• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Quickfill, Ketten und vielleicht andere Systeme

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Uheim

Geist des Berges
eigenen gewinn macht man mit qf nicht, zumindest nicht längerfristig.
auch wenn man es abwandelt, und weniger einzahlen muss, als die kisten wert sind.
man bekommt im moment ein paar punkte mehr, als man einzahlt.
wenn aber das eigene wunder mit dem gleichen system gefüllt wird,
muss man die weniger eingezahlten punkte drauflegen.
die punkte, die ich gestern plus gemacht hab, sind morgen wieder weg.
 

ZeNSiErT

Schüler der Feen
Unser System ist ganz einfach. Wir sparen Altes Wissen bis zum Abenteuer und dann macht jeder, was er will. Ob dann per Kette oder Direkttausch per Chat oder ob leere Kisten im Chat gemeldet werden oder man einfach überall was reinschmeißt ist völlig egal. Hauptsache wir kriegen genug Wunder-Abzeichen.

Zwischen den Abenteuern melden wir nur leere Kisten im Chat. Wir haben genug wichtige Rundmails, da verstopfen Ketten nur das Postfach unnötig.

Dann nutze ich Altes Wissen auch hin und wieder als Belohnung für besondere Leistungen. Z.B. machen wir einmal jährlich eine Wahl der schönsten Stadt unserer Gilde, dann bekommt die schönste Stadt dann mal die Wunder gefüllt. Oder wir füllen neuen Spielern das erste aufgestellte Wunder einige Male. Auch wenn jemandem mal Bevölkerung fehlt, wird mal ein Abgrund voll gemacht. Aber immer steht das Geben im Vordergrund und nicht das Bekommen.

Mir gefällt an allen "Systemen" nicht, dass man nicht dort spendet, wo man Runenscherben braucht, sondern dass alles auf die WP-Segen reduziert wird. Auch die Haltung, dass man immer das gleiche zurückhaben möchte, was man gegeben hat, finde ich in einer Gemeinschaft, die auf gegenseitige Hilfe und Unterstützung aufbaut, nicht wirklich passend. Die Freude am Geben und die Unterstützung der gemeinsamen Ziele sollten an 1. Stelle stehen und nicht das, was man von der Gemeinschaft alles kriegen kann. Dass es wie @gergerw beschrieben hat, auch immer Spieler gibt, die das System "Wunderkette" nutzen, um sich alle großen Kisten der Gilde zu erspielen und die anderen leer ausgehen, ist auch ein Grund, das nicht anzubieten in unserer Gilde. In der Woche Abenteuer gibts nur eine 10er-Kette, wo das bei unserer Aktivität nicht möglich ist, dass ein Spieler alle großen Kisten kriegt.
 

AngelOfDead

Bekannter Händler
Ich denke die Aussage war eher, dass sich @schwatzwurzel ungerne mit aktiven Wunderjägern um die Belohnungen im Kettensystem schlagen möchte. ;)
Ok .. .. ..

Aber da du ja nach Vor und Nachteilen suchst ...... so hattest du nun einen Vorteil, egal ob du ihn als Vorteil siehst. ;)

1632526901011.png


Ein oder generell Wunderjäger, machen um so etwas ein Bogen, denn sie ziehen keinen Gewinn daraus oder? Schnell fliegt man aus ihren Listen oder komm gar nicht erst drauf. ^^
Für mich ein Vorteil, denn ich spiele gemütlich Ketten und Wunderjäger Ade.
(Natürlich muss man bei Ketten dann auch mehr Zeit, bzw. Geduld haben, aber da ich stets 1 zu 1 tauschte machte ich auch keinen Verlust und Zeit ist relativ in einem Spiel wie Elvenar)
 
Zuletzt bearbeitet:

monakuki

Schüler der Zwerge
Quickfill:
Das bringt mir als Helfer genau gar nichts. Ich bekomme genau die Anzahl an WP wieder raus, die ich zu spenden bereit bin.
Warum also soll ich überhaupt helfen?

????????

Wer sich diese Frage ernstlich stellt, ist zumindest bei mir im falschen Film und in der falschen Gemeinschaft ^^

Du, ich freu mich einfach, wenn ich helfen kann und sich der Geholfene freut, weil er in seinem Spiel besser wird.
 

AngelOfDead

Bekannter Händler
Du, ich freu mich einfach, wenn ich helfen kann und sich der Geholfene freut, weil er in seinem Spiel besser wird.
Ist das nicht ursprünglich auch der Sinn?
Würde man es nur und rein auf den Gewinn absehen, dann gibt es gar bessere Systeme.

Ist zwar ziemlich Alt aber funktioniert heute noch (leider nur in Englisch).
https://us.forum.elvenar.com/index.php?threads/knowledge-point-clubs-an-analysis.1136/
https://us.forum.elvenar.com/index.php?threads/ancient-wanderers-kp-club.2439/


Dieses System erfand der Spieler Mykan und es wurde später vom Spieler Katwijk angepasst (US-User)
 
Zuletzt bearbeitet:

Uheim

Geist des Berges
zum thema wunderjäger.
in der gm, in der qf benutzt wird, fülle ich ein wunder nicht, oder nur wenig, die aw bleiben im lager.
so ist das wunder kaum attraktiv für jäger.
wenn sich dann genug aw im lager angesammelt haben, schreib ich es in den chat,
(vorher schaue ich, das auch etliche spieler online sind).
innerhalb kurzer zeit, manchmal nur ein paar minuten, sind die kisten befüllt.
dann fülle ich direkt auf.
das ganze geht recht schnell, kaum eine chance für jäger.
und wenn jemand von "ausserhalb" vorher schon eine kiste belegt, funktioniert das nur,
wenn die kiste auch korrekt befüllt ist. damit hab ich kein problem.
 

AngelOfDead

Bekannter Händler
st bloß wie bereits gesagt wurde kein Vorteil gegenüber Quickfill, da dort die Jäger ebenfalls nichts abgreifen können.
Hat auch keiner behauptet, nur muss ich beim QF eben dann auch da sein, bei Ketten habe ich alle Zeit der Welt.

zum thema wunderjäger.
in der gm, in der qf benutzt wird, fülle ich ein wunder nicht, oder nur wenig, die aw bleiben im lager.
so ist das wunder kaum attraktiv für jäger.
wenn sich dann genug aw im lager angesammelt haben, schreib ich es in den chat,
(vorher schaue ich, das auch etliche spieler online sind).
innerhalb kurzer zeit, manchmal nur ein paar minuten, sind die kisten befüllt.
dann fülle ich direkt auf.
das ganze geht recht schnell, kaum eine chance für jäger.
und wenn jemand von "ausserhalb" vorher schon eine kiste belegt, funktioniert das nur,
wenn die kiste auch korrekt befüllt ist. damit hab ich kein problem.
Auch eine Möglichkeit und genau diese nutzen wir auch, allerdings gönnen wir den Spendern einen Gewinn und schreiben z.B. wie folgt aus:
30f50 / 20f40 / 10f20 / 5f10 / 1f5 und 1f5
Dann befüllen wir den Rest. Somit gönnen wir Spendern (intern) einen Gewinn und ich als Ausbauer habe den auch immer noch, denn ich sparte mir WP und ich würde diese Kisten so wieso nicht bekommen. Somit tu ich meinen Mitspielern ein gefallen und sie mir. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

monakuki

Schüler der Zwerge
Und, Engel des Todes, wie kommen kleine Spieler nun an die begehrten Runen deines Lvl 27 Nadelausbaus?

310 WPs hab nicht einmal ich für ein paar Tage herumliegen, als dass ich die bei dir in ein Wunder stecken könnte, bis du nach aller Zeit der Welt mal wieder on gehst ^^

Ich frage mich, wie kleinere Städte mit ihren Wundern zu Potte kommen sollen bei so einem System?
 

AngelOfDead

Bekannter Händler
310 WPs hab nicht einmal ich für ein paar Tage herumliegen, als dass ich die bei dir in ein Wunder stecken könnte, bis du nach aller Zeit der Welt mal wieder on gehst ^^
Öhm kleine Spieler bauen auch nicht gleich alle Wunder oder doch? Wenn doch, ja dann läuft das so ab, wie hier bereits mehrfach erwähnt, dann spricht man das ab im Chat etc. tauscht 1 zu 1 schnell und gut und das weit bevor es unmöglich ist an die Runen zu kommen.
Obendrein erklärt man ihnen, wie man Splitter auch in anderen Wundern einsetzen kann und damit dennoch die richtige Rune herstellt.

310 WPs hab nicht einmal ich für ein paar Tage herumliegen, als dass ich die bei dir in ein Wunder stecken könnte, bis du nach aller Zeit der Welt mal wieder on gehst ^^
Als Elvenar Spieler bist du ja nicht allgegenwertig, denn das Spiel ist ja besonders in den Anfangslagen sehr Zeitaufreibend.
Ich persönlich würde mich Fragen, was möchte ein kleiner Spieler mit Runen aus einem Wunder, die er noch lange nicht brauchen kann?
Ein größerer Spieler lässt sich da eigentlich nicht Lumpen, kleinere in der GM zu stützen und man stelle sich vor Tagesproduktionen gibt es da nicht mehr, sodass große Spieler mind. 1 x Täglich online sind, es sei denn das Real holte sie anderweitig ein oder sie sind im Urlaub etc. Dann wiederum kann ich den betroffenen Spieler aber auch nicht Fragen, geschweige denn wird er das Wunder ausbauen können. ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Gelöschtes Mitglied 26468

Ein durch und durch interessanter Thread für jemanden wie mich, der auf der Suche nach den Möglichkeiten des "Wunderausbaus" ist. Und wie oft in den Diskussionen hier im Forum, ist jedenfalls mein Eindruck, gibt es eine berechtigte große Spanne zwischen den großen und den kleinen Spielern.

Die Ketten scheinen für mich als "noch kleiner als klein Spieler" nicht in Frage zu kommen. Aus all den Gründen, die hier aufgeführt sind. Ich komme zu dem Gedanken, dass Ketten am Besten funktionieren, wenn die Gemeinschaft aus möglichst gleich kleinen/großen Spielern besteht.
Ob der anderen Möglichkeiten bin ich auch noch nicht von einer speziellen überzeugt. Denn insgesamt hängt es für mich nicht an der Frage: welches System, sondern wie ist die Einstellung gegenüber kleinen Spielern und untereinander. Sehe ich kleine Spieler als solche, denen ich eigentlich anfangs immer nur geben muss (wenn sie danach fragen) oder sehe ich sie tatsächlich als Bereicherung meiner Gemeinschaft. Und so scheint es mir zumindest: wenn eine Gemeinschaft auch trotz eventuell unterschiedlicher Größe der Spieler jeden als Teil der Gemeinschaft ansieht, ist das System des Wunderausbaus fast egal -für die kleinen Spieler. Zumindest schließt das jegliche Frage nach Fairness aus. Und dann komme ich erst zu der Frage: Welches System?
Was also nun die Effizienz der einzelnen Systeme angeht, das ist in der Tat etwas, was die großen Spieler hier auswerten und dann auch wiederum mich nach Klärung der Einstellung interessiert. Dazu sind dann aber nur Fakten/Zahlen notwendig. Die Bewertung dieser Zahlen wird dann nämlich durch die eigene Perspektive/Einstellung des Einzelnen und/oder Gemeinschaft vorgenommen. Und daraus ergibt sich, dass je nach Einstellung dieses oder jenes System besser ist, aber jedes System fair ist, wenn die Einstellung fair ist. Die Effizienz sich aber -aus meiner Sicht- bisher nur beim QF am deutlichsten darstellt.
 

Hazel Caballus

Meister der Magie
Wir haben ein paar Leute in der GM, die gern Kette spielen (ich glaube in etwa eine handvoll) und der Rest verteilt WP nach eigenem Gutdünken. Dabei haben wir auch dieses “Nicht-System”, dass freie Kisten kurz vor Wunderausbau im Chat ausgerufen werden. Dabei spendet man, wenn das Wunder nicht schon zu voll ist, mindestens den Gegenwert der Kiste, die man erhält, üblicherweise auch etwas mehr, vor allem für die Kisten, in denen es Runen gibt. Interessant fand ich daher hier die Denkweise zu lesen, dass WP-Spender auch innerhalb ihrer GM Kisten unter Wert füllen bzw. es je nach System sogar so üblich ist. Ein solches System müsste doch eigentlich recht anfällig sein für Wunderjäger. Ich mache es so, dass ich hin und wieder die Mitgliederliste durchgehe und verteile so 20-30 WP pro Spieler, schaue dabei nach freien Kisten ohne mich vorzudrängen.

Vorteile sind dabei für mich: Flexibel und wenig Zeitaufwand (große Mengen aus dem Turnier kann man in einem Rutsch in eigene Wunder einzahlen), Bonuskisten bleiben innerhalb der GM, jeder profitiert von der “Überzahlung” der Wunderkisten, weil jeder selbst Wunder ausbaut.

Kette habe ich früher auch gespielt, fand es aber irgendwann nervig und bin auch zu der Einsicht gekommen, dass dabei die aktivsten (Ketten-)Spieler am meisten profitieren. Beim Ausschreiben von Wundern mit relativ wenigen hohen Spendern ist es für alle anderen nicht mehr lukrativ, zum Ausbau beizutragen, denn sie bekommen ja nichtmal mehr eine kleine Kiste ab. (Ja, ich weiß, sie verlieren auch nichts, weil sie die eingezahlten WP immer zurück bekommen). Beim WP Spenden möchte ich eher ein gutes Gefühl dabei haben und eine kleinere Belohnung zurück bekommen - und auch kein schlechtes Gewissen haben müssen, meine fast vollen Wunder in die Kette zu setzen.
 

AngelOfDead

Bekannter Händler
Interessant fand ich daher hier die Denkweise zu lesen, dass WP-Spender auch innerhalb ihrer GM Kisten unter Wert füllen bzw. es je nach System sogar so üblich ist. Ein solches System müsste doch eigentlich recht anfällig sein für Wunderjäger.
Nein, denn du hast entweder das Wunder nur Halb oder weniger befüllt (vielleicht auch gar nicht), sodass kein Wunderjäger erkennt, hier wird bald ausgebaut oder hier können wir gar zu machen und abstauben. Die Möglichkeit darfst du ihnen dann eben nicht geben. Wenn du an Hand der Zahlen im Wunder erkennst, "ah die restlichen WP-Segen habe ich im Lager und ich könnte das Wunder zu machen" oder es langt generell, erst dann schreibst du diese offenen Kisten im Chat etc. aus. Natürlich sollte man dann auch online sein um zu verhindern, dass ein Fremder in das Wunder reinspringt welches du gerade ausbauen möchtest. Da du die Kisten unter dem Wert ausschreibst, also mit Gewinn für den Spender, sind die auch Ruck Zuck befüllt. So tue ich dem Spender etwas gutes und er mir. Sobald alle nach den Zahlen eingezahlt haben, baust du aus und fertig. Sollte doch tatsächlich mal einer rein zufällig dazwischen springen, ja dann gebe ich denjenigen die man überboten hat die WPs zurück und gut. Das kommt aber sehr, sehr selten bis gar nicht vor.

Kette habe ich früher auch gespielt, fand es aber irgendwann nervig und bin auch zu der Einsicht gekommen, dass dabei die aktivsten (Ketten-)Spieler am meisten profitieren. Beim Ausschreiben von Wundern mit relativ wenigen hohen Spendern ist es für alle anderen nicht mehr lukrativ, zum Ausbau beizutragen, denn sie bekommen ja nichtmal mehr eine kleine Kiste ab. (Ja, ich weiß, sie verlieren auch nichts, weil sie die eingezahlten WP immer zurück bekommen). Beim WP Spenden möchte ich eher ein gutes Gefühl dabei haben und eine kleinere Belohnung zurück bekommen - und auch kein schlechtes Gewissen haben müssen, meine fast vollen Wunder in die Kette zu setzen.
Genauso kann es dir aber auch beim QF ergehen, denn wenn in jener GM einer viel Turnier oder mehr Turnier spielt wie ein anderer, dann wird er folglich auch öfters ein Wunder ausschreiben welches befüllt werden kann oder er befüllt haben möchte in Form von QF. Jene Spieler die etwas mehr spielen und so natürlich mehr WPs + Segen haben (vielleicht haben diese auch noch zusätzlich Zeit zum Jagen), die werden auch stets bei beiden Systemen besser dastehen. Da dieser Spieler dann öfters ausbauen und das ebenso mit einen Gewinn.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dominus00

Ehem. Teammitglied
@monakuki - In einer guten Gemeinschaft gehen stets alle Helfer - egal wie klein oder groß - mit WP-Gewinn aus der Wunderhilfe hervor. Dazu braucht es natürlich viele Regeln und ausgeklügelte Systeme. Und es braucht aktive Spieler, die sehr viel online sind, um diese Regeln auch aktiv befolgen zu können.

Das geht dann derart, dass man sagt:
"Du, kleiner Spieler X, zahl mal schnell 20 WP in das Wunder A dort, damit du vor dem Gildenfremdling Spieler Y bleibst, die 20 WP bekommst du von mir postwendend ausgelegt zurück, du kannst sie dann morgen in Wunder B bei mir zurückgeben, und der Spieler Z, dem wir durch den Push geholfen haben, der wird dir nachher dafür etwas in dein Wunder C packen." ... ... ...
Eine Absprache, die innerhalb von wenigen Minuten funktionieren muss, aber dann profitieren alle.

Weiterhin sprachst du davon, dass 310 WP viel sind. Also ich habe in meiner kleinen Stadt (Kapitel 5) derzeit rund 2000 WP auf Halde. Ich weiß wirklich nicht, wo jetzt das Problem ist, 310 WP auszugeben...
 

Gelöschtes Mitglied 26468

Ups, auch, wenn das ein Zweier-Gespräch zu sein scheint, frage ich ´mal blöd dazwischen:
Was für ein "ausgeklügeltes System" ist das denn? Bitte um Erläuterungen. @Dominus00

Ich hoffe, Spieler Z packt mir dann 21 Punkte in mein Wunder C, sonst bekomme ich ja nicht mehr zurück als ich eingezahlt habe und Du gehst doch davon aus, dass ein "Helfer" mehr zurück bekommt als einzahlt, wenn ich Deine Beiträge richtig lese. Und mir scheinst Du als Zwischenvermittler in Deinem Beispiel nicht von Bedeutung zu sein. Man könnte gleich sagen: Spiele X, zahl 20 Punkte an Z und Z zahlt übermorgen 21 zurück in Dein Wunder C. Oder?

Also in meiner kleinen Stadt Kapitel 3 habe ich (wegen des Turms) genau 425 WP "rumliegen" und in meiner kleinen Stadt Kapitel 2 sind es sage und schreibe 78.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Alidona

Schüler der Zwerge
@Sir Erec

Dein Beitrag liest sich für mich, als ob man beim QF einen Nachteil bzgl. der Runen hätte. Möchtest du dies sagen oder missverstehe ich die Intention deines Beitrags?

Du verstehst mich komplett falsch. Als Spender ist man im Vorteil, als Bereitsteller im Nachteil in Bezug Runen. Dafür hat der Bereitsteller eines Quickfillwunders 20 Prozent Ersparnis an Wissenspunkten.

Machen wir es doch ganz einfach: Ich mache bei allem mit. Förderkette, Quickfill oder einfach nur so, mit Altem - Wissens-Segen oder einer geballten Ladung Wissenspunkte aus meiner Leiste und so weiter und so weiter.

Am Anfang mache ich mit wegen den Runen, wenn ich keine Runen mehr brauche, mache ich mit, weil es sich gehört.

Nie würde ich auf den Gedanken kommen, egal ob ich klein bin oder auch groß, mich an einer anderen Stadt bereichern zu wollen, nicht einmal um einen WP. Und ehrlich gesagt, finde ich diese Unart zum ... naja, zu etwas, für was man nen Eimer braucht.

Genauso traurig finde ich, wenn man solche Unarten auch noch forciert und dann irgendwann schreit: "Ihr Geier, Ihr zahlt zu wenig in meine Wunder ein." ... Wer zu Betrug verleitet, wird in der Regel genau so betrogen, wie er es verdient. Punkt Ende aus, bin hier jetzt raus. Mein Eimer ist voll. :(

:eek: (Um Missverständnisse zu vermeiden: Betrifft den Kontext des Gesamt-Threads, nicht eine Einzelperson. Mir stehen die Haare zu Berge).:eek:
 
Zuletzt bearbeitet:

Dominus00

Ehem. Teammitglied
@J.Locke - natürlich nicht. Dein WP-Gewinn generiert sich aus den Kisten bei den Wundern. Immer wenn man als Helfer weniger WP gespendet hat, als die Position der Kistenbelohnung (in WP) des entsprechenden Wunders angibt, macht man ein WP-Plus.

Wenn man also die Position einer Kiste bekleidet, die bei "Wunder voll" 35 WP abwirft, selber aber nur 25 WP für diese Kistenposition investiert hat, dann generiert man de facto ein Plus von 10 WP.

Alles andere ist ein Verschiebebahnhof innerhalb der eigenen Gilde, um die gildenfremden Abstauber auf Distanz zu halten. Hat so ein Abstauber natürlich 50 WP investiert, um dadurch die Kiste mit den 35 WP zu erhalten, dann ist es - per Definition - kein Abstauber mehr, sondern ein Helfer über Gebühr. Seine Rolle kann dann nur so interpretiert werden, dass er unbedingt die Runen braucht und bereit ist, dafür draufzuzahlen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Oben