• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Handel auf Winyandor

greghack

Blüte
Gerade nimmt mein Frust mal wieder überhand. Der Handel mit erweckten Gütern auf Winyandor ist kaputt, broken, unfair, ... was auch immer. Es gibt Überschussgüter, die am Markt verschimmeln (meine Spaßseife) und Güter (Faulpilze), die können Apothekenpreise verlangen. Und das zieht sich ja bereits von unten (also vom T1 erweckten Gut) her so, da die Güterreihenfolge ja bereits von Anfang an festgelegt ist. Ich habe mit Platin, Obsidian und Spaßseife wohl die absolute Niete gezogen. Aktuell auf dem Markt: Bedarf an Spaßseife - 5 Angebote, Tauschverhältnis 2:3; Bedarf an Obsidian - hauptsächlich Angebote gegen Spaßsseife ...; Bedarf an Platin - Spaßseife, Kreuzhandel oder *; Bedarf an Faulpilzen - 49 Seiten (!), davon alle bis auf 4 gegen Spaßseife ... ohne weitere Worte).
Leider wurde hier verpasst, ab den erweckten Gütern wieder für Ausgleich zu sorgen.
Was wird hier nun wohl geantwortet?
"Ist halt Marktwirtschaft": Ist es nicht, da ich durch die Produktionsboni nicht in der Lage bin, frei zu entscheiden, was ich produziere. Ich kann zwar die anderen T3 Manus bauen (bzw. habe sie ja schon), aber dann kann ich gleich beim Händler 5:1 tauschen.
"Dann handle in der Gilde": In meiner Gilde sind erst drei bei den Konstrukten oder weiter, zudem sind bei den Elvenar die Güter-Anforderungen so hoch, dass derjenige bei den Elvenar quasi raus ist. Bliebe also Gilde wechseln, aber das finde ich, kann nicht sein, Ich kann meinen Spielstil anpassen. Wenn jetzt statt kleiner Manus ausgebaute gefordert sind, kann ich das leisten - aber eine liebgewonnene Gemeinschaft zu verlassen halte ich für Mist.
Was gebe es denn für Lösungen?
- Das eleganteste wäre meiner Meinung nach, bei jedem Kapitel mit erweckten Gütern neu zu würfeln bzw. das an die Statistik anzupassen. Das ist aber nun wohl leider ums Eck.
Alternativen:
- Die Möglichkeit, sein Bonusgut zu ändern. Macht wenig Sinn, da Konflikte mit den Standard-Manus entstehen können. Außerdem wird es wohl so gut wie jeder Spaßseife-Produzent nutzen wollen ... also auch nicht steuerbar.
- Die Preise des Händlers an die Angebote oder die Statistik anpassen?
Mehr fällt mir nicht ein.

Hinzu kommt, dass anscheinend auch auf der Karte nicht mehr versetzt wird. Ich sitze irgendwo am Rand, ca. die Hälfte meines Territoriums besteht aus Goldwüsten, aber nicht aus Handelspartnern. Es gibt in meinem erforschten Territorium max. 3 Spieler, die auch nur annähernd so weit sind und Handelsangbote bei Standardgütern in Größenordnungen größer 10K zu handeln (sofern sie überhaupt noch aktiv sind), d.h. dass auch bei den Standardgütern Tristesse Einzug hält.
Das Argument "muss halt auch zur Umgebung passen" bringt mir leider nicht viel, da ich ja auch hier wohl auf Überschussgütern sitze.

Ihr sehr bzw. lest mich hier nun also sehr frustriert und ich wünsche mir, konstruktive Beiträge und eventuell auch mal einen Kommentar seitens der Mods.
 

OMcErnie

Kluger Baumeister
Das kann ich nicht bestätigen, denn ich spiele nicht nur auf Welt 1 und 3 sondern auch auf Winyandor (überall im Kapitel Elvenars) und habe keine Probleme mir die erforderlichen erweckten Güter zu erhandeln.
Ich handel generell nur 1:1 innerhalb der gleichen Güterklasse und wenn wenn gerade keine passenden Angebote im Markt vorhanden sind, dann stelle ich eben meine Angebote mit etwas Aufschlag, z.B. 2100 (mein erwecktes BG) : 2000 (erwecktest Gut, das ich benötige) ein und binnen kürzester Zeit werden diese angenommen.
Das eigentliche Problem, wenn man das so nennen möchte, sind die vielen Kreuzhandel, die aber auf allen Welten in Unmengen am Markt zu finden sind, die ich aber ignoriere.
 

Fuenarb

Inspirierender Mediator
212 Seiten Angebote Spaßseife sagt alles. Eine Seite Nachfrage nach Spaßseife nur mit 1* oder 0*.

Bei den riesigen Mengen an Bismut und Pilzen die gefordert werden macht das Spiel immer weniger Spaß. Meine Nachfrage mit 2** Angeboten wurde so gut wie nie angenommen. Mit 3***geht es dann etwa besser. Jedoch sollte etwas gegen diese "Unwucht" im Spiel unternommen werden.
 

Fuenarb

Inspirierender Mediator
Das kann ich nicht bestätigen, denn ich spiele nicht nur auf Welt 1 und 3 sondern auch auf Winyandor (überall im Kapitel Elvenars) und habe keine Probleme mir die erforderlichen erweckten Güter zu erhandeln.
Ich handel generell nur 1:1 innerhalb der gleichen Güterklasse und wenn wenn gerade keine passenden Angebote im Markt vorhanden sind, dann stelle ich eben meine Angebote mit etwas Aufschlag, z.B. 2100 (mein erwecktes BG) : 2000 (erwecktest Gut, das ich benötige) ein und binnen kürzester Zeit werden diese angenommen.
Das eigentliche Problem, wenn man das so nennen möchte, sind die vielen Kreuzhandel, die aber auf allen Welten in Unmengen am Markt zu finden sind, die ich aber ignoriere.
Mit dem Kreuzhandel gebe ich dir Recht. Nur denke ich, dass du das Problem von @greghack nicht nachvollziehen kannst, da du nicht Edelstein als T3 Bonusgut und damit Spaßseife als T6 in Winyandor hast.
 
Zuletzt bearbeitet:

OMcErnie

Kluger Baumeister
Ich kann das schon nachvollziehen, denn diese Art Ungleichgewicht findest Du in allen Welten. Momentan ist in Welt 1 wegen Zaubertinte (nicht mein erwecktes BG2) die Hölle los. Das liegt unter anderem aber auch daran, das sehr viele Spieler mittlerweile erweckte Güter benötigen und gerade die Spieler im Kapitel Elvenars benötigen doch so einiges mehr als bei den Kapiteln Elementare bis Konstrukte. Wenn dann auch viele Spieler gerade an ein und der selben Forschung hängen, z.B. Verbesserte Kabinett der Weisheit benötigt 345k Zaubertinte,, werden entsprechend gewisse erweckte Güter schwerer zu erhandeln sein bzw. zu Wucherpreisen angeboten.
 

Romilly

Orkischer Söldner
....kuck doch mal in den Top200 (oder mehr), wer da einen Elvenar-Avatar hat - diese Spieler sollten aktiv sein. Und dann schreibst du denjenigen, der deine benötigten Güter hat, eine nette PN, ob er/sie dir Angebote annehmen kann, wenn du eine nette Antwort zurück erhältst, wirst du da bestimmt auch öfters einen Handel ausmachen können. Ich z.B. würd dir auch auf Bestellung extra was prodden (hab nen Sturmphönix) - ich bin aber mit Gut6 (demnächst Pilze) noch nicht ganz soweit. Ansonsten hätte ich Harz und Tinte im Angebot.
 
Zuletzt bearbeitet:

hexi01

Saisonale Gestalt
Ich kann den Kommentar und Frust von @greghack voll und ganz verstehen. Mir geht es genau so. Platin, Tinte und Spaßseife (das Zeug erzeugt bei mir keinen Spaß mehr) sind meine Bonusgüter. Es ist zur Zeit so gut wie unmöglich, Mondstein, Samt, Bismut oder Faulpilze zu bekommen. Vor allem seitdem die neue Gastrasse da ist, ist der Markt absolut unmöglich geworden. 213 Seiten Spaßseife-Angebote - hier müssten sich alle vor Lachen auf dem Boden rollen. Die Güter, die ich brauche gibt es nur gegen die, die ich auch brauche und natürlich meist noch als Kreuzhandel. Klar bekomme ich die geforderten Güter, wenn ich 3 Sterne Angebote einstelle, wobei auch da mittlerweile immer mehr gezahlt werden muss, um die gewünschten Güter zu bekommen.
Alle, die aus unserer GM schon erweckte Güter haben, haben leider die gleichen. Bis die anderen soweit sind, wird es noch dauern. Meine Weltkarte hat fast nur noch Münzgräber und "Leichen", also ist auch da kein Handel mehr möglich. Schon sehr traurig... und ich glaube nicht, dass alle erweckten Güter Mangelware sind... denke, dass viele Spieler das mit Absicht machen... :(
 

LuxuriantSilver

Experte der Demographie
ich finde auch das Inno da regulierend eingreifen sollte, wirklich jeder braucht im Moment Bismut und Faulpilze und wenn Bonusgut Spaßseife ist, ist man echt bestraft und braucht das Doppelte an Mengen um Voranzukommen. Jeder der Bismut /Faulpilze produziert hat hingegen den goldenen Löffel im Mund und verdient sich Dumm und Dämlich.
 

greghack

Blüte
Dass es dieses Ungleichgewicht in allen Welten gibt (wenn dem so ist, ich spiele nur auf Winy), ist doch kein Argument, es so zu lassen, sondern ganz im Gegenteil - es zeigt viel mehr dass es ein Fehler im System ist.
Der Handel ist für mich elementarer Spielbestandteil (nicht nur als Alternative zum Kämpfen) ebenso wie bspw. die Platzmangelverwaltung. Man stelle sich nun mal vor, dass die Anzahl der möglichen Erweiterungen von der Anzahl der Spieler abhängt, die um einen herum aufhören zu spielen. Wer noch viele Nachbarn hat, bekommt mehr Erweiterungen als jemand, bei dem viele aufgehört haben. Spielen ist ja trotzdem noch möglich. Ich muss eben (in diesem Fall geht es halt nur über Dias) mehr investieren als andere. Unter der Annahme, dass beim "Würfeln" der Verteilung auf der Karte für neue Spieler (genauso wie für die Bonusgüter am Anfang) einmal eine Gleichverteilung angestrebt wurde, kann ich das genauso wenig beeinflussen, wie die Entwicklung der Spieler, die bestimmte Güter haben. Ich möchte aber die Diskussionen hier nicht lesen müssen, wenn das tatsächlich so wäre. Und so müssen die Leute mit Überflussgütern eben mehr produzieren und mehr Zeit investieren, um das selbe zu erreichen wie die anderen.
Das hat für mich wenig mit Balance zu tun.
Und natürlich sind jetzt meine Angebote alle angenommen, zum einen, weil ich mich ja auch schon in meiner GM frustriert gemeldet habe und zum anderen, weil jetzt hier ein wenig Aufmerksamkeit entsteht. Ich hatte das Thema ja schon mal versucht unterzubekommen (als es um unfairen Handel ging) und auch dananch gab es einen Aufschwung, aber in zwei Wochen ist wieder der alte Trott. Und leider hat sich auch schon damals kein Moderator geäußert.
Die Aufforderung, andere Spieler anzuschreiben, ist zwar gut gemeint (und vor allem Danke @Romilly für deine Bereitschaft, für mich zu produzieren) und ich bin mir sicher, dass es bestimmt den einen oder anderen gibt, der auch positiv darauf reagiert, aber dieses Bittstellertum ist einfach nicht meins, vor allem, da das ja dann öfter nötig ist und nicht mit einer Einmalaktion erledigt ist. Das ist innerhalb der GM ok - und schon da nervts mich, aber dann brauchen wir keinen offiziellen Markt und es löst das Problem der 50 anderen, die sich die Spaßseifenangebotsseiten teilen auch nur bedingt, da die Produktionskapazitäten der erwähnten 200 auch mal erschöpft sind und die sicherlich auch eine GM zu versorgen haben.
Ich bin mal gespannt, ob noch was von ofiziellerer Seite kommt, weil das für mich definitv ein großes Balancing-Problem ist.
 

hexi01

Saisonale Gestalt
Vielen Dank an alle, die sich gemeldet haben und mir Hilfe angeboten bzw. meine Angebote angenommen haben. Ich hoffe sehr, dass sich dieses Güter-Problem bald irgendwie löst oder mehr Spieler ihre Güter ganz normal mit 2 Sternen innerhalb einer Güterklasse anbieten.
 

Aiphaton

Blüte
Liebe Alle,
das Problem, das hier angesprochen wird, kann ich völlig bestätigen. Es gibt kaum Chancen bei dem aktuellen Handel auf Winyandor jemals das Elvenar-Kapitel durchzuspielen. Ich fange aus Verzweiflung schon an, Nicht-T6-Bonusgüter selbst zu produzieren. Hier stimmt etwas ganz und gar nicht mit dem Handel. Platin, Tinte und vor allem Spaßseife tauscht kaum jemand 1:1; man muss einen dicken Bonus drauf packen und im Kreuzhandel tauschen, um an die riesigen Mengen Pilze und Bismut zu kommen, die für die Forschung gebraucht werden. Davon abgesehen habe ich mir noch nicht die Mühe gemacht, durchzurechnen, wie lange man braucht, um dann auch noch den nächtlichen Verfall auszugleichen, aber da dürfte bei z. B. 250k Bismut noch so einiges dazu kommen. So ist das Spiel nicht mehr spielbar, und da helfen auch keine Stimmungsmacher wie ständige Events, der Turm oder GA. Da bleibt auf lange Sicht nur noch das Aufhören. Sehr frustrierend...
Viele Grüße!
 

Cruller

Blühender Händler
Gerade nimmt mein Frust mal wieder überhand. Der Handel mit erweckten Gütern auf Winyandor ist kaputt, broken, unfair, ... was auch immer. Es gibt Überschussgüter, die am Markt verschimmeln (meine Spaßseife) und Güter (Faulpilze), die können Apothekenpreise verlangen.
Da stimme ich Dir voll und ganz zu, erlebe gerade das gleiche.

Wenn sich der Markt nicht wieder beruhigt, sich quasi auf die teuren Preise einpendelt, werde ich wohl oder übel eine Elvenar Forschungs- und Aufbau-Pause einlegen. :rolleyes: In der Hoffnung, dass sich der Erw. Güter-Handel wieder "normalisiert". Ansonsten "Augen zu und durch!". :rolleyes:

Sehe es aber eigentlich nicht ein, meine teilweise mit MM-Zauber & Sturm-Phönix produzierten Erw. Güter zu Dumpingpreisen "rauszuprügeln" damit sie nicht zu Ladenhütern werden. Klar, mal hier und da einen überteuerten Handel, das ist noch okay, aber nicht dauernd! :mad:

Schließlich soll das Spielen Spaß machen und nicht in einen stressigen Frust-Handel ausarten - wo man ständig in den Markt schaut, ob es evtl. 1 : 1-Angebote gibt. Mal schauen, in welche Richtung das die nächste Zeit geht.
Meine Erw. Bonusgüter auf Winyandor: :steel:Platin, :scroll:Zaubertinte, :elixir:Spaßseife. Das ist NICHT LUSTIG! :mad:
 

Romilly

Orkischer Söldner
hmmmh - also ich hab heute Früh mehrere Angebote 5100 Tinte oder Obsidian gegen 5000 Samt eingestellt und die Tinte war um 8:30 Uhr weg, der Obsidian um kurz vor 12. 3-Sterne-Angebote werden natürlich früher bemerkt (und bevorzugt), aber verloren hab ich dabei auch nicht wirklich viel. Bei den Pilzen kann ich noch nicht ganz mitreden (meine Staub-Manu ist schon erforscht und baut gerade auf Stufe 19 aus, brauch aber auch noch den neuen Händler). Da werde ich natürlich auch als erstes 3-Sterne-Angebote bedienen - oder halt, wenn mich jemand ganz lieb fragt :)
 

juttaloewe

Blüte
Auch ich stimme voll und ganz zu. Meine Spaßseife und auch Obsidian werde ich überhaupt nicht los. Keine Chance vorwärts zu kommen! An Bismuth oder samt komme ich nur indem ich Mondstein mühsam hochhandel. Wenn sich das nicht demnächst ändert, muss ich wohl aufhören oder zumindest eine Pause machen. So bringt das keinen Spaß. Und es sind ja Riesen Mengen die man braucht. Schade
 

Cruller

Blühender Händler
hmmmh - also ich hab heute Früh mehrere Angebote 5100 Tinte oder Obsidian gegen 5000 Samt eingestellt und die Tinte war um 8:30 Uhr weg, der Obsidian um kurz vor 12
Evtl. ist es während der Woche entspannter, hoffe ich zumindest, und es war jetzt nur am Wochenende so grausig (besonders mit Spaßseife). Ich gebe die Hoffnung noch nicht auf. Und wenn bei mir erstmal alles steht und die Produktionen sich eingespielt haben, dann spielt es sich bestimmt auch entspannter. ;)
 

Romilly

Orkischer Söldner
...im Moment liegt das wahrscheinlich an den teuren Forschungen von Kapitel 15 - und je nachdem wo sich der große Knödel an Endgamern gerade befindet - wollen dann alle genau die gleichen Güter haben - aber das sollte sich mit der Zeit entzerren, bzw. werden dann ja auch die anderen Güter gebraucht - Produzenten sind aber wohl von allen Gütern da - muss man halt ein wenig die Augen offen halten, wer das denn ist und dann halt gegebenenfalls (wenns eilt) dann doch direkt anfragen.
 

Killy

Handwerker des Stahls
Also bei t4 und t5 kann ich persönlich bisher auch noch keine großen Probleme erkennen. Stelle Platin und Tinte ggfs mit 2% Verlust rein und das wird wie bei @Romilly schnell aufgekauft. Wäre natürlich schöner ohne Verlust, aber wird nicht unspielbar deshalb. T6 habe ich noch nicht und hoffe, dass das auch weniger dramatisch ist als es hier zu lesen ist.
 

Scylthe

Kraftpilz
*Werbung rühr* brauche 4x 10k Samt gegen meinen 12k Obsidian. Angebote sind im Markt. :p *Thema passt hier wie Faust auf Auge, daher poste ich hiermal, um Aufmerksamkeit zu erregen* ^^