• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Quickfill, Ketten und vielleicht andere Systeme

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Martia

Starke Birke
Arrogant und herablassend, liebe @Martia - und das auch noch verallgemeinernd, wo hier durchaus QF Befürworter Ketten akzeptieren - findest Du nicht persönlich? Uiuiuio_O
Ich hätte "manche QF-Nutzer" schreiben wollen/sollen, aber persönlich angreifen ist das nicht, dann müsste ich mich ja auch persönlich von manchen QF-Nutzern angegriffen fühlen, die Ketten-Nutzer als unfair betiteln
Und ich habe nicht gesagt, dass sie arrogant und herablassend sind, nur dass manche so herüberkommen
 
Zuletzt bearbeitet:

monakuki

Alvis' Stolz
Ich glaube deine Ausführungen sind mir allgemein zu hoch.

Ach, nicht doch :- ))
@gergerw ist einer der fairsten und großzügigsten Spieler unter Khelonaars Sonne. Und im Allgemeinen drückt er sich sehr verständlich aus.

Ich bin zu den Göttern gekommen, da wurde das QF gerade erst ausprobiert. @giuni : AUSPROBIERT! Kein Zwang. (Das ist nicht gergerws Art der Gildenführung) Wer wollte, konnte seine Ketten behalten. Das QF hab' ich mir als chronisch Kettenübertölpete und Draufzahlerin in der alten GM erst einmal in Ruhe angeguckt und versucht, zu verstehen. Dauerte keine 4 Tage, danach war ich QF Fan. Ich hab' echt alle Runen bekommen, die ich brauchte? Runenplätze wurden von den Wunderausschreibern automatisch berücksichtigt und für Runensucher freigehalten? Keine überquellenden Postfächer mehr? Keiner, der mich überbietet? Kein "wer zuerst einzahlt, mahlt zuerst"? Wunderbefüllung binnen Minuten? Wow!

Das Beste war: nachdem alle das QF kennengelernt hatten, wollte niemand mehr die Ketten zurück. Wirklich niemand! Ob groß, ob klein, ob QF Neuling ob egal: jedem leuchtete das Faire daran sofort ein.

25/25 restlos überzeugt.

Ich könnte wirklich nicht sagen, welche Daseinsberechtigung eine WP Kette neben dem QF noch haben könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

monakuki

Alvis' Stolz
aber kaum hab ich Samstag Abend oder Sonntag Früh die Punkte aus den Turnierkisten im Inventar, taucht in den Ketten wieder ein interessantes Wunder auf (aktuell vor allem Drachenkloster und Krötentempel), sind sie auch schon wieder weg

Verstehe ich das richtig, dein "interessantes Wunder"?
Dass es deshalb interessant ist für dich, weil du die Runen suchst und brauchst?

Und dass du auf Deibel komm raus deine sauer erspielten WPs in Ketten haust, wo du doch immer wieder Neese bist bzgl. der Runen und du deshalb mit diesen beiden Wundern nicht aus'm Knick kommst?

Das ist .. hmmm .. wenigstens so etwas wie: "unschön"?
 

franjo55

Inspirierender Mediator
Ich versuche es nochmal mit anderen Worten.
Zunächst einmal meine ersten 2 Sätze: "Ein gutes System gibt es mMn nicht. Zumindest kenne ich keins."

Ich bin der Meinung, das der Ausbau der Wunder nur eine Angelegenheit desjenigen ist der ausbaut.
Nur der hat im Anschluss auch die Vorteile des Ausbaus. Aber natürlich kann dies auch jeder anders sehen.
INNO nennt die Kisten nicht umsonst Belohnungskisten. Es ist eine Belohnung. Und INNO´s Absicht war es den Spendern einen Anreitz zu geben.
Das QF verdreht dies ins Gegenteil. Natürlich hat jede GM die Möglichkeit dies so für sich zu entscheiden.
Ich bin der Meinung, dass ich Belohnungen mit anderen Beteiligten teile. Damit verdrehe ich den Sinn der Belohnungs ja auch zu meinem Gunsten.

@monakuki
für mich ist es deshalb nicht i.O. wenn man die "Leistungen" des ausbauenden Spielers aufführt um damit zu begründen das doch bitte andere helfen sollen oder gar müssen. Der Spieler baut zunächst mal für sich aus.
Und wenn sich z.B. @ErestorX dafür entscheidet keine Wunder mehr auszubauen weil es mehr schadet als hilft, dann ist es ebenfalls die Entscheidung des Spielers.
Richtig ist, dass das in den Belohnungskisten immer 20% der für den Ausbau benötigten WP als Belohnungen ausgeschüttet werden.
Aber ob ein Wunder ausgebaut wird welches 300 WP in den Belohnungskisten auswirft oder 50 ist ein großer Unterschied.
Ich bin nicht der Meinung, dass es eine faire Verteilung ist, wenn der jeweilige Bauherr die WP aus den Belohnungskisten für sich behält.
Ich habe aber auch geschrieben, dass man dies auch anders sehen kann.

Nimmt man diese Ansicht aber mal ins ware Leben mit und ersetzt WP durch Geld, dann sind wir bei einen hemmungslosen Kapitalismus.

Ich bin nun mal nicht für "einer bekommt alles". Ich teile lieber.

Und @giuni
du sagst, das ganze Leben ist unfair. Warum sollte es dann hier ausgerechnet beim Wunderausbau anders sein?
Deine Meinung, gut.
Ich sage: Weil ich es hier ändern kann.
In einer guten GM sollte es kein Problem sein Belohnungen so zu verteilen, dass jeder zufrieden ist.


@gergerw
deinen 1. Beitrag zu meinem Schreiben finde ich gut.
Es geht auch sehr deutlich daraus hervor, dass du sehr aufmerksam gelesen hast.
Aber, du hast scheinbar noch nie eine so kleine Kette mit lediglich 5 Spielern gespielt.
Es funktioniert tadelos. Da sich alle voll in den Ketten beteiligen und alle auch in etwa gleiche Vorraussetzungen haben bin ich überzeugt, dass es sich sehr gut ausgleicht. Es wird vieleicht nicht ganz ausgeglichen sein, aber die %uale Abweichung dürfte sehr gering sein.
Und die übrigen kleineren Belohnungskisten werden dann ja noch an andere Mitglieder der GM vergeben. Da für den halben Kistenwert.
Das jemand noch spendet ohne eine Kiste zu bekommen ist nahezu ausgeschlossen. Kommt es mal vor wird entschädigt (s.u.)

Was das von mir geschilderte QF mit nur halben Kistenwerten betrifft:
Natürlich hast du Recht. Es muss schnell gehen. Aber dies gilt auch für alle anderen Systeme.
Ist ein Wunder schon teilweise aufgefüllt, muss man damit rechnen dass andere Spieler einzahlen.
Der schnelle Ausbau ist deshalb wichtig. Dies habe ich aber auch geschrieben.

Und was Piraten angeht:
Solange mehr WP offen sind als letztlich in den Belohnungskisten zu bekommen sind ist man relativ sicher. Der Rest sollte dann in einem Rutsch erledigt werden.
Sollte es dennoch mal passieren, dann hat dies @Killy (u.A.) schon mal deutlich geschrieben. Es sind zusätzliche WP die in das Wunder kommen. Die könnte ich mir als Bauherr natürlich in die eigene Tasche stecken und deshalb weniger selbsteinzahlen. Ich kann/sollte diese aber besser nutzen um die Mitspieler den Verlust zu ersetzen den sie erleiden, weil sie um eine Belohnungskiste nach unten rutschen.
Im übrigen kann ich bestättigen, das es sebst bei einem mit vollen Kistenwert gespielten QF noch Spieler gibt die dann den höchsten Einsatz noch überbieten weil sie einfach die Runen benötigen. @Dominus00 kann es bestätigen


Für mich bleibt es dabei, dass ich immer versuchen werde mich in Richtung einer gleichmäßigen Verteilung zu bewegen.
Ich plädiere weder für QF noch für die Kette (s.o.) sondern für abgewandelte Systeme.
Nach meiner Erfahrung nach ist es immer am Besten, wenn von einer Sache immer alle Beteiligten etwas haben.
Dies gibt am wenigsten Streit.


Wenn ich hier aber viele, gerade der letzten Beiträge lese, dann sehe ich immer wieder die Aussagen, wie sozial sie doch in ihren GM´s agieren.
Lese ich aber ältere Beiträge von den gleichen Spielern wird dort das QF mit Händen und Füssen verteidigt. Alles andere wird erbarmungslos nieder gemacht.
Wenn ich die Antworten auf Schreiben von z.B. @AngelOfDead hier lese habe ich da wenig Verständnis. Im Endeffekt hat er/sie von Anfang an überhaupt keine Seite bevorzugt. Er hat nicht die Kette als super gutes System gepriesen, sondern nur darauf hingewiesen, dass QF ebenfalls nicht wirklich gut ist und dies auch begründet.
 

Gelöschtes Mitglied 26432

Schade - doch bisher konnte mir noch niemand klipp und klar vorrechnen, warum diese "Ketten" von Vorteil sind ... ausser für die, die sie betreiben. Viele Beteiligte zahlen am Ende doch drauf - oder etwa nicht?

Es ist doch so ...
Jede(r), die/der ein Antikes Wunder ausbaut, muss 80% der WP's selbst einbringen, es "fehlen" 20 Prozent. Aber fehlen die wirklich? Ich sage: NEIN! Denn ... diese "fehlenden" 20% stecken doch in ihrem/seinem eigenen Wunder.

Werden diese Truhen nun von der GM gemäss ihrer Werte befüllt, bekommen alle "Helfenden" den Einsatz 1:1 zurück - und zusätzlich noch Runen oben drauf. Für mich ist DAS die eigentliche "Belohnung".

Hier wurde auch gefragt: "wo ist denn da der Anreiz, wenn es nix zu holen gibt?".
Genau das nenne ich Teamwork in einer gut funktionierenden Gilde. Jeder hilft jedem, alle profitieren und niemand wird übervorteilt.

Niemand ZAHLT irgendwas - die Helfer "verleihen" ihre WP's nur, um die WP's aus den Truhen zu "befreien" - die würden sonst verfallen. Diese Hilfe kostet die Helfer absolut NICHTS - im Gegenteil, sie bekommen die Runen - und/oder ein nettes "Dankeschön!". DAS nenne ich "Gemeinschaft".

Eigentlich sollte es nicht Quick-Fill heissen ... sondern FAIR-Fill !

Um Missverständnissen vorzubeugen:
Dieser Post behauptet mit keinem Wort, etwas anderes sei "unfair". Es handelt sich um eine persönliche Meinungsäußerung, die von Andersdenkenden auch mal ausgehalten werden sollte. "Quick-Fill" muss nicht automatisch "schnell" bedeuten. Die Truhen lassen sich auch lange vorher befüllen. Wichtig ist nur, niemanden dabei zu benachteiligen (z.B. durch Überbieten). Soviel dazu, Danke!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
@Wald-Hexe ...ich glaub, du verstehst noch nicht so ganz, daß es eher selten vor kommt, daß 25 Leute einer Gemeinschaft alle das gleiche Wunder-System spielen möchten bzw. daß 25 Leute einer Gemeinschaft alle nach einem Vorteil oder der absoluten Fairness suchen oder überhaupt darauf aus sind, genau so viel Hilfe von den anderen zu bekommen wie die anderen - mach doch dein Quickfill, wenn du das so willst, aber lass den anderen Spielern - auch aus deiner Gemeinschaft - ihre eigenen Vorlieben - du musst dich ja an deren Wunderbefüllung nicht beteiligen...
 

Gelöschtes Mitglied 26432

Schade ... ich dache, mir wird langsam aber sicher mal erklärt, was an diesen Ketten so toll ist. ;)
 

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
Schade ... ich dache, mir wird langsam aber sicher mal erklärt, was an diesen Ketten so toll ist. ;)
...hast du doch selber schon beantwortet - der Vorteil daran ist, daß man einen Vorteil für sich heraus holen kann, wenn man sich geschickt anstellt - das bedeutet natürlich auch, daß jemand anderes dann einen (kleinen) Nachteil hat - ist aber egal, wenn dem anderen das egal ist, weil er dir deinen Vorteil gönnt - ist das denn so schwer zu verstehen? Viele Spieler interessiert das einfach nicht - die spielen einfach gerne mit anderen zusammen im gleichen System und rechnen nicht andauernd rum, weil sie nicht das Gefühl haben, sie würden unfair behandelt werden...
 

Jugolas

Ehem. Teammitglied
Ich denke es ist sinnvoll, wenn wir hier mal kurz einen emotionalen Reset machen und uns noch einmal überlegen wie wir unsere Wortwahl ein wenig harmloser gestalten können. Wir haben wir offensichtlich bis zu einem gewissen Grad verhärtete Fronten, die sich hier glaube ich auch nicht lösen lassen. Wir können aber alle aktiv dazu beitragen, dass es hier nicht eskaliert. Danke. :)
 

Alidona

Schüler der Zwerge
Wenn ich die Debatte hier so verfolge, dann bin ich wahrscheinlich ein Fabeltier.

Mal sehen, was ich so alles mache in Bezug Wunder-Befüllung:

Ich mache Quickfill regelmäßig als Spender mit, und wenn ich Lust und genügend Wissenspunkte zum Auffüllen habe, geht auch mal ein eigenes Wunder an den Start.

Ich nehme an allen Förderketten in unserer Gemeinschaft teil, die übrigens lange vor Quickfill durchs Postfach gingen.

Ich verteile Wissenspunkte einfach mal so. Die kostenlosen aus den Vorteilen natürlich besonders gern. Meine Klientel: Leistungsträger der Gemeinschaft und kleinere Städte, um sie zu fördern.

Die letzten zwei Wochen habe ich für das Laboratorium und den dritten Endboss im Turm einen Preis mit meinen Wissenspunkten ausgesetzt: Laboratorium 20 und dritter Endboss 30. Für jeden, der da drin gehockt ist.

Und wegen warum? ... Hmmm, weil es mir Spaß macht, andern zu helfen oder sie zu begeistern. Drum bin ich auch Erzi.

Was hab ich davon? ... Ich werde gemocht. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Vendita

Saisonale Gestalt
...wie meinst du das? - bitte um Erklärung...
ich meine damit lediglich, dass Mitspieler (insbesondere die kleinen) sehr davon profitieren dass Wald-Hexe (die du hier für meine Begriffe persönlich angegriffen hast, über die eigentliche sachliche Diskussion hinaus) sich bei ihrer Wunderbefüllung beteiligt
selbstverständlich geht das im Grunde mit jedem System, ob nun Ketten oder QF
ich glaube nicht, dass man hier jemandem vorwerfen muss dass er/sie etwas nicht verstanden hat, die Positionen sind schon klar
 

monakuki

Alvis' Stolz
Ich bin der Meinung, das der Ausbau der Wunder nur eine Angelegenheit desjenigen ist der ausbaut.
Nur der hat im Anschluss auch die Vorteile des Ausbaus.

Das sehe ich anders, Franjo.
Die Vorteile des Wunderausbaus kommen der gesamten Gemeinschaft zugute.

Heute hab' ich mal eben mit QF Hilfe meiner Gildies vor dem Stahlturnier meine Nadeln auf Lvl. 19 gebeamt. War eine 770 WP-teure Angelegenheit.
Vermutlich gibt's noch während des laufenden Turniers nen Doppelausbau? Und so Gott will, werde ich dieses Mal die 10k Turniermarke rocken?

Das macht 5 und ein paar Zerquetschte Turnierkisten allein auf Kappe meiner starken Nadeln^^
Sprich, das sind satte 35 WPs, die meine Nadeln im Bogenschützenturnier in die WP Kasse JEDES Spielers spülen. Gemeinschaftlich betrachtet ergibt meine fast High End Nadel sogar einen Zugewinn von stolzen 875 WPs : -)) (vorausgesetzt, der Kalkulator von elvengems führt mich jetzt nicht auf's Glatteis^^)

M.a.W., wenn wir denn schon unbedingt am Aufrechnen sind: Sch.... auf die 5 WPs Krümelgewinn aus unterbezahlten Kisten für gerade einmal einen bis max. 3 meiner Mitspieler ; -)

Ganz abgesehen davon: ich mag mich einfach nicht an den WP Kisten der anderen bereichern. Schon gar nicht bei den Kleinen. Was mein Kamerad nicht von mir bekommt, muss er selbst drauflegen. Um so länger braucht er für seinen Wunderausbau, der am Ende der gesamten Gemeinschaft, also auch mir zugute kommt.

der Vorteil daran ist, daß man einen Vorteil für sich heraus holen kann, wenn man sich geschickt anstellt - das bedeutet natürlich auch, daß jemand anderes dann einen (kleinen) Nachteil hat

Immerhin ehrlich, Romilly ;- )
 

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
Immerhin ehrlich, Romilly ;- )
...hab ich nie bestritten - vergiss den 2. Teil nicht....
ist aber egal, wenn dem anderen das egal ist, weil er dir deinen Vorteil gönnt
...es ist deshalb noch lange nicht unfair...

...also, wenn ich meine Wunder schnell ausbauen kann und dadurch mehr Turnier spielen kann, dann hab ich trotzdem noch wesentlich mehr EIGENvorteil, als die Gemeinschaft...und da ich bereits große Wunder habe und viel Turnier spielen kann, verdiene ich SELBST so viele WPs, daß ich meine Belohnungskisten auch unter Wert weitergeben kann - bevorzugt an diejenigen, die noch nicht soweit sind - siehe mein schönes Beispiel...ist das ungerecht oder wäre es gerechter, wenn ich mit meinen 1000+ WPs wöchentlich "Vollwert"-Quickfill spiele?....
 
Zuletzt bearbeitet:

Alidona

Schüler der Zwerge
- Warum Quickfill?

Weil das klassische Quickfill-System mit Listenführung per Tabelle oder per Rundmail das Fairste ist. Wenn alles gut geht, zahlt keiner zuviel WPs ein und vergisst auch nicht, sich in der Liste einzutragen. Binnen weniger Stunden ist das Ding durch, manchmal auch binnen Minuten. Jeder erhält seine benötigten Runen und seine Spende zurück. Ein Manko sind lediglich die letzten Plätze im Wunder, das sind sozusagen die Nettigkeitsplätze.

Warum? - In den letzten bis zu drei Truhen kriegt man lediglich die eingesetzte Spende zurück.

Warum Förderketten? - Für kleinere Städte sind die Rücklagen, die man als Quickfiller benötigt, zu groß. Quickfill muss schnell gehen, denn erst wenn das Wunder voll ist, bekommen die Spender auch ihre Truhen.

Weitere Möglichkeit: Punktetausch. Dieses System ist reine Nettigkeit, zumindest bei uns. Habe ich mal ein paar überflüssige WPs in der Leiste, die ich außerhalb der Forschung loswerden will, habe ich drei Optionen: Ich fülle damit ein eigenes, noch leeres Wunder und bereite es auf den nächsten Quicky vor. Oder: Ich erfreue diejenigen Städte, die aus welchen Gründen auch immer beim bisherigen gemeinschaftlichen Wunderbau zu kurz kamen. In der Regel sind das kleinere Städte, aber durchaus auch mal ein Danke an einen Großen. Oder ich frage, ob jemand tauschen will und nenne ihm ein Wunder von meinen, wo die getauschten Punkte hinkommen sollen. Besonders sinnvoll ist das aber nicht, drum mache ich das nicht oft. Pure Angeberei!

Noch eine Gepflogenheit: Diejenigen, die weder Bock auf Förderketten noch auf Quickfill haben, füllen ihre Wunder selbst. Die einen pfeifen dann darauf, ob andere noch Runen abgraben können, die anderen melden, wenn noch Truhen zu vergeben sind.

Bei uns in Arendyll laufen alle diese Optionen nebeneinander, in Sinya Arda gibt es nur Förderketten. Dort wird aber Quickfill auch irgendwann eingeführt, sobald alle soweit sind, dass sie Rücklagen haben.

Vermeidung von Spam: Quickfill läuft bei uns per Rundmail. Es darf immer nur eines eingetragen werden. Ist das fertig, darf sich der nächste eintragen, in derselben Mail. Ab ca 100 Anhängen machen wir eine neue auf. Bei Förderketten stellen wir vier zur Verfügung: 20 WPs, 15 WPs, 10 WPs und 5 WPs. Dort gilt dasselbe: Ab ca 100 Anhängen wird die alte Förderkette gelöscht und eine neue mit derselben WP-Anzahl eröffnet.

Das Postfach ist nur für Wichtiges da. Dazu zählen Gemeinschaftsplanungen, Spoiler für Events, Gemeinschaftsabenteuer, Wochenziele oder Urlaubsbenachrichtigungen. Eventuell auch mal für ein persönliches Gespräch, wenn es Probleme gibt.

Alles andre gehört in den Chat.

Was eventuelle Neiddebatten betrifft: Innerhalb einer Gemeinschaft haben die nichts zu suchen. Der Wachstum jeder einzelnen Stadt ist auch der Wachstum von allen, denn je schneller ein Mitglied voran kommt, umso schneller kann er sich effektiv in Turm oder Turnier einbringen. Deshalb ist es zumindest bei uns ganz egal, ob ...

jemand Gewinn mit Truhenbelegungen macht oder auch nicht

jemand seine Wunder schneller groß kriegt oder auch nicht

jemand sich mal vertut in einer Kette. Man weist ihn darauf hin, wenn man es sieht, wenn nicht, ist es auch nicht tragisch.

Genauso ist es egal, ob jemand exzessiv Wissenspunkte im Turnier sammelt oder auch nicht. Es ist jedem sein eigenes Bier, wie er seine Stadt baut und verwaltet, solange es niemandem schadet.

Das ist meine Meinung zum Thema. :rolleyes:

Gruß Alidona

Für @Wald-Hexe

Oben stehendes Zitat ist ein alter Beitrag von mir, der besagt, dass jedes System Vor - und Nachteile hat. Es hat auch jedes System seine Klientel. Als Kleinstadt lasse ich von Quickfill lieber die Finger und nehme lieber die Ketten, als Großstadt nehme ich daran teil.
 

Dea1

Saisonale Gestalt
Ich definiere fair auch anders als anhand des Beispiels einer Wunderkette.

Fair heißt für mich zu gleichen Bedingungen und ohne Nachteil. Da der Gewinn des Einen, den Verlust eines Anderen voraussetzt, ist das für mich nicht fair. Gewollt oder ungewollt, völlig unerheblich.

Auch wäre es schön, wenn die Meinung der QF- Verfechter akzeptiert werden würde.

Und die Krönung wäre, wieder auf eine sachliche Ebene zu rutschen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Oben