeabsichtigten Fehlern seiten's Inno

Es erinnert mich immer mehr an die Gebrüder Grimm....Es war einmal ....ein schönes Spiel
 

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
und mit viel Glück erhalten wir dann auch die restlich Artefakte der Seepferdchen Arena
..also für das eine Artefakt müsst ihr doch nur die 2. Karte abschließen - auf der 3. gibt es einen Folianten für das Ruinen-Set - kein Seepferdchen...

...und nochmal zur Wiederholung - für 3x 1 Weg muss in einer vollen Gemeinschaft jeder ungefähr 5 Goldsäcke in 6 Tagen erwirtschaften....
 

ForgeS44

Kluger Baumeister
Aber warum eine Berichtigung der Werte 3-4 Stunden nach GA-Start die Spieler genauso benachteiligt hätte, wie die Entscheidung es einfach weiterlaufen zu lassen, versteh ich nicht so ganz...Möglicherweise wären ein paar Münzsäcke und Armreifen mit den überhöhten Werten eingesammelt worden... aber die Menge wäre im Verhältnis zu den Mindermengen, die durch das "Augen zu und durch" entstehen werden, im einstelligen Prozentbereich gelegen.
Es gibt keinerlei Benachteiligung, außer an Pseudo-Spielspaß wenn nicht alle 9 Wege und 500 Strudeldurchgänge möglich anscheinend..

Hätte man korrigiert, dann gäbe es Benachteiligung mancher Spieler die früh eingesammelt hatten gegenüber welchen die später einsammeln, das ist dann schon eher richtiges Problemchen.
Vielleicht hätte man es noch umrechnen können, den Früheinsammlern genau ausgerechnet paar mehr Münz-Abzeichen zuschreiben.

War wohl nicht überschaubar oder eben für Weiterlaufen entschieden. Solange akzeptiert dass es ruhiger zugeht, gar nicht so großes Problem. Insbesondere falls die Änderung zu späteren GA sowieso geplant.

---

Eine Frage die man immer an Inno oder Moderatoren oder wen auch immer stellen kann, ist: wie sind die GA konkret gedacht?
Will man dass Spieler riesig umbauen, hunderte kleine Manufakturen/ Werkstätten? Ginge ja auch nur Manufakturen/ Werkstätten Level X abhängig vom Kapitel zu werten, dann viel weniger der Produktions-Abzeichen.
Was ist der Plan hinter allem, das wäre nett zu beantworten/ diskutieren/ zu feedbacken. Aber solange alles geheim ist, ob für insgeheim gewünschte Diamanten-Käufe oder wer weiß was, da gibt es Durcheinander.
 

Leo0385

Kluger Baumeister
Die Schlussbelohnung in MAP3 ist ja lustig. Keine Artefakte sondern 1 Teil von einem Set-Gebäude? Sehe ich das richtig? Wenn ich meine Ironie jetzt fortführen darf: "Das macht ja immer mehr Spaß"

Ich schreibe mal, was mir durch den Kopf geht - einfach so frei weg...:
Warum soll ich mir in den Events jetzt noch ein Evo-Gebäude erobern, wenn ich kaum Aussicht auf Erfolg habe, das Ding auf Evo10 zu leveln? Ja, und warum soll ich danach ein GA machen? Bringt ja auch nichts. Nicht mal Spaß. Wenn ich nicht völlig verpeilt bin, heißt der Plan jetzt: Löse 6 GA's bis Ende von MAP3, um 1 Set-Gebäude komplett zu haben. Richtig?

[__] JA · [__] NEIN · [__] VIELLEICHT

Ich kann mir nicht vorstellen, dass mir das gefällt.

lg., schönes WE und weiterhin viel Spaß mit Elvenar. Bleibt alle gesund.
 

salandrine

Sidhe's Dankbarkeit
Was ist denn passiert?

Eine Gilde bereitet sich auf ein GA vor. Mit Planung und Wissen und Umbauten, die ja auch viel Zeit und Interesse am Spiel verlangen. Dann startet das GA, jeder Spieler ist erst mal damit beschäftigt, abzuernten und neu zu bestücken. Und so ganz langsam merkt man, dass etwas nicht so stimmt.

Ein unbeabsichtigte, wohl zu frühe, Änderung wurde aufgespielt. Diese benachteiligt alle Spieler gleichermaßen. Aber macht auch gleichzeitig die Planung so vieler Gilden zunichte. Erzeugt dadurch, dass bestimmte Wegpunkte nicht mehr gefüllt werden können und Umwege gegangen werden müssen, viel viel an unnutzbaren Abzeichen. Und dadurch kommt Frust auf.

Was bedeutet denn ein GA für GA affine Gilden?

Planung im Vorfeld, Absprachen, Umbauten, Einigung auf ein Spielziel, Hinarbeiten auf dieses Ziel. Und das alles wird durch einen "Fehler" vonseiten Innos hinfällig. Der Spaß der Gilde, die Gemeinschaftsleistung, die gemeinschaftliche Planung, alles ist hinfällig durch zu hohe Münzsäcke (und anderes).

Und damit ist Frust der Spieler einfach vorprogrammiert.

Ob diese das nächste mal bereit sind, an dieser Gemeinschaftsleistung teilzunehmen und vor allem mit Enthusiasmus teilzunehmen, ist sehr fraglich. Somit versinkt meiner Meinung nach zumindest das nächste GA in der Bedeutungslosigkeit. Da wird dann nur noch für 1 Weg geplant, bzw. diese Planung kann einfach auch weggelassen werden. Wo bleibt da noch die Gemeinschaftsleistung, für die mMn das GA einfach stehen sollte. Damit verfällt es, genau so wie das Abarbeiten der Eventaufgaben, in Bedeutungslosigkeit. Und ist somit ein großer Verlust für den Zusammenhalt einer Gilde.

Schade
 

Killy

Junger Raptor
Es gibt immer 2 Seiten einer Medaille! Natürlich gab es die Überlegung noch etwas zu ändern. Aber das hätte im Endeffekt auch "Ärger" gebracht.
Nö, es gibt nicht immer 2 Seiten einer Medaille, auch wenn das eine beliebte Technik ist, um sich herauszureden. Manchmal hat nur eine Seite klar versagt und anstatt sich herauszureden wäre es angebracht das Problem so gut es geht in Ordnung zu bringen, anstatt mit Ausreden um sich zu werfen.
...und ich bin echt erstaunt, wie viele "Experten" hier nun heillos überfordert sind und in Panik ausbrechen...
Ich finde es ziemlich gewagt, die Spieler die sich vermutlich am besten auskennen als überfordert zu bezeichnen. Meisten kommt die best belegte Kritik von eben den Spielern, die sich am besten im Spiel auskenne (nicht gerade überraschend). Bei denen braucht man sich sicherlich keine Sorgen machen, dass die einen Weg finden um mit dem Problem umzugehen und Panik lässt sich da sicherlich nicht finden. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass diese Spieler berechtigte Kritik anbringen können und nicht jeder denkt bei Kritik nur an sich selber (ja ich weiß, für manche scheint das eine verrückte Idee zu sein).
 

Hewimeddel

Saisonale Gestalt
@Blue Whisky Hm, jetzt mal eine ehrlich Frage: Sagen wir, wir hätten das einige Stunden nach GA-Start wieder geändert. Hätte also bedeutet, dass die Spieler, die vorher schon online waren, ja schon einiges an Abzeichen zum teureren Preis eingesammelt hätten. Meinst du, die wären dann zufrieden gewesen und hätten gesagt: Joah, passt schon, dass wir Abzeichen teurer hergestellt haben.
Oder: Wir hätten das GA nach einer Überarbeitung neu gestartet. Was meinst du, hätten die Spieler gesagt, die davor schon Abzeichen (z.B. Statuen und Schmieden) eingesammelt hatten und dann natürlich weg wären?
Naja, man könnte aber eine Entschuldigungsankündigung Ingame schreiben und allen Spielern als Entschädigung ein paar Goldsäcke oder Armreifen schenken, damit das Event wenigstens nicht schwieriger wird als geplant.
So läuft das in so ziemlich jedem Gacha-Game, dass ich bis jetzt gespielt habe und zwar häufig für viel kleinere Fehler - meistens gibt es da sogar Premium-Währung (hier also Dias), aber das wäre ja gar nicht nötig.

Damit wären viele der grantigen Kommentare hier im Thread wohl deutlich freundlicher und verzeihender.

tschau
hewi
 

ForgeS44

Kluger Baumeister
Ich finde es ziemlich gewagt, die Spieler die sich vermutlich am besten auskennen als überfordert zu bezeichnen. Meisten kommt die best belegte Kritik von eben den Spielern, die sich am besten im Spiel auskenne (nicht gerade überraschend). Bei denen braucht man sich sicherlich keine Sorgen machen, dass die einen Weg finden um mit dem Problem umzugehen und Panik lässt sich da sicherlich nicht finden. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass diese Spieler berechtigte Kritik anbringen können und nicht jeder denkt bei Kritik nur an sich selber (ja ich weiß, für manche scheint das eine verrückte Idee zu sein).
Es gibt zwar viele Stimmen, gemeint ist aber wohl die Fraktion a la 'alle Planung dahin, Spielspaß 0, Gilde liegt nieder, (nächste) GA sausen lassen'.
Das klingt schon ziemlich nach überfordert oder sonstwie schlecht mit der Lage klarkommend, Panik oder sonstige Überreaktion und um deinen Punkt aufzunehmen, ziemlich an sich selber gedacht..

Andere nehmen es gelassen hin, sind froh nicht mehr so viele Manufakturen zu benötigen, schaffen in Ruhe die 3 Wege und alles bestens.
Einen Kampf um Platz 1 kann es auch noch so geben, statt mit 500 Strudel-Runden dann eben nur mit 200 oder was auch immer. Statt alle Wege auf allen Karten zu gehen vielleicht bisschen differenzierter, Herausforderung Gilden-Kommunikation keine Fehlbelegung. Sowie Gemeinschaftsleistung Geldsack-Abzeichen zu optimieren, manche mit Münzzauber, manche mit kompletter Nachbarliste, manche mit hohen Kulturbonus. Oder gar alles zusammen. Vorherige Planung dahin, aber was macht das schon?

Kleinere Gilden schaffen vielleicht nicht Karte 3, aber noch kleinere haben es bisher auch nicht geschafft, das ist das harte Los kleinerer Gilden, irgendeinen Schnitt gibt es immer. Über richtig und falsch und die Umstände kann man immer diskutieren, aber manche Extreme, besonders von anscheinend Riesengilden die eh alles schaffen, wirken komisch.
 

lovelymonster

Schüler der Zwerge
Die Schlussbelohnung in MAP3 ist ja lustig. Keine Artefakte sondern 1 Teil von einem Set-Gebäude? Sehe ich das richtig? Wenn ich meine Ironie jetzt fortführen darf: "Das macht ja immer mehr Spaß"

Ich schreibe mal, was mir durch den Kopf geht - einfach so frei weg...:
Warum soll ich mir in den Events jetzt noch ein Evo-Gebäude erobern, wenn ich kaum Aussicht auf Erfolg habe, das Ding auf Evo10 zu leveln? Ja, und warum soll ich danach ein GA machen? Bringt ja auch nichts. Nicht mal Spaß. Wenn ich nicht völlig verpeilt bin, heißt der Plan jetzt: Löse 6 GA's bis Ende von MAP3, um 1 Set-Gebäude komplett zu haben. Richtig?

[__] JA · [__] NEIN · [__] VIELLEICHT

Ich kann mir nicht vorstellen, dass mir das gefällt.

lg., schönes WE und weiterhin viel Spaß mit Elvenar. Bleibt alle gesund.
Falsch
Die Belohnungen der letzten beiden Karten beinhalten schon seit geraumer Zeit Artefakte für Evolutionsgebäude vergangener Events. Wir hatten aber kürzlich ein Event, in dem es ein Gebäudeset gab und kein Evolutionsgebäude. Es ist also nur folgerichtig, wenn es statt eines Artefaktes als Belohnung die Möglichkeit der Setkomplettierung gibt.
Benötigt natürlich nicht jede/r aber das gilt ja auch für die Artefakte.

Ich hätte das in einer meiner Städte zum Beispiel ganz gerne.
 

Piepom

Pflänzchen
Bis dato habe ich gern GA gespielt, hatte bisher mit Veränderungen kein Problem.
Aber dieses GA macht
einfach keinen Spaß - wegen der Geldsack-Problematik
 

Leo0385

Kluger Baumeister
TIPP!!!

Die meisten Spieler handeln ja eh schon gemäß der neuen Abzeichen-Anforderung.
Ich möchte trotzdem noch mal plädieren: Bitte poliert bei der NBH zuerst die Hauptgebäude, um die Münz-Säcke bei allen schneller einzutreiben. Nachdem wir es alle so DICK bekommen, sollten wir kein Konkurrenzverhalten zeigen.

lg.
 

Xebifed

Inspirierender Mediator
Die Schlussbelohnung in MAP3 ist ja lustig. Keine Artefakte sondern 1 Teil von einem Set-Gebäude? Sehe ich das richtig?

Das entspricht aber dem Feedback zu dem Event damals. Das Set haben viele nicht vollständig.

TIPP!!!

Die meisten Spieler handeln ja eh schon gemäß der neuen Abzeichen-Anforderung.
Ich möchte trotzdem noch mal plädieren: Bitte poliert bei der NBH zuerst die Hauptgebäude, um die Münz-Säcke bei allen schneller einzutreiben.

Bitte bei mir nicht, ich brauch meine Kultur poliert ;)
 

Lorinar

Ori's Genosse
Ich glaube, wenn man das nachträglich wieder zurückgeändert hätte, wäre ich ziemlich erleichtert gewesen. Ich finde die Art, sich Münzsäcke zu beschaffen, ziemlich umständlich und im Ergebnis auch ziemlich überflüssig - wie ich es generell beim "Münzerleichtern" empfinde - in dem ich etwas überteuert kaufen muss, das ich nicht brauche. Ich hätte auch gerne auf die 6. Marmormanu verzichtet - hat mich zwei weitere Teleporter gekostet (raus aus dem Lager und später wieder rein) verzichtet. Mußte jetzt noch 1 verschwenden, um den heulenden Phönix gegen etwas auszutauschen, was Münzen gibt und einen einsamen Eisbären herausholen. Zusätzlich zu den Teleportern, die mich das Entfernen der Gastrassengebäude gekostet hat (in meiner Hauptstadt 19 Stück). Was es mich sonst kostet, weiß ich noch nicht. Habe in anderen Städten - wo möglich die münzgebenden Evos aufgelevelt, was mich pro Stück 16 Kgl. Restaurierung gekostet hat - mehrfach und darf ich nach GA auch an dem tollen "Münzsegen" erfreuen. Hätte ich alles nicht tun müssen, wenn man einfach nur die alten Werte eingespielt hätte.

Aber mal die "andere Seite" der Medaille. Es gibt durchaus auch Spieler, denen es auch stinkt, die aber einfach sagen "Augen zu und durch". Ist schön, wenn man so denken kann ... kann ich leider nicht. Und trotzdem mach ich auch weiter. Trotzdem: mir stinkt's.
Wenn ich schon was "ausgeben" muss, dann weil ich es so entscheide - vorbereitet. Nicht, weil Inno keinen Bock hat, eigene Fehler zu berichtigen. Die Arbeit, mir das alles wieder zu beschaffen, habe ich.

Vielen Dank, Inno. Gerne in 6 Wochen wieder. (Ironie - Zynismus? aus)
 

Leo0385

Kluger Baumeister
..Bitte bei mir nicht, ich brauch meine Kultur poliert ;)
Meinst'e nicht, dass Du das 'ne Woche durchstehen könntest?
Meinst'e nicht, dass Du Deiner Gilde damit einen Dienst erweist?
Meinst'e nicht, dass Du Dich dafür bei INNO bedanken kannst? ;)

Also meine Nachbarn sind mir hoffentlich dankbar. Wenn nicht ist es beklagenswert, aber da müssen sie dann durch.

Viel Glück; keep cool ;)
Leo
 

Hewimeddel

Saisonale Gestalt
Meinst'e nicht, dass Du das 'ne Woche durchstehen könntest?
Meinst'e nicht, dass Du Deiner Gilde damit einen Dienst erweist?
Meinst'e nicht, dass Du Dich dafür bei INNO bedanken kannst? ;)

Also meine Nachbarn sind mir hoffentlich dankbar. Wenn nicht ist es beklagenswert, aber da müssen sie dann durch.

Viel Glück; keep cool ;)
Leo
Es kann durchaus sein, dass ihm die zusätzlichen Kultur-% mehr Gold bringen als das HG zu polieren.
 
Oben