• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Archiviert Globaler Handel auch für Standardgüter

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Kelsea

Samen des Weltenbaums
ich finde das Handelssystem aus "Rise of Cultures" gar nicht schlecht mit den Handelsmünzen - bringt nur faire Angebote- und scheinbar nehmen nach eine bestimmten Zeit automatisch NPCs die Angebote an das würde die Schriftrollenproblematik wahrscheinlich verbessern
 

Alidona

Erforscher von Wundern
ich finde das Handelssystem aus "Rise of Cultures" gar nicht schlecht mit den Handelsmünzen - bringt nur faire Angebote- und scheinbar nehmen nach eine bestimmten Zeit automatisch NPCs die Angebote an das würde die Schriftrollenproblematik wahrscheinlich verbessern
Das wäre ein schöner Traum, wenn hier echte freie Marktwirtschaft eingeführt würde durch Münzwährung statt Gütertausch. Es ist aber ein Trugschluss, zu glauben, dass dadurch Fairness hergestellt würde. Im Gegenteil.

Ich habe ein rein kapitalistisches Spiel über Jahre gespielt. Die Preisspanne ging von Dumping bis schweineteuer pro Gut. Aber erst dann wird es spannend. Denn in einem solchen Fall hat ein Händler wirklich nur noch die Chance, entweder total günstig zu sein oder über Masse auf seinen Schnit zu kommen.
Nur bei den wichtigsten Grundgütern, ohne die auch ein Anfänger nicht aus den Startlöchern kommt, wurde vom NPC ein Preis vordiktiert. Dieser durfte unter -, aber nicht überschritten werden. Grundgüter waren Rohstoffe für Bau: Holz, Stein und Werkzeug, ach ja, und Wasser.

Alles andere war frei handelbar, und da ging es um einige Güter mehr als in Elvenar. :rolleyes:
 

ElfischeSusi

Ori's Genosse
Ich habe mir zu diesem Thema nun einige Tage Gedanken gemacht. Grundsätzlich kam die Thematik auch früher schonmal auf, also im Grunde nicht die ersten Gedanken dazu.
Letztlich und nach nochmaliger Beobachtung der verschiedenen Märkte komme ich leider auch dazu, dass ich einen weltweiten Handel nicht für förderlich halte.
Die Erweckten Güter kann ich bislang nur auf Elcy einsehen - aber schon hier gibt es manchmal ein Aufkommen an Angeboten das schwer zu durchforsten ist.
Bei den Standardgütern in meiner großen Stadt versuche ich neben der GM regelmäßig kleine Spieler zu bedienen.
Auch hier muss ich schon an einigen Tagen viel durchblättern, weil oben jemand 20x 5k, der nächste 20 x 2 k u. s. w. eingestellt hat.
Das möchte ich mir nicht weltweit vorstellen und ich glaube für kleinere Spieler die in der NBH nicht gerade auch von neuen Städten umgeben sind, würde sich der Handel stark verschlechtern.
Ich weiß viele wollen damit den Markt besser bedienen und ihre Güter verteilen, aber viele Spieler wollen sich eben auch nicht endlos durch den Markt klicken. Meine persönliche Erfahrung ist auch, dass die Angebote ohnehin oft von den gleichen Spielern aufgekauft werden - so wie auch ich zeitweise alle Angebote einzelner Spieler aufkaufe.

Kurz: Dagegen
 

stone2345

Kluger Baumeister
Es ist aber ein Trugschluss, zu glauben, dass dadurch Fairness hergestellt würde. Im Gegenteil.
so wie es dort gelöst ist, ist es fair der Wert der Rohstoffe ist vom System vorgegeben, du kannst dir nur aussuchen wieviel du tauschen möchtest die Umrechnung legt das System fest und du kannst auch keinen Berg von Handelsmünzen anlegen ist auch gedeckelt (zeimlich niedrig sogar nur rund 3 max Handel)
 

Dominus00

Forum Moderator
Elvenar Team
Spielermeinung:

Absolut dagegen. Das führt Grundelemente wie die Händlergebühr oder die Beschränkung auf Bonusgüter langfristig ad absurdum.
Für einen globalen Handel mit allen Gütern hätte das Spiel ganz anders aufgezogen werden müssen. Diese Idee hätte es maximal im Sommer 2015 geben können, da war Elvenar noch komplett neu. Es jetzt zu implementieren ist der absolute Tod des Spiels.
 

Lorinar

Schüler der Kundschafter
Ich bin da ehrlich gesagt ein bißchen zwiespältig.
Auf der einen Seite möchte ich mich nicht durch seitenweise gleiche 1000er-Angebote wälzen, auf der anderen Seite war ich auch schon in einer meiner Städte an einem Standort, wo schlicht und einfach NICHTS war - Angebote waren zwar im Markt, aber allesamt mit Handelsgebühr. Es hat zwei Monate gedauert, bis ich vom Umzugsprogramm erfaßt wurde - und je nachdem, an welcher Stelle man ist, wird man offenbar auch nicht umgezogen, weil man schon in Bestlage (??) ist.

Ich denke, ein Welthandel wäre nur sinnvoll, wenn auch entsprechende (zusätzliche) Filtermethoden zur Verfügung stehen (z.B. Menge) und diese Filter auch nicht jedes Mal neu eingegeben werden müßten (also eine Art Merkfunktion - da wird's aber denke ich schon kompliziert.
Man könnte aber überlegen, ob man vielleicht vom lokalen auf den Weltmarkt umschalten könnte, wenn man wollte (ähem ... die Alternative wäre natürlich, dass endlich etwas gegen die vielen Inaktiven gemacht wird, die sich in den Welten tummeln).
Inwieweit eine "Handelsgebühr" zeitgemäß ist - vor allem für Spieler, die sehr viele Inaktive um sich haben, ist allerdings fraglich, wobei ich meine, dass ab einem gewissen Ausweitungsgrad solche Angebote anscheinend auch gar nicht mehr angezeigt werden, bin da aber nicht sicher.

Also: einfach nur so einen Welthandel, ich glaube, da wäre ich dagegen, weil das den Markt sprengen würde und wie schon gesagt wurde auch die benachteiligt, die vom System ans "Ende der Warteschlange" verfrachtet werden.
 

Alidona

Erforscher von Wundern
Ich bin da ehrlich gesagt ein bißchen zwiespältig.
Auf der einen Seite möchte ich mich nicht durch seitenweise gleiche 1000er-Angebote wälzen, auf der anderen Seite war ich auch schon in einer meiner Städte an einem Standort, wo schlicht und einfach NICHTS war - Angebote waren zwar im Markt, aber allesamt mit Handelsgebühr. Es hat zwei Monate gedauert, bis ich vom Umzugsprogramm erfaßt wurde - und je nachdem, an welcher Stelle man ist, wird man offenbar auch nicht umgezogen, weil man schon in Bestlage (??) ist.

Ich denke, ein Welthandel wäre nur sinnvoll, wenn auch entsprechende (zusätzliche) Filtermethoden zur Verfügung stehen (z.B. Menge) und diese Filter auch nicht jedes Mal neu eingegeben werden müßten (also eine Art Merkfunktion - da wird's aber denke ich schon kompliziert.
Man könnte aber überlegen, ob man vielleicht vom lokalen auf den Weltmarkt umschalten könnte, wenn man wollte (ähem ... die Alternative wäre natürlich, dass endlich etwas gegen die vielen Inaktiven gemacht wird, die sich in den Welten tummeln).
Inwieweit eine "Handelsgebühr" zeitgemäß ist - vor allem für Spieler, die sehr viele Inaktive um sich haben, ist allerdings fraglich, wobei ich meine, dass ab einem gewissen Ausweitungsgrad solche Angebote anscheinend auch gar nicht mehr angezeigt werden, bin da aber nicht sicher.

Also: einfach nur so einen Welthandel, ich glaube, da wäre ich dagegen, weil das den Markt sprengen würde und wie schon gesagt wurde auch die benachteiligt, die vom System ans "Ende der Warteschlange" verfrachtet werden.
Abschließendes Fazit: Nach meinem Experiment bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass es bei Standardgütern keinen globalen Handel braucht.

@Tacheless , @Dominus00 , @Jugolas , @jens333 oder wer grade Dienst hat: Die Idee kann ins Archiv. ;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.