• Kreative Ecke - Achtung! Bitte beachtet das Copyright! Bilder, Texte und dergleichen, die dagegen verstoßen, müssen wir leider entfernen!
  • Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Nur einmal angenommen ...

  • Themenstarter Gelöschtes Mitglied 29006
  • Startdatum

Gelöschtes Mitglied 29006

Wichtig für ein Kapitel, und eine ernsthafte Frage: Nur mal angenommen, du bist ein kleiner Indianerjunge. Deine Eltern sind mit dir in eine Einöde gepilgert und wollen für eine Weile wie ihre Ahnen leben. Ihr Besitz bis jetzt ist ein Zelt und ein Seil (und eine Panflöte).
Was hättest du sonst noch dabei? :rolleyes:
 
Ein Buch mit uraltem Wissen, aus dem ich lernen kann, mit jedem lebendigen Wesen die Einheit zu bilden, die wir von Anbeginn sind und aus dem ich Wissen schöpfen kann, wie ich nicht nur überleben kann, sondern mit der Natur leben kann und sie nutzen kann, ohne sie zu schädigen. Denn die mit Leben beseelte Einöde soll sich an mich als Freund und Bruder erinnern, wenn ich sie wieder verlasse. (Geht natürlich nur, wenn der Indianerjunge nicht zu klein ist :) )
 

Gelöschtes Mitglied 29006

Mal ne blöde Nachfrage, weil ich da nicht sattelfest in der Thematik bin.
Panflöte verortet ich in Südamerika, also sind indigene Nomaden dort gemeint.
Meine Frage ist jetzt, lebten z.b. peruanische Indigene überhaupt in Zelten.

Pan ist ein Hopi und lebt in Oklahoma (Nordamerika) Sein Indianername: Der-mit-dem-Wind-spricht.

Pan ist sein Spitzname, er ist ein achtjähriger Hopi, der eine magische Panflöte spielt.

Sein Stamm lebt in den Bergen, in ganz normalen Häusern (Fincas). Aber seine Eltern gehen zwei Mal im Jahr mit ihm auf Pilgerreise, um in Zelten zu leben und den Ursprung bzw. ihre Ahnen zu zelebrieren. Mit Peru kenne ich mich leider gar nicht aus, auch das mit den Hopi in Oklahoma stimmt geografisch nicht. Aber Edens Song ist ein Märchen, insofern: Pan bleibt ein Hopi. :)

Nachtrag: 39 Stämme leben in Oklahoma. Bin also doch nicht ganz falsch mit meinen Hopi. Panflöte gibt es überall auf der Welt.

Nachtrag 2 zu Peru:
In Peru leben viele indigene Völker. Von den rund 32 Millionen Menschen, die heute in Peru wohnen, gehören 14% bis 45% einem der Urvölker an. 1. Die meisten von ihnen leben in den Bergregionen und im Dschungel. 2. Wie sie leben, hängt von vielen Faktoren ab und kann sehr unterschiedlich sein. Einige leben in Zelten oder Hütten, während andere in Häusern wohnen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

FrauRossi

Erforscher von Wundern
Moinsens,

ich schreib ja hier nicht viel, aber ein wenig geraderücken muss ich doch, da die Indigenen Völker Nordamerikas ein wenig mein Steckenpferd sind.

Hopis leben in Pueblos analog zu den Nde (Apachen)
Außerdem würde ich die Handlung zumindest nach Arizona verlegen.

Je nachdem, zu welch heiligen Ahnenort man aufbrechen würde, würde hier ein Speer (u.a. zum Fischfang) benötigt werden.
Außerdem Tabak zum Rauchen, bzw. auch zum Verbrennen in einer Schwitzhütte. Mit eines der wichtigsten Utensilien wären Tomahawks als Allzweckwerkzeuge. Nicht zu vergessen Pfeil und Bogen.
Diverse Felle, eigentlich Büffelfelle, aber das würde logischerweise zumindest in der heutigen Zeit schwierig.
Vorab würde der Medizinmann/-frau (Schamane) das ganze segnen.
Bücher würde es wohl nicht geben. Die nordamerikanischen indigenen Völker sind mündliche Überlieferer.
 

Gelöschtes Mitglied 29006

Moinsens,

ich schreib ja hier nicht viel, aber ein wenig geraderücken muss ich doch, da die Indigenen Völker Nordamerikas ein wenig mein Steckenpferd sind.

Hopis leben in Pueblos analog zu den Nde (Apachen)
Außerdem würde ich die Handlung zumindest nach Arizona verlegen.

Je nachdem, zu welch heiligen Ahnenort man aufbrechen würde, würde hier ein Speer (u.a. zum Fischfang) benötigt werden.
Außerdem Tabak zum Rauchen, bzw. auch zum Verbrennen in einer Schwitzhütte. Mit eines der wichtigsten Utensilien wären Tomahawks als Allzweckwerkzeuge. Nicht zu vergessen Pfeil und Bogen.
Diverse Felle, eigentlich Büffelfelle, aber das würde logischerweise zumindest in der heutigen Zeit schwierig.
Vorab würde der Medizinmann/-frau (Schamane) das ganze segnen.
Bücher würde es wohl nicht geben. Die nordamerikanischen indigenen Völker sind mündliche Überlieferer.

Umverlegen geht leider nicht, weil die Hauptstory in Oklahoma ist und das Buch schon ziemlich weit fortgeschritten (300 Seiten). Naja, gut, empfiehl mir bitte einen Stammesnamen für Indigene, die in den Bergen bei Oklahoma leben. Den Begriff "Hopi" kann ich ersetzen, der taucht nur zwei Mal auf. Und ein Zelt muss es auch zwingend sein, sonst ist die Story kaputt. Ein Haus kann ich schlecht ins Wasser werfen. :)

Speer also, keine normale Angel? Auch nicht bei modernen Indianern? Das nächste Problem habe ich eh auch schon entdeckt: Hopis sind keine Fischer. Muss aber sein, weil die Eltern von Pan sonst nicht ertrinken. :)

Nachtrag für @FrauRossi : (Frage KI von Bing nach Hopis in Oklahoma)

Ja, es gibt Hopis in Oklahoma. Die Hopi sind eine nordamerikanische Indianergruppe, die im Nordosten von Arizona lebt. Einige von ihnen haben sich jedoch in andere Teile der USA verlagert, darunter auch nach Oklahoma1.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

FrauRossi

Erforscher von Wundern
Doch, die modernen Ureinwohner nutzen natürlich Angeln.
Heißt es aber "back to the roots", dann sind es Speere, bzw. dreizackige Harpunen.

Ich kenn natürlich jetzt nicht den Inhalt deiner Story. Die Hopis sind eben nur sehr speziell. Fotografieren bei vielen Gelegenheiten nicht erlaubt, da sie ihre Kultur schützen wollen. Der Großteil lebt eben auch in Arizona.
Und vor allem - sie haben rechtlich ein eigenständiges System und sind nicht dem normalen Rechtssystem der USA unterworfen. D.h. eben auch, Oklahoma City, die Hauptstadt von Oklahoma besitzt nicht die Zuständigkeit für die indigenen Völker.

Letztendlich aber natürlich egal. Von den 39 jetzt ansässigen indigenen Volksgruppen in Oklahoma kommen die meisten ohnehin nicht daher. Sie haben sich vielfach erst nach den sogenannten "Indianerkriegen" dorthin zurückgezogen.
 

Gelöschtes Mitglied 29006

Doch, die modernen Ureinwohner nutzen natürlich Angeln.
Heißt es aber "back to the roots", dann sind es Speere, bzw. dreizackige Harpunen.

Ich kenn natürlich jetzt nicht den Inhalt deiner Story. Die Hopis sind eben nur sehr speziell. Fotografieren bei vielen Gelegenheiten nicht erlaubt, da sie ihre Kultur schützen wollen. Der Großteil lebt eben auch in Arizona.
Und vor allem - sie haben rechtlich ein eigenständiges System und sind nicht dem normalen Rechtssystem der USA unterworfen. D.h. eben auch, Oklahoma City, die Hauptstadt von Oklahoma besitzt nicht die Zuständigkeit für die indigenen Völker.

Letztendlich aber natürlich egal. Von den 39 jetzt ansässigen indigenen Volksgruppen in Oklahoma kommen die meisten ohnehin nicht daher. Sie haben sich vielfach erst nach den sogenannten "Indianerkriegen" dorthin zurückgezogen.

Ich habe die Hopis zu Algonkin gemacht. Dieser Stamm sprang mir entgegen, als ich bei Google nach fischenden Völkern suchte. Ist auch sympathisch, da es ein sehr kleiner Stamm zu sein scheint. Die Geschichte des kleinen Pan ist nur eine Nebenhandlung, zu sehr in die Tiefe gehen muss ich gar nicht. Wenn ich einigermaßen zufrieden bin mit der Story, zeige ich mal ein paar Auszüge. Dafür ist die Kreative Ecke ja da. ;)

Danke an alle für den Austausch. ♥
 

FrauRossi

Erforscher von Wundern
Hier noch ein kleiner Nachtrag für dich, @Alidona Schwitzhütten betreffend.
Noch mal in meiner Fachliteratur gestöbert.
Es waren nur außerhalb der Hütte erhitzte Steine, auf die man Wasser goss.
Es gab keine Gemischtgeschlechtlichen Hütten.
Sie dienten zur Reinigung des Körpers und des Geistes.
Nach dem Schwitzen sprang man ins kalte Wasser eines Baches.
"Als zusätzliche Sauberkeitsmaßnahme bürsteten die Badenden manchmal ihre Körper mit Schabern aus Holz oder Knochen, manchmal mit Gras und Zweigen."
Ernest Thompson Seton "Das Manifest des roten Mannes"
 

Gelöschtes Mitglied 29006

Hier noch ein kleiner Nachtrag für dich, @Alidona Schwitzhütten betreffend.
Noch mal in meiner Fachliteratur gestöbert.
Es waren nur außerhalb der Hütte erhitzte Steine, auf die man Wasser goss.
Es gab keine Gemischtgeschlechtlichen Hütten.
Sie dienten zur Reinigung des Körpers und des Geistes.
Nach dem Schwitzen sprang man ins kalte Wasser eines Baches.
"Als zusätzliche Sauberkeitsmaßnahme bürsteten die Badenden manchmal ihre Körper mit Schabern aus Holz oder Knochen, manchmal mit Gras und Zweigen."
Ernest Thompson Seton "Das Manifest des roten Mannes"

Vielleicht kann ich die Schwitzhütte sogar noch brauchen. Später irgendwann. Mal kurz ein Überblick:

Pan ist acht Jahre alt. Seine Eltern sind den Fluss rauf (Wildfluss) zum Fischen. Er blieb allein an einem See. Es gibt keine anderen Menschen, sie sind von der Zivilisation abgeschnitten. Normalerweise lebt er mit seinen Eltern woanders, aber zwei Mal im Jahr leben sie wie ihre Vorfahren ganz allein irgendwo und lehren ihn die Natur.
Die Eltern ertrinken und er ist allein. Ein Harfe spielendes Mädchen hört seine Hilferufe in der Magischen Welt und findet ihn in der Realen. Schwitzhütten auf Reisen, ich weiß nicht so genau. Und das alles zu Fuß. Sie haben auch keine Tiere dabei. :)
 

hobbitrose

Weicher Samt
Wer "back to the roots" will, hat bestimmt ein Amulett dabei. ein Ledersäckchen mit seinem Totem (oder wie das korrekt heißt).

Jagdwaffen, z.B. Tomahawk, Pfeil und Bogen, Speer/Harpune sind sicher in der Hütte, wenn sie jedes Jahr wiederkommen.
Dazu Messer, Feuerzeug oder archaisch Stahl und Feuerstein.
Wasserflasche, alternativ wasserdichter Ledersack. Trockenfleisch.

Wer fischt, hat bestimmt auch ein Boot. Das haben aber vermutlich die Eltern in Gebrauch.

Der Hobbit Samwise Gamdschie schleppte eine Bratpfanne mit, hat sie aber nur einmal verwendet ;)
 

Gelöschtes Mitglied 29006

Wer "back to the roots" will, hat bestimmt ein Amulett dabei. ein Ledersäckchen mit seinem Totem (oder wie das korrekt heißt).

Jagdwaffen, z.B. Tomahawk, Pfeil und Bogen, Speer/Harpune sind sicher in der Hütte, wenn sie jedes Jahr wiederkommen.
Dazu Messer, Feuerzeug oder archaisch Stahl und Feuerstein.
Wasserflasche, alternativ wasserdichter Ledersack. Trockenfleisch.

Wer fischt, hat bestimmt auch ein Boot. Das haben aber vermutlich die Eltern in Gebrauch.

Der Hobbit Samwise Gamdschie schleppte eine Bratpfanne mit, hat sie aber nur einmal verwendet ;)

Sorry, bin momentan voll im Schreibmodus. Es sind so viele tolle Gebrauchsgegenstände zusammen gekommen. Macht gerne so weiter, wenn es euch Spaß macht. Wenn Ihr euch auf den Link von Edens Song klickt, seht Ihr, was aus eurem Input geworden ist. Momentan hat Edens neuer Freund seinen Namen verloren bzw. er hat ein paar Namen zu viel, die ihm alle nicht mehr gefallen. Er ist in Pflege bei Edens Eltern, weil seine eigenen im Fluss ertrunken sind und er auch keinen Stamm mehr hat. Deshalb braucht Pan einen amerikanischen Namen, weil er bald zur Schule muss. Er kauft ihn sich bei einer Schamanin.
 

Gelöschtes Mitglied 29006

@Alidona, kannst Du bitte sagen, wo der Link ist?

Google spuckt das aus für "Eden's song" (aufpassen wegen copyright?) :

Mein Edens Song war vorher da (2014). Hatte damals schon geguckt, ob der Titel noch frei ist. Es wäre auch nur schlimm, wenn es nicht ein Lied, sondern ein Buch gäbe. Danke dir. Anbei der Link:


Mir wurde der Titel übrigens schon mal von einer Piratenseite geklaut, mitsamt Inhalt. Aber mein Provider hat sich darum gekümmert.
 

Gelöschtes Mitglied 29006

Mein Edens Song war vorher da (2014). Hatte damals schon geguckt, ob der Titel noch frei ist. Es wäre auch nur schlimm, wenn es nicht ein Lied, sondern ein Buch gäbe. Danke dir. Anbei der Link:


Mir wurde der Titel übrigens schon mal von einer Piratenseite geklaut, mitsamt Inhalt. Aber mein Provider hat sich darum gekümmert.

Info @hobbitrose : Dein Tipp hat mir geholfen. Ich habe gegoogled, diesmal nach Büchern. Der Titel wurde nach meinem noch zwei Mal aufgegriffen, unterscheidet sich von meinem nur durch ein Apostroph. Wenn das Buch fertig überarbeitet ist, bekommt es einen neuen Titel. Einen, der auch schon als Kapiteltitel irgendwo vorkommt. Ich sag jetzt nur nicht, welchen, nicht, dass mir der geklaut wird.
Ich lege das Buch dann wahrscheinlich sowieso komplett neu auf und lösche das alte. :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben