• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

verkommt das turnier zur glücksspiel-farce?!

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Alter Hund

Erforscher von Wundern
das gestern beendete turnier hat eine seit längerem erkennbare (fehl)entwicklung besonders klar gezeigt: die kämpfe werden nicht nur immer schwerer - das wär ja noch akzeptabel, könnte man die ursachen dafür erkennen, zB gegnertruppen mit höheren kampfwerten - sondern auch im ausgang immer unberechenbarer, was das gesamte turnier zum glücksspiel degradiert, in dem taktisches verständnis eine immer geringere rolle spielt.

wenn ich mir die kampfergebnisse so anschau: bereits in der ersten runde reihenweise (absurde, weil logisch nicht erklärbare) niederlagen - mit nicht nur kampfwertmäßig weit überlegenen sondern auch zahlreicheren truppen - und generell auch bei den gewonnenen schlachten unverhältnismäßig hohe verluste (bereits in runde 1 auf dem niveau der 4.-5. runde früherer rollenturniere), dann frag ich mich langsam, ob´s da noch mit rechten dingen zugeht! schließlich sind die einheiten der gegner im prinzip die gleichen geblieben wie beim letzten rollenturnier und auch sonst kann ich keine sichtbaren veränderungen erkennen.

bezieh ich dann noch den fakt mit ein, daß die weiter zunehmende kampfbooster-inflation dazu führt, den wettbewerb völlig zu verzerren und die turnierrangliste schon jetz vor allem durch die bereitschaft zu exzessiver nutzung selbiger boost-gebäude bestimmt wird, dann frag ich mich, wann der punkt erreicht is, wo das turnierspiel den letzten sinn und reiz verliert. weil wenn ich ein glücksspiel will, spiel ich lotto oder roulette, nicht ein strategisches aufbauspiel!
 

DeletedUser143

Tja, so ist leider Elvenar von heute
Kampf bedeutet teilweise Glücksspiel und Forschung bedeutet Rückschritt oder zumindest Stllstand - zu beaobachten an Erweiterungen der Truppgrößen oder Manufakturen, die immer schlechter werden pro Feld.
Auch gewinnt nicht der Kämpfer mit der meisten Erfahrung (Kapitel 14), sondern der Neuling (Kapitel 4), der rollenspieltechnisch noch nicht mal das Schwert alleine halten kann ohne sich damit zu verletzen, sondern maximal die Kaserne ausfegen darf.:(
 

Alter Hund

Erforscher von Wundern
Tja, so ist leider Elvenar von heute
Kampf bedeutet teilweise Glücksspiel und Forschung bedeutet Rückschritt oder zumindest Stllstand - zu beaobachten an Erweiterungen der Truppgrößen oder Manufakturen, die immer schlechter werden pro Feld.
Auch gewinnt nicht der Kämpfer mit der meisten Erfahrung (Kapitel 14), sondern der Neuling (Kapitel 4), der rollenspieltechnisch noch nicht mal das Schwert alleine halten kann, sondern maximal die Kaserne ausfegen darf.:(
ich würd die erfahrung nicht am kapitel messen, die praxis zeigt, daß das oft zu massiver fehleinschätzung führt. aber sonst hast - leider - vollkommen recht. deshalb war´s nach diesem turnier auch hoch an der zeit, daß sich mal wer dazu äußert!
 

DeletedUser143

ich würd die erfahrung nicht am kapitel messen, die praxis zeigt, daß das oft zu massiver fehleinschätzung führt.

Ich meine nicht die Erfahrung des Spielers, sondern sehe es im Sinne eines Rollen- und Aufbauspiels. Wenn meine Soldaten seit 14 Kapiteln Erfahrung sammeln konnten, sollten sie einfach mindestens doppelt so viele Punkte erreichen können wie ganz am Anfang (bei gleichem Spielstil).
Aber man merkt eben überhaupt keinen Fortschritt, im Gegenteil, es wird immer schwerer, einen bestimmten Stand, z.B. 2.000 Punkte überhaupt zu halten.
Das gilt dann eben auch wieder für Kampfprofis, die jede Woche 10h manuell kämpfen, wie für Gelegenheits-Auto-Kämpfer. Nur das der eine dann von 5.000 ausgehend immer weiter zurückfällt, der andere von 1.000.
 

Gelöschtes Mitglied 14371

Das Rollen-Turnier war schon immer schwierig, aber so viele Verluste, wie im Letzten hatte ich auch selten, hab zwar keinen Kampfbooster aktiv gehabt, aber mit meinen Wundern sollten die hochdekorierten 3-Sterne-Einheiten da eigentlich wie das heiße Messer durch die Butter gehen, was definitiv nicht der Fall ist, dagegen sind andere Turniere schon fast eine Lachnummer.

Ich bin auch der Meinung, der Schwierigkeitsgrad des Rollen-Turniers ist anpassungsbedürftig, was nicht nur an der Gegnerkombi liegt, sondern oft auch am Gelände, von der strohdummen KI im Autokampf mal abgesehen, selbst manuell ist es oft ein Krampf, Spaß ist etwas anderes.

Die Spieler mit Schriftrollenbonus tun mir irgendwie leid, eigentlich müsste man allen Neulingen mit Rollenbonus empfehlen, so oft neu anzufangen, bis sie ein anderes Bonusgut erwischen, was für den Handel natürlich tödlich wäre, von einem ausgewogenen Schwierigkeitsgrad zwischen den Spielern sind die armen Schweine auf jeden Fall meilenweit entfernt.

Edit: Ich kämpfe normalerweise nicht mit den Hunden, hatte aber 2 Priestern im Autokampf 5 Wauwis auf den Hals gehetzt, dachte das müßte passen, immerhin haben die vollen Bonus gegen magische Einheiten und sind schnell am Gegner, war aber ein Totalverlust, kam mir auch gediegen vor, vielleicht wird da wirklich falsch berechnet, wie @Ragnarokh in dem unten erwähnten Beitrag vermutet.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Alter Hund

Erforscher von Wundern
stimmt schon: das rollenturnier is immer schwer, deshalb hab ich´s ja auch nicht mit anderen sondern mit dem letzten rollenturnier verglichen.

mit der unfähigen KI und mit dem gelände lassen sich die extremen ergebnisse meiner ansicht nach nur zum teil erklären, deshalb vermut ich da noch andere (versteckte) faktoren.

ich verwend übrigens auch keine kampfbooster, komm auch ohne gut zurecht;)
 

franjo55

Inspirierender Mediator
Ich hatte schon in der 1. Runde ab Provinz 5 Begegnungen, die auf Grund der Stärke des Gegners, aber auch wegen der Geländegestalltung verloren gingen.
In einen danach durchgeführten manuellen Versuch war ich ebenfalls chancenlos.
Die 2. Runde war schon zum großen Teil nur noch mit verhandeln zu schaffen.
Ab Runde 3 Waren Kämpfe nur noch in Ausnahmefällen möglich.
Es gibt auch andere Turniere, die schwer zu spielen sind. Das Rollenturnier wird so langsam unmöglich.
So macht das Turnier keinen Spaß mehr.
Dass dadurch teilweise das gesamte Spiel betroffen ist, zeigt schon die Aussage von @Elf11.
Wer aus dem Spiel heraus viele Schriftrollenrelikte benötigt, wird klar benachteiligt.
 

DeletedUser2812

Deswegen spielt man, wenn man autokämpft, Ranger im Schriftrollenturnier. Da sind dann Geländeprobleme kaum ein Problem. Warum Ranger, fragt ihr? Na in dessen Turnier gibts ja überwiegend Fernkämpfer und Magiern; bei Fernkämpfer wird ständig gekontert ^^ Bei Magier keine Ahnung, sollte aber dasselbe stattfinden da es ja aus Distanz angreift. Und Ranger können "unbegrenzt" zurückkontern ;)
 
Oh ich bin nicht die einzige, die schnell gemerkt hat, das dieses Mal kämpfen so gar keine Möglichkeit ist. Ich bin zugegeben, keine große Kämpferin ich mache das meist in den ersten Runden, bis ich halt verliere, das war aber in Runde zwei schon so und dann dachte ich mir, irgendwas läuft falsch. Ich hab aber auch alles durch geforscht, weil ich zu spät gelesen habe, das man das besser hätte nicht tun sollen.. thats it.. ohne Kampfbooster brauch ich es wohl in Zukunft nicht mehr probieren. Ach ja und ich hab Bonusgut Schriftrollen..
 

Kamajo

Kluger Baumeister
Das war diesmal auch meine Empfindung. Schon in Runde 1 waren die Niederlage stark vertreten. Ab Runde 2 ging es dann so aus, dass ich mehr Niederlagen als Siege hatte. Über die anderen Runden brauchen wir gar nicht reden. :(
Ich mache nur Autokampf und bisher (auch bei den Schriftrollen) komme ich damit gut klar.

Tja, auch ich habe als Bonusgut2 Schriftrollen und dazu dann auch noch als Bonusgut3 Magiestaub. :confused:
 

DeletedUser20717

Das war jetzt mein drittes Schriftrollen Turnier. Glücklicherweise konnte ich das Schwert schon halten und habe extra Leute fürs Fegen der Hallen. Also nachdem keine Gefahr bestand sich selbst zu verletzen bzw. von Instandhaltungsaufgaben eingenommen zu werden, konnte ich mich ins Turnier stürzen.
Wenn ich eine Provinz im ersten Versuch nicht gewinnen konnte, habe ich statt den zweiköpfigen Hunden, Bogenschützen oder eine andere Kombination versucht. Manchmal konnte ich mit Paladinen und Granatwerfer gewinnen obwohl ein Magier oder mehr in der gegnerischen Aufstellung stand. Manchmal und trotz all des Anfängerglücks und ab der dritten Runde relativ oft, musste ich sogar ´ne Runde für den Gegner ausgeben um weiterzukommen. Ohne den Lebensbooster hätten meine Truppen früher mit dem bewirten anfangen müssen aber glücklicherweise bekommt man fast jede Woche einen in der Akademie angeboten. Mit den regelmäßig zusätzlich neuen Items für die Akademie wird es wohl auch wieder weniges Booster werden, mal sehen wie es kommt.
Auf jeden Fall wäre eine eingebaute Vorfahrt für erfahre Spieler, ich würde die Erfahrung am Kapitel messen, auch ein Grund weiter voran zu schreiten und das Dasein als Exot und spezialisierte Randerscheinung aufzugeben.

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. Und war der ganze Sarkasmus angebracht?
 

Indianaking

Nachkommen Hoher Wesen
Ich pack mal meinen thread aus dem beta-thread besser hier nochmal rein (hätt ich auch gleich machen können ....:rolleyes:)

Im beta Forum beklagen zZ einige Spieler, daß die Kämpfe durch den Feuerphönix angeblich schwieriger wären. Eine der Vermutungen: ein bug, der den Schaden zB auch bei den gegnerischen Kämpfern anrechnet. Nun ist das vergangene Rollenturnier ohnehin eines der schwierigsten und verlustreichsten überhaupt, sodaß der Einsatz des Feuerphönix möglicherweise nicht unbedingt Schuld war an den vielen beklagten hohen Verlusten.

Um der Ursache auf den Grund zu gehen - falls es tatsächlich so sein sollte - wäre es sicher nicht schlecht beim nächsten (einfachen) Seidenturnier mal ein paar Proben aufs Exempel zu machen: mit gefüttertem Phönix und auch ohne. Ich denke daß alleine schon durch die Einfachheit des Seidenturniers größere Diskrepanzen durch den Einsatz des Vogels deutlicher sichtbar werden. Diese Erfahrungswerte könnte man dann zusammentragen, dokumentieren und im Falle eines tatsächlich vorhandenen bugs und/oder einer "Fehlfunktion" des Phönix gebündelt weiterleiten.

EDIT: das ledigliche Abhängen von der Strasse eines gefütterten Phönix hebt den Nutzen angeblich nicht auf - aber auch das läßt sich herausfinden ;)

EDIT EDIT :rolleyes:: der Vogel arbeitet völlig korrekt, alles wird richtig angezeigt und angerechnet. Und wenn man ihn von der Strasse abhängt geht sein Nutzen verloren - eigentlich logisch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Alter Hund

Erforscher von Wundern
nach 2 turnierrunden sieht´s für mich so aus, daß auch das seidenturnier etwas schwerer geworden is. die verluste sind im schnitt deutlich höher als beim letzten mal. da seide aber ein leichtes turnier is, sind die auswirkungen generell nicht so extrem. sieht außerdem so aus, daß die verschärfung nahkämpfer mehr betrifft als andere einheiten, und hier vor allem die leichten nahkämpfer. bleibt die frage, welchen sinn es haben soll, eine bestimmte truppenart solang immer weiter zu entwerten, bis sie praktisch nutzlos wird, weil jeder einsatz nur noch ein glücksspiel mit schlechten gewinnchancen is.

daß die verschärfung direkt eine wirkung des vogels is, würd mich wundern (obwohl natürlich alles möglich is). dann sollt es ja eigentlich auch niemand treffen, der den piepmatz nicht aufgestellt hat. nicht wundern würd mich dagegen, wenn inno ein paar versteckte gegenmaßnahmen gesetzt hätte gegen die auswirkungen der selbst verursachten booster-schwemme

werd mich wohl doch mal wieder überwinden müssen und vorwiegend manuell kämpfen, um der sache mehr auf den grund zu gehn
 

Dariana1975

Orkischer Söldner
Habe heute die erste runde des Seiden-Turniers gemacht, ohne Phönix und nur im Autokampf. Mein Bonusgut ist Seide.

Ich konnt jetzt zum vorangegangenen Seiden-Turnier keine Veränderung feststellen. Da ich den Feuerphönix auch gerne aufstellen möchte, werde ich dann beim nächsten Seidenturnier aber mal schauen.
 

xafio

Inspirierender Mediator
Interessantes Thema. Ich dachte bisher, das sei nur meine etwas komische Wahrnehmung... :D Weil es scheint nicht jedem Spieler so zu ergehen.

Rein gefühlt, würde ich behaupten, da ist irgendwas anders als sonst. o_O
Aber ich möchte auch nicht ausschliessen, dass ich einfach nicht jedes Turnier genau gleich gut spiele und daher vielleicht einfach gerade nicht so den Flow habe. :oops:

Das Schriftrollenturnier fand ich dieses Mal auch etwas seltsam. Ich müsste in der Runde 2 und 3 insgesamt 4x verhandeln. Da war kein Durchkommen mit Kampf. Obschon es von den Truppen her eigentlich 100% hätte gehen müssen. Danach musste ich erst ab Runde 5 wieder verhandeln.
Am Schluss hatte ich sehr viel mehr Truppen verheizt als sonst. Etwa 4fach soviel wie normal.
Ich hatte 14 Provinzen gespielt. Ohne Booster.

Das jetzige Seidenturnier erscheint mir viel schwerer als das letzte. Meine Truppen schmelzen bereits jetzt (Runde 2) nur noch so dahin. Ich habe aktuell in der Runde 2 bereits einen Truppenverlust, wie ich ihn sonst erst in der Runde 6 habe. Verhandeln musste ich bisher nicht. Einfach %mässig ein massiv höherer Verlust der Truppen. :eek:
Es ist mein Bonusgut. Auch hier habe ich bisher keinen Booster im Einsatz und den Vogel noch nie gefüttert (nur aufgestellt).
 

DeletedUser7483

nach 2 turnierrunden sieht´s für mich so aus, daß auch das seidenturnier etwas schwerer geworden is. die verluste sind im schnitt deutlich höher als beim letzten mal. da seide aber ein leichtes turnier is, sind die auswirkungen generell nicht so extrem. sieht außerdem so aus, daß die verschärfung nahkämpfer mehr betrifft als andere einheiten, und hier vor allem die leichten nahkämpfer. bleibt die frage, welchen sinn es haben soll, eine bestimmte truppenart solang immer weiter zu entwerten, bis sie praktisch nutzlos wird, weil jeder einsatz nur noch ein glücksspiel mit schlechten gewinnchancen is.

daß die verschärfung direkt eine wirkung des vogels is, würd mich wundern (obwohl natürlich alles möglich is). dann sollt es ja eigentlich auch niemand treffen, der den piepmatz nicht aufgestellt hat. nicht wundern würd mich dagegen, wenn inno ein paar versteckte gegenmaßnahmen gesetzt hätte gegen die auswirkungen der selbst verursachten booster-schwemme

werd mich wohl doch mal wieder überwinden müssen und vorwiegend manuell kämpfen, um der sache mehr auf den grund zu gehn

tja, das hört sich für mich an, als wären irgendwo zwergenstahl-türpfosten verbaut worden ;-)

und ja, die turniere sind schwerer geworden. ich werd dieses turnier mal ausprobieren, was mein feuerhendl auf stufe 7 kann, ich rechne da doch mit vorteilen... könnt mich aber auch irren.

und ja, inno sollte über die aktuelle turnier-situation nachdenken, es wird schwerer und schwerer, und das eigentlich völlig unnötig.
 

DeletedUser143

Seidenturnier ist bei mir nach dem Schriftrollenturnier auch definitiv deutlich schwerer geworden.
Sieht für mich auch so aus, als wird der Phönix gerade still und heimlich eingepreist, also man schafft mit genauso viel wie vorher ohne.
Es gibt hier einfach gerade wieder zu viele Zufälle. Man denkt man kommt mal irgendwann weiter, aber es geht nur zurück oder man steht bestenfalls auf der Stelle, Spielspaß geht anders.:rolleyes:
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Oben