• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Rätselecke

Jorigen

Erforscher von Wundern
Okay, mal was für Querdenker:

Gesucht ist: Ein tragbares Transportmittel für Münder, und das im Plural.

Googlen dürfte zwecklos sein, ist Eigenkreation. Tipps erfolgen, wenn niemandem etwas einfällt. ;)

So ganz spontan fallen mir gleich 5 ein:

A) Transportmittel füt z.B. Lebensmittel
a) Maulkörbe :cool:
b) Maultaschen :cool:
c) Mundsäcke o_O

B) Transportmittel füt z.B. Menschen
a) Mundzüge :oops:
b) Zugmäuler :oops::eek:

Dürfte wahrscheinlich alles nicht das Richtige sein, wollte nur zeigen, dass es durchaus Beispiele gibt...
;)

Damit eine gute Nacht.

Grüße
Jorigen
 

Alidona

Schüler der Zwerge
So ganz spontan fallen mir gleich 5 ein:

A) Transportmittel füt z.B. Lebensmittel
a) Maulkörbe :cool:
b) Maultaschen :cool:
c) Mundsäcke o_O

B) Transportmittel füt z.B. Menschen
a) Mundzüge :oops:
b) Zugmäuler :oops::eek:

Dürfte wahrscheinlich alles nicht das Richtige sein, wollte nur zeigen, dass es durchaus Beispiele gibt...
;)

Damit eine gute Nacht.

Grüße
Jorigen

Gratulation, @Jorigen, der gesuchte Begriff ist schon dabei. Jetzt solltest du dich nur für einen davon entscheiden.

Eselsbrücken: Es ist was zu essen.

Bei B) lägest du komplett daneben. ;)

Bis morgen, und auch von mir Gute Nacht. ♥
 

Jorigen

Erforscher von Wundern
Ich bitte die Verspätung zu entschuldigen, aber es war heute ein richtig langer und stressiger Arbeitstag...

Hier ganz spontan und aus dem Gedächtnis heraus das neue Rätsel aus der Kategorie...

Wer bin ich?

Ich wurde nahezu exakt mittig zwischen den Geburtsdaten zweier berühmter römischer Kaiser geboren. Der Jüngere der beiden war eine Zeitlang ein ungeliebter bis verhasster Verbündeter, dann mein erbitterter Feind im Kampf um die Macht, nachdem ich die Geliebte des Älteren ehelichte und ihr auch noch Land schenkte. Mein Schicksal und das meiner afrikanischen Frau entschied sich in einer gewaltigen Seeschlacht, die meine Truppen verloren. Im Jahr darauf nahmen wir uns selbst das Leben.

Fragen:
a) Wie hieß ich?

b) Wie hieß mein Widersacher um die Macht vor der Entscheidung und wie nannte er sich als Kaiser?
c) Was soll mein Widersacher laut Neuem Testament mit Jesus von Nazareth zu tun haben?
 
Zuletzt bearbeitet:

Kapilo

Starke Birke
a) Markus Antonius
b) Octavian später Kaiser Augustus
c) Laut NT ordnete Kaiser Augustus eine Volkszählung an, was zur Reise nach Bethlehem und der Geburt im Stall führte
 

Kapilo

Starke Birke
Bleiben wir bei den römischen Kaisern:

Ein Kaiserbiograf beschreibt mich als einen herrschsüchtigen Trunkenbold, der aufgrund seiner robusten Sprache großes Ansehen bei seiner Truppe besaß.
In Rom war ich nicht wirklich lange. Meine Wirkungsstätten waren in Syrien und der Provinz Africa und später dann Germanien. Das besondere ist, dass man mich nicht in Rom in Colonia Claudia Ara Agrippinensium (heute Köln) zum Imperator ausgerufen hat. Ok, der Senat musste das noch bestätigen, aber Dank der Hilfe der Rhein und Britania-Legionen war das nur eine Formalie.

a) Wer bin ich ?
b) was überreichten mir meine Anhänger in Köln, als Symbol meines Machtanspruches als ich zum Kaiser ausgerufen wurde ?
 

Jorigen

Erforscher von Wundern
Bleiben wir bei den römischen Kaisern:

Ein Kaiserbiograf beschreibt mich als einen herrschsüchtigen Trunkenbold, der aufgrund seiner robusten Sprache großes Ansehen bei seiner Truppe besaß.
In Rom war ich nicht wirklich lange. Meine Wirkungsstätten waren in Syrien und der Provinz Africa und später dann Germanien. Das besondere ist, dass man mich nicht in Rom in Colonia Claudia Ara Agrippinensium (heute Köln) zum Imperator ausgerufen hat. Ok, der Senat musste das noch bestätigen, aber Dank der Hilfe der Rhein und Britania-Legionen war das nur eine Formalie.

a) Wer bin ich ?
b) was überreichten mir meine Anhänger in Köln, als Symbol meines Machtanspruches als ich zum Kaiser ausgerufen wurde ?

a) Aulus Vitellius (Germanicus), einer der Kaiser des 4 Kaiser-Jahres 69 n.Chr.
b) Ihm wurde das Schwert von Gaius Julius Cäsar überreicht, das damals in der Stadt aufbewahrt wurde.

Und oh ja, Sueton nahm allgemein wahrlich kein Blatt vor den Mund, als er Vitellius beschrieb.
:eek::D

Eine kurze und sehr unrühmliche Regentschaft, die ziemlich schrecklich und eines Kaisers unwürdig zu Ende ging...so denn Sueton und die anderen Schreiber die Wahrheit schrieben (was hier und da durchaus ein bissl angezweifelt werden darf).

Grüße
Jorigen
 
Zuletzt bearbeitet:

Jorigen

Erforscher von Wundern
Oh ja...das alte Rom macht wirklich Spaß. Eine wahre Fundgrube für historisch Interessierte...

Warum bleiben wir dort also nicht einfach? Na ja...so in etwa wenigstens.
o_O;)

Ich drehe an der Zeitschraube und wir landen so circa 100 Jahre früher, als Octavian (Augustus) herrschte...

Die Varusschlacht 9 n.Chr. war nicht das einzige militärische Desaster, welches Octavian/Augustus hinnehmen musste. Varus war nur eine Schlacht und eine hinterhältige Falle dazu...doch es gab einen ganzen Krieg, der dem römischen Kaiser verloren ging. Dies dürfte dann auch wesentlicher Grund dafür sein, dass man so wenig darüber von römischer Seite erfährt (obwohl es durchaus Quellen gibt). Und warum weiß man heutzutage nicht viel über diesen Krieg von der Seite, die sich eher als Gewinner betrachten durfte? Das hat wohl 2 Gründe: Einerseits war die Schrift dort nicht so weit verbreitet wie im alten Rom, andererseits kann man die wenigen gefundenen Texte bis heute nicht übersetzen...

Hier also nun aus der beliebten Rubrik "Wer bin ich?"...

Ein (fast) vergessener Krieg !

Das Reich, das ich (vermutlich) von meinem verstorbenen Mann übernahm und über das ich somit zu jener Zeit herrschte (man nimmt es zumindest an, so ganz 100%ig sicher ist man sich da aber nicht), grenzte nicht direkt an das Römische, denn dazwischen lag offiziell eine eigens eingerichtete Pufferzone, die aber nicht fix war und deren Kontrolle immer mal wieder die Seiten wechselte. Mein Interesse an der nördlichen Grenze meines Reiches erwachte zusehends, als das Ptolemäische Reich verschwand und das Römische Reich die Macht übernahm. Als Rom gar nicht weit entfernt von meinem Einflussgebiet eine Invasion in einer Region startete, die heute die heilige Stadt einer Religion ziert, nutzte ich die Gelegenheit, die Pufferzone überfallartig zu durchqueren und römisches Gebiet zu besetzen und zu plündern. Augustus reagierte schnell...meine Truppen wurden zurückgedrängt und römische Legionen drangen tief in den Norden meines Königreichs vor. Doch bald schon holte ich zum Gegenschlag aus und verjagte meinerseits mit meinen Soldaten die römischen Truppen und tötete tausende von ihnen. Nach nur ca. 1 Jahr endete der Krieg. Bei den Friedensverhandlungen, die auf einer Mittelmeerinsel stattfanden, musste Rom nachgeben und viele Kompromisse eingehen, woraufhin mein Reich in eine neue wirtschaftliche und kulturelle Blütezeit startete. Wann genau ich starb, ist ebenso unbekannt wie mein Geburtsdatum. Das Reich, über das ich herrschte, ging noch vor dem des Römischen Reiches zugrunde, doch meine Kultur lebte auch in der Folge nach. Das Reich ist zudem unter verschiedenen Namen bekannt. 3 Beispiel: Einer ist der eigentlich korrekte Name, einer bezeichnete die Ära/Phase, in der ich lebte, und einer nannte das Reich mit dem Namen, mit dem Menschen wie ich früher betitelt wurden.

Die Fragen lauten:

a) Wie hieß ich?

b) Wie hieß das Reich, über das ich herrschte, mit korrektem Namen?

Na denn...viel Spaß mit dem neuen Rätsel.
:oops::D

Grüße
Jorigen
 

beinster

Weltenbaum
Ich tendiere nach Kleopatra ( Kleopatra VII. Philopator ) die letzte Königin ( Pharao ) des hellenistischen Ptolemäerreiches
 
Zuletzt bearbeitet:

Jorigen

Erforscher von Wundern
Ich tendiere nach Kleopatra ( Kleopatra VII. Philopator ) die letzte Königin des hellenistischen Ptolemäerreiches

Hm...nein, leider nicht. Ich zitiere aus meinem Text:

Mein Interesse an der nördlichen Grenze meines Reiches erwachte zusehends, als das Ptolemäische Reich verschwand und das Römische Reich die Macht übernahm.

Der Krieg fand also erst nach dem Tode von Kleopatra (und Marcus Antonius) statt und somit nachdem das Römische Reich das Ptolemäische Reich einverleibt hatte.

Jorigen
 

Jorigen

Erforscher von Wundern
Dann ist es wohl Kandake?

Hat Spass gemacht das Rätsel zu recherchieren ....

Nein ! Kandake ist der Titel.

Aber gut...du hast dir richtig Mühe gegeben, und Nubien ist grundsätzlich auch wirklich nicht verkehrt.

Lösung b) wäre eigentlich korrekt mit "Kush" oder "Kash" beantwortet gewesen. Allerdings bedeutete "Kash" übersetzt eben "Nubien". Deshalb lasse ich das gelten. Teilweise wird das Reich Kush (Kusch/Kash) heute auch als das Meroitische Reich bezeichnet.

Übrigens lobt Strabon in seinem Text über den Krieg und die Friedensverhandlungen sehr Kaiser Augustus. dass er mit den Vertretern von Kush so nachsichtig umgegangen sei. Er suggeriert zudem, dass Rom diesen Krieg gewonnen hätte. Das ist aber wohl glattweg gelogen, wie die gefundenen Stelen der Meroer belegen, die von einem klaren Sieg Kushs sprechen. In Wahrheit war es wohl eher ein Unentschieden mit einem massiven strategischen Vorteil der Meroiten; denn Rom war logistisch und durch das schwere und ungewohnte Gelände schwer im Nachteil und Augustus erkannte wahrscheinlich, dass es unmöglich geworden wäre, Kush zu unterwerfen/besiegen und die Wahrscheinlichkeit gar sehr hoch war, eine totale Niederlage zu erleiden, welche seine noch recht frische Machtposition u.U. sogar gefährdet hätte. Somit muss als offizieller Sieger dieses kurzen, aber heftigen Krieges heute viel eher das Reich Kush betrachtet werden...

Damit hast du die Ehre, ein neues Rätsel einzustellen...

Grüße
Jorigen
 
Zuletzt bearbeitet:

Jorigen

Erforscher von Wundern
An alle Spieler hier...

Ich habe @Tarby angeschrieben und ihn darüber informiert, ein neues Rätsel einzustellen. Falls er sich bis heute Abend nicht melden sollte, denke ich, dass irgendwer dann ein neues Rätsel einstellen kann. Wer auch immer.

Da ich die nächsten 2-3 Wochen mit den Kindern allein im Haus bin und mich selbst ins Home-Office versetzt habe, bin ich in dieser Zeit etwas unregelmäßiger online.

Grüße
Jorigen
 
Oben