• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Feedback Neugestaltung des Kampfes

DeletedUser2980

soweit ich das alles verstanden habe o_O ... erstmal top! ich blicke nämlich selbst nach über einem Jahr spielen noch nicht beim bisherigen Kampfsystem durch (und hatte, ganz ehrlich, nie die Muse dazu).

jetzt bin ich gespannt wie's wird, und bin trotzdem ein bisschen skeptisch :rolleyes:
 

Innos Ritter

Ich würde mal sagen: ??????????????????????????
Feedback für was? Wir haben noch einige Wochen zeit, sollen aber jetzt schon unsere Meinung abgeben, ohne zu wissen was genau kommt:rolleyes:-Ja, macht Sinn:D. Aber mal vorgreifen, wenn die Anzahl der Einheiten bei uns Spielern steigt, wird sie auch bei den Gegnern steigen:rolleyes: Würde uns als Spieler dadurch genau, mal Rechnen, nichts bringen. Höhere Truppenzahlen bei uns und Gegner, Wespenreiter immer noch nicht in Sicht-Veränderung-keine, Danke für das Update:confused:
P.S.@ Tacheles
Aus diesem Grund wollen wir euch den Ratschlag geben, so viele Einheiten wie möglich zu verwenden,
bevor wir diese Balancing Änderungen vornehmen.

Sag bitte, das dieser Ratschlag nur ein schlechter Witz ist, bitte:eek:
Seit Wochen und Monaten werden wir für unser "zu schnelles Spielen" und "zu viele Provinzen" Bestraft und Ausgebremst, jetzt kommt der "Ratschlag" mehr zu Kämpfen und so auch noch mehr Provinzen zu erledigen:confused: Und dann? die nächste "Bremse" oder "Strafe" aus dem Grund: Ihr seit immer noch zu schnell:confused: Kann doch nur ein Schertz sein-Oder?:rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

DeletedUser897

Für mich hört und liest sich das ganze erst mal nach mehr Dia/Geld-einnamen was ist mit den Zusatzslots , da ergibt sich doch nur draus Premium , Warum werden wir schon Produzierte Einheiten verlieren / abgezogen bekommen ? was das für eine Sitte !
Schätzungsweise würds ab Ring 16 17 18 auch nicht besser und die Abstraffe macht sich dann erst recht bemerkbar .

Ich lese auch nichts von Internen ---> Kampfbeschleunigungen <--- für manuellen Betrieb , hatte letztens einen Marmorkampf der fast 30 Minuten gedauert hat , sowas gehört mal mit an 1ter Stelle , da verzichte ich gerne auf das ganze Animationsgedöns , Hauptsache die Einheiten Käsen sich mal aus .
 

DeletedUser996

Feedback, ok,

teurere und langsamer produzierte Einheiten werden abgezogen, weil es schnellere und günstigere gibt. :confused:o_O
Ich würde meinen, dann müßte man die verdoppeln, so siehts einfach nach ausbuchen aus und sollen durch Kauf ersetzt werden.

Schneller und günstigere Truppen mit dazu angepassten Gegnern, hmmm im günstigsten Fall für mich keine Änderung bei den Kämpfen,
nur in den Diakosten der Einheiten, falls man welche kauft. Mehr und schneller, viel teuer :cool:

Wie sich das mit den Wundern verhält die damit im Zusammenhang stehen, bin ich auch gespannt.
Könnte sein, daß das ein oder andere dann doch für die Tonne ist.
 

DeletedUser4522

Einheiten werden nicht abgezogen. Sie sind nur nicht mehr soviel Wert.

Beispiel:
Du hast 1.000 Paladine in 10 Tagen für 1.000 Vorräte das Stück gebaut. Nach dem Update wirst du aber 10.000 Paladine in 5 Tagen zu je 50 Vorräten bauen können. Außerdem erhöht sich die Truppenstärke von 250 auf 1000. Somit hast du statt 4 Trupps nun nurnoch 1 Trupp.

Zur Klarstellung: Alle Zahlen sind frei erfunden und dienen nur der Anschaulichkeit. Zum einfacheren rechnen habe ich glatte Zahlen gewählt.
 

DeletedUser996

ändert nichts an der Tatsache, daß man die beim Update nicht so aufwerten könnte, daß sie den aktuellen Werten entsprechen.
Wie man das formuliert ist vollkommen egal. Ob entwerten oder ausbuchen oder sonst wie.
Fakt ist, die von mir produzierten Truppen sind nix mehr Wert.
Und sie werden mir werttlos gemacht anstatt dem Wert den sie hätten anzupassen.
Fair ist anders oder?
 

DeletedUser897

Sie sind nur nicht mehr soviel Wert.
Genau das ist der Knacksuss , in normalen Provinzen komm ich dann erst recht nicht mehr gegen die Übergegner an , deren Werte ? Und wenn unsere Einheiten nicht mehr soviel Wert sind bedeutet das eigentlich das die dann viel weniger Hitpoints Schaden ect. haben ah Schwachsinn*.
Nehmen wir dazu noch die Tuniere wo ja die Truppenhöhe pauschal für jeden ist heisst es dann die sogenmannten wertlosen Einheiten prallen dann da gegen ein Baum oder ...
So wie man Inno kennt machen sie erst das eine dann muss man sich Aufregen das das Andere dazu kommt usw... falls mal was passiert *Schnitt Klappe und Zu .!
 

DeletedUser11

Einheiten werden nicht abgezogen. Sie sind nur nicht mehr soviel Wert.

Beispiel:
Du hast 1.000 Paladine in 10 Tagen für 1.000 Vorräte das Stück gebaut. Nach dem Update wirst du aber 10.000 Paladine in 5 Tagen zu je 50 Vorräten bauen können. Außerdem erhöht sich die Truppenstärke von 250 auf 1000. Somit hast du statt 4 Trupps nun nurnoch 1 Trupp.

Zur Klarstellung: Alle Zahlen sind frei erfunden und dienen nur der Anschaulichkeit. Zum einfacheren rechnen habe ich glatte Zahlen gewählt.
Hier ist es doch bereits wunderbar erklärt worden. Einheiten die vor der Anpassung gebaut wurden, haben mehr Vorräte gekostet wie nun die neuen. Du hast also mehr ausgegeben, als eigentlich nötig. Zumindest verstehe ich es so.

Sollte ich es aber völlig falsch Verstehen, werd ich aber gerne nochmal einen Beitrag schreiben um es besser zu erklären.
 

Crysania

Beispiel:
Du hast 1.000 Paladine in 10 Tagen für 1.000 Vorräte das Stück gebaut. Nach dem Update wirst du aber 10.000 Paladine in 5 Tagen zu je 50 Vorräten bauen können. Außerdem erhöht sich die Truppenstärke von 250 auf 1000. Somit hast du statt 4 Trupps nun nurnoch 1 Trupp.
Genau so verstehe ich das auch. Von daher verstehe ich nicht, welchen Sinn es machen soll, die gebauten Einheiten nun mit Ach und Krach zu verzocken. Vielmehr würde ich daraus schliessen, vorerst keine Einheiten mehr zu produzieren, weil die Produktion nach dem großen Umbau nämlich billiger wird. Warum jetzt also für "viel mehr" Vorräte aufrüsten, wenn es später "deutlich" billiger geht?

Meine Glaskugel ist zwar kaputt, aber ich vermute, die Entschleunigung wird auch im Kampfsystem umgesetzt. Es wird zwar vom Handling einfacher werden, aber ansonsten eher nicht. Mal schaun wie es kommt.
 

DeletedUser143

Meine Glaskugel ist zwar kaputt, aber ich vermute, die Entschleunigung wird auch im Kampfsystem umgesetzt.
Das befürchte ich leider auch, Rebalancing ist leider bei Inno immer sehr negativ für die Spieler besetzt.
Nur wenn man es noch mehr "entschleunigt" kann man es dann auch gleich beerdigen - so wie jetzt z.B. schon das Verhandeln in Turnieren bei 300+ eroberten Provinzen.

Sinnvoll wäre mal ein Kampfsystem, was die Truppen für normale Provinzen bereitstellt, mit denen man auch in Ring 15 und 16 noch gewinnen kann und auch noch genug für die Turniere.
Aber da Inno ja seit einiger Zeit massiv bei den Provinzen bremst (Orks ab Ring 11, extreme Verhandlungskosten in den Turnieren) um die Dia-Stadterweiterungen mit aller Gewalt in den Markt zu drücken, befürchte ich hier auch nur Schlimmes.

Ich lasse mich aber auch gerne mal positiv überraschen.;)
 

Alarich

Was geschieht mit dem Bollwerk? Es produziert ja Einheiten alle 3 Stunden. Die Anzahl müsste dann aber gesteigert werden, da man mehr Einheiten für einen Trupp benötigt. Es wäre somit dann vollkommmen nutzlos. Es wäre schön wenn mir einer der Mods das verraten würde, denn ich habe (hatte) vor es bald zu bauen.

Edit: Nicht zu vergessen die ganzen Runen die ich dafür mühsam gesammelt habe.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Alarich

Meine Glaskugel ist zwar kaputt, aber ich vermute, die Entschleunigung wird auch im Kampfsystem umgesetzt. Es wird zwar vom Handling einfacher werden, aber ansonsten eher nicht. Mal schaun wie es kommt.
Es scheint so. Kämpfe in weit entlegenen Provinzen sollen wahrscheinlich unmöglich gemacht werden, damit man sich weniger Erweiterungen erspielen kann. Dies würde jedenfalls in den Zusammenhang passen mit den letzten Änderungen. Erst wurden die Verhandler ausgebremst bei den Provineroberungen, jetzt die Kämpfer, aber warten wirs ab.
 

Crysania

Dann vermute ich mal, dass der Schub für das Bollwerk schon in Vorbereitung auf das neue Kampfsystem erfolgt ist. Vielleicht hab ich das überlesen, aber ich hab nicht mitbekommen warum es diese deutliche Steigerung beim Bollwerk gab.
Ich wollte das Wunder auch bauen sobald die Pilze weg sind, aber da warte ich erst mal das grosse Update ab.
 

randir

Blüte
Zum einen: im Beitrag "Hinter den Kulissen.." ist für mich leider manches nicht verständlich geschrieben; es mag an mir liegen, dennoch nicht erfreulich.

Sodann: soweit ich es verstehe, interpretiere ich: das Balancing ab Kreis 15 wird nicht zu Gunsten der Spieler geändert, eher zu ungunsten. Dies entspräche einer (so subj. gesehenen) "Linie": je weiter man voranschreitet, desto weniger macht das Vorankommen Sinn, denn ein weiteres Vorankommen wird so erschwert, daß es nicht mit vernünftigem Aufwand zu erreichen ist.

Mithin frage ich: weswegen soll ich jetzt noch € investieren, wenn deren Wirkung schon jetzt nur dazu beiträgt, daß ich nicht weiter spielen kann?

Ich bitte um Aufzeigen evtl. Analyse- und/oder Denkfehler meinerseits. Oder, da ich gerne weiter spielen würde, um Änderungen zugunsten der Spielenden.

_verneig_.
 

DeletedUser425

Ich habe mir die ganze Diskussion jetzt nur zur Hälfte durchgelesen, aber wenn noch weiter Details kommen muss man abwarten was die weiteren Details sind. Irgendeinen Sinn muss es ja haben.
Andererseits hatte ich nie sonderlich Probleme das Kampfsystem zu verstehen, ich hoffe nur auf eine echte Erweiterung. Keine Ahnung, wann kommt die nächste Ankündigung? In den nächsten Wochen-na das klingt doch ein bissi spannend.;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

NyxNik

Kompassrose
Oha, na da kommt aber was auf uns zu.

Zum einen find ich es gut, wie die Truppenupgrades geändert werden. Das führt uns hoffentlich näher an das Wachstum der Gegnertrupps. Denn bisher habe ich das Gefühl, dass unser Truppenwachstum sich von dem der Gegner unterscheidet und das Balancing der Truppenstärke dann durch die Upgrades der Einheiten aufgeholt wird. Kann mir gut vorstellen, dass es auf Dauer schwer zu balancen ist, da dadurch die einzelnen Einheiten der Spieler irgendwann einfach super stark werden müssen um gegen die Gegnerhorden anzukommen. Dadurch entstehen dann z.B. auch so extreme Unterschiede in Turnieren, wenn kleinere Spieler dort kämpfen wollen, oder wenn große Spieler es tun. Ist aber nur meine Vermutung, dass dies eins der Punkte dahinter sein könnte.

Zum anderen jedoch, befürchte ich, dass Inno das Balancing zwar in paar Punkten hinbekommt, aber sie werden definitiv nicht alle Punkte die das Kampfsystem betrifft richtig balancen und wir werden uns dann wahrscheinlich monatelang über die Änderungen aufregen und darüber, dass irgendwas nicht durch die Änderung der Kampfsystems angepasst wurde.

- Die Trupps werden also am Anfang ca. das dreifache an Einheiten haben und die Rekrutierungszeit der Einheiten wird gesenkt. Die Frage ist, um wie viel?
- Was passiert mit allen Rüstkammern und Wundern, die Truppenstärken erhöhen? Wenn wir immer größere Mengen an Einheiten in den Kampf schicken und sie auch schneller in der Kaserne produzieren können. Dann sollten ja auch alle Gebäude/Wunder mit Truppentrainingvergrößerung angepasst werden.
- Was passiert mit den Turnieren? Unsere einzelnen Einheiten werden etwas schwächer. Durch die fixen Truppengrößen in Turnieren werden die Kämpfe also schwieriger. Wir werden durch viel schnellere Einheitenproduktion viel mehr Einheiten zur Verfügung haben. Also müsste es in Turnieren auch eine Anpassung geben, bei der die neue erhöhte Menge an Einheiten zur Geltung kommt.

Ist gut, dass wir eine Vorabinfo darüber erhalten, so können wir die aktuellen Einheiten so gut es geht verbrauchen und noch einiges aus ihnen rausholen, bevor die angesparten Einheitenmengen weniger Wert werden. Aber für genaueres Feedback brauch ich schon paar Zahlen und Fakten wie es sein wird. So hab ich nur offene Fragen :D