• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Forenevent Mai 2020

Pauline will Möhren auf einem Markt verkaufen, der genau 1.000 Kilometer entfernt ist. Als Transportmittel benutzt sie einen Esel, der pro Kilometer eine Möhre frisst. Der Esel kann maximal 1.000 Möhre auf einmal tragen. Am Anfang besitzt Pauline 3.000 Möhren. Pauline will dazu Zwischenlager anlegen.

Wie viele Möhren kann Pauline unter diesen Bedingungen auf dem Markt verkaufen und wieviele Zwischenlager waren erforderlich und an welchem Kilometer mussten sie angelegt werden?

Gruß Henk der Weise
 

Arela & Volpert

Eventaccount
Events
Unsere Antwort lautet:

Das erste Depot wird nach 200 km angelegt. Die Strecke bis dahin muss 5 mal zurückgelegt werden. Dann sind 1000 Möhre verfüttert und man ist mit dem Esel und 2000 Möhre am Depot 1.

Das 2. Depot wird nach weiteren 333⅓ km, also bei km 533⅓, angelegt. Man läuft mit 1000 Möhren von D1 los, legt 334 MMöhren im Depot ab und geht zurück nach D1. Wenn man wieder bei D1 ist, kann der Esel noch ⅓ km laufen, ohne gefüttert zu werden. Man lädt die restlichen 1000 Möhren auf und geht wieder zu D2. Da der Esel diesmal schon ⅓km seine erste Möhre braucht, verbraucht an diesmal 334 Möhren bis zu D2.

Man kann also bei D2 alle Möhren aufladen, die dort liegen und marschiert zum Ziel. Bis dahin sind es noch 466⅔ km. Man muss dem Esel also 466 Möhren geben, weil der letzte km nur teilweise gelaufen wird und man dem Esel ja während einem Kilometer nichts geben muss. NACH jedem Kilometer braucht der Esel einee Möhre.

Somit sind es 534 Möhren.


Bitte lasst erst einen unserer beiden Helfer (@Freyalieve / @Jalemda ) hier antworten, ob wir falsch oder richtig liegen, bevor ihr hier postet. Danke!
 
Tippitoppi
Da sind Mathematiker und Strategen am Start
Aber schade um die verlorenen Diamanten … hätten beim Vorankommen geholfen
Gratulation !
Beim nächsten mal wird es schwieriger … gibt es bald mal wieder ein nächstes Rätsel ?.!
 

Rikku33

Experte der Demographie
Ich hatte einen ganz anderen Lösungsansatz.
Weil ich dachte, der Esel würde auch auf den Rückwegen fressen, hätte ich das erste Depot bei 250km angelegt.
1000 mitnehmen, 500 da lassen, der Rest gefressen. Nach 3 Hin- und 2 Rückwegen wären dort nun 1750 Möhren übrig.
Am sparsamsten wäre es nun, das nächste Depot so anzulegen, dass dort genau 1000 Möhren übrig sind, um weitere Rückwege zu vermeiden.
Also weitere 750 verfüttern geteilt durch 3, wäre das zweite Depot auf Kilometer 500 anzulegen.
Letztlich wäre Pauline mit 500 Möhren am Ziel und hätte somit nicht mehr genug für den Rückweg. :oops:
Berücksichtigen wir den Rückweg, hätte sie am ersten Depot 250 für die Rückreise gelassen. Somit hätte sie für die restliche Gesamtstrecke noch 1500 Möhren verfüttern müssen und hätte nur noch genau so viele übrig gehabt. Die ganze Reise wäre also nicht zu bewältigen, da man ja ein weiteres Depot gebraucht hätte, für dessen Anlegung die Nahrung gefehlt hätte.
GW, Arela und Wolpert und danke für dieses Rätsel. :)