• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Feedback Event "Das Geheimnis des Nebelwalds 2020"

Supernico

Schüler der Kundschafter
Insgesamt stelle ich seit einiger Zeit eine gewisse "Nasenring"-Strategie fest. Wenn ich Zeitbooster haben will, werde ich in den Turm geführt (aus den Events sind sie ja gestrichen, weil 'böse Menschen' sie 'missbraucht' - also vermutlich dazu angewendet haben, wofür sie da sind und witzigerweise habe ich seither mehr denn je, obwohl ich kein besonderes exzessiver Turmspieler bin. Wenn ich einen Hauptpreis habe und den auch hochleveln möchte, muss ich (und damit auch alle anderen in der Gemeinschaft) ein GA spielen. Und damit auch ja keiner schon am zweiten Tag mit dem Event fertig ist, werden alle gezwungen, bis zum allerletzten Eventtag Quests zu erfüllen - jaaa, ich muss ja nicht. Aber das schlimmste ist dieser ständige Zufallsfaktor, der eigentlich nur dafür sorgt, dass man das, was man braucht, nicht kriegt, aber dafür alles andere in rauen Mengen. Quo vadis, Innno?
Das kann ich nicht ganz nachvollziehen. Sicherlich sind einige Preise verschwunden oder wurden in gewisse Teilbereiche ausgegliedert, da gebe ich dir schon Recht. Natürlich will Inno damit gewisse Features pushen. Allerdings gab es seit sehr langer Zeit gerade mal ein Event, wo ich auf das GA angewiesen war, sonst habe ich den HP immer auf max. bekommen. Evtl. die falsche Truhenwahl getroffen? Im Gegensatz zu früher, wo es nur durch Echtgeldeinsatz möglich war, den 3. Hauptpreis zu bekommen, ist es nun deutlich leichter geworden. Auch gab es bei den Großevents schon immer eine Questreihe mit täglichen Aufgaben. Nur dass der Questgeber separat war und die täglichen Aufgaben nicht an der Hauptquest hinten dran hingen. Du musstest also seit Beginn der Events immer bis zum letzten Tag spielen. Zudem waren die Aufgaben früher deutlich schwieriger 24h, 48h Prods in großen Mengen. Erkunden und Provinzabschlüsse ohne Alternativen und vor allem ohne Zeitbooster. Die Events sind also deutlich leichter geworden und somit auch für den Durchschnittsspieler machbar.
Den Zufallsfaktor gab es auch schon immer. Soll nicht heißen, dass man ihn mögen muss oder das er bleiben soll. Je mehr Preise es gibt, desto wahrscheinlicher sind dann eben auch persönliche "Nieten" dabei. Da man es aber auch nicht allen Recht machen kann, dürfte es schwer werden, ohne zufällige Preise, für jeden etwas dabei zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lorinar

Handwerker des Stahls
Das kann ich nicht ganz nachvollziehen. Sicherlich sind einige Preise verschwunden oder wurden in gewisse Teilbereiche ausgegliedert, da gebe ich dir schon Recht. Natürlich will Inno damit gewisse Features pushen. Allerdings gab es seit sehr langer Zeit gerade mal ein Event, wo ich auf das GA abgewiesen war, sonst habe ich den HP immer auf max. bekommen. Evtl. die falsche Truhenwahl getroffen? Im Gegensatz zu früher, wo es nur durch Echtgeldeinsatz möglich war, den 3. Hauptpreis zu bekommen, ist es nun deutlich leichter geworden. Auch gab es bei den Großevents schon immer eine Questreihe mit täglichen Aufgaben. Nur dass der Questgeber separat war und die täglichen Aufgaben nicht an der Hauptquest hinten dran hingen. Du musstest als seit Beginn der Events immer bis zum letzten Tag spielen. Zudem waren die Aufgaben früher deutlich schwieriger 24h, 48h Prods in großen Mengen. Erkunden und Provinzabschlüsse ohne Alternativen und vor allem ohne Zeitbooster. Die Events sind also deutlich leichter geworden und somit auch für den Durchschnittsspieler machbar.
Den Zufallsfaktor gab es auch schon immer. Soll nicht heißen, dass man ihn mögen muss oder das er bleiben soll. Je mehr Preise es gibt, desto wahrscheinlicher sind dann eben auch persönliche "Nieten" dabei. Da man es aber auch nicht allen Recht machen kann, dürfte es schwer werden, ohne zufällige Preise, für jeden etwas dabei zu haben.
na ja, das stimmt nicht so ganz.
  • Bezüglich der Artefakte zum Hauptpreis: Es gibt eben Spieler, die schaffen es nicht (was auch hier bereits beim letzten Event moniert wurde) - aus welchen Gründen auch immer. Hierzu ist auch zu bemerken: Die Kisten haben sich (wenn ich mich richtig entsinne) 2x hintereinander verteuert. Und beim letzten Event hatte sich die "Strategie" geändert, weil plötzlich teurere Kisten eher zum Hauptpreis geführt haben, was vorher anders gewesen war. Ist aber halt auch immer die Frage, was man dann für Kisten kriegt - was ja auch dem Zufall unterliegt. Nach meinem Dafürhalten zielt das alles darauf ab, ein nachfolgendes GA (ebenfalls mit deutlich höherem Schwierigkeitsgrad als früher und mit Ende an einem Werktag, nicht mehr Wochenende) "salonfähig" zu machen, indem man es den Eventspielern so schwer wie möglich macht.
  • Geldeinsatz für Hauptpreise: Ich habe auch früher die Hauptpreise erspielen können (und zwar ziemlich regelmäßig). Geldeinsatz für Events habe ich nie geleistet. Ich gebe aber zu, ein gewisses Quäntchen Glück war dafür erforderlich - aber nicht in dem Ausmaß wie jetzt.
  • bezüglich "bis zum letzten Tag spielen": Es gab durchaus Spieler (zu denen ich übrigens auch nicht gehöre; ausnehmen muss ich da auch die Endlosquests, da diese ja eben kein Ende hatten)), die die Events zügig durchgespielt haben und die das auch jetzt noch tun - soweit möglich, also bis zum Eintreten des "Tagesquest-Effekts" . Wenn von x Quests alle durchgespielt sind, ist das Event zu Ende und man hat wieder seine Ruhe. Das mag man mögen oder nicht - sollte aber meines Erachtens jedem selber überlassen bleiben. Mag ja bei manchem auch einfach nur ein Zeitfaktor sein ... Wochenende: Freizeit zum Spielen, sonst Arbeit und keine Zeit zum Spielen.
  • bezüglich Zufallsfaktor: das ist richtig, inzwischen nimmt er aber (fast) überall deutlich überhand. Handwerk, Turm (Kisten - wann erscheinen Zusatzkisten, was erhalte ich daraus und aus den regulären + Kämpfe/Verhandlungen), Turnier (Kämpfe/Verhandlungen), Events (welche 'Kisten' erscheinen, was kriege ich daraus, wann und wo erscheinen sie, wann und wo erscheinen die - immerhin sehr zahlreichen - Katzen). Ich fühle mich inzwischen wie eine Müllhalde und habe keine Möglichkeit, das, ich brauchen könnte, noch irgendwie gezielt zu erhalten - außer mit Glück und das findet sich inzwischen fast überall im Spiel. Hat also nur noch sehr wenig mit "Herausforderung" zu tun.
Es wird immer wieder Spieler geben, die das "Ziel" erreichen ... die sind dann natürlich zufrieden. Die anderen nicht ... und wenn das immer mehr werden, dann stimmt was nicht. Da muss auch niemand darauf hingewiesen werden, dass er es "falsch" gemacht hat. Einerseits ist es ja gut, dass man die Möglichkeit bekommt, noch weitere Artefakte zu erhalten ... da gibt's aber sicher andere Möglichkeiten, die aber - trotz verschiedener vorgebrachter Ideen - nicht realisiert werden ...
 

Athaneia

Alvis' Stolz
Insgesamt stelle ich seit einiger Zeit eine gewisse "Nasenring"-Strategie fest.
Das kann ich nur doppelt unterstreichen!

Übrigens... die Quests in diesem Event empfinde ich als ein absolutes "no go"!
Ich bin bei der Erkundung von Provinzen derzeit bei ca. 60 Stunden (Andere vermutlich noch höher). Ich hatte 5 Provinzen unerledigt stehen, die inzwischen "verbraucht" sind. Quest 55 möchte nun erneut 6 Provizbegegnungen u/o Turnierbegegnungen. Turnier ist nicht (Ich weiß, dass es ab morgen wieder einTurnier gibt: Trotzdem ist das eine absolutes "no go"), und die nächste Provinz braucht noch über 40 Stunden, allein das Ansinnen Zeitbooster dafür zu vergeuden (wenn das von INNO erwartet wird) ist ebenfalls eine Frechheit, die braucht man für andere Zwecke weitaus dringender, zumal ja in allen Bereichen die Ausbauzeiten in der Stadt immer länger werden.

Die weiteren Quests der "täglichen" Questreihe sind demnach offensichtlich darauf ausgerichtet, möglichst viel "Dias" zu kassieren für möglichst wenig nützlichen "Gewinn" der Spieler. Um viel zu "kassieren" muss man aber auch einen entsprechenden "Anreiz" bieten, der fehlt bei den Ausstattungen der Tages- und Hauptpreise eklatant. Ganz besonders in diesem Event fällt diese Art und Weise auf, denn bisher erinnere ich kein Event bei dem der Spieler-Einsatz komplett für "0-Nummern" verpuffte. Las Vegas lässt grüßen!
Ich bin nicht kleinlich und erwarte auch nichts zum Nulltarif, aber inzwischen wird mir das $-Zeichen in in den Augen von INNO zu groß. Es ist eigentlich ein schönes Spiel, aber INNO hat offensichtlich kein richtiges Gefühl für die wirtschaftlichen Belange. Wenn der Versuch die Einnahmen zu steigern zur erkennbaren Abzocke wird, dann liegt man garantiert falsch.
 

Supernico

Schüler der Kundschafter
Und beim letzten Event hatte sich die "Strategie" geändert, weil plötzlich teurere Kisten eher zum Hauptpreis geführt haben, was vorher anders gewesen war. Ist aber halt auch immer die Frage, was man dann für Kisten kriegt - was ja auch dem Zufall unterliegt. Nach meinem Dafürhalten zielt das alles darauf ab, ein nachfolgendes GA (ebenfalls mit deutlich höherem Schwierigkeitsgrad als früher und mit Ende an einem Werktag, nicht mehr Wochenende) "salonfähig" zu machen, indem man es den Eventspielern so schwer wie möglich macht.
Dann muss man natürlich auch seine Strategien anpassen. Aber ja, du hast natürlich Recht, dass man ein wenig Glück oder sagen wir mal, kein Pech benötigt, um es zu schaffen. Das ist für mich genauso wie die Spieler, die keine 2 Tage auf ein Turnier warten können und alle Provinzen verbraten. Das ist schlechtes Ressourcenmanagement und nichts anderes. Die Aufgabe sind, zumindest in meinen Augen deutlich leichter als früher. Aber ja, natürlich soll das GA gespielt werden. Ich führe kein Buch, ob ich Glück oder Pech habe oder im Durchschnitt liege. Allerdings hatte ich bisher keine Probleme mit dem HP. Das ich aber bei 10+ Events immer Glück hatte, halte ich auch für unwahrscheinlich.

Geldeinsatz für Hauptpreise: Ich habe auch früher die Hauptpreise erspielen können (und zwar ziemlich regelmäßig). Geldeinsatz für Events habe ich nie geleistet. Ich gebe aber zu, ein gewisses Quäntchen Glück war dafür erforderlich - aber nicht in dem Ausmaß wie jetzt.
Die Frage ist, was ist "früher". Ganz am Anfang gab es 3 Hauptpreise und immer exakt 3 Kisten. Dort war es ohne Echtgeld oder massives Glück (mehr als der Durchschnitt) nicht möglich den 3. HP zu erspielen. M. E. änderte dies sich erst mit dem Feuerphönixevent.

Wenn von x Quests alle durchgespielt sind, ist das Event zu Ende und man hat wieder seine Ruhe. Das mag man mögen oder nicht - sollte aber meines Erachtens jedem selber überlassen bleiben.
Aber daran hat sich doch nichts geändert. Früher gab es die täglichen Quest und es gibt sie heute immer noch. Man kann darüber diskutieren sie abzuschaffen. Geändert hat sich daran aber in letzter Zeit nichts, was ja die Ursprüngliche Aussage deines Fazits war. Zumindest kam es bei mir so rüber. " Insgesamt stelle ich seit einiger Zeit eine gewisse "Nasenring"-Strategie fest. " Es sei denn du meinst seit einiger Zeit ca. 3 Jahre :D

Ich fühle mich inzwischen wie eine Müllhalde
Das geht mir auch so. :) Ich war damals aber auch nicht von den ganzen Segen und Booster gegeistert . Viele mögen sie aber. Bei mir müllen sie das Inventar zu und so viele Eventgebäude brauche ich auch nicht. Irgendwann hat man ja ne gewisse Grundausstattung und muss die nur alle 2-3 Kapitel mal updaten. Wenn man dann wirklich mal was sucht, sucht man sich erst einmal dumm und dusselig. Ich guck auch nur auf die Werte, andere auf das Design. Man will das Spiel hat für viele Attraktiv machen. Kann ich verstehen auch wenn es mir selbst nicht immer gefällt. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Lorinar

Handwerker des Stahls
Dann muss man natürlich auch seine Strategien anpassen. Aber ja, du hast natürlich Recht, dass man ein wenig Glück oder sagen wir mal, kein Pech benötigt, um es zu schaffen. Das ist für mich genauso wie die Spieler, die keine 2 Tage auf ein Turnier warten können und alle Provinzenverbraten. Das ist schlechtes Ressourcenmanagement und nicht anderes. Die Aufgabe sind, zumindest in meinen Augen deutlich leicht als früher. Aber ja, natürlich soll das GA gespielt werden. Ich führe kein Buch, ob ich Glück oder Pech habe oder im Durchschnitt liege. Allerdings hatte ich bisher keine Probleme mit dem HP. Das ist aber bei 10+ Events immer Glück hatte, halte ich auch für unwahrscheinlich.


Die Frage ist, was ist "früher". Ganz am Anfang gab es 3 Hauptpreise und immer exakt 3 Kisten. Dort war es ohne Echtgeld oder massives Glück (mehr als der Durchschnitt) nicht möglich den 3. HP zu erspielen. M. E. änderte dies sich erst mit dem Feuerphönixevent.


Aber daran hat sich doch nichts geändert. Früher gab es die täglichen Quest und es gibt sie heute immer noch. Man kann darüber diskutieren sie abzuschaffen. Geändert hat sich daran aber in letzter Zeit nichts, was ja die Ursprüngliche Aussage deines Fazits war. Zumindest kam es bei mir so rüber. " Insgesamt stelle ich seit einiger Zeit eine gewisse "Nasenring"-Strategie fest. " Es sei denn du meinst seit einiger Zeit ca. 3 Jahre :D


Das geht mir auch so. :) Ich war damals aber auch nicht von den ganzen Segen und Booster gegeistert . Viele mögen sie aber. Bei mir müllen sie das Inventar zu und so viele Eventgebäude brauche ich auch nicht. Irgendwann hat man ja ne gewisse Grundausstattung und muss die nur alle 2-3 Kapitel mal updaten. Wenn man dann wirklich mal was sucht, sucht man sich erst einmal dumm und dusselig. Ich guck auch nur auf die Werte, andere auf das Design. Man will das Spiel hat für viele Attraktiv machen. Kann ich verstehen auch wenn es mir selbst nicht immer gefällt. :)
Ja, das stimmt schon ... man hat aber auch nicht alle zwei Wochen Lust, sich für irgendwas eine neue Strategie auszudenken ... wofür du ja auch erst mal wieder suchen (oder selber rumrechnen) mußt .. ich selber war aber ehrlich gesagt beim letzten Event auch nicht interessiert genug - trotzdem fand ich es deutlich schwieriger, genug Artefakte zu bekommen. Wenn das Erreichen des "Ziels" nur von der Fehlentscheidung, die "falschen" Kisten zu nehmen abhängig ist, sogar, wenn man später doch noch umschwenkt, finde ich das ... na ja ... wie viele hier schon bemerkt haben ... eigentlich sollte doch die Arbeit zählen, die man damit hat, die Eventwährung einzusammeln ...
Ja, ich meinte mit früher auch die, du du erwähnst ... und es war möglich ohne Geldeinsatz.
Wenn du damit die 24h- oder gar 48h-Produktionen meinst, ja, die sind weggefallen. Vielleicht wäre statt "leichter" oder "schwieriger" auch: "langwieriger" das richtige Wort - und damit ist das alles nicht wirklich befriedigend. Klar kann man die Quests bequem in der Zeit schaffen ... aber es ist ... langweilig und ohne Abwechslung ... und daher gefühlt auch mühsamer. Und es gibt ja auch genug Spieler, die gar nicht Turnier spielen, vielleicht nicht mal in einer Gilde sind. Und die freischaltbaren Technologien liegen auch nicht ständig bereit. Das Wort "Visionsschwaden" kann ich schon gar nicht mehr hören. Im Moment: 12 Relikte ... ja, ich warte auf das Turnier ... und dann warte ich wahrscheinlich auf den nächsten Tag im Turnier ... danach ... ;)
Mit den Tagesquests hast du natürlich recht - die liefen früher auch bis zum letzten Tag, aber eben parallel. Eine Zeitlang wurden sie zwar abgeschafft, da gab's nur Eventquests, aber da hatte ich das "früher" vergessen. :oops:
 

Jirutsu

Noppenpilz
Aber das schlimmste ist dieser ständige Zufallsfaktor, der eigentlich nur dafür sorgt, dass man das, was man braucht, nicht kriegt, aber dafür alles andere in rauen Mengen.

Früher (das scheint ja, Dank INNOS Änderungsstrategie (?), inzwischen eines der beliebtesten Worte in Elvenar zu sein ;)) wurde in (west-) deutschen Medien immer geschrieben/gesagt: Die sogenannte "DDR" (und dann sogar gesprochen, imaginäre Gänsefüßchen/Anführungszeichen gesetzt) Ich würde diese Taktik gerne für INNOs Zufallsgenerator übernehmen wollen und nur noch von dem sogenannten "Zufallsgenerator" reden/schreiben.
Denn welcher Zufall steckt dahinter, wenn man (meistens) das bekommt, was man am wenigsten benötigt und (fast) nie das, was man wirklich braucht? Ok. bei einigen sieht das sicherlich anders aus (damit der sogenannte "Zufallsgenerator" wenigstens den Eindruck vermittelt, wirklich nach den Gesetzen des Zufalls zu funktionieren?). Dieses Even scheint den "Zufall" auf eine neue Ebene gestellt zu haben (schön versteckt hinter einer angeblichen Strategie-Möglichkeit sich Tages- und/oder Hauptpreise zu erspielen - wenn man denn "Glück" hat ;)

Ich habs jetzt "ausprobiert" und bin ganz und gar NICHT begeistert von diesem neuen Event-Konzept (warum, habe ich ja schon vorher geschrieben) und finde, es ist keine Verbesserung zu den älteren Konzepten (und das ist eigentlich sehr traurig, denn ich hätte nie vermutet, dass dies noch möglich wäre. Allerdings scheint INNO für jede Überraschung, zumindestens für die nicht positiven, gut zu sein)

Ok. es gibt auch positive "Verbesserungen"
- Ganz zuforderst die Optik (hat sich INNO dafür etwa einen "Nicht-INNO-Graphiker" ausgeliehen? - Obwohl ... Gegen die graphische Gestaltung habe ich insgesamt, was das Spiel betrifft, kaum etwas auszusetzen)
- Auch die Quests sind (größtenteils) machbar (sieht man mal davon ab, dass z.B. "Sammle xxx Relikte" und "Schließe xxx Provinzbegegnungen ab" nicht nur im direkten Wechsel vorkommen, sondern auch übermäßig häufig. Was gerade in turnierlosen Zeiten sehr zu Frust führen kann)
- Und dann wäre da noch die Optik. Wirklich mal ansprechend (und für Thema und Spielkonzept passend)
- Ach ja. Und natürlich die optische Umsetzung. Sehr schön.
Aber ansonsten ...
Nein. ICH wünsche mir jedenfalls ein altes Eventsystem zurück (Oder vielleicht doch nicht. So habe ich möglicherweise demnächst mehr Zeit mich um meine Stadt/Städte zu kümmern. Denn nocheinmal werde ich dieses Eventkonzept sicherlich nicht "ausprobieren")
 

Athaneia

Alvis' Stolz
Dann muss man natürlich auch seine Strategien anpassen. Aber ja, du hast natürlich Recht, dass man ein wenig Glück oder sagen wir mal, kein Pech benötigt, um es zu schaffen. Das ist für mich genauso wie die Spieler, die keine 2 Tage auf ein Turnier warten können und alle Provinzenverbraten. Das ist schlechtes Ressourcenmanagement und nicht anderes. Die Aufgabe sind, zumindest in meinen Augen deutlich leicht als früher. Aber ja, natürlich soll das GA gespielt werden. Ich führe kein Buch, ob ich Glück oder Pech habe oder im Durchschnitt liege. Allerdings hatte ich bisher keine Probleme mit dem HP. Das ist aber bei 10+ Events immer Glück hatte, halte ich auch für unwahrscheinlich.
...und da haben wir ihn wieder, den "Nasenring" an dem wir geführt werden (nur manche merken es offensichtlich nicht und reden von Strategie)!
Die Strategie wird von INNO vorgegeben (denn es kann und darf immer nur eine Strategie geben, sonst entsteht Chaos), wir Spieler sind lediglich die ausführenden Organe (die Operative), es wird lediglich versucht eine gewisse Parallelität zum Begriff Strategie zu schaffen; Es handelt sich dabei aber de facto nur um sogenannten Ausführungsoptionen (innerhalb der INNO-Strategie).

Du meinst also, man muss hinnehmen, dass man 2 Tage auf ein Turnier warten muss? Auch wenn man dann eventuell keine Zeit mehr hat? Ich dachte immer das Spiel sei für diverse Gruppen und nicht nur für die, die täglich stundenlang online sein können!
Ob das "verbraten" von Provinzen vielleicht mehrere Gründe haben kann? Ich z.B. hatte explizit diverse Gründe die mich dazu gebracht haben, in diesem Moment alle Provinzbegegnungen abzuschließen!
Für manche mögen die Aufgaben ja leicht sein, aber sicherlich nicht für jeden Spieler, zumal hier die Fragen permanent substanziell gleich sind und somit oftmals die vorhandenen Fazilitäten überschreiten. Wobei die Kausalität dessen sicherlich zum Teil im Bereich der unterschiedlichen Gestaltung liegt und man natürlich auch viel Fortune haben muss. Aber so sollte ein Event, schon um Motivation zu generieren, nicht aufgebaut sein.
 

Dominus00

Ehem. Teammitglied
Ich kann es kurz machen: Dieses Event ist das erste, das ich einfach skippen werde. Normalerweise investiere ich die 8 € für den Außenposten, sodass man mehr Kram am Rand der Stadt findet. Das habe ich diesmal nicht getan. Der gesamte Aufbau ist einfach nur kompletter Schrott!
Der mittelmäßig gute Hauptpreis hilft da auch nicht weiter...
 

Supernico

Schüler der Kundschafter
...und da haben wir ihn wieder, den "Nasenring" an dem wir geführt werden (nur manche merken es offensichtlich nicht und reden von Strategie)!
Die Strategie wird von INNO vorgegeben (denn es kann und darf immer nur eine Strategie geben, sonst entsteht Chaos), wir Spieler sind lediglich die ausführenden Organe (die Operative), es wird lediglich versucht eine gewisse Parallelität zum Begriff Strategie zu schaffen; Es handelt sich dabei aber de facto nur um sogenannten Ausführungsoptionen (innerhalb der INNO-Strategie).
naja wenn du so argumentierst, dann wirst du in jedem spiel mit dem Nasenring rumgeführt. ja sogar im leben ist das dann so. du wirst auch bei einem rollenspiel nicht level 99 erreichen und den endboss killen, wenn du nicht permanent monster tötest und item farmst. redest du da dann auch vom nasenring? ist jedes rätsel für dich ein nasenring des rätselstellers? Inno schafft hier bedingungen und herausforderungen. die aufgabe der spieler ist sie zu lösen. wenn du das als nasenring bezeichnest, dann solltest du dir vielleicht eine andere Freizeitbeschäftigung suchen oder einfach die events komplett auslassen. und ja, gucken und herauszufinden welcher weg / welche truhe mich zu meinem ziel bringt, nenne ich strategie.
Du meinst also, man muss hinnehmen, dass man 2 Tage auf ein Turnier warten muss? Auch wenn man dann eventuell keine Zeit mehr hat? Ich dachte immer das Spiel sei für diverse Gruppen und nicht nur für die, die täglich stundenlang online sein können!
Ob das "verbraten" von Provinzen vielleicht mehrere Gründe haben kann? Ich z.B. hatte explizit diverse Gründe die mich dazu gebracht haben, in diesem Moment alle Provinzbegegnungen abzuschließen!
dann schaffst du es halt mal nicht. das events ist auf 3,5 wochen ausgelegt. warum soll es dann also in 2 tagen schaffbar sein? früher gab es sowas wie 10*48h prod. ohne platz für zusätzlich manus und ohne spoiler hast du da dann auch mal schnell 2 tage und mehr pausieren müssen (Zeitbooster gab es da noch nicht). warum muss dann alles immer geschenkt sein und sofort da sein. es gibt mehr als 3 turniere während des events. da sollte es auch mit 2 tagen pause schaffbar sein. zumindest für die etwas fortgeschrittenen spieler.

die events fordern eben aus allen bereichen etwas vom spieler. jene die gewisse teilbereiche auslassen oder nicht haben wollen, stoßen dann eben an ihre grenzen. dafür haben sie dann wieder in anderen bereichen vorteile.
Ja auch ich finde die quest langweilig und eintönig. man darf aber auch nicht vergessen, das viele quests von spielern wegdiskutiert wurden, weil sie ja eine spielergruppe benachteiligen. auch der verbesserungsvorschlag für neue quests sprudelte nicht gerade von hunderten neuen innovatieren aufgaben. irgendwann bleiben dann eben nur noch die gleichen quests übrig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lorinar

Handwerker des Stahls
naja wenn du so argumentierst, dann wirst du in jedem spiel mit dem Nasenring rumgeführt. ja sogar im leben ist das dann so. du wirst auch bei einem rollenspiel nicht level 99 erreichen und den endboss killen, wenn du nicht permanent monster tötest und item farmst. redest du da dann auch vom nasenring? ist jedes rätsel für dich ein nasenring des rätselstellers? Inno schafft hier bedingungen und herausforderungen. die aufgabe der spieler ist sie zu lösen. wenn du das als nasenring bezeichnest, dann solltest du dir vielleicht eine andere Freizeitbeschäftigung suchen oder einfach die events komplett auslassen. und ja, gucken und herauszufinden welcher weg / welche truhe mich zu meinem ziel bringt, nenne ich strategie.

dann schaffst du es halt mal nicht. das events ist auf 3,5 wochen ausgelegt. warum soll es dann also in 2 tagen schaffbar sein? früher gab es sowas wie 10*48h prod. ohne platz für zusätzlich manus und ohne spoiler hast du da dann auch mal schnell 2 tage und mehr pausieren müssen (Zeitbooster gab es da noch nicht). warum muss dann alles immer geschenkt sein und sofort da sein. es gibt mehr als 3 turniere während des events. da sollte es auch mit 2 tagen pause schaffbar sein. zumindest für die etwas vorgeschrittenen spieler.

die events fordern eben aus allen bereichen etwas vom spieler. jene die gewisse teilbereiche auslassen oder nicht haben wollen, stoßen dann eben an ihre grenzen. dafür haben sie dann wieder in anderen bereichen vorteile.
Ja auch ich finde die quest langweilig und eintönig. man darf aber auch nicht vergessen, das viele quests von spielern wegdiskutiert wurden, weil sie ja eine spielergruppe benachteiligen. auch der verbesserungsvorschlag für neue quests sprudelte nicht gerade von hunderten neuen innovatieren aufgaben. irgendwann bleiben dann eben nur noch die gleichen quests übrig.
Also ich verstehe unter dem "Nasenring" folgendes:
Früher (da ist es wieder ;) ) gab es Events. In diesen Events gab es allerlei Dinge zu gewinnen: vieles, was man nicht brauchte, aber auch: Zeitbooster und es gab GA unterschiedlicher Struktur.
Dann hat Inno den Turm entwickelt. Hier im Forum gab es Empörungsschreie und auch ich selber hab den Turm damals verweigert (viel zu hohe Kosten für das, was man dann am Ende erhält - bin ich auch heute noch der Meinung, weil ich eben vieles aus dem Turm schlicht und einfach nicht brauche).
Inno hat also beschlossen, die Zeitbooster aus den Events zu entfernen und ein großes dickes Wegweiser-Schild aufgestellt: Für Zeitbooster => Turm. Jetzt kann Inno sagen "Guck mal, wie die Leute begeistert den Turm spielen". Nasenring #1 => Einschränkung: natürlich streite ich nicht ab, dass viele Spieler nach Ausprobieren des Turms diesen auch gemocht haben und es gibt ja auch viele Spieler, die hier im Forum gar nicht in Erscheinung treten. Trotzdem wurde hier ein "Austausch" vorgenommen, der den meisten wohl nicht so behagt, denn ich lese immer wieder "keine Zeitbooster" als Kritik an Eventbelohnungen.
Die zweite "Auslagerungsstelle" für die Booster war übrigens das Handwerk, dem man damit eine "nützlichere" Funktion zugewiesen hat.
Natürlich ist es wieder positiv zu sehen, dass wir sie noch kriegen - und sie nicht gestrichen wurden (wie die Wunschbrunnen mit Nasenring #2 => Turm/Dschinn - nur mit viel Glück zu gewinnen, das manche mehr, die anderen gar nicht haben).
Ob das Spielen von GA nun auch attraktiver gestaltet werden mußte, kann ich nicht beurteilen, aber nach Einführung der Evo-Gebäude war die Verknüpfung von Events und GA geboren. Wenn man also seine Evo-Gebäude nicht mit kompletten Artefakten ausstatten kann, MUSS man GA spielen - und die Gildenmitglieder, die es vielleicht geschafft haben, ebenso => Nasenring #3. "Guck mal, wie viele Leute GA spielen". => Einschränkung: natürlich gibt es auch Spieler, die gerne GA spielen (wie ich und zwar nicht wegen der Preise) ... aber selbst, wenn man jetzt mal eines NICHT spielen möchte (wie ich das nächste), und man hat einen oder mehrere Mitglieder in der Gilde, die das Artefakt brauchen, bleibt einem aus Anstandsgründen ja schon fast nichts mehr übrig.
Was ich damit sagen will: Inno macht Entwicklungen und will diese Entwicklungen (natürlich) auch bespielt haben. Ist ja nicht illegitim (und auch nicht illegitim, die sicherlich schweinsteuren Kosten wieder irgendwie einzufahren, allerdings wäre da eine etwas dezentere Preispolitik vielleicht mit besseren Einnahmen verbunden - aber die werden das schon wissen). Aber mit dieser Gestaltung verliert der Spieler im Endeffekt seine Freiwilligkeit, den Turm oder auch ein GA zu bespielen oder eben nicht (außer natürlich, er verzichtet ... aber sind wir mal ehrlich ... zum Verzichten spielen wir ja hier nicht, nicht wahr?
Warum nun so eine Aversion gegen Spieler besteht, die das Event im Schweinsgalopp durchziehen, kann ich nicht nachvollziehen (im Prinzip geht das ja immer noch, wenn man's genau nimmt, denn auch Tagesquests kann man sammeln und halt dann nachholen, wobei die inzwischen deutlich schwieriger sind als die früheren, also nehme ich an, hier soll gebremst werden. Aber wer weiß schon, wie Inno hier die "Einschaltquoten" mißt. Daher ist das für mich (obwohl ich Events eigentlich "normal" spiele) der Nasenring #4. Du Spieler spielst so, wie ich Inno das möchte. Von den Begründungen für die neue Turniersystematik spreche ich jetzt hier nicht - ist off-topic. :oops:;)
 

Athaneia

Alvis' Stolz
naja wenn du so argumentierst, dann wirst du in jedem spiel mit dem Nasenring rumgeführt. ja sogar im leben ist das dann so. du wirst auch bei einem rollenspiel nicht level 99 erreichen und den endboss killen, wenn du nicht permanent monster tötest und item farmst. redest du da dann auch vom nasenring? ist jedes rätsel für dich ein nasenring des rätselstellers? Inno schafft hier bedingungen und herausforderungen. die aufgabe der spieler ist sie zu lösen. wenn du das als nasenring bezeichnest, dann solltest du dir vielleicht eine andere Freizeitbeschäftigung suchen oder einfach die events komplett auslassen. und ja, gucken und herauszufinden welcher weg / welche truhe mich zu meinem ziel bringt, nenne ich strategie.

dann schaffst du es halt mal nicht. das events ist auf 3,5 wochen ausgelegt. warum soll es dann also in 2 tagen schaffbar sein? früher gab es sowas wie 10*48h prod. ohne platz für zusätzlich manus und ohne spoiler hast du da dann auch mal schnell 2 tage und mehr pausieren müssen (Zeitbooster gab es da noch nicht). warum muss dann alles immer geschenkt sein und sofort da sein. es gibt mehr als 3 turniere während des events. da sollte es auch mit 2 tagen pause schaffbar sein. zumindest für die etwas vorgeschrittenen spieler.

die events fordern eben aus allen bereichen etwas vom spieler. jene die gewisse teilbereiche auslassen oder nicht haben wollen, stoßen dann eben an ihre grenzen. dafür haben sie dann wieder in anderen bereichen vorteile.
Ja auch ich finde die quest langweilig und eintönig. man darf aber auch nicht vergessen, das viele quests von spielern wegdiskutiert wurden, weil sie ja eine spielergruppe benachteiligen. auch der verbesserungsvorschlag für neue quests sprudelte nicht gerade von hunderten neuen innovatieren aufgaben. irgendwann bleiben dann eben nur noch die gleichen quests übrig.
Vielleicht habe ich mich da etwas zu undifferenziert ausgedrückt. Der "Nasenring" bezieht sich expliziet auf das "drumherum" der letzten Events. Events die so gestaltet sind, dass Turm, Turnier und GA anscheinend unverzichtbar sind, benachteiligen Single-Spieler (übrigens nicht jeder kann aufgrund seines RL ein Teamplayer sein) in eklatanter Weise. Events stehen somit in zu großer Abhängigkeit zu additionalen Aktivitäten, die faktisch nichts mit dem Bau der Stadt selbst zu tun haben. Das wird von INNO ignoriert und in immer eklatanterer Weise forciert!
Ich mag das Spiel in seiner Grundversion sehr, was aber nicht beinhaltet, dass ich mich hinsichtlich der Events von INNO in Aktivitäten drängen lassen möchte, die ich manchmal "freiwillig" bis zu einem gewissen Level spiele.
Wer nicht bereit ist sich diesem Reglement zu unterwerfen, hat also (nach Deiner Meinung) bei den Events Pech gehabt und sollte keine Events mehr spielen, aber ich glaube nicht, dass dies die Auffassung aller eventuell betroffenen Spieler ist.

Übrigens: Es ist noch gar nicht so lange her, da waren meine erstens Events noch absolut machbar und das Spiel machte definitiv Spaß (mir jedenfalls), denn die Relationen Einsatz/Gewinn war weitestgehend kongruent (was da nicht alle so gesehen haben). Erst die letzten Events wurden zur echten Vergeudung von Resourcen und Eventwährung. Dieses Event mit seinen "Null-Nummern" und der absolut unausgeglichenen Proportionalität ist eine Impertinenz ohnegleichen, obwohl ich letztlich Diversifikation durchaus zu schätzen weiss.
 

Jirutsu

Noppenpilz
man darf aber auch nicht vergessen, das viele quests von spielern wegdiskutiert wurden, weil sie ja eine spielergruppe benachteiligen
irgendwann bleiben dann eben nur noch die gleichen quests übrig.
Inno schafft hier bedingungen und herausforderungen. die aufgabe der spieler ist sie zu lösen.
Ist das nicht ein Wiederspruch? Oder "hört" INNO nur bei Wünschen, die einzelne Spieler "schaden" auf die Wünsche "Einzelner" (Spielergruppen)?
Die Aufgabe der Spieler ist es INNOs Bedingungen und Herausforderungen zu akzeptieren und die Aufgaben zu lösen (wie du ja selbst geschrieben hast). Und die Aufgabe INNOs ist (zumindestens sehe ich das so) dafür zu sorgen, dass solche Events einer möglichst großen Gruppe von Spielern Spass macht und im ldealfall dazu motiviert Echtgeld für das Erreichen eines Ziels auszugeben.
 

MasterHepp

Knospe
moin, ich spiele seit knapp 2 Jahren Elvenar. Dieses Evant ist mit Abstand das schlechteste, das ich bisher gespielt habe. Das Turnier wurde vor kurzem erneuert und hat sich für mich persönlich erheblich verschlechtert. Meine Entscheidung steht fest, kommt noch mal so ein Evant, mache ich einen Haken dahinter..´Macht keinen Spass mehr
 

NIcanor de Corda

Experte der Demographie
Aufgabe 60 sehr nett ......................
Anhang 21726 ansehen
Und wo sollen die 20 Visionsschwaden herkommen??? Entweder Unsinn wie 100 % Münzen = 15 Visionsschwaden, wo man genug von hat,
Königliche Restaurierung mit dem netten blauen Teil, welches nur die 10 Kisten Turniergilden bekommen. Der andere Krams bringt ja gerade mal zwischen 2 + 9 Visionsschwaden.
Fazit, ab Aufgabe 60 kein weiterkommen. Prima, das nenne ich mal wieder Motivation pur :mad:

Münzen kann man immer brauchen, alleine für Wp
 

SparklyEmpress

Blühendes Blatt
was mich persönlich nervt an diesem event... sammle 16 Relikte und erkunde 1 Provinz oder sammle 10 Schwaden... die schwaden vom turm werden nicht gezählt... also nur Aka. Provinzen erkunden dauert bis zu 20 std.. (je nach Kapitel).. und 16 relikte? 5 pro aka, mit glück 3 bei NBH, und 1 provinz, wenn du mit Vorräten und Truppen vollgepumpt bist. aber es erscheinen nicht ständig Relikte in der Aka.. und meist ist es so, das was man braucht, kriegt man nicht.... und bis ich dann ein 195er Paket zusammen habe... seh gar nicht ein, das ich da auch noch zukaufe... die Ankündigung des Events fand ich gelungen, hab mich auch drauf gefreut, aber wenn man so gar nicht weiterkommt.... neeee.... und mal für 85 punkte Leuchtmittel kauft, die dann leider für nix im Nebel verschwanden... bin ich schon leicht angefressen.....
 

Gelöschtes Mitglied 24434

was mich persönlich nervt an diesem event... sammle 16 Relikte und erkunde 1 Provinz oder sammle 10 Schwaden... die schwaden vom turm werden nicht gezählt... also nur Aka.

o_O:eek:
Natürlich kriegst du die "Schwaden" aus dem Turm der Ewigkeit nicht, weil es dort auch keine zu gewinnen gibt. Das, was du vermutlich meinst, sind keine Schwaden, sondern Fragmente, genauer Zauberspruch-Fragmente. Keine Ahnung, wo das mit den Schwaden herkommt, aber es scheint weit verbreitet zu sein. :rolleyes:;)

Und die Relikte: Da du Turm zu spielen scheinst, gehörst du ja einer Gemeinschaft an. Beste Einnahmequelle für Relikte sind die Turniere. Heute Abend startet wieder eines. 16 Relikte = 9 Provinzen in der 1. Runde, glaube ich. Einfach spielen. Und niemand wird großartig bei einem Event blockiert, wenn man mal 1 Tag warten muss, um eine Aufgabe zu lösen...außer das Event endet unmittelbar. :rolleyes::cool:

und mal für 85 punkte Leuchtmittel kauft, die dann leider für nix im Nebel verschwanden...

:eek::eek::eek:
Sorry, aber wer keine Geduld hat und überteuert mitten im Event Einzelleuchtmittel nachkauft, anstatt auf die günstigeren Paketangebote zu warten, ist wohl eher selber Schuld.

bin ich schon leicht angefressen.....

Das tut mir leid. Ist aber offensichtlich rein hausgemacht... :oops::rolleyes: ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

schnatti0307

Ehem. Teammitglied
Feedback zum Event Das Geheimnis des Nebelwalds

Was mir gefällt:

  • toller Ladebildschirm, die Hexe fetzt
  • .schöne Grafiken auf der Karte mit unterschiedlichen Symbolen
  • .gefühlt fällt mehr Eventwährung vom Himmel als sonst
Was mir nicht gefällt:
  • mich langweilt das Event ein wenig, hab das Gefühl, es geht null vorwärts
  • das Zufallsprinzip der Kisten bei vorherigen Events war sicherlich für viele ein Ärgernis, für mich waren die möglichen Gewinne aber durchschaubarer als jetzt
  • es gab schon hübschere Eventgebäude
Fazit: Für die vielen Zufallsprinzip-Motzer der Kisten wurde sich etwas Neues ausgedacht, ok. Man versucht hier endlich, den Spielern (=Kunden) entgegen zu kommen. Allerdings habe ich gleichzeitig das Gefühl, dass das Event total träge vor sich hin dümpelt. Die Quests finde ich aufwändiger als bei vorherigen Events. Alles etwas sehr schleppend für mein Gefühl. Aber hey, nur meine subjektive Meinung. Es gibt Gewinne für das Timen seines Spiels auf die Quests, also passt das soweit für mich und ich mach nebenher ein paar Nickerchen :p
 

Supernico

Schüler der Kundschafter
@Lorinar Ich zitiere jetzt mal nicht, sonst sprengt es hier den rahmen. letztendlich ist inno der anbieter und stellt das spiel. sie haben einblick in dinge und ziehen daraus ihre schlüsse. wenn dinge überproportional genutzt werden, ist ein rebalancing vielleicht auch notwendig. wenn keine mehr dias kauf, weil es zu viele WBs gibt, nehmen sie sie wieder raus. wenn alle nur noch booster einsetzen oder tausende WPs in turnieren gewinnen, muss da vielleicht auch nachjustiert werden. klar gefällt das dem spieler nicht. er verliert was, was er vorher hatte. privat würde man aber wahrscheinlich selber auch so reagieren. wie du selbst sagst will inno seine elemente pushen und packt begehrte preise dahin. letztendlich will dich ein supermarkt mit seinen angeboten auch nur in den laden locken. dort kannst du als Kunde aber auch nicht bestimmen, wann und was im angebot ist, sondern musst es so hinnehmen, wie es der markt vorgibt. hast du dich da auch schon einmal beschwert? letztlich soll ein event ja auch die aktivität steigern. wenn die leute nur 2 tage damit beschäftigt sind und trotzdem alles gewinnen, ist das sicherlich nicht sinn der sache. wer eben gewisse bereiche im spiel auslässt, der kann da dann eben auch nicht alles gewinnen.
ich würde z. b. auch lieber das GA skippen, weil ich es mir keinen spaß macht und zu viel zeit frisst. man macht es dann halt für die gemeinschaft. die anderen machen dann dafür vielleicht mehr punkte im turnier und ich profitier davon.
Ich will nicht sagen, dass alles gut ist. auch ich finde die events haben sich verschlechtert. quest zu eintönig, preise werden schlechter, zu viele events. ich würde aber nicht sagen, ich spiele so wie inno es will. Ich spiele so, damit ich das erreiche, was ich erreichen will. dafür muss ich meine strategie natürlich den Gegebenheiten anpassen.

Ist das nicht ein Wiederspruch? Oder "hört" INNO nur bei Wünschen, die einzelne Spieler "schaden" auf die Wünsche "Einzelner" (Spielergruppen)?
Die Aufgabe der Spieler ist es INNOs Bedingungen und Herausforderungen zu akzeptieren und die Aufgaben zu lösen (wie du ja selbst geschrieben hast). Und die Aufgabe INNOs ist (zumindestens sehe ich das so) dafür zu sorgen, dass solche Events einer möglichst großen Gruppe von Spielern Spass macht und im ldealfall dazu motiviert Echtgeld für das Erreichen eines Ziels auszugeben.
auf wen inno hört, habe ich selbst noch nicht herausgefunden. :) sicherlich versuchen sie irgendwo ein mittelweg zu finden. ich sage auch nicht, dass sie alles richtig machen. in den foren sind auch nur eine geringe anzahl an spieler vertreten. KA wie viele spieler elvenar über alle sprachversion hat. aber auf alle kannst du nicht hören, denn jeder hat eine andere meinung. solange spieler die events spielen, sieht es für inno erfolgreich aus. wenn die spieler sie also nicht links liegen lassen, wird sich auch nichts grundlegendes verändern. wenn jetzt aber mal 40-50% der spieler die nächsten 3 events auslassen würden, kommt inno vielleicht ins grübeln, aber dafür sind die meisten ja dann doch zu "gierig", da sie auf die preise dann doch nicht verzichten wollen. ich habe schon mit vielen spielen aufgehört, weil der spaßfaktor nachlässt. bin auch bei FOE schon am grübeln. man muss dann eben auch konsequent sein.
Der "Nasenring" bezieht sich expliziet auf das "drumherum" der letzten Events. Events die so gestaltet sind, dass Turm, Turnier und GA anscheinend unverzichtbar sind, benachteiligen Single-Spieler (übrigens nicht jeder kann aufgrund seines RL ein Teamplayer sein) in eklatanter Weise.
sicherlich haben es single spieler schwerer. da gebe ich dir recht. aber auch eine 1-mann gemeinschaft kann turnier und turm spielen.
Wer nicht bereit ist sich diesem Reglement zu unterwerfen, hat also (nach Deiner Meinung) bei den Events Pech gehabt und sollte keine Events mehr spielen, aber ich glaube nicht, dass dies die Auffassung aller eventuell betroffenen Spieler ist.
naja events sind keine geschenke. da muss man eben auch arbeit reinstecken und den gewinn zu bekommen. wenn es dir keinen spaß mach oder du keine zeit hast, ja dann hast du die geschenke auch nicht verdient. ich kann zu meinem Arbeitgeber auch nicht sagen, ich arbeite diesen monat nur eine woche oder habe keine lust die aufgabe zu machen, will aber trotzdem mein komplettes gehalt.
Es ist noch gar nicht so lange her, da waren meine erstens Events noch absolut machbar und das Spiel machte definitiv Spaß (mir jedenfalls),
für mich sind sie jetzt leichter geworden. güter sammeln, vorräte sammeln, relikte, turnier, wp macht sich alles nebenbei. macht es spaß ist dann eine andere frage. stehen die preise in relation? muss jeder für sich beurteilen. für mich ist es kein aufwand, also nehm ich die preise gerne mit. wenn es für die mehr arbeit ist und die preise sich nicht lohnen, warum dann spielen? dann bleib doch einfach bei der grundversion. was ist so schlimm daran?
 

Lorinar

Handwerker des Stahls
haha @Supernico, ich seh schon, im Prinzip sind wir uns schon einig. Daher nur noch folgendes: Ich spiele nicht, wie Inno es will , ich stelle nur fest, sie wollen, dass ich so spiele, wie sie es wollen ... und dass mein Eindruck seit einiger Zeit schon ist, dass sich da gewaltig was geändert hat - zu Lasten der Spieler und zu Gunsten von Inno. Ja, viele Spieler sind begeistert - tun ja auch einige hier kund. Und einigen dürfte es ziemlich egal sein, weil sie sowieso nur das rausziehen, was sie wollen. Einigkeit wird niemals herstellbar sein, dafür sind die Interessen einfach zu unterschiedlich - und die deutsche Mentalität ist so, dass sie zwar gerne schimpft und meckert, aber sich sehr wenig 'dagegenstellt'. Bei diesem Event ist es tatsächlich so, dass in meinem Umfeld schon ein paar mitgeteilt haben, dass sie jetzt aufhören damit. Mal sehen ... vielleicht komme ich da auch noch hin ... die Weichen für das nächste GA hab ich auch schon gestellt in meinem Team ... ich hoffe, niemand benötigt dringend ein Artefakt. :)
 
Oben