• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Warum/wann sollte man die Optionale Forschung "Erweiterung der Truppgröße" auslassen?

Killy

Handwerker des Stahls
Ich weiß nicht wirklich, was du mit den Zitaten aussagen möchtest. Wer die optionalen Erweiterungen hat, hat entsprechend mehr Gegner und höhere Verhandlungkosten. Wieviel mehr das ist, hängt von davon ab wieviel größer die Truppengröße ist relativ zu jemandem ohne die Erweiterungen. Wenn nun ein neues Kapitel kommt und beide Spieler dort die Erweiterungen nicht freischalten, dann nimmt der relative Unterschied der Truppengröße ab.
 

Vendor

Barbarischer Raptor
Ich habe alle Erweiterungen freigeschaltet. Die Provinzen sind relativ leicht, allerdings auch relativ sinnlos ohne Stadterweiterung.
Im Turnier kann ich es nicht beurteilen, ich habe ja keinen Vergleich.
Ich mache im Turnier relativ wenig, immer noch genug für die 10er Kiste in meiner Gilde, aber viel viel zu wenig für irgendeine Rangliste.
Die Forschungserweiterung wurde halt seit Beginn (von vielen Seiten) als unnütz empfunden.
Edit: Ich weiß zum Beispiel auch nicht, wie viele Dias im Turnier ausgegeben werden um all diese Punkte zu erreichen, da spielen viele Faktoren zusammen, wo man eben schwer eine allgemeine Aussage treffen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

A S L A N

Handwerker des Stahls
Ich weiß nicht wirklich, was du mit den Zitaten aussagen möchtest. Wer die optionalen Erweiterungen hat, hat entsprechend mehr Gegner und höhere Verhandlungkosten. Wieviel mehr das ist, hängt von davon ab wieviel größer die Truppengröße ist
Exakt
Wenn nun ein neues Kapitel kommt und beide Spieler dort die Erweiterungen nicht freischalten
Dann bleibt es weniger, wobei du bei den meisten Kapiteln bis zu 3 Pflicht EdT hast. Lässt du aber die Optionale in jedem Kapitel aus, so bleibt die Truppengröße kleiner, was heißt du Minimierst den Kostenfaktor und Nutz-Faktor im Turnier und ausschließlich im Turnier, NICHT bei den normalen Provinzen. Hier wirst du es anders wie bei den Turnieren leichter haben, da es dir die höhere Truppengröße ermöglicht mehr als die gegnerischen Truppen / Einheiten aufzustellen, bzw. in den Kampf zu schicken. Dies macht ein Gewinnen, bzw. ein Sieg / Erfolg wahrscheinlicher. Da ich aber aber in einem Turnier Woche für Woche mehr erhalte, entscheiden sich viele Spieler für das auslassen der Optionalen EdT. Generell sind beide Spielweisen nicht verkehrt, doch wenn man weiß, was man erreichen möchte, wie viel etc., macht es Sinn sich dies genau zu überlegen. Das Turnier im Allgemeinen gibt einem zu 100% mehr. Spielt dann die ganze GM mit sind die Gewinne (Meilensteine) die man aus dem Turnier erzielt / absolviert und einsammelt um ein vielfaches mehr Wert, als der Gewinn aus den einzelnen Provinzen. Zumal man die Provinzen irgendwann nur noch aller 4-5 Tage erkunden kann, da der Kundschafter so lang braucht. ^^ Demnach kannst du auch nur eine pro Woche einnehmen und die Gewinne daraus einsammeln. Was sind das für Gewinne im Vergleich zum Wöchentlichen Turnier? 8 Relikte / 8 WPs und je nach A.Wunder vielleicht etwas mehr. Hmmm... . . das hat man im Turnier auch, jedoch mehr für weniger Wartezeit etc.
 

Romilly

Orkischer Söldner
Ich weiß nicht wirklich, was du mit den Zitaten aussagen möchtest. Wer die optionalen Erweiterungen hat, hat entsprechend mehr Gegner und höhere Verhandlungkosten. Wieviel mehr das ist, hängt von davon ab wieviel größer die Truppengröße ist relativ zu jemandem ohne die Erweiterungen. Wenn nun ein neues Kapitel kommt und beide Spieler dort die Erweiterungen nicht freischalten, dann nimmt der relative Unterschied der Truppengröße ab.
ich glaub, du meinst die verkehrte Schere ^^ - ja der direkte Vergleich eines Endgamers mit ein paar optionalen Forschungen zu einem, der welche ausgelassen hat, schließt sich praktisch - es fällt kaum ins Gewicht, wenn man die in den ersten Kapiteln noch gemacht hat, sie später aber ebenso weggelassen hat, wie der andere Spieler.
Was wir meinen, ist aber die Schere zwischen Truppen/Güter-Produktion und den ansteigenden Kosten durch die 3 Pflichtforschungen in jedem neuen Kapitel - die betrifft alle und öffnet sich unaufhaltsam, auch wenn es für die Kämpfer einige Gegenmaßnahmen, wie eine stark ansteigende Kasernengeschwindigkeit bei den Amuni oder durch Leveln der verschiedenen Wunder, dem Phönix etc. gibt. Auch für die Händler gibt es mit den Phönixen nun endlich mal einen kleinen Ausgleich - das Ganze hat aber einen kleinen Haken -> um hier wirklich mithalten zu können, MUSS man auch entsprechend viel Turnier spielen bzw. auch gespielt haben, um an die WP bzw. Relikte (für Tierfutter) oder auch Vorrats- und Güterzauber zu kommen. Für alle, die das zu lange "versäumt" haben, wird es immer schwerer, hier den Anschluß zu finden.
Und die großen reinen Händler hatten meist in frühen Zeiten praktisch kaum Turnier gespielt, da das früher mit den Kosten an die Anzahl der erkundeten Provinzen gekoppelt war. Und für viele Manus hat man auch früher schon Platz gebraucht und dementsprechend schnell die Weltkarte erkundet (gab ja auch lange keine Orkbremse bzw. sonst nix zu tun) - demzufolge waren die Turniere für Händler früher mehr oder weniger unbezahlbar - bei den Kämpfern war das gerade andersrum - in der Kombination hohe Kaserne, hohe Nadeln und hohes Bollwerk konnten die praktisch schneller Truppen produzieren, wie sie im Turnier verbraten konnten, da die Turniertruppgröße damals nur an die Lage der Turnierprovinz gebunden war und eben weder mit den Turnierrunden noch mit dem allgemeinen Fortschritt angestiegen ist (allerdings war die allgemeine Truppgröße früher auch generell viel kleiner - wie die damals berechnet wurde, weiß ich gar nicht mehr, da ich beim entsprechenden Kampfupdate selbst noch ein Newbie war).
Die Turniere sind zwar damals vor 2 Jahren mit der Änderung allgemein, was die Güter betrifft, viel billiger geworden (auch bei mir, die ich eigentlich "unterscoutet" war), aber wer damals nicht auf den Zug aufgesprungen ist (oder trotz fehlendem Nutzen für Händler weiterhin brav alle Forschungen erledigt hat), hat nun allgemein das Nachsehen. Bis zu den Elementaren bzw. den neuen Reliktboni für erweckte Güter blieb für viele das Turnier weiterhin vollkommen uninteressant und wurde dann aber plötzlich immens wichtig. Und dabei ist eben nicht nur der eigene Einsatz entscheidend, sondern auch der der gesamten Gemeinschaft. Und da sich Gleiches meist zu Gleichem gesellt, findest du in den großen Gilden dann meist eher Kämpfer, die auch die 10. Kiste erreichen oder eben eher Händler, die davon nur träumen können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Romilly

Orkischer Söldner
....das ist das Hauptthema zur Turnierproblematik - hab ich aber auch schon oft erwähnt, dass es da verschiedene Probleme gibt - ist ja nicht der einzige Thread, der sich damit beschäftigt
 
Zuletzt bearbeitet:

Ulmo

Knospe
Schon so ne lange Diskussion und noch keine Verbesserung in Sicht?

Inzwischen ist es scheinbar auch nicht mehr nur ein Turnier-Problem. Ich habe vor kurzem eine Pflicht-Truppengröße erforscht. Vorher waren die Provinz-Begegnungen im Autokampf für meine Truppen meistens superleicht. Als ich danach in einer bereits erfoschten Provinz (aus demselben Ring) weiter kämpfen wollte (sogar jetzt mit 50% Phönix-Bonus), habe ich fast alle Kämpfe verloren!

Gibt es vielleicht mal eine offizielle Rückmeldung zu dem Thema? Eigentlich kann man nicht mehr gescheit kämpfen, wenn man alle Truppenerweiterungen hat, ehe man den Betrug entdeckte. Gar nicht kämpfen wird einem aber auch schwer gemacht, weil man trotzdem (fast) alle Kampf-Forschungen mitmachen und die Kaserne bauen muss. Also Balancing mal anders
 
Zuletzt bearbeitet:

schnatti0307

Forum Moderator
Elvenar Team
Von welchen Verbesserungen sprichst du? Hier wird nur diskutiert. Gewünschte Änderungen im Spiel werden in der Ideenschmiede diskutiert ;)
 

Chaosqueen65

Ehem. Teammitglied
Als ich danach in einer bereits erfoschten Provinz (aus demselben Ring) weiter kämpfen wollte (sogar jetzt mit 50% Phönix-Bonus), habe ich fast alle Kämpfe verloren!
Also in einmal erforschten Provinzen ändern sich weder Kosten noch Truppenstärke. Mit jeder weiteren Truppenerforschung deinerseits kann die nur leichter werden. Da besteht wohl ein Fehler in deiner Erinnerung.

Die Erweiterungen wirken sich nur auf die Kosten in Turnierprovinzen aus.
 

Pipistrello

Zaubergeister
Hallo, alle miteinander!

Gozu, Deine Frage kann ich leider nicht beantworten. Spiele hier mit 4 Avataren, habe aber nie aufgepasst.

Jedenfalls bin ich heilfroh, dass meine Faulheit dazu führte, die optionalen Truppgrößen nie zu erforschen. Danke für euer aller diesbezüglichen Kommentare.

LG
Pips
 

Killy

Handwerker des Stahls
Gibt zwar nach wie vor nichts Neues zu dem Thema und Spieler die die optionalen Truppenforschungen abgeschlossen haben werden auch heute noch massiv benachteiligt, aber gerade deswegen kann das Thema mal wieder nach vorne für alle Neulinge. Hoffe der einer oder andere stolpert darüber und alle die, die Neulinge in ihrer Gemeinschaft aufnehmen, bitte warnt diese Spieler. ;)
 

Alidona

Inspirierender Mediator
Was bei den Erweiterten Truppengrößen (egal ob optional oder nicht) gern außer Acht gelassen wird:

Die Kaserne muss auch imstande sein, die Truppen zu schulen. Das bedeutet, dass man ...

alle fünf Slots braucht (maximal Ausbau)

genügend Rüstkammern (idealerweise drei, besser noch vier)

Nach jeder erforschten Truppenerweiterung sollten die Rüstkammern der Truppengröße im Feld angepasst ´(sprich: ausgebaut) werden, damit die größeren Truppen auch geschult werden können. ;)

Ps: ich lasse keine einzige Truppenerweiterung aus und bin darüber auch froh. :p
 

Chaosqueen65

Ehem. Teammitglied
Nach jeder erforschten Truppenerweiterung sollten die Rüstkammern der Truppengröße im Feld angepasst ´(sprich: ausgebaut) werden,
? Wie soll das denn funktionieren? So oft kann man die Rüstkammern nicht ausbauen. Ist auch nicht in jedem Kapitel eine Forschung für ne Rüstkammer. Und Rüstkammern haben null Einfluß auf die Ausbildungsgeschwindigkeit in der Kaserne. Die erhöhen lediglich die Ausbildungsgröße der einzelnen Slots.
 

Alidona

Inspirierender Mediator
? Wie soll das denn funktionieren? So oft kann man die Rüstkammern nicht ausbauen. Ist auch nicht in jedem Kapitel eine Forschung für ne Rüstkammer. Und Rüstkammern haben null Einfluß auf die Ausbildungsgeschwindigkeit in der Kaserne. Die erhöhen lediglich die Ausbildungsgröße der einzelnen Slots.

Eben. Genau das hab ich gemeint. Wenn du genügend Rüstkammern hast, die bis zum Maximum ausgebaut, dann ist doch alles in Ordnung. Viele bauen ein bis zwei hin und denken, das reicht. Es reicht eben nicht.

Die Ausbildungsgeschwindigkeit der Kaserne hat damit überhaupt nichts zu tun. Sie wird zwar genauso gebraucht, aber die geschulten Truppen werden dadurch nicht größer.
 

black-night

Anwärter des Eisenthrons
Nochmal die Truppengröße hängt nicht mit der Trainingsgröße und der Ausbildungsgeschwindigtkeit zusammen.
Truppengröße ist, wie viele Einheiten ein Trupp beim Kampf hat.

Die Trainingsgröße bestimmt wie viele Einheiten in einem Slot Ausgebildet werden können und die Ausbildungsgeschwindigtkeit wie lange das dauert.

Wenn man effektiv spielen will und Nachts gerne mal 10 Stunden nicht im Spiel ist, empfiehlt es sich so viele Rüstkammern hinzustellen, dass die Ausbildung von 5 Slots mindesten die 10 Stunden dauert, da man so keinen Leerlauf in der Ausbildung hat.
 

Alidona

Inspirierender Mediator
@black-night : Das wollte ich sowieso mal fragen, wie man das erreicht, dass die Kaserne auf acht Stunden oder so kommt. Jetzt weiß ich es: Je größer die Truppen, die man ausbilden kann, desto länger braucht es, diese zu schulen.

Wieviele Rüstkammern empfiehlst du dafür?