• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Weitergeleitet (WR 16.12.19) GA - Zusätzliche Belohnungsstufen nach erreichten Punkten

Haltet ihr diese Idee für sinnvoll?

  • Ja

    Abstimmungen: 26 76,5%
  • Nein

    Abstimmungen: 8 23,5%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    34
  • Umfrage beendet .

xafio

Erforscher von Wundern
Die Idee kommt aus der Ideenschmiede - hier -
________________________________________________

Für mich fühlt sich das GA immer an wie viel zu viel Aufwand für viel zu wenig Preis und langweilig fühlt es sich auch noch an. Die Rangliste ist meist Nebensache (den Grund kennt ihr) und auf der Karte füllt man einfach den einen Weg. Koordination und Planung für diesen einen Weg sind total einfach und langweilig. Wer das verhaut, dem ist nicht zu helfen. o.0
Aus meiner Sicht, fehlt dem GA den Ansporn die Wege zu wechseln bzw. die GM durch gewisse Wegstellen und Knotenstellen hindurch zu koordinieren. Das macht es ja erst interessant und das ist es auch, was der Chat zum Glühen bringt ^^

Ich möchte vorschlagen, das bestehende Potential vom GA besser zur Geltung zu bringen. Zum einen soll sich das GA lohnender anfühlen und zum anderen soll der Aspekt von "Planen und Vorgehen mit der Gemeinschaft" gestärkt werden.

Die GA Preise für die Wege sind in Ordnung, sollen bleiben wie sie sind
Das Gerangel in der Rangliste kann bleiben wie es ist. Ihr wisst warum =)
Der Strudel bleibt auch wie er ist.
Die Karten bleiben wie sie sind.
Die Punkte an den Wegen bzw. Knoten bleiben auch wie sie sind.

Hier meine Idee:
Das GA besitzt Weg- und Knotenstellen mit verschiedenen Punktezahlen. Ich möchte vorschlagen, das GA mit einer zusätzlichen Belohnungsstufe auf Niveau der von der GM erreichten Punktezahl aufzuwerten. Und nicht so, dass man einfach pro gefüllte Karte noch was bekommt, sonder so, dass man mit der GM verschiedene Punkte auf den Karten übergreifend koordinieren muss.

So in etwa stelle ich mir das vor: (fiktive Zahlen!! Sie dienen der Einfachheit zum Beispiel)
Angenommen wir haben folgende Punktewerte, welche im Total pro Karte erreicht werden können.
Karte 1: 1000
Karte 2: 2000
Karte 3: 3000
Dazu im Strudel einen Belohnungspunktewert von 1000. Was drüber geht, ist geschenkt ^^

Jetzt gäbe es eine zusätzliche Belohnung in 4 Stufen:
Erste Belohnungsstufe bei 800 Punkten.
Zweite Belohnungsstufe bei 2600 Punkten.
Dritte Belohnungsstufe bei 4500 Punkten.
Vierte Belohnungsstufe bei 6000 Punkten.

Bei jeder Belohnungsstufe gibt es zwei "Belohnungen" dazu. Irgendwas 2x Kleines und etwas 1x Grösseres.
Je höher die Stufe, je besser die Belohnung.
Am Schluss des GAs erhält jedes Mitglied der GM ein Belohnungsfenster bzw. Button der irgendwo auf dem Schirm auftaucht. Innerhalb von 3 Tagen darf jedes GM Mitglied aus den erreichten Belohnungen 2 Kleine und 1 Grössere aussuchen. Stufe 4 setzt noch ein Bonus drauf. Jedes Mitglied kann seine eigenen Belohnungen zusammenstellen und erhält diese.

Bsp.:
Erste Stufe erreicht:
Jedes GM Mitglied erhält die 2 kleinen und 1 grössere Belohnung.

Zweite Stufe erreicht:
Es stehen jedem GM Mitglied zur Auswahl: 4 kleine und 2 grösser Belohnungen. Jedes Mitglied kann sich 2 Kleine und 1 Grösseres aussuchen.

Dritte Stufe erreicht:
Es stehen jedem GM Mitglied zur Auswahl: 6 kleine und 3 grössere Belohnungen. Jedes Mitglied kann sich 2 Kleine und 1 Grösseres aussuchen.

Vierte Stufe erreicht:
Es stehen jedem GM Mitglied zur Auswahl: 8 kleine und 4 grössere Belohnungen. Jedes Mitglied kann sich 3 Kleine und 2 Grössere aussuchen.


Belohnungen
Unter kleine Belohnungen stelle ich mir Beifang vor, wie Segen, Runen, Zauber, Booster usw.
Unter grössere Belohnungen stelle ich mir eher etwas in Richtung nützliches, von den Spielern gewolltes Gebäude oder Set-Gebäude, welches nur bei GAs gewonnen werden kann, vor. Je höher die Belohnungsstufe, desto besser das Gebäude bzw. Setteil.
Es gibt nicht viele GA pro Jahr und der Anreiz soll nicht nach 2-3 GAs verschwunden sein.

______________________________________
Beispiel anhand der aktuellen GA-Punkten:
Karte 1: 4'500 (1 Weg 1500)
Karte 2: 9'000 (1 Weg 3000)
Karte 3: 13'500 (1 Weg 4500)
Strudel: unendlich (50 pro Durchlauf)
Das ist ein Total für alle Karten von 27'000

Die meisten GMs holen sich hier 9000 Punkte (etwas mehr). Das entspricht 1 Weg pro Karte und allen drei Belohnungskisten. Dann ist das GA fertig.

Mit den Stufen gäbe es zusätzliche Belohnungen beim Erreichen von folgenden Punkten:
Stufe 1: 3'500 Punkte
Stufe 2: 11'000 Punkte
Stufe 3: 19'000 Punkte
Stufe 4: 27'500 Punkte

Angenommen deine GM erspielt bis Ende des GA 9k Punkte. Das gibt jedem Mitglied deiner GM folgende Belohnung:
2x Kleinkram und 1x etwas Grösseres

Angenommen deine GM erspielt 15k Punkte bis Ende des GAs. Das gibt jedem Mitglied deiner GM folgende Belohnung:
2x Kleinkram und 1x etwas Grösseres

Angenommen deine GM erspielt 25k Punkte bis Ende des GAs. Das gibt jedem Mitglied deiner GM folgende Belohnung:
2x Kleinkram und 1x etwas Grösseres

Angenommen deine GM erspielt 30k Punkte bis Ende des GAs. Das gibt jedem Mitglied deiner GM folgende Belohnung:
3x Kleinkram und 2x etwas Grösseres

___________________________________________

Was haltet ihr davon?


edit: ich hatte einen Überlegungsfehler in den Punktezahlen drin. Hab es korrigiert.
edit2: die Angaben zum möglichen Setgebäude entfernt und allgemein formuliert.
edit3: Beispiel anhand realitätsnahen GA-Punkten eingefügt.
 

Jalemda

Experte der Demographie
Das ließe sich leichter erreichen:
1. Kartenanzahl von 3 auf 6 verdoppeln und die Anforderungen in den Wegpunkten halbieren
2. GA-Belohnungen generell auswählbar machen
 

Dariana1975

Junger Raptor
Mehr Belohnungen sind immer gut.

@Jalemda: Und wenn Du an einer Tombola teilnimmst, dann kannst Du Dir auch aussuchen, was Du gewinnen willst? Nee, die gewinne sollten schon vorgegeben sein!
 

Jalemda

Experte der Demographie
@Jalemda: Und wenn Du an einer Tombola teilnimmst, dann kannst Du Dir auch aussuchen, was Du gewinnen willst? Nee, die gewinne sollten schon vorgegeben sein!
Hab ich ja auch nur vorgeschlagen, weil es in der ursprünglichen Idee enthalten war.

Und ja, es gibt Tombolas, bei denen man unter mehreren Preisen einen aussuchen kann :)
 

KaiPi-Rinja

Pflänzchen
Finde die Idee vom Grundsatz her gut. Das GA ist immer eine tolle Angelegenheit + schweißt die Gruppe gut zusammen. Aber nun, nach meinem 3. GA...finde ich auch, dass es doch dann ziemlich tröge ist, vom Aufwand her mal ganz zu schweigen. Extra Belohnungen, statt nur xtra Punkte, für mehr Wege würde das Ganze doch etwas mehr abrunden und noch reizvoller gestalten. Auch das Punktegerangel würde nicht mehr allein in den Vordergrund treten, da sich die Spieler auch auf die Bonis konzentrieren können. Vielmehr Spielspass denke ich ist garantiert + es werden dann nicht nur die 3 Wege abgelaufen, um die "Hauptpreise" pro Weg einkassieren zu können, weil es für die begehrten "Ranglistenplätze" eh nicht reicht. Damit würde den "Rangplätzen" auch etwas der "Rang" abgelaufen und jeder kann sich über die Goodies für weitere, erspielte Wege freuen. Denn letzendlich sind es doch die "Belohnungen", die alle zusammen ergattern möchten. Wurde viel erspielt, ist auch die Enttäuschung nicht so intensiv, wenn es mal wieder nicht für einen Platz unter die ersten 25 (für ein extra Gebäude) gereicht hat....
 

Olaf Nelson

Weltenbaum
Meine Meinung zu dem Thema (exakte Kopie meines Kommentars zu dem Beitrag aus der Ideenschmiede):
Mehr Ansporn in Form von besseren Belohnungen fehlen mir momentan auch. Den einen Weg pro Karte zu absolvieren ist für eine halbwegs disziplinierte GM nicht so eine große Herausforderung. Wenn man etwas weiter überlegt, ist es ja eigentlich ungerecht, dass eine Gilde mit einem Drittel des Aufwands ebenso Artefakte und Co. abräumt, wie die GA-Rocker. Da wären Belohnungen auf Punktebasis gerechter.
Beim aktuellen GA habe ich z.B. nach 3 Tagen bereits Platz für die Gastrasse gemacht. Unser GA-Ziel (alle 3 Karten abschließen) haben wir erreicht und für Topplatzierung reicht es eh nicht. Da konzentriere ich mich lieber auf Turnier und Ausbau.
 

Hazel Caballus

Starke Birke
Ich finde die Idee gut. Für das GA gibt es bisher wirklich viel zu wenig Belohnung für den damit verbundenen Aufwand Und so würde es auch noch mehr Spaß machen bzw. zusätzliche Anreize bieten, mitzumachen.
 

Gezart

Knospe
Eine durchaus akzeptable Idee ,im speziellen die Punktebewertung. Weil diese auch solchen Spielgemeinschaften hilft, bei denen leider einige Mitglieder wenig für den Gemeinschaftserfolg beitragen.
 

Sreafin

Inspirierender Mediator
Da die Belohnungen bei den letzten GAs nicht sehr überzeugend waren, denke ich, dass solche "Meilensteine" einen neuen Anreiz geben könnten.
Allerdings bin ich gegen eine freie Auswahl und halte die vorgeschlagene Menge für viel zu hoch. Auch hört sich zwar ein GA-exklusives Set toll an, allerdings hat bisher kein Set es richtig gemacht, legt man die Rückmeldungen im Forum zugrunde. Dass zwölf Teile viel zu viel sind (wegen dem Platzbedarf auch bei kleinen Teilen), ist wohl eher unstrittig.
(Kopie meines Beitrages aus https://de.forum.elvenar.com/index....lohnungsstufen-nach-erreichten-punkten.16462/)
 

Dominus00

Erforscher von Wundern
Also kurzum: So wie das GA angelegt ist, stehen Aufwand (Standtumbau, Errichtung kleiner Manus und Werkis, teilweise Abriss der Gastrassengebäude u. s. w.) und Ertrag (kleinere Belohnungen) in einem klaren Missverhältnis!!!

Die Kernfrage ist nun, will man mehr Preise oder will man den Aufwand herunterschrauben. Beides hat Vor- und Nachteile.

So, wie oben beschrieben, wäre ich aktuell weder dafür noch dagegen, weil mir der Ansatz fehlt, wie man Städte, die nur für die GA "gezüchtet" werden, damit effektiv von denjenigen unterscheidet, die normale Städte sind, die aber für das GA ein bisschen "umgebaut" worden sind...
Gegen Letzteres habe ich nichts, das wird wohl jeder machen, der ein bisschen Platz über hat. Aber wer Zweit- und Drittstädte extra fürs GA installiert, dafür sogar zeitweise Gildis entlässt, nur um beim GA weiter vorne zu landen, der soll nicht auch noch mit mehr Preisen belohnt werden!
 

Semani

Ragnarok
Für mich fühlt sich das GA immer an wie viel zu viel Aufwand für viel zu wenig Preis und langweilig fühlt es sich auch noch an.
Dito @xafio
Aus meiner Sicht, fehlt dem GA den Ansporn die Wege zu wechseln bzw. die GM durch gewisse Wegstellen und Knotenstellen hindurch zu koordinieren. Das macht es ja erst interessant und das ist es auch, was der Chat zum Glühen bringt ^^
Könnte interessant sein für diejenigen, die bereit sind mit der Gemeinschaft zu kommunizieren
Das GA besitzt Weg- und Knotenstellen mit verschiedenen Punktezahlen. Ich möchte vorschlagen, das GA mit einer zusätzlichen Belohnungsstufe auf Niveau der von der GM erreichten Punktezahl aufzuwerten.
Dem Aufwand entsprechend mehr Preise? Klar, dafür
Ich möchte vorschlagen, das bestehende Potential vom GA besser zur Geltung zu bringen. Zum einen soll sich das GA lohnender anfühlen und zum anderen soll der Aspekt von "Planen und Vorgehen mit der Gemeinschaft" gestärkt werden.
Bitte dann aber auch vorher noch die --- > Gemeinschaft-Bestandsliste <--- einbauen.
Unter kleine Belohnungen stelle ich mir Beifang vor, wie Segen, Runen, Zauber, Booster usw.
Unter grössere Belohnungen stelle ich mir eher etwas in Richtung nützliches, von den Spielern gewolltes Gebäude oder Set-Gebäude, welches nur bei GAs gewonnen werden kann, vor.
Am Schluss des GAs erhält jedes Mitglied der GM ein Belohnungsfenster bzw. Button der irgendwo auf dem Schirm auftaucht.
Jedes Mitglied kann seine eigenen Belohnungen zusammenstellen und erhält diese.
Oh ja, nützliches gewinnen und selbst auswählen dürfen?.... Klar dafür!!!
 

LexiTargaryen

Forum Moderator
Elvenar Team
Wir haben dieser Idee nun eine Umfrage angehängt. Diese bezieht sich wie immer auf den ersten Post des Threads.