• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Kampftruppen zu schwach

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

baypen

Weltenbaum
Muss Bennina recht geben. Bin mittlerweile auch auf dem Punkt, alle paar Stunden vorbeischauen, Güter absammeln und jede Woche einmal vlt. Provinz besuchen und ein paar Begegnungen abschließen. Fortschritt extrem langsam, Spiel damit nicht mehr wirklich interessant. Auch Dias sind da nicht mehr sinnvoll, weil man dann schon soviel brauchen würde, dass es einfach keinen Sinn mehr macht. Schade, aber die Zeitspannen hier sind im Vergleich zu den Forderungen viel zu hoch, die Kampfszenarien ab einem gewissen Zeitpunkt völlig sinnlos, weil die Relationen der Truppenstärken überhaupt nicht passen. Frage mich, ab der wievielten Truppenerweiterung im Forschungsbaum ich dann Truppen mit mehr als 600 Figuren haben soll???? Unlustig, und das sehen wohl viele so, wenn man sich die Löcher in der Weltkarte ansieht. Anfangs ein gutes Spiel, gute Relationen, etwas später dann, völlig entgleist und dann hören die Leute auch sichtlich auf, hier weiterzuspielen.
 

Micha0268

@baypen ich bin bei Truppgröße 19 und 168 erledigte Provinzen (laut Forschungsbaum), bisher hatte ich noch kein Kampfszenario welches völlig sinnlos war, natürlich gibt es welche mit heftigen Verlusten, wer Spaß am Kampf hat wie ich nimmt die aber auch mal in kauf. Umso größer ist die Freude bei Kämpfen mit fast keinem Verlust.
 

baypen

Weltenbaum
@Micha0286 - Truppengröße 10 bei 128 Provinzen - Elf - absolut keine Chance, irgendetwas zu gewinnen, daher absolut keine Freude mehr.
 

DeletedUser2032

einfach aufhören zu kämpfen und erstmal nur forschen, dann geht irgenwann auch kämpfen wieder, zumindest gewisse zeit :rolleyes:

allerdings sollte man provinzen erhandeln auch sein lassen, da sie dadurch auch immer stärker werden ....
 

DeletedUser337

Du wirst immer wieder eine "Grenze" erreichen, die sich dann bald darauf Dank der Forschung verschiebt.
Mit meinem Kleinen bin ich jetzt mit TS 10 bei 114 Provinzen (Mensch), und ja, das ist teilweise schon frustrierend.Mit Geduld und Rasenschach ist aber alles noch zu gewinnen.
128 Provinzen mit TS 10 ist ´ne Marke, hör mal auf zu motzen und freu´ Dich lieber ;) *Anerkennend nicke*
Wird schon bald weitergehen :)
(Diese Diskrepanz ist mir damals auch hier im Hauptacc schon sauer aufgestossen, zu gut Kämpfen und zu viele Provinzen erledigen darf wohl einfach nicht sein :( )

@baypen ich bin bei Truppgröße 19 und 168 erledigte Provinzen (laut Forschungsbaum), bisher hatte ich noch kein Kampfszenario welches völlig sinnlos war, natürlich gibt es welche mit heftigen Verlusten, wer Spaß am Kampf hat wie ich nimmt die aber auch mal in kauf. Umso größer ist die Freude bei Kämpfen mit fast keinem Verlust.

@Micha0268 : - Das ist nicht vergleichbar, vllt wenn Du um 255-260 Provinzen hättest ... ;) Nix für Ungut^^
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

baypen

Weltenbaum
@Ogoya Kohane; ja ich muss ja Provinzen erkunden, um zu diesen komischen Wissenspunkten zu kommen, sonst komm ich ja nicht weiter, oder? Nur wenn ich jetzt weiter Provinzen erhandle, um in der Forschung weitere Truppenerweiterungen zu bekommen, wirds immer noch schwieriger und das Mißverhältnis immer schlimmer; ist ja jetzt schon wirklich aussichtslos, da hilft kein Taktieren, Planen etc. da bist einfach maustot, egal, wie man es anlegt. Zu übermächtig der Gegner, da hilft nichts und dann wirds halt uninteressant. Schade, aber offenbar nicht zu ändern.
 

Noctem

Weicher Samt
wenn du WP brauchst musst du mal schauen ob es billiger ist diese per Münzen, oder Bonusgüter zu holen... auch wenn es da mit Sicherheit auch ne Schmerzgrenze gibt.
 

baypen

Weltenbaum
@Noctem ja ich denke, da ist man auch sehr sehr rasch in schwindelnden Höhen, langfristig absolut keine Lösung. Wie gesagt, kurze Zeit ist da Spiel wirklich super, aber umso länger es dauert, umso weiter man voran kommt, umso uninteressanter wird es vom Spielablauf. Egal ob Güter oder Kämpfe - zu hohe Preise für zu wenig Fortschritt in viel zu langen Zeitspannen. Echt Schade, müsste nicht sein und vertreibt doch leider Viele nach einiger Zeit wie man ja sieht, weil man keine richtigen Erfolgserlebnisse - der Grund / die Basis für solche Spiele - mehr hat, oder?
 

Zwusch

Ja, das Spiel ist sehr zäh. Wissenspunkte kommen hauptsächlich über die Zeit. Zusätzliche Wissenspunkte durch Eroberung/Münzen/Güter sollte man am besten gar nicht erst dauerhaft einkalkulieren. Wer sich darauf einlässt und das Spiel als „Lückenfüller“ nebenbei laufen lässt, sollte gut damit klarkommen.
Mit den Zwergenforschungen kann man bequem (Mensch) über 250 Provinzen erobern – bis dahin (und später sicherlich auch wieder) muss man halt das für sich passende Gleichgewicht zwischen Eroberung und Forschung finden. Sich über zu schwache Kampftruppen beklagen, obwohl noch viele Verbesserungen ausstehen, ist müßig.
 

DeletedUser2459

Ich finde man kann die Truhen hier gut zur Hilfe nehmen. Man sieht anhand der Truhen, die ja eine gewisse Anzahl Provinzen erfordern, ungefähr wo man stehen sollte.

Ich hatte das Problem das ich wohl zu schnell durch die Provinzen gerast bin, jetzt wo ich die Truhen als Hilfe nehmen, klappt aus wieder mit den Kämpfen.

Wie Zwusch sagte, das Spiel ist ein langläufer, es gibt keinen kurzfristigen Erfolg hier, die 24 WP pro Tag reichen eigentlich um durch die Forschungen zu kommen.

Von daher halte ich eine Anpassung der Truppen aktuell auch nicht für Sinnvoll.
 

DeletedUser1647

Habe 2 Kleine, Mensch und Elf, jeweils TS 12 und kurz vor der Erweiterung für die 149. Provinz. Beim Elf gehts noch, auch wenn die Verluste stetig größer werden - der Mensch hat Kampfpause... muß eben Forschen, bis es wieder geht, vlt bringt der Priester II etwas Schwung, spätestens aber die Axtkämpfer II und die 5 Erweiterungen der Truppengröße bis dahin ^^
 

DeletedUser2596

Tatsächlich verlangt das Spiel von dem Spieler, beim Kämpfen Taktiken herauszufinden.
Das reicht von den ausgewählten Truppen bis hin zu dem taktischen Vorgehen auf dem Schlachtfeld.

Dementsprechend muss man sich im späteren Verlauf gut überlegen, wann man kämpft, wie und mit was oder ob man verhandelt.

Das Spiel soll ja auch ein bisschen fordern, oder? :D
 

DeletedUser2976

1 provinz pro spieltag als richtlienie zu nehmen bringt meineserachtens viel
ich bin momentan bei 160 provinzen spiele am ende der zwerge und habe keine probleme mit dem erobern
die komplett verlustfreien eroberungen hab ich zwar seit dem letzten ring nicht mehr aber ne verlustrate von ner halben bis 1 truppe seh ich als ok an
wer mehr provinzen haben will ohne die truppengrösse dementsprechend anzupassen muss dann halt mit grösseren verlusten
und gegebenenfalls mit ner niederlage rechnen
um ein gleichgewicht zu erhalten müssen halt die überflieger ein wenig ausgebremst werden
 

Noctem

Weicher Samt
1 provinz pro spieltag als richtlienie zu nehmen bringt meineserachtens viel
sentimental werd.... so ab 200 geht das garnicht mehr... aktuell bin ich bei 271 und kann nur noch alle 3-4 Tage ne Provinz machen weil der Scout so lange braucht :eek: und pro Begegnung gehen schon mal 1-2 Golemtrupps drauf... neben dem obligatorischen Kanonenfutter... aber da wächst du bestimmt iwann auch noch hin.:D
 

DeletedUser143

160 Provinzen am Ende der Zwerge, kann man da nicht wieder auf Autokampf drücken und gewinnt trotzdem ?:p
Bin jetzt auch bei 268 und trotz Feenkundschafter (der weniger Zeitverkürzung gebracht hat als erwartet:oops:) geht nix mehr unter 2 Tagen. Der mit dem Ausbau des Hauptgebäudes bald kurzfristig erreichbare 15.Ring (zur Zeit bei 6,8 Mio, also sind die 7,7 Mio auch bald erreicht) liegt dann genauso erstmals über der 3 Tage-Grenze wie bald der 14.Ring mit aktuell 2d21h.
Da reden wir dann auch nicht mehr über verlustfrei, sondern nur noch über gewinnen noch möglich oder Totalverlust und lieber gleich verhandeln - wenn dann so mehrere Trupps mit mehr als 100 Bombarden oder so paar gepanzerte Fernkämpfer mit jeweils über 50k Leben stehen, lässt man es meistens gleich statt sich drauf zu verlassen, das sie mehrmals in Folge nur den Minimalschaden raushauen, um eine Chance zu haben.

1 Provinz pro Tag wäre schon schön, aber woher dann täglich 7 Mio nehmen, und von irgendwas muss Inno ja auch leben, mit 388 eroberten Provinzen hätte ich endlich genug Erweiterungen für die ganze Stadt ohne Dias zu bezahlen, nur leider wird das dieses Jahr dann nix mehr.;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

DeletedUser2459

Ich glaube man kann sagen das Elvenar kein Spiel ist wo man kurzfristige Erfolge Erwarten darf. Es ist ein Spiel das man eher passiv über Monate zockt. Das kennt man aber bereits von FoE und anderen ähnlichen Spielen.

Irgendwann ist man am Punkt wo warten halt dazu gehört, die Zeiten mögen für manche lang erscheinen, mir gefällt gerade dieses Slow Up Prinzip sehr gut. Ich hatte genug hektische Spiele :D
 

DeletedUser2976

pro Begegnung gehen schon mal 1-2 Golemtrupps drauf... neben dem obligatorischen Kanonenfutter...
und das bei 270 provinzen
hört sich für mich nicht zu extrem an
klar ists bei weit über 200 provinzen schwer und die kundschafterzeit hoch
aber sonst würde die anzahl an provinzerweiterungen den rahmen sprengen und inno müsste das spielfeld anbauen
das ist halt das oben genannte slow up prinzip
ich denke die mehrheit der spieler wird nicht mehr als eine provinz pro tag erobern wollen (ich weiss weiter oben ist das eh nicht mehr möglich hab selbst ne kundschafterzeit über 1 tag)
160 tage spielzeit bis ende der zwerge ist meines erachtens für einen durchschnittlich aktiven spieler normal
und somit ist das verhältnis zwischen gegnerstärke und eigener truppengrösse gewahrt
wenn ich bei 270 provinzen bin denke ich das ich mit den bis dahin angesammelten truppenvergrösserungen den neuen feengattungen und den am ende des feenlevels aufgerüsteten magieerinnen durchaus gute chancen gegen meine gegner haben werde

für die die schneller sind ist das alles halt viel schwerer
 

Njnia

Ich finde 3-4 Provinzen pro Woche eine verdammt gute Quote für ein Lategame. Da habe ich schon andere Spiele gespielt, in denen das bei erheblich mehr Kosten das Monatseinkommen gewesen wäre.
Die Frage, die sich dabei stellt, ist, ob das Spiel genug Content bietet, um den fehlenden Provinzfortschritt aufzuwiegen.
 

Laurene

Ich spiel jetzt gerade mal eine Woche und das Spiel fängt an stinklangweilig zu werden. Kämpfen ist vollkommen sinnlos, denn ,it den paar Kasperln die man mitführen darf hat man als Elf gegeb jede Menge Bombarden absolut leine Chance und auch bei "schwächeren" Gegnern sind die Zahlenverhältnisse derart neben der Kappe, dass es einfach keinen Spaß macht. Die Provinzen zu erkaufen ist enbenso unmöglich, denn wenn man noch nicht einmal Level 2 Zeug (Seide, Kristalle, Rollen) herstellen kann wie soll man dann diese Unmengen zusammen bekommen?
Naja, eben ein typisches "kostenloses" Browsergame wie es tausende gibt, am Anfang gehts noch und dann soll bezahlt werden bis zum abwinken. Früher zahlte man was für ne CD und hatte dann jahrelang Spaß am Spiel und heute soll man ständig zahlen. Jeder wie er will, ich werde jetzt die 9-9-3-2-1- Taktik anwenden. Am Abend 9 Stunden einstellen, beim Frühstück neu einstellen und leeren, dann 9 Stunden bis zum Abend und den kann man gestalten wie man will.
Kaufen werde ich aber so nichts mehr
 

DeletedUser2459

@Laurene

Schade das du bereits den Spass verloren hast, allerdings muss ich dir Sagen ist das nicht prinzipiell Schuld des Systems. Elvenar ist und war von Anfang an kein kurzweiliges Spiel, sondern etwas das sehr viel Zeit Erfordert. Ein Reiner City Simulator oder auch City Builder kann halt nicht mit der kurzatmigen Konkurrenz eines PvP Spiels mithalten. Wenn du jeden Tag Aktion willst wärst du dort besser aufgehoben. Allerdings ist bei PvP Spielen wieder der Faktor: "nicht soviel Zeit haben, da Arbeitend" hinderlich.

Die Provinzen sind nicht dazu gedacht um da alle in einem Monat durch zu Rushen, sondern Stück für Stück. Nimm dir die Truhen als Anhaltspunkte wieviele man ca pro Kapitel haben sollte. Das Skaliert aktuell Relativ gut mit den dafür nötigen Forschungen.

Zahlen muss man nur dann wenn man noch schneller vorwärts kommen will, wer nicht Zahlen will hat halt Entsprechend noch längere Wartezeiten, das ist übrigens auch bei der direkten City Builder Konkurrenz von Elvenar der Fall (selbst 4 Jahre
Die Siedler Online
gespielt).
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Oben