• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Beantwortet Turm-Belohnungen vor Erscheinen auswürfeln.

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Killy

Orkischer Söldner
Potentiell musst du durch garantiert ersetzen, denn den potenziellen Gewinn wissen wir.
Würde Inno das tun? Das sehe ich ganz genauso. Dadurch würde niemand mehr Turm spielen, bis sie es wieder erhöhen. So möge es sein.

Wie kommst du darauf, dass niemand mehr den Turm dann spielen würde? Ich bin mir ziemlich sicher, dass meine Gemeinschaft auch dann Gold holen würde, wenn es gar keine Preise mehr geben würde außer der Gemeinschaftsbelohnung. ;)
 

Sreafin

Handwerker des Stahls
Dagegen:
-Elvenar hat viele verschiedene Funktionen, bei denen sich unterschiedliche Spielertypen "verwirklichen" können. Die einen bauen eine visuell ansprechende Stadt, andere maximieren die Punkte, noch andere sind Pazifisten, im Gegensatz zu denen, die nur mit Truppen jede Woche 60 Turnierprovinzen auf 6* schaffen wollen. Lassen wir die Events einmal beseite (darüber gibt es hier schon genug Diskussionen bezüglich dem, was nun folgt), ist der Turm die einzige Komponente, wo "im Alltag" Glück einen Einfluss auf das Spielgeschehen hat. Ja, dies kann frusteriend sein, ja, dies kann man als ungerecht ansehen, aber auch ja, dies mach einen eigenen Reiz aus, wegen nur dem sicher einige Spieler überhaupt den Turm spielen. Diese Funktion daher grundlegend zu ändern, würde sie für diese Spieler unattraktiv machen.
-Wie "teuer" das Erreichen einer bestimmten Truhe im Turm ist, kann man nie sicher sagen, denn dazu müsste man absehen können, wie gut man durch die Begegnungen bis dahin kommt. Hierfür wiederum müsste man die Verluste an Truppen für jede kennen bzw. wie viele Runden man mit welchen Gütern verhandeln muss. Sofern dies nicht auch Teil der Idee ist/wird, ist dieses zentrale Argument der Idee für mich hinfällig, denn 15 Diamanten können sich lohnen, wenn ich bis dahin bei allen Begegnungen beim Verhalden nur Goldmünzen einsetzten muss (theoretischer Extremfall, der aber zeigt, was ich prinzipiell meine), ein Magischen Wohnhaus aber nicht, wenn ich dafür 100 Trupps und mehr als die Wochenproduktion an Gütern ausgeben muss.
-Der Turm ist eine vollkommen freiwillige Funktion. Sofern hier Druck seitens der Gemeinschaft ausgeübt wird, den weiter zu spielen, was man es für lohnen hält, ist man wohl in einer nicht ganz passenden Gemeinschaft (ob es eine passendere gibt bzw. wie aufwendig es ist diese zu finden, ist hier nicht Thema).
 

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
Mir ging es darum, in meinen diversen Zweitwelt-Städten ohne Gilde nicht spielen zu müssen.
Inno will unsere Zeit. Zeit ist Geld. Zeit ist ReallifeLebenszeit, ... und die wüürden sie nicht kriegen, deswegen das Glücksspiel.
...also daß es in Innos Interesse liegt, dir das Leben in deinen gildenlosen Zweitwelt-Städten zu vereinfachen, würde ich auch ganz stark bezweifeln - wieso bespielst du die denn überhaupt, wenn du keine Zeit dafür hast? Und wer sagt dir, daß du da spielen MUSST?
 

ElfischeSusi

Fili's Freude
Potentiell musst du durch garantiert ersetzen, denn den potenziellen Gewinn wissen wir.

Nöö , es bleibt bei potentiell. Denn wenn ich manchmal lese wie knapp manch einer bei Ressourcen oder Truppen ist, stelle ich in Frage ob diese Personen - selbst wenn sie wissen, da wartet ein toller Gewinn - dann die nötigen Ressourcen haben, diesen auch zu erreichen.

Die Gesamtzahl ausgeschütteter Gewinne kann nur steigen, wenn die Leute, die vorher "nö" sagten,
jetzt was erspielen. Die, die's vorher versucht hätten, hätten ja nix bekommen.
Es sei denn, du rechnest: 20x Turm = Magische Werkstatt, Wert meist 1400 Dias / 20 = 70 Dias pro Turm sollst du bitte verlieren, damit Inno keinen Verlust macht. Ist das so gemeint? Falls ja, dann aber bitte ohne Güterkosten. :D

Die Gesamtzahl an Gewinnen verringert sich, wenn nur noch die Leute loslegen, die ihren tollen Gewinn schon vorweg sehen.
Das heißt im Umkehrschluss, das der prozentuale Anteil toller Gewinn sich deutlich erhöht. Die Dia-Ausgaben lasse ich hier jetzt mal außen vor, da sich hier m. E. zu viele Möglichkeiten ergeben, wie sich das Verhalten dahin verändert ;-)

Wieder ein "der Turm lohnt sich nicht". Gefällt mir. Das hoffe ich auch.

Diese Interpretation ist sehr vorbei an meiner Aussage :p Der Turm lohnt sich in meinen Augen sogar sehr. Aber ich glaube mit dieser Idee würden ihn (im Schnitt) weniger spielen, was die GM-Belohnung negativ beeinflusst. Ja und dann lohnt er sich vielleicht irgendwann nicht mehr. Denn der (Dia-)Gewinn wäre bei meinem Bronze-Beispiel geschmälert und der Spaßfaktor für mich, die ich auch den Überraschungsmoment mag, zudem auch noch weg.
 
Zuletzt bearbeitet:

zeroone

Ori's Genosse
Dagegen, jedenfalls in dieser Form.
Ist auch sehr einseitig Gedacht, weil es ja Primär um Bärenartefakte geht.
Und wie ich schon so oft geschrieben habe, schön das man alte Artefakte bekommen kann nur im Turm sind die da fehl am Platz.
Und Belohnungen im Turm sind mittlerweile schon so vorhersehbar, das ich da bei 90 % der Kisten
Wetten könnte welcher Blödsinn da jetzt rauskommt. Genau den Mist den man nicht braucht.
Hab seit Wochen im Turm den selben Mist, einer der Gründe warum ich mittlerweile den Turm nur noch bis zum Ersten Boss spiele.
Da verbrenne ich lieber meine Truppen und Ressis sonst wo aber nicht mehr in Turm der Dusseligkeit.
 

Dominus00

Ehem. Teammitglied
@Rikku33, @Cailin, InnoGames ist es definitiv nicht egal was die Spieler wollen, wohl aber was einzelne Spieler wollen.
Ich zum Beispiel mag die Überraschung, nicht immer genau zu wissen, was da kommt. Ich mag es, wenn ich mal das Eine und mal das Andere bekomme. Ich möchte keine Vorhersehbarkeit. Schon gar nicht will ich schon ganz unten im Turm wissen, was mich oben erwartet.

Dass es auch für meinen Geschmack zu viele Portalsegen sind, habe ich bereits an anderer Stelle geschrieben. Nur wenn die Alternative aus Einheiten oder Waffenschmieden besteht, die ich als Händler nicht benötige, dann holt mich das eben auch nicht ab.

Zum Anderen teile ich schon deine Einschätzung nicht, dass Bären-Artefakte über alle Maßen unabdingbar und wichtig wären: So toll ist der Output der Bären-Gebäude nämlich nicht. Vielmehr finde ich die Bären sind nice-to-have, aber wirklich wichtig war für mich Stonehenge...
 

zeroone

Ori's Genosse
Welche Evos Wichtig sind ist bissl Spielerabhängig.
Für mich sind so Einseitig Fahrende Spieler eh immer dabei etwas zu verpassen.
Aber muss ja jeder für sich Selbst entscheiden wie man spielt.
Ein Patentrezept für Elvenar gibt es nicht.
Man hat 3 Wege die man gehen kann, Kämpfer, Händler oder eine Mischung aus beidem.
Und jeder Weg hat seine Reize und / oder Vorteile.
Nur weil man eingefahren ist in seiner Spielstrategie sollte man nicht die Augen vor anderen Möglichkeiten verschließen.
 

Anoli2

Kluger Baumeister
Bin auch dagegen. Der Turm ist ja gerade deswegen auch spannend, weil man nicht weiß, was man bekommt.
Würde mir lediglich bei den Endbossen mehr bessere Preise wünschen - Portalos finde ich da auch nicht so prickelnd.

Für mich ist der Turm eine schöne Gemeinschaftsaktivität und wir freuen uns gemeinsam, wenn ein Spieler wieder tolle Priese bekommen hat und trösten auch gemeinsam die Spieler, die eine nicht so tolle Turmwoche von den Preisen her hatten.

Es bleibt aber immer ein großes Miteinander und so sollte es auch weiterhin sein - mit Spannung und Spaß am Zusammenspiel und Freude, wenn die Belohnungen für alle ausgeschüttet werden.
 

Rikku33

Meister der Magie
Wie kann man so egoistisch sein?

"Naja, dann hat die Gilde halt nicht so viel, ist egal, Hauptsache ich muss nicht zu viel machen. Mir doch egal, was die anderen alles nicht gewinnen, weil ich kein Bock hab sie zu unterstützen."

Aber da bin ich sowas von DAGEGEN
Hab ich nicht geschrieben. Ich sagte, für gildenlose Zweitwelten. Vielen ist der Turm eh zu teuer. Kann natürlich sein, dass dann noch andere nicht immer spielen. In Zweitwelten würde ich maximal bis Endboss 2 spielen. Bis 3 ist rechnerisch doppelt so teuer. Und dann 6 Wochen in Folge. DAS ist die Frechheit daran. Man müsste dort je einer Gilde beitreten, um sich die Kosten leisten zu können.

Stonehenge ist ja ganz gut, sogar sehr gut, aber ein Eisbär ist immer nur so gut wie der schwächste aller Zweitwelten. Wenn ich also irgendwo kein Stonhenge habe, ist das egal. Beim Eisbären zieht das ALLE Städte runter.

...also daß es in Innos Interesse liegt, dir das Leben in deinen gildenlosen Zweitwelt-Städten zu vereinfachen, würde ich auch ganz stark bezweifeln - wieso bespielst du die denn überhaupt, wenn du keine Zeit dafür hast? Und wer sagt dir, daß du da spielen MUSST?
:) wenn ich DAS wüsste. :D
Oh, ich weiß es aber: Damit man das Gefühl hat, es sei erledigt.
Stell dir vor, Wunschbrunnen kämen zurück und die Städte taugten nix. Das will ich gerne vermeiden.

Na schön. jetzt hab ich ne bessere Idee:
Wie wäre es mit alternativen Routen im Turm?
 

vaas85

Samen des Weltenbaums
Wenn ich wüsste das ich jedesmal Murks gewinne, würd ich gar nicht mehr spielen. So hab ich wenigstens die Hoffnung mal was gescheites zu bekommen
 

Rikku33

Meister der Magie
Prinzipiell ist ja der Turm so aufgebaut, dass die 15 Kisten vor jedem Endboss nur 4 verschiedene Sorten sind.
Dies nur mal als Info, damit ihr euch nen Überblick verschaffen könnt.
Man könnte das doch interessanter aufbauen, indem man z.B. 2 Wege à 8 Kisten hat. Also 4 zu Tür A, 4 andere zu Tür B,
von Tür A führen dann 4 zu Tür 2 und von Tür B 4 andere auch zu Tür 2.
Nun könnte der eine Weg mehr Portalsegen geben, der andere mehr Zeitbooster. Der eine mehr Dias, der andere mehr Artefakte.
Das wäre jetzt mein Kompromissvorschlag. Bräuchte man zwar neue Turmgrafiken, aber mir wär's eh lieber, wenn man den Turm auch ohne Grafik öffnen könnte.

Offtopic:
Oder so: Der Endboss 3 kann doch fliegen. Da könnte der Spieler doch nen Jetpack nehmen und in einem 4. Turm-Level auf Wolken herumhüpfen.
Bei einer Wolken-Grafik kann Inno die Wege dann ändern, ohne jedes Mal ne neue Turm-Grafik malen zu müssen. :)
Alternativ könnte man auch beide Wege zulassen oder Sackgassen mit extra schweren Begenungen hinzufügen.
Nur ein einziger Weg nach oben ist auch öde. Macht doch mal ein Labyrinth. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Sardukar

Geist des Berges
Der Turm rentiert sich schon alleine durch die Gm Belohnung.
Alles was im Turm sonst "dropt" ist Beifang und der ist manchmal Toll und manchmal Murks.

Ich bin gegen diese Idee, da sie nur die Ego Spielweise und nicht die Gemeinschaftsspielweise fördern würde^^

@ Dominus
Wie viele Spieler sind bei INNO notwendig das sie nicht mehr als einzelne Spieler zählen?
(Wenn man schon solche Aussangen tätigt dann bitte mit Zahlen belegen oder es lassen)
 

Rikku33

Meister der Magie
Ich bin für meine Idee, weil man dan genau dokumentieren könnte, ob der Turm sich an den Zufallsgenerator hält - auch ohne die ganzen Güter zahlen zu müssen.
Man setze ein Artefakt in die Gold-Belohnung und ein halbes in die Silber. Ich spiele in meiner Hauptgilde eh immer bis oben. :p
 

Sreafin

Handwerker des Stahls
Ich bin für meine Idee, weil man dan genau dokumentieren könnte, ob der Turm sich an den Zufallsgenerator hält - auch ohne die ganzen Güter zahlen zu müssen.
[...]
Dafür braucht es keine Änderung in irgendeiner Form. Bitte doch deine Gemeinschaftmitglieder und andere Spieler dir zukommen zu lassen, welche Belohnung sie bei welcher Truhe erhalten haben. Nach ein paar Wochen hast du dann eine recht gute Statistik, wo die anzeigten Wahrscheinlichkeiten für die verschiedenen Preise (in etwa) hinkommen oder nicht.
Deine Idee würde keine zuverlässigere Aussage hierzu liefern, da du immer noch die Daten über mehrer Wochen sammeln müsstest, um die nötige Statistik zu erhalten, und wir alle wissen ja "Der Zufall hat kein Gedächnis.".
 

Jugolas

Ehem. Teammitglied
Diese Idee wird so definitiv nicht umgesetzt werden. Der Turm ist eine Gemeinschaftsfeature. Könnten Spieler:innen bereits im Vorfeld durch Kenntnis der Belohnungen entscheiden, ob es ihnen den persönlichen Nutzen Wert ist für die GM den Turm zu erklimmen, ginge dieser Gedanke der Gemeinschaft verloren. Wir archivieren daher.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Oben