• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Spieler-Guide Wunder-Guide

Der Wälzer spuckt dir pro Erkundung den Prozentwert von der Vorrätekapazität aus.
Hier kannst die Prozentwerte finden, weiter unten die Tabelle "ausklappen" .
Mit der angehängten Formel kannst das berechnen.
01.png

In Zukunft würd ich solche Fragen in der Fragensektion neu erstellen! ;)

LG Bertram
 

00onkelz77

Blüte
Es wird hier ja einiges wegen den Antiken Wundern erklärt. Ich selbst spiele mehrere Stunden und hol immer das Werkzeug.
Das wo ich oft hängenbleibe ist wegen den Wissenspunkten. Las hier mehrmals, dass sich der Wälzer nicht lohnt.
Nun meine Frage:
Platz in der Welt habe ich und durch Turniere einiges an altem Wissen. Wenn ich nur das in das Wunder packe, lohnt es sich dann? Es ist halt in der Anschaffung nicht gerade günstig (3600 Stahl, 2100 Holz). Mein Bonus ist Marmor - davon brauche ich 950. Also alles drei für mich ziemlich viel.
 

Seeker5207

Inspirierender Mediator
Es wird hier ja einiges wegen den Antiken Wundern erklärt. Ich selbst spiele mehrere Stunden und hol immer das Werkzeug.
Das wo ich oft hängenbleibe ist wegen den Wissenspunkten. Las hier mehrmals, dass sich der Wälzer nicht lohnt.
Nun meine Frage:
Platz in der Welt habe ich und durch Turniere einiges an altem Wissen. Wenn ich nur das in das Wunder packe, lohnt es sich dann? Es ist halt in der Anschaffung nicht gerade günstig (3600 Stahl, 2100 Holz). Mein Bonus ist Marmor - davon brauche ich 950. Also alles drei für mich ziemlich viel.
Es kommt darauf an ob du den Wälzer haben willst oder nicht. Das "alte Wissen" sind ja im endeffekt Wissenspunkte in Segenform, die du nur in einem antiken Wunder anwenden kannst. Und sie werden nicht schlecht im Inventar bis du ein Wunder hast, dass du unbedingt leveln willst :)
Ich bin immer noch kein Freund vom Wälzer, aber es ist deine Entscheidung ;)
 

Romilly

Sucher des Wissens
...ich betrachte den Wälzer als sog. Payback-Wunder - in den Anfangszeiten, wo man noch schnell und viel erkunden kann, liefert der viel Werkzeug und wenn man ihn dann stehen lässt, dann zahlt der die WPs, mit dem man ihn einst gefüttert hat, langsam wieder zurück - wer den Platz dazu hat und auch keine Turniereinschränkungen befürchtet, der kann ihn auch ruhig stehen lassen...
(man sollte auch berücksichtigen, daß durch Wunderbefüllungs-Systeme - Ketten, Quickfill - meist rund 20 % der Ausbau-WPs eingespart werden)

...und sollte man irgendwann mal gaaaaaanz dringend mehr Platz brauchen, dann kann man den immer noch abreissen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

MIvo

Blüte
Ganz ehrlich: Es gibt für dich, der ganz am Anfang des Spieles steht, nur ein Wunder, was du haben musst : Den Goldenen Abgrund !
Vergiß erstmal alle anderen, siehe zu, daß du den Abgrund ausbaust und nach Möglichkeit so hoch wie möglich ausbaust.
Egal, wie lange du noch spielst, ein hoher Abgrund wird dir immer helfen.
Alle anderen Wunder, haben auf jeden Fall ihre eigenen Vorteile, die auch jeder Spieler für sich anders wertet, aber ich denke, es wird mir ein Großteil zustimmen, daß der Abgrund ein must-have ist.
Er ist klein, liefert Gold und Einwohner, und je höher er ausgebaut ist, eine wahre Freude.

Wie gesagt, vergiß erstmal alle anderen Wunder. Wunder kosten Wissenpunkte, und zwar mit jeder Stufe mehr. irgendwann 1000-2000p
pro Stufe. Da ist man dann superfroh, wenn man wirklich nur die Wunder hat, auf dies ankommt.
 

00onkelz77

Blüte
Vielen Dank für Euere Antworten. Nun weiss ich zwar immer noch nicht was ich mache. Den Abgrund werd ich trotz Deiner Erklärung nicht bauen. Im Moment bekomme ich genug Münzen. Baue fast alle Häuser hoch und durch das Event bekam ich den Schlitten. Zwar nur bis Evolution 6 (Kapitel 2) weil ich erst gegen Ende des Events einstieg. Beim Wälzer ging es mir rein nur wegen dem Wissenspunkt. Aber auch das lese ich raus, dass dieser nicht gerade sinnvoll sein soll. Für mich ist es wegen dem Holz und Stahl die Überlegung, da dies enorm viel ist (für mich zumindest). Dann werde ich die Altes Wissenspunkte halt im Inventar lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Seeker5207

Inspirierender Mediator
Den Abgrund werd ich trotz Deiner Erklärung nicht bauen. Im Moment bekomme ich genug Münzen
Beim Abgrund geht es nicht um die Goldmünzen sondern primär um die Bevölkerung die er gibt. Nur so ein Beispiel - mein Abgrund liefert im Moment 7317 Bevölkerung auf nur Stf 16. Ein magisches Wohngebäude gibt mir 3800 Bevölkerung und kostet Kultur. Ein reguläres Wohngebäude auf Stf 27 (maximal für Kapitel XI) gibt 2200 Bevölkerung. Jetzt kannst du selber rechnen wie viele Wohngebäude und damit Platz und Kultur schon so ein "kleiner" Abgrund spart. Im Gegensatz du den Wohngebäuden mit 3x5 Feldern benötigt der Abgrund nur 3x3 ;)
 

00onkelz77

Blüte
Wow. Das ist enorm viel. Im Moment habe ich zwar ein paar Leute übrig - aber für später und auf Dauer von Beginn gesehen wird das schon die richtige Lösung sein. Dann werde ich doch demnächst, wenn die letzte Rune voll ist den Abgrund bauen!
 
Zuletzt bearbeitet:

ForgeS44

Saisonale Gestalt
Der Abgrund wird umso stärker je größer die Stadt wird. Das heißt umgekehrt dass in kleiner Stadt am Anfang nicht besonders stark. An der Stelle kann man auch erstmal ein normales Wohngebäude bauen, gleicher Platz und gleich viel Bevölkerung und kostet nichts.
Für die Stärke später ist es egal wann man den Abgrund baut, muss nicht unbedingt am Anfang sein. Nett ist es durch die Münzen schon, wann immer möglich kann man ihn bauen.

Wälzer auf Stufe 1 lohnt auch. Auf 4x4 Feldern kann man mit nichts anderem optionalen 1 WP erwirtschaften (Schachspiel-Set in Akademie noch) und die einmaligen Baukosten sollten dabei nicht groß Sorge sein, außer ganz ganz früh. Ausbauen ist die Frage mit den Monaten Amortisierung dann..

Je weiter im Spiel man kommt desto größer wird auch anderes. Eine große Güter-Produktion inklusive nötiger Wohngebäude und Kultur belegt eine Menge Platz der Stadt und ob genug produzierend um z.B. über Turnier gleichwertig WP liefernd? Müsste man ausrechnen.
Falls man aber gar lauter ausgebaute Event-Gebäude mit bis zu 3 WP täglich und anderem auf 4x4 oder weniger zur Verfügung hat, die wären natürlich viel besser.
 

12aay

Inspirierender Mediator
Mittlerweile würde ich einige Wunder anders bewerten (z. B. aufgrund der Turnieränderung).
@Melios, nachfolgend einige Anregungen für Anpassungen der Wunderbeschreibungen bis einschließlich den Zauberern:

Zwergisches Bollwerk
Ergänzung : Abwägung sinnvoll, ob Pilze für die eigene Spielweise / Stadtaufbau effektiver sein könnten

Türme der Reichhaltigkeit
Idealerweise zu kombinieren mit magischen Werkstätten und (besonders für Kämpfer) Drachenkloster (Manaproduktion bei Anwendung von Segen wie Verzauberter Vorräte – die es im Turnier in großen Mengen gibt)

Blühende Händlergilde
Bei den höheren Kapitel mit extremen Gastrassen-Güterbedarf könnte dieses Wunder eine echte Erleichterung darstellen.
Bei Problemen, Güter am Markt zu platzieren, stellt der Händler eine sinnvolle Entlastung dar.
In beiden Fällen muss man allerdings bereit sein, entsprechend WPs zu investieren.

Heldenschmiede
Im aktuellen Turniermodus kommen schwere Nahkämpfer seltener zum Einsatz. Gleichzeitig erhöhen Wunderstufen die Truppengröße Im Turnier und Turm.
Einige Eventgebäude bieten mittlerweile eine bessere Ork-Ausbeute.
Daher ist dieses Wunder mittlerweile auch für Kämpfer eher verzichtbar.

Labyrinth der Schwarzen Materie
Das Wunder benötigt sehr viel Platz. Bis es sich wirklich rechnet, werden viele WPs benötigt. Gleichzeitig erhöhen Wunderstufen die Truppengröße im Turnier und Turm.
Im Zweifelsfall ist das Drachenkloster – insbesondere für Turnierspieler – deutlich vorzuziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

PrePro

Zaubergeister
sollte man bei den gebirgshallen nicht anmerken, dass sich ein aufbau ab einem bestimmten kapitel schon allein wegen der bevölkerung lohnt?
mich würde jedenfalls interessieren, ab welchem kapitel ihr das für sinnvoll erachten würdet. evtl ab kapitel 10?
 

12aay

Inspirierender Mediator
Da ich versuche, Wunder schnell auszubauen, habe ich es aufgebaut sobald es verfügbar war.
 
Zuletzt bearbeitet:

salandrine

Nachkommen Hoher Wesen
Für mich lohnen sich generell wunder immer erst ab mindestens Stufe 6, besser noch Stufe 11. Deshalb habe ich die Wunder so gebaut, dass ich auch die möglichkeit hatte, diese in absehbarer Zeit leveln zu können, um wirklich davon zu profitieren.

Hier muss man halt die Verbesserungen durch Wunder abwägen gegen den platzverbrauch und inzwischen auch gegen eine größere Schwierigkeit im Turnier, vor allem, wenn es kein Kampfwunder ist.
 

Brosin

Ehem. Teammitglied
Ich baue meine Städte langsam auf und habe Abgrund und Wälzer ziemlich zügig aufgestellt. Der Wälzer füllt sich von allein mit WP, die ich aus antikem Wissen habe. Bald ist er Stufe 6 und bringt mir pro Tag 2 WP dazu. Der Abgrund ist jetzt Stufe 6 und bringt mir gut was ein. Die Vorräte, die der Wälzer mir bei jeder Erkundung bringt, sind sehr willkommen, in Kapitel 4 habe ich noch reichlich zu erkunden. Sobald ich die Stadt so umbauen kann, wie ich möchte und damit den Platz habe, stelle ich auch die Ausgrabung auf, auch die Vorräte nehme ich gern mit.
Da ich keine Kampfwunder bauen will, gehen meine WP erstmal in diese drei Wunder, bis sie alle auf Stufe 6 sind. Dann sehe ich mal weiter.
So sind für jeden die Wunder unterschiedlich nützlich :)