• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Spieler-Guide Wunder-Guide

Melios

Kraftpilz
Vorweg, um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen:

Dies soll ein Hilfe-Guide für andere Spieler sein und basiert auf meiner Analyse der Wunder.
Diesen Guide schreibe ich als Spieler, es soll kein Werbe-Thread für die Wunder sein.;)
Die Belohnungen für die Wunder hat Romilly zusammengetragen, vielen Dank dafür.

Und natürlich ist auch der Zeitpunkt interessant, zu dem man Wunder bauen kann/sollte. Hierzu siehe den Teil "Sollte ich überhaupt Wunder bauen und wenn ja, wann?".

Welche Belohnungen erhalte ich als Spender aus den Wundern? Diese Frage wird über den Link unter jedem Wunder beantwortet.:)

Gliederung:

Geheime Antike Wunder
Antike Wunder des Sturms
Antike Wunder der Elfen/Menschen
Vergessene Antike Wunder
Antike Wunder der Zwerge
Antike Wunder der Feen
Antike Wunder der Orks und Goblins
Antike Wunder der Waldelfen
Antike Wunder der Zauberer und Drachen
Antike Wunder der Halblinge
Antike Wunder der Elementare
Antike Wunder der Amuni
Antike Wunder der Konstrukte
Antike Wunder der Elvenar
Antike Wunder der Botschaften

Wiki-Link zu den Antiken Wundern
Wie erhalte ich Runenscherben?
Wie kann ich Antike Wunder ausbauen?
Sollte ich überhaupt Wunder bauen und wenn ja, wann?

Seit dem Update auf Version 1.105 können die meisten Wunder auf die Stufen 31-35 ausgebaut werden. Hierbei ist zu beachten, dass teilweise nur einer der beiden Wundereffekte pro Stufe erhöht wird. Ob es sich lohnt ein Wunder auf die Stufen 31-35 auszubauen hängt vom jeweiligen Spielstil ab. Man sollte sich bei jedem Wunder vorher informieren, welche Effekte auf welcher Stufe steigen und dann überlegen, ob es sich für sein Spiel lohnt.
Auf eine Einzelbetrachtung der Stufen über Stufe 30 habe ich vorerst verzichtet. Dies werde ich später nachholen und bei den einzelnen Wundern hinzufügen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Melios

Kraftpilz
Geheime Antike Wunder

1. Wälzer der Geheimnisse
[Analyse von Melios]
Als Neuling mit genügend Platz kann man den bauen, da man noch viele Provinzen erkundet und die Werkzeugausbeute für die Erkundung im Vergleich zu den aktuellen Möglichkeiten der Werkzeugherstellung recht gut ist. Hier ist es Geschmackssache, ob man für die Vorräte ausbaut oder nicht, wirklich lohnen tut es sich allerdings nicht.
Aber ab einer gewissen Stadtgröße (wenn genug Vorräte hergestellt werden können) bzw. einem gewissen Fortschritt im Forschungsbaum (wenn die Werkstätten besser werden), wird der Wälzer überholt.
Zum WP-Effekt des Wunders: Die zusätzliche Anzahl an WP pro Tag rechtfertigt den Ausbau nicht. Wenn man nur 1x am Tag oder seltener on ist, dann erhöht sich jedoch der WP-Effekt. 25WP anstelle von 24 ist halt nicht so nützlich wie 11Wp anstelle von 10.;)
Für Ranglistenspieler macht der Ausbau dennoch Sinn, falls man die Throne der Hohen Wesen besitzt.

Fazit: Bauen wenn man Platz hat ja (ist immerhin kostenlos, wenn man die Runen voll hat), aber ausbauen lohnt sich nicht. Kann relativ bald wieder abgerissen werden, wenn die Erkundung langsamer wird und die Werkstätten besser.

Entgegen meiner Einschätzung hat Daron Harkon eine sehr gute Analyse erstellt, die für den Wälzer spricht und der ich ebenfalls folgen kann. Aufgrund ihrer Länge und der Übersichtlichkeit des Threads packe ich die hier hinter den Spoiler:

Ich stelle mal eine kleine Rechnung an:

Mein Wälzer produziert aktuell zwei Wissenspunkte in 24 Stunden.
Dadurch produziert meine Stadt, vorausgesetzt ich schaffe es jeden Morgen um 7 aufzustehen und pünktlich zur Arbeit / in die Schule zu gehen, 14 Wissenspunkte in der Woche mehr, als jede Stadt ohne den Wälzer. Das heißt meine Elvenarwoche hat also 7,58 Tage und erzeugt somit 8% mehr Wissenspunkte.
888 Punkte hat es mich (!) gebraucht um das Wunder dorthin zu bringen, was bedeutet das ich nach 311x abholen sämtliche Punkte für das Leveln zurückerstattet bekommen habe. Das wären sogesehen 10,4 Monate. Ich spiele Elvenar nun bereits seit etwas über neun Monaten. Natürlich gibt es das Wunder noch nicht die gesamte Zeit (Einführung war Anfang Juni 2016, wenn ich mich recht erinnere), doch ich habe meine investierten Punkte theoretisch in 80-90 Tagen wieder heraus.

Und jetzt wird es ganz verrückt:

Ab diesem Augenblick bringt mir das Wunder noch immer zwei Wissenspunkte am Tag. Wenn ich diese Punkte stattdessen kaufen wollen würde, wären das bei meinen derzeitigen Tauschpreisen 1,684 Mio Goldmünzen oder 6000 Magiestaub oder 90 Diamanten. Gerade was das Gold angeht, und wenn man bedenkt, dass die Tauschpreise bei zwei getauschten Punkten pro Tag ständig steigen würden, gibt es kein Gebäude das mehr produziert. Niemand zwingt einen dieses Bauwerk maximal auszuleveln. Sicher braucht es eine Menge Zeit ein Level 15 Gebäude zu refinanzieren, doch überhaupt in Erwägung zu ziehen es auf 15 zu bringen ist schon der falsche Ansatz. Entweder man bringt es auf 16 oder auf 11, dazwischen sollte man nicht drüber nachdenken.
Übrigens ist in der Rechnung noch nicht einmal drin, dass ich noch eine Vielzahl an Vorräten durch dieses Gebäude bereits bekommen habe. Spieler die ohne Schleifen spielen, haben nicht unbedingt viele Vorräte im Überfluss. Mein Wunder existiert seit der vierzigsten Provinz, wenn ich es richtig im Kopf habe und da ich es gleich nach dem Bau auf den zweiten Ring levelte - Turniere bei einem Kleinspieler sei Dank - , habe ich aus jeder Provinz einen enormen Bonus gezogen. Da ich auch jetzt noch nicht überscoutet bin und weiterhin Provinzen im Rahmen erforsche, ziehe ich auch weiterhin Vorteile aus dem Bauwerk, den nur wenige Spieler genießen. Es ist schlichtweg eine Investition in die Zukunft. Wenn man Elvenar nur drei Tage spielt, bringt das nichts, doch wenn man ein wenig länger dabei ist und den Ausbau mit Vorsicht betreibt ist es eines der effizientesten Wunder überhaupt. Wissenspunkte gibt es schlichtweg nirgendwo anders zu holen und sie stellen die mit Abstand teuerste Währung im Spiel dar (außer Edelsteine natürlich).

Anmerkung der Redaktion;):
Bei Daron sind bereits durch andere Spieler gespendete WP abgezogen. Wenn man den Wälzer selber auf Stufe 6 bringen möchte, benötigt man 888 WP und somit 444 Tage zur Refinanzierung. Hierbei muss man die Tage abziehen, wo der Wälzer jeweils 1 WP erwirtschaftet hat, aber da dieser Zeitraum individuell unterschiedlich ist, kann der hier nicht berücksichtigt werden.
Die 444 Tage entsprechen 14,8 Monaten, wer den Wälzer also min. so lange stehen hat, der zieht Gewinn aus ihm.

Durch den Bau des Wälzers erhält man diesen zusätzlichen Avatar:
Wälzer.png


Hier die Werte der einzelnen Stufen des Wälzers (Übersicht muss ausgeklappt werden).
Hier die Belohnungen für die Spender.

2. Goldener Abgrund
[Analyse von Melios]
Vor allem durch den prozentualen Einwohnereffekt ist der goldene Abgrund ein MUSS für Spieler, welche ihre Stadt effektiv aufbauen wollen. Der Abgrund ersetzt bereits sehr schnell mehrere Wohnhäuser und generiert dabei deutlich mehr Münzen.
Auch Spieler mit Diakultur sollten den bauen, da kein Diagebäude mit dem Abgrund mithalten kann, wenn man in einem späteren Kapitel ist und/oder den hoch ausgebaut hat.
Der Abgrund ist relativ leicht hoch zu leveln, da er nicht so viele WP pro Stufe benötigt wie andere Wunder.
Der Münzeffekt ist sehr gut aber in späteren Kapiteln nicht mehr so wichtig.
Als Konkurrenz zum Abgrund können die Gebirgshallen gesehen werden, die ebenfalls Bevölkerung liefern als zweiten Effekt aber die Güterproduktion erhöhen. Allerdings benötigen die Gebirgshallen mehr Platz und WP.

Fazit: Ein echter Gewinn für jede Stadt und spätestens in höheren Kapiteln ein MUSS aufgrund der deutlichen Platzeinsparung. Wem Güter wichtiger sind als Münzen, der kann auch stattdessen die Gebirgshallen bauen.

Durch den Bau des Abgrunds erhält man diesen zusätzlichen Avatar:
Abgrund.png


Hier die Werte der einzelnen Stufen des Abgrunds (Übersicht muss ausgeklappt werden).
Hier die Belohnungen für die Spender.

(Zurück zur Gliederung)
 
Zuletzt bearbeitet:

Melios

Kraftpilz
Antike Wunder des Sturms

1. Endlose Ausgrabung
[Analyse von Melios]
Die Endlose Ausgrabung liefert alle 24h einen gewissen Prozentsatz der max. Vorrätemenge des Hauptgebäudes. Aus diesem Grund kann die Ausgrabung auf höherer Stufe mehrere Werkstätten ersetzen und hierdurch Platz einsparen.
Die Türme der Reichhaltigkeit bieten denselben Effekt, allerdings alle 3h. Wer also nur wenige WP für Wunder übrig hat, sollte dann eher auf die Türme der Reichhaltigkeit gehen und die Ausgrabung nicht hochleveln.
Spieler, die keine Schleifen spielen (möchten) sollten es bauen.
Interessant für neue Spieler ist auch der Reliktebonus. Durch die Turniere können neue Spieler lange nicht die Anzahl an Relikten kriegen, die "die alten" kriegen können, da die Truppen noch zu schwach sind (Stufe 1 oder 2) und die Gütervorräte nicht so groß sind. Deshalb sind Relikte noch sehr interessant.
Für Ranglistenspieler macht sie dennoch Sinn, falls man die Throne der Hohen Wesen besitzt.

Fazit: Nützlich zur Einsparung von Werkstätten, steht allerdings in Konkurrenz zu den Türmen der Reichhaltigkeit.

Durch den Bau der Ausgrabung erhält man diesen zusätzlichen Avatar:
Ausgrabung.png


Hier die Werte der einzelnen Stufen der Ausgrabung (Übersicht muss ausgeklappt werden).
Hier die Belohnungen für die Spender.

2. Nadeln des Sturms
[Analyse von Melios]
Die Nadeln des Sturms sind für Kämpfer sehr sinnvoll. Zum einen erhöhen sie die Stärke der leichten Fernkämpfer, also Armbrustschützen, Bogenschützen und Ranger, zum anderen wird auch die Kasernenproduktion beschleunigt, was die schnellere Rekrutierung von Truppen ermöglicht, wenn man ausreichend Vorräte zur Verfügung hat.
Im Gegensatz zu anderen Wundern ersetzt die Nadel keine anderen Gebäude und spart hierdurch keinen Platz ein. Eher ist das Gegenteil der Fall. Durch die schnellere Kasernenproduktion benötigt man mehr Rüstkammern um die Kaserne 24h auszulasten. Die Nadeln sollten mit dem Schrein der klugen Pilze kombiniert werden.

Fazit: Für Kämpfer wichtig, für Spieler die nicht kämpfen überflüssig.

Durch den Bau der Nadeln erhält man diesen zusätzlichen Avatar:
Nadeln.png

Hier die Werte der einzelnen Stufen der Nadeln (Übersicht muss ausgeklappt werden).
Hier die Belohnungen für die Spender.

(Zurück zur Gliederung)
 
Zuletzt bearbeitet:

Melios

Kraftpilz
Antike Wunder der Elfen / Menschen

1. Kloster der Kampfkünste (Elfen) / Das Heiligtum (Menschen)
[Analyse von Melios]
Das beste Kampfwunder überhaupt. Sämtliche Truppen werden verbessert, wodurch die Verluste im Gefecht geringer werden und deshalb größere Gegnerhorden auf der Karte oder im Turnier besiegbar sind. Der Kultureffekt ist ebenfalls gut und lässt einen den enormen Platzverbrauch verschmerzen. Für Verhandler könnte der Kultureffekt ebenfalls interessant sein, aber da hier sehr viele WP zum Leveln benötigt werden, empfehle ich dann lieber auf die Ruinen des Wachturms zu gehen.

Fazit: Für Kämpfer unabdingbar, für Verhandler sind die Ruinen des Wachturms die bessere Alternative.

Durch den Bau des Klosters/Heiligtums erhält man eine große Gebäudegrafik am Berghang:
Das Kloster der Kampfkünste
Kloster.png

Das Heiligtum
Heiligtum.png


Hier die Werte der einzelnen Stufen des Klosters (Übersicht muss ausgeklappt werden).
Hier die Werte der einzelnen Stufen des Heiligtums (Übersicht muss ausgeklappt werden).
Hier die Belohnungen für die Spender.

2. Kristall-Leuchtturm (Elfen) / Der große Glockenturm (Menschen)
[Analyse von Melios]
Diese Wunder verlängern nicht nur die Dauer der Kultur-Polituren, sie liefern bei der NBH auch eine kleine Menge an zusätzlichen Bonusgütern in den Truhen. Sie kosten zwar etwas Platz, aber für Spieler, die auf Kulturbonus spielen sind diese Gebäude sinnvoll. Wer den Kulturbonus nicht braucht, sollte aber lieber auf dem Platz eine weitere Manufaktur bauen, die ist deutlich effektiver als der Gütereffekt. Für die paar Güter lohnen sich die Wunder nicht, die sind nun eher ein netter Nebeneffekt, der nicht weiter ins Gewicht fällt.
Wer keine NBH macht und kaum selber besucht wird, der kann komplett drauf verzichten.
Sollte mit den Ruinen des Wachturms kombiniert werden.

Fazit: Reines Miteinander-Spiel-Wunder. Für NBH-Leister und Kultur-Spieler gut, für Einzelspieler ohne viel NBH überflüssig.

Edit: Nach der Änderung der Wunder (10fache-Gütermenge nur noch in den Truhen, Anzahl der Truhen 3 => Gesamtsumme wurde begrenzt) habe ich die Nützlichkeit runtergestuft. Der Gütereffekt ist nun vernachlässigbar, nur der Kulturbuff-Effekt ist noch gut.

Durch den Bau des Leuchtturms/Glockenturms erhält man eine große Gebäudegrafik am Berghang:
Der Kristall-Leuchtturm
Leuchtturm.png

Der große Glockenturm
Glockenturm.png


Hier die Werte der einzelnen Stufen des Leuchtturms (Übersicht muss ausgeklappt werden).
Hier die Werte der einzelnen Stufen des Glockenturms (Übersicht muss ausgeklappt werden).
Hier die Belohnungen für die Spender.

(Zurück zur Gliederung)
 
Zuletzt bearbeitet:

Melios

Kraftpilz
Vergessene Antike Wunder

1. Ruinen des Wachturms
[Analyse von Melios]
Wer auf Kulturbonus und NBH spielt, der sollte die Ruinen auf jeden Fall bauen. Sie erhöhen den Kulturbonus jedes polierten Gebäudes und liefern selbst auch eine ordentliche Menge Kultur. Hierdurch lassen sich bei guter NBH einige zusätzliche Kulturgebäude einsparen wodurch deutlich weniger Platz benötigt wird.
Das Wunder ergänzt sich ideal mit dem Kristall-Leuchtturm/Glockenturm, weshalb dies auch gebaut werden sollte.

Fazit: Für Kultur-Spieler mit guter NBH unbedingt notwendig. Kultureffekt auch für Einzelspieler interessant.

Durch den Bau der Ruinen erhält man diesen zusätzlichen Avatar:
Wachturm.png


Hier die Werte der einzelnen Stufen der Ruinen (Übersicht muss ausgeklappt werden).
Hier die Belohnungen für die Spender.

2. Throne der Hohen Wesen
[Analyse von Melios]
Dieses Wunder ist als Einzelwunder vollkommen sinnlos. Aber für Ranglistenspieler ist es mMn eines der besten Wunder überhaupt. Die zusätzliche Punktausbeute auf Stufe 20 beträgt pro Stufe eines anderen Wunders 94 Punkte. Wenn man also durch ein paar Wunder insgesamt 74 Stufen hat, dann liefert dieses Wunder pro Feld gerechnet mehr Ranglistenpunkte als jedes andere Gebäude im Spiel!
Nutzlos für kleine Spieler, Spieler mit wenigen oder ohne Wunder und Spieler, denen die Rangliste Schnuppe ist. Für Ranglistenspieler mit mehreren Wundern allerdings ein absolutes MUSS.
Durch den Kultureffekt lohnt es sich aber auch für Nicht-Ranglisten-Spieler, falls diese mehrere Wunder haben, aber trotzdem würde ich dann lieber auf eines der anderen Kulturwunder gehen.

Fazit: Für Ranglistenspieler ein MUSS mit zusätzlichem Kulturbonus. Für alle anderen nett aber unnötig.

Durch den Bau der Throne erhält man diesen zusätzlichen Avatar:
Throne.png


Hier die Werte der einzelnen Stufen der Throne (Übersicht muss ausgeklappt werden).
Hier die Belohnungen für die Spender.

(Zurück zur Gliederung)
 
Zuletzt bearbeitet:

Melios

Kraftpilz
Antike Wunder der Zwerge

1. Zwergisches Bollwerk
[Analyse von Melios]
Das zwergische Bollwerk liefert alle 3h einen bestimmten Prozentsatz an leichten Nahkämpfern der Kaserne und erhöht auch die Trainingsgröße um einen gewissen Prozentsatz. Beide Werte beziehen sich dabei auf die eigene Truppgröße und wachsen dadurch auch durch die Erforschungen mit. Durch die Erhöhung der Truppgröße können zudem einige Rüstkammern eingespart werden. Damit ist dieses Wunder nur für Kämpfer interessant, reine Verhandler haben hiervon keinen Vorteil.

Fazit: Sehr sinnvoll für Kämpfer aber überflüssig für Verhandler.

Durch den Bau des Bollwerks erhält man eine große Gebäudegrafik am Berghang:
Bollwerk.png


Hier die Werte der einzelnen Stufen des Bollwerks (Übersicht muss ausgeklappt werden).
Hier die Belohnungen für die Spender.

2. Gebirgshallen
[Analyse von Melios]
Wie beim goldenen Abgrund liefert dieses Wunder zusätzliche Einwohner und ist deshalb sehr nützlich. Auch die zusätzlichen Mengen bei allen Manufakturen sind sehr gut und sogar ein besserer Bonus als die Münzen beim goldenen Abgrund. Nachteile gegenüber diesem sind aber der deutlich höhere Platzverbrauch und der deutlich höhere Bedarf an WP um dieses Wunder auf hohe Stufen auszubauen.

Fazit: Wer viele Manufakturen hat und WP entbehren kann, der sollte anstelle des goldenen Abgrunds die Gebirgshallen bauen. Wem ein paar zusätzliche Güter nicht so wichtig sind, der sollte lieber auf den goldenen Abgrund gehen.

Durch den Bau der Gebirgshallen erhält man eine große Gebäudegrafik am Berghang:
Berghallen.png


Hier die Werte der einzelnen Stufen der Gebirgshallen (Übersicht muss ausgeklappt werden).
Hier die Belohnungen für die Spender.

(Zurück zur Gliederung)
 
Zuletzt bearbeitet:

Melios

Kraftpilz
Antike Wunder der Feen

1. Türme der Reichhaltigkeit
[Analyse von Melios]
Absolut sinnvoll als Quelle für Vorräte. Der Effekt ist deutlich höher als jener der endlosen Ausgrabung bei gleicher Größe und gleichem WP-Verbrauch. Zusätzlich wird die Wirkung des Zauberspruchs "Verzauberte Vorräte" verlängert.
Es ist also ein reines Vorräte-Generierungs-Wunder, welches gerade für Spieler mit vielen Manufakturen und Schleifen-Unlust sinnvoll ist. Auch Kämpfer mit hohem Truppenbedarf können hierdurch recht einfach ihren Vorratsbedarf stillen.
Durch den hohen Vorräte-Ausstoß können Werkstätten eingespart und somit Platz frei gemacht werden. Somit ist das Wunder für beide Spielwege interessant.

Fazit: Für jeden Spieler sinnvoll und eigentlich ein MUSS-Gebäude. Als Vorräte-Quelle deutlich besser als die endlose Ausgrabung.

Durch den Bau der Türme erhält man eine große Gebäudegrafik am See:
Türme.png


Hier die Werte der einzelnen Stufen der Türme (Übersicht muss ausgeklappt werden).
Hier die Belohnungen für die Spender.

2. Blühende Händlergilde
[Analyse von Melios]
Für Einzelspieler mit wenigen aktiven Nachbarn ist die Reduzierung der Händlergebühren interessant. NBH-Spieler können durch dieses Wunder mehr Güter beim Händler kaufen bevor er unbezahlbar wird.
Der Portalbonus ist recht gering und zwar nett, aber nicht wirklich ein Grund, dieses Wunder zu bauen. Der Platzverbrauch ist mit 21 Feldern ebenfalls zu hoch um dieses Wunder wirklich rentabel zu machen.

Fazit: Eigentlich nur für Einzelspieler und Spieler mit dauerhaftem Gold/Vorräte-Überschuss interessant. Bei ausgeglichenem Stadtaufbau (Verhältnis Häuser/Werkstätten zu Manufakturen) aber recht sinnfrei. Für die meisten Spieler das unnötigste Wunder überhaupt.

Durch den Bau der Händlergilde erhält man eine große Gebäudegrafik am Hang oberhalb des Sees:
Händlergilde.png


Hier die Werte der einzelnen Stufen der Händlergilde (Übersicht muss ausgeklappt werden).
Hier die Belohnungen für die Spender.

(Zurück zur Gliederung)
 
Zuletzt bearbeitet:

Melios

Kraftpilz
Antike Wunder der Orks und Goblins

1. Heldenschmiede
[Analyse von Melios]
Die Heldenschmiede erhöht den Schaden aller schweren Nahkampfeinheiten und ist damit ähnlich wie die Nadeln des Sturms für Kämpfer sehr interessant.
Als zweiter Effekt erhält man Orks, welche für Verhandlungen oder zur Ausbildung von orkischen Kampfeinheiten benötigt werden. Die Menge der Orks richtet sich dabei nach den abgeschlossenen Provinzen. Da die Heldenschmiede dieselbe Größe wie eine Brutstätte der Stufen 20 bis 23 hat, stellt sie somit für Verhandler eine Alternative zur Brutstätte dar. Da man aber als Verhandler die Brutstätte eher benötigt, ist das nur theoretisch so.

Fazit: Im Endeffekt nur für Kämpfer interessant, für diese dann aber auch sehr wichtig. Verhandler können die Heldenschmiede getrost vergessen.

Durch den Bau der Heldenschmiede erhält man diesen zusätzlichen Avatar:
Schmiede.png


Hier die Werte der einzelnen Stufen der Heldenschmiede (Übersicht muss ausgeklappt werden).
Hier die Belohnungen für die Spender.

2. Schrein der klugen Pilze
[Analyse von Melios]
Der Schrein ist die ideale Ergänzung zu den Nadeln des Sturms und sollte unbedingt mit diesen kombiniert werden. Ähnlich wie das Bollwerk produziert der Schrein alle 3 Stunden Bogen/Armbrustschützen und erhöht die Trainingsgröße, weshalb Rüstkammern eingespart werden können.
Für Verhandler vollkommen uninteressant.

Fazit: Nur was für Kämpfer, aber für diese sehr nützlich.

Durch den Bau des Schreins erhält man diesen zusätzlichen Avatar:
Schrein.png


Hier die Werte der einzelnen Stufen des Schreins (Übersicht muss ausgeklappt werden).
Hier die Belohnungen für die Spender.

(Zurück zur Gliederung)
 
Zuletzt bearbeitet:

Melios

Kraftpilz
Antike Wunder der Waldelfen

1. Enars Botschaft

[Analyse von Melios]
Dieses Wunder produziert eine sehr kleine Menge Runensplitter pro Woche. Auch wenn dies verlockend klingt, so ist die Produktionsrate von 1 Splitter (Stufe 1) bis 4 Splitter (ab Stufe 16) nicht sehr groß. Zumal dieses Wunder ziemlich spät kommt und es dadurch schwer zu bauen sein wird, wenn man keine Dias einsetzen möchte. Da im Turnier deutlich schneller Splitter zu kriegen sind, kann der Splitter-Effekt somit vollkommen vernachlässigt werden.
Der zweite Effekt liefert eine größere Menge Mana pro Provinzerkundung. Auch dies klingt auf den ersten Blick super, aber wenn man überlegt, wann man das Wunder bauen kann und wie viele Provinzen man in der Zeit eines Forschungskapitels nach dem Kampfupdate noch sinnvoll erkunden kann, dann ist der Effekt nur ein klitzekleiner Tropfen auf dem heißen Ich-brauche-Mana-Stein.

Fazit: Nett, aber wirklich nutzlos solange man Turniere spielt.

Durch den Bau der Botschaft erhält man diesen zusätzlichen Avatar:


Hier die Werte der einzelnen Stufen der Botschaft (Übersicht muss ausgeklappt werden).
Hier die Belohnungen für die Spender.

2. Fliegende Akademie
[Analyse von Melios]
Die fliegende Akademie produziert alle drei Stunden Magierinnen/Priester und erhöht zusätzlich die Ausbildungsgeschwindigkeit des Söldnerlagers. Damit ist sie ein wertvolles Wunder für Kämpfer, die gerne Magierinnen/Priester einsetzen und auch die Einheiten des Söldnerlagers nutzen möchten, dies aber aufgrund der langen Ausbildungszeiten nicht so sehr getan haben.
Für Spieler, die nicht kämpfen möchten ist dieses Wunder vollkommen überflüssig.

Fazit: Reines Kampfwunder.

Durch den Bau der Akademie erhält man diesen zusätzlichen Avatar:


Hier die Werte der einzelnen Stufen der Akademie (Übersicht muss ausgeklappt werden).
Hier die Belohnungen für die Spender.

(Zurück zur Gliederung)
 
Zuletzt bearbeitet:

Melios

Kraftpilz
Wie erhalte ich Runenscherben für die Wunder?

Sobald man die ersten Antiken Wunder im Forschungsbaum freigeschaltet hat, kann man Runenscherben für alle Antiken Wunder erhalten. In der unteren Leiste wird dazu ein neues Symbol eingefügt: Der Runenkreis
Runenkreis.png


Hier kann man Wunder bauen und sieht bei Mouseover die Anzahl der Runenscherben, welche man besitzt.

Runenscherben kann man auf mehreren Wegen erhalten:
1.
Bei Abschluss einer Provinz erhält man eine zufällige Runenscherbe eines Wunders, das man schon erforscht hat.
2. Im Baumenü des Wunders oder des Runenkreises kann man bei den Wundern für Diamanten Runensplitter kaufen, die zu einer garantiert passenden Runenscherbe zusammengefügt werden können.
3. Man kann in alle Wunder anderer Spieler Wissenspunkte (WP) spenden. Man muss das entsprechende Wunder noch nicht selber erforscht haben. Sobald das Wunder voll ist, erhalten die Spieler mit den größten Spenden Belohnungen, die von der Ausbaustufe des Wunders abhängen. Dabei gibt es WP und Runenscherben dieses Wunders als Belohungen.
Belohnung.png

Allerdings immer nur für die größten Spender, wer zu wenig gespendet hat, geht leider leer aus. Dies ist eine der wenigen Stellen im Spiel, wo es eine direkte Konkurrenz gibt.
4. Ab und zu gibt es Angebote, wo Runenscherben gegen Echtgeld gekauft werden können. Hierbei ist zu beachten, dass es keine Garantie gibt, dass die Scherben auch passen!!! Sie können genausogut zersplittern!
5. In Events gibt es gelegentlich Scherben zu gewinnen.
6. In Turnieren gibt es ebenfalls Runenscherben (in den Turnierprovinzen und den Meilensteintruhen) und auch Runensplitter (nur in den Turnierprovinzen) zu gewinnen.

Zu guter letzt sind hier auch noch die Links zu den Auflistungen, wer die Wunder in den einzelnen Welten hat. Da könnt ihr schauen, bei wem ihr mitspenden und mit Glück Runen erhalten könnt.
Welt 1 (Arendyll)
Welt 2 (Winyandor)
Welt 3 (Felyndral)

(Zurück zur Gliederung)
 
Zuletzt bearbeitet:

Melios

Kraftpilz
Wie kann ich Antike Wunder ausbauen?

Jedes Antike Wunder benötigt für den Ausbau die Erforschung einer Ausbaustufe. Diese Erforschung erfolgt direkt im Antiken Wunder.
Forschung.png

Das Wunder muss also mit Wissenspunkten gefüttert werden. Hierbei können alle Spieler der Spielwelt mitfüttern, die min. eine Wundererforschung im Forschungsbaum freigeschaltet haben.
Sobald das Wunder komplett gefüttert ist, erhalten die Spender ggf. Belohnungen und der Besitzer kann das Wunder ausbauen.
Achtung, für den Ausbau werden Relikte benötigt! Es kann also passieren, dass durch den Ausbau euer Reliktbonus sinkt!
Ausbau 1.png


Dies gilt im Moment für alle Ausbaustufen, mit Ausnahme der Stufen 6 und 11. Bei diesen Stufen benötigt man erneut einen kompletten Runenring.
Runenkreis 2.png

Runenscherben bereits gebauter Wunder sind also nicht überflüssig, sondern werden auch später gebraucht. Dafür werden bei diesen Ausbaustufen aber auch nur Güter benötigt.
Ausbau 2.png


(Zurück zur Gliederung)
 
Zuletzt bearbeitet:

DeletedUser1647

Hallo Melios,
leider ist der wichtigste Rat für Anfänger: baut keine !
Wunder entfalten ihre Effekte erst, wenn sie ausgebaut sind - aber jeder WP dafür fehlt in der Forschung und führt dazu, dass man sich überscoutet, dh, man ist auf der Weltkarte weiter, als man gemäß der Forschung sein sollte.
Erst im Zwergenkapitel ist ein Wunder als WP-Mülleimer sinnvoll, falls man einmal in der Forschung mangels Gastgütern hängt.
Da wahlweise Abgrund oder Kloster, weil sie keinen zusätzlichen Platz verbrauchen, wenn dann das erste Wunder wg Runenmangel nicht weitergeht, das andere....
Alle anderen Wunder darf man sinnvoll erst bauen, wenn diese beiden maximal gefüllt sind und man am Ende der Forschung angekommen ist.
Daraus resultiert: alle Wunder, von denen es in deinem Guide heißt, sie wären für Anfänger gut, später nicht mehr, sind es nie, also völlig überflüßig, es sei denn, man mag es bunt und uneffektiv.
 

Melios

Kraftpilz
@LuckyStrikes
So leid es mir tut, aber hier muss ich dir als Spieler ganz klar widersprechen.

Deine Aussage trifft auf das alte System auf aktive Spieler zu, die jeden Tag min. 1x on sind und deren Kundschafter nie still steht. Bei denen stimme ich dir zu. Dies sind aber nicht die "Durchschnitts-Spieler" auf die das Spiel ausgelegt ist.
Die Masse an Spielern ist aber nicht so aktiv und deren Kundschafter steht häufiger mal still. Vor allem bzw. auch mit dem neuen Kampfsystem, wenn sie ne Zeit lang nicht weiter scouten können.

Aber ich will jetzt auch keine neue Diskussion über Einzelheiten anfangen.
Du hast auf jeden Fall recht, dass der Bau eines Wunders nicht immer Sinn macht. Deswegen ergänze ich den Guide um den Abschnitt "Sollte ich überhaupt Wunder bauen und wenn ja, wann?"
Ist der in deinen Augen passig und richtig?
 
Zuletzt bearbeitet:

Melios

Kraftpilz
Sollte ich überhaupt Wunder bauen und wenn ja, wann?

Für den Ausbau der Wunder wird jeweils eine nicht unerhebliche Menge an WP benötigt. Diese können dann natürlich nicht in die Forschung gesteckt werden und bremsen den Forschungsfortschritt. Aus diesem Grund muss sich jeder Spieler selbst überlegen, wie er hier die Balance hält.

Wer schnell durch die Forschung kommen will, sollte zu Anfang auf Wunder verzichten und erst bei den Gastrassen mit dem Bau beginnen.
Wer viele WP durch Münzen oder Güter kauft oder durch rege Turnierteilnahme viele WP generiert, kann eher damit beginnen.
Und wer nur selten on ist, den Kundschafter nicht ständig am laufen hat und eigentlich immer eine volle WP-Leiste hat kann ebenfalls früher anfangen.

Der Zeitpunkt, wann Wunder gebaut oder besser gefüttert werden sollten/können ist also von der individuellen Spielweise abhängig.
Auf jeden Fall sollte versucht werden, niemals einen Stillstand im Forschungsbaum wegen fehlender WP auftreten zu lassen.

(Zurück zur Gliederung)
 
Zuletzt bearbeitet:

DeletedUser4893



Der Zeitpunkt, wann Wunder gebaut oder besser gefüttert werden sollten/können ist also von der individuellen Spielweise abhängig.
Auf jeden Fall sollte versucht werden, niemals einen Stillstand im Forschungsbaum wegen fehlender WP auftreten zu lassen.
Einen richtigen Nachteil hat der sogenannte Stillstand im Forschungsbaum nicht.
Man denke nur an Urlaub, etc.
Da ist man aus verschiedenen Gründen nicht täglich ON.
 

Fritzilein

Kluger Baumeister
Hi,
mal eine Frage - wirkt sich die blühende Handelsgilde auch auf die Güter der Waldelfen aus? Dort gibt es ja nicht "direkt" ein Portal.
 

Alarich

Danke, Alarich, für die prompte Antwort! Bin wieder hin und hergerissen, bauen oder nicht bauen..
Gerne:) Ich würde es nur bauen wenn du regelmäßig deine gesamte NB förderst und dementsprechend viele Goldüberschüsse hast. Mit denen kannst du dann billig Holz, Marmor oder Stahl beim Händler kaufen.
 

Alarich

@Melios:
Wie ich sehe hast du ein paar Sachen im Wunderguide, die von mir stammen, einfach geändert.
-die schnellere Kasernenproduktion ist ein guter Effekt
unter anderem..

Ich finde es schade wenn in meine Sachen einfach hereingepfuscht wird, noch dazu wenn das geänderte falsch ist. Du hättest mich wenigstens fragen können. Wir sollten vielleicht zwei eigene Guides erstellen. Viele Köche verderben den Brei... Deiner Analyse über die "endlose Ausgrabung", die "Throne" und vor allem dem "Wälzer" kann ich auch nicht zustimmen, und das kann ich auch sehr gut begründen:

Wälzer der Geheimnisse:

-Auf St.20 erhält man gerade einmal 4 WPs extra pro Tag. Bis dahin muss man allerdings 8318 WPs einzahlen. Bis man das investierte also wiederbekommen hat dauert es bei 4 WPs pro Tag ca 5,7 Jahre.:D -Und das ist noch großzügig gerechnet, denn auf früheren Stufen gibt es natürlich entsprechend weniger WPs.-die wenigen Vorräte welche man für die Erkundung bekommt, sind auch niemals ein Grund für den Bau, noch dazu das die Erkundungszeiten sehr sehr lang werden, wenn man weiter fortgeschritten ist.
-du hast geschrieben Anfänger wären eher auf Vorräte angewiesen und daher wäre letzteres ein guter Effekt. Es ist aber eher das umgekehrte der Fall. Fortgeschrittene Spieler benötigen Vorräte, junge Spieler können sehr leicht einen hohen Kulturbonus aufrecht erhalten und haben kaum Probleme mit der Vorratsproduktionen. Falls doch können sie das durch Umbau und besserer Planung leicht wieder ändern. Sie brauchen statt dessen vor allem Güter.
Nicht zu reden das, wenn man außerdem Schleife spielt, der Effekt eh nichtig wäre, da man sich die selbe Anzahl Vorräte in einer Minute erklicken kann..
-Des weiteren kostet der Wälzer Platz. Und weniger Platz bedeutet immer weniger Güter, Gold, Vorräte, Rüstkammern.

Endlose Ausgrabung:

-Je nach Stufe bekommt man zwischen 1 und 4 Relikte pro Erkundung... aber was will man mit ihnen? Nehmen wir mal an das man dieses Wunder, wenn man bei 300 Provinzen angelangt ist, voll ausgebaut hätte. Der Durchnittswert an Relikten ist 2,5. Dann hätte man gerade einmal 750 zusätzliche Relikte (250 Bonusrelikte) bekommen, aber unmengen an WPs verschleudert.
Es wäre besser den Spielern zu empfehlen mehr Turnier zu spielen, aber auch ohne wird man kaum Schwierigkeiten bekommen seine Akademie kontinuirlich am laufen zu halten. Mit ein paar mal klicken bekommt man im Turnier auch als kleiner Spieler (!) das vielfache an Relikte, dazu noch WPs und Runen. Spielt Turnier!
-Wem es um die Vorräte geht, welche dieses Wunder einmal pro Tag erzeugt, sollte lieber warten bis er die "Türme der Reichhaltigkeit" bauen kann. Die Ausbeute dort ist wesentlich höher.
-positiv ist allerdings das man durch die Vorratsproduktion Platz gewinnt, da man auf Werkstätten verzichten kann. Ein Beispiel:

Auf Stufe 20 bekommt man durch das Wunder 49k Vorräte pro Tag. Platzverbrauch sind 20 Felder.

Eine Werkstatt auf St.23, welche man 3x pro Tag "aberntet", also 2x9Std, 1x 3Std (ich denke so spielen die meisten), liefert 18,63k Vorräte (ohne Kulturbonus), bzw. 27, 945k (150% Kulturbonus). Platzverbrauch 39,06 Felder

Throne der hohen Wesen:

-Zwar bringt dieses Wunder auf den ersten Blick pro Feld die meisten Punkte, aber diese könnte man ebenfalls bekommen mit anderen, besseren Wundern. Nehmen wir die Gebirgshallen. Sie bringen nur scheinbar weniger Punkte, denn man gewinnt, dadurch das man durch das Wunder Bevölkerung bekommt, zusätzlichen Platz. Auf diesen Platz kann man widerum andere Dinge bauen, die ihrerseits Punkte bringen. Doese müsst man dann zur Gebirgshalle dazurechnen. Außerdem hat man bei ihr natürlich den sehr guten Manufakturbuff. Das, was man auf die gewonnene Fläche baut, bringt sicher auch irgendetwas ein. -Die Throne kann nix, steht nur rum und verschwendet Platz und WPs.:)
Das war nur ein Beispiel, das gleiche gilt für die meisten anderen Wunder welche zusätzliche Einwohner, Kultur und Vorräte liefern oder Rüstkammern ersetzen können (Schrein der klugen Pilze und das Bollwerk).
Das punktereichste Gebäude ist übrigens der goldene Abgrund
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator: