• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Archiviert Erweckte und erleuchtete Güter sollen in Events und insbesondere im GA ebenso zählen wie Grundgüter

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Feytala1986

Schüler der Zwerge
  • Problemstellung:
Der Gedanke entstand schon über längere Zeit, die Reaktionen in einem anderen Thread (der teilweise das genaue Gegenteil forderte) hat mich nun dazu gebracht, das Ganze einmal auszuformulieren. DIese Idee betrifft insbesondere die Spieler mittlerer und hoher Kapitel - Für die niedrigeren ändert sich quasi nichts. Das Problem: Je höher man steigt, umso weniger benötigt man die ursprünglichen Grundgüter - Inklusive des eigenen Bonusgutes. Die Forschungen und Ausbauten verlangen erweckte Güter, Mana, Samen und Orks, später Unurium und erleuchtete Güter. Meistens um das Elvenarkapitel herum stellen die meisten Spieler fest: Ich brauche kaum noch einmal mein Bonusgut1. Ähnlich wie man früher bei zuviel Gold oder Werkzeugen die entsprechenden Produktionsstätten reduziert hat bauen viele Spieler die entsprechenden Manufakturen zurück. Warum auch nicht ? Bei vielen stauen sich hunderttausende bis Millionen an Gütern und der Grundbedarf den man hat wird eigentlich schon durch den Güterverfall und bei vielen vorhandene alte Eventgebäude gedeckt. Sie brauchen die Produktionen nicht. Alles was sie herstellen, würde nur den Haldenberg vergrößern.

Es entsteht jedoch ein Problem: Events und das GA. Beides fusst beinahe ausschliesslich auf Quests die erweckte und erleuchtete Güter erfordern, was dann dazu führt, dass der - Ja eigentlich produktionsstarke - Hochkapitelspieler mit Ach und Krach ein bisschen zusammenklaubt. Es ist ja nicht so dass seine Produktion stillstünde, im gegenteil - Aber er will eben genau wie der Spieler in einem früheren Kapitel etwas herstellen, was er verwenden kann. Armreifen ? Ode rgar die auf die theoretische Produktionskapazität hochskalierten "Produziere X Gut1/2/3 ?". Ein Alptraum.

Die defakto einzige Wahl die er hat ist dicke Produktionsstätten zu bauen, die ihm Platz wegnehmen um Dinge zu bauen die er nicht braucht. Die hunderttausenden Güter die er produzieren musste finden keine Verwendung.

Ich denke dass dies großteils auf den veralteten Quests fusst. Daher mein Vorschlag:



  • Details:
    • Erweckte und erleuchtete Güter sollen (hochskaliert oder nicht) ebenfalls für den Armreif im GA, sowie für die entsprechenden Quests zählen.
  • Vorteile:
Wie oben schon gesagt. Es würde das Spiel fairer machen. Es handelt sich hier um kein "Jo mei, es verschiebt sich halt was du machen kannst und was nicht", sondern der Spieler verliert die Möglichkeit gewisse Quests zu erfüllen, wenn er nicht sein Spiel verbiegt und darauf ausrichtet. Er erhält keinen Ausgleich dadurch irgendetwas anderes besser zu können. Im Gegenteil, die Anforderungen steigen an. Grade da diese Quests in Events mittlerweile den Hauptteil stellen (neben den Relikten) und der Armreif eins der beiden Nadelöhre beim GA ist, ist das als Spieler extrem frustrierend, da es sich anfühlt als würde man für den Aufstieg "bestraft". Ich sehe auch keinen nennenswerten Grund warum erweckte/erleuchtete Güter NICHT einfliessen sollten. Es schmälert ja keine Chance für irgendwelche Spieler.

  • Nachteile:
Ich sehe keine. Die Implimentierung ist vermutlich kein großes Problem - Die Schablone "Erfülle Quest X durch Produktion von Gut Y oder Z" existier tja bereits, sie muss nur um weitere Möglichkeiten erweitert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
...also wenn, dann die produzierten erweckten bzw. erleuchteten Güter - auf keinen Fall der Zerfall (da kommt nämlich einiges zusammen, wenn man 5-6 Millionen von den erweckten/erleuchteten im Lager hat)....
 

Feytala1986

Schüler der Zwerge
...also wenn, dann die produzierten erweckten bzw. erleuchteten Güter - auf keinen Fall der Zerfall (da kommt nämlich einiges zusammen, wenn man 5-6 Millionen von den erweckten/erleuchteten im Lager hat)....

Genau deswegen halte ich es auch für die schlechtere Alternative... :D Es wäre ja trotzdem quasi nur ein Quest pro Tag... Aber ich fände es dennoch unfair. Ich habe es nur halt so zur Diskussion gestellt, weil ich es mir ÜBERHAUPT vorstellen konnte und nicht behaupten will die Patentlösung mit Löffeln gefressen zu haben ^^
 

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
...bei mir fallen da alleine von den erweckten ca. 200.000 täglich an und mein Zerfall beträgt nur noch 4,4 %...
 

Killy

Junger Raptor
...also wenn, dann die produzierten erweckten bzw. erleuchteten Güter - auf keinen Fall der Zerfall (da kommt nämlich einiges zusammen, wenn man 5-6 Millionen von den erweckten/erleuchteten im Lager hat)....

Dem ist nicht so, wenn man konstant produziert und nichts weiteres anfängt mit den erweckten Gütern, dann zerfällt im Grenzfall nur soviele erweckte Güter, wie man an dem Tag auch herstellt. Wenn man erweckte Güter zusätzlich ausgibt (was idR der Fall ist), dann ist es weniger als man täglich produziert.
 

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
Dem ist nicht so, wenn man konstant produziert und nichts weiteres anfängt mit den erweckten Gütern, dann zerfällt im Grenzfall nur soviele erweckte Güter, wie man an dem Tag auch herstellt. Wenn man erweckte Güter zusätzlich ausgibt (was idR der Fall ist), dann ist es weniger als man täglich produziert.
...um das geht es doch nicht - ich würde durch den Zerfall eine Quest mit 200.000 Gütern (das ist das, was zerfällt - hab fast 5.000.000 erweckte Güter) erfüllen können, ohne dafür irgend etwas zu produzieren - ich muss einfach nur auf den nächsten Tag (Zerfall) warten - das ist nicht im Sinne des Erfinders....
 
Zuletzt bearbeitet:

Killy

Junger Raptor
...um das geht es doch nicht - ich würde durch den Zerfall eine Quest mit 200.000 Gütern erfüllen können, ohne dafür irgend etwas zu produzieren - ich muss einfach nur auf den nächsten Tag (Zerfall) warten - das ist nicht im Sinne des Erfinders....

Das würde bedeuten, dass du auch mindestens 200k erweckte Güter pro Tag produzierst, also gäbe es kein Problem wenn die zählen. Wesentlich leichter wäre es natürlich direkt die erweckten Güter bei der Produktion zu zählen (auch vom Timing her wäre das wesentlich besser um eine Quest zu erfüllen).
 

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
...produzieren tu ich irgendwas zwischen 250.000 und 350.000 (verzaubert mit hohem Handelszentrum) zusätzlich dazu noch einiges aus den Eventgebäuden - aber dafür tu ich ja eben auch was und warte nicht bloß - erweckte Güter kann man aber auch gut über den Handel vermehren (alle lieben meine Pilze - vor allem gegen Harz) und dann zerfallen lassen - so bekomme ich ein hübsches Plus an Holz und Seide jeden Tag - das hat aber mit "herstellen" nicht wirklich was zu tun....

...über Handel/Zerfall könntest du Güter auch gildenintern umverteilen, sodaß dann evtl. mehr Abzeichen dabei rauskommen - ist bestimmt auch nicht im Sinne des Erfinders...

...ach ja - und Pilze bekomm ich außerdem noch bei jedem Handwerk bzw. für jede Hauptquest - diese Güter zählen aber normalerweise nicht für eine Quest (ebenso wie die in der NBH über den Leuchtturm) - aber zerfallen tun sie trotzdem....auch die Pyramide sorgt für Nachschub an erweckten Gütern...
 
Zuletzt bearbeitet:

Feytala1986

Schüler der Zwerge
Wie schon gesagt... Die Alternativlösung ist die merklich schlechtere. Wenn gewünscht kann ich die aber auch rausnehmen - Grade angesichts der (von mir dann eher als cheating betrachteten) Möglichkeit des in der GIlde umverteilens, an die ich zugegeben nicht gedacht habe. Aber ja... Auf sowas kommen Spieler dann im Optimierungswahn... "Lassen wir es bei Bob zerfallen, der kriegt ein ganzes Abzeichen wenn er nur ein Viertel von Eds Waren hält"... Ja, ich nehms direkt raus.
 

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
...gerade eben hab ich wieder aus Pilzen Harz und Samt gemacht (waren sogar nur 1-Sterne-Angebote - aber trotzdem für mich ein PLUS)....

...es ist halt einfach auch ungerecht, wenn die einen dann wieder die "guten Güter" haben und die anderen nur die "Ladenhüter"....
 

Feytala1986

Schüler der Zwerge
Der Zerfall könnte doch eh nur max. einen Armreif erzeugen. ;)

Das war auch mein Gedanke - Aber Rommily hat da Recht. Der Zerfall könnte nur maximal einen Armreif erschaffen - PRO SPIELER, PRO TAG ! Ein hoher Spieler wie Rommily mit seinen immensen Vorräten und ein bisschen kreatives Gütertauschen (am Abend hin, am Morgen zurück) würde das Bild deutlich verzerren. Im Extremfall (realistisch ist wohl eher die Hälfte) kann ein reich begüterter Spieler damit durch Abgabe an seine mitgildies für 24 zusätzliche Armreifen am Tag sorgen... Um die 100 wenn das jeden Tag läuft. Also bei UNS hätte das schon für nen deutlichen Unterschied gesorgt...

Eine sehr ähnliche Idee, die vor kurzem aufkam und "eingeschlafen" ist: Erweckte Güter sollten für die Missionen gelten
Daneben kam dieser Vorschlag schon öfters, vor allem während/kurz nach Events und Gemeinschaftsabenteuern.

Schade dass die einschlief... Aber klingt ja, als sei das Thema durchaus ein Dauerbrenner. Nach dem Event/GA ist vor dem Event/GA.^^
 

ZeNSiErT

Schüler der Feen
Das eigentliche Problem bei sehr aktiven GA-Gilden ist, dass die Abzeichen so unausgewogen produziert werden können. Man kann leicht Gastrassen abreißen oder für das GA nicht benötigte Gebäude einlagern und so mit kleinen Manufakturen und Werkstätten Unmengen an Werkzeug-Abzeichen, Halsketten und Statuen produzieren, aber die Produktion an Armreifen kaum in gleicher Weise erhöhen.
Es ist das gleiche Problem bei den Abzeichen im Handwerk. Man muss automatisch viel mehr Druidenstäbe produzieren (Kombis einsammeln), als man damit Zauberrückstände produzieren kann. Flaschengeister und Wächter passen auch nicht zusammen. Auch die Produktion von Münzsegen und Münzen für solche großen Mengen Goldsäcke kann man kaum entsprechend erhöhen.

Von daher wäre es durchaus angebracht, auch Erweckte und Erleuchtete Güter für Armreifen mit einzubeziehen.

Aber viel einfacher wäre, die Mengen an Gütern für Armreifen zu senken.

Wir haben beim letzten Abenteuer pro Spieler pro Tag mit ca. 10 Abzeichen von jeder Sorte gerechnet. Aber mit Armreifen, Goldsäcken, Wächtern und Zauberrückständen ist das ohne Booster kaum zu schaffen. Wir hatten am Ende locker 2000 Abzeichen übrig, weil diese 4 Abzeichen einfach nicht in den Mengen hergestellt werden können, wie alle anderen.

Darum bedingt dafür, aber eigentlich wäre es besser, die Anforderungen für die verschiedenen Abzeichen besser auszubalancieren. Sammelmengen für Goldsäcke und Armreifen um mindestens 50% nach unten korrigieren. 10 Gemüsekörbe für einen Bauern auch wieder auf 5 senken. Für jedes produzierte Rezept im Handwerk 1 x Zauberrückstände erhalten.
 

Cailin

Kompassrose
Ich fände es auch gut. Man braucht so viele verschiedene Manus für die zerfallenden Güter, dass man weder Platz noch Personal für die normalen hat. Dadurch steht man aber bei Events und GA immer dumm da, weil die Quests nur schwer zu erledigen sind. Bei Events kommen dann noch Forschungs-, Erkundungs- und Begegnungsquests hinzu, die auch immer schwieriger zu erfüllen werden, dass es irgendwann gar nicht mehr reicht. Allein rechtzeitig genug Provinzen zu erkunden für das nächste Event ist schon Herausforderung genug.
Wenn die zerfallenden Güter partout nicht zählen sollen (war bislang immer Innos Standpunkt), dann könnte man ja auch die eingekauften beim Händler zählen.
 

Feytala1986

Schüler der Zwerge
Dann aber nur die beim Händler durch Gold und Werkezeuge gekauften.

Aber... Auch wenn ich immer noch denke die höheren Gütertypen sollten reinzählen, spricht @ZeNSiErT hier was wichtiges an. Die Abzeichen sind schlecht ausbalanciert. Ich kann im Prinzip 100% unterschreiben was er sagt. Gut, ich sehe kaum Problem bei Goldsäcken (Nicht bei hunderten Provinzen Nachbarschaftshilfe pro Tag und einer Batterie magischer Wohnhäuser) aber alles andere... Ja. Definitiv. Ich denke diese Direktskalierung passt nicht, weil eben die Normalgüter in den hohen Kapiteln wieder WENIGER werden...

Und schon die Grundmengen sind grade bei den Armreifen zu hoch. Bei den Rückständen hoffe ich ja dass wir die jetzt durch den roten Panda im kommenden Event ausgleichen können. Auch dass 10 Bauern einfach zuviel sind... Unterschrieben. 5 machen mehr Sinn, da sie ähnlich wie die Schmiede als Langproduktion laufen.

Lohnt sich vielleicht mal das als eigene idee auszugeben mit den nötigen Anpassungen, ZeNSiErT.
 

Barbwire

Weltenbaum
...also wenn, dann die produzierten erweckten bzw. erleuchteten Güter - auf keinen Fall der Zerfall (da kommt nämlich einiges zusammen, wenn man 5-6 Millionen von den erweckten/erleuchteten im Lager hat)....
Beim Armreifen heißt es doch produziere die Güter, da kann der Zerfall doch eh nicht gelten, weil das ja keine Produktion ist sondern so als wenn man etwas erhandelt und das gilt ja auch nicht.

Und ich bin eher für diese Idee, finde aber dass:
eigentlich wäre es besser, die Anforderungen für die verschiedenen Abzeichen besser auszubalancieren. Sammelmengen für ... Armreifen um mindestens 50% nach unten korrigieren. 10 Gemüsekörbe für einen Bauern auch wieder auf 5 senken. Für jedes produzierte Rezept im Handwerk 1 x Zauberrückstände erhalten.
im großen und ganzen recht hat.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Oben