• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Archiviert GM Management - Turnier-Mindestanforderungen

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

TischFlasche

Alvis' Stolz
erstaunlich viele negative reaktionen --- bitte löschen


Die Idee ist einige Optionen für die Magier in einer Gemeinschaft zu eröffnen bzgl. des Turniers.

Es gibt ja so einige GM welche gemeinschaftlich tätig sind (im Gegenzug zu Spieleransammlungen ohne Richtung) - diese neue Option würde der GM insofern zugute kommen dass die Magier schneller / besser Leute erkennen kann welche unzugenügend gemeinschftlich teilnehmen (ohne auf Elvenstats die Statistiken durchsehen zu müssen oder sonstwie sich Notizen machen zu müssen).

Das Ganze würde sooo (Bild) aussehen:
tztztz.JPG


> Irgendwo im Bild kann man die Mindestanforderungs-Turnierpunkte angeben
> Die Kästchen wären da um Spieler zu "befreien" sollten dies im Urlaub oder sonstwie beschäftigt sein
> Nach einem Turnier werden Spieler welche den Mindestanforderungen nicht entsprachen entweder auto-gekickt, oder deren Name würde ... in rot hervorgehoben werden.

Gedanken?
 
Zuletzt bearbeitet:

salandrine

Der große Fato
Wie schon geschrieben:
Es ist ein Spiel und damit eine Freizeitbeschäftigung. Ich lass mich doch nicht in meiner Freizeit noch derart striezen.

Eine Gemeinschaft ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Gleichgesinnten. Da sollten dann ähnliche Ziele angestrebt werden. Man kann sowieso nie 25 Leute unter einen Hut bekommen, das geht immer nur mit Geben und Nehmen.

Daher ein absolutes NEIN
 

Anoli2

Kluger Baumeister
Innerhalb der eigenen Gemeinschaft kann man die Aktivität der Mitspieler doch selbst sehr gut einschätzen - wozu braucht man da Elvenstats?
Und in einer gut funktionierenden GM gibt es Kommunikation bezüglich der Anforderungen und auch wenn jemand mal verhindert ist.
Also ich finde diese Idee vollkommen unnötig und den Vorschlag mit Auto-Kick doch absolut untragbar in einem Spiel, wo es um Freizeitbeschäftigung und Spaß geht.
Bin daher absolut dagegen.
 

TischFlasche

Alvis' Stolz

Pukka

In einem Kokon
ich wäre gezwungen als GM ständig neue leute zu suchen. und da das alle machen müssten wären die kandidaten auch knapp. also: 3 fliegen nach dem turm raus, 3 nach dem turnier, gemeinschaft hat nur noch 19 mitglieder, aber da nur "aussortierte" zu finden sind, bleibt die Gemeinschaft klein und die punkte aller gehen runter... man, würde mich das ÄRGERN!!!
 

Kapilo

Starke Birke
Jede Gemeinschaft kann sich in Abstimmung mit den Mitgliedern organisieren wie sie will und entsprechende Prioritäten setzen.
Wenn dann Quoten ausgemacht sind (bei Polieren, Turnier oder Turm und ggf. auch Handel), dann macht das sowieso jede Gemeinschaft anders, insofern halte ich nichts von einer Funktion im Spiel.

Wir schaffen auch ohne Zwang und Erbsenzählerei locker in jedem Turnier die 10. Kiste, weil alle mitmachen wollen (und nicht weil es irgendwelche Zwänge gibt).
 

schwatzwurzel

Kompassrose
um Spieler welche sich un-gemeinschaftlich verhalten leichter auszusortieren.

Eine mangelnde Turnierleistung ist kein un-gemeinschaftliches Verhalten .
Turnier ist nicht so wichtig , das man dafür eine extra Spalte erfinden müsste .
Da gibt es noch Turm , Aktivität , Unterstützung der Mitspieler , GA - Aktivität , usw .
Das Spiel ist ein komplexes Paket und nicht nur Turnier
Und eine Auto- Aussortier - Funktion am Samstag -Abend ,
würde den Turm der ab Sonntag startet vernichten .
 

ZeNSiErT

Anwärter des Eisenthrons
Sorry, aber wenn die Leute nicht wissen, warum sie gute Turniere spielen und das nicht freiwillig tun, würd ich lieber den Erzmagier entlassen (geht nicht, weiß ich) als die Spieler. Dann hat der seinen Job nicht richtig gemacht, seine Mitspieler nicht informiert, nicht richtig ausgesucht, nicht motiviert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Uheim

Handwerker des Stahls
um Spieler welche sich un-gemeinschaftlich verhalten leichter auszusortieren.
da wäre es eigentlich besser,
wenn die gm belohnungen beim turnier stufenweise vergeben werden würden.
ähnlich wie im turm, weniger beitrag, weniger gewinn.
diese stufen könnten ja die spielergrösse mit einbeziehen,
damit ein kleiner spieler auch mit wenig beitrag den vollen gewinn bekommen könnte.
 

Neris

Kluger Baumeister
wer nicht versteht, dass jede einzelne Provinz, die man im Turnier spielt (weil man sie schaffen kann) einen im Spiel voran bringt, sei es nun durch Zauber, Splitter, Runen oder WP...
der hat das Spiel nicht verstanden....
die Endbelohnung ist natürlich noch ein toller Bonus obendrauf
 

FrauRossi

Starke Birke
Vom Prinzip her wäre es mir wurscht, da optional.

Dennoch hab ich da so Verständnisfragen:

Wie ist das, könnte man da für jeden persönliche Turnierpunkte festlegen?
Oder soll das eine Vorgabe für alle sein?

Mir schweben da Spieler vor, die evtl. noch nicht die 1.600 Pkt. bringen können, da sie einfach noch nicht so lange spielen.
Diese haben es bei einigen Gemeinschaften ohnehin schon schwer, mit den Regeländerungen in eine gute Turniergemeinschaft aufgenommen zu werden, weil sie zu Anfang noch gar kein Turnier spielen können.

Außerdem frage ich mich, was denn passiert, wenn man die Autokickfunktion einschaltet und jemand vergisst, den Urlaubshaken zu setzten.
Großes Drama, erstmal nachfragen, warum, weshalb, weswegen, wieder Aufnahme.
Recht viel Aufwand für einen irrtümlich vergessenen Haken.

Noch weiter gesponnen. Der Urlauber kommt erst nach zwei Wochen wieder, zwischenzeitlich wurde sein Platz aber wieder vergeben. Kein schönes Szenario.

Aber, wie erwähnt, solange optional enthalte ich mich ohnehin.
 

ZeNSiErT

Anwärter des Eisenthrons
gute Gedanken - sehr konstruktiv! danke :)
Bin mir nicht sicher, ob das ironisch gemeint ist. :) Ich möchte, dass meine Mitspieler so gut wie möglich spielen und nicht irgendwelche Mindestpunktzahlen erreichen und sich dann im Glauben, das würde reichen, ausruhen und warten, dass die anderen die Kisten voll machen. Ich möchte auch nicht Streit in der Gilde, ob der eine nun gut genug spielt und solche Diskussionen, dass die guten Turnierspieler von den weniger guten ausgenutzt werden oder Kisten schmarotzt werden, will ich noch weniger. Ich möchte, dass meine Leute sich trauen, um Hilfe zu bitten, wenn sie sie brauchen. Ich möchte, dass meine Leute sich gegenseitig helfen. Ich möchte, dass meine Leute den Mitspielern die Gemeinschaftsbelohnung gönnen, auch wenn sie nicht jede Woche von Elvenstats zum "Turnierheld" gekürt werden.

Ich käme auch nie auf die Idee, jemanden zu kicken, wenn er irgendwelche Mindestpunktzahlen nicht erreicht. Gibt so viele Stellen im Spiel, wo Turnier eben nicht an 1. Stelle steht. Waldelfen ist so ein Kapitel. Brauchst plötzlich überall Orks und kommst im Turnier nicht weiter oder bleibst im Turm stecken, weil keine Orks mehr da sind. Und dann soll der automatisch gekickt werden, weil der Erzmagier die Situation des Spielers völlig falsch einschätzt und da irgend eine utopische Zahl eintippt? Sicher nicht.

Du schreibst von weniger Arbeit für den Erzmagier? Wer muss denn dann jede Woche für jeden Spieler die Punkte festlegen? Wer muss sich dann jede Woche informieren, um auch realistische Zahlen einzutragen, wenn man es gut machen möchte? Ich sehe da einen erheblichen Mehraufwand ohne irgend einen Nutzen. Gekickt wird nur, wer sich nicht benehmen kann und das dann sofort, egal wie viele Punkte der im Turnier macht.

Das es immer schwerer wird, gute Spieler zu rekrutieren, macht die Idee auch nicht besser. Wenn man dann nicht nur gute Turnier-Spieler, sondern gute Elvenar-Spieler haben möchte, die alles gern und gut machen, was zum Spiel gehört, wird es schon fast unmöglich. Und dann ist der "Markt" voll mit Spielern, die automatisch gekickt wurden, weil sie von ihrem Erzmagier nicht ordentlich ins Spiel eingewiesen wurden? Ich will schon die nicht haben, die glauben, 1600 Turnierpunkte wären gut oder genug. Das machen Nebenaccounts, die 5 min täglich gespielt werden.

Wo sollen dann die besseren Spieler her kommen? Fallen ja nicht vom Himmel. Aus anderen Gilden abwerben? Am liebsten ist mir, wenn wir ganz neue Spieler aufnehmen, die selbst aufbauen und fördern, damit sie anschließend auch gerne helfen, wo sie können. 1600 Punkte machen die dann im Kapitel 3 ohne Probleme. Brauch ich niemanden drängen oder Punkte vorgeben. Die ärgern sich dann selbst mehr, wenn es mal nicht so gut läuft, als mich das stören würde.

Also kurz: Mindestpunktzahlen sind destruktiv und halten Gilden und Spieler davon ab, richtig gut zu werden. Daher leider dieses mal dagegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hanutaaaaa

Pflänzchen
Für mich auch ein klares dagegen. Das Spiel soll Spaß machen, ohne Druck, ohne Stress. Stress haben die meißten schon genug. Nicht jeder kann seine Freizeit beliebig einteilen. Es sollte alles freiwillig bleiben. Es liegt an der Gemeinschaft, sich gegenseitig zu motivieren und zu helfen wenn es bei jemanden mal nicht so gut läuft.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Oben