• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Gutes ESSEN - Hausmannskost und leckeres Gasthausmenü

OlliSven

Anwärter des Eisenthrons
Brasilianische Käsebällchen
upload_2017-6-1_20-52-59.png


4 kg Tapioka (Mehl), oder, falls zu bekommen, Polvilho azedo
800 ml Öl
2000 g Käse, gerieben (Gemisch aus Parmesan und Gouda, mittelalt)
12 Ei(er), Größe M
1600 ml Milch
500 ml Wasser
4 EL Salz, gehäufter EL

Zubereitung
Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Wasser und Milch zusammen mit dem Öl und dem Salz in einem Topf zum Kochen bringen. Den Topf vom Herd nehmen und das Tapiokamehl nach und dazugeben und unterrühren. Die 3 Eier verquirlen und in den Teig gleiten lassen. Alles zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

Zum Schluss den geriebenen Käse zufügen (man kann auch türkischen Kefalotery-Käse, oder Manchego oder Pecorino verwenden) und den Teig jetzt am besten mit den Händen bearbeiten und alles richtig verkneten. Sollte er zu klebrig sein, bitte noch etwas Tapiokamehl unterkneten. Der Teig hat eine recht weiche Konsistenz. Daher sollte er für 1 Stunde im Kühlschrank ruhen, damit sich die Bällchen besser formen lassen.

Mit einem Eisportionierer oder einem Esslöffel kleine Teigmengen abstechen und Kugeln daraus formen. Diese mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für 20 - 25 Minuten auf der mittleren Schiene bei 180 - 200°C Umluft goldgelb backen.

Nach Ende der Backzeit sind sie von außen leicht knusprig und von innen herrlich weich. Diese besondere Konsistenz ist genau richtig.

Am besten schmecken diese Käsebällchen direkt warm aus dem Ofen mit einem frischen Salat dazu.
Gegessen werden sie immer, wenn man Hunger hat, typischerweise aber zum "Cafe da tarde" - einer Art Nachmittags-/Abends-Kaffee/Abendessen, das man in Brasilien zwischen 17 und 19 Uhr zu sich nimmt. Aber es spricht natürlich nichts dagegen, sie schon zum Frühstück zu genießen. Abends werden die Pão de Queijo auch gerne als Snack mit etwas Butter und Salz zu einem Bier oder Mochito oder einem Caipi gereicht.

Tipp:
Die Bällchen lassen sich prima als Rohlinge auf Vorrat einfrieren und bei Bedarf portionsweise entnehmen. Etwas antauen lassen und wie oben beschrieben goldgelb backen.

Tapiokamehl/Tapiokastärke wird aus der Wurzelknolle des Manioks hergestellt. Es ist ein glutenfreies, stärkehaltiges, leicht süßliches Mehl, das besonders gut zum Binden von Suppen, Saucen, Dips oder Pastetenfüllungen geeignet ist. Aber auch bei Süßspeisen findet es Verwendung. Gebäck wird wunderbar locker und goldgelb.
Für die Herstellung der brasilianischen Käsebällchen ist dieses Mehl unerlässlich. Also bitte keine Experimente mit anderen Mehlsorten!
 

Vendor

Barbarischer Raptor
Kärntner Kasnudeln:

Nudelteig:

300 g griffiges Mehl
1 Ei
Schuss Öl
Prise Salz
Wasser nach Bedarf
Eiklar zum Bestreichen
100 - 150 g braune Butter zum Übergießen

Fülle:

150 g geschälte Erdäpfel
300 g Kärntner Bröseltopfen (trockener, fettarmer Topfen)
2 EL Zwiebelwürfel
1 Ei nach Belieben
2 EL gemischte, fein gehackte Kräuter (Kärntner Nudelminze, Kerbel, Petersilie)
2 - 3 EL Sauerrahm
nach Bedarf Salz
Butter zum Anschwitzen

Zubereitung:

Zuerst für den Teig das Mehl auf die Arbeitsfläche häufen, eine Mulde hineindrücken und das Ei hineinschlagen. Leicht salzen. Wenig Öl und so viel Wasser einarbeiten, dass ein glatter, geschmeidiger Teig entsteht. Zu einer Kugel formen und mit Folie abgedeckt 30–45 Minuten rasten lassen.

Inzwischen Erdäpfel weich kochen, kurz überkühlen lassen und durch eine Erdäpfelpresse drücken oder passieren. Zwiebeln in Butter anschwitzen, Kräuter zugeben, salzen und wieder vom Herd nehmen. Alle Zutaten miteinander vermengen und zu einer geschmeidigen Füllmasse verarbeiten. Nach Bedarf mit Sauerrahm auflockern.

Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche messerrückendick ausrollen. Mit einem umgedrehten Glas oder runden Ausstecher Scheiben von ca. 10 cm Durchmesser ausstechen. Aus der Füllmasse jeweils kleine Kugeln formen und aufsetzen oder mit einem Löffel etwas Fülle auftragen. Teigränder mit verschlagenem Eiklar bestreichen, Teig zusammenklappen und gut festdrücken. Zwischen den Fingern rillenartig festdrücken („krendeln“) und auf ein bemehltes Brett legen.

In einem großen Topf reichlich Salzwasser aufkochen. Nudeln einlegen und je nach Größe 10–12 Minuten leicht wallend ziehen lassen. Vorsichtig herausheben und auf vorgewärmten Tellern anrichten. Mit reichlich braun aufgeschäumter Butter übergießen und auftragen.

Dazu serviert man erfrischenden grünen Salat.;)
 

WALLO

Weltenbaum




STEIRISCHER BACKHENDLSALAT



bestellen in 4150 Rohrbach Oberösterreich beim Landgasthof Dorfner - mein Stammwirtshaus
 

OlliSven

Anwärter des Eisenthrons
Mmhhh, lecker. :):)

Frittierte Bananen
upload_2017-6-12_10-27-34.png

Für 4 Personen
  • 3 Eier
  • 3 EL Zucker
  • 125 g Kokosraspel
  • 2 Limetten oder Zitronen
  • 2 große Bananen
  • 1 kg weißes Speisefett
  • 1 Packung (500 ml) Vanilleeis
Zubereitung:
Eier trennen. Eigelb, Zucker und Kokosraspel schaumig schlagen. Eiweiß steif schlagen und unter die Ei-Kokosmasse heben. Eine Limette auspressen, die zweite waschen und in dünne Scheiben schneiden.
Bananen schälen, vierteln und mit dem Limettensaft beträufeln. Bananen im Kokosteig wenden. Dabei die Masse fest andrücken. Frittierfett in einer Fritteuse oder in einem hohen Topf erhitzen und die Kokosbanane im heißen Fett 3-4 Minuten frittieren.
Anschließend auf Küchenpapier gut abtropfen lassen. Vanilleeis mt einem Kugelausstecher formen oder in Würfel schneiden. Auf den Limettescheiben anrichten und mit den frittierten Bananen servieren.
 

Vendor

Barbarischer Raptor
Heute gibt es Topfenknödel auf Fruchtspiegel, so als Dessert.

370 g magerer Topfen
180 g griffiges Mehl
30 g Grieß
45 g Butter
3 Dotter
2 EL
Sauerrahm
etwas Salz
geriebene Schale von 1/2 Zitrone
100g Semmelbrösel
80 g Butter

Zum Bestreuen:
200 g saisonales Obst (auch tiefgef. möglich)
Saft 1 Zitrone
ca. 100 g Staubzucker
1 Pkg. Vanillezucker
Mehl u. Grieß auf eine Arbeitsplatte häufen u. in die Mitte eine Mulde drücken. Topfen beifügen, Dotter, Sauerrahm und Salz in Mulde geben.Geriebene Zitronenschale beifügen und Butter in Flöckchen rundum verteilen.
Alle Zutaten zu einem glatten geschmeidigen Teig verarbeiten, danach den Teig 20 Minuten rasten lassen.Obst putzen, waschen und mit Staubzucker pürieren.
Optisch am schönsten ist es wenn 2 verschieden färbige Obstarten, jedes für sich, püriert werden (z.B: Zwetschke und Apfel; oder als Kontrastfarbe flüssigen Schlagobers verwenden).
Das Obstpüree nach Belieben süßen und mit Zitronensaft u. Vanillezucker abschmecken. Fruchtmark auf einem Teller anrichten, helle Frucht oder Obers in die Mitte des Markes geben und mit Gabel in das dunkle Fruchtmark ziehen.
Den Teig zu einer 5 cm. Dicken Rolle formen.Von der Rolle kleine Stücke abschneiden und kleine Knödel formen. Alle Knödel gleichzeitig in siedendes Salzwasser einlegen.
Nach etwa 2 Minuten die Knödel vorsichtig vom Boden lösen. Sobald das Wasser stärker aufzuwallen beginnt die Hitze reduzieren und die Knödel 4-6 Minuten langsam weiter kochen lassen.
Butter in einer Pfanne erhitzen, die Brösel darin goldbraun rösten und bereit halten. Die fertig gegarten Knödel mit einem Knödelschöpfer aus dem Wasser heben, gut abtropfen lassen und in den gerösteten Bröseln wälzen und auf den Fruchtspiegel setzen.

Optional kann man den Fruchtspiegels auch durch eine Marzipansauce ersetzen und die Knödel in einer geriebene Nussmischung wälzen.;)
 

joerg222

Blüte
pizzabrot

zutaten:

1kg mehl

1 würfel hefe

600 ml warmes wasser

100 g mettwurst

100 g gekochten schincken

400 g jungen gouda

1 tüte raspel edamer

1 becker röstzwiebeln

= oregano

= thymian

= rosmarin

= knobipulver

= 1-2 teelöffel salz

= im kreis s.u.

mehl in die schüssel, mulde in die mitte drücken

hefe mit 100 ml warmen wasser auflösen,in die muldegeben.

zugedeckt ( geschirrhantuch ) 10 min. gehen lassen

gewürze am rand verteilen, restliches wasser dazu geben und den teig durchkneten

30 min. am warmen ort ( kannst auch im backofen bei ca. 50 grad) gehen lassen.

restliche zutaten in würfel schneiden ,alles zum teig und durchmengen.

masse in 2 teile, 2 brote formen


backofen vorheizen umluft 230 grad

ohne umluft 250 grad

backzeit 20-25 min


ist super brot zum grillen als beilage *g

liebe grüsse jörg
 

OlliSven

Anwärter des Eisenthrons
Avocado-Cremesuppe
upload_2017-11-10_8-40-18.png

Zutaten für 4 Portionen
3 Stk Avocados
3 EL Butter
2 EL Mehl
1 l Gemüsebrühe
250 ml Schlagobers
2 EL Creme Fraiche
0.5 Stk Zitrone (ausgepresst)
1 Prise Salz

Zubereitung:

In einem Topf die Butter heiß werden lassen, das Mehl unter ständigem Rühren kurz anschwitzen und dann alles mit der Brühe aufgießen. Eventuell mit einem Schneebesen die Suppe glatt rühren, damit keine Klümpchen entstehen.

Die Avocados schälen, entkernen und das Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden. Die Avocados in die Suppe geben und 20 Min. auf kleiner Flamme köcheln lassen. Anschließend den Topf vom Herd nehmen und alles mit einem Mixer pürieren.

Die Sahne und die Creme Fraiche mit dem Zitronensaft in einer Schüssel verrühren und danach zur Suppe geben. Alles nocheinmal kurz aufkochen. Danach die Suppe auf Tellern verteilen und mit einem Stück Garnelen garnieren.
 

hansdottir

Alvis' Stolz
" ein köstlich Eyer-Gericht " ( ca 1700 )

Zufällig bei meinen alten Rezepten ausgegraben, ich habe es allerdings etwas an heute angepasst, und festgestellt, dass es richtig gut schmeckt. Auf die Kalorien sollte man lieber nicht sehen...




8 Eigelb
200 g Puderzucker
abgeriebene Schale einer (unbehandelten und abgewaschenen ) Zitrone
( oder 50g Geruchszucker Zitrone )
1 EL Rosenwasser
100 ml Wasser
2 alte Brötchen,

Zubereitung

Alte Brötchen in dünne Scheiben schneiden.
Die Eigelbe mit dem Zucker verrühren, bis sich der Zucker möglichst ganz gelöst hat.
Rosenwasser einrühren Den Puderzucker mit den Zitronen- oder Orangenschalen ebenfalls zu der Masse geben und gut durchrühren, bis sich alles gelöst hat.
Die Brötchenscheiben in eine Teflonpfanne geben ( ohne Fett! ) ,mit der Eimasse übergießen und bei milder Hitze langsam stocken lassen.Dabei immer wieder umrühren, bis die Masse leicht karamellisiert und durchgebraten ist. Konsistenz sollte einem luftigen Rührei entsprechen, also nicht zu fest werden lassen.

Im Originalrezept sollte die Eimasse in eine " silberne Schüssel gegeben werden und auf dem Kohlefeuer langsam sieden lassen, bis es sich zu setzen beginnt" . Also ich verfüge über keine Silberschüsseln, die ich auf Kohlenfeuer setzen könnte / würde.
Aber sonst hat sich das Ganze gut entwickelt.
 
Zuletzt bearbeitet:

hansdottir

Alvis' Stolz

Geruchszucker-Orangen oder Zitrone (Familie )
Es ist furchtbar einfach und für fast alles verwendbar. Gute Resteverwertumg, wenn man eine Kiste Orangen erstanden hat. Bedingung: UNBEHANDELTE Orangen! ( Wachsschichten müssen unter heißem Wasser abgewaschen werden )



3kg sehr feiner Zucker
3 kg Orangen / Zitronen ( unbehandelt / Bio )

Einsatzmöglichkeiten: überall, wo abgeriebene Schalen von Citrusfrüchten für das jeweilige Rezept in Verbindung mit Zucker notwendig sind.

Zubereitung

Wenn man heute dieses alte Rezept umsetzen will: Bitte beim Einkauf darauf achten, dass man unbehandeltes Obst erstehen kann. Orangen und Zitronen werden häufig mit einem abenteuerlich klingenden Chemielabor behandelt, damit die Schalen unversehrt bleiben. Bei Citrusfrüchten steht entweder "Schale zum Verzehr geeignet" oder "Oberfläche gewachst" dabei. Dieses Problem hatte man früher natürlich nicht, dafür gab es andere Probleme ...

Noch vor dem Verzehr der Orangen die Schalen unter heißem Wasser abbürsten. Schalen aufheben.
Die weiße Innenhaut der Orangenschalen so weit wie möglich entfernen. Die trockenen, sauberen Einweck-oder Twist-off Gläser lagenweise mit Zucker und Orangenschalen füllen, gut verschließen. Einige Wochen stehen lassen, damit der Zucker das Aroma aufnehmen kann.
Nicht erschrecken, wenn der Zucker am Boden der Gläser sirupartig wird, das tut dem Geschmack keinen Abbruch.
Sobald die Gläser nach dem jeweiligen Gebrauch wieder gut verschlossen werden, sind sie jahrelang haltbar.
Den Sirup oder Zucker kann man für alle fruchtbetonten Nachspeisen ebenso gut verwenden wie auch für Orangeneis oder auch zum Backen.Die Schalen nehme ich zur direkten Verwendung zur Seite und gebe sie nachher wieder in das Glas zurück.
Man kann die Schalen auch sehr klein schneiden und für Backwerk als kandierte Orangen zum Aromatisieren mit verwenden.

Kleiner Tipp: Wer einen Zestenreißer hat, kann Zitronen oder Orangen perfekt damit schälen.
 

OlliSven

Anwärter des Eisenthrons
Kartoffel - Avocado Salat mit Kresse
upload_2017-11-19_16-51-46.png


für 6 Personen:
Zutaten
1 kg Kartoffel(n)
Salz
Pfeffer
6 EL Olivenöl
1 Zitrone(n), den Saft
2 Avocado(s), reif
2 Schälchen Kresse

Zubereitung
Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Kartoffeln schälen, klein schneiden und gar kochen. Anschließend abgießen und mit Salz, Pfeffer, Öl und Zitronensaft vermengen. Das Ganze nun abkühlen lassen.
Die Avocados halbieren, schälen und in Spalten schneiden mit den gegebenenfalls noch lauwarmen Kartoffeln vermengen, die Kresse drüberstreuen und servieren.
 

hansdottir

Alvis' Stolz
und hier mein Island-Rezept:
  • Lammkeule in Blaubeermarinade
Zutaten:

  • 1 Lammkeule (2-3kg)
  • 400 g Blaubeeren Tiefkühl angetaut oder frische
  • 50 ml Rotweinessig
  • 100 ml Erdnussöl
  • 2 Esslöffel Honig
  • 1 Teelöffel Cayennepfeffer
  • Pfeffer
  • Salz
  • 2 Esslöffel Butter
  • 700 ml Wasser oder Lamm Fond
  • 3 Esslöffel Mehl
Marinade herstellen: Blaubeeren zerdrücken, mit Erdnussöl, Rotweinessig, Honig, und Cayennepfeffer verrühren, nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend die Marinade auf der Lammkeule verteilen und für mindestens 24 Stunden im Kühlschrank einziehen lassen.
Den Backofen auf 220 Grad vorheizen, dann die Lammkeule in eine eingefettete Bratschale geben und für ca. 20 Minuten in den Ofen schieben. übrige Marinade nicht wegwerfen, wird für die Sauce später benötigt. Nach 20 Minuten die Hitze auf 160 Grad verringern. Zwischenzeitlich Wasser oder Fond in einem Topf erhitzen und in die Bratschale gießen. Nun die Lammkeule für gut 1,5 bis 2 Stunden im Ofen weiter garen (Faustregel ca. 1 Stunde Garzeit pro kg), dabei ab und zu mit dem Fond / Wasser übergießen. Bei Bedarf Flüssigkeit auffüllen. Die Keule aus dem Ofen nehmen und warm stellen. Einen Teil der Bratflüssigkeit zusammen mit der restlichen Marinade aufkochen. Mehl und Wasser vermischen und zum Sud hinzufügen, anschließend die Sauce ca. 10 Minuten kochen.
Beilagen: Salzkartoffeln ( wer mag, karamellisiert sie ) und gemischter Salat
 

hansdottir

Alvis' Stolz
Kuku bi Kousa (Persien)
persische Vorspeise, die einfach zu machen ist, kann in Muffinformen für Gäste zubereitet werden oder nur in der Pfanne als Abendessen.



Zutaten für 4 Portionen


4 kleine Zucchini
6 Eier ( Größe L )
Salz,Pfeffer aus der Mühle
1 Prise/n Zimt
etwas Öl zum Ausbacken


Zubereitung

Die Zucchini in Stifte schneiden und zur Seite stellen.
Wenn man noch Zucchini eingefroren hat: auftauen lassen und in einem Sieb mit der Hand gut ausdrücken, damit sie nicht zu nass sind!
Die Eier verquirlen und mit reichlich (!) Salz und Pfeffer würzen.Eine Prise Zimt unterziehen.
Die Eimasse mit den Zucchini vermengen und im Ganzen in eine hohe Pfanne mit heißem Öl geben.Hitze etwas reduzieren, damit die Eier langsam stocken können ohne anzubrennen.
Alternativ könnte man diese Masse auch in Muffinförmchen geben und bei ca 160° ( Umluft ) ca 30 Minuten auf der Mittelschiene backen (Stäbchenprobe ).


Übrigens: in den Muffinförmchen gebacken ist das Ganze eine hübsche Ergänzung für ein Buffet, da man diese Vorspeise gut auch kalt essen kann.
 

Desmei

Zaubergeister
Kuku bi Kousa (Persien)
persische Vorspeise, die einfach zu machen ist, kann in Muffinformen für Gäste zubereitet werden oder nur in der Pfanne als Abendessen.

Übrigens: in den Muffinförmchen gebacken ist das Ganze eine hübsche Ergänzung für ein Buffet, da man diese Vorspeise gut auch kalt essen kann.
Das klingt nach einem sehr interessanten und leckeren Rezept, welches ich gern einmal ausprobieren werde. Vielen Dank dafür!
 

OlliSven

Anwärter des Eisenthrons
Moqueca
upload_2017-12-26_6-57-29.png


Moqueca ist eine Speise, die wir nach europäischen Maßstäben irgendwo zwischen Suppe und Eintopf ansiedeln würden. Seine Hauptbestandteile: Fisch, Tomaten, Paprika Koreander in Palmenöl und Kokosmilch. Eine herrliche Kombination!

Die Brasilianer unterscheiden zwischen zwei Formen dieser Speise: Baiana und Capixaba, wobei der Unterschied hierbei eigentlich nur das Öl ist, das der Koch benutzt. Diese kleine Differenz führte jedoch zu einem großen Disput zwischen den zwei Regionen die von sich behaupten, der Ursprungort des Rezeptes zu sein. Eine Gemeinsamkeit kann man ihnen in jedem Fall nicht absprechen: Beide sind typisch brasilianisch und ein Hochgenuss!

Die Zutaten für 4 Personen
  • 500 g Fischfilet (Seelachsfilet)
  • 500 g Gambas
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Tomaten
  • 2 Zwiebeln
  • 1 rote Paprikaschote
  • 2 EL Olivenöl
  • 200 ml ungesüßte Kokosmilch
  • 2 EL Öl (rotes Palmöl – Rapsöl ist auch möglich)
  • Salz und Pfeffer
  • Paprikapulver
  • Koriander
  • Zitronensaft
Die Zubereitung
  • Fischfilets vorbehandeln: mit Zitronensaft besprenkeln, salzen, pfeffern, ausgepressten Knoblauch und Koriander hinzugeben
  • Zwiebeln würfeln und in einem großen Topf glasig in Olivenöl braten
  • Tomaten und Paprika würfeln und dazugeben, so lange braten, bis keine Flüssigkeit mehr austritt
  • Ungesüßte Kokosmilch dazugeben und kochen
  • Fisch würfeln und mit den Gambas in den Topf geben und noch ca. 10 min garen
  • Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Koriander abschmecken
  • Dazu Reis servieren
 

OlliSven

Anwärter des Eisenthrons
Bandnudeln mit Spinat und Lachs
upload_2018-1-8_12-33-11.png


für 3 Portionen:
Zutaten
600 g Bandnudeln, frische (optional 200 - 250 g Trockenware)
500 g Blattspinat, frischer
1 Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
1 TL Gemüsebrühe, (instant)
125 ml
Wasser
1 Pkt. Lachs, geräucherter, in Scheiben (oder auch frischer Lachs)
1 Becher Cremefine oder Schmand
1 TL Speisestärke
2 EL Rapsöl oder anderes raffiniertes Öl
Salz und Pfeffer
Muskat

Zubereitung
Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Nudeln nach Gebrauchsanweisung kochen - Achtung, frische Nudeln brauchen nur 2 - 3 Minuten (also aufs Timing achten)!

Den Spinat von Stängeln (bis zum Blattanfang) befreien und gründlich waschen. Sand bekommt man am besten raus, indem man den Spinat in Wasser legt und nicht nur abbraust.

Die Zwiebel in Ringe schneiden, in eine Pfanne mit hohem Rand und Deckel mit dem Öl geben und bei kleiner bis mittlerer Hitze glasig dünsten (nicht braten!). Gemüsebrühe mit Wasser mischen und dazu gießen (alternativ geht auch Weißwein statt Brühe). Den Knoblauch schälen, in möglichst kleine Stückchen schneiden und in die Pfanne geben. Nun den Spinat dazugeben. Evtl. geht das nur nach und nach, er fällt aber schnell in sich zusammen, so dass nachgelegt werden kann, falls die Pfanne nicht groß genug ist. Den Räucherlachs in Stücke schneiden und dazugeben, sobald der Spinat komplett in sich zusammen gefallen ist. Alternativ zum Räucherlachs geht auch frischer Lachs, der auf die gleiche Weise einfach gewürfelt und noch roh dazugegeben werden kann.

Etwas Flüssigkeit abnehmen und in einer Tasse mit der Stärke mischen, bis sie sich löst. Dieses Gemisch wieder in die Pfanne geben, ebenso den Becher Cremefine bzw. Schmand.

Mit Pfeffer, Salz und (am besten frisch hinein geriebener) Muskatnuss würzen, die Nudel abgießen und untermischen und servieren.
 

hansdottir

Alvis' Stolz
Ihr Lieben, jeder Mallorca-Urlauber kennt wohl von kleinen Restaurants oder aus dem Hotel das leckere Pfannengericht Tortilla.
Hier ist das Originalrezept.


Tortilla (Kartoffelomelette) mit Chorizo für 4 Personen:
( Chorizo ist eine scharfe Paprikawurst - : Supermarktketten haben manchmal "spanische Woche", da bekommt man sie am leichtesten.)

Zutaten:

500 gr Kartoffeln
6 Eier

100 gr Chorizo
Olivenöl zum Ausbacken
Petersilie
Salz


-. Kartoffeln schälen und in mitteldünne Scheiben (ca. 0,5 cm) schneiden.
-. Bei mittlerer Hitze in reichlich Olivenöl gar braten, aber nicht braun werden lassen. Sobald die Kartoffeln gar sind vom Herd nehmen, das Öl gut abtropfen lassen und die Kartoffeln nach Geschmack salzen.(Die Chorizo ist aber schon gut gewürzt, also Vorsicht beim Salzen :) )
-. In einer Schüssel die Eier mit einer Prise Salz verrühren und leicht aufschlagen.
-. Die Eiermasse mit den Kartoffeln vermischen, etwas frisch gehackte Petersilie unterziehen.
-. In der Pfanne, in der die Tortilla zubereitet werden soll, die klein gewürfelte Paprikasalami (Chorizo) leicht anbraten. Darauf achten, dass diese nicht braun und hart wird. Die Kartoffel-Eimasse hinzufügen und vermengen.
-. Bei kleiner Hitze die Tortilla von der einen Seite garen. Wenn die Ränder und der Boden der Tortilla fest sind die Pfanne wenden und von der anderen Seite langsam fertig garen. ( Geht am leichtesten, wenn man eine zweite , gleich große Pfanne darauf legt und das Ganze einfach umdreht )
-. Die restliche frisch gehackte Petersilie als Dekoration darüber streuen und noch warm servieren.
Guten Appetit!