• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Beantwortet Neubewertung der Turmleistung

Haltet Ihr diese Idee für sinnvoll?

  • Ja

    Abstimmungen: 22 19,3%
  • Nein

    Abstimmungen: 92 80,7%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    114
  • Umfrage beendet .
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Melasdark

Experte der Demographie
@Melasdark … ich bin etwas enttäuscht, dass hier keinem negativ auffällt, dass der Turm eine Mogelpackung ist. Also wenn wir schon von Gemeinschafts-/Gildenleistung sprechen, dann bitte aber nicht mit Scheuklappen. In der GA und im Turnier haben wir eine echte Gemeinschaftsleistung: Jeder trägt nach seinen Stärken, dem Zeitbudget etc. zum Gelingen der Gildenleistung bei und profitiert dann auch ohne Einschränkung vom Gesamtsbenefit. Der Turm ist die erste GA, bei der Innogames versucht, die Spieler der Gilde auseinander zu dividieren. Denn jede Freischaltung einer Gemeinschaftsprämie ist für jeden Spieler nur eine Option. Partizipieren kann er nur, wenn er den Checkpoint passiert. Mit Teamwork hat das herzlich wenig zu tun. Bei uns in Gilde Rock'N'Roll gibt es einen gewissen Eifer, wenn uns noch 20-50 Punkte bis zur 520 Marke fehlen. Belohnt werden aber nur die 5 oder 6 Spieler, die an der Zielmarke sind. Das ist ätzend und unsportlich in einer Gemeinschaft. Muss ich noch mehr schimpfen?
*räusper* ich bin kein Kleinkind welches hier ausgeschimpft gehört weil es etwas nicht verstehen möchte und die anderen Foren User sicherlich auch nicht!
Natürlich ist es Ärgerlich wenn ein Ziel nicht erreicht wird! aber warum haben dann die anderen nicht mehr geleistet um dieses Ziel ebenfalls zu erreichen? Weil es immer die gibt die sich (wie im Turnier möglich) mit einer Mindestpunktzahl den Maximalen Gewinn einstreichen! Da gibt es die, die sich ins Zeug legen und versuchen nochmal Punkte zu holen um die nächste Truhe im Turnier oder den nächsten Setpoint im Turm noch zu schaffen und das kostet Truppen und Güter, die der Spieler der eben nur bis Punkt X geht entweder nicht leisten kann oder möchte! Im Turm hat ein solcher Spieler dann eben auch nur die Belohnung bekommen die er sich selbst erarbeitet hat!Im Turm hat man aber auch nicht die Begrenzung des Turniers mit den Provinzen! Hier könnte man auch als Kleinerer Spieler schon bis oben klettern wenn man genug Truppen und Güter besitzt! Das es für Gemeinschaften die nicht voll besetzt sind schwieriger bis unmöglich ist Gold im Turm oder die 10 Truhe im Turnier zu holen ist Schade ja, aber nicht Unfair! Ist ja schließlich auch nicht Unfair wenn mein Nachbar sich ein Neues Auto leisten kann weil er entsprechend Investiert hat und ich eben nur ein Fahrrad fahre weil ich nichtmal einen Führerschein besitze(also nicht die passenden Rahmen Bedingungen geschaffen habe um überhaupt ein Auto fahren zu können)
 

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
...und wie kommt ihr darauf, daß sich kleinere zwangsläufig in Turm, Turnier & Co. schwerer tun oder daß das für sie zu teuer wäre? Die Kosten steigen bekanntlich stärker, als es die Produktionen tun. Außerdem ist hier niemand entwicklungsbedürftig oder in großer Not - das ist ein Spiel, nicht die reale Welt - wer das nicht unterscheiden kann, der sollte sich mal in punkto Suchtberatung kundig machen - und in der realen Welt hat das Wort "ätzend" eher wenig mit sozial und christlich zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet:

fuzzy.boomer

Fili's Freude
Die "großen" Spieler können die "kleinen" Spieler mit ein paar günstigeren Gütertransfers unterstützen und dafür dann etwas mehr Gemeinschaftsbelohnungen sichern – sowohl für sich als auch für die "kleineren", die ohne Hilfe ggf. nicht so weit gegangen wären.
Das Prinzip funktioniert im Turnier doch so ähnlich auch.
Außerdem haben die "kleineren" bekanntlich weniger der "teuren" Güter (Orks, Mana, Saat, Erweckte Güter) freigeschaltet, sodass sie hauptsächlich Münzen, Vorräte und Standardgüter benötigen. Letztere können sie über den Handel bekommen und die ersten beiden zumindest mittels NBH, Verzauberungen (z.B. aus Turnier) etc. steigern – die "großen" der Gemeinschaft können hier also schon noch einiges mit Kooperation weiterhelfen.

Da beide "Seiten" was davon haben, zählt das auch nicht als Pushing. (Außer vielleicht, wenn es extrem übertrieben wird …)
Es ist eine Möglichkeit der gemeinschaftlichen Zusammenarbeit. Wer das nicht nutzen möchte, muss es nicht tun.
 

Killy

Junger Raptor
Bei uns in Gilde Rock'N'Roll gibt es einen gewissen Eifer, wenn uns noch 20-50 Punkte bis zur 520 Marke fehlen. Belohnt werden aber nur die 5 oder 6 Spieler, die an der Zielmarke sind. Das ist ätzend und unsportlich in einer Gemeinschaft. Muss ich noch mehr schimpfen?

Es verhält sich doch genau andersherum im Turm. Die Spieler die weiter hinten sind schalten für sich immer die nächste Gruppenbelohnung frei, wenn sie noch einen Abschnitt weitergehen. Hingegen bekommen die Spieler, die bereits weiter sind als die Gemeinschaftsbelohnung unter Umständen lediglich ihre Einzelbelohnungen, wenn sie einen weiteren Abschnitt erledigen und die Gemeinschaft die entsprechenden Punkte für die Gruppenbelohnung nicht schafft.
 

Jirutsu

Noppenpilz
Entweder versuchen hier wieder einige Spieler gänzlich misszuverstehen oder es wird sich nicht verständlich ausgedrückt :(
Zwischen Turm und Turnier besteht schon ein gewaltiger Unterschied.
Ich spiele beides. In einer "starken" Gemeinschaft, in einer Gemeinschaft, die sich nicht so sehr zur Aufgabe gemacht hat, die "goldene" im Turm zu erreichen, SOWIE AUCH als Einzelspieler.
Der Unterschied besteht darin, dass im Turnier eine Gemeinschaftsleistung für ALLE teilnehmenden Spieler gemeinschaftlich belohnt wird, im Turm allerdings eine Gemeinschaftliche Leistung nur denjenigen voll zugute kommt, die auch individuell stärker (weiter) am gemeinschaftlichen individuellem Fortschritt beteiligt sind. Ich spreche NICHT von der individuellen Belohnung für die erbrachten Leistungen.
Im Turm wird selbstloser Einsatz von Spielern erwartet um den Spielern, die über der gemeinschaftlichen Belohnungsskala hinaus"klettern" zusätzliche (Gemeinschafts-)Belohnungen zu sichern. Das ist (leider?) keine ausreichende Motivation dafür mehr, als für den eigenen Gewinn nötiges Engagement an den Tag zu legen.
Beim Turnier ist es nicht so. Da wird zusätzlicher Gemeinschaftseinsatz auch mit zusätzlichen Gemeinschaftsgewinn (eine zusätzliche Kiste z.B.) belohnt.
Im Turm gibt es höchstens einen zusätzlichen individuellen Gewinn (der oft in keinem Verhältnis zu dem Einsatz steht), dafür, dass Spieler die über der Gemeinschaftsskala stehen (also nicht man selber, sondern NUR andere) einen zusätzlichen Gewinn erhalten. Und nur darum geht es.
Eine bessere "Motivation" für Spieler, die sich im Turm engagieren, würde sicherlich die Atraktivität des Turms erhöhen und auch Spieler, die es nicht bis ganz nach oben schaffen, einen Anreiz bieten selbstlos(er), für die stärkeren Spieler, den Turm etwas höher zu krakseln.
Eine goldene Plakette ist da sicherlich für die meisten Gilden eher nicht der ausschlaggebende Anreiz (wenn man bedenkt dass 21-22 Spieler einer Gilde bis ganz nach oben müssen um dieses Ziel zu erreichen - oder 12 bis ganz hoch und 13 bis zum 2.Boss - ist dieses Ziel für die meisten Gilden, zumindestens mit weniger als 25 Spielern, sowieso völlig abwegig) Für den einzelnen Spieler ist eine solche goldene Plakette sowieso kein Anreiz.
Ich will hier nicht dem Individualismus oder Dem Antigemeinschaftlichen das Wort reden, allerdings klar stellen, das gemeinschaftliches Handeln auch gemeinschaftlichen Erfolg benötigt. Wenn Spieler, die diesen Erfolg nicht (im gleichen Masse) genießen können, nur dazu missbraucht werden, um anderen Spielern einen größeren Gemeinschaftsgewinn zu verschaffen, (also als Wasserträger zu fungieren), wird das dem Konzept des gemeinschaftlichen Turms sicherlich nicht gerecht und es wäre konsequenter (und ehrlicher) den Turm als einen individuelles Event mit NUR individuellen Gewinnmöglichkeiten weiter zu betreiben. Das ist meine persönliche Meinung.
 

Romilly

Yetis Quietsche-Ente
Der Unterschied besteht darin, dass im Turnier eine Gemeinschaftsleistung für ALLE teilnehmenden Spieler gemeinschaftlich belohnt wird, im Turm allerdings eine Gemeinschaftliche Leistung nur denjenigen voll zugute kommt, die auch individuell stärker (weiter) am gemeinschaftlichen individuellem Fortschritt beteiligt sind
....und falls es dir noch nicht aufgefallen ist, geht es darum bei dieser Idee gar nicht, sondern darum, mit weniger Gemeinschaftsmitgliedern ebenfalls Gold bzw. die Belohnungen der letzten Stufe holen zu können und als Zusatz am allerbesten dann auch noch, wenn jeder nur seine 53-54 Punkte beiträgt und praktisch niemand bis zum 3. Endboss klettern muss. ;)
 

Jirutsu

Noppenpilz
Darum (um deine Interpretation des Vorschlags) geht es aber MIR nicht. Sondern um eine gerechtere Bewertung der individuellen Leistung im Turm (NICHT NUR für die, die bis ganz nach oben krakseln und die Spieler darunter als ihre Punktelieferanten betrachten)
 

Xani

Bekannter Händler
Darum (um deine Interpretation des Vorschlags) geht es aber MIR nicht. Sondern um eine gerechtere Bewertung der individuellen Leistung im Turm (NICHT NUR für die, die bis ganz nach oben krakseln und die Spieler darunter als ihre Punktelieferanten betrachten)
Sorry da muss ich dir jetzt aber widersprechen, bin in einer Gemeinschaft im oberen Mittelfeld gewesen, war und bin immer noch Kapitel 4.
Bildete mir ein ich möchte gerne einen Dschinn, also bin ich 2 Wochen lang immer bis zum Endboss gekrakselt, selbst meine großen Gildenkollegen also in der Rangliste weit über mir sind nur bis zum Laboratorium gekraxelt.
Wer hat da jetzt von wem profitiert? Den nach dem Labi habe ich nur Einzelbelohnungen bekommen.
 

Jirutsu

Noppenpilz
Wer hat da jetzt von wem profitiert? Den nach dem Labi habe ich nur Einzelbelohnungen bekommen.
Du hättest (mehr) profitiert (von der Gemeinschaftsbelohnung) wenn andere mehr individuelle Leistung gebracht hätten (Die hätten zwar auch mehr individuelle Belohnung erhalten aber kaum die Gemeinschaftsbelohnung, die du durch ihre Punkte erhalten hättest) Ich habe absichtlich nicht von "kleinen" oder "großen" Spielern geschrieben, sondern von Spielern die im Turm ÜBER den anderen (durch, natürlich, individuelle Leistung) stehen
 

fuzzy.boomer

Fili's Freude
Sondern um eine gerechtere Bewertung der individuellen Leistung im Turm (NICHT NUR für die, die bis ganz nach oben krakseln und die Spieler darunter als ihre Punktelieferanten betrachten)
Sind dir folgende Punkte bewusst?
  • Die drei Karten bringen jeweils gleich viel von der Geisteressenz: Jeweils 21.
  • Die drei Karten bringen bis auf den jeweiligen Boss die gleichen Belohnungen.
  • Die oberen Karten kosten wesentlich mehr Güter (Basismenge für jeden Slot + mehr Auswahloptionen).
  • Die oberen Karten haben wesentlich höhere Truppengrößen und mehr Mehrwellen-Begegnungen.
Dadurch sind die Begegnungen in den höheren Ebenen sehr viel teurer für ungefähr die gleiche Belohnung.
Im Turnier ist dieser "Effizienzabfall" mit weiter entfernten Provinzen nicht annähernd so stark.

Wieso bist du dir dann so sicher, dass die aktuelle Bewertung der individuellen Leistung so ungerecht sei?
Ich sehe zumindest nicht sofort so einen einfachen Zusammenhang, da das doch deutlich komplizierter ist.

Statt das einfach nur zu sagen, solltest du doch eher mal die ganzen Daten ansehen und das tatsächlich durchrechnen … dann hätten wir eine solide Basis, auf der wir weiter diskutieren können.
 

Alter Hund

Erforscher von Wundern
ich komm mal auf den ausgangspost zurück:

klar dagegen. ich halt von der ganzen idee nix (auch ohne die kleinen fehler in den tabellen).

der turm is die wohl ausgeprägteste gemeinschafts-aktion, die eben den einsatz aller mitglieder erfordert. als das is er seit der letzten änderung konzipiert und ich seh keinen grund, daran was zu ändern. das kann entzweien oder zusammenschweißen, kommt ganz auf die gemeinschaft an.

gilden, die das spaltet sollten sich fragen, wo bei ihnen der wurm drin is und nicht, wo im turm der wurm drin is
 

Jirutsu

Noppenpilz
Wieso bist du dir dann so sicher, dass die aktuelle Bewertung der individuellen Leistung so ungerecht sei?
Nun die individuelle Belohnung ist vielleicht (wahrscheinlich) nicht ungerecht(er als im Turnier). Aber die Gemeinschaftliche Belohnung für individuelle Leistung ist ungerechter als im Turnier (Darauf bezog sich meine Meinung)
Andere sehen die Belohnung im Turnier als ungerecht an, weil Spieler mit weniger individueller Leistung die gleiche gemeinschaftliche Belohnung bekommem, wie Spieler mit mehr individueller Leistung.
Ich sehe beim Turm ebend, dass die gemeinschaftliche Belohnungen auch von (UND VOR ALLEM FÜR ANDERE) Spielern erwirtschaftet werden, die nicht in dem gleichen Maße von der gemeinschaftlichen Belohnung "profitieren"

der turm is die wohl ausgeprägteste gemeinschafts-aktion, die eben den einsatz aller mitglieder erfordert. als das is er seit der letzten änderung konzipiert
Gibt es deswegen die Möglichkeit sich xxx zusätzliche "Turmspieler" während der "Turmsaison" in die Gilde zu holen/auszutauschen ?
 

Alter Hund

Erforscher von Wundern
Gibt es deswegen die Möglichkeit sich xxx zusätzliche "Turmspieler" während der "Turmsaison" in die Gilde zu holen/auszutauschen ?
weiß ich nicht, die motivation von inno mußt bei inno nachfragen. aber als mitglied der "Freien Kämpfer" weißt du ja, daß solche linken dinger nicht mein fall sind und mich auch nicht interessieren.
Nun die individuelle Belohnung ist vielleicht (wahrscheinlich) nicht ungerecht(er als im Turnier). Aber die Gemeinschaftliche Belohnung für individuelle Leistung ist ungerechter als im Turnier (Darauf bezog sich meine Meinung)
Andere sehen die Belohnung im Turnier als ungerecht an, weil Spieler mit weniger individueller Leistung die gleiche gemeinschaftliche Belohnung bekommem, wie Spieler mit mehr individueller Leistung.
Ich sehe beim Turm ebend, dass die gemeinschaftliche Belohnungen auch von (UND VOR ALLEM FÜR ANDERE) Spielern erwirtschaftet werden, die nicht in dem gleichen Maße von der gemeinschaftlichen Belohnung "profitieren"
wer im turm von wem profitiert, kann man sehr unterschiedlich seh´n. tatsächlich is die sache wohl ausgeglichen:

profitiert der top-kämpfer in der turmspitze vom schwächeren, der´s nicht bis rauf schafft? sicher, weil ihm jede freigeschaltete gewinnstufe hilft.

profitiert der schwächere spieler vom top-kämpfer? sicher auch, und nicht nur indirekt durch rat und hilfestellung, sondern auch dadurch, daß er dank der "starken", die das groß der punkte liefern, für jede erreichte stufe auch sicher die gemeinschaftspreise bekommt - anders als der top-kämpfer, der meist auf die gemeinschaftspreise der höchsten stufen verzichten muß, obwohl er selber ganz oben steht und auch die kosten dafür (truppen und/oder güter) aufgebracht hat
 

Sagidariol

Kompassrose
  • Die oberen Karten haben wesentlich höhere Truppengrößen und mehr Mehrwellen-Begegnungen.
Dadurch sind die Begegnungen in den höheren Ebenen sehr viel teurer für ungefähr die gleiche Belohnung.
Im Turnier ist dieser "Effizienzabfall" mit weiter entfernten Provinzen nicht annähernd so stark.

Um mal jene, die sagen: "deswegen mache ich nur bis zum zweiten (oder gar nur ersten) Endboss" ein bischen zu ermutigen:
Auch eine 3-Wellen Begegnung beim letzten Endboss kann kämpferisch einfach sein, da hängt viel vom Zufall ab.
Es kommt vor, dass es da einen Einheitentyp gibt, mit dem du allen Gegnern aus allen drei Wellen überlegen bist.
Es kommt auch vor, dass die ganze 3. Ebene leichter ist, als die zweite (wenn man ein Mindestkontingent an Truppen bereitstehen hat).
Und manchmal handelt man lieber. Aber auch da muss man mit der richtigen Strategie nicht unbedingt seine Mangelgüter verbraten.
Es lohnt sich immer genau hinzuschauen.

Manche der größten Accounts gehen nicht mal bis zum ersten Endboss und manche der kleinsten sind Sonntags schon an der Spitze des Turms.
 

Leo0385

Kluger Baumeister
Ich bin auch einer von denen, die den Turm nicht ausreichend nutzen. Mir gehen zu viele Soldaten bzw Güter dabei verloren. Das steht nach meinem Ermessen nicht im Verhältnis zu den Belohnungen die man dort erringen kann. Die Mondscheinbibliothek hätte ich schon gerne, aber 30.000 Soldaten oder 100K Güter dafür rauszuhauen, kommt mir nicht in den Sinn.

Vielleicht mache ich ja auch was verkehrt.

lg.
Leo
 

Atlantis1870

Kluger Baumeister
Liebe Spieler/innen, ich möchte Euch allen für eure Beiträge danken. Sie zeigen mir, dass es richtig war, das Thema zu beleuchten. Die Etablierten, so habe ich den Eindruck, würden gerne alles beim Alten lassen, weil sie clever genug sind, im Bestehenden ihre Interessen durchzusetzen. Interessant finde ich, dass immer wieder so Totschlagargumente gebracht werden, wie parasitäres Verhalten bei GA oder Turnier. Ist wie gesagt ein Totschlagargument, aber statistisch nicht relevant. Fakt ist: im Gegensatz zur GA oder dem Turnier besteht ein deutliches Ungleichgewicht zwischen notwenigem gemeinschaftlichen Einsatz und gemeinschaftlicher Belohnung. Bei der 520 Punkte-Grenze, die 75 Dias, lassen sich direkt in einen finanziellen Gegenwert ausrechnen. Wenn 20 Spieler im Turm sind und nur 5 Spieler bekommen sie.... Im realen Leben würde man sagen... typische FDP-Politik. Fakt ist auch: Die Gewinnsituation im Turm an wirklich interessanten Goodies ist überschaubar und sehr ungleich verteilt. Ich habe mittlerweile 9 Bibliotheken, 5 magische Gebäude etc. als regelmäßiger Turmspieler. Andere Mitspieler/innen in meiner Gilde haben noch gar nichts. Insofern die Aufwertung oder Differenzierung der Gemeinschaftsleistung ist ein berechtigtes Anliegen. Und an den Aufrufen sieht man.... das Thema zieht Kreise.
 

Killy

Junger Raptor
Bei der 520 Punkte-Grenze, die 75 Dias, lassen sich direkt in einen finanziellen Gegenwert ausrechnen. Wenn 20 Spieler im Turm sind und nur 5 Spieler bekommen sie....

Hast du dir eigentlich mal die Beiträge der anderen durchgelesen? Dafür dass bloß die 5 die 75 Dias bekommen, können diese doch gar nichts, die anderen Spieler würden doch ebenso diese bekommen, wenn sie bis zu der Belohnung spielen würden. Den Spielern die mehr machen im Turm, denen kann höchstens die Gemeinschaftsbelohnung "verloren" gehen, die Spieler die eh nicht soviel machen, bekommen immer die Gemeinschaftsbelohnung die es an der Stelle gibt. Wo genau siehst du dort das Problem? Wenn es sich für dich nicht lohnt bis zu dieser Belohnung zu spielen, dann lass es und wenn es sich lohnt dann spiel bis dorthin. ;)
 

Atlantis1870

Kluger Baumeister
@Killy: Es ist doch nicht so schwer zu verstehen. Wenn ich über die 75 Dias Grenze hinaus bin, dann bekomme ich die 75 Dias nur, wenn andere für mich malochen, weil ich so nett bin. Die könnten mich und die wenig anderen, die da oben rumhängen, auch hängen lassen nach dem Motto: Sei zufrieden mit den 50 Dias, die du ja schon bekommst. Im Turnier dagegen würden sie auch die Blaupause bekommen.
Wenn ich mir Deine Stadt in Elcysandir anschaue, dann gehörst du doch zu den Etablierten, die sich zum Beispiel eine Wunschbrunnenstadt leisten. Also erzähl mir keine Märchen.
 

Alter Hund

Erforscher von Wundern
@Atlantis1870 der turm is vor allem die anspruchsvollste kampfarena, die elvenaar zu bieten hat, keine melkkuh, die nach dem gießkannenprinzip die tollsten preise in unbegrenzter menge an jeden noch so schwachen teilzeit-ritter verteilen muß. daran ändern auch deine (gewohnt) untergriffigen, überheblichen und zumeist auch inhaltlich falschen beiträge nix. aber das begreifst du "top-kämpfer" mit deinen 1k turnierschnitt natürlich nicht;)

egal, wieviele pseudo-argumente du noch erfindest, die sache is in wirklichkeit ganz einfach: wer die turmpreise will lernt kämpfen (am besten auch manuell), schließt sich einer kampfgilde an oder mit gleichgesinnten zusammen und geht im turm hoch. fertig, mehr is da nicht dran. und das geht ganz ohne regeländerungen;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Oben