• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Quickfill, Ketten und vielleicht andere Systeme

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

franjo55

Inspirierender Mediator
@Wald-Hexe wenn du meinen Text mal einfach wirklich ohne Voruteile lesen würdest, würdest du vieleicht auch verstehen, dass ich mit keinem Wort sage, das Ketten besser sind. Zumindest nicht die üblichen.
Im Gegenteil sage ich, dass wenn ich nur die Wahl zwischen 2 normal durchgeführten Systemen (QF/Kette) hätte, das QF sogar bevorzugen würde.
Aber beide haben große Nachteile. Dies habe ich versucht im meinem 1. Beitrag darzustellen. Darauf wird aber gar nicht eingegangen.
Wenn aber deine Antwort direkt damit anfängt, dass du behauptest das niemand dir Erklären kann, warum Ketten besser sind als QF dann kann ich dies leider nicht nachvollziehen.
Da dein Beitrag ist mehr als eine Std. nach meinen Eintrag erfolgt, glaube ich schon dass er sich auf meinem Beitrag bezieht.
Du kannst mir nicht erzählen, dass du den zuvor nicht gelesen hast.
Natürlich kannst du sagen, dass du es gut findest, wenn die goßen/besseren oder was auch immer mehr WP an den Wunderausbau verdienen sollen .
Dies akzeptiere ich sogar, denn es ist ehrlich. Und es ist selbstverständlich, dass du deine Meinung haben kannst.
Aber dann sagst du auch, dass du zunächst für dich spielst. Das du die Gewinne machen willst.
Dir sollte aber klar sein, das deine Gewinne innerhalb deiner GM immer zu lassten anderer GM-Mitglieder gehen.
Denn es gibt nicht mehr. Der Gewinn ist der aus den Belohnungskisten. Die werden nicht mehr. Die Frage ist nur, wie er verteilt wird.

Dabei kann man durchaus Unterschiede machen. Man kann jeden einzelnen Ausbau sehen oder es über einem langen Zeitraum.
Die Ausgangslage in diesen Threads ging von vornherein nicht um eine Entscheidung zwischen QF und Kette.
Das ist ausdrücklich erwähnt das andere Möglichkeiten einbezogen werden sollen.


Und @monakuki natürlich ist es richtig, dass fast jeder Ausbau eines Wunder der GM zugute kommt. Manche direkt andere indirekt.
Aber warum tust du so als betreffe dies nur die Wunder der großen Spieler.
Würden die kleinen Spieler an den Gewinnen beteiligt, würde es letztlich zu mehr Wuinderausbauten kommen, dann aber bei den Kleinen.
Willst du mir letzt wirklich sagen, dass die nicht der GM zu gute kommen?

Soweit ich es sehe, habe ich nicht einen einzigen Beitrag gelesen, bei dem wirklich behauptet wird, dass die Ketten besser sind.
Es gibt nur Beiträge die sagen, das QF auch nicht das Optimale ist.
Und es gibt von wenigen die Aussage das sie lieber Ketgte spielen.
Und dennoch kommt immer direkt der Vergleich zur Kette als Argument.

Wenn ihr wirklich keine Argumente habt auf andere Lösungen einzugehen dann ist das einfach nur Schade.
Unter solchen Umständen habe ich aber wirklich auch keine Lust mehr mich hier weiter zu beteiligen.
Ich habe es vorher schon mal geschrieben:
Es gab viel Einlassungen die ich auf meine 1. Beitrag zu diesen Thema bekommen habe.
Nur einer @gergerw hat sich dies scheinbar wirklich durchgelesen und auf entsprechende Bereiche geantwortet.
Schade, aber mit von ihrer Meinung so überzeugten Menschen zu diskutieren will ich wirklich nicht mehr.
Hat ja überhaupt leinen Sinn.
 
Zuletzt bearbeitet:

Questor Thews

Elvenarexperte 2022
@franjo55
Du hast recht das dein System mit 50%Quickfill gerechter ist, aber mMn nur in einer Gemeinschaft in der alle Mitspieler nahezu ähnliche Onlinezeiten haben, Uhrzeit als auch Dauer betreffend und wirklich alle mitziehen.
In einer GM die sich aus Vielspielern also nahezu 24/7 Spieler als auch Spieler die sich nur einmal am Tag oder seltener einloggen besteht, ist es ebensowenig fair wie ein normaler 100%Quickfill. Denn die Vielspieler werden sicherlich auch deutlich häufiger in die Wunder einzahlen und dadurch deutlich mehr WP gewinnen als der Casual Gamer. In so einer Gilde finde ich den 100% Quickfill fairer da der Gewinn direkt dem Wunderbauer
zukommt, und auch Casual Gamer stellen wenn sie mal on sind Wunder in den QF.
 

Alidona

Schüler der Zwerge
@franjo55
Du hast recht das dein System mit 50%Quickfill gerechter ist, aber mMn nur in einer Gemeinschaft in der alle Mitspieler nahezu ähnliche Onlinezeiten haben, Uhrzeit als auch Dauer betreffend und wirklich alle mitziehen.
In einer GM die sich aus Vielspielern also nahezu 24/7 Spieler als auch Spieler die sich nur einmal am Tag oder seltener einloggen besteht, ist es ebensowenig fair wie ein normaler 100%Quickfill. Denn die Vielspieler werden sicherlich auch deutlich häufiger in die Wunder einzahlen und dadurch deutlich mehr WP gewinnen als der Casual Gamer. In so einer Gilde finde ich den 100% Quickfill fairer da der Gewinn direkt dem Wunderbauer
zukommt, und auch Casual Gamer stellen wenn sie mal on sind Wunder in den QF.

50 Prozent Quickfill kann gar nicht gehen. In dem Fall gehen dreißig Prozent zu Lasten von Spendern.

Der Sinn von Quickfill ist doch in erster Linie, dass ...

die Spender ihre Runen bekommen

die gespendeten Wissenspunkte wieder zurück bekommen (ohne Verlust, aber auch ohne Gewinn)

und dass derjenige welche, der ein Quickfill am Laufen hat, etwas Entlastung hat. Wobei ich dazu sagen muss: Die 20 Prozent könnte man genauso gut selbst noch erledigen, nur kriegt dann halt niemand Runen aus dessen Truhen (außer per Zufall).

Der Begriff "Quickfill" ist nicht nur ein Wort, sondern auch ein System. Handlen kann man das quickfillen auf mehrere Arten, aber:

Keine sollte dazu geeignet sein, dass Spender abgezockt oder beklaut werden. Dass innerhalb einer Gemeinschaft alles fair abläuft, egal um was es auch geht, ist Sache eines Führungsstabs. Das muss auch nicht nur der Erzmagier sein. Es kann auch ein Wunderbeauftragter sein. Und unser Arendyller passt da höllisch gut auf, dass alles klappt. :rolleyes:
 

AngelOfDead

Schüler der Kundschafter
Es haben beide Systeme Vor- und Nachteile @franjo55, sowohl das eine als auch das andere.
Auch bei QF wird es Spieler in der GM geben, welche stets mehr WPs durch Turnier und durch das Wunder jagen ergattern.
Somit bauen diese eben häufiger und schneller ihre Wunder aus.
Genauso verhält es sich mMn bei den Ketten, wer mehr Turniert und eventuell Wunder jagt, der wird schlussendlich auch in den Ketten stets weiter vorn sein.
Das hast du schon richtig erkannt. beide Systeme hinken im Grunde genommen und haben Vor- sowie Nachteile.
Bei QF kann ich jedoch mehr und schneller zum erwünschten Ausbau kommen, jedoch müsste dies, wie du ebenfalls erkannt hast, dann auch jeder der GM ein- zweimal die Woche tun/nutzen, sodass es ausgewogen und "gerecht" wäre.
Da es aber in jeder GM immer welche gibt die mehr Turnieren und/oder Wunder jagen, wird es auch in beiden Systemen immer Spieler geben, die schneller zum Ziel kommen.
In dem Fall profitiert bei QF eben der Mehr-Turnier und Wunderjäger von den 20% die er sich stets spart für den Ausbau und bei den Ketten profitiert der, der sie dadurch öfter bedienen kann und in die oberen Positionen (Kisten) kommt.
Im Prinzip machst du bei beiden System jedoch keinen wirklichen Verlust, denn bei Ketten tauscht du 1 zu 1 und bei QF erhältst du das wieder, was du gegeben hast.
Lediglich bekommst du bei Ketten eventuell noch einen Zusatz, wenn du in die oberen Ränge rutscht, was das ganze dann wiederum etwas "unfair" gestaltet.
Doch möchtest du in beiden Systemen nun die "bestrafen", die eben weiter oder mehr im Turnier machen und somit schneller zum Ausbau eines Wunder kommen - nein oder? Denn auch dadurch profitiert ja eine GM letztendlich.
Ich habe deine Beiträge beide gelesen und stimme dir in allen Punkten zu, ein wirklich 100% "gerechtes" System gibt es mMn nicht und klar können bei QF sowie Ketten stets Wunderjäger zuschlagen sowie @Dominus00 schreibt.
Wenn ich die Antworten auf Schreiben von z.B. @AngelOfDead hier lese habe ich da wenig Verständnis. Im Endeffekt hat er/sie von Anfang an überhaupt keine Seite bevorzugt. Er hat nicht die Kette als super gutes System gepriesen, sondern nur darauf hingewiesen, dass QF ebenfalls nicht wirklich gut ist und dies auch begründet.
Richtig, ich finde in beiden Systemen Vor- und Nachteile.
Ich (eigentlich viele unserer GM) spielen meist QF mit einem gewissen Nachlas so das der Spender noch etwas mehr davon trägt.
Ergo, 15f25 / 10f20 / 7f15 / 1f5 u.s.w. Das freut die Spender und die GM allgemein.
Mir ist das auch schon lange nicht mehr so wichtig ob ich "Gewinn" oder "Verlust" mache, solange die Kisten in der eigenen GM bleiben, ist das für mich ok und völlig in Ordnung.
Bei den Ketten, welche wirklich Nervtötend sein "können", habe ich die Option sie entweder weg zu Xen oder sie generell zu ignorieren (auszublenden) und wenn ich da aber jedoch lese, jemand möchte die und die Kette für den Ausbau noch bedient haben, dann helfe ich da gern, denn wie eben erwähnt, ist es mir lediglich wichtig das die Kisten in der eigenen Gemeinschaft bleiben und zu Gute kommen.
Auf einen "Profit" (in einem Spiel unter Mitspielern) lege ich es nicht wirklich an.
Wenn ich das möchte (Profit), dann gehe ich Wunder jagen, denn in jeder Welt gibt es zu genüge "Eigenbrötler", welche ihre Wunder allein ausbauen und alle Kisten frei sind, bzw. zur Verfügung stehen (Mitunter bedanken sich diese Spieler sogar). Nachteil hier wiederum ist, dass dies sehr, sehr Zeitaufwendig ist, aber wer das mag, warum nicht.
Sollte es die entsprechenden Spieler stören oder sie mögen dies nicht, so weiß man wie man das verhindern kann. Hier hilft dann meist ein Hilferuf im Spiele-Chat, wo man solche Jäger eben notfalls vom Platz verdrängt. Dann tauscht man halt eben mal die besagte Höhe 1 zu 1 und gut ist. Kommunikation wie @Romilly schrieb kann da doch sehr hilfreich sein.
Die Runen sind für mich kein Argument für irgendein System.
Mit Absprache ist es überall möglich dies mit einzuflechten. Es ist nur eine Frage der Gesprächsbereitschaft. Wer braucht soll sich nur melden.
Richtig, ein wirkliches Argument sind die nicht.
Bei "neuen" Wundern durch ein neues Kapitel, ist es jedoch oftmals so, dass ich dieses Argument gelten lasse, denn man hängt da meist Wochen fest.
Ich lernte hier im Forum die Ketten kennen, welche @Melios hier damals oft erklärte, dass er heute lieber QF bevorzugt ist doch ok und völlig in Ordnung.
Doch wenn man hier von einigen liest "Ketten wären unfair etc.", dann Frage ich mich, was haben die meisten denn vor QF gespielt?
Jeder sieht das eben anders und jeder spielt auch anders, hier von "fair oder unfair" zu sprechen ist irgendwie "falsch", denn meine Meinung und meine Spielweise lasse ich mir mit Sicherheit nicht absprechen bzw. umstimmen.
Das ist wie mit Kleidung, der eine zieht das gern an, ein anderer das, kein Grund dann von z.B. "Asozial" zu reden, nur weil der eine die Kleidung oder diesen Kleidungstil nicht mag.
Schlimmer finde ich, wenn ich hier im Forum lese (was der Fall ist), dass man eigene Accounts anlegt um QF zu spielen, doch das wiederum ist ein anderes Thema und hat hier nichts verloren.
Ich akzeptiere beide Systeme, eben jeder wie er mag, jedoch akzeptiere ich nicht, wenn mir einer per Du sein System auf-quatschen, bzw. aufdrängen mag, nur weil "Er/Sie" das besser findet.
Ich spiele beide Systeme, je nach belieben und so wie ich mag und hierbei kommt es mir nicht auf den Profit an, sondern rein darauf das die Kisten in der GM bleiben und demzufolge den eigenen Mitgliedern zu gute kommen.
Es gab hier sowie auf anderen Plattformen schon so oft Hilferufe mit, "ich habe aus versehen mein Wunder abgerissen, könnt ihr mir helfen etc.", soll ich diesen Spielern nun auch schreiben, "nein ich helfe nur via QF oder Ketten alles andere ist "unfair". Nein, da hilft man doch auch, weil man es gern tut und weil man weiß wie ärgerlich das ist. Was ich damit sagen möchte ist, lasst doch die Spieler einfach jenes System spielen welches sie wollen und ihnen am meisten zusagt, denn in erster Linie geht es nicht um das System an sich, sondern um das Spiel und den Spaß den man hierbei hat. Klar sind Wunder mühsam aber hey, Elvenar war schon immer ein reines Geduldsspiel, von heut auf Morgen oder von gleich auf sofort geht meist sowieso nicht.

Liebe Grüße und einen guten sowie angenehmen Rutsch ins neue Jahr!
 
Zuletzt bearbeitet:

Gelöschtes Mitglied 26432

Ich fürchte, der Begriff "Gewinn" ist das eigentliche Missverständnis.
Und NEIN - ich möchte keine Gewinne machen, schon gar nicht zu Lasten meiner Gildies.
Dass die fehlenden 20% vom Wunder-Bauer mitgebracht werden, ist nicht strittig - oder?
Diese WP's müssen nur "nutzbar gemacht" werden, dabei helfen Gildies und "leihen" WP's.
Sie bekomme diese 1:1 zurück - plus der zusätzlichen Rune(n). DIE sind echter Gewinn!
Werden die WP's aus den Truhen nicht "nutzbar gemacht", verfallen sie.
In dieser Praxis kann ich weder "Gewinnstreben" noch eine "Umverteilung" erkennen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

monakuki

Alvis' Stolz
@Alidona: du schreibst: Für kleinere Städte sind die Rücklagen, die man als Quickfiller benötigt, zu groß.

Das stimmt mit meiner Erfahrung nicht überein.
Besonders die Runenkisten gibt's bei den größeren Wundern schon für 10 bis 15 WPs?
Und besonders meine ganz Kleinen schwimmen im Verhältnis zur Nicht-Anzahl ihrer Wunder in WPs.

Wenn das QF allerdings Tage braucht, kann das schon hinkommen.
Gibt ja so GMs? Das ist aber bei den Ketten nicht anders? Da hocken dann die WPs in der Trödelfalle und kommen und kommen einfach nicht wieder hervor ^^


Aber warum tust du so als betreffe dies nur die Wunder der großen Spieler.

Hab‘ ich das?
Nur weil ich meine Nadeln auf 19 gelevelt habe, bin ich ja noch nicht „groß“ ; -))

Unsere „Kleinen“ - d.i. <150k Punkte - haben tw. besser ausgebaute Kampfwunder als ich. Davon allein 2 mit Kampfklo auf 21 ^^ meine Nadeln waren nur ein Beispiel, um mein Argument vom Gemeinschaftsnutzen des Wunderausbaus zu illustrieren.

Meine Abneigung gegen Ketten stammt aus meiner Anfangszeit in Elvenar. Ich hatte nie genügend WPs und auch nicht die Zeit, mich Stunden und Tage mit der Ketten Jagd auf eine Rune zu befassen.

Während also die Wunder der innergemeinschaftlichen Jäger immer größer wurden, dümpelten meine vor sich hin.

Hin und wieder wollte dann wer der „Kleinen“ seine Großzügigkeit demonstrieren und warf gleich 100 Punkte und mehr bei mir ein. Was ich NIE wollte, setzte es mich doch unter Dankezwang und ich bekam es prompt beim nächsten Konflikt auf‘s Butterbrot geschmiert ^^ mein schlechtes Gefühl hatte mich nicht getrogen, es diente der emotionalen Erpressung, indem eine Gegenleistung erwartet und eingeklagt wurde, die ich gar nicht hätte erbringen können. WP Geschenke akzeptiere ich allein schon deshalb nur noch von ausgewählten charakterfesten Spielern, die einfach nur Freude schenken und die Gemeinschaft stärken wollen (@gergerw, Neherti, Anoli, Squish :- ** - eine ganze Ausbaustufe geschenkt? 600 WPs? Das sind Götter! )

Erst als ich mich völlig aus den Ketten ausgeklinkt und meine Wunder selbst befüllt hatte, ging‘s auch bei mir aufwärts. Dieser Trend verstärkte sich, als ich in meine QF GM wechselte.

QF lässt keinen Raum für schräge Psychospiele und Streitigkeiten. Das ist mir das Sympathischste daran.

Selbst wenn der mit dem größeren Wunder „mehr“ WPs in seinen Kisten hat - und das ist nicht zwingend ein größerer Spieler- fiele mir im Leben nicht ein, auch nur eine Sekunde Ungerechtigkeitsempfinden daran zu verschwenden: wenn sich jemand 1000 und mehr WPs Ausbaustufe leisten kann, dann hat er auch was dafür getan. Und sei es „nur“, eisern sparen und weniger forschen. Zumeist jedoch turnieren zum Wohle aller^^

In meiner GM haben sich kleinere WP Blümchenspenden auf den Kistenwert etabliert. Sie sind aber kein Muss und auch kein Zwang. Mal kommen sie, mal kommen sie nicht und das ist völlig i.O., weil niemand irgendwas erwartet!
 

Gelöschtes Mitglied 26432

Aber dann sagst du auch, dass du zunächst für dich spielst. Das du die Gewinne machen willst.
Wo sage ich das?
Wo behaupte ich, das ich "Gewinne" machen will?
Dir sollte aber klar sein, das deine Gewinne innerhalb deiner GM immer zu lassten anderer GM-Mitglieder gehen.
Das ist der Punkt! Ich möchte keinen Profit machen, schon gar nicht zu Lasten meiner GM-Mitglieder!

ICH KAM MIR VOR WIE DER LETZTE ASSI!
... und genau DAS wäre das Allerletzte, was ich für mich möchte!
Danke gergerw - besser hätte ich es nicht auf den Punkt bringen können.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
@AngelOfDead - weißt du zufällig, wer die Bezeichnung "Quickfill" eingeführt hat? (und evtl. ab wann) - das was hier als Quickfill diskutiert wird - also die Vollwert-Version, gibt es ja noch gar nicht sooo lange und hat ja im englischen eine ganz andere (genauere) Bezeichnung und nicht unbedingt was mit "Quick" zu tun...
 

Uheim

Geist des Berges
wer mehr Turniert und eventuell Wunder jagt, der wird schlussendlich auch in den Ketten stets weiter vorn sein.
oder wer das eigene wunder nur mit ketten füllt.
man hat ja zwei möglichkeiten.
man macht bei den ketten mit, bis die kisten gefüllt sind, und macht den rest selbst.
oder man bedient die ketten, bis das eigene wunder komplett gefüllt ist.
mit der gleichen menge wp ist man im zweiten fall wohl immer bei den oberen kisten dabei.
da kann man schon taktieren und "den rahm abschöpfen".
und bei ketten macht man tatsächlich plus, wenn man kisten besetzt,
man bekommt ja die eingesetzten punkte PLUS kistenwert zurück,
und die runen hat man auch, ob man sie braucht, oder nicht.

nochmal als anmerkung :
ich argumentiere nicht für ketten, auch wenn es für manche so klingen mag.
gewinnmaximierung muss nicht sein.
 

AngelOfDead

Schüler der Kundschafter
@AngelOfDead - weißt du zufällig, wer die Bezeichnung "Quickfill" eingeführt hat? (und evtl. ab wann) - das was hier als Quickfill diskutiert wird - also die Vollwert-Version, gibt es ja noch gar nicht sooo lange und hat ja im englischen eine ganz andere (genauere) Bezeichnung und nicht unbedingt was mit "Quick" zu tun...
Eingeführt hat das die GM von Nomar und dies nicht so wie hier beschrieben sondern mit einem geringen Nachlass. Dann machten es 2 GMs aus Spanien nach jedoch so, wie es hier beschrieben wird. Ins DE Forum und Spiel brachte es der Spieler @Jhartulion und @Wimpy.

Wobei man bei den Amis lieber Mykan sein Wonder Society spielt, dies wiederum bedeutet aber, dass man eine extra Excel laufen haben muss und dort stets eingetragen werden muss.
 
Zuletzt bearbeitet:

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
Eingeführt hat das die GM von Nomar und dies nicht so wie hier beschrieben sondern mit einem geringen Nachlass. Dann machten es 2 GMs aus Spanien nach jedoch so, wie es hier beschrieben wird. Ins DE Forum und Spiel brachte es der Spieler @Jhartulion und @Wimpy.
...ja - so hab ich das auch in etwa in Erinnerung - aber vermutlich auch erst ab Ende 2017 (also wo es dann die Listen bei elvengems gab) - in meiner Gemeinschaft spielen wir das (mit Nachlass) ja schon seit Anfang/Mitte 2017 (mit meinen Listen) - halt ohne speziellen Namen - Jhartulion bzw. damals noch Syonis hatte das dann mit der Vollwert-Version als
AncientWonderQuickfill
...benannt - aber das war erst Mitte 2018...das Grundsystem gab es schon lange davor...
 

Dea1

Saisonale Gestalt
Es ist doch völlig egal wer was, wann eingeführt hat.

Wichtig ist doch nur zu verstehen, wer aktuell QF oder Kette wie in welcher GM macht. Wenn das dort stattfinde Prinzip (wie auch immer abgewandelt) verstanden ist, kann ich auch entscheiden, woran ich mich beteiligen möchte.

Je nach Bedürfnis. Will ich Gewinne machen, will ich was verschenken., was will ich überhaupt? Vlt. ist es sogar von Vorteil verschiedene GM zu besuchen (als Gast z. B), um die unterschiedlichen Systeme kennen zu lernen. Nicht zwei festgenagelte, sondern auch die Abwandlungen davon.
 

Dominus00

Ehem. Teammitglied
Guten Morgen in die Runde.

@AngelOfDead:
Ja, Wunderjäger können bei QF und bei den Ketten zuschlagen, absolut korrekt.

Aber es gibt doch einen enormen qualitativen Unterschied:
Während der Wunderhelfer bei QF in diesem Sinne komplett draufzahlt und sogar noch WP verliert, hat bei einer Befüllung durch die Ketten der Wunderhelfer niemals die Gefahr eines Draufzahlens, weil er allein durch die Position in der Kette seine eingesetzten WP zurückerhält.
Darum ist es bei dem System der Wunderbefüllung durch Ketten nicht schlimm, wenn sich Fremdlinge einmischen. Aber bei Quickfill (vormals QF bezeichnet), da richten sie echten Schaden an.

Deshalb nutzen meine Gemeinschaften vornehmlich Ketten, auch wenn andere Systeme natürlich offenstehen.

Ich selbst bevorzuge das Ausrufen fast fertig gefüllter, selbst gefüllter Wunder.
 

Dea1

Saisonale Gestalt
Guten Morgen in die Runde.

@AngelOfDead:
Ja, Wunderjäger können bei QF und bei den Ketten zuschlagen, absolut korrekt.

Aber es gibt doch einen enormen qualitativen Unterschied:
Während der Wunderhelfer bei QF in diesem Sinne komplett draufzahlt und sogar noch WP verliert, hat bei einer Befüllung durch die Ketten der Wunderhelfer niemals die Gefahr eines Draufzahlens, weil er allein durch die Position in der Kette seine eingesetzten WP zurückerhält.
Darum ist es bei dem System der Wunderbefüllung durch Ketten nicht schlimm, wenn sich Fremdlinge einmischen. Aber bei Quickfill (vormals QF bezeichnet), da richten sie echten Schaden an.

Deshalb nutzen meine Gemeinschaften vornehmlich Ketten, auch wenn andere Systeme natürlich offenstehen.

??? Jetzt verstehe ich null. Wie soll man man bei QF komplett drauf zahlen, wenn man exakt die eingezahlten WP wieder zurück bekommt?
Und echten Schaden, also wirklich, das ist absolut falsch.
 

AngelOfDead

Schüler der Kundschafter
...ja - so hab ich das auch in etwa in Erinnerung - aber vermutlich auch erst ab Ende 2017 (also wo es dann die Listen bei elvengems gab) - in meiner Gemeinschaft spielen wir das (mit Nachlass) ja schon seit Anfang/Mitte 2017 (mit meinen Listen) - halt ohne speziellen Namen - Jhartulion bzw. damals noch Syonis hatte das dann mit der Vollwert-Version als AncientWonderQuickfill
...benannt - aber das war erst Mitte 2018...das Grundsystem gab es schon lange davor...
Genau, wobei das AncientWonderQuickfill nicht er erfunden hat, das gab es lange Zeit zuvor schon bei den Amis und Spaniern.
 

AngelOfDead

Schüler der Kundschafter
Ja, Wunderjäger können bei QF und bei den Ketten zuschlagen, absolut korrekt.

Aber es gibt doch einen enormen qualitativen Unterschied:
Während der Wunderhelfer bei QF in diesem Sinne komplett draufzahlt und sogar noch WP verliert, hat bei einer Befüllung durch die Ketten der Wunderhelfer niemals die Gefahr eines Draufzahlens, weil er allein durch die Position in der Kette seine eingesetzten WP zurückerhält.
Darum ist es bei dem System der Wunderbefüllung durch Ketten nicht schlimm, wenn sich Fremdlinge einmischen. Aber bei Quickfill (vormals QF bezeichnet), da richten sie echten Schaden an.

Deshalb nutzen meine Gemeinschaften vornehmlich Ketten, auch wenn andere Systeme natürlich offenstehen.
Draufzahlen tust du bei beiden Systemen nicht, wenn du sie richtig und so spielst wie sie beschrieben sind. Ich habe mein ganzes Wissen und Statement hier ja nun oft genug abgegeben und ich kann weder das eine noch das andere schlecht reden. Beide sind jedoch definitiv nicht Fehlerfrei und aus dem Hause INNO, sondern rein von den Spielern erfunden und werden meines Erachtens lediglich von INNO geduldet, so bekam ich einst die Antwort vom Support, obwohl sich mit dem einem System eben mehr Schabernack treiben lässt.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Oben