• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Beantwortet Stadt der Gemeinschaft (Gildenhauptquartier)

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Tourist

EDIT: Ich fasse mal die Anregungen aus den Anmerkungen zusammen und ergänze die Ausgangsidee schrittweise.

Anlass
: Die Bedeutung von Gemeinschaften ist in letzter Zeit immer mehr gestiegen, z.B. durch Handel und Gemeinschaftsbasierte Turniere.

Ziel: Weitere Aufwertung von Gemeinschaften durch motivierende Gemeinschaftsprojekte und Spielspaß der über das Abklicken von Produktionen hinaus geht.

Abgrenzung: Hier geht es zunächst ausschließlich um ein Gemeinschaftsgelände. Die Ausgestaltung durch Gebäude sollte separt erfolgen und kann schrittweise durch neue Elemente ergänzt werden.

Idee: Jede Gemeinschaft hat eine Art Stadt/Gelände, welche mit Gemeinschaftsgebäuden bebaut werden kann. Es geht dabei nicht um Stadtplanung. Die Gebäude haben einen festen Platz und werden gemeinsam ausgebaut. Die Gebäude haben folgende Eigenschaften:
  • Sie sind besonders anspruchsvoll auf- und auszubauen und benötigen unterschiedliche Ressourcen (Gold, Vorräte, Güter, WP, Runen, Relikte oder vielleicht sogar Eventgebäude)
  • Sie können wie die Wunder in Stufen ausgebaut werden
  • Sie bringen der Gemeinschaft unterschiedliche Vorteile und erhöhen die Bindung und den Spielspaß und Steigern die Notwendigkeit zusammen zu arbeiten
  • Die Gemeinschaftsmitglieder stellen ihre Baumeister zeitweise zum Bau der Gebäude zur Verfügung
  • Nicht alle Elemente müssen zwangsweise einen "Buff" für die Gemeinschaft bringen, was beim Balancing eventuell schwierig sein kann. Es geht auch um Gebäude, welche die Spielmöglichkeiten und damit die Langfristmotivation und den Gemeinschaftszusammenhalt fördern.
Beispiele:
  • Gemeinschaftshaus/Rathaus: Gibt Ranglistenpunkte für die Gemeinschaft bzw. Spieler solange sie in der Gemeinschaft sind
  • Handelsflotte: Erlaubt den Aufbau von festen Handelsbeziehungen zu anderen Gemeinschaften. Ausbaustufen erlauben mehr Handelsbeziehungen, schneller Transporte und größere Gütermengen
  • Handelskontor: Erlaubt den Handel/Tausch von Gütern innerhalb der Gilde die auf dem Markt normalerweise nicht gehandelt werden können, z.B. Vorräte, Relikte, Runen
  • Turnierplatz: Senkt die Meilensteinanforderungen für Turniere, z.B. indem die dort erwirtschafteten Punkte in das nächste Turnier mit eingebracht werden. Beispielsweise kann man dort "Turnierhelden" ausbilden, welche dann der Gemeinschaft Turnierpunkte zusätzlich als einmaligen Effekt bringen. Oder der Turnierplatz reduziert den Cooldown von 16 Stunden leicht.
  • Arena: Ein Kampfplatz auf dem die Gemeinschaftsmitglieder gegeneinander antreten können (ohne Verlust der Truppen). Die Truppengrößen müssten dann niveliert werden, um Chancengleichheit zu erreichen.
  • Gildenstatue: Gibt allen Spielern Kultur
  • Turm zu Babel: Ein kontinuierliches Wettbewerbsbauprojekt zwischen den Gemeinschaften mit Rangliste. Der Turm wird kontinuierlich ausgebaut, braucht aber ab bestimmter Höhenstufen andere Ressourcen und mehr Unterhalt und verfällt langsam wieder (wie Manna).
  • Galerie/Museum: Hier können sich die Mitglieder mit einem Bild und kurzen text verewigen. Eventuell kann dort auch die Geschichte der Gemeinschaft aufgezeichnet werden (Errungenschaften, Mitgliederentwicklung, ...)
  • Politurfabrik: Verlängert den Effekt beim Polieren von Kulturgebäuden von Gemeinschaftsmitgliedern
  • Lagerhallen: Dient zum Einlagern von Rassengütern oder Manna
  • Quartiere: Verändert die Größe von Gemeinschaften und erlaubt die Aufnahme von mehr Mitgliedern
  • Baumeisterquartier: Hier kann man einen inaktiven Baumeister für Gemeinschaftsmitglieder ausleihen.
Das sind Beispiele im Brainstorm-Modus zur Inspiration. Mir geht es in dem Vorschlag nicht um diese Beispiele. Jedes einzelne Beispiel muss detailliert ausgearbeitet und ausbalanciert werden. Uns fallen bestimmt noch viele andere kreative Dinge ein.
Ich finde diese Idee grundsätzlich spannend, weil sie eine weitere motivierende Dimension im Spiel eröffnet und Gemeinschaftsprojekte erlauben würde.

Chancen:
  • Langfristmotivation
  • Mehr Abwechslung auch für Veteranen welche auf neue Gastrassen warten
  • Stärkung von Gemeinschaften
  • Lösung von Problemen wie z.B. beim Handel und Institutionalisierung von Konzepten wie des Fliegenden Händlers
  • Für InnoGames: Kundenbindung, neue Anreize zur weiteren Monetarisierung
  • Konzept kann klein starten und schrittweise ausgebaut werden, wodurch der Aufwand für die Implementierung besser zu steuern ist
Herausforderungen:
  • Realisierungsaufwand, Kosten/Nutzenverhältnis für Innogames
  • Bei allen Gebäuden, welche einen "Buff" für Spieler bringen, muss ein sorgfältiges Balancing stattfinden, welches auch den individuellen Fortschritt der einzelnen Mitglieder berücksichtigt
  • Gebäude dürfen nicht negativ auf Nachbarschaft / lokalen Handel wirken
  • Ausgeglichener Mix von Gebäuden mit Ausbaustufen notwendig, damit junge Gemeinschaften auch etwas davon haben und die Schere zwischen jungen und alten Gemeinschaften nicht zu weit auseinander geht. Allerdings sollte auch klar sein, dass wie bei den Wundern nicht gelich alles kriegen kann. Deshalb spielen Gebäude eine wichtige Rolle, welche keinen "Buff", sondern Gemeinschaftsaspekte betonen.
Was haltet ihr davon?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

DeletedUser2153

Ist für mich eine der besten Ideen, die ich hier gesehen habe.
 

DeletedUser1721

Gäbe es das ab morgen ... ich wäre sofort wieder täglich im Spiel :D
 

DeletedUser370

Hatte mal ne ähnliche Idee eingestellt, wurde aber wegen "zu groß/komplex" ins Archiv verbannt... ich wünsche dir Glück, dass es diesmal klappt^^ Ich finde die Idee nämlich immer noch klasse^^
 

DeletedUser6899

Wow, obergeile Idee! <3 <3
Ich denke zwar dass Inno das nicht umsetzten kann, dafür ist die Vorstellung, dass sie es wird um so schöner :rolleyes:
Aber eine Umfrage hat es auf jeden Fall verdient.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tourist

Hatte mal ne ähnliche Idee eingestellt, wurde aber wegen "zu groß/komplex" ins Archiv verbannt... ich wünsche dir Glück, dass es diesmal klappt^^ Ich finde die Idee nämlich immer noch klasse^^

Danke für den Hinweis. Jetzt habe ich noch mal intensiv gesucht und das gefunden:
Ausbaubares Gemeinschaftsdorf
Wie du richtig schreibst wurde es abgeleht, weil es zum damaligen Zeitpunkt (Juni 2016) zu komplex war. Vielleicht sind die Prioritäten und Kapazitäten ja jetzt etwas anders. Man muss ja nicht gleich alles auf einmal bauen. Start mit dem Gemeinschaftshaus und mit der Zeit kommen neue Gebäude hinzu. Die Hauptstadt der Gemeinschaft brauch ja keinen eigenen Editor. Feste Orte und Bilder reichen.
 

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
tolle Idee ----> zur Handelsflotte gehört dann auch ein Gildenmarktplatz: auf Stufe 1 wird dieser automatisch mit 10.000 Gütern jeder Art bestückt und jedes Mitglied kann fortan auf dem Gildenmarkt 1:1 Güter tauschen, das erspart das gildeninterne Einstellen in den normalen Markt, wo man sich immer dazu im Chat abspricht. Damit hier nicht auch noch ein Ungleichgewicht entsteht, muß man natürlich nach wie vor Gildenüberschüsse in der Nachbarschaft gegen Bedarf eintauschen - und damit dann den Gildenmarkt ausgleichen. In Verbindung mit der erwähnten Handelsflotte, könnte man mit diesem Gildenmarkt mit anderen Gilden 1:1 in einem weltweiten Pool tauschen, diese Geschäfte wickelt der Erzmagier ab.
 

Bear001

Starke Birke
Ich finde die Idee echt sehr gut, damit wäre das Spiel viel spannender. Ich hoffe dass Inno da mitmacht :D
 

DeletedUser2600

Nette Idee. Allerdings sollte das Spiel zuvor mal richtig gebalanced werden bevor noch mehr neue Sachen kommen.
 

Chrissi356

Alvis' Stolz
Absolut dafür - würde den Spielspass enorm erhöhen. Ich wär schon froh, wenn man die Idee aufgreift Seitens Inno - klein anfängt und dass dann so nach und nach erweitert.:)
 

DeletedUser2459

Bin auch absolut dafür, hoffe das ein Teil davon es ins Spiel schafft. Würde auch abseits von Turnieren, Produktion und immer neuen Gast Rassen wieder vermehrt etwas zu tun ins Spiel bringen ! :D

100266-200.png
 

DeletedUser4896

Im Allgemeinen bin ich für die Idee eines Gemeinschaftsgeländes. Jedoch habe ich bei einigen deinen Vorschlägen meine Bedenken.

  • Handelsflotte: Erlaubt den Aufbau von festen Handelsbeziehungen zu anderen Gemeinschaften
Dadurch wären Handelsreisende hinfällig. Damit wäre die ganze Situation auch hinfällig. Allerdings wie soll das umgesetzt werden? Jeder aus der Gemeinschaft kann Angebote rein stellen? Das wäre dann nur eine Umgehung der jetzigen Handelsbeschränkung. Jeder kann einer bestimmten Gm ein Angebot senden und aus der anderen Gm kann das Angebot dann annehmen? Das wäre eine Idee. Mir persönlich wäre ein zusätzliches Recht in einer GM recht, welche es nur bestimmten erlaubt darüber zu Handeln und anzunehmen. Evtl. in Verbindung mit den Lagerhallen, in welche dann alle Güter gesammelt werden könnten.


  • Handelskontor: Erlaubt den Handel/Tausch von Gütern innerhalb der Gilde die auf dem Markt normalerweise nicht gehandelt werden können, z.B. Vorräte, Relikte, Runen
Solange nicht auch reine Güterangebote so gestellt werden können. Die Güterangebote sollen beim offenen Markt bleiben, ansonsten bleibt bei vielen der regionale Handel doch schnell auf der Strecke.

  • Turnierplatz: Senkt die Meilensteinanforderungen für Turniere
Nette Idee. In Anbetracht der Blaupausen halte ich das aber für unwahrscheinlich, dass es umgesetzt wird.

  • Lagerhallen: Dient zum Einlagern von Rassengütern oder Manna
Würde ich auf alle Güter ausweiten. Mit diesen Gütern kann dann das Gelände erweitert werden. Außerdem läuft mit den Gütern der Gildenübergreifende Handel. Allerdings müsste man noch eine Möglichkeit finden, damit darüber nicht nur Gildenintern gehandelt werden kann. Vllt eine Gebühr bei der Auszahlung zurück an Spieler? Es wäre aber eine Möglichkeit neue kleine darüber mit ausreichend Gütern zu versorgen.

  • Quartiere: Verändert die Größe von Gemeinschaften und erlaubt die Aufnahme von mehr Mitgliedern
Sehe ich das selbe Problem wie beim Turnierplatz. Mit jedem Ausbau müssten sich andernfalls die Punkte bei den Meilensteinen ebenfalls neu berechnen. Und wenn dann mehr Punkte benötigt werden, wozu das Ding ausbauen?

  • Baumeisterquartier: Hier kann man einen inaktiven Baumeister für Gemeinschaftsmitglieder ausleihen.
Das wäre kontraproduktiv für den Gewinn von INNO aus den Baumeisterausbauten. Von daher vielleicht nur aufs Bereitstellen der inaktiven Baumeister für Gemeinschaftsausbauten beschränken.

edit (21:58, 16.02.):
  • Gildenstatue: Gibt allen Spielern Kultur
Hierbei sollte die Kultur aber mit den einzelnen Kapiteln der jeweiligen Spieler skalieren. Ein Ausbau mit 1000 Kultur mag für einen Kapitel 2-3 viel sein, jemand bei den Waldelfen könnte darauf vermutlich verzichten. Andersherum wäre ein 5k Gebäude für die unteren Kapitel viiiiel zu OP.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

meiklios

Samen des Weltenbaums
Eine sehr schöne Idee.
Würde es sehr begrüssen wenn sich in dieser Richtung etwas tut,die Gamedesigner dieses positiv aufnehmen und auch umsetzen.
 

Tourist

Jedoch habe ich bei einigen deinen Vorschlägen meine Bedenken.
Ist vollkommen OK. Wie ich ausdrücklich oben geschrieben habe, muss man die Elemente des Gemeinschaftshauptquartiers separat entwerfen und passend ausbalancieren. Das waren nur Beispiele in welche Richtung es gehen kann. Mir gehts ersteinmal darum, ob die Grundidee auf allgemeines Interesse stößt.
Vielleicht hat ja noch jemand Inspirationen beizutragen - aber bitte im Brainstorming Mode. Nicht in Details verzettel und die totdiskutieren. Das kann man immer noch für einzelne Konzepte machen, wenn wir InnoGames vom Hauptquartier überzeugt haben und es dann gefüllt werden muss:D
 

DeletedUser4286

Ich bin begeistert. Du verstehst Deinen Job. Ein Beispiel dafür, das man ein Spiel auch elegant ein wenig "ausbremsen" kann. Möge sich Inno ein Beispiel daran nehmen. :D

Obwohl so ein Bau ein echtes Ressourcengrab werden kann, DAFÜR DAFÜR DAFÜR ;)
 

DeletedUser4896

Ist vollkommen OK. Wie ich ausdrücklich oben geschrieben habe, muss man die Elemente des Gemeinschaftshauptquartiers separat entwerfen und passend ausbalancieren. Das waren nur Beispiele in welche Richtung es gehen kann. Mir gehts ersteinmal darum, ob die Grundidee auf allgemeines Interesse stößt.
Vielleicht hat ja noch jemand Inspirationen beizutragen - aber bitte im Brainstorming Mode. Nicht in Details verzettel und die totdiskutieren. Das kann man immer noch für einzelne Konzepte machen, wenn wir InnoGames vom Hauptquartier überzeugt haben und es dann gefüllt werden muss:D

Also vom Grundgedanken ist glaub ich jeder dafür (vermutlich sogar die Entwickler) XD Das Problem dabei sind vermutlich wirklich die Details bei den Gebäuden etc. Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr versteh ich warum der andere Vorschlag mit "zu komplex" abgelehnt wurde. XD Evtl sollte man sich später wirklich die Mühe machen ins Detail zu gehen. Wenn Gebäude, Effekte, Werte etc von uns schon vorbereitet sind, müsste der Entwickler nur noch überprüfen, kleine Anpassungen vornehmen und das ganze mit den entsprechenden Funktionen/Grafiken versehen. Das wäre nicht mehr ganz soooo viel Arbeit als auch noch alle Blickwinkel zu beleuchten. (Außerdem haben wir so mehr Einfluss, dass es eher so wird, wie wir es gern hätten XD)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Oben