• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Beantwortet Kampfboni - wieviele gleichzeitig aufstellen und wann?

  • Themenstarter DeletedUser24934
  • Startdatum

DeletedUser24934

Hallo Community,

ich möchte hier mal eine Meinungssammlung zum Thema Kampfboni starten.
Da diese zumindest bei mir immer rar sind, stellt sich mir die Frage, wieviele davon gleichzeitig aufzustellen sinnvoll ist, um einerseits kämpferisch gut durch Turm und Turnier zu kommen und andererseits aber auch nicht zu viel zu stellen, um sie nicht zu verschwenden. Darüber hinaus hatten wir an anderer Stelle schonmal das Thema wann man diese am besten aufstellt. Ich werde das etwas umfangreicher ausführen, damit es auch für neue Spieler geeignet ist.

Folgende Gebäude mit Kampfbonus gibt es:
NameEffektQuelle
Zwergische Waffenschmiede+50% Leben für alle EinheitenTurm der Ewigkeit
Lebenspunkteverbesserung+25% Leben für alle EinheitenMagische Akademie
Erleuchtete Leichte Fernkampfeinheiten+50% Schaden für leichte FernkampfeinheitenMagische Akademie
Mächtiger Magiemultiplikator+50% Schaden für MagieeinheitenMagische Akademie

Anzahl:
Ich habe in der Vergangenheit immer gewartet, bis ich in Summe +100% mehr Leben und 2 Erleuchtete zusammen hatte, während ich die Mächtigen eher selten benutzt habe. Da meine Kasernen-Magieeinheiten als Elf relativ schwach sind, habe ich entsprechende Begegnungen lieber diplomatisch gelöst, aber das sieht nun mit den Blütenmagiern aus dem Söldnerlager anders aus. Vor kurzem habe ich mal von jedem der 4 Gebäude je 2 aufgestellt und 20 Zelte gespielt (10 x 6 und 10 x 5 Begegnungen, für mich im Feenkapitel viel) und hatte dabei das Gefühl, dass es übertrieben war. Also wo liegt eurer Meinung nach das Optimum bzw wie macht ihr's? Ich tendiere momentan dahin, dass +50% Leben und je 1 Erleuchtete und Mächtiger ausreichend sind. Evtl ist es aber besser nur einen Einheitentyp zu pushen und dafür auf +100% Schaden?

Aufstellzeitpunkt:
Ich habe sie bisher immer Montag Nachmittag gestellt, da haben sie 1 Turm und 1 Turnier gehalten, habe mich aber mittlerweile belehren lassen, dass Dienstag Abend besser ist, da sie dann auch das ganze Turnier halten und man Sonntag Abend noch einen 2. Turm mit ihnen spielen kann, indem man die Wartezeiten im Turm mit Zeit-Boostern überspringt. Habe außerdem erfahren, dass große Spieler sogar 2 Turniere schaffen, indem sie sie Freitag stellen und die Abklingzeiten der Zelte reduzieren können.

Bin sehr gespannt zu erfahren wie ihr es macht und hoffe auf rege Beteiligung! ;)

Grüße aus PreProPolis
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

12aay

Kompassrose
Ich stelle Dienstagabend immer je einen auf:
  • Zwergische Waffenschmiede oder 1-2 Lebenspunkteverbesserung
  • Erleuchtete Leichte Fernkampfeinheiten
  • Mächtiger Magiemultiplikator
Mittlerweile habe ich allerdings genug auf Lager. Meine Akademie läuft immer, wenn es was lohneswertes gibt.
Und im Turm gehe ich (mittlerweile) ganz nach oben. Das war bei den Feen oder Orks noch nicht so.

Dazu Feuerphoenix und Kampfwunder. Ich freue mich auf das Drachenkloster am Ende dieses Kapitels. Das kommt meinen Spielstil sehr entgegen.
 

Xani

Bekannter Händler
Also wie du ja schon geschrieben hast ist für die Spieler welche noch keinen Eisbären und keine Zeitschleife besitzen, Dienstag zum Turnier (spiele immer 20 Provinzen ) der beste Zeitpunkt für die Booster wenn du genügend Zeit-Booster hast, ist 2x Turm und 1x Turnier.
Wenn du es dir leisten kannst danach 1 Woche im Turnier nur zu verhandeln, kannst du so einen Kreislauf in Gang setzen durch den du Kampfbooster von 14 Tagen stellen kannst.
Ich persönlich stelle meist 1x Waffenschmiede, 2x Leben, 2x Fernkämpfer und 2x Mächtige,, sollte ich keine Waffenschmiede haben müssen halt mehr Lebensbooster daran glauben.
Auch produziere ich ca. alle 3 - 4 Wochen Truppen außer der Reihe wobei mir mein Braunbär schon sehr hilft.
Mit diesem Rhythmus komme ich gut zurecht, auch kämpfe ich vieles mit leichten Fernkämpfern da diese durch meine Nadeln auf 16 manchmal besser sind.
Mache dies seit den Kapitel 4 ( da konnte ich natürlich noch keine 20 Provinzen im Turnier spielen ) und bin jetzt bei den Orks, wobei ich den Turm immer bis oben spiele
Bin jedoch auch auf die Antworten der anderen Spieler gespannt, den lernen kann man immer !
 

Uheim

Geist des Berges
ich bin da eher sparsam.
am anfang des turniers stelle ich +50% lebenspunkte(einmal 150 oder zweimal 125).
dazu kommt entweder ein kampfbooster für leichte ODER magische.
allerdings kämpfe ich auch nicht komplett.
im turnier wird etwa bis provinz 15 gekämpft, und dann bis 20 verhandelt.
das ganze bis zum fünften stern, macht 4200 punkte.
den anfang des turms kämpfe ich (so etwa das erste drittel) solange die kampfbooster noch laufen, mithilfe von türöffnern (zeitbooster). den rest des turms, meist bis ganz oben, verhandle ich, und lasse den türen die zeit zum aufgehen.
das ganze mach' ich jetzt schon eine weile, etwa seit turnierumstellung. vorher hab' ich im turnier meist unter 3000 punkte gemacht.
durch das sparsame aufstellen der kampfgebäude brauche ich mir um den nachschub keine sorgen zu machen, es werden eher mehr im lager.
 

ElfischeSusi

Fili's Freude
Ich stelle auch immer 150% Lebenspunkte hin und je 1 Kampfverstärker.
Bis dato bin ich auf 26 Provinzen gekommen. Dabei entscheide ich nur aufgrund der Gegner, ob ich kämpfe oder verhandle. Oft lassen sich mit diesen Boostern auch Provinzen 20+ bis Runde 6 im Kampf (manuell) lösen, aber man sollte hierfür gut seine Armee einschätzen können und auch den Unterschied der versch. Trupp & Gegnertypen aus dem gleichen "Pool" kennen. Also ob da ein Bombarde als schw. Fernkämpfer steht, oder ein Axtwerfer.

Diese Woche habe ich erstmal 2 Magieverst. aufgestellt, weil ich die sehr häufig bekommen habe. Damit habe ich eine Reihe neuer Marmorprovinzen mit den schwächeren Magieeinheiten erspielt und nutze Magier entsprechend auch oft im Marmorturnier, wo ich dieses Mal vermutlich erstmals über 26 Provinzen komme.

Beim Zeitpunkt stelle ich sie noch Dienstags früh. Da ich nun aber auch den Phoenix schon ein wenig füttern darf, wechsle ich eventuell doch auch bald zur beschleunigten Turmmethode mit vollen Boostern. Dann könnte sich die Anzahl gesparter Einheiten allmählich rentieren.
 

DeletedUser24934

ich habe diese woche von jedem der 4 je 1 stehen, läuft ganz gut, wobei ich im turm diesmal verhältnismäßig viel verhandeln musste, da die zusammenstellungen beider wellen oft zu unterschiedlich waren.

ich habe lustigerweise erst kürzlich herausgefunden, wie die truppen aufgestellt werden:
4
2
1
3
5
sowohl beim gegner als auch bei mir, zumindest in der 1. welle. das hilft mir nun ungemein, da ich meine truppen so perfekt an das terrain anpassen kann, nachdem ich das in erfahrung gebracht habe. da, wo eine einheit 4 felder vorlaufen kann, kann eine banshee oder knospenmagierin stehen. bei min 3 feldern eine leichte fk-einheit, bei nur 2 feldern passt die rosenartillerie und bei noch weniger bewegungsspielraum der frosch, der nebenbei bemerkt auch super geeignet ist, enge zwischenräume nahe an der startaufstellung für gegnerische leichte nahkämpfer zu blockieren. insofern ist für mich das terrain für meine truppenauswahloptimierung genauso entscheidend geworden wie die gegnerische armeezusammenstellung, denn erstschlag bringt manchmal mehr als der jeweilige kontereinheitenvorteil. seitdem greife ich nun jedenfalls im manuellen kampf vermehrt mit gemischten verbänden an, während ich vorher eher auf 5 mal die gleiche einheit gesetzt hatte.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

ElfischeSusi

Fili's Freude
insofern ist für mich das terrain für meine truppenauswahloptimierung genauso entscheidend geworden wie die gegnerische armeezusammenstellung, denn erstschlag bringt manchmal mehr als der jeweilige kontereinheitenvorteil. seitdem greife ich nun jedenfalls im manuellen kampf vermehrt mit gemischten verbänden an, während ich vorher eher auf 5 mal die gleiche einheit gesetzt hatte.

So ist es, deswg warten / hoffe auch einige Spieler so sehnsüchtig auf eine Anpassung der App.
Beim richtigen Terrain sind manche Kontereinheiten des Gegners egal - habe z. B. im Marmorturnier schon einige Male einzelne Zerberrusse mit Blütenmagiern weggefegt, bevor sie überhaupt beißen konnten. Solange der Gegner keine Dryade (ich weiß nicht was es bei Menschen-Gegner wäre) stellt, kann man auch das Terrain vorweg ausspionieren. Dafür muss man manchmal aber die erste Runde passen. Du bist offenbar auf einem guten Weg, Dir das mit dem Kampf anzueignen. Weiter so :) Dann findest Du auch ganz sicher für Dich die richtige Anzahl Booster.
 

DeletedUser24934

mag sich noch jemand beteiligen? oder ist schon alles gesagt?
 

DeletedUser337

Das Allermeiste ist gesagt worden, denk´ ich.
Bzgl des Aufbauzeitraumes ist das eben das Optimum, gibt ja die Logik schon vor^^
Bzgl der Menge, und welche ...
Die Turniere unterscheiden sich immer noch, nicht mehr so deutlich wie früher, aber doch.Dh., sich mit dem Zyklus auseinandersetzen und wissen, wann LF, Magierin usw gehäuft gebraucht werden (können) hilft nicht nur in der Vorproduktion, sondern auch beim Booster stellen.
Die Menge der maximal sinnvollen Booster kann man doch leicht errechnen, eigene Truppgrösse, Leben der Truppen, Gegnertruppgrösse in den weitest entfernten Provinzen plus Überschlag, was die dann so an Werten haben - so kannst Du auch easy sagen: Ich mach 20 Provinzen auf den 3. *, dort sind die soundsoviel in der Überzahl und soundso stark, ich brauche X 150% Lebensbooster.
Damit läuft dann auch der Autokampf gut bis zum gewünschten Ziel.
Manuell spielt grade hier wieder die Vorteile aus, manuell braucht man (ich zum., und ich denke, viele andere hier auch) weniger Booster.
Die Wunder nicht vergessen, das kann sich richtig gut addieren. :)


.
 
Oben