• Hallo Fremder! Neu im Forum?
    Habe ich dich hier schon mal gesehen? Um dich hier aktiv zu beteiligen, indem du Diskussionen beitrittst oder eigene Themen startest, brauchst du einen Forumaccount. REGISTRIER DICH HIER!

Warum/wann sollte man die Optionale Forschung "Erweiterung der Truppgröße" auslassen?

Romilly

Orkischer Söldner
Also Ich finde das nicht so Klar habe Ich mehr Gegner aber dafür kann ich mehr Schaden anrichten gleicht sich eigentlich aus.
das Verhältnis bleibt immer (ungefähr) das Gleiche - das stimmt (allerdings ändert sich auch die Stärke des Gegners mit der Truppgröße). Aber bedenke, dass deine Kaserne jedesmal, wenn deine allgemeine Truppgröße steigt, an Kraft verliert - während du vorher z.B. in einer Stunde einen kompletten Trupp produzieren konntest, brauchst du NACH der Truppforschung länger als eine Stunde für einen kompletten Trupp. Andersrum - im Turnierkampf bleibt dein Truppverlust gleich - gemessen an kompletten Trupps - du verlierst aber trotzdem mehr Einheiten - du musst also die Einheitenproduktion dann erst einmal wieder ausgleichen.

Daneben gibt es noch ein anderes "Phänomen", wenn du eine Truppforschung machst --- siehe hier Warum/wann sollte man die Optionale Forschung "Erweiterung der Truppgröße" auslassen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Elfen Helfer 1

Samen des Weltenbaums
Ich brauch mir nichts vorstellen ;)
Aber ein Verlust bedeutet schlicht verlorene Einheiten, nicht weniger Trupps weil die vorhandenen Einheiten organisatorisch umgeschichtet wurden.
Das kannst du zwar anders sehen, aber dann siehts du es nun mal falsch, nicht das ich behaupte das dadurch nicht eventuell in folgenden Kämpfen höhere Verluste entstehen, denn das ist auch unstrittig: Wenn ich nun 1000 Einheiten in den Kampf schicke statt 800 bei einer sagen wir mal pauschalen Verlustrate von 20% dann sind das natürlich höhere verluste, ABER erst dann wenn sie eingetreten sind :p
Ich habe nie einen Befehlshaber kennengelernt der bereits vorher Verluste hochgerechnet hat, zumindest im echten Leben ist das nämlich Gift für die Moral der Truppe :D
Wenn man es so sieht muss Ich dir vollkommen Recht geben im echten Leben macht es keinen Sinn Verluste hinzunehmen aber auch beim Militär wird gerechnet die Wahrscheinlichkeit des Verlusts! Er sollte so gering wie möglich ausfallen nach Möglichkeit keine dies ist aber Unmöglich!
Ich suche Erfahrenen Kämpfer für Manuellen Kampf !
Wäre schön wenn mir jemand weiter helfen könnte!
 

OdinsBlutRabe

Meister der Magie
Auch wenn das Thema hier schon etwas Älter ist verdient es dennoch erneute Beachtung ! Ich habe nun meinen Account auf Felyndral aufgegeben und auf Khelonaar neu begonnen weil ich seit 2016 jede optionale Erweiterung mitgenommen habe.

Jetzt wo man in den Turniere Königliche Restaurierungs Zauber bekommen kann, oder die Blaupausen aus der 10ten Truhe bringt habe ich gemerkt wie schwer die Turniere eigentlich sind wenn man alle Erweiterungen mitgenommen hat.

Passt hier auf ansonsten könntet ihr euch euren Account genau so "Verbauen" wie ich meinen.

Ich denke man kann neue Spieler nicht oft genug davor Warnen :(

(im übrigen einer der einzigen und grossen Kritik Punkte seit 2016 an die Entwickler... Das Spiel weist mit keinem Wort darauf hin das man diese Forschungen lieber aus lassen sollte....)
 

Killy

Handwerker des Stahls
(im übrigen einer der einzigen und grossen Kritik Punkte seit 2016 an die Entwickler... Das Spiel weist mit keinem Wort darauf hin das man diese Forschungen lieber aus lassen sollte....)
Auch scheint es von Innovationen keinerlei Bemühungen zu geben den generellen Missstand für die Truppenerweiterugen zu beheben. Mir persönlich ist das jedes Mal aufs Neue unverständlich wenn ich auf das Thema stoße.

Gute Idee den Thread mal wieder nach oben zu befördern und ein paar Neulinge zu retten.
 

King Luckybaby

Weltenbaum
Ich finde es immer noch nicht als einen Missstand !

Habe bisher alle Truppenerweiterungen mitgemacht und mich sogar jedes Mal darüber gefreut.
Ohne Truppenerweiterungen wären die Gebiete zum Erforschen alle Rot - ein Kampf fast unmöglich - verhandeln sehr teuer.

Jede Truppenerweiterung steigert die Produktionen der Wunder die Krieger herstellen.
Beim Turnier werden die Ansprüche zwar grösser - wird aber durch die höhere Produktion der Manufakturen
und die höhere Produktion der Wunder wieder ausgeglichen.

Bei mir ist das zumindest so.
Spiele jede Woche beim Turnier mit und erreiche immer "locker" mindestens 2.000 Punkte.
Von mir kommt keine negative Bewertung zur Truppenerweiterung - eher eine positive.
 

King Luckybaby

Weltenbaum
Es kommt immer darauf an - was man beim Turnier erreichen will !

Ich habe meinen Rhythmus gefunden.
Spiele jede Woche nach dem gleichen Muster.

Ich bin ein "Mixspieler", was wir fast alle sind.
Mal kämpfen - mal verhandeln.

Um dieses Ziel - 2.000 Punkte nur durch Verhandlungen zu erreichen
würde ich mein Turnierverhalten ändern.

Ich würde nicht am 1. + 2. Tag bis Turnierplatz 15 spielen.
(Wegen den Wissenspunkten)
Dann würde ich NUR bis Turnierplatz 8-10 und 6 Sterne spielen.
(Sollten ca. 2.000 Punkte dabei rausspringen)

Im Moment sind nach jedem Turnier mehr Güter da als vorher und
die Güter/Krieger sind - auch mit Hilfe der Wunder - schnell wieder vorhanden.

Der Grund, warum es so gut läuft, könnte ev. daran liegen.

An den Wundern, die ich immer fleisig ausbaue.

Heiligtum Level 16, Gebirgshallen Level 16, Blühende Händlergilde Level 16 und div.
andere Wunder relativ gut ausgebaut.

Wenn ich also NUR 2.000 Punkte bei jedem Turnier erzielen müsste, wäre es noch einfacher als bisher,
der "Verschleiss" wäre noch geringer.
 

FairyMarg

Knospe
Hallo zusammen, also ich verstehe hiervon überhaupt nichts, das mit dem auslassen ist schon bisschen verständlich, aber wie soll ich dann an die anderen Sachen kommen? bin gerade bei der IV und habe die Trupperweiterung 10 erledigt weil ich ja sonst meine Stadterweiterung 12 nicht bekommen hätte. Jetzt steht die Tru.. 11 bevor und die benötige ich ja für die nächste Stadterweiterung. Wenn ich diese auslasse wie komm ich dann an die Stadterweiterung 14 usw. Das würde mich interessieren da ich mit kämpfen sowieso keine Ahnung habe und leider nur meine Truppen verheize.
 

Killy

Handwerker des Stahls
@FairyMarg Nicht alle Truppenerweiterungen sind optional. Die Optionalen sind die, die zu keinen weiteren Forschungen führen und eine Sackgasse sind. Diese kannst du auslassen, die anderen musst du natürlich machen um in der Forschung wieterzukommen. ;)
 

black-night

Anwärter des Eisenthrons
Optional sind nur die Truppenerweiterungen 5,9,13,15,17,20,22,25,26,28,30,32,39,42,47 und 48, wenn ich jetzt keine übersehen hab.
 

Romilly

Orkischer Söldner

GreatHaegar

Blüte
Ich habe zwar noch nicht verstanden, in welchem Verhältnis die eigene Truppengröße die des Gegners beeinflusst, aber ich habe es aufgegeben, auf der Weltkarte zu kämpfen. Selbst Scharmützel gegen Truppen, die kleiner sind als meine (Truppenerweiterung 10, 171 eigene gegen 156 Gegner), gingen mehrfach verloren, bei "sorgfältiger Auswahl" der eigenen Truppen und Wechsel der Zusammenstellung nach Verlust eines Kampfes.
In Turnieren kämpfe ich nach wie vor, aber nur, wenn ich aufgrund der Truppengröße eine Chance sehe , zu gewinnen.
Ach ja, ich lasse meist "automatisch kämpfen".
 

Romilly

Orkischer Söldner
Ich habe zwar noch nicht verstanden, in welchem Verhältnis die eigene Truppengröße die des Gegners beeinflusst, aber ich habe es aufgegeben, auf der Weltkarte zu kämpfen. Selbst Scharmützel gegen Truppen, die kleiner sind als meine (Truppenerweiterung 10, 171 eigene gegen 156 Gegner), gingen mehrfach verloren, bei "sorgfältiger Auswahl" der eigenen Truppen und Wechsel der Zusammenstellung nach Verlust eines Kampfes.
In Turnieren kämpfe ich nach wie vor, aber nur, wenn ich aufgrund der Truppengröße eine Chance sehe , zu gewinnen.
Ach ja, ich lasse meist "automatisch kämpfen".
....zum direkten Vergleich müsste der Gegner auch mit 5 Trupps antreten, sonst kommt die ganze Rechnung durcheinander, beim Turnier bekommt der Gegner aber so oder so mit jeder Runde (also Stern, nicht mit jeder Turnierprovinz) im Verhältnis zu deiner Truppgröße mehr Einheiten hinzu (siehe hierzu auch die Links in #77). Auf der Weltkarte wird die Truppgröße des Gegners (bzw. die Verhandlungskosten) durch die Erkundungskosten der Provinz festgelegt, das Verhältnis zu deiner Truppgröße wird dann durch die farbige Markierung (blau bis dunkelrot) verdeutlicht. Ob der Gegner in der Überzahl ist, hat aber nicht unbedingt Auswirkungen darauf, ob du den Kampf gewinnen kannst oder nicht - es kommt vielmehr darauf an, wie gemischt die Einheiten-Typen sind bzw. welche Einheiten du denen gegenüberstellen kannst.
 

Elfen Helfer 1

Samen des Weltenbaums
Ich bin kein Mathematiker, aber wenn die Truppengröße meiner Einheiten steigt und die des Feindes ebenfalls habe ich aber dafür Truppen die einen Bonus haben aber der Gegner nicht, oder liege ich da falsch?
Naja, es tut mir leid das ich in Mathematik früher nicht so aufgepasst habe deswegen ist es wohl besser wenn ich mich nach einem anderen Spiel umsehe wo man nicht soviel rechnen muss. Möchte mir auch nicht ausrechnen was ich bisher ins Spiel gesteckt habe, es ist am Ende immer nur traurig überhaupt in Browsergames etwas gesteckt zu haben.
Ich lasse nur Forschung aus um WP zu parken es ist mir auch egal wie viele Kisten ich im Turnier gewinnen kann ist meine ganz Persönliche Meinung, bevor ich sage das ich mich wohl um ein anderes Game umsehen sollte überlege es mir genau was ich damit anrichten kann! Je mehr diesen Gedanken aussprechen Ihr wisst schon ? Also es ist jedem seine eigene freie Entscheidung was er macht! ES STIMMT die aussage das es immer schwieriger wird! Aber ich finde nach wie vor kein Boni Gut ist es Wert zu Verhandeln oder sinnlos Truppen zu verheizen Ich mache dann einfach im Kampf nicht weiter! Ich hoffe doch das mir meine Meinung nicht versucht wird zu wieder legen! Ich mache auch keine weiteren Aussagen zu diesem Thema da jeder für sich recht hat oder?
Wünsche allen viel Spaß bei Elvenar
Lg Elfen Helfer 1
 

A S L A N

Handwerker des Stahls
(im übrigen einer der einzigen und grossen Kritik Punkte seit 2016 an die Entwickler... Das Spiel weist mit keinem Wort darauf hin das man diese Forschungen lieber aus lassen sollte....)
.. .. .. das nicht, aber viele Spieler schmissen bereits das Handtuch wegen der Optionalen EdT und viele Spieler schrieben es immer und immer wieder und es gab auch schon einen Mod., der das Problem nicht nur genau erkannte wie viele andere, nein er erklärte es gar genau so wie es ist .. . . . .
https://de.forum.elvenar.com/index.php?threads/forschungs-boykott.8747/#post-127185

Weitergeleitet an die INNO Jungs und Mädels wurde es schon. . . . .

https://de.forum.elvenar.com/index.php?threads/forschungs-boykott.8747/page-3#post-127238

https://de.forum.elvenar.com/index.php?threads/forschungs-boykott.8747/page-13#post-132614

https://de.forum.elvenar.com/index.php?threads/forschungs-boykott.8747/page-4#post-127273

https://de.forum.elvenar.com/index.php?threads/forschungs-boykott.8747/page-15#post-137395

.. ... und das hier waren die Antworten .. .. .. ..

https://de.forum.elvenar.com/index.php?threads/forschungs-boykott.8747/page-17#post-138158

https://de.forum.elvenar.com/index.php?threads/forschungs-boykott.8747/page-17#post-138167

https://de.forum.elvenar.com/index.php?threads/forschungs-boykott.8747/page-17#post-138177

Es änderte sich nichts und dies wird wohl leider auch in Zukunft so bleiben, selbst wenn man im Hause INNO diese Daten, wie man oben lesen konnte, ebenfalls kennt.

https://de.forum.elvenar.com/index.php?threads/forschungs-boykott.8747/page-3#post-127255

https://de.forum.elvenar.com/index.php?threads/forschungs-boykott.8747/page-5#post-127336

Daten und Fakten jedoch bleibt alles beim alten und ich glaube nach und nach folgen mehr und mehr, denn die Schere öffnet sich unaufhörlich weiter und weiter und weiter ... ....

Generell wurde mehr als nur einmal darauf hingewiesen und das nicht nur im Forum, jedoch wird nichts geändert und so schließe ich mich dem an ... ..
Ich denke man kann neue Spieler nicht oft genug davor Warnen :(
 

Killy

Handwerker des Stahls
Daten und Fakten jedoch bleibt alles beim alten und ich glaube nach und nach folgen mehr und mehr, denn die Schere öffnet sich unaufhörlich weiter und weiter und weiter ... ....
Die Aussage verstehe ich nicht wirklich, wenn dann wird die Auswirkung mit jeder neuen Gastrasse kleiner. Aber ansonsten eine schöne Auflistung des Ganzen. Nach wie vor werden die Spieler die am längsten dabei sind abgestraft für.... ja für was eigentlich? Auch wenn mich es nur etwas betrifft (habe ein paar erforscht, dank der irrsinnigen und irreführenden Erklärung im Spiel) finde ich das nach wie vor das größte Unding in dem Spiel und mich wundert es, dass die Spieler sich so oft über die Klickerei beim GA beschweren, aber dieses Thema so selten aufkommt.
 

A S L A N

Handwerker des Stahls
Die Aussage verstehe ich nicht wirklich, wenn dann wird die Auswirkung mit jeder neuen Gastrasse kleiner.
Nein .. .. .
nein - dem ist nicht so. Es wird zwar deutlich besser, aber ganz so stark steigt es nicht. (und auf eine weitere Hochstufung darf man dann wieder ein halbes oder ganzes Jahr warten). Man kommt auch mit den Einheiten aus dem Trainingslager nicht unbedingt weiter wie mit denen aus der Kaserne - denn es kommt immer auf die Gegnerzusammenstellung an. Und wir drehen uns tatsächlich im Kreis, denn das Hauptproblem haben nicht die Kämpfer, die haben noch andere Mittel Verluste einzudämmen - auch hier wiederhole ich mich.
Es ist auch nicht entscheidend, ob ich es noch schaffe, eine gewisse Punktzahl zu erreichen, sondern der Punkt ist, dass es mit jedem hohen Kapitel schwerer bzw. kostspieliger wird und zwar nicht nur in der tatsächlichen Höhe (denn das ist ja klar und auch ok), sondern im Verhältnis Produktion/Verbrauch.
Entscheidend ist auch das Platzproblem, die Endgamer bekommen praktisch nichts mehr hinzu, aber mehr Bedarf erfordert mehr Produktion und mehr Produktion erfordert mehr Platz - da der Platz aber nebenbei noch für andere Dinge benötigt wird (wie Gastrassengebäude), muss man eher seine normale Produktion reduzieren und demzufolge kann man den erhöhten Bedarf nicht mehr abdecken.
Die Schere öffnet sich! ;)
Ein Spiel, bei dem man einen Standort aufbaut bzw. Ressourcen verwaltet, motiviert seine Spieler vor allem durch eine Abfolge von Belohnungen: Die Spieler investieren Zeit und Überlegung, dafür erhalten sie viele positive Erfahrungen. Jede eingesammelte Ressource, jeder abgeschlossene Ausbau, ist ein kleines Erfolgserlebnis. Nach dem Einsammeln beginnt wieder eine Phase, in der die Spieler dann überlegen, wie sie die gewonnenen Ressourcen so gut wie möglich verwenden, dann beginnt der Zyklus von neuem

Eine Kampfkomponente verändert den Charakter des Spiels bzw. erweitert ihn. Das motivierende Erfolgserlebnis besteht darin, eine Herausforderung bestanden zu haben. Wenn diese zu einfach ist, dann wird das Erfolgserlebnis als wenig intensiv wahrgenommen. Dagegen kann etwa ein erster erfolgreicher Kampf gegen einen Boss- oder Endgegner zu einer bleibenden guten Erinnerung werden. Ich beispielsweise kann mich noch sehr gut erinnern, wie geil es für mich war, zum ersten Mal "Diablo" besiegt zu haben! :)

Eine angemessene Herausforderung zu gestalten, die weder zu einfach, noch zu schwer ist, ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Dies können beispielsweise Rollenspieler nachempfinden, die sich Gedanken machen, wie man interessante aber auch lösbare Kampfbegegnungen in ein Spiel integriert.

Hier in Elvenar kommt ein Mechanismus zum Einsatz, der bewirkt, dass eine Komponente des Spiels, die Erkundung von Feldern der Weltkarte durch Kampf, mit der Erweiterung von Truppengrößen einfacher wird, auf der anderen Seite aber eine inzwischen zentrale Komponente des Spiels, die gemeinschaftlichen Turniere, im Kampf schwer bis unmöglich werden. Und genau an diesem Punkt sehe ich hier die große Diskrepanz zwischen den Wahrnehmungen der Spieler einerseits, und den Arbeitsergebnissen der Entwickler andererseits. Letztere glauben offensichtlich, einen Mechanismus eingestellt zu haben, welcher dem Spielverhalten der Mehrzahl der Spieler (und es geht immer in erster Linie um diese!) angemessen ist.

Wenn ich im derzeit laufenden Turnier aktuell Kämpfe in der 6. Runde spiele, dann habe ich im günstigen Fall eine Verlustrate von 20-40%. Das heisst, im manuellen Kampf verliere ich auch bei erfolgreichen Kämpfen eine bis zwei komplette Einheiten. Wie gesagt, im günstigen Fall! Denn es ist ebenso gut möglich, einen Kampf auf der letzten Rille zu Ende zu bringen, bei einem Verlust von mehr als 90% der eingesetzten Truppen. Wenn es dann in die höheren Turnierprovinzen geht, dann werden die Kämpfe sehr schnell völlig aussichtslos.

Dies liegt insbesondere daran, dass Elvenar im Kampfsystem zu einem regelrecht feindseligen Spiel wird! Die Karten sind so gestaltet, dass die Computergegner massiv bevorteilt werden. Gegner der höchsten Ausbaustufe werden auch dann als Gegner eingestellt, wenn Spieler diese Stufe noch gar nicht erreicht haben. Und irgendwann wird man mit reiner Masse erdrückt. Dann hilft keine Taktik, keine Spielüberlegung, man wird einfach zerquetscht! Und diese Erfahrung ist es, welche viele Spieler so nachhaltig frustriert.