• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Archiviert identische handelsangebote begrenzen

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

DeletedUser337

und daraus 30 angebote a 100 macht
Das könnte auch so eingestellt sein, um einigen das erledigen von Quests zu ermöglichen.
Aber alles dingenskirchensbumms, ich denke, ich kenne die Mentalität der Spieler, die Du meinst ... ;)
Wenn ich mich da so einfühle ... mach´ ich halt 20x 100, 20x 101 und 20x 102 ... wat soll´s^^
Es gibt immer Wege, derart sinnfreie Beschränkungen (das wäre sie, Du möchtest nur anderen Spielern Deinen Willen -> nicht so oft im Handel klicken müssen aufzwingen) zu umgehen - und schon ist da das nächste Konfliktpotential, Du würdest nur wieder hier landen und rumschreien: Ah, jetzt machen Die 20x100 und 20x 101, ICH werd´ verückt ... :)

;)

.
 

Franzmaennchen

Kluger Baumeister
Du würdest nur wieder hier landen und rumschreien: Ah, jetzt machen Die 20x100 und 20x 101, ICH werd´ verückt ...
Und? wer wäre schlimmer? Der der , wie du es nennst, "rumschreien" würde, oder der, der ja dann ABSICHTLICH <= starke Betonung - seinen Spielstil beibehällt? Ist ja erlaubt und ob es sinnvoll ist oder ich es anderen schwerer mache ist da völlig nebensächlich. Bzw irrelevant. Und 60 (gleiche - oder fast gleiche) kleine Angebote für 60 kleine Spieler oder als Hilfe für die Quest... Danke. Sehr nett von dir.
 

Colabear

Blüte
@Lorinar - ja, ich stelle natürlich auch selbst Angebote rein die auch angenommen werden ;) , aber ich finde es zum Teil doch sehr einseitig von den Angeboten her, dass kaum kleine Angebote da sind, die man selber annehmen könnte. Oder ich habe einfach die falschen Bonusgüter, für die sich niemand interessiert...(oder eben nur in riesigen Mengen...).

@Dominus00 finde ich gut, auch ab und zu mal 60 kleine Angebote einzustellen - genau so stelle ich mir das Spiel vor, die „Großen“ unterstützen die “Kleinen“, egal ob man in ner Gemeinschaft spielt oder Alleinspieler ist. Da ja nicht alle Spieler immer alle 60 Plätze nutzen, schon gar nicht alle mit identischen Angeboten, stört mich das persönlich gar nicht.

Ich muss aber auch sagen, dass ich komplett Geldfrei spiele, meine Diamanten horte und nur im äußersten Notfall ausgeben will und auch nur im Handel ohne „Gebühren“ Angebote nutzen möchte. Da ist man etwas eingeschränkter in der Angebotsauswahl, aber das ist meine Entscheidung um für mich das Spiel interessanter/ evtl. etwas schwieriger zu gestalten.
 

zeroone

Ori's Genosse
Vollkommen dagegen, nur weil immer gejammert wird über viele Klickerei macht das keinen sinn.
Denkt auch immer mal an alle kleinen Spielern die große Angebote nicht an nehmen können.
Und nicht jeder Spieler kann 24/7 online sein um laufend in den Markt zu schauen.
Aber wie bei jeder Diskussion über den Markt, jeder will das beste für sich und hat eine etwas andere Meinung.
Von daher wird es auch hier nicht anders sein.
Frohe Ostern und bleibt Gesund
 

Sreafin

Handwerker des Stahls
Dagegen (auch wenn mich die vielen kleinen Angebote teilweise auch nerven, vor allem, wenn man sie annimmt und viel zu of klicken muss):
-Es gibt schon eine sinnvolle und bewährte generelle Höchstgrenze
-Lasst den Spielern Freiheiten
-Während Gemeinschaftsabenteuern sind viele gleiche kleine Angebote durchaus sinnvoll.
-Durch die bestehenden Filter (suche/biete) kann man schon die Angebote genug filtern.
 

Master James

Zaubergeister
Ich bin auch dagegen und zwar aus folgendem Grund:
Bei jedem GA stelle ich mehrmals am Tag komplett alle 60 Angebote mit Gütern in 101 zur Verfügung damit meine Zwerge und auch meine Nachbarn schnell und unkompliziert ihre Zauberabzeichen erstellen können,
Besonders zu Beginn des GAs werden diese Angebote aber oft aus der Nachbarschaft leergeräumt von neuen oder unwissenden Nachbarn, das macht schon Mühe genug die immer wieder aufzufüllen, wenn die jetzt noch weiter begrenzt wären könnte ich ne Standleitung zum Markt aufmachen...
 

DeletedUser7489

Total dagegen!
Gerade am Anfang muss ein Spieler die Möglichkeit haben, viele kleine Angebote / Anfragen zu stellen.
Und als großer Spieler steht man vor dem Problem, dass man zwar große Mengen einstellen könnte,
diese aber auch nur von großen Spielern angenommen werden können.
Wie sollen dann die kleinen Spieler zu etwas kommen?
 

Franzmaennchen

Kluger Baumeister
Gerade am Anfang muss ein Spieler die Möglichkeit haben, viele kleine Angebote / Anfragen zu stellen.
Sicher. 60 x 10 Stahl gegen ...
Bei jedem GA stelle ich mehrmals am Tag komplett alle 60 Angebote mit Gütern in 101 zur Verfügung damit meine Zwerge und auch meine Nachbarn schnell und unkompliziert ihre Zauberabzeichen erstellen können,
dann stell doch nur 10 Angebote als 1*-Angebot rein (das wird die "Abstauber" abhalten deine Angebote anzunehmen) und jeder der ein Angebot annimmt stellt es gleich danach wieder rein, so dass er, wenn der nächste dieses Angebot annimmt, keinen "Verlusst" hat (und wenns in der Gilde bleibt hat man bestimmt auch nix dagegen wenn der eigene Gildi mal 10 oder 20 Holz (elixier oder samt) "Gewinn" macht (Jedenfalls nicht in unserer Gilde)
Denkt auch immer mal an alle kleinen Spielern die große Angebote nicht an nehmen können.
Aber einstellen können sie das, was sie benötigen/wollen/brauchen, oder etwa nicht? Und das können "Große" Spieler ohne zu zögern auch annehmen.

etc ... Mehr "Gegenargumente" will ich garnicht bringen. Hätte ja doch keinen Zweck. Denn jeder kann seine Meinung haben und jeder kann sein Spiel spielen, wie er es möchte. Warum Rücksicht nehmen auf andere Spieler und dafür seinen eigenen Spielstil hinterfragen? Dann lieber nur so tun, als wäre das Rücksichtnahme auf kleinere Spieler.
Wie sollen dann die kleinen Spieler zu etwas kommen?
Vielleicht indem sie das bieten, was sie zuviel haben und das was sie brauchen als nachfrage einstellen? Aber dann müßte man als größerer Spieler ja öfter mal im Markt vorbei schauen. Und bei den vielen gespammten Angeboten macht das nun wirklich keinen Spass. Ich verstehe euch schon.
 

zeroone

Ori's Genosse
@Franzmaennchen kann ja verstehen das viel geklicke nervt.
Nur jedesmal nach Begrenzungen oder Umstellungen im Markt zu rufen ist da auch keine Lösung.
Was einen nervt ist für einen anderen gut.
Und ich bin Mittlerweile gegen jede Umstellung vom Markt, die irgendetwas begrenzen oder andere Spieler ausschließen können.
Auch wenn ich manchmal selber am liebsten den einen oder anderen Anbieter nicht mehr sehen will.
Jeder kann Elvenar spielen wie er will. So soll und muss es auch bleiben.
Sonst können hier auch gleich Roboter spielen ^^
Schöne Ostern
 

salandrine

Sidhe's Dankbarkeit
was ein großes oder kleines Angebot ist, hängt auch sehr viel davon ab, wie weit ein Spieler schon fortgeschritten ist. Was für einen fortgeschrittenen Spieler "lächerliche" Mengen sind, sind für einen kleinen Spieler schon große Mengen. Und als kleiner Spieler kann man sich kaum vorstellen, dass es Spieler und deren Mengen gibt, die locker so 50.000 auf einmal annehmen können. Deshalb stellen auch viele kleine Spieler 5 x 1000 ein, weil einfach die Erfahrung nicht dazu ausreicht, gleich 5.000 einzustellen.

Und als großer spieler kleine Minimengen einzustellen, um die Spieler in der Nachbarschaft zu bedienen, halte ich für sehr fraglich. Sobald ein Spieler einer gescheiten und aktiven Gilde angehört, dann sollte es dort eine gute Mischung an neuen und fortgeschrittenen Spielern geben, die eben auch schnell die Minimengen von neuen Spielern annehmen können. Eine Bemerkung im Chat reicht. Und dann muss keiner 30 x Minimenge einstellen. Unnütz.
 

Anoli2

Kluger Baumeister
Bin auch dagegen. Die Begrenzung auf 60 Angebote besteht schon und ich habe auch viele kleine Nachbarn in meinem Umfeld, die es mögen, wenn man mehrere kleine Angebote einstellt. Ebenfalls nutze ich diese Möglichkeit beim GA, ganz viele kleine Angebote für die benötigten Güter zur Zauberproduktion einstellen zu können. Bei den erweckten Gütern hat es sich in meinen großen Städten auch als günstiger gezeigt, eher viele kleinere Angebote einzustellen, als wenige große Handelsmengen - einfach um auch mehr Tauschpartner zu finden, ehe die Güter verfallen.
 

Uheim

Geist des Berges
da meine idee mehrheitlich abgelehnt wird, kann man den thread löschen.
kann ich das auch selbst machen?
 

Gelöschtes Mitglied 19047

3 x Dagegen:

1. werden beim Abenteuer bestimmte Angebote gebraucht, damit die Gruppe Zauberabzeichen herstellen kann. Da diese Angebote auch von anderen Gruppen genutzt werden und diese Angebote jetzt schon immer viel zu schnell angenommen und aufgebraucht werden, ist jede Einschränkung hier fehl am Platze.

2. gerade kleinere Spieler können mit den viel zu großen Handelsangeboten, zu denen man dadurch gezwungen wird, nichts anfangen. Je mehr Angebote man machen kann, um so kleiner werden sie und um so besser können kleine Spieler sie auch nutzen.

3. möchte ich nicht von FAULEN SPIELERN, die kein Bock haben, mal eine Seite mehr durchzublättern, in meinen Möglichkeiten eingeschränkt werden.

Ich wäre im Gegenteil ehr dafür, Spielern ab den Erweckten Gütern 120 statt nur 60 Angebote zuzugestehen.
 

Gelöschtes Mitglied 19047

mir doch egal, hier zählen Meinungen und nicht Argumente
 

Franzmaennchen

Kluger Baumeister
hier zählen Meinungen und nicht Argumente
Hier zählt garnix. aber mit Argumenten könntest du vielleicht Meinungen ändern (von deiner mal abgesehen) und Beleidigungen (Ja, "faule Spieler" empfinde ich als eine Beleidigung, auch wenn ich mich nicht angesprochen fühle) haben hier in dem Forum sowieso nix zu suchen.
Wer selbst nicht öffter seine Angebote erneuern will (weil die eingestellten angenommen wurden) hat bestimmt nicht das Recht andere Spieler als "faul" zu diskriminieren.
 

Gelöschtes Mitglied 19047

@Franzmaennchen
Ist mir auch egal, wie und ob da jemand was in meine Posts reininterpretiert, und Spieler, die anderen ständig am Rockzipfel hängen und ständig anderen das Wort im Munde umdrehen, interessieren mich ebenso wenig. Ich sage, was ich denke und wie ich es denke. Ich finde die Idee nicht gut, da brauch ich keine Argumente und ich möchte auch niemanden von meiner Meinung überzeugen. Ist mir völlig Lat ... egal, ob andere Spieler anderer Meinung sind. UND WENN ich dann doch mal Argumente und Gründe nenne, warum ich etwas gut oder schlecht finde, darfst Du das dann gerne als Guten Willen und Respekt meinerseits interpretieren, aber auf eine Gedankenpolizei kann ich gerne verzichten.

Ich stelle Angebote rein, wenn ich was brauche, was gerade nicht angeboten wird. Ich mache sicher keine Angebote, weil ich grad Langeweile habe. Und meine Angebote mach ich so, dass möglichst viele Spieler sie annehmen können. Ob dann ein sehr hungriger Spieler 60 Angebote annehmen muss, oder ob 60 kleine Spieler jeweils ein Angebot annehmen, ist mir am Ende ebenfalls völlig egal. Ich habe auch kein Problem damit, viele keine Angebote anzunehmen. Mir ist es auch völlig egal, ob andere Spieler Kreuzhandel einstellen oder wie viele Sterne ein Angebot hat, wenn ich was brauche, dann nehme ich an. Ich brauche keine Handelsbeschränkungen. Kann von mir aus jeder machen, wie er will. Und wenn @Uheim es toll findet, 60 völlig unterschiedliche Angebote einzustellen, kann er es genau so halten. Aber bitte unterlasst es doch, anderen Spielern vorschreiben zu wollen, wie sie ihre Handelsangebote machen sollen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Oben