• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Kreuzhandel

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Dariana1975

Orkischer Söldner
@Dulldapp : Puh, da hast Du aber einen Stein losgetreten! Das Thema Kreuzhandel ist, wie Du siehst, hier sehr streitbar und erhitzt die Gemüter!

Ich persönlich finde Kreuzhandel überhaupt nicht schlimm. In der Anfangszeit ist es manchmal sehr hilfreich, wenn man für eine Event Güter braucht und nicht so viel produzieren kann und die Queste zeitnah zu erledigen und später, wenn man viel hat, dann kann man kleineren helfen oder was los werden, von dem man nicht so viel braucht.

Natürlich gibt es auch "unverschähmte" Angebote, aber das ist ein freier Markt und jeder kann dort anbieten, was er/sie möchte. Wenn mir ein Angebot nicht gefällt, nehme ich es einfach nicht an! Wie auch im RL gilt hier, dass man ja die Wahl hat, was und wo man kauft!
 

Max9483726150

naja und ich bin bloß Erzmagier, weil meine Chefin da (ihren eigenen Vorstellungen entgegen) zu tolerant war und letztendlich total genervt das Handtuch geschmissen hat und sich morgens Früh um 2 hat löschen lassen.

R.I.P. - liebe Beere - schnief
Als Erzmagier hat man Rechte und Pflichten....
Ich gebe meine Linie vor, und die Gilde bleibt, diskutiert oder geht.
Bislang haben wir tierisch Spass und das liebe ich am Meisten!
Meine Kurs ziehe ich ohndies durch.
 

Chiaris

Samen des Weltenbaums
Hallöchen,

hui, ist es mal wieder soweit? Kreuzhandel als Thema? Na gut, dann will ich auch meinen Senf dazu geben *smile*.

1. Wer weder Kreuzhandel noch erweckte Güter in seinem Handel haben will, der geht ganz schlicht und einfach hin und Filtert sie raus! Geht nicht? Oh doch geht, ganz einfach... zumindest im Browser, bei der App weiß ich es nicht, ich nutze die zwar zum Polieren aber sonst für nix...
Also, als erstes geht man hin und überlegt was man überhaupt handeln will, z.B. Stahl gegen Marmor, dann stellt man oben Angebot und Bedarf entsprechend ein und schwubs hat man nur noch Handel die Stahl anbieten und Marmor verlangen. Das geht übrigens mit jedem einzelnen Gut so auch mit den Erweckten. Klingt erstaunlich? Ist aber so!
Ich handele schon ewig nur noch so, weil mir die vielen Seiten mit allen möglichen, für mich unatraktiven, Handeln einfach zu unübersichtlich sind. Also gebe ich mein Bonusgut bei Bedarf ein, sind zuviele Kreuzhandel dabei, die mir die Seiten vollspammen, kommt noch das entsprechend gewünschte Angebot dazu und somit kann ich mich auch beim besten Willen nicht mehr verklicken.

2. Ja, auch ich gehöre zu den Kreuzhandelsgegnern. Geht mir dabei aber nicht um den Zeitfaktor, der wäre mir wahrscheinlich sogar noch vollkommen egal *lach*, Aber es gibt da noch einen Faktor, der für mich viel wichtiger ist. Platz, Platz und nochmals Platz. Man sagt immer Platz sei das wertvollste Gut hier und ja, dass sehe ich auch so *smile*. Also möchte ich auch, dass der Platz den ich in meiner Stadt zur Verfügung habe auch nur mir zur Verfügung steht und Kreuzhandel lagern den Platzmangel anderer in meine Stadt aus. Warum? Ganz einfach! Vergleichen wir einfach mal meine Bonusmanus *smile*
Marmor ist mein Bonusgut 1, eine vollausgebaute Marmormanu (Lvl 27) proddet zur Zeit in 3 Stunden 3837 Marmor.
Seide ist mein Bonusgut 2, eine vollausgebaute Seidenmanu (Lvl 27) proddet in 3 Stunden 4709 Seide.
Edelstein ist mein Bonusgut 3, eine vollausgebaute Edelsteinmanu (Lvl 23) proddet in 3 Stunden 3506 Edelsteine.
Was stellen wir fest?
1 einzige Edelsteinmanu kann mit normalem 2 Sterne Kreuzhandel beinahe 16 Marmormanus ersetzen.
1 Weitere Edelsteinmanu kann mit normalem 2 Sterne Kreuzhandel ca 3 Seidenmanus ersetzen.
Ich habe von jeder Manufakturensorte 5 Stuck in meiner Stadt, das reicht für meinen Bedarf mehr als aus. Wenn man jetzt Pi mal Daumen sieht, um 5 Marmormanus zu ersetzen brauche ich eigentlich ca 1/3 einer Edelsteinmanu, und um meine 5 Seidenmanus zu ersetzen brauche ich nur den Rest der ersten Edelsteinmanu und eine 2te dazu. Ich könnte also eigentlich hingehen und 10 Manus (5 Marmor und 5 Seide) abreissen und gegen 2 Edelstein ersetzen.

Und nun kommen wir zur Platz Berechnung, 1 Marmormanu braucht 20 Felder Platz für sich selbst und 6529 Einwohner. Macht bei 5 = 100 Felder und 32.645 Einwohner. Eines meiner Häuser hat vollausgebaut im Amunilevel 3400 Einwohner und braucht 16 Felder. Ui ui ui, da kann ich gleich 9 Stück von Sparen.
9 x 16 = 146 Felder. Schicke Sache, ich spare also 246 Felder, was fast 10 Erweiterungen entspricht.

Bei Seide sieht es noch doller aus *smile*. 1 Seidenmanu braucht 24 Felder und 10.968 Einwohner. Macht bei 5 = 120 Felder und 54.900 Einwohner. Bei 3400 Einwohnern macht das 16 Häuser, also 256 Felder. Insgesamt also eine Ersparnis von 376 Feldern, was wieder etwas mehr als 15 Stadterweiterungen entspricht.

Dem Gegenüber stehen dann 2 Edelsteinmanus auf Stufe 23 (habt ihr bemerkt das die Edelmanu sogar noch 4 Level unter den anderen beiden ist?), diese brauchen jeweils 24 Felder und 7.076 Einwohner, also 2,5 Häuser pro... Insgesamt dann 5 Häuser... Also 80 Felder... Summa summarum 128 Felder was etwas mehr als 5 Erweiterungen entspricht. Sind wir mal nett und runden auf 6 EW auf.

Ersparnis Marmor 10 EW + Ersparnis Seide 15 EW - 6 EW = 19 EW Ersparnis insgesamt und hier ist die Kultur noch nicht mit drin, denn das ist mir jetzt wirklich zu aufwendig...
Meine Güte, da hätte ich aber plötzlich sehr viel Platz in meiner Stadt, da könnten ja fast schon 2 neue Gastrassen gleichzeitig kommen *zwinker*
Einzige Bedingung wäre: Ich müsste genug Leute finden, die sich keinen Kopf um sowas machen und mir die ganzen Edelsteine 1:4 und 1:16 abkaufen.

Ich hab früher mal, ganz am Anfang meiner Spielzeit auch gelegentlich Kreuzhandel angenommen, denn ich hätte nie für möglich gehalten das es Leute gibt die das Oben gezeigte Prinzip tatsächlich max ausreizen würden. Doch leider wurde ich auch hier eines besseren belehrt. Wenn der Mensch die Möglichkeit bekommt einen anderen über den Tisch zu ziehen, dann tut er das auch! Nicht alle und nicht jeder, aber leider viel zu viele.
Es gab da also in meiner Nachbarschaft mehr als nur eine Stadt in der die Stufe 1 und 2 Manus erst reduziert und dann komplett abgeschafft wurden. Es ging eine Weile lang gut für diese Spieler, dann irgendwann stellte sich der Rest der Nachbarschaft quer und sie Verhungerten am ausgestreckten Arm der anderen. Heute spielt übrigens keiner mehr davon... Einer versuchte zurückzubauen, also wieder 1er und 2er Manus, dann hörte er auf... Einer hat seine Stadt dem Erdboden gleich gemacht und ein 3ter hat sich löschen lassen. Seit dieser Zeit habe ich für mich beschlossen prizipiell keine Kreuzhandel mehr anzunehmen, es sei denn im Notfall, innerhalb der GM mit vorheriger Absprache. Ich selbst habe noch nie Kreuzhandel eingestellt, ich produziere ausreichend Güter aller 3 Stufen (naja, mittlerweile 5 *lach*) um auf sowas verzichten zu können und wenn es doch mal hakt, naja, dann muss ich halt warten... Auch ok, ist aber in der ganzen Zeit nicht oft vorgekommen, soweit ich mich erinnere.

Ob es neue Spieler mit diesem Spielprinzip in der Nachbarschaft gibt? Gute Frage, ich poliere ja per App, der Geschwindigkeit wegen und es kommt so gut wie garnicht mehr vor das ich mir die Städte der Nachbarn anschaue, aber im Marktplatz gibt es Kreuzhandel und der Anteil der Kreuzhandel wächst. In den neuen Welten würde ich sogar sagen er überwiegt und der Mangel an Gut 1 steigt und steigt. Wenn es nach mir ginge, dann würde der Kreuzhandel von der Bildfläche verschwinden, aber nach mir geht es eher selten, also macht was ihr wollt, aber rechnet nicht damit das ich jemals solch einen Handel annehme *smile*

LG Chia
 

Tommy1611

Kompassrose
zum Abschluss..
Warum gibt es Kreuzhandel überhaupt?????
Weil es Spieler gibt die davon extrem profitieren auf Grund anderer d........Spieler (darf ja keinen Beleidigen) die diese Handel überhaupt annehmen.
Mir kann keiner erzählen das einer freiwillig 16000 G1 abgebe und 1000 G3 bekommen weil ich Sie "unbedingt" brauche. Entweder können die nicht rechnen oder haben keine Ahnung. Da gibt es bessere Möglichkeiten auch Ohne Gilde.
Natürlich werden Kreuzhandel Befürworter es immer in Ordnung finden das es Ihn gibt. Sie wären ja auch schön blöd wenn Sie auf den Gewinn verzichten.
Ich hoffe nur das alle die diese Handel annehmen es endlich mal schnallen was Sie damit anrichten.
 

franjo55

Zaubergeister
Dann möchte ich auch mal etwas zu dem Thema sagen.
Ich bin auf Grund des in unserer GM durchgeführten Kreuzhandels von meinen Posten als Erz zurückgetreten.
Wir hatten zu diesem Zeitpunkt 1 Mitglied, dass unser Handelsfenster mit etwa 5 Seiten Kreuzhandel zugemüllt hatte.
Ich habe zunächst bei meinen Großmagiern nachgefragt, was sie von diesen Zustand halten, wohl wissend, dass eigentlich alle gegen Kreuzhandel waren.
Leider haben 2 der 4 Großmagier mehr Angst davor gehabt SpielerInnen zu verlieren und deshalb die 10. Kiste im Turnier nicht zu schaffen, als vor dem Umstand, dass diese massiven Kreuzhandel zu Streit innerhalb der GM führen. Dies, Obwohl ich da schon gesagt habe, dass ich, sollte der Zustand so bleiben zurück- und evtl. auch austreten werde.
Ich habe auf Grund dieser Situation dann eine PN an die GM geschrieben, in der ich versucht habe einen Kompromiss zu finden. Außerdem habe ich erklärt, warum ich gegen Kreuzhandel bin.

Sinngemäß hier die gleiche Erklärung:
Zunächst zweifele ich mal an, dass der von INNO festgelegte "Wert" der Güter irgendeine relevanten Bezug zum Spiel hat. Aus meiner Sicht ist er einfach fiktiv so eingesetzt worden. Dabei ist der Bezug zu Münzen sehr unglücklich, da zumindest für die meisten Spieler/Innen nicht den wirklich wichtige Wert im Spiel darstellt.
Ich denke, dass für den überwiegenden Teil der SpielerInnen der Platzbedarf das wichtigste Kriterien ist. Danach dürfte meist die Bevölkerung kommen.
Diese beiden Werte sind wohl die eigentlichen Bezugspunkte, wenn man den Wert eines Gutes ermitteln will.

Ich habe gerade die Halblinge beendet und mit den Elementaren noch nicht angefangen.
Alle meine Bonusgutmanus haben die Stufe 23 (Ausnahme sind die LVL 1 Manus die in Vorbereitung für das kommende Event gebaut wurden).

Die Manus heben folgende Werte:
Elixier: 3538 in 3 Std., Größe 6 x4 = 24 Felder und benötigt dabei 7076 BV
Kristal: 2940 in 3 Std., 5 x 4 = 20 und 5159 BV
Marmor: 2552 in 3 Std., 6 x 3 = 18 und 3316 BV.

Nehmen wir den "Wert" der Güter hinzu bedeutet dies, dass eine 3 Std. Produktion Elixier den Wert von abgerundet 22 Marmormanufakturen in der gleichen Zeit hat (3538 x 16 = 56608 : 2552 = 22,1818). Diese 22 Marmor-Manufakturen würden 396 Geländefelder und 72952 BV benötigen.

im Verhältnis Elixier zu Kristall: 3538 x 4 =14152 : 2940 = 4,813 (gerundet auf 4,8), benötigt 96 Geländefelder und 14112 BV.
Kristall zu Marmor:
2940 x 4 = 11760 : 2552 = 4,6 gerundet, benötigt 82,8 Geländefelder und 15253,6 BV.

Wer denn will kann jetzt natürlich sagen, "Dies ist doch der Zeitfaktor". Dies ist richtig, aber ich glaube so wird es deutlicher.

Ich denke, dass aus dem Beispiel jeder(m) ersichtlich sein sollte, dass ein Handel über eine Stufe für denjenigen mit dem unteren Gut nur schwer machbar, ein Handel über 2 Stufen für demjenigen mit dem Basisgut eigentlich unmöglich ist.

Aus Gründen des benötigten Platzes und der benötigten BV kann ein Kreuzhandel für dem mit den unteren Gut normalerweise nicht günstig sein. Dazu müsste der Handel bei Stufe 3 zu Stufe 1 bei 2 zu 1 liegen.
Mir ist natürlich vollkommen klar, dass noch andere Faktoren hinzu kommen, z. B. Kosten des Bau/Ausbaus der Manufaktur, Kosten der Produktion.
Diese sind aus meiner Sicht aber wenig relevant, da die Problemdinge im Spiel fast immer Platz und BV sind.

Und, natürlich dürft ihr gerne anderer Meinung sein.

Wir haben in unserer GM nun die Kreuzhandel verboten. Das eine Mitglied ist ausgetreten.
Der Platz bei Lilienbanner ist übrigens noch frei - Kämpfer gesucht.
Ich bin in der GM geblieben und jetzt eben nur noch Großmagier - also alles wieder ok.

Und @ErestorX , Probleme kann natürlich jeder mal haben. Aber dazu ist dann eine funktionierende GM da, um einem Mitglied zu helfen. Einfach nur im Chat melden und es sind sicher andere da die helfen. Ob dies nun über Kreuzhandel oder über einen 4 zu 2 Handel innerhalb einer Gütergruppe geschieht, ist einfach nur eine Absprachesache.
Wer aber über Kreuzhandel versucht seine eigenen GM-Mitglieder zu benachteiligen, hat aus meiner Sicht keinerlei gemeinschaftliche Interessen.
Wie man bei Kreuzhandel von einer Win-Win Situation sprechen kann ist mir wirklich unverständlich.

Das schlimmste ist aber, dass ich glaube, dass es den meisten Einstellern von Kreuzhandel durchaus bewusst ist.
Der Gedanke, eine zusätzliche Stufe 3 Manu zu bauen und deshalb 3 Stufe 1 Manus abzuschaffen, ist ja nicht schwer zu bekommen. Man kann dies gut daran sehen, dass in Kreuzhandel fast ausschließlich ein hohes Gut angeboten und schwächere Güter verlangt werden.

Aber jeder, der so handelt, sollte sich eines überlegen:
Wenn jede(r) so handelt wird es im gesamten Spiel bald keine Stufe 1 Güter mehr geben und vermutlich auch nur sehr wenige Stufe 2 Güter.
Wer den dieses will, kann ja gerne weiter Kreuzhandel einstellen.
 

ErestorX

Seidiger Schmetterling
Warum gibt es Kreuzhandel überhaupt?????
Das ist einfach. Den gibt es, um Ungleichgewichte zwischen den 3 Güterklassen ausgleichen zu können. Und das ist sehr sinnvoll. Wenn ein Anfänger z.B. naiv so baut, dass er von jedem Gut gleich viel produziert, wird er schnell feststellen, dass ihm im Turnier die billigen Güter fehlen, weil die teuren noch gar nicht verlangt werden. Lösung: Kreuzhandel. Und umbauen, oder schnell weiterforschen, irgendwann passt das ja. Gibt wie gesagt viele weitere Gründe, aus denen Ungleichgewichte entstehen können. Natürlich interessieren sich viele Spieler nicht für Ungleichgewichte. Weil sie eh mehr produzieren als sie brauchen. Aber alle 9 Standardgüter in ausgeglichener Menge vorrätig zu haben, scheint mir schon ein sinnvolles Ziel. Dass es wünschenswert ist, dass jeder seine Stadt mit dem Ziel plant, das ohne Kreuzhandel zu schaffen, scheint mir selbstverständlich (Kant, kategorischer Imperativ). Dass das nicht immer klappt und Kreuzhandel dann ein legitimes Mittel ist, Ungleichgewichte auszugleichen, aber ebenso!
 

Alter Hund

Erforscher von Wundern
@tktommy bist ein kleiner fanatiker? :p

@Chiaris
deine berechnungen sind sowohl interessant als auch mathematisch korrekt :)

und im nachsatz erklärst du eigentlich auch schon, warum man sich trotzdem nicht viele gedanken deshalb machen muß: die superschlauen, die auf so eine taktik setzen, fallen nämlich zwangsläufig und meistens auch rasch auf die schnauze. ;)

gleich vorweg: ich bin kein gegner des kreuzhandels an sich, dazu is er - vernünftig eingesetzt - ein zu wertvolles werkzeug. ich sorg allerdings innerhalb meiner GMs dafür, daß er nicht überhand nimmt.

du fragst dich jetz vieleicht: wieso wertvoll? deshalb hier 2 beispiele:

1. als erfolgreicher turnierspieler bin ich (mit meiner 2. stadt in Felyndral) bis mitte zwergenkapitels vor dem problem gestanden, daß im turnier kein gut 3 gebraucht wird, eine gesunde, auf ausbau ausgelegte produktion also große überschüsse bringt, während die güter 1 und 2 gegen turnierende einfach verbraucht sind. in der situation hat der kreuzhandel (allerdings 1:2,5-3 bzw 1:6-9) für meine GM schon manche 10. kiste gerettet.

ab mitte zwergenkapitel gleicht sich der bedarf bei den güterklassen dann aus und diese notwendigkeit für kreuzhandel fällt weg

2. ich hab in beiden welten einen leichten gut-1 überschuß und in Felyndral einen leichten gut-3 mangel. also nehm ich gern die entsprechenden angebote an, um da auszugleichen.

generell seh ich die sache pragmatisch (und entspannt): ich stell zwar selber keinen kreuzhandel ein, nehm aber immer wieder mal solche angebote an (und zwar beide richtungen) wenn ich die güter grad brauch oder einen überschuß loswerden will. er bleibt auch immer nur ein kleiner teil des gesamten handelsvolumens, aber ich schätz die möglichkeiten, die dadurch eröffnet werden.
und wenn ich damit mal einem kleinen spieler ein bisserl weiterhelf, is mir das auch recht :)
 

DeletedUser425

Kant, kategorischer Imperativ
Also du möchtest, dass Kreuzhandel ein allgemeines Gesetz wird.
So wie es aussieht, gibt es Kreuzhandel eher deshalb, damit Spieler billige Güter gegen teurere tauschen können. Sie haben eben nicht den gleichen Wert an Vorräten.
Ist ja nicht so, dass man nicht ab und zu so handeln darf, wenn man zufällig ein paar Güter braucht, aber das zu einer Kategorie zu erklären finde ich doch etwas übertrieben.:p
 

ErestorX

Seidiger Schmetterling
Wie man bei Kreuzhandel von einer Win-Win Situation sprechen kann ist mir wirklich unverständlich.
Ich habs erklärt. Bei 1:4 wird es wohl nur sehr selten eine Win/win Situation geben. Andererseits gibt es grad bei Spielern, die unterschiedlich weit fortgeschritten sind, fast immer die Möglichkeit zu für beide profitablem Kreuzhandel. Nur müsste dafür jeder wissen, welches Verhältnis für ihn fair wäre. Bisher hat noch jeder, der hier im Forum was vorgerechnet hat bewiesen, dass er das nicht weiß. Du ebenso, wie deine Vorgänger. Ich weiß es auch nicht. Weil sich das dauernd ändert und ich einfach keine Lust habe, das dauernd nachzurechnen.

Aber dass es so ist, kann ich einfach erklären. In meiner ersten GM war es üblich, dass die großen Spieler den Kleinen 1:1 Kreuzhandel angeboten haben. Also z.B 1000 Elexier für 1000 Stahl. Ich denke jeder wird mir zustimmen, dass das ein Gewinn für den Kleinen war. Bei 1000 Elexier für 16000 Stahl wäre es dagegen von Ausnahmen abgesehen ein Verlust für den Kleinen aus dem Beispiel. Im Normalfall ist das für den Kleinen faire Umtauschverhältnis zwischen den beiden Gütern aber höher, als für den Großen. Nimm an es wäre 8000 stahl für 1000 Elexier. Und für den großen 4000 Stahl für 1000 Elexier. Dann wäre alles zwischen diesen beiden Werten eine win/win Situation.
 

Alter Hund

Erforscher von Wundern
@franjo55
also, ehrlich gesagt versteh ich dein problem nicht. ich leit 2 erfolgreiche turnier-gilden, die Calaquendi in Arendyll und die Freien Kämpfer in Felyndral. ich hab meinen kollegen mit ein paar vernünftigen sachlichen argumenten klargemacht, warum der kreuzhandel nicht den händler zumüllen darf, und die sache läuft problemlos. :)

nicht böse sein, aber wenn du wegen so einer kleinigkeit mit rück- und sogar austritt drohen mußt, machst was falsch ;)
 

ErestorX

Seidiger Schmetterling
Also du möchtest, dass Kreuzhandel ein allgemeines Gesetz wird.
Aua. Lies doch bitte, was ich schreibe!

Aber alle 9 Standardgüter in ausgeglichener Menge vorrätig zu haben, scheint mir schon ein sinnvolles Ziel. Dass es wünschenswert ist, dass jeder seine Stadt mit dem Ziel plant, das ohne Kreuzhandel zu schaffen, scheint mir selbstverständlich (Kant, kategorischer Imperativ).
Aber ok, einfacher:
Bei Stadplanung Kreuzhandel fest einplanen: Schlecht, verstößt gegen den kategorischen Imperativ!

Ungeplanter Kreuzhandel: Unproblematisch!
 

Max9483726150

In der App werden Angebote von nicht-Gildenmitglieder abgezeigt, wenn ca. unter 10 unterschritten werden - da ist nicht viel zu blättern.

Mein Kreuzhandel ist reine Zeitsache: Sobald ich was brauche, biete ich meine Überschüsse an - entweder zu 2-Stern oder wegen Dringlichkeit 3-Stern.

Falls mal ein Mitglied was extra braucht ausm chat, dann auch zum Dumpingpreis getaktet via chat.
 

DeletedUser143

Aber dass es so ist, kann ich einfach erklären. In meiner ersten GM war es üblich, dass die großen Spieler den Kleinen 1:1 Kreuzhandel angeboten haben. Also z.B 1000 Elexier für 1000 Stahl. Ich denke jeder wird mir zustimmen, dass das ein Gewinn für den Kleinen war. Bei 1000 Elexier für 16000 Stahl wäre es dagegen von Ausnahmen abgesehen ein Verlust für den Kleinen aus dem Beispiel. Im Normalfall ist das für den Kleinen faire Umtauschverhältnis zwischen den beiden Gütern aber höher, als für den Großen. Nimm an es wäre 8000 stahl für 1000 Elexier. Und für den großen 4000 Stahl für 1000 Elexier. Dann wäre alles zwischen diesen beiden Werten eine win/win Situation.
So einfach kann eine Erklärung sein für eine Diskussion, die manche hier fast schon mit missionarischem Eifer immer und immer wieder führen.;)
Immer wieder unglaublich wie viel Energie manch einer darauf verschwendet anderen immer und immer wieder zu erklären, was sie alles nicht tun sollen und dürfen, weil das aus seiner Sicht böse und unfair ist (ohne das es ihm schadet).:rolleyes:

Deshalb sollte man sich halt einfach absprechen, BEVOR man einen Kreuzhandel einstellt. Einer stellt ein, der andere nimmt an, das alles innerhalb kurzer Zeit und niemand beschwert sich.
Nicht mal das braucht man, der Markt reguliert es, wie von mir schon erwähnt. Nach 7 Tagen kommt der ganze Plunder zurück, ok, war wohl der falsche Kurs. Manch einem kommt die Erkenntnis sogar schon nach 2 Tagen und er passt den Kurs an.

Das Einzige was ich verstehe, ist das es nervt, wenn etwas immer und immer wieder zu Mondpreisen reingestellt wird und den ganzen Markt zuspammt.
Hier müsste Inno handeln, wie auch schon oft erwähnt, tut es nur leider auch wieder nicht.
 

DeletedUser425

Also z.B 1000 Elexier für 1000 Stahl.
Können die "kleinen" Elixier schon produzieren oder nicht?
Eigentlich ist es recht egal, ob man Kreuz handelt oder nicht. Du kannst Spielern auch helfen wenn du Güter einfach 1:1 tauscht.
Problematisch wirds erst wenn man als (kleiner) Spieler ganz auf Gut 2 und Gut 3 Manufakturen verzichten kann.
Irgendwer muss es ja produzieren. Und wenn der Produzent nix davon hat, dann passt was nicht.
Aua. Lies doch bitte, was ich schreibe!
Naja, die Konsequenz ist ja das. Man tut immer mit vernünftig und vernünftig und vernünftig, aber in manchen Fällen ist es auch vernünftig Spielern nicht zu helfen. Das ist eben nicht immer das selbe. Das wäre viel zu einfach.
 

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
Nicht mal das braucht man, der Markt reguliert es, wie von mir schon erwähnt. Nach 7 Tagen kommt der ganze Plunder zurück, ok, war wohl der falsche Kurs. Manch einem kommt die Erkenntnis sogar schon nach 2 Tagen und er passt den Kurs an.
das war jetzt eigentlich darauf bezogen, wenn der Kreuzhandel den Gemeinschaftsfrieden stört. Ob man jetzt da mit jemanden in der Gilde handelt oder mit einem Nachbarn ist auch nicht wirklich relevant. Aber es genügt halt in der Regel 1 Kreuzhandel und der steht dann so kurz im Markt, dass es die meisten gar nicht mal mitbekommen. Wichtig ist halt, dass man generell nicht erwartet, dass Andere den eigenen Mangel ausgleichen - also dass Andere sich die Mühe machen, die man sich selbst nicht machen will. Bei Engpässen helfen viele von sich aus gerne aus, vor allem, wenn vielleicht dadurch sogar die komplette Gemeinschaft profitiert - z.B. wenn es um fehlende Turnierpunkte geht. Es sollte halt nicht zum Alltag werden, denn dann fragt man sich schon, wo die ganzen Güter eigentlich alle hin verschwinden? Und ab einer gewissen Größe sollte man auch immer alleine klar kommen können. Ein Level 10-Spieler sollte daran gewöhnt sein, dass man in diesem Spiel auch mal 1-2 Tage warten muss, bis es weiter geht.
 

ErestorX

Seidiger Schmetterling
Ob man jetzt da mit jemanden in der Gilde handelt oder mit einem Nachbarn ist auch nicht wirklich relevant.
Doch, das ist sehr relevant! Ich hatte z.B. früher als kleiner Spieler (altes Turnier, direkt nach dessen Einführung) lange mein nicht benötigtes Elexier zum Kauf von WP verwendet. Umbauen wollt ich nicht, denn es war ja klar, dass irgendwann auch das im Turnier verlangt werden würde. Nur nicht wann. Aber irgendwann kostete ein WP viel mehr Elexier als ein WP Stahl kostete. Also hab ich angefangen das aufgelaufene gigantische Ungleichgewicht auszugleichen. Zum Glück hatte ich ein paar große Spieler (Erze größerer Gemeinschaften gar) in der Gegend, die regelmäßig größere Mengen Kreuzhandel genommen haben. WP Kauf ist lang wieder bei vernünftigen 1:2:4. Aber damals war ich anfangs noch in einer kleinen Gilde und dann in einer mit Stahlmangel. Ohne die Nachbarn wär das nix geworden!

Und ab einer gewissen Größe sollte man auch immer alleine klar kommen können.
Klar kommen - natürlich. Egal ob klein oder groß. Aber ausgeglichene Güter haben? Schwierig. Manus auszubauen, dauert immer länger, je weiter man kommt. Grad die der wertvollen Güter. Und welche in denen schon erweckte Güter in größeren Mengen stecken, würd ich gar nicht gern abreißen. Umbau wird also umso problematischer, je größer man ist!
 

DeletedUser19150

Ich finde das Thema "Kreuzhandel" hat herzlich wenig mit "Nachrechnen" oder der Suche nach einer Win-Win-Situation zu tun. Letztlich ist es ein Mangel am Kompromissfähigkeit, unabhängig davon, ob man es nun kategorisch ablehnt, oder ob man es gleich als Beschneidung der Menschenrechte propagiert, wenn es irgendwo unerwünscht ist. Einzelfälle werden wohl kaum stören, und schließlich schiebt man ja auch sonst genügend Angebote durch die Gegend, die noch mieser als ein Kreuzhandel sind, einfach weil man helfen will. Da rechnet auch keiner nach und streitet um bezifferte Definitionen. Fakt ist, dass die Dinger üblicherweise unbeliebter sind als 1:1 Handel, Fakt ist, dass man sich veräppelt bzw. übervorteilt vorkommt, wenn es systematisch wird. Nicht weil man das berechnet, sondern weil es sich so anfühlt. Und mit dem Ziel eines ausgeglichenen Güterkontos ist es üblicherweise auch nicht zu vereinbaren, da die Annahme dieser Angebote überproportional einseitige Löcher reißt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
Doch, das ist sehr relevant! Ich hatte z.B. früher als kleiner Spieler (altes Turnier, direkt nach dessen Einführung) lange mein nicht benötigtes Elexier zum Kauf von WP verwendet. Umbauen wollt ich nicht, denn es war ja klar, dass irgendwann auch das im Turnier verlangt werden würde. Nur nicht wann. Aber irgendwann kostete ein WP viel mehr Elexier als ein WP Stahl kostete. Also hab ich angefangen das aufgelaufene gigantische Ungleichgewicht auszugleichen. Zum Glück hatte ich ein paar große Spieler (Erze größerer Gemeinschaften gar) in der Gegend, die regelmäßig größere Mengen Kreuzhandel genommen haben. WP Kauf ist lang wieder bei vernünftigen 1:2:4. Aber damals war ich anfangs noch in einer kleinen Gilde und dann in einer mit Stahlmangel. Ohne die Nachbarn wär das nix geworden!



Klar kommen - natürlich. Egal ob klein oder groß. Aber ausgeglichene Güter haben? Schwierig. Manus auszubauen, dauert immer länger, je weiter man kommt. Grad die der wertvollen Güter. Und welche in denen schon erweckte Güter in größeren Mengen stecken, würd ich gar nicht gern abreißen. Umbau wird also umso problematischer, je größer man ist!
Du kannst auch deinem Nachbarn eine PN schreiben und einen Deal machen - das meinte ich mit nicht wirklich relevant

Ich sorge mit den Güterzaubern (ungefähr) für mein Gleichgewicht, das klappt eigentlich ganz gut. Daneben ist es mir mittlerweile egal, ob ich jetzt von jeder Güterklasse 5.000.000 habe oder vielleicht in einer Klasse nur 4.000.000 - ich bräuchte nicht mal 1.000.000, da ich in den Turnieren meistens nur noch kämpfe und nix anderes mehr zu tun hab. Und sollte ich dennoch mal was nicht sofort bezahlen können, na dann wart ich halt, ich warte doch sowieso ;). Ich hab seit 2 Jahren keinen Kreuzhandel mehr eingestellt, vorher wusste ich selbst nicht, worum es eigentlich ging in dieser Diskussion, aber ich habe zugehört, nachgedacht, verstanden und schließlich Kreuzhandel schlicht und einfach künftig abgelehnt. Wenn was gefehlt hat, dann hab ich umgebaut und es hat (gleich am Anfang) auch bestimmt 4 Monate gedauert, bis ich alles optimiert hatte (ich hatte aufgrund des alten Turniers 7 Stahlmanus und nur 2 Elixier und brauchte plötzlich mit der Änderung die gleichen Mengen Gut1, Gut2 und Gut3), das hat gedauert, aber ich bin nicht dran zugrunde gegangen.
 

ErestorX

Seidiger Schmetterling
Du kannst auch deinem Nachbarn eine PN schreiben und einen Deal machen - das meinte ich mit nicht wirklich relevant
Das meinte ich auch. Gildenintern kann man das auch absprechen. Aber warum bitte sollte ich täglich 6 Nachbarn mit mails nerven (also die wenigen, bei denen ne realistische Chance besteht), statt einen Handel einzustellen und abzuwarten, wer den nimmt? Dafür ist der Handel doch da! :) Erst wenn niemand meine Ungleichgewichte (gleich welcher Art) im normalen Handel ausgleicht, such ich einen Tauschpartner auf Gildenebene.

Mach ich auch so, wenn ein Mitglied z.B. verpennt hat sich auszugleichen und 8 Mio irgendwas auf einmal einstellt. Erstmal annehmen, dann über den Markt versuchen auszugleichen, wenn das nix wird eine Handelsreise planen. Geht aber fast immer problemlos über den normalen Markt. :)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.