• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Rätselecke

Neris

Experte der Demographie
ein ganz einfaches Rätsel:


Ein Mann, dessen Augen völlig gesund sind, hält in seiner Hand drei Brillen. Bei der ersten Brille haben die Gläser eine Sehstärke von +1 Dioptrien. Die zweite Brille hat +2 Dioptrien und die dritte Brille hat +3 Dioptrien. Nun setzt der Mann die verschieden starken Brillen nach einander auf. Doch seine Augen merken keinerlei Unterschiede. Er kann noch nicht einmal sagen, ob es sich um eine starke oder eine schwache Brille handelt.

Wie kann das sein und an welchem Ort befindet sich dieser Mann?
 

Lightning31

Starke Birke
Meine erste Idee war auch,dass es sich um einen sehr dunklen Raum handeln muss,denn dann wäre
es ja völlig egal,welche Sehstärke die einzelnen Brillen haben.
 

Lightning31

Starke Birke
Das finde ich sehr gut,denn ich bin eh ein kleines bißchen besser im Lösen
von "vermeintlich"einfachen Rätseln,als beim selber Stellen von Rätseln.
Mein kleines Rätsel vor einiger Zeit entstammte einem Kinderbuch!
Viel Spaß bei der Erstellung eines neuen Rätsels,lieber Spieler beinster!:)
 
Zuletzt bearbeitet:

Villivaru

Blüte
Hier ein kleines (lustiges?) Rätsel aus dem Bereich Chemie. Und vielleicht auch ein ganz kleines bisschen aus den Bereichen Comic und Science Fiction?

Das Rätsel
Helium ist mehr als 6 x leichter als Luft (relative Dichte 0,18 zu ~1,225 kg/m³), wie man schnell merkt, wenn man einen Luftballon damit füllt und frei lässt. Dagegen ist Schwefelhexafluorid gut 5 x schwerer als Luft (relative Dichte 6,17 kg/m³). Ein Ballon mit Luft gefüllt schwebt wie magisch auf diesem Gas. Alle drei Gase sind übrigens farblos.

Die Fragen sind:
1) Was passiert mit der Stimme, wenn man Helium einatmet und nach wem klingt man dann (fast)?
2) Was passiert mit der Stimme, wenn man Schwefelhexafluorid einatmet und nach wem klingt man dann (fast)?


Viel Spaß beim Lösen. Und ein Tipp: Es klingt schwerer zu lösen, als es in Wirklichkeit ist. Kommt bei Kids im Chemieunterricht immer gut ein...vielleicht also auch ein Tipp für Chemielehrer, die den Unterricht etwas aufpeppen wollen?
:)
 

Kapilo

Starke Birke
1) die Stimme klingt höher (wie Mickey Maus)
2) die Stimme klingt tiefer (wie ein Elefant, Wal oder alter Drache) -- allerdings würde ich das lassen man könnte ersticken (man muss einen Kopfstand machen um das Gas wieder vollständig raus zu bekommen)

Der Effekt resultiert aus der unterschiedlichen Schallgeschwindigkeit in den unterschiedlich dichten Medien.
 

Villivaru

Blüte
1) die Stimme klingt höher (wie Mickey Maus)
2) die Stimme klingt tiefer (wie ein Elefant, Wal oder alter Drache) -- allerdings würde ich das lassen man könnte ersticken (man muss einen Kopfstand machen um das Gas wieder vollständig raus zu bekommen)

Der Effekt resultiert aus der unterschiedlichen Schallgeschwindigkeit in den unterschiedlich dichten Medien.

Prinzipiell ist alles richtig und du hast das Rätsel ganz bequem gelöst @Kapilo .

Aber man muss wahrlich nicht einen Kopfstand machen, um das Schwefelhexafluorid wieder aus dem "Körper" zu kriegen. Ein paar Mal etwas kräftiger auspusten reicht völlig aus (2-3 x reicht vollkommen). Und so schnell erstickt man nicht daran. :eek: Ich kenne in der Tat einige Chemielehrer, die das aufzeigen. Oder z.B. auch, weshalb man in einem Chemieraum niemals solche Dinge wie Deo oder Parfum benutzen sollte... ;):oops:

Schade nur, dass du nicht auf das Stichwort SciFi eingegangen bin. Wer klingt denn so, als würde er laufend eine Ladung SF6 einatmen? Genau...Darth Vader.

Nichtsdestotrotz @Kapilo ...du bist dran. :)
 

Kapilo

Starke Birke
Ich lebte im 19. Jahrhundert und wirkte als Physiker und Chemiker. Ich selbst bin nicht sonderlich bekannt, auch nicht das Salz das nach mir benannt wurde. Aber in der Physik beschrieb ich einen Effekt, der nach mir benannt wurde und der eine gewisse Bekanntheit hat.
Deutsche Sportler wie Timo Boll, Boris Becker und Manfred Kaltz nutzen diesen Effekt, obwohl ich mir nicht sicher bin, ob sie je von mir gehört haben. Auch ein "grüner" Antrieb, der bereits im 20. Jahrhundert von einem in Frankfurt geborenen Ingenieur entwickelt wurde und jetzt im 21. Jahrhundert (wenn auch eher als Nischenprodukt) wieder in neu entwickelten Fahrzeugen verwendet wird, basiert auf diesem Effekt.

Fragen:
  1. Wer bin ich
  2. Welcher Effekt ist gemeint (mit grober Erklärung wie er funktioniert)
  3. Wie nutzen die genannten Sportler diesen Effekt
  4. Welcher "grüne" Antrieb ist gemeint
  5. In welchem im 21. Jahrhundert gebauten Fahrzeug wird der Antrieb eingesetzt
 

Denni

Starke Birke
Könnte es sich hier womöglich um Heinrich Gustav Magnus handeln?

Magnus lebte von 1802 bis 1870, entdeckte ein Platinsalz (eben jenes Magnus-Salz) und beschrieb den nach ihm benannten Magnus-Effekt.
Welcher das Verhalten eines rotierenden runden Körpers in einer Strömung beschreibt.
Unter anderem zu beobachten bei einer „Bananenflanke“. Man spricht hier auch von effet.

Der von Anton Flettner erfundene Flettner-Rotor wirkt durch den Magnus-Effekt, und findet auf Rotor-Schiffen Anwendung.
Durchaus interessantes Prinzip, könnt ihr aber selber googlen...

Ich übergebe an @ustoni , denn offensichtlich wusste er das schon um 15:24 :)
 

Kapilo

Starke Birke
ich kann nur sage "heiß" .... jetzt muss nur noch jemand "abstauben" und die fünf Fragen beantworten.
 

Kapilo

Starke Birke
Da fast alle Fakten zusammengetragen wurden, hier die Musterlösung

  1. Heinrich Gustav Magnus
  2. Magnus Effekt. Vereinfachte Beschreibung: Auf einen in einem Medium (i.d.R. Luft) rotierenden Körper mit kreisförmigem Querschnitt (Kugel, Zylinder) wirkt eine Kraft, die senkrecht zur Rotationsachse und Bewegungsrichtung steht.
  3. Der Effekt wird in vielen Sportarten genutzt, bei dem Bälle durch die Luft fliegen. Je nach Sportart nennt man diese Technik, unterschiedlich.
    Beispiele sind: Beim Tischtennis ( Timo Boll) sind es angeschnittene Bälle, beim Tennis (Boris Becker) sind es Topspin und Slice, im Fußball ist es u.a. die Bananenflanke (welche Manfred Kaltz besonders gut beherrschte).
  4. Flettner-Rotor. Große stehende Zylinder rotieren und durch Eigenbewegung oder Wind wird ein Vorwärts- oder Auftrieb erzeugt. Zum Zeitpunkt der Erfindung bis in die 1930iger Jahre wurde er nur in kleinen und/oder experimentellen Gefährten wie folgt eingesetzt:
    - Bei Fahrzeugen (insbesondere Schiffe) ist das quasi segeln ohne Segel (stattdessen die Zylinder).
    - Bei Flugzeugen sorgt er für den Auftrieb (keiner / fehlende Tragflächen)
  5. Nach 50 Jahren der Dornröschenschlaf gibt es seit Mitte der 1980iger wieder Projekte mit Flettner-Rotor
    Inzwischen wird er (wie gesagt eher als Nischenprodukt) kommerziell u.a. auf mittelgroßen Frachtschiffen eingesetzt. Ein Beispiel ist die 2010 fertig gestellte "E-Ship 1" mit 130m Länge. Die Flettner-Rotoren sollen den Dieselverbrauch um rund ein Drittel senken.
    Nicht gefragt, aber als Ergänzung: Auch bei Windkrafträdern wird heute mit Flettner-Rotor (welche die Flügel ersetzen) experimentiert.

@SunrisePhilipp1 @Denni
Einer von Euch (der der zuerst ein neues Rätsel hier postet) darf weitermachen.
 

SunrisePhilipp1

Weltenbaum
Wer bin ich?

Ich wurde im 15. Jahrhundert geboren, in der Mitte. Ich war dazu auserwählt, einen späteren König groß zu ziehen, was allerdings sein Onkel tat. Ich betete viel und war mir sicher, eine zweite Jeanne d'Arc zu sein. Mein Ziel habe ich erreicht. Durch meine Gebete gewann mein Sohn in der letzten Schlacht und krönte sich zum König. Na ja, er ließ sich sich König anreden, was ihm sehr wohl zustand. Ich war dreimal verheiratet, schon mit 12 Jahren das erste Mal. Doch mein erster Gatte starb nach einem Jahr an der Pest. Von diesem hat mein Sohn seinen Nachnamen und seine Dynastie.
Ich bin die Großmutter eines weiteren sehr bedeutenden Königs, den ich aber nicht mehr erlebt habe. Ich selbst bin nicht so bekannt.

Wer war ich? :)
 
Oben