• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Rätselecke

SunrisePhilipp1

Weltenbaum
Wer bin ich?

ich wurde zwischen Renaissance und Barock gebaut.Am 18.4.1583 war Grundsteinlegung. Verantwortlich für die Entwürfe waren Friedrich Sustris und der Augsburger Architekt Wendel Dietrich.Das monumentale Tonnengewölbe, das zweitgrößte freitragende der Welt, wurde 1587/88 eingezogen.
Es gibt 12 in Stein gehauene Figuren, teils Kaiser wie Karl V., Karl der Große, Ludwig der Fromme aber auch Alexander der Große oder Caesar.
1590 stürzte der Turm ein und zerstörte den Chor, das Tonnengewölbe blieb unbeschadet.
Am 6.7. 1597 wurde ich geweiht.

Zwei Fragen: a) welche Kirche ist gesucht? :)
b) wo steht sie?
 

Bullwai666

Saisonale Gestalt
Wer bin ich?
Meine ersten Steine wurden 1137 gelegt. Ich wurde mehrmals umgebaut und bin auch ein paar mal abgebrannt, aber immer wieder aufgebaut.
Ich stehe in einer der schönsten Hauptstädte Europas.

Zwei Fragen:
1. Welche Kirche bin ich?
2. Wo stehe ich?
 

Alidona

Zaubergeister
Mein Rätsel:

PS steht für Post Scriptum, aber auch für "Pferdestärke". Eine Binsenweisheit besagt: Je mehr PS ein Kraftfahrzeug hat, desto schneller fährt es.

Zwei Teile das Rätsel:

1.) Definiere PS: Wie wird gemessen und was genau sagt ein PS aus?

2.) Weshalb ist die oben genannte Binsenweisheit nicht nur ein Paradoxon, sondern schlichtweg falsch?
 

beinster

Weltenbaum
Frage 1 :
Kraft würde (damals) gemessen nach den Stärke der Pferde.. aber es gibt unterschiedliche Pferden, und damit auch die abwechselnde Stärken dazu, also musste ein Norm her. Der ist im laufe der Jahren "nachgebessert" und irgendwann dann komplett abgeschaft. Es ist zwar weiterhin erlaubt und möglich über PS zu sprechen, aber auf den Papiere muss den Watt zahl dazu stehen.

Frage 2:
Weil Traktoren (als Beispiel) SEHR viel PS haben, aber kaum vorwerts zu brennen sind. PS sagt etwas über Kraft aus, nicht über geschwindigkeit. Bei PKW's ist die "kupplung" zwischen PS und geschwindigkeit so eingebürgert, das alle so denken. Faktisch ist PS im verhälltnis zu Gewicht zu berücksichtigen. Ein 10 Kilo Auto mit 200 PS Motor wird schneller sein, als einen 2000 Kilo auto mit 500 PS.

[Edited : Reinfolge der Antworte gedreht]
 
Zuletzt bearbeitet:

Alidona

Zaubergeister
Frage 1 :
Kraft würde (damals) gemessen nach den Stärke der Pferde.. aber es gibt unterschiedliche Pferden, und damit auch die abwechselnde Stärken dazu, also musste ein Norm her. Der ist im laufe der Jahren "nachgebessert" und irgendwann dann komplett abgeschaft. Es ist zwar weiterhin erlaubt und möglich über PS zu sprechen, aber auf den Papiere muss den Watt zahl dazu stehen.

Frage 2:
Weil Traktoren (als Beispiel) SEHR viel PS haben, aber kaum vorwerts zu brennen sind. PS sagt etwas über Kraft aus, nicht über geschwindigkeit. Bei PKW's ist

[Edited : Reinfolge der Antworte gedreht]
Das ist leider nicht die Antwort, auf die ich hinaus wollte. Zwei Eselsbrücken:

Deine Antwort kommt dem Kontext der ersten Frage sehr nahe, aber: wenn du googlest, findest du genaue Werte, was eine Pferdestärke bedeutet.

Diese Werte will ich haben.

Ein Teil deiner Antwort ist falsch. Ich kann mich noch an KFZ-Briefe erinnern. PS werden gern auch mit dem Begriff Hubraum ersetzt.

Eselsbrücke zu Frage 2: Ein Pferd zieht einen Wagen als Beispiel 20 Kilometer pro Stunde.

Wie schnell ziehen 4 Pferde denselben Wagen die gleiche Strecke?
 

Jorigen

Erforscher von Wundern
Erst einmal: Der Begriff "Pferdestärke" ist ein veralteter Begriff, der in der heutigen Physik faktisch keine Anwendung mehr findet. In erster Linie aus der Automobilindustrie ist dieses physikalische Antquariat heute noch sehr allgemeingebräuchlich bekannt.

1 Pferdestärke entspricht der durchschnittlichen Leistung eines ausgewachsenen Pferdes. Hat ein Auto z.B. 100 PS bedeutet dies, dass es die Kraft von 100 Pferden besitzt. Erfinder dieser Messeinheit war James Watt, der die Leistung von (Dampf-)Maschinen mit denen von Pferden verglich, die zu seiner Zeit als Arbeitstiere u.a. im Bergbau eingesetzt wurden. 1 PS entspricht hierbei der Leistung eines Pferdes, ein Gewicht von 75 kg in einer Sekunde 1m weit zu ziehen. Damit wollte Warr beweisen, dass seine neu entwickelten Dampfmaschinen leistungsfähiger waren. So kam es zum Erfolg der Watt-Dampfmaschinen.

Das Paradoxon liegt darin, dass man die PS auf die Pferde nicht einfach so anwenden kann, wenn sich die Zahl der Tiere erhöht. Zwar weden 4 Pferde einen Wagen z.B. leichter in Bewegung setzen können, aber niemals schneller ziehen als das langsamste/schwächste Pferd dazu in der Lage ist. Auch bei Fahrzeugen bedeutet eine höhere PS-Zahl nicht zwangsläufig eine höhere Geschwindigkeit. Hier ist entscheidend die Masse, die bewegt werden muss. Damit sind wir wieder beim einem normalen PKW und dem Traktor: Der Traktor hat erheblich mehr PS, aber der normale PKW ist dennoch schneller, weil die Masse, die der Motor antreiben muss, deutlich geringer ist. Die Binsenweisheit "mehr PS = schneller" ist deswegen schlichtweg falsch.

Heutzutage ist das "Watt" die Einheit, welche die Pferdestärke ersetzt. Ausgerechnet...
;):D

Grüße
Jorigen

Das andere P.S.: Hier hat mir meine Frau ausgeholfen, die einen Master in Physik hat...
o_O:cool:
 
Zuletzt bearbeitet:

Alidona

Zaubergeister
Erst einmal: Der Begriff "Pferdestärke" ist ein veralteter Begriff, der in der heutigen Physik faktisch keine Anwendung mehr findet. In erster Linie aus der Automobilindustrie ist dieses physikalische Antquariat heute noch sehr allgemeingebräuchlich bekannt.

1 Pferdestärke entspricht der durchschnittlichen Leistung eines ausgewachsenen Pferdes. Hat ein Auto z.B. 100 PS bedeutet dies, dass es die Kraft von Pferden besitzt. Erfinder dieser Messeinheit war James Watt, der die Leistung von (Dampf-)Maschinen mit denen von Pferden verglich, die zu seiner Zeit als Arbeitstiere u.a. im Bergbau eingesetzt wurden. 1 PS entspricht hierbei der Leistung eines Pferdes, ein Gewicht von 75 kg in einer Sekunde 1m weit zu ziehen. Damit wollte Warr beweisen, dass seine neu entwickelten Dampfmaschinen leistungsfähiger waren. So kam es zum Erfolg der Watt-Dampfmaschinen.

Das Paradoxon liegt darin, dass man die PS auf die Pferde nicht einfach so anwenden kann, wenn sich die Zahl der Tiere erhöht. Zwar weden 4 Pferde einen Wagen z.B. leichter in Bewegung setzen können, aber niemals schneller ziehen als das langsamste/schwächste Pferd dazu in der Lage ist. Auch bei Fahrzeugen bedeutet eine höhere PS-Zahl nicht zwangsläufig eine höhere Geschwindigkeit. Hier ist entscheidend die Masse, die bewegt werden muss. Damit sind wir wieder beim einem normalen PKW und dem Traktor: Der Traktor hat erheblich mehr PS, aber der normale PKW ist dennoch schneller, weil die Masse, die der Motor antreiben muss, deutlich geringer ist. Die Binsenweisheit "mehr PS = schneller" ist deswegen schlichtweg falsch.

Heutzutage ist das "Watt" die Einheit, welche die Pferdestärke ersetzt. Ausgerechnet...
;):D

Grüße
Jorigen

Das andere P.S.: Hier hat mir meine Frau ausgeholfen, die einen Master in Physik hat...
o_O:cool:
Sehr schöne Antwort, @Jorigen

du bist dran. ;)