• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Kreuzhandel

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
...wenn man nicht mitkriegt, das einem 8 Millionen Güter fehlen, hat man aber lange geschlafen :D - wofür braucht ihr eigentlich das ganze Zeug? Ich war froh, dass ich in Arendyll das letzte GA fast komplett alleine finanzieren durfte (ein paar haben sich dazwischen gedrängelt), damit meine Güterberge nicht allzu viel Staub ansetzen. :cool:

Solange es in der Gilde ok ist und nur wenige Kreuzhandel gleichzeitig im Markt sind, ist es ja auch gar kein Problem. Trotzdem versteh ich halt manchmal die Notwendigkeit einfach nicht.
 

ErestorX

Seidiger Schmetterling
Das "ganze Zeug" brauch ich hauptsächlich im Turnier (ich weiß, fast niemand spielt viel Turnier, ich aber schon) und ich brauch eben auch einen gut ausgeglichenen Berg im Lager, falls einer in der GM mal einen Engpass wie oben erwähnt hat. Alle anderen Ausgaben sind im Vergleich winzig.

Nachtrag: In Welten, in denen ich nicht sehr aktiv Turnier spiele, hab ich auch noch nie Kreuzhandel gebraucht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Alter Hund

Erforscher von Wundern
Und mit dem Ziel eines ausgeglichenen Güterkontos ist es üblicherweise auch nicht zu vereinbaren, da die Annahme dieser Angebote überproportional einseitige Löcher reißt.
nur, wenn du´s nicht pragmatisch und vernünftig angehst;)
das war jetzt eigentlich darauf bezogen, wenn der Kreuzhandel den Gemeinschaftsfrieden stört.
dazu sollt´s eigentlich garnicht kommen, vorausgesetzt der erz is keine fehlbesetzung (und wenn doch, dann zumindest nur kurz :cool:)
 

Alter Hund

Erforscher von Wundern
ui - das kann ganz schnell gehen - ist bei mir intern auch als das Drama von weihnachten bekannt - ich glaub du weißt, worauf ich hinaus will ^^
kann ich als außenstehender jetz nix dazu sagen :)
ich versteh aber, daß sowas schnell gehen kann. bei mir geht sowas allerdings auch schnell wieder (vorbei ;))
 

ErestorX

Seidiger Schmetterling
Fakt ist, dass man sich veräppelt bzw. übervorteilt vorkommt, wenn es systematisch wird.
Das ist der Punkt, den ich noch nie verstanden habe. Obwohl viele so zu empfinden scheinen. Genervt wegen des unübersichtlichen Handels versteh ich gut. Aber übervorteilt? Niemand außer mir hat Zugang zu meiner Stadt und kein Spieler hat ein Monopol auf ein Gut, daher kann mich auch keiner übervorteilen.

Bei Anfängern, die meinen 1:4 Angebote annehmen zu müssen, weil es keine anderen gibt, kann ich immerhin nachvollziehen, wie es zu solchen Gefühlen kommt. Aber das liegt dann doch primär daran, dass der Betreffende sich noch keine vernünftige Gemeinschaft gesucht hat.
 

DeletedUser19150

Das ist der Punkt, den ich noch nie verstanden habe.
Es gibt sie ja, jene Pappnasen, die permanent und fast ausnahmslos nur Kreuzhandel einstellen. Und wenn man dann mal deren Städte besucht, dann stellt man tatsächlich fest, dass einige ausschließlich T3-Güter produzieren, und damit den eigene Platzmagel auf andere Städte exportieren. Genauso wie einige selbst bei 1:1 Handel denken, dass ihr Holz grundsätzlich 100 Einheiten mehr wert wäre, als das Holz anderer Leute. Ein Handel ohne Gewinn (und sei es nur der Dreck unter dem Fingernagel) ist anscheinend kein guter Handel. Und da wird in meinen Augen ganz kalkuliert und systematisch die allgemeine Wahrnehmung der Fairness zum eigenen Vorteil missbraucht. So nach dem Motto: Wer sich in seiner Gutmütigkeit übervorteilen lässt, ist selbst schuld. Mag ja modern geworden sein, aber ich mag es nicht. Und derartige Kandidaten merke ich mir dann auch, und nehme auch dann keine Angebote mehr, wenn sie ausnahmsweis einmal "fair" sind.
 

ErestorX

Seidiger Schmetterling

DeletedUser19150

Grad unter kleineren Spielern
Ich finde es ja gerade bei den erweckten Gütern auffällig, dass da einige Leute einen konsequenten "Aufschlag" verlangen und mit dieser Tour dann auch noch alle drei Güter gleichzeitig handeln. Mag aber auch am globalen Markt liegen. Aber ebenso wie beim Kreuzhandel wird das dann eben nicht mehr als Notwendigkeit, sondern als Opportunismus wahrgenommen. Und der eigentliche Schaden liegt eben nicht im Gewinn/Verlust von ein paar Gütern, sondern im Zoff, den sie regelmäßig verursachen. Sieht man ja auch hier, wie hitzig da teilweise argumentiert wird.
 

ErestorX

Seidiger Schmetterling
Ich finde es ja gerade bei den erweckten Gütern auffällig, dass da einige Leute einen konsequenten "Aufschlag" verlangen und mit dieser Tour dann auch noch alle drei Güter gleichzeitig handeln.
Das stimmt, hat mich auch lange genervt. Bis ich kapiert hab, dass es einen guten Grund dafür gibt. Zumindest in einigen Fällen. Ein Gemeinschaftsmitglied hat angefangen seine erweckten Güter, die er zu dem Zeitpunkt nicht brauchte, an diejenigen zu verteilen, die grad ihre Manus ausbauen und deswegen sehr viele erweckte Güter brauchen. Das Beispiel machte Schule, als er selber dann diese Güter brauchte, bekam er die natürlich auch. Ist meiner Ansicht nach zum Wohle der Gemeinschaft, so braucht jeder Einzelne weniger von den blöden erweckten Manus, deren Produkte meist eh nur sinnlos zerfallen.

Als ich selber t5 zum Ausbau brauchte, hab ich zuerst auch über den Chat Hilfe organisiert, aber letztlich war es dann einfacher, 1:4 Angebote einzustellen. So konnte ich 2-3 Manus pro Tag ausbauen und war nach ca. 2 Wochen mit dem Ausbau der 12 Manus durch, der sonst 3x so lang gedauert hätte. War ein Musterbeispiel für Zusammenarbeit, hat sich sogar der Erz einer befreundeten GM nach Kräften beteiligt, obwohl der ja gar nicht von unserem System profitiert! Gibt auch Spieler, die beteiligen sich nicht, ist rein freiwillig. Aber ich persönlich bedaure mittlerweile alle Gemeinschaften, in denen es so etwas nicht gibt!
 
Zuletzt bearbeitet:

DeletedUser19150

...Zumindest in einigen Fällen...
Da wird dann aber geklotzt und nicht gekleckert. Mir geht es eher um diese 1000:1050 Kandidaten. Kleine Aufschläge, die zugegebenermaßen keinem weh tun, und gerade deshalb dazu verführen, mehr auszugeben als nötig. Das ist schnöde Börsenmakler-Mentalität, wo insbesondere Markt-Engpässe zur persönlichen Gewinnoptimierung instrumentalisiert werden.
Das gefällt mir in einem Spiel ebenso wenig wie im realen Leben, und ja, es ist geradezu paradox dies ausgerechnet in einem F2P-Spiel zu bemängeln, aber Beifall klatschen muss ich ja auch nicht grad... :)
 

DeletedUser143

Ein Handel ohne Gewinn (und sei es nur der Dreck unter dem Fingernagel) ist anscheinend kein guter Handel. Und da wird in meinen Augen ganz kalkuliert und systematisch die allgemeine Wahrnehmung der Fairness zum eigenen Vorteil missbraucht. So nach dem Motto: Wer sich in seiner Gutmütigkeit übervorteilen lässt, ist selbst schuld. Mag ja modern geworden sein, aber ich mag es nicht.
Stimmt, mit so einer Einstellung kann man heute sogar Präsident werden. Früh übt sich...:p

Ich finde es ja gerade bei den erweckten Gütern auffällig, dass da einige Leute einen konsequenten "Aufschlag" verlangen und mit dieser Tour dann auch noch alle drei Güter gleichzeitig handeln.
An solche Kandidaten kann ich mich auch erinnern, leider. Manch einer spielt das Spiel wohl als Handelssimulation und versucht, auch diese Gastrassen ohne eigene Manufakturen für erweckte Güter abzuschließen.:rolleyes:
Aber auch hier fehlt vor allem ein Filter mehr als ein Eingriff in die ingame Marktwirtschaft.

Das gefällt mir in einem Spiel ebenso wenig wie im realen Leben, und ja, es ist geradezu paradox dies ausgerechnet in einem F2P-Spiel zu bemängeln, aber Beifall klatschen muss ich ja auch nicht grad... :)
Aber wenn einem, so wie mir, an einem F2P-Spiel nichts mehr missfällt, als das es F2P ist, dann darf man das auch bemängeln.;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Chiaris

Samen des Weltenbaums
Hey, ich nochmal *smile*,

nach meinem Post gab es so die ein oder andere Rechtfertigung für Kreuzhandel, ich muss dazu sagen, ich finde es gibt keine Rechtfertigung dafür *smile*.
Weder das Turnier noch Innos, öhm, sagen wir mal, interessante Umsetzung von lange versprochenen Dingen...
Wenn man lange genug sucht findet man für alles eine Rechtfertigung, aber ein schlauer Mensch (mein Opa *smile*) hat mal zu mir gesagt: Wenn man sich für irgendetwas rechtfertigen muss, dann kann es nicht richtig sein, denn alles was tatsächlich richtig ist, bedarf keiner Rechtfertigung.

LG Chia
 

ErestorX

Seidiger Schmetterling
Wenn man sich für irgendetwas rechtfertigen muss, dann kann es nicht richtig sein, denn alles was tatsächlich richtig ist, bedarf keiner Rechtfertigung.
Kreuzhandel bedarf keiner Rechtfertigung, das ist korrekt. Aber ich hab immer wieder den Eindruck, dass einige ihn nur aus Unkenntnis, um nicht zu sagen Ignoranz, ablehnen. Insofern find ich es schon wichtig, etwas Aufklärungsarbeit zu leisten. Immerhin dachte ich, die Beispiele wo es um intelligente Art sich innerhalb der Gemeischafft zu helfen ging, könne niemand ablehnen. Also z.B. dass kleine Spieler von großen mit 1:1 Kreuzhandel gefördert werden. Aber da hab ich mich wohl geirrt. Was genau stört dich z.B. daran?

Nachtrag: Oder dem Beispiel oben, in dem es darum geht als Gemeinschaft den Verfall erweckter Güter zu minimieren?

Oder einer Variante, die bei uns bisher keiner wollte, bei der man den 1:4 Handel in erweckten Gütern durch 4:1 Handel in einem anderen Gut ausgleicht, um so erweckte Güter gegen normale Güter handelbar zu machen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Dariana1975

Orkischer Söldner
Mir geht es eher um diese 1000:1050 Kandidaten. Kleine Aufschläge, die zugegebenermaßen keinem weh tun, und gerade deshalb dazu verführen, mehr auszugeben als nötig. Das ist schnöde Börsenmakler-Mentalität, wo insbesondere Markt-Engpässe zur persönlichen Gewinnoptimierung instrumentalisiert werden.
Das gefällt mir in einem Spiel ebenso wenig wie im realen Leben, und ja, es ist geradezu paradox dies ausgerechnet in einem F2P-Spiel zu bemängeln, aber Beifall klatschen muss ich ja auch nicht grad... :)
Hust, entschuldige, aber ich zähle auch zu den Kandidaten, die kleine Aufschläge geben, allerdings 1050 : 1000! Allerdings mach ich das auch nur, weil ich immer viel zu viel Elexier habe und es mir deshalb egal ist, wenn ich was mehr gebe.

Und weiterhin kann ich nur sagen: Wer das Angebot annimmt, hat vorher die Möglichkeit frei zu entscheiden, ob er/sie das tut. Es ist ein freier MARKT! Wenn jemand Gewinne machen möchte, was ist denn daran ehrenrührig? So ist es im Leben halt. Und obwohl ich im RL echt nicht wirklich viel Wert auf Geld und Güter lege, nehme ich einen Profit oder Gewinn gerne an, wenn ich damit niemandem Schaden zufüge! Damit kann ich dann mir oder meiner Familie mal was Gutes tun, oder mal wieder was an den WWF oder die Kinderkrebshilfe spenden.
 

DeletedUser143

Hust, entschuldige, aber ich zähle auch zu den Kandidaten, die kleine Aufschläge geben, allerdings 1050 : 1000! Allerdings mach ich das auch nur, weil ich immer viel zu viel Elexier habe und es mir deshalb egal ist, wenn ich was mehr gebe.
Das ist ja ok. Aufschläge geben ist was anderes als Aufschläge fordern.

Und weiterhin kann ich nur sagen: Wer das Angebot annimmt, hat vorher die Möglichkeit frei zu entscheiden, ob er/sie das tut. Es ist ein freier MARKT! Wenn jemand Gewinne machen möchte, was ist denn daran ehrenrührig?
Es ging ja ursprünglich um den Kreuzhandel.
Und die Angebote, die Aufschläge fordern haben nur eins mit dem Kreuzhandel (zu schlechten Kursen) gemeinsam. Sie stehen ewig im Markt, keiner will sie wirklich haben, sind nicht wirklich herauszufiltern und nerven deshalb viele Spieler.
 

DeletedUser19150

...Es ist ein freier MARKT!
Der "freie Markt" ist eine subjektive Wahrnehmung mit offensichtlich unterschiedlichen Erwartungshaltungen. Und wer in einer Solo-Gemeinschaft hockt, der kann sich da auch bequem zurücklehnen. In einem Spiel, das vollmundig "Gemeinschaft" predigt, bezeugen Turniere, Gemeinschaftsabenteuer, und nicht zuletzt Kreuzhandel, dass sie oft das genaue Gegenteil bewirken. Zoff und Zank. Ich für meinen Teil mag es in einer GM warm, gemütlich, und friedlich. Also werden bekannte Zankäpfel vermieden. Und es ist ja wohl unbestritten, dass es auch ohne Kreuzhandel geht, wenn man denn will...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Dariana1975

Orkischer Söldner
@HAL 9000 :Naja, ich denke, dass man es in einer Solo-Geimeinschaft ungemein schwerer hat, als in einer richtigen Gemeinschaft, will aber nicht jammern, ist ja meine eigene Entscheidung!
Auch ich bin ein Harmonie-Mensch und zanke mich nicht gerne, aber ich denke auch, dass in einer Gemeinschaft, die funktioniert solche Themen eigentlich gar nicht aufkommen dürften und Streit verursachen können.

@Daruk : Eben, sie stehen da und keiner will sie/nimmt sie an, die fiesen Angebote. Ist doch prima. Denn nur so lernen diejenigen, die diese Angebote einstellen, dass sie damit nicht durchkommen.
Und die Filter sind prima, man muß die nur konsequent nutzen, dann kriegt man nur das angezeigt, was man sehen will (bzw. wenn keine passenden Angebote da sind, dann wird halt nix angezeigt). Funktioniert zumindest im Browser einwandfrei.
 

DeletedUser19150

...ich denke, dass man es in einer Solo-Geimeinschaft ungemein schwerer hat, als in einer richtigen Gemeinschaft...
Mir geht es allein um die Erfahrung, dass Kreuzhandel einer der häufigsten Ursachen darstellt, warum in einer Gemeinschaft der Haussegen schief hängt. Was außerhalb passiert mag mich nerven, hat mich aber nicht zu kümmern. Wenn sich 25 Gleichgesinnte zusammenfinden, die ihren Laden wie einen Investment-Fond managen, dann haben die sogar meine Bewunderung. Aber da gehört auch Glück dazu.
 

Max9483726150

So eine Gilde betreiben wir.

War nicht einfach sie zu bilden. Dafür gibts Handel just-in-time.

Geschmacksache
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.