• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Archiviert Auslagern von Antiken Wundern

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

YNox

Blüte
Grüße Elfen u.a.

Ich wollte mal eine Idee bezüglich der Antiken Wunder einwerfen.
Ein paar der Wunder haben ja schon ein dekoratives Element auf der Stadt Karte als Bonus bekommen ... Allerdings find ich die ein wenig langweilig.

Daher werfe ich mal den Vorschlag ein bestimmte Antike Wunder in diese Dekoelemente auszulagern und sämtliche dazugehörigen Aktionen dort durchzuführen.
Und als Kosten für eine Auslagerung benötigt man eine Stadterweiterung.

MFG YNox
 

Aurorafee

Saisonale Gestalt
ehrlich gesagt verstehe ich jetzt nicht genau was du meinst....

aber eine Stadterweiterung als Kosten? sry aber da wirst keine zustimmung finden, die sind das kostbarste in der stadt
 

DeletedUser

Es geht hier um die Felswand, wo einige Wunder dargestellt sind die du bereits in der Stadt stehen hast. (Sind die ersten Wunder die man bekommen hat)
Und YNox möchte eben noch eins nach Wunsch dazu haben, als Deko.

Und weil es dann dort an der Felswand klebt, und man von da aus dann agieren könnte, kann man eine Stadterweiterung dafür opfern.

Das geht glaub ich nicht, und ich würde das auch nicht wollen.
Also nur so als Deko einige darstellen,ok.
Aber es dann von da aus bedienen, nicht.
 

Fitore

Blüte
Ich würde mir wünschen, das man seine Stadt ein wenig mehr individuell gestalten könnte die Bauten an den Felsen wären da ein Schritt in die richtige Richtung.
Es gibt bestimmt noch mehr Spieler als nur meinen Verlobten der die Orks toll findet. Wenn man dann beim anklicken der in den Felsen geschlagenen Gebäude noch eine passende Untermalung hätte ( Hammerschläge und Zwergen Geschnatter bei den Zwergzen, Trommeln und stampfende Tanz Geräuche bei den Orks, liebliche Musik und Gesang bei den Elfen, Leises flattern und ab und an ein leises Gekicher mit geheimnisvoller Musik bei den Feen, etc. Das wäre doch schön oder nicht? Das diese Umgestaltung Rohstoffe und Zeit kostet wäre für mich in Ordnung. Eine wirkliche Funktion sollten die Gebäude nicht haben, dafür aber ein wenig Animation.
 

DeletedUser

Also für Animation bin ich auch zu haben, aber keine Funktion, und ich will auch keine Ressourcen dafür ausgeben.
Aber wir hatte da auch schon ähnliche Ideen, wegen Tag und Nacht mit Beleuchtung und so.
Wurde aber nicht wirklich unterstützt.
 

Dominus00

Ehem. Teammitglied
Einfach mal logisch:
Du möchtest bei 10000en Spielern pro Welt - und es gibt 8 Welten - eine individuell gestaltbare Animation für den optischen Hintergrund?

Kannst du auch nur entfernt erahnen, was das an Rechenleistung kostet? Das wären für InnoGames Kosten ohne jeden Gegenwert, außer vielleicht die leicht erhöhte Zufriedenheit einiger weniger, die sich aber kaum in mehr Diamantenkäufe ausschlagen dürfte.

Und gepaart wäre das dann mit noch mehr grafischen Fehlern, noch mehr Aufhängungen im Spiel.
 

DeletedUser

individuell halte ich auch für unmöglich.
Aber Animationen haben wir ja schon, mit on/off Funktion.
 

Sreafin

Geist des Berges
Dagegen:
-Bezüglich der "Kosten":
--Eine Stadterweiterung als Kosten würde auch bei einem Wunder mit z.B. "nur" 24 Feldern, welche als 6x4 angeordnet sind, nicht 1:1 dem tatsächlichen Platzbedarft entsprechen.
--Was ist mit Antiken Wundern, die kleiner als 5x5 Felder sind?
--Soll diese Stadterweiterung dauerhaft belegt sein? Zu wählen, von welchem der drei Typen (Forschungserweiterung, Diamantenerweiterung, Provinzerweiterung) sieht ist, sprich was sie kostet, wäre kein Hinderniss, allerdings kann man "normalerweise" die Antiken Wunder auf den Erweiterungen einfach verkaufen, was hier auch möglich wäre, aber was geschieht dann mit der Erweiterung?
---Wird sie wieder frei verfügbar? Dies käme der Möglichkeit, platzierte Stadterweiterungen zu bewegen recht nahe, die schon wiederholt von Inno/den Entwicklern abgelehnt wurde (du kannst danach einfach im Ideenarchiv suchen).
---Oder muss man eine platzierte Erweiterung auswählen? -> Da dieser Platz der Erweiterung dann frei wäre, könnte man hier eine andere Erweiterung platzieren, was dann zu Probleme führen würde, wenn die erste Erweiterung "zurückkommen" würde. Umgehen könnte man dies, indem auf dem Platz keine Erweiterung platziert werden könnte, aber hier sehe ich Probleme mit meinem ersten Punkt.
-Die angesprochenen dekorativen Elemente sind nur bei mittlerer oder höher Auflösung (im Browser) bzw. bei ausreichend starken Gerären (App) sichtbar. Was wäre mit Spielern, die aus verschiedenen Gründen, diese deshalb nicht angezeigt bekommen?
-Sollen nur die Antiken Wunder, die bereits dieses Dekoelement haben, diese Möglichkeit erhalten, oder auch alle anderen?
--In letzteren Fall müssten diese Dekoelemente zunächst designed werden. Weiterhin bekommt man durch diese Antiken Wunder bereits ein zusätzliches Portrait. Aus Gründen der "Gerechtigkeit" müssten dann auch die Antiken Wunder, die bisher nur ein Dekoelement geben aber kein Portrait ein Portrait erhalten, welche auch noch designed werden müssten.
--Im ersteren Fall würden die Antiken Wunder mit Dekoeffekt eine gewisse Aufwertung erfahren, was bei einigen nach der Meinung etlicher Spieler sowieso nötig ist (z.B. dem Glockenturm/Kristallleuchtturm), bei anderen aber eher weniger (z.B. dem Heiligtum/Kampfkloster).

Dein Punkt @Dominus00 leuchtet mir nicht ein. Die Animationen werden doch lokal ausgeführt, sprich lokal wird die Rechenleistung benötigt. Was zunehmen würde wäre die Dateigröße der Stadt und somit die Größe der App, was bei (älteren) Geräten zu Problemen führen kann, sowie der Datenverkehr vor allem beim Browser.

->Abgesehen davon, dass ich keinen wirklichen Mehrwert in dieser Idee sehe, sprich die Zeit der Entwickler meiner Meinung nach anderweitig sinnvoller genutzt werden kann, gibt es für mich viel zu viele offenen Fragen, zu denen ich keine Antwort sehe, die die Probleme lösst, ohne tiefergreifendere zu erzeugen.
 

Sardukar

Ragnarok
Einfach mal logisch:
Du möchtest bei 10000en Spielern pro Welt - und es gibt 8 Welten - eine individuell gestaltbare Animation für den optischen Hintergrund?

Kannst du auch nur entfernt erahnen, was das an Rechenleistung kostet? Das wären für InnoGames Kosten ohne jeden Gegenwert, außer vielleicht die leicht erhöhte Zufriedenheit einiger weniger, die sich aber kaum in mehr Diamantenkäufe ausschlagen dürfte.

Und gepaart wäre das dann mit noch mehr grafischen Fehlern, noch mehr Aufhängungen im Spiel.
Animation wird also auf Innos Servern gerechnet das ist mir aber Neu^^
Gibt bissi mehr als 8 Welten von Inno
Kosten für Inno für mehr Rechenleistung die eigentlich alle die Workstations machen?



Dagegen,

Gründe wurden schon genug von den Vorpostern genannt.
Da diese "Deko" nur die ersten paar Wundern bis incl Feen zeigen könnten wird dann die Wand mit allen anderen Wunder auch noch zugepflastert?

Wie soll das bitte aussehen dazu noch 1 Provinz Erweiterung auf die Idee muss man erstmal kommen. Wenn schon dann fürs "auslagern eines Wunders 100 Dias per Feld um es gerecht für alle Wunder zu machen.
z.b.: Abgrund 3x3=9 = 900 Dias zum "Auslagern"
Bitte nicht an die 100 Dias jetzt aufhängen, ist nur eine beliebige Zahl.
Aber der Platz an der Wand reicht dann wohl eher nicht für all die Wunder.......
 
Zuletzt bearbeitet:

Rich3000

Kompassrose
Dagegen, da stimme ich meinen Vorpostern zu.
Wobei ich sagen muss, so genau habe ich die Idee nicht verstanden. Ist doch kein Problem die Wunder in der Stadt zu haben, wenn man Ausgelagert den gleichen Platz benötigt.
 

DeletedUser337

Ich persönlich finde diese Idee halbwegs praktikabel, um ein in der Zukunft entstehendes Platzproblem als Erstlösung anzugehen - nämlich das Problem der Stadtgrösse selbst, die Grösse der Stadt ist derzeit beschränkt.
Wenn ich mir jetzt die ganz Grossen ansehe: Dort ist jede verfügbare Erweiterung gesetzt, was das Spiel an Stadtfläche hergibt, ist ausgereizt.
Jetzt hatten wir dazu schon Vorschläge wie zB "2. Ebene", oder auch der Teleportzauber, das Auslagern von Gebäuden.
Nimmt man jetzt für eine "Wundererweiterung an der Stadtgrenze" eine (dazukommende, gesetzte können ja nicht verschoben werden) Erweiterung UND einen Obolus an Dias (zB um die "Verbindung" herzustellen), könnte das Wunder dauerhaft aus der Stadt an den Rand verschwinden, eine bereits besetzte Erweiterung in der Stadt wird frei, dort können dann wieder normale Gebäude gebaut werden, es kann vorerst eine radikalere Lösung wie eine 2. Ebene umgangen werden.

.
 

ElfischeSusi

Fili's Freude
Ich persönlich finde diese Idee halbwegs praktikabel, um ein in der Zukunft entstehendes Platzproblem als Erstlösung anzugehen - nämlich das Problem der Stadtgrösse selbst, die Grösse der Stadt ist derzeit beschränkt.
Wenn ich mir jetzt die ganz Grossen ansehe: Dort ist jede verfügbare Erweiterung gesetzt, was das Spiel an Stadtfläche hergibt, ist ausgereizt.
Jetzt hatten wir dazu schon Vorschläge wie zB "2. Ebene", oder auch der Teleportzauber, das Auslagern von Gebäuden.
Nimmt man jetzt für eine "Wundererweiterung an der Stadtgrenze" eine (dazukommende, gesetzte können ja nicht verschoben werden) Erweiterung UND einen Obolus an Dias (zB um die "Verbindung" herzustellen), könnte das Wunder dauerhaft aus der Stadt an den Rand verschwinden, eine bereits besetzte Erweiterung in der Stadt wird frei, dort können dann wieder normale Gebäude gebaut werden, es kann vorerst eine radikalere Lösung wie eine 2. Ebene umgangen werden.

.

Die Idee klingt zwar ganz toll, aber das wäre eine starke Ungleichbehandlung, da ja nur einige Wunder in der Felswand zugänglich sind.
Wenn jmd. nur 2 davon gebaut hat, kann er ja nicht alternativ andere Wunder dorthin auslagern, wo beispielsweise der nicht gebaute Kristall-Leuchtturm sonst steht.

Es ist Off-Topic zur ursprünglichen Idee - aber bezgl des Platzproblems ansich, erscheint es mir plausibler die Umgebung zu verschieben, als z. B. die zweite Ebene
 

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
Ich persönlich finde diese Idee halbwegs praktikabel, um ein in der Zukunft entstehendes Platzproblem als Erstlösung anzugehen - nämlich das Problem der Stadtgrösse selbst, die Grösse der Stadt ist derzeit beschränkt.
Wenn ich mir jetzt die ganz Grossen ansehe: Dort ist jede verfügbare Erweiterung gesetzt, was das Spiel an Stadtfläche hergibt, ist ausgereizt.
Jetzt hatten wir dazu schon Vorschläge wie zB "2. Ebene", oder auch der Teleportzauber, das Auslagern von Gebäuden.
Nimmt man jetzt für eine "Wundererweiterung an der Stadtgrenze" eine (dazukommende, gesetzte können ja nicht verschoben werden) Erweiterung UND einen Obolus an Dias (zB um die "Verbindung" herzustellen), könnte das Wunder dauerhaft aus der Stadt an den Rand verschwinden, eine bereits besetzte Erweiterung in der Stadt wird frei, dort können dann wieder normale Gebäude gebaut werden, es kann vorerst eine radikalere Lösung wie eine 2. Ebene umgangen werden.

.
...allerdings kann man es dann nicht mehr "von der Straße" nehmen und somit den Effekt des Wunders deaktivieren (gibt durchaus Situationen, wo man dies tun möchte - z.B. um den vollen Zerfall bei erweckten Gütern zu haben, um damit ein rares normales Gut zu erzeugen)...
 

Rich3000

Kompassrose
Also bei einem Auslagern gegen Dias bin ich dabei. Steigen die Preise auch so an, wie bei den Erweiterungen? 1000 für das Erste und bei den weiteren erhöht sich der Preis immer um 1000? Die nächsten Erweiterungen erreichen bald die 20k Dias, dort sollte das Auslagern auch liegen.

Es wäre schön, den ersten Post gelegentlich zu aktualisieren.
 

DeletedUser337

@ElfischeSusi Nee :) Ich hatte eher so ne Art 2. Baufeld, dort wo jetzt die Hintergrundwunder stehen, im Sinn.Nur um es zu beschreiben: Stell Dir dort die alten Hintergrundwunder weg vor, stattdessen gibt es bebaubare Fläche von sagen wir 15x80 Feldern.
Bekommst Du jetzt eine Erweiterung dazu, kannst Du die von Stadtfläche zu Wunderfläche gegen Dias wechseln - das ermöglicht Dir, auf der neuen Fläche an der Seite dann EIN beliebiges Wunder beliebiger Grösse zu bauen oder es aus der Stadtfläche dahin zu verschieben.
@Romilly hat einen kleinen Knackpunkt gefunden - aber wer nimmt wie oft im Spiel ein Wunder von der Strasse? ;)


.
 

DeletedUser

@ElfischeSusi Nee :) Ich hatte eher so ne Art 2. Baufeld, dort wo jetzt die Hintergrundwunder stehen, im Sinn.Nur um es zu beschreiben: Stell Dir dort die alten Hintergrundwunder weg vor, stattdessen gibt es bebaubare Fläche von sagen wir 15x80 Feldern.
Bekommst Du jetzt eine Erweiterung dazu, kannst Du die von Stadtfläche zu Wunderfläche gegen Dias wechseln - das ermöglicht Dir, auf der neuen Fläche an der Seite dann EIN beliebiges Wunder beliebiger Grösse zu bauen oder es aus der Stadtfläche dahin zu verschieben.
@Romilly hat einen kleinen Knackpunkt gefunden - aber wer nimmt wie oft im Spiel ein Wunder von der Strasse? ;)


.

Die Idee mit der Auslagerung von AWs ist nicht neu. Es gab schon den Vorschlag mit der Stadtgrenze, also im Freien Feld, was nicht belegt werden kann. Eine weitere Idee war, die Felswandkopien wie die Originalgebäude nutzen zu können. Beide Vorschläge wurden abgelehnt.

Ich persönlich wäre ebenfalls dagegen, denn: Stadtplanung und Platzverwaltung ist ein wesentlicher Bestandteil von Elvenar. Darüber hinaus würde eine solche Erleichterung dem Spieler einige Entscheidungen abnehmen, welche Wunder für ihn am Sinnvollsten sind. In dem Fall klatscht man halt alle hin, Konsequenzen hin oder her. Es wäre einfach zu verlockend. :)
 

Xani

Bekannter Händler
Darüber hinaus würde eine solche Erleichterung dem Spieler einige Entscheidungen abnehmen, welche Wunder für ihn am Sinnvollsten sind. In dem Fall klatscht man halt alle hin, Konsequenzen hin oder her. Es wäre einfach zu verlockend. :)
Was wäre daran verlockend sich selber ein Bein zu stellen und das Turnier und den Turm fast unspielbar zu machen ?
 

DeletedUser

Was wäre daran verlockend sich selber ein Bein zu stellen und das Turnier und den Turm fast unspielbar zu machen ?

Das ist ein anderes Thema. Du kannst nicht davon ausgehen, dass jeder von Anfang an sich damit auseinander setzt. Einer in den niedrigeren Kapiteln zum Beispiel weiß es nicht besser. Sah man ja auch in der Vergangenheit: Viele haben ALLE Wunder gebaut, bzw. jedes, was verfügbar war. Ganz egal, ob es nützt oder nicht.

Hier gehts aber um etwas Andres, nicht um Nutzen oder Unnutz von Antiken Wundern per se. ;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Oben