• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Kreuzhandel

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Chiaris

Samen des Weltenbaums
@ErestorX du willst jetzt nicht wirklich mit mir über Sinn und Unsinn von Kreuzhandel selbst innerhalb einer GM diskutieren oder?

Ok, wenn sich jemand wirklich mal verzettelt hat, also im Notfall, dann kann ein Kreuzhandel, nach Absprache auch sinnvoll sein. (Das erwähnte ich aber auch schon im meinem 1. Post)

Andere Varianten eher weniger, einen kleinen Spieler mit Gütern vollzupumpen, in einem Spiel was zu 80 oder mehr % aus Warten besteht, halte ich für mehr als kontraproduktiv. Jup, er kommt sehr schnell durch die ersten Kapitel, aber dann bei den Zwergen oder spätestens bei den Orks, trifft ihn doch die Verlangsamung gleich doppelt so hart wie jemanden der gleich von Anfang an gelernt hat, dieses Spiel ist nun mal nicht schnell!

Das Gleiche bei den Turnieren, man pumpt kleine Spieler mit Gütern voll und lässt sie Monatelang den Helden spielen und dann iwann laufen sie nur noch unter ferner liefen mit? Auf Dauer sicher sehr befriedigend!

Mit den erweckten Gütern sehe ich das ähnlich, ja es spart Unmengen an Zeit ein, aber wofür? Dafür das man länger auf die nächste GR warten kann und in der Zeit dann auch wirklich garnichts mehr zu tun hat? Die nächste GR kommt nicht schneller weil ihr in eurer GM ein schickes System habt und einer der Hauptgründe warum so viele "Endgamer" aufhören ist doch die lange Zeit in der sie nix mehr zu tun haben!

Egal was man tut, alles hat Konsequenzen, manche zeigen sich sofort, andere erst später... Es ist ab und an mal hilfreich über den 1. Effekt hinweg und auf weitere Effekte, die sich erst später zeigen, zu schauen. Manches, was im 1. Moment sehr lukrativ aussieht, kann einen später teuer zu stehen kommen. Und ich finde, wir haben bereits genug Inaktive, man muss das nicht noch forcieren.


@all
Ach ja und die liebe freie Marktwirtschaft, die ja alles von ganz alleine regelt. Grundsätzlich ist das ja nicht mal so verkehrt, bzw das wäre es, wenn denn auch alle über den gleichen Informationsstand verfügen würden. Leider ist das nur in den seltensten Fällen so, Geheimniskrämerei hier, Fehlinformation da, Ablenkungen hier, süchtig machendes zuspammen von leeren Inhalten da, Blockierung von sinnvollen Handlungen hier, Verharmlosung von Tatsachen da...usw usf, und von daher funktioniert das mit dem Regeln auch so unglaublich toll *lach*.
Ich kann mich persönlich nur an eine einzige Sache erinnern, bei der das wirklich gut und vergleichsweise zügig funktioniert hat. Es ging um Eier aus Käfighaltung, diese sind in Rekordzeit (1-1,5 Jahre) aus unseren Supermärkten verschwunden, weil da tatsächlich mal die große Masse der Kundschaft ihre Macht ausspielte und an einem Strang zog. Die Dinger wurden einfach nicht mehr gekauft "Punkt". Vorher hat die Politik mehrere Jahre darüber diskutiert wie und warum man das denn nicht auf die Schnelle regeln kann, es würde noch Jahrzehnte dauern bis man in der Wirtschaft alles umgestellt hätte. So ein Nonsens. Die Wirtschaft reagiert blitzschnell, wenn sie muss. Leider nur wenn sie wirklich muss.
Und das ist im wahren Leben nicht anders als im Spiel *zwinker*.
 

ErestorX

Seidiger Schmetterling
Mir geht es allein um die Erfahrung, dass Kreuzhandel einer der häufigsten Ursachen darstellt, warum in einer Gemeinschaft der Haussegen schief hängt.
Schon traurig. Poliermoral ist auch ein Klassiker. Aber da das bei uns schon immer in der Beschreibung stand, versteh ich immerhin, wenn jemand erwartet, dass das auch so gemacht wird.

Stress wegen Kreuzhandel hab ich 2x erlebt, aber nie als Erz. Im Fall der gut gelaufen ist, hat der Erz einen großen 1:2 Kreuzhandel mit einer anderen GM organisiert und so den Druck aus dem Markt genommen. Im anderen Fall hat ein GM so eine Rundmail voller fehlerhafter Berechnungen bezüglich eines fairen Tauschverhältnisses verschickt, wie es sie auch hier reichlich gab. Eine todsichere Methode, um ein Maximum an Unzufriedenheit zu erzeugen.
 

ErestorX

Seidiger Schmetterling
du willst jetzt nicht wirklich mit mir über Sinn und Unsinn von Kreuzhandel selbst innerhalb einer GM diskutieren oder
Du lehnst Kreuzhandel generell ab. Ich kann das für bestimmte Arten des Kreuzhandels sogar verstehen. Ein gutes Beispiel:

Das Gleiche bei den Turnieren, man pumpt kleine Spieler mit Gütern voll und lässt sie Monatelang den Helden spielen und dann iwann laufen sie nur noch unter ferner liefen mit? Auf Dauer sicher sehr befriedigend!
Nennt sich pushing und ist gegen die Spielregeln. Geht gar nicht und wenn die beteiligten Spieler gesperrt werden, ist es mir recht. Sogar sehr recht. Und natürlich gibt es mehr Negativbeispiele, bei denen Kreuzhandel eine Rolle spielt.

Aber es gibt eben auch Beispiele für sinnvollen Kreuzhandel. Die Win/Win Situationen, die ich weiter vorn geschildert hab, das gegenseitige Helfen mit erweckten Gütern. Einem Kleinen helfen seine erste Gut 2 Manu zu bauen. ... Du empfindest das alles nicht als sinnvoll. Akzeptiere ich, niemand zwingt dich, das zu machen. Aber mit welchem Recht willst du zwei erwachsenen Menschen verbieten, so einen Handel in gegenseitigem Einverständnis abzuschließen? Würdest du so etwas auch im real life machen? Also z.B. deinen Nachbarn verbieten Fleisch zu essen, weil du eine vegetarische Lebensweise bevorzugst?
 

DeletedUser425

Aber es gibt eben auch Beispiele für sinnvollen Kreuzhandel. Die Win/Win Situationen, die ich weiter vorn geschildert hab, das gegenseitige Helfen mit erweckten Gütern.
Es ist im Spiel ja auch möglich, aber Erweckte Güter und normale Güter kann man nicht tauschen, oder haben ich das vergessen?
Aber mit welchem Recht willst du zwei erwachsenen Menschen verbieten, so einen Handel in gegenseitigem Einverständnis abzuschließen? Würdest du so etwas auch im real life machen? Also z.B. deinen Nachbarn verbieten Fleisch zu essen, weil du eine vegetarische Lebensweise bevorzugst?
Es geht da eher darum welches Fleisch man isst, und nicht gar kein Fleisch essen zu dürfen. Bei Pelzmänteln ist das auch so. Sie sind wirklich schön, aber ziemlich grausam-das ist aber off-Topic.
 

DeletedUser143

Und das ist im wahren Leben nicht anders als im Spiel *zwinker*.
Das ist der große Unterschied zu einem Spiel. Hier verhungert keiner (extreme Spiel- und Kaufsucht mal ausgenommen:p) und ruiniert sich auch nicht sein Leben durch eine größere Fehlentscheidung oder das anderer durch extreme Gier.
Dafür kann man teilweise ordentlich was fürs Leben lernen. Also einfach mal laufen lassen.;)
 

Mutiger Goblin

Ehem. Teammitglied
Elvenar Team
Ich mach es mir eigentlich ganz einfach, ich produziere alle Güteklasse in ausreichender menge von bonusgut und tausche in den Güteklasse immer 1zu 0,9. Da bin ich immer gut gefahren und habe eigentlich selten mal zu wenig von egal was. Und wer auch immer mit mir tauscht hat mehr davon als würde ich 1zu1 tauschen oder in fremden güterklassen.
 

Moonlady70

In einem Kokon
@ErestorX

Da es mir einfach keine Ruhe gelassen hat, bin ich noch mal in mich gegangen, habe mir überlegt was ich für den Betrieb einer Manufaktur benötige, und habe das mal ganz neu aufgezogen (Kapitel Zwerge)

Schritt 1: Überlegen was man benötigt


Wohngebäude, Werkstätten, Kultur und natürlich die dazugehörige Manufaktur (mir ist echt nicht mehr eingefallen, außer was ich in späterer Folge mit Begründung ausschließe, aber ihr dürft mich dann gerne berichtigen) und vorallem Platz.

Schritt 2: Besuchen der Elvenar Wiki

Rauschreiben was in Schritt 1 wichtig erscheint

Daten aus der Elvenar Wiki.jpg

Sieht ja schonmal brauchbar aus also gehts weiter

Schritt 3: Berechnung was die Manufakturen kosten und Platz benötigen

Gar nicht so leicht da auch was Passendes zu finden (gibt sicher auch noch andere Möglichkeiten, ich habe es mir halt leicht gemacht und das notwendigste zum Ausgleich der benötigten Bevölkerung und Kultur gesucht, das garantiert auch im Zwergenkapitel zur Verfügung steht. Ja, bin dort ELF, also ihr Menschen, lasst Euch nicht verunsichern)

Berechnung.jpg

Ich habe es mir auch hier einfach gemacht und bin lediglich auf die 9 h Produktion eingegangen (ich denke mal es wird sich bei den anderen Produktionszeiten nicht wirklich Gravierendes ändern).

Links sind die benötigten Kosten der benötigten Gebäude (plus auch die Ausbeute die ja nicht verloren geht) und Rechts halt die Produktionsdaten die ich als Vergleich herangezogen habe, also genügend Wohngebäude, Werkstätten und Kulturgebäude um 1 Manufaktur auch betreiben zu können.

Die für den Ausbau benötigten Güter der Klassen 1 bis 3 habe ich auch nicht weiter in eine Berechnung miteinbezogen, sind ja nur Einmal-Kosten die durch welchen Handel auch immer auf Lager eingetrudelt sind und daher für den Ausbau auf obige Stufen verwendet wurden.

Da die Baukosten der jeweiligen Stufen von Wohngebäuden, Werkstätten, Kulturgebäuden sowie der zu betreibenden Manufaktur ja nur einmalig sind, werde ich diese auch zu keiner Berechnung mit einbeziehen, da sich die ja automatisch durch den Bau der Wohngebäude (Münzen) sowie der Werkstätten (Vorräte) ja irgendwann mal aufheben bzw. irgendwann ja auch einen Überschuß fördern der wie auch immer eingesetzt werden kann.

Also ist für mich eine Verwendung von Münzen und Vorräten in keinster Weise zur Berechnung heranzuziehen, hoffe das ist für Euch auch so verständlich und ihr habt da keine Einwände, dann kann es ja weitergehen. Zur Berechnung der Münzen und Vorräte, welche ich durch den Start der 9 h Produktion bekomme, habe ich einfach aus den Werten der Wiki genommen und mit 9 multipliziert. Ja, ich weiß, in Wahrheit sind die höher, aber in Wahrheit macht es auch keinen Unterschied ob ich jetzt +170% Kultur habe oder lediglich 100%. Auch der Bonus durch die Relikte spielt nicht wirklich eine Rolle bei der Produktion, daher habe ich den meinigen mit 700% genommen.

PS: 3 mal NBH täglich bei einem Gemeinschaftsmitglied oder einem Nachbarn machen, der Euch auch besucht hat und schon könnt ihr von den Einmal-Baukosten bei jeder Manufaktur Münzen und Vorräte abziehen, umso schneller macht ihr auch Profit.

Gut, also weiter

Schritt 4: Vergleich

Vergleich.jpg

Sollten mir da wirklich so grobe Fehlberechnungen unterlaufen sein? Bitte um Bekanntgabe dieser damit ich das auch überarbeiten kann, Danke schön.

Sollte dies aber halbwegs stimmen, sind mir 2 Punkte die mir von vorhinein klar waren eigentlich bestätigt worden.

1.) Der benötigte Platz für Gut 3 Manufakturen ist größer als jener für Gut 2 Manufakturen und größer als Gut 1 Manufakturen
2.) Die Sternchenvergabe im Handel ist nichtmal ein Witz, ist einfach nur Unbeschreiblich

Glaube ich steige nun auf "Kreuzhandel" um

Lady
 

Max9483726150

Schön langsam kehrt Vernunft ein. Argumente und Meinungen gibst da nun schon sehr viele.
Schön ist, was gefällt - da wird sich in Zukunft trotzdem keiner umstimmen oder dreinreden lassen - und das ist auch gut so!
Weiterhin sein Ding durchziehen, Tipps und Erfahrungen kennenlernen, beurteilen und eventuell einbauen, das wars, mehr ist da nicht.
Diese Diskussion hat trotzdem ihre Berechtigung, da viele kleine Details diese Spiel am Leben halten.
Ab hier rechne ich mit wenig noch nicht erwähntem.
Wahrscheinlich verläuft sichs nun schön langsam oder es spitz sich zum Orgasmus zu: Eine Verhandlung = Abstimmung mit Konsequenzen oder irgend ein auslösendes Ereignis welches das Ende einläutet
:rolleyes:
 

Alter Hund

Erforscher von Wundern
nach meinem Post gab es so die ein oder andere Rechtfertigung für Kreuzhandel, ich muss dazu sagen, ich finde es gibt keine Rechtfertigung dafür *smile*.
Weder das Turnier noch Innos, öhm, sagen wir mal, interessante Umsetzung von lange versprochenen Dingen...
Wenn man lange genug sucht findet man für alles eine Rechtfertigung, aber ein schlauer Mensch (mein Opa *smile*) hat mal zu mir gesagt: Wenn man sich für irgendetwas rechtfertigen muss, dann kann es nicht richtig sein, denn alles was tatsächlich richtig ist, bedarf keiner Rechtfertigung.
also is jedes argument für deine ansicht eine sachliche erklärung, jedes das eine andere meinung stützt eine rechtfertigung, die damit per se diese andere meinung diskreditiert?!o_O

das niveau dieser "rhetorik" is mir echt zu tief :eek:
 

Chiaris

Samen des Weltenbaums
Ach, mein lieber @ErestorX , ich verbiete niemandem was.
Ich sage, ob ich etwas sinnvoll finde oder nicht und nenne auch meine Gründe dafür, was die Leute hinterher daraus machen ist ihre Sache.

Im Übrigen, kann man durchaus auch ohne Kreuzhandel kleineren Spielern helfen. Innerhalb der gleichen Güterklasse kann man auch 1:2/3/4 handeln *zwinker*.

Aber am Ende sei nochmal gesagt, dass ich es durchaus begrüßen würde, wenn der Kreuzhandel ein für alle mal verschwinden würde, schon alleine damit es diese hübschen Karusseldiskussionen nicht mehr gäbe und vor allem, damit man nicht ständig irgendwem erklären müsste warum man solche Handel nicht annimmt. Gildenwechsel und/oder Gildenneuling und schon hat man ihn wieder den Erklärreigen. Selbst GM wo es in der Gildenbeschreibung steht kommen da irgendwie nicht so ganz drumherum.

@Moonlady70 wenn ich das richtig verstanden habe heißt das, dass du in Zukunft dann nur noch G1 produzierst... Hmm, klingt nicht übel, ich fürchte nur, wenn du also 1,4: 1 handelst, wird das kaum einer wirklich annehmen, sind ja schließlich alles 0 Sterne Handel und nur die wenigsten machen sich die Mühe sowas auszurechnen. Da kann es noch so richtig sein. Nichts desto Trotz wäre es wohl einen Versuch wert und ich wünsche dir viel Erfolg mit der Methode.


@Alter Hund Mal nur nebenbei erwähnt, ich spiele selbst reichlich Turnier, mein Schnitt in Fely liegt bei 3246 z.Z. und man höre und Staune, mein kleines niedliches Städtchen stemmt das Woche für Woche ganz ohne Kreuzhandel. Ich muss eine Zauberin sein *lach*.
Aber in einem hast du recht, das Niveau sinkt wirklich seit kurzem ganz stark ab *smile*
 

Alter Hund

Erforscher von Wundern
Mal nur nebenbei erwähnt, ich spiele selbst reichlich Turnier, mein Schnitt in Fely liegt bei 3246 z.Z. und man höre und Staune, mein kleines niedliches Städtchen stemmt das Woche für Woche ganz ohne Kreuzhandel. Ich muss eine Zauberin sein *lach*.
Aber in einem hast du recht, das Niveau sinkt wirklich seit kurzem ganz stark ab *smile*
wow, du stemmst mit deinem kleinen städtchen von gerade mal 470k ranglistenpunkten tatsächlich durchschnittlich 3,2k turnierpunkte (und ganz ohne kreuzhandel). da bin ich aber beindruckt - wie "genau" du meinen beitrag gelesen hast.:p

ich schreib nämlich von großstädten mit rund 40k die in der forschung max. mitte der zwerge erreicht haben.:)

und nur so nebenbei: mein turnierschnitt in Fely liegt jenseits der 4k, mit einer 120k ork-stadt.;)
 

ErestorX

Seidiger Schmetterling
Kreuzhandel, ich muss dazu sagen, ich finde es gibt keine Rechtfertigung dafür
Liebe @Chiaris, du hast recht. Du verbietest nicht. Du klagst nur an. Und das ist ganz richtig, wenn es um einen Verstoß gegen die Spielregeln geht, wie bei Pushing von kleinen Turnieraccs. Aber das ist nicht ok, wenn es ganz allgemein um Kreuzhandel geht.

Aber am Ende sei nochmal gesagt, dass ich es durchaus begrüßen würde, wenn der Kreuzhandel ein für alle mal verschwinden würde, schon alleine damit es diese hübschen Karusseldiskussionen nicht mehr gäbe und vor allem, damit man nicht ständig irgendwem erklären müsste warum man solche Handel nicht annimmt.
Und da ist das Problem. Und ich glaube, ein verbreitetes Problem. Wenn du jemandem empfiehlst, keine 1:4 Angebote anzunehmen, dann ist das in 99% der Fälle ein guter Rat. Wenn du jemandem dagegen empfiehlst, grundsätzlich kein Kreuzhandelsangebot anzunehmen, dann ist das ein ganz ganz dummer Rat. Ich z.B. nehme 4:1 Angebote fast immer an. Warum hast du das Gefühl, anderen Spielern davon abraten zu müssen?
 

ErestorX

Seidiger Schmetterling
Da es mir einfach keine Ruhe gelassen hat, bin ich noch mal in mich gegangen, habe mir überlegt was ich für den Betrieb einer Manufaktur benötige, und habe das mal ganz neu aufgezogen (Kapitel Zwerge)
Hut ab, so viel Mühe habe ich mir noch nie gemacht! Bevor ich lange schaue und ohne alles verstanden zu haben eine Frage:

Hast du beim Platzbedarf der Werkstätten auch die von denen benötigte Pop und Kultur berücksichtigt?

und ein Hinweis:

Du gibst dir sehr viel Mühe, Gebäude auszuwählen, die alles benötigte genau passend zur Verfügung stellen. Aber natürlich sind die Ergebnisse nicht vergleichbar, wenn man mit unterschiedlichen Gebäuden bei den unterschiedlichen Manus arbeitet. Wenn man es ganz genau wissen will, muss man wirklich alle Gebäude in der eigenen Stadt berücksichtigen, aber das wäre viel zu mühsam. Ich empfehle daher wie gesagt von typischen in der eigenen Stadt genutzten Gebäuden auszugehen. Natürlich benötigt man dann in der Regel Bruchteile von Gebäuden für die Berechnung.
 

DeletedUser19150

Ich finde man kann da einen wesentlich abstrakteren aber auch deutlich einfacheren Ansatz wählen. Jeder soll einfach mal seinen derzeitigen Lagerbestand prüfen. Der repräsentiert ja irgenwie den individuellen Bedarf aus Turnier, Baumaßnahmen, Optimierungen, Platzangebot, Fehlern, und Über-/Unterproduktionen. Und nur wer da durchschnittlich (mindestens) 16 mal so viel Gut1 bevorratet wie Gut3, der wird/darf einer pauschalen "Gleichberechtigung" zwischen Klassen- und Kreuzhandel zustimmen. Und alles jenseits von gelegentlichen Ausnahmen ist Krisen-Management oder eben Opportunismus, und würde bei konsequenter Fortführung in die Insolvenz bei Stufe1-Gütern münden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Macavity64

Samen des Weltenbaums
Und nur wer da durchschnittlich (mindestens) 16 mal so viel Gut1 bevorratet wie Gut3, der wird/darf einer pauschalen "Gleichberechtigung" zwischen Klassen- und Kreuzhandel zustimmen. Und alles jenseits von gelegentlichen Ausnahmen ist Krisen-Management oder eben Opportunismus, und würde bei konsequenter Fortführung in die Insolvenz bei Stufe1-Gütern münden.
Auf den Punkt gebracht!
Einfacher kann man es gar nicht beschreiben ;)
 

Moonlady70

In einem Kokon
Hut ab, so viel Mühe habe ich mir noch nie gemacht! Bevor ich lange schaue und ohne alles verstanden zu haben eine Frage:

Hast du beim Platzbedarf der Werkstätten auch die von denen benötigte Pop und Kultur berücksichtigt?

und ein Hinweis:

Du gibst dir sehr viel Mühe, Gebäude auszuwählen, die alles benötigte genau passend zur Verfügung stellen. Aber natürlich sind die Ergebnisse nicht vergleichbar, wenn man mit unterschiedlichen Gebäuden bei den unterschiedlichen Manus arbeitet. Wenn man es ganz genau wissen will, muss man wirklich alle Gebäude in der eigenen Stadt berücksichtigen, aber das wäre viel zu mühsam. Ich empfehle daher wie gesagt von typischen in der eigenen Stadt genutzten Gebäuden auszugehen. Natürlich benötigt man dann in der Regel Bruchteile von Gebäuden für die Berechnung.
Ich habe die Kultur und die Bevölkerung welche benötigt ist berücksichtigt, mir ist nur gestern so 1 Stunde nach dem Post aufgefallen dass ich etwas vergessen habe, die Straßen, aber ich denke nicht das dies so einen enormen Unterchied machen wird, aber das werde ich noch korrigieren und dann hier reinstellen.

Die Gebäude die ich verwendet habe reichen vollkommen aus um 1 Manufaktur zu betreiben, sogar mit Überschuß an Kultur und Bevölkerung. Was die anderen Gebäude in der Stadt betrifft (Hauptgebäude, Kaserne), haben die theoretisch ja nichts mit den Manufakturen zu tun und benötigen halt ihrerseits Kultur und Bevölkerung.

Klar könnte man die Berechnung ausweiten und jetzt ein höheres Kulturgebäude (z.B. Garten der Harmonie verwenden) und dies dann dementsprechend auf die Manufakturen anteilig aufteilen, aber da ändert sich lediglich der benötigte Platz aber nicht die Produktion der einzelnen Manufakturen, zuminest nicht in die von INNO vorgegeben Sternchenvergabe für einen "Fairen" Handel.

Meine Berechnung beinhaltet alles was für den Betrieb benötigt wird, die Straßen reiche ich nach, aber es sollte auch ein Anstoß für INNO sein, sich dieser Sache endlich mal anzunehmen und ein RE-Balancing durchzuführen, am besten gleich die Sterne weglassen, die sind einfach nicht aussagekräftig und daher irreführend.

@Moonlady70 wenn ich das richtig verstanden habe heißt das, dass du in Zukunft dann nur noch G1 produzierst... Hmm, klingt nicht übel, ich fürchte nur, wenn du also 1,4: 1 handelst, wird das kaum einer wirklich annehmen, sind ja schließlich alles 0 Sterne Handel und nur die wenigsten machen sich die Mühe sowas auszurechnen. Da kann es noch so richtig sein. Nichts desto Trotz wäre es wohl einen Versuch wert und ich wünsche dir viel Erfolg mit der Methode.
Das mit dem Kreuzhandel meinerseits darfst Du nicht wirklich ernst nehmen, ich bin da voll dagegen, Gründe hab ich ja jetzt genug genannt, aber ich hätte mir eher Gut 3 Manus hingestellt. 2 habe ich sowieso, da kann ich 1:1 gegen die anderen beiden tauschen. Stelle mir einfach 2 weitere hin, verwende die dann im Tausch für Gut 3 gegen Gut 2 (1:2) und Gut 3 gegen Gut 1 (1:3) und überschwemme ca. 1-2 Monate den Markt mit meinem Bonusgut 3, danach ist sowieso Schluß, da keiner mehr mein Bonusgut 3 benötigt. Aber das ist eine andere Geschichte;)

EDIT: 10:37 Uhr

Je mehr ich da mit einfließen lasse, desto schlimmer wird es :D

Aufbauplan.jpg

Vergleich mit Straßen.jpg

Besteht eigentlich irgendwann mal Handlungsbedarf oder wird das Thema Handel weiterhin durch "Neues" totgeschwiegen?
 
Zuletzt bearbeitet:

ErestorX

Seidiger Schmetterling
Und nur wer da durchschnittlich (mindestens) 16 mal so viel Gut1 bevorratet wie Gut3, der wird/darf einer pauschalen "Gleichberechtigung" zwischen Klassen- und Kreuzhandel zustimmen.
Ich verstehe deine Argumentation zugegebenermaßen nicht. Aber auf einen Punkt möchte ich hinweisen, hab ich auch schon mit dem Beitrag 2 über deinem und vielen anderen zuvor versucht, offenbar erfolglos. Dein Faktor 1:16 steht für eine Art von Kreuzhandel, der von vielen verständlicherweise abgelehnt wird. Aber du kannst aus dieser speziellen Unterart des Kreuzhandels keinerlei Rückschlüsse auf Kreuzhandel im allgemeinen ziehen. Denn jede Art von Handel zwischen 2 Güterklassen ist Kreuzhandel, von 1:4 über 1:2 bis 1:1. Und natürlich ebenso in die Gegenrichtung. Also bitte, benutzt endlich zutreffende Begriff und hört auf "Kreuzhandel" als synonym für alle problematischen Handelspraktiken zu verwenden!
 
Zuletzt bearbeitet:

DeletedUser19150

Also bitte, benutzt endlich zutreffende Begriff und hört auf "Kreuzhandel" als synonym für alle problematischen Handelspraktiken zu verwenden!
Ich verwende "Kreuzhandel" ganz bewußt als Wischiwaschi-Begriff und versuche mich von formalen Definitionen und Spitzfindigkeiten zu lösen, weil sie aus meiner Sicht Teil des Problems sind. Da gedenke ich auch keine Zugeständnisse zu machen. Und ich habe ja durchaus auch schon einige Punkte konkretisiert, die für mich persönlich nicht zu Kreuzhandel gehören, für andere aber sehr wohl.
Der Markt ist für das Gros aller Spieler keine akribische Erbsenzählerei über die Produktionslogistik, sondern eine mehr oder weniger spontane Beurteilung der Differenz zwischen dem was man hat, und dem was man gerne hätte. Jeder versucht von allem so viel zu bevorraten wie er vermutlich braucht, inklusive aller Fehler bzw. Fehleinschätzungen, die der durchschnittlich chaotische Spieler eben so macht. Und die Annahme eines Kreuzhandels (unabhängig von einem bezifferten Wert) kollidiert in den meisten Fällen mit dem Ideal eines ausgeglichenen Güterkontos. Und es gilt auch ganz konkret zu unterscheiden, ob man einen Kreuzhandel einstellt, oder ob man einen annimmt. Das sind komplett unterschiedliche Perspektiven!
Ich mag niemandem vorschreiben, wie er seinen Zahlensalat berechnet und bewertet, und wie er dessen Ergebnis dann auf dem Markt als Angebot platziert, aber ich aber ich lasse mir auch nicht die Freiheit absprechen, Kreuzhandel nicht zu mögen, weil er mir in den meisten Fällen nicht in den Kram passt oder ungelegen kommt.
Kreuzhandel (Annahme) bedeutet für mich üblicherweise, dass ich etwas hergebe, von dem ich (mehr als) genug habe, gegen etwas, das ich gar nicht wirklich brauche. Es ist eine Non-Win-Situation, ein Gefallen, keine Notwendigkeit. Und genau so möchte ich Kreuzhandel eigentlich auch verstanden wissen...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Moonlady70

In einem Kokon
Dein Faktor 1:16 steht für eine Art von Kreuzhandel, der von vielen verständlicherweise abgelehnt wird. Aber du kannst aus dieser speziellen Unterart des Kreuzhandels keinerlei Rückschlüsse auf Kreuzhandel im allgemeinen ziehen. Denn jede Art von Handel zwischen 2 Güterklassen ist Kreuzhandel, von 1:4 über 1:2 bis 1:1. Und natürlich ebenso in die Gegenrichtung. Also bitte, benutzt endlich zutreffende Begriff und hört auf "Kreuzhandel" als synonym für alle problematischen Handelspraktiken zu verwenden!
Falls ich dich richtig verstehe behandelst Du alle Güter 1 - 3 als gleiche Klasse, welche sich lediglich in der Wertigkeit unterscheiden. Da würde ich jetzt sogar nichtmal widersprechen. Somit gibt es keinen Kreuzhandel, auch da würde ich dir noch Recht geben, aber jetzt kommt das große ABER: Die Fairness der Sternchenvergabe und die Wertigkeit der unterschiedlichen Güter.

Die von INNO vergebene Wertigkeit sieht aber im Prinzip 3 Klassen innerhalb der Güter vor, welche mit den Kursen 1:4 (Differenz in der Wertigkeit von 1) und 1:16 (Differenz in der Wertigkeit 2) vor.

Ich mach das jetzt mal kurz und schmerzlos und beziehe mich da auf meine Berechnungen, die im Prinzip nur aussagt, dass sämtliche Güter in der Produktion annähernd gleich sind und der Tauschkurs dann von Edelsteinen zu Marmor auch 1:1 sein sollte.

Gibt doch nichts einfacheres als die Güter Marmor, Stahl, Holz, Kristalle, Schriftrollen, Seide, Elixier, Magiestaub und Edelsteine gleich zu setzen und keine dubiosen Wertigkeitssternchen, welche nur irreführend und schlichtweg falsch sind, anzusetzen.

Und jetzt must auch Du @ErestorX ehrlich sein, die von mir berechneten 0,34 Marmor welche bei einem 1:1 Handel von 1 Edelstein gegen 1 Marmor verloren gehen schmerzen garantiert nicht wie der vorgegebene Tauschkurs mit 2 Sternchen von 1 Edelstein gegen 16 Marmor.

Wir als Spieler werden, und das ist auch gut so, bezüglich dieses Themas Handel, sicherlich nicht einig und gleicher Meinung sein, aber an der Situation kann einfach nur INNO etwas ändern, und dies eher vor 2 Jahren als morgen, egal wie lange wir Spieler weiter über dieses Thema diskutieren.
 

ErestorX

Seidiger Schmetterling
Ich verwende "Kreuzhandel" ganz bewußt als Wischiwaschi-Begriff und versuche mich von formalen Definitionen und Spitzfindigkeiten zu lösen, weil sie aus meiner Sicht Teil des Problems sind.
Ich unterscheide den Handel innerhalb einer Güterklasse (Nachtrag: Stahl, Marmor und Holz sind z.B. eine Güterklasse) und den Handel zwischen zwei unterschiedlichen Güterklassen. Letzterer wird Kreuzhandel genannt, weil dabei ein oder mehrere Grenzen zwischen Güterklassen "gekreuzt" werden. Für mich ist eine abweichende Nutzung des Begriffs eine Ursache für solch endlose überflüssige Diskussionen wie hier, natürlich insbesondere wenn unklar ist, welche abweichende Definition verwendet wird.

Und die Annahme eines Kreuzangebotes (unabhängig von einem bezifferten Wert) kollidiert in den meisten Fällen mit dem Ideal eines ausgeglichenen Güterkontos.
Ich handel fast immer mit dem Ziel, mein Güterkonto auszugleichen. Ausnahme ist, wenn ich einem anderen Spieler helfen will seins auszugleichen, weil es für mich leichter als für ihn ist, hinterher mein eigenes wieder auszugleichen. Oder wenn ich gegensätzliche Angebote annehme, ohne mein eigenes Güterkonto zu beeinflussen, einfach um den Markt übersichtlicher zu machen. Allein heute habe ich ca. ein halbes Dutzend Kreuzhandelsangebote eines Nachbarn angenommen, die mir alle geholfen haben, mein Güterkonto auszugleichen!

Erfreulich, dass wir dasselbe Ideal haben. Aber erstaunlich, wie unterschiedlich unsere Erfahrungen in Bezug auf die Annahme von Kreuzhandel dabei sind!
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.